Google & OpenDNS beschleunigen Inhalte-Lieferung

Der Suchmaschinenkonzern Google hat in Zusammenarbeit mit OpenDNS und verschiedenen Content Delivery Networks (CDNs) die "Internet Speed Up"-Initiative gestartet. Ziel ist es, Nutzer zu Servern umzuleiten, die hinsichtlich der Netzwerk-Architektur ... mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Telekommunikation, Ethernet Bildquelle: futuremynd.de Internet, Netzwerk, Kabel, Telekommunikation, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Telekommunikation, Ethernet futuremynd.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nutze seit Jahren OpenDNS als DNS-Server Zuhause und auf der Arbeit. Immer Top.
 
@JacksBauer: Ist eine Nutzung für ein kleines Unternehmen mit Kosten verbunden? Welche Vorteile hat man dadurch?
 
@cosmi: Vorteil, du entgehst der sinnfreien DNS-Sperre wie bspw. bei Arcor damals mit youporn.
 
@cosmi: Bei OpenDNS kann man auch sehr gut unerwünsche Dinge filtern, was gerade in Firmen oder mit anderen Kindern ein großer Vorteil sein kann. ;)
 
@cosmi: Steht doch da alles -> http://www.opendns.com/work
 
@DennisMoore: stimmt da steht welche Kosten auf einem zukommen. Danke!
 
@JacksBauer: Auf der Arbeit hat ein eigener DNS zu stehen. Top-Level DNS Server kann man dennoch zusätzlich nutzen um weitere Seiten anzusteuern. Aber das wichtigste kann man ja eintragen.
 
@orioon: Auf der Arbeit interessiert mich nur die Mittagspause. Mich interessiert das nen Loch in der Musc** solange Gehalt kommt.
 
ich nutze den google dns schon seit jahren... für die suchfaulen: 8.8.8.8 + 8.8.4.4
 
@asd332222: lol. Soll man jetzt auch noch seine Webadressaufrufe an Google schicken? Wird ja immer besser. Warum nicht gleich über Remotedesktop mit nem Google-Server verbinden und darüber surfen, während einem ein Mitarbeiter über die Schulter schaut und mitschreibt? ;)
 
@DennisMoore: Du armer ;) Kannst ja weiterhin anderes nutzen
 
@DennisMoore: lol. google kennt so oder so jede deiner seitenaufrufe... schon mal was von google ads und google analytics gehört? g-a wird auch von adblock nicht gesperrt. wenn mans tut funktionieren die meisten seiten nicht richtig. da gibts ganz andere dinge um die ich mir richtig sorgen mache...
 
@asd332222: Google Ads und Analytics ... Ach, das ist ja das was ich im Trackingschutz vom IE, in der Hostsliste und in meiner Desktopfirewall eingetragen habe. Hmm... steht alles auf blocken. Ob Google trotzdem weiß was ich tue? PS: Notiz an mich: Den Like-Button anschauen und URLs und Hosts in den Listen ergänzen.
 
@DennisMoore: Oder einfach Ghostery nutzen :)
 
@DennisMoore: google macht mir keine sorgen...aber die leute die nachher in den datensätzen von google schnüffeln
 
DNS Server variieren mit der "Performance" jeh nach Standort. Mit einem Tool Namens namenbench kann man nach dem besten DNS Server in seiner Umgebung scannen. Bei mir kommt 213.73.91.35 vom CCC zum Einsatz. Die Pingwerte sind besser als die von Google und OpenDNS.
 
@wasserhirsch: Die paar MS machens ja auch so enorm aus ;)
 
@bluewater: ab 10ms aufwärts macht es schon was aus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen