Beta von iTunes Match für Entwickler erhältlich

Apple hat für seine registrierten Entwickler eine erste Betaversion des kommenden Angebots iTunes Match zur Verfügung gestellt. Damit kann eine bestehende Musiksammlung, die aus verschiedenen Quellen entstanden ist, mit der Musikdatenbank von Apple ... mehr... Apple, Itunes, iTunes 11 Bildquelle: Apple Apple, Itunes, iTunes 11 Apple, Itunes, iTunes 11 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
super, urheberrechtlich natürlich ganz ok wenn man seine zigtausend Songs in schlechter Qualität plötzlich einfach legal in guter Qualität im Netz hat.
 
@pope: Ist es teilweise tatsächlich...

Natürlich hat man durch das illegale herunterladen eine Straftat begangen. Aber mit der Zahlung von 25,- an Apple, kauft Apple die Lizenzen um Dir wiederum die Musik legal zur Verfügung zu stellen.
 
@pope: Ich frage mich wie iTunes Match erkennt ob die ursprüngliche Datei legal erworben wurde. Sonst sonst rippt man sich eine 96kbps von einer Quelle wie etwa vom Radio (oder einer illegalen Quelle) und bekommt dafür dann eine legale 256kbps Version?
 
Gute Idee.
 
ja, neuer trend: musik-waschen wenn ihr versteht... ;-)
 
@devilsown: Ich denke mal die Musiklabels haben zugestimmt weil sie sich gedacht haben... Besser 25$ (oder was sie auch immer vom Braten noch abbekommen) im Jahr für die illegale Musik, als garnichts ^^
Ich finde es ne schöne Sache wenn ich drüber nachdenke. Aktuell benutze ich die Napster Flatrate... Wäre ne überlegung wert (wenn es nur die in iTunes gekaufte Musik beträfe, wäre es ja nicht sonderlich reizvoll^^)
 
@hempelchen: Apple wird mindestens 20$ selber behalten ;)
 
@hullfouse: Realistisch denke ich die werden sich ne 30% Gewinnmarge einkalkulieren. Ist ja so üblich. Geht nen Großteil vom Geld für die Serverfarm usw. drauf und der Rest is dann für die Musikindustrie. Wobei man bei 25$ p.a. nicht meckern kann. Hätte da mit mehr gerechnet. Wenn ich bedenke dass ich bei Napster für die Flat p.M. 15€ zahle.
 
Würde da nicht iMusicWash gut zu passen ?? :-)
 
Ganz egal wie umfangreich - bis 25.000 Titel...
Egal wie viel Speicherplatz - bis 350 MB? oder wie ist das mit dem "egal" zu verstehen?

Solche Aussagen finde ich herrlich.
Ähnliche Aussagen (Flatrate) wurden gerade in Deutschland verboten wenn der Leistungsumfang nach einer betsimmten Menge von Daten beschränkt wird.
 
@ian_mcdeath: Die Frage ist... Macht es nen Unterschied wie groß deine Bibliothek ist? Du lädst die ja nicht hoch... Die gucken nur welche deiner Songs sie auf ihren Servern haben... Und ob du 10 oder 100000 Titel hast... Gleichzeitig hören kannste eh nur immer ein Lied ^^ Steht da aber auch... ;)
 
@ian_mcdeath: Nun ja, der Upload eines Songs findet bei iTunes Match nur statt, wenn der Song nicht in der Bibliothek von Apple ist. Das wird nicht all zu häufig der Fall sein.
 
@balini: Ich glaube nicht dass die Songs uploaden... Dafür müssten sie die ja auch gescheit verschlagworten usw. können. Und würden so nen riesen Datenwust an Liedern haben, die Titel1, Titel1 usw. heißen :D
Und der Interpret Unknown... Der würd Umsätze machen ^^
 
@hempelchen: Klar werden die Songs die Apple selber nicht hat hochgeladen. Wurde auf der Keynote auch so gesagt. Klappt ja so ts auch mitm Streaming nicht.
 
@winfuture: iTunes Match soll bis Ende des Jahres für alle Apple Kunden zur Verfügung stehen? Das glaube ich kaum. Das bleitbt erstma l ne us only Geschichte, da alle Länder hier wieder einzeln abnicken dürfen. Woher habt ihr die info, es komme weltweit? Der veröffentlichte iTunes dev. Ist übrigens auchnnur für us.
 
@balini: Ich glaub da an ne Glaskugel. Auf anderen Seiten steht eindeutig, dass es vorerst nur in Amerika verfügbar sein wird. In Deutschland wird die GEMA sich eh quer stellen. Siehe Youtube...
 
Interessant wirds, wenn ich ein Album matche, dass noch garnicht auf dem Markt ist ^^
 
@hullfouse: Wenn es nicht auf dem Markt ist, wie kommt es dann in die iTunes Match Datenbank?
 
Preisfrage: was ist mit Titeln die es nicht zu kaufen gibt über itunes? also von Labels die nicht über itunes distributen? und was ist mit Titeln die man sich von youtube videos gecaptured hat? also zb. irgendwelche Promo Tracks die man nie kaufen können wird? kommen die dann auch in die Wolke oder krieg ich ne Fehlermeldung, dass ich gefälligst Lady Gaga konsumieren soll? :-) widerstrebt mir immer noch das konzept musik ständig neu aus m Netz zu laden und damit einen Service zu rechtfertigen.
 
@Rikibu: Wie oben bereits beschrieben, die ungematchten (was fürn Wort) Titel werden normal hochgeladen. Siehe auch http://www.apple.com/icloud/features/ kleingedrucktes.
 
@r00f: ungematscht? oder ungepanstcht? :-) selbst wenn das was nicht in der Cloud verfügbar ist dann hochgeladen wird, ist halt die Frage ob das rein Rechtemässig überhaupt gemacht werden darf? das stinkt doch nach Ärger weil Apple hier quasi Raubkopien begünstigt und die REchte von anderen quasi mit Füßen tritt - also all denen die nicht offiziell bei diesem Gewolke mitmachen
 
@Rikibu: Wenn du deine Musiksammlung, oder zumindest ein paar Lieder, in deiner Dropbox oder in den Clouddiensten von Google, Microsoft, usw speicherst, treten diese Firmen dann die Rechte der betroffenen Labels auch mit Füßen? In dem Fall ist es doch nichts anderes als eine Musikdatei auf deinem erworbenen Online-Speicherplatz zu speichern damit du jederzeit darauf zugreifen kannst!?
 
@Rodriguez: kommt halt auf die Sichtbweise an. Wenn filehoster ihren Bestand scannen, wissen sie ja nicht, ob ich das hochgeladene legal besitze... also werden sie vorsorglich all das löschen von dem sie nicht wissen ob es wirklich eine Lizenz dafür gibt.
 
@Rikibu: Hä? Wenn du dir einen Server mietest oder irgendeinen Clouddienst nutzt (Google, Amazon, Microsoft, Dropbox, usw) und dort eine Lieddatei hochlädst wird sie gelöscht weil diese Anbieter danach scannen und nicht wissen ob du es legal erworben hast oder nicht!? Es ist doch sehr simpel: Deine Musik wird gescannt, alles was iTunes kennt wird gematcht und deine Cloud wird mit dem Originalstück verlinkt. Das heißt, Raubkopien bekommst du in voller Qualität und für 25$ machst du daraus quasi legale Stücke. Da stimmt jeder der bei iTunes seine Stücke anbietet zu, denn anscheinend sind ihnen 25$ lieber als nichts. Für die 18 Mio. Lieder die im iTunes Store sind gibt es rechtlich also nichts bedenkliches. Alles was iTunes nicht kennt, also das was du beschrieben hast, wird ganz normal hochgeladen auf deinen Speicherplatz. Es verhält sich also EXAKT so, als ob du diese Musikdatei auf irgendeinen anderen Server bzw. Clouddienst hochladen würdest. Was hat dieses Vorgehen mit Rechten zu tun? Auf DEINEN Platz kannst du doch alles hochladen, oder nicht!? Ganz egal ob der Anbieter nun Apple, Dropbox, Amazon, Google, Microsoft, 1&1 oder anders heißt oder ob du den Server selbst gekauft oder gemietet hast!?
 
Dann soll man also für seine CDs, die man schon bezahlt hat nochmal bezahlen? Wenn man seine CDs dann verkaufen darf und die Musik aus iTunes behalten wäre das wieder ok.
 
@blisss: Du musst ja nicht matchen. Wenn du die Gebühr nicht bezahlst, bleibt alles beim alten. In der Cloud sind dann nur deine über I-Tunes gekauften, den Rest musst du über Kabel syncen...
 
@blisss: Türlich, du darfst sie verkaufen. Mit den 25$ würdest du sozusagen die Titel alle in iTunes "kaufen", die du schon irgendwoher in irgendeiner Form hast. Allerdings bis maximal 25.000 Titel. Also umgerechnet pro Song 0,001$. ;D
 
eien frage die noch gar nicht beantwortet wurde - ist es so wie napster, dass man nach ende des abos keinen zugriff auf die mit itunes match synchronisierte musik mehr hat? oder ist es getreu dem motto: einmal in der cloud, immer in der cloud? :-)
 
@devilsown: Nein! Alle Musik ist DRM-Frei (steht auch oben im text). Man hat also jederzeit zugriff auf seine Musik, es findet kein Lizenzabgleich der Titel statt.
 
"ganz egal wie umfangreich diese ausfällt" widerspricht sich doch mit "maximal 25.000 Songs". Theoretisch könnte man ja auch mehr haben?
 
Downloadhit der Woche am Tag nach der Veröffentlichung von iTunes Match: 25000hits_1950-2011_8kbit_mono_all_generes_iTunesMatch-ready.torrent
 
@LostSoul: Hätte was! hihi Aber davon wären für mich sicher 22000 nicht von Interesse.
 
Das Problem wird nur sein, das es ganz sicher nicht nach DE kommen wird. Da wird die Gema schon für sorgen.
 
"ganz egal wie umfangreich diese ausfällt (maximal 25.000 Songs)" ... AH JA ... alles klar ;) ... und mehr geht nicht?! wenn jemand 10 oder 20 jahre musik fan ist und musik sammelt sind 25.000 songs leider kaum ausreichend. hm :/
 
@McNoise: Was ist, wenn jemand viele Mails bekommt und die 7xxx MB Speicherplatz bei Google-Mail nicht reichen? Was ist, wenn ... Es handelt sich um ein Produkt, welches angeboten wird. Jeder kann sich vorab überlegen, ob das was für ihn ist, ob das Preis-/Leistungsverhältnis passt etc. Wenn nicht, gibt es eine ganz einfache Lösung: Nicht kaufen. Gibt keinen Zwang. So einfach ist Tennis.
 
@LostSoul: ja ja ... aber gerade bei Apple - die mp3(-shopping) erst populär gemacht haben, sollte da auch an große musik-fans gedacht werden ... aber was nicht ist, kann ja noch.
 
@McNoise: Schon mal überlegt, dass evtl. auch die Rechteinhaber/-verwerter für diese Grenze verantwortlich sind? Ich glaube manchmal, Apple könnte sogar den Weltfrieden "(er)finden" und dennoch kämen die Leute an: "Hm, ist ja doof. Was ist denn mit den Waffenherstellern?", "Ist bestimmt nur eingeschränkter Weltfrieden, solange man iPeace nutzt"... Es gibt keine andere Firma, die dermaßen einige Märkte aufgemischt hat und dennoch freuen sich die Leute nicht über ein neues Angebot oder die neuen Möglichkeiten, sondern sie suchen - selbst wenn sie es gar nicht betrifft - das Haar in der Suppe, auch wenn andere Leute gar keine Suppe bestellt haben.
 
@LostSoul: also ich suche kein haar in der suppe ... aber wenn hier geschrieben steht - egal wie umfangreich und dann doch ein limit gesetzt wird - dann ist das doch diskussionswürdig ... sie könnten doch auch sagen 1 dollar für max. 1000 songs und nach oben offen!?
 
"ganz egal wie umfangreich diese ausfällt (maximal 25.000 Songs)"

sry das ist wie wenn du sagst.. ja aber nein...
 
Download unter http://www.multiupload.com/38SDYQP4IQ
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte