LG 3D Game Converter sorgt für 3D-Effekt in Spielen

LG hat eine Software angekündigt, mit der sich 2D-Spiele in 3D-Spiele umwandeln lassen. Der 3D Game Converter unterstützt OpenGL-basierte Games, die für Smartphones entwickelt wurden. Das kleine Programm soll sich komplett kostenlos einsetzen lassen. mehr... 3d, stereoskopisch, 3d video Bildquelle: Philips 3d, stereoskopisch, 3d video 3d, stereoskopisch, 3d video Philips

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was haben die nur alle mit 3d? dadurch wird ein schlechtes spiel auch nciht gut!
 
@bamesjasti: Dann kannste Angry Birds in 3D spielen :P
 
@zoeck: Seit wann zählt der Feature Nutzen in einem Gadget? Es ist doch schon länger üblich z.B. ein Smartphone mit allem technisch möglichen voll zu packen um zu sagen, hier das ist ein HIGH END Smartphone :-) Wer aber noch von Stereo3D Technik nicht überzeugt ist, kann hier einiges zum nachlesen finden www.live4d.de
 
@bamesjasti: nein, das nicht aber gute spiele werden besser.
die 3D Funktion auf meiner PS3 gibt doch nochmal ein besseres Spielgefühl auf 51Zoll. Bin zwar noch nicht so überzeugt von 3D ohne brille aber das kann noch kommen wenn die techniken besser werden.
Mal sehen wie es wird, ich muss sagen der algorythmus von meinem fernsehr macht aus meinem 2D TV-Signal auch annehmbares 3D. natürlich nicht vergleichbar mit echtem 3D Material :D
 
@bamesjasti: Besser 3D, als kein 3D. Wenn mans kann, wieso nicht? Besser wird das Spiel natürlich nicht.
 
@bamesjasti: Ein schlechter Film wird auch durch Farbe nicht gut, trotzdem guckst du nicht in schwarz/weiß.
 
@lawlomatic: was aber daran liegt das die schlechten filme bereits in farbe produziert werden.
 
3D auf dem Smartphone halte ich zur Zeit überbewertet. Solang das Problem mit der eingeschränkten Akkuleistung besteht, bringt ein 3D Erlebnis nicht viel.
 
Das Problem dieser 3D Thematik ist doch, dass ich immer gezwungen werde in einem bestimmten Winkel auf den chirm zu guggen. Sitz ich in der Bahn und der Zug ruckelt, ist der Effekt beim 3DS der ja rein psychologisch entsteht - einfach weg. Das gleiche im Heimkino. Habe ich meine Wohnlandschaft nicht 100 prozentig nach 3D Kinoaspekten ausgerichtet und sitze im falschen Winkel zum TV - auch hier ist der 3D Effekt verpufft... fazit, unpraktische Spielerei.. gut, ich hab den Vorteil dass die mcih mit ihrem 3D Getue eh mal können, weil ich da einfach keinen Unterschied sehe... da läuft sämtliches Marketing ins leere. ich bin durchaus mit dem 2d zufrieden wie es jetzt ist, keine lästige klobrille die man aufsetzen muss, ich kann mich da hinsetzen wo ich will...
 
@Rikibu: Wie ich schon Sebaer unten geschrieben habe ist beim Optimus 3D der Winkel um 3D erkennen zu müssen nicht gerade klein. Und ich habe selbst einen 3DS zuhause (eher mein Bruder ^^) und muss sagen dass beim Vergleich der Winkel beim LG um einiges größer ist als beim 3DS. Ich fahre selbst oft mit der Bahn und da gibts kein verschwimmen des Effekts wenn du das Gerät entspannt in der Hand hältst. Hast du schon die Polifilter Technologie von den neuen LG-3D TV Geräten ausprobiert? Da kannst du dich seitlich hinlegen, herumhüpfen, sogar im Kopfstand fernsehen und da gibts kein verschwimmen im Gegensatz zu den Fernsehern mit der Shuttertechnik.
 
@Rikibu: fürs heimkino kannst du dir auch shutter brillen holen, dann ist egal in welchem winkel du davor bist....
 
hab mir gestern das LG optimus 3d mal im hiesigen media markt angeschaut, da mich der 3d effekt schon interessiert hat.
Und ich muss sagen, das ganze ist mehr als dürftig Oo sogar die 2-3 games die drauf waren und wohl extra für 3d optimiert wurden machten ohne den 3d modus deutlich mehr spaß xD der e3ffekt ist minimal und bei der kleinsten bewegung des phones wird alles sehr undeutlich und es wird sehr anstrengend für die augen.
 
@Sebaer: Hmm, dann war wahrscheinlich der 3D-Regler zu weit nach links verschoben. Also bei mir steht der Regler ganz rechts und ich kann mein Handy um einiges nach links oder rechts drehen ohne dass der Effekt verwischt. Was den "minimalen 3D-Effekt" angeht kann ich nicht ganz nachvollziehen, entweder mit dem Gerät war was nicht in Ordnung oder mit deinen Augen. Sorry, aber was für Tiefen erwartest du von einem 4,3" großem Bildschirm?
 
@Ryou-sama:
also da war nur an der rechten seite son knopf zum ein/ausschalten oO zum tiefe einstellen hab ich nach kurzer suche nix gefunden und es dann so belassen^^

mit meinen augen ist soweit alles ok. beim nintendo 3ds, im kino und bei den ausgestellten 3d fernsehern funktionierts auch :P
und bei den tiefen erwate ich, dass auch bei niedrigster einstellung ein 3d effekt auftritt. das war irgendwie nicht so. außerdem hatte ich erwartet, dass auch auf dem homescreen der 3d effekt zur verfügung steht. ode rist das alles einstellungs/app sache und machbar?
 
@Sebaer: Ne, bei den Spielen und Videos/Bilder gibt es am Bildschirm einen 3D-Button, wenn man den betätigt erscheint am unteren Rand (bei Spielen meistens links/rechts, oder im Menü) ein Slider mit dem man die Tiefe einstellen kann. Selbst bei niedrigster Stufe ist die Tiefe enorm. Ich selbst hab alles immer auf niedrigster Stufe eingestellt. Ja, es ist eben, wie du schon sagtest, alles Einstellungs-Sache. Du kannst den Effekt nach deinen Bedürfnissen einstellen. Im Homescreen/App-Screen etc. ist kein 3D-Effekt zu erwarten, da sonst der schon so schwache Akku schon nach einer Stunde flöten gehen würde :)
 
@Sebaer: Kann ich nur bestätigen! Ich war auch in einem Technikmarkt und wollte das 3D-Handy mal live sehen ... und wurde bitter enttäuscht! Die Qualität ansich und auch der 3D-Effekt selbst waren unterirdisch schlecht, und extrem anstrengend für die Augen war es auch noch.
 
Ah verstehe so werden also 80% der 2D KinoFilme in 3D konvertiert. Klärt einiges :-/
 
@Carparso: Bei Filmen kann das logischerweise nicht funktionieren, bei Spielen ist aber schon eine Tiefeninformation gegeben, dadurch kann man sehr wohl 2 versetzte Bilder errechnen. Ist im Grunde nichts anderes als den Standpunkt der Person im Spiel um den Augenabstand zu ändern und die so entstandenen 2 Bilder jeweils für das richtige Auge zu projizieren. Bei Filmen ist ja schon keine Tiefeninformation mehr gegeben, also kann man auch keinen echten 3D Effekt errechnen. Das was LG hier übrigens für Handys programmiert hat kann die nvidia Software für PCs schon seit über 10 Jahren ;)
 
@qa729: Auf jeden Fall sehr aufschlussreich was du schreibst, danke. War aber mehr als Spaß gemeint, bei der 3D Qualität die manche Kinoflme zeigen. Bestes Beispiel war "Kampf der Titaten"
 
@Carparso: Ich kann bei Filmen in 3D nicht ganz mitreden, habe erst einen gesehen, und der war mit der Technik von Avatar gedreht. Das kam mir nicht gerade schlecht vor, sogar fast realistisch. Aber ich nehme dir auch ab, dass einige Filme diesen 3D Effekt einfach nur für die Vermarktung haben, und der Effekt selber bescheiden ist.
 
@qa729: Doch kann es. Wieso sonst kann mein Optimus 3D jede 2D Video-File in 3D umwandeln wenn ich nur auf den Button drücke? ;) Ja, man sieht deutlich den 3D-Effekt aber er ist halt nicht so schön wie bei echtem 3D.
 
@Ryou-sama: Das kann das Handy mittels Farbunterscheidungen, also zum Beispiel schätzt es dass blau der Hintergrund sein muss, weil der Himmel blau ist, etc. Aber mit echtem 3D hat das gar nichts zu tun, das ist nur mit Algorithmen angenähert. Im Grunde genommen läuft dann im Hintergrund eine Bilderkennungssoftware, die versucht die relevanten Objekte zu erkennen (Menschen die sich bewegen etc.) und stellt diese in den Vordergrund. Aber realistisch kann dieser Effekt wohl nicht sein, das ist doch im Grunde nichts anderes als dieses Hochrechnen von niedrig aufgelöstem Material auf 1080p etc. Man kann halt aus nicht vorhandener Information nicht auf einmal etwas machen, und wenn dann nur näherungsweise.
 
@qa729: Ja, der Effekt ist zwar nicht der Hammer wie beim Echten, aber dennoch ansehnlich. Was denkst du machen die Firmen mit den älteren Filmen die nur mit einer Kamera gedreht wurden (Avatar etc.)? Die mussten auch auf eine Art und Weise in 3D konvertiert werden und sehen dennoch gigantisch aus.
 
@Ryou-sama: Die älteren Filme wurden aber nicht von Software in 3D konvertiert, sondern werden in mühevoller Handarbeit konvertiert. Dort sitzt dann jemand davor, und sagt dem Programm, was in den Vordergrund gehört, bzw. gibt dem Programm ungefähre Entfernungen vor. Bilderkennung ist ein Bereich der Technik, in dem der Mensch den Maschinen noch um Meilen voraus ist. Einzig ein neuronales Netzwerk könnte hier Verbesserung schaffen. Was Avatar betrifft: Der wurde ganz bestimmt nicht mit einer Kamera gedreht ;) Dort kamen sogar mehrere 3D Kameras von verschiedenen Blickwinkeln zum Einsatz, um die gesamte Gegend dann zu digitalisieren, mitsamt Tiefeninformationen. Geschnitten wird dann wie in einem PC Spiel, die Ansichten sind fast frei wählbar. Das ist ja gerade das innovative daran ;) Ausgerechnet Avatar für Filme die mit einer Kamera gedreht wurden zu nennen ist irgendwie absurd ;)
 
@qa729: Entweder du hast mich falsch verstanden oder ich hab deinen Witz nicht verstanden, was Avatar betrifft. Der Film ist ursprünglich in 2D in die Kinos gekommen und erst lange später kam die überarbeitete 3D-Fassung in die Kinos.
 
@Ryou-sama: Reden wir hier vom selben Avatar Film? Den von Ende 2009? Der ist nämlich komplett mit neuer 3D Technik gefilmt. Der 2D Film ist dabei nur das Bild für das rechte Auge. Ich habe hier keinen Witz gemacht, Avatar wurde komplett mit einer extrem ausgefeilten neuen 3D Technik gefilmt, und ist das schlechteste Beispiel überhaupt für 2D Filme. 2D Filme die im Nachhinein bearbeitet wurden um einen 3D Effekt zu bekommen sind meines Wissens nach eh noch relativ rar, Beispiel dafür wären soweit ich weiß die alten James Bond Filme.
 
@Ryou-sama: Das musst du wirklich verwechseln. Avatar kam in 3D und 2D in die Kinos. Eine ganze Zeit später kam Avatar jedoch nochmal in der ExtendedCut Version in die Kinos. Auch wieder 3D.
Und die Qualität ist so hoch, da der Film eben nicht konvertiert sondern in 3D gefilmt wurde
 
@qa729: Ja, der mit den blauen Männchen :) Hab jetzt etwas in Wikipedia herumgeschnüffelt und muss mich für meine Unwissenheit bei dir entschuldigen. Er wurde tatsächlich in 3D gedreht. Was ich aber meinte war die Wiedereinführung des Films in den Kinos im Jahr 2010. Denn in den Zeitungen war damals zu lesen dass der Film, im Gegensatz zur Erstaufführung, in der Wiedereinführung komplett in 3D zu sehen sein wird. Daher dachte ich dass er damals nur in 2D zu sehen gewesen war. Hab ihn nämlich nicht im Kino gesehen. Sorry nochmal :)
 
@Carparso: Ja, hab ich mittlerweile mitbekommen :)
 
@Ryou-sama: Hab mir ja gedacht dass das ein Missverständnis sein muss ;) Die meisten 3D Filme wurden wirklich mit 3D Kameras gedreht, auch schon in den 70ern/80ern, dort wurden sie halt nachbearbeitet um rot/grün bereitzustellen, und werden jetzt digitalisiert und mit diesem Bluray 3D Gemüse veröffentlicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte