Frauen sind Vorreiter bei der Social Network-Nutzung

Wer als deutscher Internet-Nutzer nicht Mitglied in einem Social Network ist, gehört inzwischen eindeutig zu einer Minderheit. Über die Gesamtbevölkerung hinweg sind 76 Prozent aller Nutzer Mitglied in einer entsprechenden Community. mehr... Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum wundert mich das nicht?^^
 
@Jack21: frauen sind nunmal die kommunikativen wesen ;-) gibt doch sogar ne weißheit drüber: Ein Mann ein Wort, eine Frau ein Wörterbuch. Und das ist nicht negativ oder herabwertend gemeint diese Tatsache.
 
@Stefan_der_held: ...eher ein nicht enden wollender verbaler strom ohne inhalt. 3 std die freundin besuchen zum brabbeln, auf dem weg nach hause noch ein paar sms, zuhause dann noch 2 std telefon um danach den abend mit facebook abzuschliessen... arghh... ich wunder mich da gar nicht, wenn die frauen (beobachtungen in meinem umfeld) total gestresst sind... :D
 
@Stefan_der_held:

ob man das als fortschrittlich oder naiv werten soll steht wohl erst garnicht im raum oder was?
 
@kajarushiCVIkushi: Frauen sind nunmal kommunikativer - hat mit fortschrit oder naivität nix zu tuen sondern vielmehr mit einer (evtl. sogar biologischen/evolutionären?) Gegebenheit. Damals sagte man zu sowas zum Beispiel im deutsch-sprachigem Raum "Klatschweib" "Tratschtante" uvm. Andere Namen für die immer gleichbleibene Gegebenheit dass Frauen halt mehr kommunizieren (auch über Dinge die manchen evtl. so unschlüssig sind wie die Tatsache dass Frauen wohl nicht gerne alleine aufs Klo gehen ;-) ) Warum denn auch nicht... hab da generell nüx gegen. Jeder hat halt so seine Vorlieben im Leben. Und wenn ein socialnetwork dies fördert wieso nicht. Diese gegebenheit (viel zu kommunizieren) macht Frauen im übrigen zu recht angenehmen team-mitgliedern.
 
@Stefan_der_held:
ja aber dann doch bitte nicht im internet, wo alles dokumentiert wird von jedem
 
Ich bin Co-Admin einer deutschen Plattform für Textbasierte Rollenspiele. Wir haben 82% weibliche Benutzer. Vermutlich noch einige mehr die Doppelaccounts haben...
 
@Matti-Koopa: Logisch ... die 5000 Wörter/Tag müssen alle werden. :D *duck&wech*
 
@fieserfisch: ...und die epischste waffe nennt sich dort "Totlabern" ! :D
 
ne, dass sind nur die ganzen männlichen nerds, die sich als Frau registrieren, um überhaupt freunde bzw. post zu bekommen. Ein bildchen von irgendeiner pornotussi als Profil rein, und schon bekommen sie dreistellige Nachrichten pro tag, mit denen sie einen höllen spaß haben.
Das tut sich aber keine halbwegs vernüftige Frau an.
 
@notme: Möchtest du etwas loswerden? xD
 
"Fast jeder Dritte unter 30 Jahren hat über 200 Personen auf seiner Kontaktliste, Nutzer ab 50 hingegen begnügen sich größtenteils mit weniger als 30 Freunden.
" Das ist der Unterschied zwischen Real und Fake Freunden!
 
@marcol1979: och würde ich weniger sagen... viele Kontakte dort sind (zumindest bei mir) alte Freunde und Bekannte mit denen ich aufgrund von entfehrnungen anderweitig wohl weniger bis keinen kontakt mehr hätte. von daher finde ich an socialnetworks nix negatives. kommt immer drauf an wie das medium verwendet wird.
 
@marcol1979: Würde ich so nicht sagen. Heutzutage kommst du als junger Mensch in der ganzen Welt rum... eher wie es die Leute früher gekonnt und getan haben. Und so lernst du eine Menge Leute kennen mit denen du eben auch in Kontakt bleiben willst. Vielleicht sollte man das Wort Freunde auf diesen Plattformen durch das Wort Bekannte ersetzen. Dann passt das imho besser.
 
@marcol1979: sogar mit falschen freunden komm ich grad mal auf 8 °_° inkl meiner Schwester und lebensabschnittsbelästigung -.-" Gott ich bin komplett , wie heisst et so schön "out of touch" *brechreiz unterdrück* mit dem Netzwerk quatsch.
 
@DerTürke: dann hast du wohl noch keine großen und häufigen umzüge hinter dir und kannst somit immer direkten kontakt zu deinen freunden pflegen. leider ist dies aber nicht jedem vergönnt. klar ist natürlich: fakes gibt es überall - ebenso wie falsche freunde im real-live - es liegt allein beim jeweilgem menschen dies zu filtern.
 
@Stefan_der_held: ausser einem kurz Aufenthalt von 1 1/2 Jahren Türkei hab ich keine größeren Umzüge...der letzte war eigentlich auch nur 50 Meter weiter östlich...immer noch die gleiche Straße nur die doppelte Hausnummer 15-30 *lacht* aber das meiste pack ist einfach nicht bei facebook und ich habs nur wegen einer unnützlichen "Notwendigkeit" *lacht* war jetzt nicht wirklich ernst.
 
@Stefan_der_held: Freunde im Netz sind keine wirklichen Freunde wenn man sie nicht persönlich kennt
 
@Nobodyisthebest: ich rede ja auch nicht von solchen die man übers netz kennen gelernt hat sondern vielmehr über solche die man darüber wiedergefunden hat ;-)
 
@Stefan_der_held: Okay thats a difference ;)
 
@Stefan_der_held: Als ich ein Kind war, ist meine Momregelmässig umgezogen... Das hat sich zwar in meiner Schulbildung bemerkbar gemacht ... aber obwohl ich mindestens auf 10 verschiedenen Schulen war, gab es niemanden wo ich mir dachte das ich zu den/der Kontakt halten wollen würde ... Klar hatte ich auch ne Schulliebe und so, aber die hat sich als "muhahaha, alle tanzen nach meiner Pfeiffe :D"-Biatch herausgestellt ^^ ... Jedenfalls, sowas wie Schulfreunde sind wirklich seeehr selten... In dem Alter denkt doch anscheinend nur jeder an sich... Jeder will auf Kosten der anderen "lustig" und "cool" sein... Mal davon abgesehen das ich paar "Freunden" paar Spiele geborgt hab, und die noch immer nicht zurückbekommen hab ... Tja, vlt halte ich deswegen nichts von Spenden, oder Geld leihen *schulternzuck*
 
wenn, dann sind frauen VORREITERINNEN!!!
 
@McNoise: Ein Schelm wer böses denkt^^
 
@McNoise: wie wollen doch politisch korrekt bleiben, sie sind VorreiterInnen :-)))
 
Na ja... Sinnvoll nutzen sei mal dahin gestellt... Ich erinnere mich an die tausenden Anfragen bzgl. FarmVille, Mafia und wie sie alle heißen. Bevor ich meine Zeit vor diesen Spielen vergeude schau ich doch lieber einem Stück Brot beim Schimmeln zu.
 
@schrotti12: Ich nenne sowas Medienverseucht bzw. würde ich das verhalten mancher, im Netz mit ihrem Sozialnetworking schon mehr als Krankhaft bezeichnen.
 
Waren und sind sie das nicht auch, was das telefonieren angeht? ^^ Mich wundert das Ergebnis gar nicht :-)
 
@NI-CE: Ergebnis kommt von Gebiss ja? Interesting!!!!!!
 
wow, ein unterschied von 6% zwischen männlein und weiblein. wenn es jetzt 20% oder 30% gewesen wären, hätte ich eher von "deutlich vorn liegen" gesprochen...
 
Kann ich ganz klar unterschreiben. Meine Lebenspartnerin hängt täglich mehrere Stunden vor Facebook. Oftmals zwar "nur" um diverse Spiele zu zocken aber dafür auch gleich mit drei Accounts. Da kommen dann insgesammt auch schon mal acht bis zehn Stunden am Tag zusammen. Was ich meistens nicht positiv finde denn unser beider Privatleben leidet darunter extremst. Mitlerweile hab ich schon das Gefühl sie kommuniziert im Facebook mehr als mit mir. Soll sie doch Facebook heiraten, ist mir mitlerweile aber echt egal.
 
@Lestat76: Frauen gibts wie Sand am Meer... Next :-)
 
@Lestat76: Trenn' Dich. Ernsthaft.
 
@Lestat76: Beiß Sie!
 
@Lestat76: Melde ihre Fakes bei facebook, vielleicht findet sie dann mehr Zeit für Dich ,-)
 
Was soll mir diese BITKOM-Lobby Werbung nun sagen? Ich habe gefälligst, Facebook, Google, VZ und Co meine Daten zu geben und überen deren Dienste zu kommunizieren, weil ich sonst weiterhin einer Minderheit angehöre? Clever das mit den völlig normalen Unterschieden zwischen Mann und Frau zu verschleiern, die hier als besondere Erkenntnis gefeiert werden, aber wohl hinreichend bekannt sind.
 
Frauen halten sich doch immer mit unnützen Dingen auf.
 
@tim-lgb: Zum Beispiel mit Männern?
 
@Yun: Ja! ich denke ernsthaft, dass Männer und Frauen auf Dauer nicht glücklich zusammenleben können. Einer von beiden gibt immer zu viel von sich auf.
 
@tim-lgb: das ist doch quatsch ... das mit der selbstaufgabe ist doch eine persönliche sache - eine sache der persönlichkeit des einzelnen ... mit dem zusammenleben zweier menschen als soches hat das nichts zu tun und auch nichts mit den geschlechtern.
 
Frauen haben sich auch viel mehr mitzuteilen, z.B ob die Tischdecke von Uschie Glas karriert oder gestreift ist z.B.
 
Nach einer Studie sprechen die Frauen auch doppelt so viel am Tag wie ein Mann. Da muss ja anscheinend ein evolutionärer Drang bestehen sich mitzuteilen und selbst wenn es noch so lapida ist, also ist es auch kein Wunder, wenn sie in dem Bereich auch Vorreiter sind! Achtung: Dies ist keine Unterstellung, oder sexistisch gemeint, sondern beruht tatsächlich auf einer Studie.
 
Yay, ich bin Teil noch einer weiteren Minderheit. (Ich bin nicht Mitglied eines sozialen Netzwerks) ^^
 
Lieber 20 echte Freunde, als 400 Virtuelle.
 
@Schrubber: Wieso sollte man virtuelle Freunde bei FB haben? Ich habe nur gute Freunde und Familie drin.
 
Wenn´s um sinnloses Gesaber geht, sind die ja die ersten. Alerdings wurde mitlerweile neue Sorte Man herangezüchtet die es den Frauen im nichts nachsteht.
 
Ich gehöre zu den 4%, bin also bei den Minderheiten ... Das ist Pornoströs :) Dann kann ich ja mit offenen Sack beim Sozialamt stehen und meinen Minderheitenbonus einsammeln... oder ist das nur in Österreich so? ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte