Tablets: Der Preis ist wichtigstes Kaufargument

HPs Tablet galt lange Zeit als Ladenhüter, selbst als es bereits zwei Mal im Preis gesenkt wurde. Erst als der Ausverkauf des TouchPads für 99 Euro begann, stürmten die Interessenten in die Läden und Online-Shops. Offenbar ist der Preis bei Tablets ... mehr... Tablet, Touchscreen, Sony S1, Sony S2 Bildquelle: Sony Tablet, Touchscreen, Sony S1, Sony S2 Tablet, Touchscreen, Sony S1, Sony S2 Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so, bei 250-300 € fällt es einem Leichter es zu kaufen. aber 500-700€ finde ich für Tablets übertrieben, egal welcher Hersteller.
 
@Calibur: aber ein smartphone, was abgesehen vom größeren display absolut 1:1 das leistet was ein pad leistet - dazu noch in der lage ist damit ein telefongespräch zu führen - darf 500 euro kosten?
 
@McNoise: Man könnte vielleicht zusätzlich auch noch telefonieren *flöt*
 
@McNoise: Bei Smartphones gibt es aber viele günstigere Alternativen (bis max. 200€), die auch leistungsfähig sind. Tablets kosten fast alle ab 400-500€.
 
@McNoise: Du darfst nicht vergessen, dass dort alles etwas kleiner, kompakter und filigraner gestaltet werden muss (hardwaretechnisch). Kleiner kostet halt. Ein 13,3" Notebook kostet auch mehr als ein gleich ausgestattetes 15,6" oder 17,3" Notebook.
 
@McNoise: Smartphones sind genauso überteuert, nur kaufen sich die Leute diese Geräte in der Regel nicht im Direktverkauf, sondern mit den ABOS. Klar kann man Tablets auch so kaufen, aber viele nutzen solche Zuhause und haben schon einen ISP, was dann den ABO-Kauf unatraktiv macht. Übrigens, sollen Smartphones ab dem nächsten Jahr angebllich bedeutend billiger werden, man spricht von einer Preisreduktion zwischen 30-50%. Weil der Markt schon übersätigt sein soll.
 
@McNoise: Wann ja dann weniger wäre als ein Tablet und dann sogar mehr kann.
 
@Calibur: Völlig klar, dafür kriegt man schon ein richtig gut ausgestattetes Notebook. Dass die Kundschaft da zurückhaltend reagiert, ist logisch.
Anders beim iPad: Apple-Geräte sind grundsätzlich teurer, deren Kundschaft ist bereit, mehr Geld auszugeben. Sie kauft nicht nach Preis. Folglich haben wir einen iPad-Boom, keinen Tablet-Boom. Trotzdem dürfte nach dieser Aktion klar sein, dass Tablets beliebt sind.
 
So ein Unsinn. Das Billig Penny Tablet hat auch nur 90€ gekostet, war aber totaler Schrott...
Bei HP handelte es sich um ein interessantes Tablet (zumindest wenn man Android drauf klatscht ^^), da allein der Materialwert wohl schon bei den 99$ liegen dürfte.

Soetwas ist eine Preispolitik, die im normalfall jenseits von gut und böse ist.

Wenn ein Otto-Normal-Verbraucher (nicht Winfuture-Leser XD) sich ein Tablet kauft und für 100€ mehr ein iPad kriegt, wird er sich das aller wahrscheinlich nach kaufen.
 
@hempelchen: WebOS > Android || iOS
 
@noneofthem: Sehe ich durch die bislang fehlenden "Apps" noch ganz anders. Das System hat sich noch nicht bewiesen. Wäre es nicht möglich da Android drauf zu schmeißen, wäre es nicht annähernd so interessant.
 
@hempelchen: webOS schon mal benutzt O.o"" nur weil keine Anwendungen da sind, wird es kein schlechteres Betriebssystem. wenn sich dieses Gedankengut durchsetzte "Mehr Anwendungen = Besseres System" dann haben wir in nächster zeit viel zu knabbern, weil dann jeder sein system mittelklassiglässt aber tausende von Anwendungen hortet ........UPS...ok haben wir schon.
 
@DerTürke: Es kann ein gutes Betriebssystem sein. Aber solange keine Anwendungen dafür existieren bringt es mir nichts. Das war schon damals zu Gameboyzeiten so. Wenn mein Spielzeug nicht genug Spiele (Apps) hat, will ich dafür auch kein Geld ausgeben. Das Sega-Mobile-Spiele-Ding war technisch wesentlich weiter (Farbdisplay usw.) aber es gab zu wenig Spiele... Und deshalb weiß ich nichtmal mehr den Namen... Und das hat nicht mit der eigentlichen Funktionalität zutun. Die kann noch so toll sein... Aber die meisten Käufer interessiert das nicht. Die wollen doch "spielen"...
 
@hempelchen: wenn du nur spielen willst dann ist webOS nichts für dich, verstehe.
 
@DerTürke: Genau das ist das Problem. Und deshalb hat es sich auch nicht verkauft. Deshalb tut Microsoft alles dafür, dass Entwickler für ihr Windows genügend Programme entwickeln. Deshalb sind iPhone und Co. so erfolgreich. "There's an App for" oder so ähnlich. Ob du das so siehst oder nicht, hat nichts mit der Tatsache zutun, dass so die Käuferschaft handelt. Ich wollte auch nicht sagen, dass ich WebOS ablehne. Aber hier geht es immernoch um den Grund, warum sich das Pad so schnell verkauft hat. Und vorher nicht. Und hier geht es darum ob der Preis immer ausschlaggebend ist (was mit deiner Bemerkung mal so garnichts zutun hat).
 
@hempelchen: Du hast webOS bisher nicht "ausprobiert", oder? Keine Frage, Apps sind nach wie vor zu wenige vorhanden. Dennoch findet man auch unter webOS die Apps, die man wirklich gebrauchen kann. Im Gegensatz zu manch anderen Systemen befinden sich bei webOS allerdings keine 127.312 Furz/ Taschenlampen/ Taschenrechner Apps im Katalog/ Store. Wenn man diese jedoch als "Qualitätsfaktor" sieht oder sehen möchte ... Nun gut. Jedem das seine. Doch auch hier gilt: Erst testen, dann meckern.
 
@shifty: Versteh mich nicht falsch. Ich habe nirgendwo gemeckert. Mir geht es hier darum, dass der Inhalt, den Winfuture hier postet einfach falsch ist. Und dieser war: Der Preis ist das "wichtigste" Kaufargument. Das stimmt einfach nicht. Das Tablet war vom Material her qualitativ gut. Das WebOS konnte sich nicht durchsetzen. Für 99$ kann man es sich aber kaufen und Android drauf schmeißen. Und die Masse an Apps sind kein Qualitätsfaktor, aber sie sind ein Kaufargument für Otto-Normal-Verbraucher. Der will keine ach so tollen Apps. Der will seine "Taschenlampen" und "Furz" Apps, sonst wären die nicht in den Downloadstatistiken so weit oben.
 
@hempelchen: webOS wurde nie wirklich vermarktet...schon mal ne Pre Werbung im TV gesehen? Entwickler wurden auch nicht gewonnen ja, aber für spiele. vieles kann mit webosinternals abgedeckt werden. Navigation, GPS Aufzeichnung, Twitter und Facebook, online Radio, bus/bahnfahrplan Anwendung, geocaching, RSS Anwendung, Wetter, wikipedia, zeichenanwendung, Karteikarten Anwendung,PDF Anwendung, office, Youtube zzgl. Preware für kleine Helfer von webosinternals °-°""" alles andere ginge dann wohl auch online. die Annehmlichkeit alles in einer Anwendung für blogger,tumblr etc abzuspeichern gibt es nicht. 2-3 Anwendungen find ich so kostenlos weder bei iOS noch Android ^-^.
 
@DerTürke: Alles schön und gut, die meisten Nutzer möchten ein Tablet aber doch nicht weil sie daran ernsthaft arbeiten wollen. Klar das muss es AUCH können, sonst ist es direkt außen vor... Aber im Grunde ist das Ding doch eine Spielerei für "Große". Und wenn man da nicht viel rumprobieren kann, weil es noch nicht so weit ist, ist es für die meisten Käufer uninteressant. Damit sind nicht alle Käufer gemeint, aber eben der Großteil, der den Gewinn einbringt. Oder meinst du, dass alle iPad Käufer das Ding benutzen, weil sie daran ernsthaft "arbeiten" ;) Ist doch das Gleiche wie mit Linux und Windows... Wie oft hab ich da schon gehört... "Aber dafür gibts halt keine Spiele" ^^
 
@hempelchen: was kann man bei iOS rumprobieren? mein Schwager hat nen iPad, deswegen maße ich es mir an, etwas über das ding zu wissen. ich zock nicht gern auf dem Tablett, mein Schwager war am Anfang begeistert "woaa wie toll, guck ich hab Fifa, guck streetfighter" jetzt wird es zum surfen benutzt. gleiches gilt von den 3 iphone Nutzern die ich kenne Kollege war stolz wie Oskar dass er jetzt nen iphone4 hat usw, am Anfang auch gezockt, apple store belästigt und jetzt macht er auch nicht mehr als ich. der ganze Wahn um iOS und Android legt sich nach 2-3 Wochen ganz schnell. am Anfang saugen die alle noch 20-30 apps am tag, alles kostenlose zeug und dann nen paar zum kaufen, haben das "springboard" oder "Launcher" voll mit irgendwelchem zeug um klicken dann doch nur auf facebook.
 
@hempelchen: Du meinst den Sega Game Gear. War ein tolles Gerät. Hatte sowohl den Game Gear als auch den Gameboy. Das Problem ist natürlich beim Käufer zu sehen; wenn die Leute eher bereit sind für das schlechtere System Geld auszugeben, dann setzt sich das schlechtere System durch. Ich sag immer "mindestens 95% der Menschen sind Idioten". Beim extrem schlechten iOS (kompatibel zu fast nix) und der mangelhaften Hardware (keine Speicherkarten, kein HDMI, kein USB, etc) iost es das Selbe.
 
@frickler: Siehste ;) Und warum? Weil es so extrem viele Spielerei-Apps gibt. Oder damals beim Gameboy gabs halt sehr viele Spiele... Was die Masse hat, setzt sich durch. Denn dadurch ziehen sich auch viele Entwickler dort hin. Da man dann auchnoch Geld in Apps investiert hat, die beim Plattformwechsel nicht mitgenommen werden können, werden die Anwender auchnoch gebunden. Das ist einfach ein Teufelskreis und deshalb ist es schwierig ein neues Betriebssystem zu etablieren. Warum soll "ICH" denn auf "MEINE" Spielereien verzichten, wenn es auch anders geht? Nur weil das neue System vielleicht eins, zwei Vorzüge hat? Und ich kenne es von mir und meinem Bekanntenkreis anders. Ich bin immernoch ein App-Spielkind. Auch nach mehr als 3 Wochen. Und ich denke, wenn die Leute die das hier lesen ehrlich sind... sie auch ^^ (zumindest der Großteil). Immer wenn ich mal Langeweile habe... Mal gucken was es so neues gibt. Man darf bei sowas nicht mit "Logik" ran gehen. Meistens ist so ein Kauf eher eine Gefühls-Ich-Wills-Haben Sache. ^^
 
@hempelchen: Ich hab mir das iPhone 4 32 GB ja nur gekauft, weil es so billig war (mit Vertrag). Ich werde dafür nach zwei Jahren wohl noch mehr bekommen als ich bezahlt hab. Hatte mir eigentlich erhofft, dass es dafür auch ein paar nette Spiele gibt, jedoch war bei denen die ich ausprobiert hab fast nur Mist dabei. Das größte Problem ist mMn das das Ding nie für Spiele gemacht wurde und deswegen einfach keine Analogsticks und keine Tasten dabei sind. Hoffentlich wird die PS Vita wieder so richtig geil, wie schon die alte PSP. Da hab ich bei etlichen Spielen mehrere hundert Stunden gespielt. Auf iOS hat mich noch kein Spiel so gefesselt.
 
@frickler: Auch wenn ich hier immer "Spiele" schreibe, meine ich jede Art von Spielerei auf den Geräten, nicht explizit Spiele. Wobei es auch sehr schöne Spiele gibt. Osmos zB. ist ein sehr tolles Spiel. Angry Birds ebenfalls. Damit kann ich mich gerne mal Stundenlang beschäftigen. Aber auch so Spielereien wie das Geocaching App finde ich toll.
 
@hempelchen: Ich hab mir das iPhone 4 32 GB ja nur gekauft, weil es so billig war (mit Vertrag). Ich werde dafür nach zwei Jahren wohl noch mehr bekommen als ich bezahlt hab. Hatte mir eigentlich erhofft, dass es dafür auch ein paar nette Spiele gibt, jedoch war bei denen die ich ausprobiert hab fast nur Mist dabei. Das größte Problem ist mMn das das Ding nie für Spiele gemacht wurde und deswegen einfach keine Analogsticks und keine Tasten dabei sind. Hoffentlich wird die PS Vita wieder so richtig geil, wie schon die alte PSP. Da hab ich bei etlichen Spielen mehrere hundert Stunden gespielt. Auf iOS hat mich noch kein Spiel so gefesselt.
 
@DerTürke: Nö kann ich nicht bestätigen. Ich hab 2 Androiden (smartphones) ein iPad und habe mich sehr intensiv über mehrer Wochen mit dem Palm pre beschäftigt, bei dem ich froh bin, dass ich nicht auf diese Platform gesetzt habe. Ich war jetzt 3 Woche im Urlaub auf einer rucksacktour unterwegs. Und es ist einfach ein riesiger unterschied, ob ich jetzt 10 unterschiedliche Apps zur Auswahl habe mit denen ich Routen oder Sehenswürdigkeiten checken kann. Denn jeder appentwickler hat andere Lösungsansätze. Beim iPad kann kann ich trotz der relativ kurzen Lebensdauer bereits Bahn und Tram Apps für alle möglichen städte runterladen, wo ich dann mit GPS ganz easy die nächste passende Linie finden kann. Beim pre muss ich dann unter Umständen auf die Homepage des Unternehmens und dort dann erstmal rumsuchen. Und solche kleinigkeiten summieren sich halt aus. Bei einem System finde ich was selbst für private kleine bahnunternehmen und beim anderen muss ich eben rumsuchen und evtl. am Ende sogar ein pdf runterladen und alles selber checken. Beim pre oder hp touchpad muss ich unter Umständen bestimmte Dienste oder Funktionen auf flashseiten im Browser öffnen, was dann oft mit längeren Wartezeiten oder umständlicher Bedienung verbunden ist, weil es nicht touchfreundlich ist. Beim Androiden oder iPad kann ich widerum oft sicher sein, dass es ne fingerfreundliche und schnelle app gibt. Klar 80 % nutzt man nur browser, Youtube und Facebook. Aber ich Zahl gerne mehr und habe dafür die Gewissheit dass ich nicht im regen stehe wenn ich auf einmal für einen Sonderfall eine app brauche die mir dann ne Menge Zeit spart.
 
@Ripdeluxe: dann ist es für dich gemacht. wie ich sagte, wenn man sich nicht die mühe machen will, dann gibt es eben eine Anwendung für so ein nutzrprofil. ich bin nicht im Ausland unterwegs und falls ich es mal sein sollte werd ich mir vorher Gedanken machen wo es was gibt oder Vorort nachfragen, für die Navigation reicht mit einfache karte und gps. ich hab nicht das geld mir ne Anwendung für Schweizer Tram etc runter zu laden und die dann online in bern oder Zürich zu benutzen ^-^. webOS ist im Grunde nicht schlecht, Anwendungen gibt's nicht viele aber deckt zu 90% ab was die Leute eh benutzen. sind wir beide eben ausnahmen, weil die Anwendungen die ich benutze nicht auf einer anderen Plattform vorhanden ist, da kann mir einer sagen wie toll die Anwendung des regionalen Betreibers für iPhone und Android ist, nützt mir nicht, wenns mir nicht sagt welches gleis ich nehmen soll oder in welche Richtung der bus fährt.
 
@hempelchen: Letztenendes entsteht dieses "Preis"-Kaufargument doch nur, weil niemand eindeutig den Nutzwert dieser Spielzeuge erklären kann.
 
@F98: Der Nutzwert ist aber eben genau dieser "Spielzeug" ;)
Ein Spielzeug, was ich für den Materialwert kriege und mitdem ich mich beschäftigen kann kaufe ich gerne (in sofern es funktioniert). Aber mein Spielzeug muss halt funktionieren. So ist das halt. Deshalb ist es totaler Unsinn, dass der Preis das WICHTIGSTE Kaufargument ist.
 
@F98: Ich könnte es.
 
@Apfelbitz: Dafür haste dir eindeutig nen + verdient ^^
 
nunja... stimmt nich so überein mit der realität, wenn man sich mal anschaut wie viele leute ein überteuertes ipad kaufen und als einzig wahren ansehen
 
@DataLohr: ich habe mir ein iPad (1) um 379 gekauft. Finde ich nicht überteuert. Und als einzig wahres sehe ich es auch nicht an.
 
@DataLohr: Die anderen, die halbwegs was taugen, sind auch nicht unbedingt günstiger, bzw absolut gesprochen, haben auch keinen niedrigeren Preis.
 
Was ist an dieser Erkenntnis neu? Gib den Leuten das Gefühl, ein Schnäppchen zu machen, und das Hirn schaltet ab. Nicht umsonst werden die durchgestrichenen Preisen oftmals noch etwas raufgesetzt, damit der Rabatt noch großzügiger erscheint. Auch finde ich, dass man bei Tablets angesichts des Preises auch so schon ein schlechtes Geschäft macht, wenn man die Preise für ein ähnlich leistungsfähiges Notebook betrachtet. Unbestreitbar haben Tablets ihre Vorzüge. Der Preis gehört allerdings nicht dazu.
 
@Corleone: analog: warum sind discounter so erfolgreich? renommierte institute haben nach jahrelanger forschung und kundenbefragung herausgefunden: es liegt am preis ;) --pispers--
 
@jim_panse: yep, musste auch gerade an Volker Pispers denken. Der erklärt dir die Welt in 5 min !
 
Ich kenne viele die sich das Gerät gekauft haben, weil sie lediglich drauf spekulieren, dass bald Android 2.3 drauf portiert wird. Und dann direkt 2-3 Geräte um sie auf eBay gewinnbringend zu verticken.
 
@LoD14: dann können die ja noch ne weile warten ^-^
 
@DerTürke: Android 2.3.4 läuft schon drauf. Nur ohne Cyanogen Mod. Aber Winfuture wollte wohl was über den mod berichten....
 
@Mardon: das ist nen qualcom Entwicklergerät. es gibt eine frühe pre pre pre alpha von cyanogen7...gerät startet, touchscreen nicht zu bedienen
 
@LoD14: Ich wünsche denen, dass sie alle auf ihren Geräten sitzen bleiben. Ich hätte gern eins für mich gehabt und hab keins bekommen.
 
....das stimmt ...für 99 € würd ich mir auch ein Tablet fürs Wohnzimmer kaufen...schön beim TV kuckn nach infos im Netz suchen oder E Mails von der Couch checken, Ebay/Facebook verwalten....alles wofür das Smartphone zu fummelig ist und der PC zu weit weg von der Couch :-) aber für sowas 500€ ausgeben würd ich nicht ...dafür können die zu wenig...
 
Der Preis ist bei JEDEM Produkt ein wichtiges Kaufargument. So eine Grütze!
 
@mschatz: Vordergründig... überzeugender ist das Preis - Leistungs - Verhältnis. Aber stimmt schon, gerade wenn der konkrete Nutzwert nicht im Vordergrund stegt, ist Geiz bekanntlich geil. Wobei der vermeintliche Preisvorteil durch ein geschlossenes System, welches einen speziellen ***-Store erfordert, auch schnell relativiert ist.
 
@rallef: Keine Ahnung wieso schon wieder Appel aber ich meinte es eigentlich so:
Autos: Der Preis ist wichtigstes Kaufargument
Wohnungen: Der Preis ist wichtigstes Kaufargument
PCs: Der Preis ist wichtigstes Kaufargument
Handys: Der Preis ist wichtigstes Kaufargument
...
Ey sorry, wenn ich mir das Zeug halt nicht leisten kann, ist der Preis immer das wichtigste Kaufargument. Wie gesagt, einfach nur Grütze.
 
@mschatz: Hab's jetzt nicht auf eine konkrete Firma beziehen wollen... Aber gerade im PC-Bereich gibt's zB zwei Schienen: entweder so billig wie möglich (ein 250 € PC reicht völlig für Office, internet etc), andere dagegen wollen einen Nerd- oder "Gaming"-PC mit soviel Leistung wie möglich, wo dann der Prozessor alleine über 1000 € kostet. Entscheidend ist doch das, was man erreichen will, und dieser Nutzwert wird dann wieder in Relation zum Preis gesetzt, wobei in den Preis - so meine Argumentation - auch die Folgekosten reingehören.
 
@mschatz: Nicht bei jedem. Bei Luxusgütern/Markenartikeln ist eher ein hoher Preis relevant - wenn alle Diamanten für 5€ verramscht werden, will die bald keiner mehr ;)
 
Nicht nur der Preis. Sondern das Preis Leistungsverhältniss ist wichtig.
 
Hmhm solche sehr weisen Sätze hätten eigentlich von Bitcom kommen müssen
 
der preis ist immer das wichtigste kaufargument - unabhängig vom dahinter stehendem produkt. je weniger es kostet desto weniger wird auf leistung und verarbeitung geachtet. Erst entstehende konkurrenz sorgt dann wieder für einen kleinen ausgleich in sachen qualitätsbewusstsein der kunden - deswegen wird wohl apple auch die verfahren gegen samsung anstreben um eben die konkurrenz und das damit mögliche kundenseitige entscheiden zwischen verschiedenen produkten und/oder ausstattungen.
 
@Stefan_der_held: falsch, es gibt noch viele andere Kriterien, z.B. Qualität
 
@dodnet: dann verdeutliche ich das noch etwas mehr: Wenn du Schei** geschenkt bekommst wirst du nicht auf die Qualität achten - frei nach dem Motto "Nen geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul". Was meinst du wohl warum Technik so verramscht wird - wenn ich mir da in unserer werkstatt die verarbeitung anschaue wird mir ganz anders.
 
Natürlich spielt der Preis eine Rolle. Aber Amazon ist auch so ziemlich der einzige Anbieter, neben Apple, der massiv Inhalte verkaufen kann und damit eine Subvention eines solchen Gerätes betreiben könnte. Vorraussetzung dafür ist aber, daß Amazon irgendwie sicherstellt, daß die Inhalte auch bei Ihnen gekauft werden müssen... ähnlich wie Sony, MS und Nintendo bei den Konsolen... und Apple beim iPad. Besonders "frei" dürfte so ein subventioniertes Android-Amazon-Tablet also nicht gerade werden. Und Apple hat schon zu Verkaufsbeginn des iPad 1 angekündigt, daß sie die Preise noch nach unten korregieren könnten, wenn der Markt es verlangt. Das wird interessant.
 
stimmt schon. mein anderes Hauptargument ist... dass ich SD SLot habe und nicht zwingend Apps gebunden bin. ^^
 
Welcher Intelligente Analyst hat das denn wieder herausgefunden?
Das HP Touchpad wollte jeder haben weil es ein unschlagbares Preis/leistungs verhältnis hatte, bzw. es wurde wahrscheinlich weit unter dem Herstellungspreis verkauft.
 
Diese Meldung überrascht mich gar nicht, ich habe ein IPad 1, was ich abeer gewonnen habe, ansonsten hätte ich zumindest privat kein Tablet. Nicht weil ich es nicht haben, oder leisten könnte, sondern weil ich ein Mensch bin der auf das Preisleitungsverhältnis schaut. Wenn man ehrlich ist, wiegen die Nachteile eine Tables die Vorteile eines Laptops nicht auf. Besonders negativ finde ich, dass man bezüglich OS uns Soft-Hardware allgemeinn gebunden ist, und kaum die Möglichkeit hat mehr als zu Surfen, EMails, Photos und Filme anzuschauen. Klar kann man damit auch Briefe verfassen usw., aber bitte unter welchem Komfort? Für das Geld kaufe ich lieber ein Laptop und bin eventuell etwas eingeschränkt, was das Gewicht anbelangt und kann nicht im liegen Mails, und News lesen, aber ansonten sehe ich keine Nachteile. Die Vorteile für einen Laptop sind da für mich überwiegend, Laptop vs. Table.
 
@Rumulus: sag sowas bloß nicht zu laut, sonst kommt wieder einer angerannt, der dir vorwirft "mimimi, du hast denn sinn des ipads nicht verstanden!" ;)
 
@Rumulus: also dann frage ich mich aber wirklich, warum du das ding nicht verkaufst und dir 'n nettes netbook oder ähnlich kaufst. check ich nicht ...
 
@McNoise: Weil ich bereits schon zwei Laptop habe und ein Netbook ist für mich nicht minder überflüssig wie ein Table. Was ich damit mache, mit meinem Table, bin ich dir sicherlich keine Rechenschaft schuldig und ehrlich gesagt, ist es mir auch so richtig egal, was du checkst. Aber schau mal bei dir selbst, wie viele Dinge du hast, aber sie kaum brauchst, oder den Grund dafür nicht genau weisst, warum du sie gekauft hast! Manchmal werden wir uns einer Sinnlosigkeit einer Sache erst im Nachhinein klar, aber wenn man es schon hat, dann nutzt man es auch gelegentlich, aber nicht weil es von Nöten, oder wirklich nützlich ist, sondern nur damit es nicht ganz nutzlos wird. Verkauf wäre durchaus eine Alternative, nur wer bezahlt heute noch den Gegenwert für ein IPad1?
 
Was ist an einem 100 Euro Tablet so besonders?

Für mein Simpad hab ich vor sieben Jahren auch nur 100 Euro gezahlt und das kann letztlich das gleiche wie ein iPad. Noch schnell Ângstrôm als OS installiert und fertig. Im Vergleich zum Tabletmarkt in Hongkong ist das immer noch teuer, nette 7Zoll Tablets unter Ângstrôm gabs 2006 ab umgerechnet 40 Euro auf der Strasse.

Tablets gibts auch regulär ab 60 Euro neu: http://geizhals.at/deutschland/?cat=nbtabl&sort=p

Und in drei Jahren sind Tablets so preiswert daß man sie sich als Besetztschild ans Klo hängt. Ist halt so, die Hardware ist ja nichts wert. Nur weil Apple 500% Gewinn draufschlägt und die Kunden trotzdem kaufen ist das Gerät das Geld nicht wert.
 
abwarten und Tee trinken. Ich sage voraus das in 10 Jahre ganz neuartige Tablets geben wird. Und Vorallem günster. Vergl. PC von damals und Notebooks leistung.
 
@sersay: ... sofern die welt klimatisch oder wirtschaftlich nicht schon total den bach runtergangen ist! ;)
 
Das ist für mich die absolut falsche Schlussfolgerung. Der Ansturm auf das HP Tablet liegt nicht darin begründet dass die Leute billige Tablets kaufen wollen, sondern darin das sehr gute Hardware zu einem Schleuderpreis angeboten wurde. Wenn ein anderer Anbieter jetzt ein billiges Gerät mit ebenfalls billiger Hardware anbieten würde, würde das Ding wie Blei im Regal liegen. Ich wette das HP Tablet ist rein von der Hardware schon locker 300 Euro wert. Kein Wunder das sich die Leute drum kloppen. Ich habe leider keins mehr abbekommen. Hätte gern 2 genommen. Eins für die Bucht und eins zum Rumspielen.
 
Ach darum verkauft sich das Ipad wie geschnitten Brot, weils so günstig ist ^^
 
Nach dem ganzen "Ich hab leider keins bekommen!" geheule muss ich euch sagen das ich noch 3 Stück mit 32GB bekommen habe!!

Uns jetzt macht mal schön Minus! :-))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles