Starcraft live: US-Gamer erobern die Sport-Bars

Unter Gamern in den USA entwickelt sich derzeit ein neuer Trend: Barcraft. Man trifft sich in Kneipen, in denen normalerweise verschiedene Sport-Events live über Leinwänden und große Fernseher flimmern. Statt Football oder Basketball werden hier nun ... mehr... Spiele, World of Warcraft, Diablo, Gamer, Blizzcon, Stracraft Bildquelle: Vincent Samaco / Flickr Spiele, World of Warcraft, Diablo, Gamer, Blizzcon, Stracraft Spiele, World of Warcraft, Diablo, Gamer, Blizzcon, Stracraft Vincent Samaco / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich gut, schaue mir sowas auch gerne an ! :-)
 
@Moergel: Absulot, sollte in Deutschland auch kommen. Ich schau mir auch sehr gern SC2-Streams an. Für alle die das mal probieren möchen www.teamliquid.net/video/streams

greez
 
@Moergel: kann ich nur zustimmen. schau ich mir lieber als fußball an :)
 
@Moergel: me 2 : CSS > all :)
 
@Moergel: oha habe ich was verpasst? wenn ich in ner bar bin schaue ich lieber fußball/sport. (Ich muss aber zugeben das ich noch nie weder privat noch irgendwo öffentlich nen starcraft Spiel gesehen habe..und das ich das auch noch nie gespielt habe :P)
 
@Moergel: Jau, bevor ich Golf oder Springreiten schaue, seh ich mir lieber ein gutes One on One an :D
 
Schade dass die GSL bei uns vormittags läuft ;)
 
Und wenn sie sich in Minenstollen treffen nennen sie es dann Minecraft?
 
@Kloeti: und wenn sie es während eines Bürgerkriegs gucken, nennen sie es dann Warcraft?
 
@xneaerax: Und wenn man sich in einem Handwerkerbetrieb trifft, dann nennt man es Craftcraft.
 
ich war ja mal mehr als überrascht, als nachts auf Eurosport eine halbe Stunde von einen der ESL Turniere (glaub war auch SC2) berichtet wurde.
 
@daywalker.chris: ZDF zeigt doch auch schon länger die ESL.
 
@JacksBauer: echt ? wäre mir neu..
 
@JacksBauer:
Ich mag Leute, die keine Ahnung haben...
Aber Hauptsache was in den Raum geworfen.

ZDF hat vergangenes Wochenende zum ersten Mal ein eSport event übertragen. Dies war das "Intel Friday Night Game" von der Gamescom. Es wurde Freitag gedreht und Samstag auf ZDF.kultur um 22:30 gezeigt. Dies war ein Pilotprojekt... Ob es weitere Auswirkung auf das Sendeprogramm des Senders hat wird sich noch zeigen.
Sonstige Übertragungen eines eSport events hat es von Seiten des ZDF bisher nicht gegeben.
Mediatheklink: http://bit.ly/qAxduW

Eurosport hat versch. Episoden über die Intel Extreme Masters gedreht. Dies ist ein von Intel gesponsortes und von der ESL bzw. Turtle Entertainment veranstaltetes Turnier, mit Qualifikationsturnieren auf versch. Kontinenten. Das Finals findet traditionell auf der Cebit in Hannover statt.
Intel Extreme Masters on Eurosport: Episode I - 1/3:
http://bit.ly/bKg7XB
 
Omg. Klar, junge Nerds (keine Angst, war auch mal einer) und die Leute die damit ihr Geld verdienen, werden es abstreiten, aber Esport ist ein totes Pferd. Warum da immer noch weiter darauf eingedroschen wird - ka
 
@Corleone: Eine Begründung für Deine Behauptung kannst du liefern? Nicht? Troll dich.....
 
@Corleone: Du bist ja mal ein Sch****, e-sport ist so groß wie noch nie zuvor. Die Preisgelder sind so hoch wie nie zuvor. Es gibt mehr Events als je zuvor. Es gibt mehr Sponsoren als je zuvor. Du hast glaub auch den Schuss nicht gehört mein Freund.
 
@Xiu: Klar, warum auch nicht spielen, wenn man dafür bezahlt wird. Allerdings bestehen diese Events und Ligen bis auf wenige Ausnahmen nicht aus dem Grund dass die Leute sie sich wünschen, als mehr darum dem Hersteller eines Spiels Publicity zu beschaffen. Solange jemand Preisgelder ausschreibt, wird dafür gespielt werden, egal ob es sich dabei um SC handelt, oder ob es darum geht, Walnüsse mit den Arschbacken zu knacken. Nichts desto trotz sind das alles Spartenevents, deren Popularität zwischen langsamst wachsend und Stagnation bewegt, ganz im Gegenteil zu den Wachstumsraten der Spiele-Branche insgesamt.
Die meisten Leute aus der Ära des beginnenden professionell Esports gehen mittlerweile auf die 30 zu oder haben sie schon überschritten. Trotzdem sehe ich in der allgemeinen Bevölkerung ebenso viel Bewusstsein für Esport wie vor 10 Jahren - so gut wie gar keines, obwohl es wohl ansteigen müsste, da die Zielgruppe immer älter wird und durch nachrückende Jüngere wachsen müsste. Wenn sich diese älteren Personen denn überhaupt noch dafür interessieren. Betrachtet man die Realität, dürfte eben diese "Wenn"-Klausel das Problem sein. Außerdem weigere ich mich etwas als Sport bezeichnen, das Jahr für Jahr zu großen Teilen seine "Disziplinen" ersetzen muss, damit die Sponsoren Rechtfertigungen für den Kauf ihrer neue Hardware bekommt.
 
@Corleone: Also ich spiele, weil es mir Spaß macht. Mich hat Starcraft schon damals interessiert. Heute ist die Möglichkeit da, es in der Öffentlichkeit zu zeigen. Damals gabs schon Live Übertragungen. Aber nur in Korea oder den USA. Hier gibts dank Internet Flat und billigen Spiele PCs nun auch mehr Interessenten. und ich wage zu behaupten, dass Esport die nächsten 50 Jahre noch kein totes Pferd sein wird. =)
 
Hmm, wo kann man sich denn im Internet Streams von den Südkoreanischen Gaming-Sendern angucken? Jemand ein paar Adressen?
 
@Hopfen: gomtv
 
ich werd' es gleich mal meiner Stammkneipe vorschlagen.
 
Barcraft, wie geil :D
 
Dennis "Take" Gehlen hat bereits etwas ähnliches veranstaltet.
Er übertrug den Homestory Cup III in dem Pub unterhalb seiner Wohnung. Der Cup wurde innerhalb seiner Wohnung gespielt, sodass die Spieler auch die Zuschauer in dem Pub besuchen konnten. Dennis hat sich vor kurzem mit diesem Projekt (eSport Übertragungen) selbstständig gemacht. Meiner Meinung nach ein sehr interessantes Projekt.

Alle mit Interesse: www.taketv.net
(Und nein, ich bin kein Teil des Teams, sondern nur ein Unterstützer, da ich es klasse finde, wie Take den eSport in D vorantreiben möchte.)
 
@goosch: Ja, aber das macht doch Take nicht nur alleine, gibt auch andere Größen wie Khaldor oder Mori. Und es gibt auch möchte gern Caster wie homerj ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

StarCraft 2 im Preis-Check