Steve Jobs: Ein Visionär nimmt seinen Hut

Rund um die Jahrtausendwende war es die Diskussion, ob nun Linux oder Windows das beste Betriebssystem sei, die für erhitzte Gemüter und seitenlange Streitgespräche in Online-Communitys gesorgt hat. Steve Jobs hat es geschafft, von diesem Ur-Streit ... mehr... Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Bildquelle: Ben Stanfield / Flickr Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Ben Stanfield / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Früher oder später war es aufgrund der Gerüchte zu erwarten. Gute Besserung an Steve, weiterhin tolle Innovationen an Apple.
 
Ich ziehe meinen Hut vor einem großartigen Mann der sehr viel erreicht hat. Man kann von Apple halten was man will, seine Hausaufgaben hat der Mann gemacht. Ich wünsche ihm viel Glück und gute Besserung.
 
@Mehrsau: im privaten Bereich war er allerdings alles andere als ein großartiger Mensch.
 
@MacGyver: Kannste das mal begründen?
 
@mcbit: siehe Biographie. Er hat z.B. eine unehliche Tochter, die er eine Zeit lang verleugnete und für die er bis heute keinen Unterhalt bezahlt (sie lebt in ärmlichen Verhätnissen). Oder die Geschichte mit dem Fahrstuhl und mit dem Parkplatz etc. etc.
 
@MacGyver: Gesetzt den Fall, die Mutter der unehelichen Tochter hat Herrn Jobs über Ohr gehauen, wie z.B. die Russin den Becker gearscht hat. In solchen Fällen sehe ich es als legitim an, den Unterhalt zu verweigern. Und was ist die Fahrstuhl- bzw Parkplatzgeschichte?
 
@mcbit: er hat später die Vaterschaft anerkannt (DNA-Test). Für die anderen Sachen kannste Google bemühen.
 
@MacGyver: Ändert nix an meiner Aussage, denn ich habe nicht gesagt, er wäre nicht der vater. Ich werde einen Teufel tun, Du hast hier was in den Raum geworfen, also bring zumindest einen LINK.
 
@mcbit: als biologischer Vater hat man zu zahlen, wenn man finanziell dazu in der Lage ist - das ist geltendes Recht.
Fahrstuhl: http://goo.gl/Sw4LP
Behindertenparkplatz: http://goo.gl/rdfsB
Wenn Dich das so interessiert, kauf seine Biographie, oder besorg Dir die Spiegelausgabe mit der Job/Apple-Titelstory
 
@MacGyver: Die meisten superreichen Menschen sollen privat ganz schöne Arschlöcher sein. Aus eigener Erfahrung habe ich das bei einem sehr bekannten deutschen VIP feststellen dürfen, für den ich mal die Ehre hatte zu arbeiten. Letztendlich war es einer der schwersten Entäuschungen die ich von einem VIP bekommen konnte. Ich halte ja nun nichts von Starts und Sternchen, aber diese Person hatte immer einen positiven Eindruck auf mich gemacht.
 
@mcbit: Bekanntlich gehören zu solchen Aktionen immer 2. Wenn der keinen Unterhalt zahlt, was bei dem eh aus der Portokasse kommt, zeigt das nur, das der über Leichen geht und dem völlig egal ist, was mit Anderen geschieht......Das der seine Kinder bei dem Einkommen im Dreck sitzen lässt, ist das ALLERLETZTE. Da gibts keine Entschuldigung für. Ausserdem kann der nur so in der Berufswelt Erfolg haben...hire and fire..
Gottes Mühlen mahlen langsam, aber sie mahlen und vielleicht fangen die bei dem gerade an, richtig zu mahlen..ich hab mit solchen Leuten kein Pardon..genausowenig wie der mit Anderen...
 
@Snakeblissgen: Du ziehst also Dein Urteil aus ein paar Hetzmeldungen, deren Hintergrund Du gar nicht kennst? Und nein, es gehören zwar 2 dazu, wobei einer der Gearschte sein kann, wenn Madam sagt "Allet in Ordnung, nehm ja die Pille" aber letztlich darauf abzielt, Kasse zu machen.
 
@mcbit: wieso Hetzmeldungen? Die Biographie und der Spiegel-Artikel gehen nicht gerade oberflächlich auf den Menschen Jobs ein. Wer nach deren Lektüre in Jobs immernoch einen Gutmenschen sieht, dem kann ich auch nicht helfen.
 
@mcbit: Willkommen im Leben". Der braucht doch nur die Finger davon lassen....und dahin gehen, wo es sicherer ist. Es gibt zudem Mittel und Wege, das zu verhindern. Aber wenn der Verstand dann 1m über dem Boden hängt, muss er für die Konsequenzen aufkommen. Da kann zudem das Kind nix dafür. Das hat mit Menschlichkeit zu tun, was der anscheinend nicht hat. Dafür aber ein riesen Ego..
 
@MacGyver: Du, mir ist das völlig egal, was der privat macht. Denn genau deswegen heißt es "PRIVATleben"
 
@Snakeblissgen: Mag sein. Ist mir trotzdem egal, will ja nicht sein Freund werden.
 
@mcbit: ... mal daran gedacht, dass das Wohl des Kindes grundsätzlich an erster Stelle stehen sollte? Und Väter, die sich vor den Unterhaltszahlungen drücken, sind für mich persönlich das Allerletzte ...
 
@Thaquanwyn: Frauen, die Männern wegen persönlichem, finanziellem Vorteil den Saft abzappen, sind also in Ordnung, ja? Und wo biite habe ich das Wohl des Kindes angezweifelt? Was hält die Mutter von Arbeiten?
 
@mcbit: erst willst Du, dass ich Dir die Links über Jobs als Unmensch hervorkramme, und dann ist Dir das plötzlich alles egal. *Kopfkratz*
 
@MacGyver: Na jedenfalls warste beschäftigt und hast nicht aus Langweile jemanden auf dem U-Bahnhof verprügelt;)
 
@wasserhirsch: Sag mal lieber, Du konntest hinter den Zaun sehen, ohne PR-Abteilung dazwischen. Willkommen im Leben...
 
@mcbit: Sollte auch nur als Beispiel dienen. Der soll mitnichten sein Privatleben leben. Nur so toll, wie der in der Öffentlichkeit dargestellt wird, kann der nicht sein...Der Mann ist mir wirklich s******egal...so wie ich (oder wir) dem sind.
 
@Snakeblissgen: Ja, aber was soll er denn machen? Jeden lieb haben? Natürlich bist Du und bin ich ihm egal, er kennt uns nicht. Genau wie mir ca 6 Mrd Menschen egal sind, und dir mit Sicherheit ebenso.
 
@mcbit: Naja, das Opfer, dem in den Nacken getreten wurde, mit allen möglichen Konsequenzen, tut mir 1000% mehr Leid, wie so ein hochbezahlter Leichenfledderer Jobs...
 
@mcbit: Ich meine damit, das man den nicht so überproportional in den Himmel loben soll. Erstens ist er für seinen Job bezahlt worden. 2.hatte er die Möglichkeiten eingeräumt bekommen.
Dem seinen Job hätten Andere mit Sicherheit genauso durchziehen können, wenn sie die Mittel, finanziellen Resourcen und auch Glück gehabt hätten...
 
@Snakeblissgen: Heldenverehrung gehört seit Jahrhunderten zur Menschheit. Wenn Du und ich den Jobs nicht so toll finden, ist das doch okay, wenn jemand den aber super findet, dann lass den doch.
 
@mcbit: Wohin solche Heldenverehrung führt, hat die Geschichte immer gezeigt, das sich diese Typen meist als die grössten Schlächter entpuppt haben. Überigens, Jedem seine eigene Meinung (und jetzt im Chor...meine auch..;-). Ich kritisiere nicht die Leute, sondern die Naivität, die dabei hervorsticht. Hier sind wirklich interessante Leute, aber bei manchen Kommentrane kriegt man das Grausen...
 
@mcbit: ... hier geht es nicht um die Frauen, sondern um die Kinder, denn die hatten keine andere Wahl, als einfach auf die Welt zu kommen ...
 
@Thaquanwyn: Sag das mal dem deutschen recht, wo Kinder verklagt werden können, weil mama dem falschen Mann vorgegaukelt hat, er wäre der vater und 18 Jahre lang gezahlt hat. Wenn Du so ein Verfahren mal durchgemacht hast, siehst Du das ein wenig anders. (nein, kein bezug jetzt zum Steve Jobs, der soll ja der vater sein, es ging um "Die Kinder hatten ja keine Wahl).
 
@mcbit: ... interessantes Detail, das ich so noch nicht kannte. Doch da wir wahrscheinlich beide wissen, das Recht und Gerechtigkeit eh zwei Paar Schuhe sind, wundert mich in dieser Hinsicht rein gar nichts ...
 
@Thaquanwyn: Siehste;)
 
Ich werf mal meine 2 Cent in den großen Topf: Steve verlässt Apple, weil Apple seine Ziele verlagert. Weg davon, neue Ideen an den Mann zu bringen und statdessen sich darum zu kümmern, andere Firmen zu verklagen. Wäre jedenfalls für einen Visionär wie Steve Jobs ein Grund die Firma zu verlassen ....
 
@Rumpelzahn: Interessante Theorie... ;)
 
@Not-Aus: wird geringfügig untermauert, da Steve sich ja nicht ganz zurück zieht sondern im Verwaltungsrat sitzt - also aus Gesundheitlichen Problemen ist der Rücktritt jedenfalls nicht.
 
@Rumpelzahn: Entschuldige bitte, aber mir ist gerade der Name Deiner überaus erfolgreichen Firma entfallen, die Du als Chef mit Deiner Krebserkrankung leitest.
 
@Rumpelzahn: Ist ein bissel naiv, wenn Du das glaubst, sorry...Ich glaub eher, das der trotz Krankheit nicht die Macht komplett abgeben will, die er hatte. Ausserdem wie sieht es denn für Apple aus, wenn der komplett verschwinden würde...Die Börsenkurse schwanken schon, wenn der Blähungen hat..Dem sein Abgang wird abgefedert vorgenommen...
 
@Rumpelzahn: Er verlässt Apple nicht, er bleibt Aufsichtsratsvorsitzender. Im Grunde genau das, was er seit Januar praktiziert.
 
@Rumpelzahn:
Man sollte meinen, dass ein CEO da eine Kurskorrektur vornehmen könnte, wenn ihm dieser Kurs nicht zusagt. Das wäre zumindest einfacher als ein Rücktritt.
 
@GlennTemp: wenn der Verwaltungsrat gegen dich stimmt dann nicht. @rellek. siehe [re:2] @bgmnt sorry, wo steht nochmal von steve jobs bestätigt, dass er sich wegen eines krebs-rückfalls im januar aus dem geschäfft gezogen hat? nirgends.
 
@Rumpelzahn: Es gibt Leute, die nicht jeden Pups auf Facebook veröffentlichen. Steve Jobs trennt sein öffentliches Auftreten von Privatem (zumindest sehe ich das so und habe nichts gegenteiliges mitbekommen), was ich sehr respektiere und sogar gutheiße. Und eine Tätigkeit als CEO ist garantiert wesentlich belastender, als "nur" im Aufsichtsrat zu sitzen, bei dem er sogar mal fehlen darf. Die Position eines CEO ist einfach zu wichtig, als daß man sich dort große Auszeiten, Pausen und viel Ruhe gönnen dürfte. Und es ist nichts verwerfliches dran, daß er trotzdem in einer hohen Position im Unternehmen bleibt, nur seine Präsenz ist dann nicht mehr so relevant und allein das könnte seiner Gesundheit schon dienlich sein. Und selbst wenn es anders wäre, nur weil er in der Firma verbleibt, schließt das noch lange nicht aus, daß er aus gesundheitlichen Gründen ein wenig zurücktritt und sich einfach einen Posten sucht, bei dem die Ansprüche seinen Möglichkeiten angepasst sind.
 
@Rumpelzahn: ich bin anderer meiung, er geht weil der stunk in der community gegen ihn zu groß wurde. man nehme nur seine kommentare die er gelassen hat bei problemen und das zu seinen anhängern. er war der kopf der firma und nicht die rechtsabteilung. das er geht ist ein logischer schritt nur wird sich nix ändern da die strategie die er gefahren hat ja jahre lang klappt. man brauch jetz nur einen neuen sündenbock. so und nun gebt mir die minussseeeeeee
 
Gute Besserung
 
@simaticplc: er tritt nicht aufgrund gesundheitlicher probleme zurück, heisst es andernorts.
 
@McNoise: Ja, aber sind wir mal ehrlich: Er ist leider sehr krank. Er hat sich schon einige Male eine Auszeit genommen. Apple hat gesehn wie es mit dem Aktienkurs aussieht wenn er sich diese Auszeit nimmt. Sollte er aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten wäre es schon ziemlich dumm das auch offen zuzugeben. Unabhängig von der "schlechten" Seite von Apple, ist Steve Jobs ein ziemliches Genie, und ich wünsch ihm wirklich dass es nicht gesundheitliche Gründe sind, und er die Krankheit bald besiegt hat.
 
@Tintifax: Ich glaub eher, das dem sein GENIE auf seinem Team beruht. Sowas kann keiner alleine durchziehen. Zudem muss man auch eine Skrupellosigkeit besitzen. Da sollte man sich von dem Bild, was für die Öffentlichkeit generiert wird, nicht täuschen lassen. Wer an sowas glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann...
 
man kann gegen apple sagen was man will. die haben viel bockmist fabriziert. aber steve jobs ist echt ein marketing-genie. wie er die keynote leitete und die produkte angepriesen hat. er hat die produkte ein geil vermarktet. das ist fakt. und sollte nicht als eine schlechte seite von apple dargestelt werden. apple, okay, darüberkann man denken wie man willl. aber steve jobs ist echt ein genie
 
Ich selber halte ja von der Firmenpolitik die Apple an den Tag legt nichts, da es hier aber um den Menschen geht blende ich das mal aus. Alles gute in Deinem weiteren Leben Steve, Du hast schon einen tollen Job gemacht und die Handy u. PC- Branche ordentlich aufgeweckt.
 
@janeisklar: Was ist daran gut wenn ein Mensch wegen gesundheitlicher Probleme seinen Lebensinhalt aufgeben muß, ganz egal was man von ihm oder seinem Produkt hält?
 
@jigsaw: Woher glaubt eigentlich jeder das es gesundheitliche Probleme sind? Wären es welche, würde Steve nicht im Verwaltungsrat nun sitzen ...
 
@Rumpelzahn: Weil in der News unter dieser steht dass er immer noch an Krebs erkrankt ist. Die Position im Verwaltungsrat wird ihn vermutlich nicht so körperlich und mental belasten wie seine bisherige Position.
 
@Rumpelzahn: Nun ja... informieren ist ja nicht so schwer.
Klingt die Aussage:
"I have always said if there ever came a day when I could no longer meet my duties and expectations as Apple’s CEO..."
nach
"mir geht's toll und nun lege ich mal die Beine hoch"?

http://www.businesswire.com/news/home/20110824006503/en/Letter-Steve-Jobs
 
@PrinceNG: Es steht lediglich da, dass wenn er seine Pflichten und Erwartungen nicht erfüllen kann, dass er dann geht. Nicht: ey ich bin immernoch krank und kann nicht arbeiten ...
 
@janeisklar: Ist sehr Arm von Dir...pass mal gut auf, wenn es Dich mal trifft.....dann wir Du verstehen, das sowas, meistens nach hinten losgeht...OmG
 
@Snakeblissgen: Ich wende mich mal an Dich, stellvertretend an alle anderen die nicht lesen oder verstehen können. Es ist gut das er "weg" ist. Ob es wegen Krankheit ist, wird nur vermutet. Und tot ist er auch nicht. Also wer hier rumheulen will, soll auf irgendeinen Rastplatz fahren. Ich kann Ihn nicht mehr sehen und daher bleibe ich dabei, gut das er weg ist!
 
@janeisklar: Ich bin des Lesens mächtig nur ist der Informationsgehalt von zwei einsilbigen Wörtern incl. Ausrufezeichen relativ gering und kann somit in alle möglichen Richtungen interpretiert werden
 
Auch wenn ich Apple, die Firmenpolitik und die Fanboys hasse, muss ich meinen Hut vor seiner Leistung ziehen.
 
@Fallen][Angel: Da kann ich mich nur anschließen. Ich mag Apple usw. auch nicht, aber was Steve geleistet hat verdient Anerkennung. Er ist der beste Verkäufer den ich je gesehen habe.
 
@Fallen][Angel: Seinem Team....Oder hat Apple nur einen Mitarbeiter? Zudem lehrt das Leben, das Jeder ersetzlich ist...
 
Winke, winke, Stevie-Boy.
 
@offlineonline: schon mal die Netiquette gelesen??
 
also wenn jemand seinen hut nimmt, wechselt er nicht in den aufsichtsrat und bleibt letztlich doch noch im unternehmen. ich hab euren nachruf hier zufällig als erstes gelsen und dachte schon er wäre gestorben ... meine güte Winfuture, man kanns auch übertreiben.
 
@McNoise: Wieso? "Den Hut nehmen" ist doch eine vollkommen gängige Bezeichnung für einen Rücktritt. Du darfst das jetzt nicht mit "den Löffel abgeben" verwechseln, das wäre was anderes...
 
@DON666: sicher ... aber ohne die news zum rücktritt ... kann man das gut und gerne, im übertragenen sinn auch als ableben verstehen ... gerade bei so einem übertrieben nachruf ... wenn er jetzt gestorben wäre - ist er aber nicht und bleibt wie gesagt im aufsichtsrat.
 
Auch als einer der Apple nicht besonders mag, zieh ich den Hut vor Mr. Jobs! ER hat über Jahre hinweg gute Arbeit geleistet, noch dazu weil er es in Anbetracht seiner Gesundheit nie einfach hatte! Und ich glaube auch dass Jobs himself das kleinste Übel im ganzen Apple Konzern, und deren Politik war! Weiterhin alles Gute für ihn. Hoffen wir nur dass Apple unter Cook nicht nocht schlimmer wird als bisher.
 
@mfroot: Der wird sich schon seine Skrupellosigkeit angedient haben. Es kann für Andere nur noch schlimmer werden...(Das Produkt mal ausgeklammert) Die kämpfen in solchen Positionen mit harten Bandagen, die sich hier keiner so richtig vorstellen kann..
 
Ich bin absulot kein Apple-Fan... aber Steve Jobs hat alles richtig gemacht... und ohne ihn wären wir mit Sichrheit nicht dort wo wir im Moment stehen.
Ohne iPhone & co. würden wir in der Hinsicht bestimmt noch immer in den Kinderschuhen stecken.
Ein dreifaches "Horrido" auf Mr. Jobs!
 
@nubbeldupp: JA, Alle anderen innovativen Firmen warten nur, was Apple von sich gibt, damit die Ihre Entwicklungen und Produkte, insbesonders die, die eine lange Entwicklungsfase haben und Unsummen benötigen, wieder eingestampft werden können, weil die in die Vision von Apple nicht berücksichtigt wurden. Die ganze Welt, wird nun wirtschaftlich zusammenbrechen...;-)
 
Und wer denkt an die körperlich und seelisch ausgebeuteten Arbeiter in China. Apple ist leider profitorientiert. Da ändert der Weggang von steve job auch nichts. aber kauft euch ruhig mit "guten" gewissen appleprodukte.
 
@socialberlin: immer diese leier ... und du bist der meinung, die technik die du benutzt, wurde von gut bezahlten und nicht ausgebeuteten arbeitern in asien hergestellt, oder wie!? lachhaft ...
 
@socialberlin: Achja Foxconn beliefert ja nur Apple. Danke für die Aufklärung [/IRONIE]
 
@socialberlin: ...sagte er während er mit von minderjährigen Taiwanesen gefertigten Hausschlappen vor seinem PC sitzt bei dessen Einschalten der Foxconn Schriftzug erscheint...
 
@socialberlin: Aua, das tut richtig weh...OmG
 
@socialberlin: Ein profitorientiertes Unternehmen? Und das im Kapitalismus? NOWAI!
 
Hoffentlich läuft das so wie damals als er aufgehört hat und das Gammelobst fast daran eingegangen wäre!
 
@Fox123: Die sollten nur auf ein für Alle erträgliches Maß zurückgestutzt werden, damit die Ihren Höhenflug beenden...Dann hört dieses unütze Prozessieren auf....(ich weiss....Schöngeist)
 
Na dann ist das iPhone 6 ja wieder aus Holz ;-)
 
@heidenf: UNd auch das würden die Jünger begeistert kaufen. Ist schließlich umweltfreundlich aus nachwachsenden Rohstoffen;)
 
@heidenf: Warst auch schon mal geistreicher. War jemals ein iPhone aus Holz?
 
@wingrill: Spassbremse! Das ist im übertragenen Sinn zu sehen. Damit ist gemeint, dass Steve Jobs einer der Innovations Motoren von Apple war/ist.
 
@heidenf: Das ist Spaß auf WF-Niveau. ;-) Hätte ich nicht von dir erwartet.
 
@wingrill: Das Leben ist voller Überraschungen
 
nana na na nana na na hey hey hey goodbye!
 
Eine Größe geht. Gesundheit kann man sich eben nicht kaufen. Aber schade, ich hoffe das die Produkte trozdem so gut bleiben wie mit Hr. Jobs.
 
Steve Jobs wird an dem Daily Business nicht teilnehmen - doch wichtige Entscheidungen wird immer noch er treffen.
 
@codmaster: Ja, finde ich auch. Aber genau das ist Steve Jobs. Und es er hat recht: Es sind die entscheidenden Details, die für viele Pillepalle sind. Mal sehen, was Tim Cook & Co davon geerbt hat.
 
"Das von Jobs entwickelte Betriebssystem NeXTStep wurde zum bekannten Mac OS X weiterentwickelt und stellte die Software-Grundlage des ersten iMac dar." - Ähm... der iMac G3, von dem ich noch einen hier herumstehen habe, wurde nicht mit OS X ausgeliefert... Der G3 kam 1998 auf den Markt und Kodiak (die erste Public Beta von OS X) erst im September 2000...
 
@Brechklotz: Danke für den Hinweis, ich habe die Meldung entsprechend angepasst!
 
Geh mit Gott - aber geh.
 
In der Tat. Steve ist ein Visionär, ähnlich wie Bill. Ist es vielleicht das, was Linux fehlt?
 
@karstenschilder: Ne Linux fehlt ein roter Faden, welcher dem System eine Richtung vorgibt. Es ist/wirkt einfach sehr zusammengewürfelt - in einer seiner Stärken ( der Freiheit der Programmierer) liegt auch die größte Schwäche - find ich zumindest.
 
@karstenschilder:
Linux hat doch eine Vision: alles soll transparent sein. Ich finde diese Vision sehr mächtig und richtig, vor allem im Bezug auf Daten der Öffentlichkeit usw.. Das ist zwar keine kommerziell erfolgreiche Idee, aber dafür eine moralisch absolut unterstützenswerte. Zumindest mehr als: du sollst ein iPAd haben, du sollst Windows herunterfahren und nicht ausschalten usw ;)
 
@karstenschilder: Was? Linux steht im Desktopbereich kurz vor dem Durchbruch, und das schon sehr lange;)
 
@mcbit: Der Desktopbereich ist ein sterbender Mann. Linux kommt eben in Form von Android. Wenn so weitergeht laufen demnächst die meisten internetfähigen Geräte auf der Welt mit Linux :) (Es gibt bei Telefonen heute schon weit mehr Androiden als iOS-Geräte). Auch auf dem Desktop ist Win 7 das erste Win, bei dem man als Linuxer kein Überlegenheitsgefühl verspürt^^ Einfach mal ausprobieren, dann bashen.
 
@MrFloppy: O Gott, ich muss wirklich lernen, Ironie als solche zu kennzeichnen.
 
@mcbit: Naja dein Kommentar gleicht enorm den endlosen unwissenden Anti-Kommentaren. Da ändert auch der Smile nichts dran. Also ja, solltest du vielleicht ;)
 
@MrFloppy: Sorry, aber alleine der Schluss "...das schon sehr lange;) " sollte den ironischen Charakter offenbaren, denn die Aussage, Linux steht im Desktopbereich vor dem Durchbruch, ist so alt, wie die Welt.
 
@mcbit: Eine Anspielung darauf, dass man das in der Linuxwelt schon lange denkt, es aber nie passiert ist, und es auch wohl nie passieren wird...
 
@karstenschilder: Was ist mit Linus Torvalds? Außer im Desktopbereich hat Linux doch nun wirklich alles erreicht, und die Analysten prophezeien dem Desktop ja nichts gutes. Die Vision "freie Software für freie Nutzer zu erstellen", geht dann auf, wenn diese aufhören "Göttern" zu huldigen, die ihr Schicksal dahin lenken, wo sie die Kontrolle haben und den größten Profit machen ;) ..... und ohne die "Quelle", aus der sich Apple und auch Linux bedient haben, gäbe es auch keine dieser Visionen. Apropos Visionen, wusstet ihr, dass Jobs LSD nahm und meint dies wäre eines der zwei oder drei wichtigsten Dinge, die er in seinem Leben getan habe?
 
@karstenschilder: Ne, mit Bill Gates ist der nicht zu vergleichen, Bill Gates setzt sich für seine Mitmenschen ein, was wirklich hoch anzurechnen ist....der lässt seine Kinder nicht im Dreck sitzen...
 
@karstenschilder: Linux fehlt … äh … lass mal nachdenken …. wie hätte es Steve ausgedrückt ….. GESCHMACK
 
@pcgeek: Und weil Apple der auch fehlt, bedient man sich bei BRAUN und läßt es als "Apfelgeschmacksmuster" patentieren.^^
 
@OttONormalUser: Sicher bei Braun, Rowenta, AEG, Grundig, Bauhaus, Porsche, Audi, Siemens usw. und das ist gut so. Vor allem waren es aber andere Geräte für einen anderen Zweck und längst nicht nicht mehr produziert werden, während Samsung & Co einfach nur dreist bei aktuellen Geräten von Apple klauen für den selben Einsatzzweck.
 
@pcgeek: Als ob man ein Samsung Pad nicht von einem Apple Pad unterscheiden könnte, Apple hat sich das einfach nur geschickt patentieren lassen, sonst nix. Man nimmt die 4 trivialsten Merkmale eines Pads und macht Apfelgeschmack daraus, ich hoffe die Gerichte sehen das auch so.
 
Woa, erst Loriot tot und jetzt Jobs weg, gruselige Woche!
 
@GlennTemp: Ja wa? Wenn jetzt noch der Fernseher kaputt geht, ist die Welt im Arsch
 
@mcbit:
Ich lasse mir aber von einem kaputten Fernseher nicht vorschreiben... usw. ;)
 
@GlennTemp: Naja, der kaputte Fernseher kann ja dann nicht mehr sagen "Wenn Du kein iPhone hast, hast Du kein iPhone" ;)
 
@mcbit:
Dafür hab ich doch dich! :D
 
@GlennTemp: Mir ist doch egal, ob jemand nen iPhone hat oder nicht.
 
@GlennTemp: Der ganze Monat ist komisch … Google kauft Motorola, HP gibt PC auf, Loriot tot, Steve Jobs geht in Rente, RTL prüft Übernahme polnischer Sendergruppe TVN‎, VW will MAN übernehmen und Microsoft's Steve Ballmer macht ne Eigenhaartransplantation (das fehlt wirklich noch). ;-)
 
@pcgeek:
Ich hätte dir das mit Ballmer glatt abgenommen :D
 
@AlexKeller: DAs ständige Geduze von dem geht einem auf den Keks. Für den sind alle Leute hier nur Gesocks, womit sich dem seine Liga nicht abgibt. (Um was vorzubeugen, mich eingeschlossen)
 
@Snakeblissgen: Duzen ist in den USA nichts ungewöhnliches, auch bei hohen Tieren! Sicher ist es in D'A'CH anders, weil wir auch eine andere Mentalität haben. Wir sind mehr nordisch, mehr zurückhaltender...
 
@AlexKeller: Das geht wegen dem "you" schon sprachbedingt nicht anders.....Aber die hier dargelegte Vertrautheit.... da steht mir säuerliches im Hals. .... Ich möchte nicht wissen, wieviele Existenzen der auf dem Gewissen hat, von den Leuten, die dem im Weg gestanden haben. Alle regen sich hier wegen angeblicher Bevormundungen auf, finden Ano und Co so supertoll, weil es "Denen", (wie Sony, Rewe, wer immer es auch sein möge), mal mit schwachsinningen "Aktionen" "gezeigt" wurde. Das beste Mittel solchen Getue entgegenzutreten, ist auf das vorgesetzte Produkt zu verzichten. Naja und kaum gibts ne neue PS4, ein Iphone oder was weiss ich, rennen se Alle hin und kaufen den überteuerten Kram um "in" zu sein.

Dieser Mann verkörpert genau die Typen, die kleine Fische (Geohotz usw.)oder so 0,2W Lämpchen wie mich und Alle hier, ohne mit der Wimper zu zucken ins Loch schicken, die nicht nach deren Pfeife tanzen oder eben weil sie die finanzielle Macht von "Denen" nicht haben. Solche Leute können Andere verklagen(siehe Fall Gehotz) Ihren Rechner rauszugeben, damit die auf deren Konformität durchgecheckt werden können. Intimität adieu. Diskutiere (als Beispiel) über irgendwelche Programmroutinen von Denen, wie schnell Du ein Verfahren am Hintern hast, wegen angeblicher Hackerei.
Das diese Typen dies im grossen Stil selber durchziehen, ist an den Patentklageverfahren zu sehen, denn ohne genaueste Kenntnis über das "geistige Eigentum" der Beklagten, wären diese Klagen nicht möglich. Diese Typen (Bitte wertfrei betrachten, also Apple, Sony, Samsung oder was weiss ich für ein Superkonzern) machen das im ganz grossen Stil, das "geistige Eigentum" Anderer auszuschlachten, um 1. Ihre Scheissklagen darauf zu begründen oder 2. dies für lau in leicht abgewandelter Form im eigenen Produkt unterzubringen. Man soll sich nichts vormachen, kleinere Hard- und Softwarebuden, die sich genauso Verhalten, werden dabei einfach durch die finanzielle Übermacht mundtot oder plattgemacht.
Und in dem Beispiel jetzt, wo Alle gleich sind (Jeder hat nur eine Gesundheit und ein Leben), soll ich mir wegen dem einen Kopf machen und dem alles Gute und beste Gesundheit wünschen?????
Soviel Naivität und diese Inkonsequenz mit diesem Getue hier; ich kann gar nicht soviel essen, wie ich k***** möchte.
 
@AlexKeller: Es gibt im englischen einfach kein Sie wie wir das kennen. Finde ich im Ausland ok. Hier in D ist mir das wurscht. Bin sowoeso die wenigste Zeit hier
 
Also manche sollten mal von ihrem miefigen keller raus das sie mal frische Luft bekommen! Steve Jobs hat eine großartige Arbeit gemacht. Wer es nicht kaufen will der soll´s lassen! Aber sich über einen Krebskranken Mann lustig zu machen ist das aller letzte! Von manchen hat man hier den Eindruck das sie in einer Welt leben wo es nur Bits und Bytes gibt! Oder aber es sind fast nur noch kleine Kiddies hier!
 
@Mephisto81: Naja vielen hier gilt er nichtmehr als Visionär, sondern als Leiter des wertvollsten Patenttrolls der Welt. Und klar produzieren auch andere bei Foxconn, aber er sagte mal es wäre "ganz nett" da ;) ^^ Ein paar Ideen die letztlich nur die Unterhaltungselektronik verbessern machen dich nicht zu einem großen Menschen. Es wird hier so getan als hätte der das Elektroauto mit 1.000 km Reichweite oder ein Mittel gegen Krebs kreiert. Leute, es geht um Spielzeug für Konsumenten, das die Welt der Spielzeuge für Konsumenten verändert hat, ja, sonst nichts.
 
@MrFloppy: Das mit den Patenten zeigt nur, wie der denkt. Konkurrenz plattmachen, egal wie, wobei die Anderen keinen deut besser sind (wertfrei betrachtet). Und dem seine "Visionen" können nur aus einem Team kommen, soviel kann der nicht arbeiten. Es ist eine Frage des Blickwinkels, aber das es hier genug Leute gibt , die das Märchen glauben, was sie verklickert bekommen.. finde ich echt erstaunlich...
 
@Snakeblissgen: Ich frage mich gerade, wieso mein Post im Minus steht (die gleichen drei Trottel haben den Eingangspost dann hochgeplusst). Ist das nicht schlicht wahr was da steht? Ein paar Leute hier haben vllt. zuviel mit IT und Technik zutun. Dann ist es natürlich eine von Jobs geprägte "Welt", in der sie leben. Schobn im Business-Bereich der IT hat Apple wohl kaum den Lauf der Zeit geändert. Bitte, keine Bildbearbeitungsleute jetzt ankommen... Wie gesagt, Leute, die wirklich etwas bewegt haben auf der Welt, verdienen ihr Geld eben nicht mit Apps, Musik und technischen Lifestyle-Geräten ;) Ist die Welt eine andere, weil wir jetzt schneller und schöner mobil im Internet sein können?
 
@MrFloppy: Ich denke, die haben absolut nix verstanden oder keine Ahnung, von dem was Du da geschrieben hast.....Auch wenn Du recht hast, vergiss die Minuskiddies....
Die haben überigens weiter unten mir die Minus verpasst, weil ich gesagt habe, das Jeder ersetzbar ist....einfach kein Plan...erbärmlich....:-)
 
Ich habe in dem anderen Beitrag schon was dazu geschrieben und ich finde, der Mann hat großes geleistet, jetzt darf er auch an seine Gesundheit denken. Ich denke mal, dieses mal wird Apple sich im Gegensatz zu damals am Markt halten. Ich wünsche es Apple, denn dadurch dass Apple so erfolgreich ist mussten sich die anderen immer wieder ins Zeug legen um nicht auf der Strecke zu bleiben. Sonst wäre mein Win7 oder mein WP7 heute nicht das, was ich heute in den Händen halte sondern bestimmt langweiliger.
 
darf man nur hoffen das er wieder gesund wird und kein anderer Vorstand oder ähnliches bei einer anderen Handyfirma zurücktrettet sonst werden die verklagt da es nur eine kopie von steve ist ;)
dämliche minusklicker das war ironie
 
es war zu erwarten - irgendwann geht die "alte" generation - die die die Computerwelt mehrmals revolutioniert haben (Jobs, Gates usw) und lassen den Stul für die jungen Leute frei. Hoffen wir, dass die den selben Entwicklergeist haben wie ihre vorgänger!
 
@Ludacris: Jung? Tim Cook ist jung?
 
@pcgeek: ballmer ist auch nicht jung, aber es ist die nächste generation und nach denen kommen die heutigen jungen das war damit gemeint
 
@Ludacris: ok, Punkt für Dich
 
Wo Apple ohne Jobs schonmal stand wissen wir alle. Und ich denke es wird wieder so laufen. Jobs ist ne Klasse für sich...sowas gibt es kein 2.x
 
@BuzzT.Ion: Es gibt nicht wenige, die genau das hoffen: dass genau das passiert, wie beim letzten Mal ;)
 
Tim Cook macht gute Arbeit. Es wird nicht viel am Erfolg von Apple ändern, wenn Steve weg ist. Apple wird sicher hier und da ein wenig an Geilfaktor verlieren. Kommt aber jetzt in der Normalität an. Apple ist das einzige Unternehmen im Elektronikmarkt das sich als Premium-Marke etabliert hat. Und diesen Platz werden die nicht mehr aufgeben. Es ist jedoch an der Zeit, dass andere nachziehen und die Billigprodukte den aufstrebenden Ländern wie China, Brasilien und Mexico überlassen. In den USA und in der EU kann nur die Qualität den Fortbestand eines Unternehmens sichern. Steve hat die Weichen gestellt und übergibt nun an den neuen Zugführer. :) HP hat auch verstanden.
 
Ich empfinde es als schwer, eine Person, die eine solch unsympathische Ideologie verbreitet und ein solch unsympathisches Firmenimage aufgebaut hat, als "großartigen Mann" zu bezeichnen. Wie es andere hier getan haben.
 
@pool: Die "Honig um den Mund streicher" würden aus allen Wolken fallen, wenn die mit dem Arbeiten würden.....wer nicht pariert oder gesundheitlich nicht mehr kann wird plattgemacht.... Wer was anderes glaubt,.....naja weihnachten kommt in 4 Monaten wieder..:-)
 
So innovativ auch seine Produkt-Ideen sind und waren: Die Menschheit braucht Steve Jobs nicht. Seine Firma zensiert Inhalte und drängt Konkurrenten und kleine Nischenbastler (Stichwort: weißes iPhone) nicht mit besseren Produkten oder Preisen sondern mit Patentklagen vom Markt. Steve Jobs ist niemand, den die Menschheit wirklich braucht.
 
@Karmageddon: Und ist wie Jeder ersetzbar...
 
@Karmageddon: Warum gibt es dafür Minuspunkte oO Ohne Steve Jobs - was wäre die Welt da? Touchhandys wären nicht so weit und Tablets unbeliebt. Oh, ein schauriger Ort... Hätte er doch diese verbissene Energie in etwas wirklich Gutes gesteckt. Klar ist er ein Genie, der größte auf seinem Gebiet. Aber dieses Gebiet ist eben nur IT für Konsumenten. Nicht die Bekämpfung des Welthungers, das Lösen unserer Energiefrage oder irgendetwas, was auf dieser Welt mal ein problem war, ist oder wird. Und genau das könnte man meinen wenn man den Schund hier liest.
 
Mach es gut Steve! Und danke für alles, ohne dich wären wir heute nicht da wo wir jetzt sind ;) Du und Bill ihr habt Computer wirklich für jeden begreifbar gemacht!
 
@Dude-01: "Daumen hoch"
 
ich war apple jünger und bin mittlerweile geheilt. doch man sollte sagen das Steve Jobs eine großen anteil an unsererm heuten stad der IT-Technologie hatte. Also machs gut. Apple bleibt trotzdem auf meiner hassliste. ;)
 
@roterrabe: Was wäre an "der IT" heute anders? Ich denke da nicht an Angry Birds im Zug, sondern an die Arbeitswelt. Da hat sich meines Erachtens abgesehen vom Designbereich durch Apple nichts geändert.
 
@MrFloppy: Einige haben wirklich eine eingeschränkte Wahrnehmung. Es gibt so viele Bereiche in der IT-Technik, die absolut nix mit dem Kram von s.Jobs am Hut haben....
 
Der verschwindet nicht so schnell von der Bildfläche, das ist wie mit Russland und Putin. ^^ Trotzdem hat er einiges als CEO erreicht.
 
Chapeau Mr. Jobs. Ein ganz Großer tritt ab! Und gute Genesungswünsche!
 
Dieses Bild sagt wahrscheinlich mehr über sein Charakter aus, als 1000 Worte: http://tinyurl.com/3kejnpr
 
@AlexKeller: Wirklich schön :)
 
ZITAT: "Rund um die Jahrtausendwende war es die Diskussion, ob nun Linux oder Windows das beste Betriebssystem sei,..." Das war wirklich die Diskussion? Vielleicht beim Schreiber des Artikels hier. Windows ist seit jeher ein Frickelsystem, was in den letzten Jahren komfortabler geworden ist. Dieses Image hat Linux immer noch inne, wird aber auch in Zeiten von Ubuntu besser. Apple hingegen war immer ein System, was auf Einfachheit aus war. Es lagen Welten zwischen den Systemen. Je nach dem auf welcher Seite man stand/steht, wird selbstverständlich SEIN System in den Himmel loben.
 
Ein Mann geht, eine Legende bleibt!!!!
 
"Wenn nicht Gott persönlich anruft...", da musste ich schmunzeln. Viele halten Steve Jobs doch für einen Gott. Zumindest, wenn man den dummen WinFuture-Kommentaren glauben darf.
 
Trotz Bild (ja ich weiß!!!) muss man sagen, dass denen mal was gelungen ist. http://tinyurl.com/3v5dnh7
 
Und alle so: Yeeah
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles