China ist jetzt größter Absatzmarkt für Computer

Im zweiten Quartal hat China erstmals den Spitzenplatz beim Absatz von Computern eingenommen. Bisher standen immer noch die USA auf dem ersten Rang. Allerdings wurden in dem asiatischen Land ganz andere Wachstumsraten verzeichnet, berichteten die ... mehr... Pc, Computer, Dell, Xps, Tower Bildquelle: Dell Pc, Computer, Dell, Xps, Tower Pc, Computer, Dell, Xps, Tower Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schön für China
 
...schlecht für Apple.
 
@golden middle: ...Das freut mich allerdings sehr.
 
@wasserhirsch: warum?
 
@derinderinderin: Ich mag den Verein nicht.
 
Es ist nicht so, das ich es den Chinesen nicht gönne Wachstum und Wohlstand zu haben. Doch warum habe ich das Gefühl das dies nur eine große Blase ist, die irgendwann platzt und die ganze Welt darunter zu leiden hat, weil weder Europa noch die USA dies so schnell kompensieren können.
 
Diese billig dinger würde ich nicht als Computer ansehen sondern tickende Feuerquellen denn ich hatte schon einige der 'China-Computer' zum testen.
 
@Menschenhasser: Und welche Produkte benutzt du und wo kommen diese her?
 
@wasserhirsch: Ich benutze Produkte die sicher, haltbar und von hoher Qualität sind die Herkunft spielt nicht die Rolle.
 
@wasserhirsch: China.
 
@golden middle: Woher auch sonst. Mit etwas Glück kommts aus Taiwan.
 
@wasserhirsch: Nicht, wenn's aus dem KIK kommt...
 
@golden middle: Es wäre mir neu das KIK Computer verkauft, ganz zu schweigen von Herstellen.
 
@Menschenhasser: Eher als Trojanernester für alle mit deaktivierten Updates (wegen der Echtheitsprüfung) oder ohne Antivirus...
 
Mad in China... das steht doch auf fast allen IT-Produkten... selbst im Heimischen PC, Handys, Fernseher,.. überall hockt irgendwo ein kleiner Schriftzug "Mad in China"... da kommt man nicht umhin... SORRY
 
@Stewie: Verrückt in China... Bei der Menschenmasse sehr verständlich :P
 
@Stewie: Man wird "Mad in China"? :D Verständlich. Dort lassen ja alle günstig produzieren
 
Machen wir's uns klar: in Deutschland haben es sic die Unternehmer mit den Arbeit gebenden "Arbeitnehmern" verschissen. Deswegen müssen sie wie Heuschrecken den Rest der Welt abgrasen und sich mit Arbeit nehmenden Arbeitgebern (allein schon diese Benennungen zeigen, daß diejenigen, die sich Arbeitgeber nennen wollen, sich als höherwertig ansehen - sie wollen später sagen: "Was willst du: ich habe dir gegeben, und du hast nur genommen - und jetzt willst du mehr...") anderer Länder zusammenzuscliessen, um die Menschen anderer Länder, die noch nicht soviel Erfahrung mit "Arbeitgebern" haben, auszunutzen. Auf die Dauer wird das aber nicht lange gehen und die "Arbeitgeber" müssen ins Weltall expandieren, um dort naive "Außerirdische" zu finden, die sie ausnehmen können. ROFL
 
@golden middle: Was immer du genommen hast, du solltest weniger davon nehmen.
 
@wasserhirsch: Im Gegensatz zu einem Westler, nehme ich keine Drogen (selbst wenn sie als Medikamente verniedlicht sind), um den Alltag zu meistern, um dann behaupten zu können, ich sei besser als z.B. die Menschen arabischer Länder deren Kinder sich nicht ständig ins Koma saufen. Ist immer lustig, was für Bilder und Videos ich an meine asiatischen und slavischen Freunde schicken darf.
 
@golden middle: Ich als Westler brauche auch weder legale noch illegale Drogen für meinen Alltag...
 
Zu dem ist China auch noch billiger was die Herstellung angeht!!
 
@Stewie: Was glaubst du wie lange das noch so bliebt? Ich sage noch ca. 10 Jahre.
 
@wasserhirsch: Bei dem Wachstum.. vielleicht noch weniger.. ich habe gerade mal auf mein IPad geschaut.. und he.. welch Wunder.. "Assembled in China"
 
@Stewie: Was dachtest du denn, USA? Europe? Dann würde das Teil mal eben das doppelte kosten.
 
@wasserhirsch: Das würde unseren Arbeitsmarkt gut tun.. allerdings wäre unser Geldbeutel sauer dass alles zu teuer ist
 
@Stewie: So dolle wäre das für den Arbeitsmarkt nicht. Sowas wird ja überwiegend von Maschinen zusammen gesetzt.
 
@wasserhirsch: Ein paar Arbeitsplätze fallen dabei schon ab.. auch wenn die technischen Gerätschaften auch alle das Siegel "Mad in China" haben ;-)
 
@wasserhirsch: danach wird es noch günstiger. Oder kennst Du etwa den Preis eines C64ers nicht? http://is.gd/Mme2PL
 
@golden middle: Bitte benutze eienn URL Shorter.
 
@wasserhirsch: Wenn man bedenkt, dass dort viele Arbeiter auch heute 100 euro pro Monat kriegen, würde ich sagen, dass das mehr als 10 Jahre dauern wird bis die USA einholen, wo kaum jemand unter 2000 euro verdient.
 
@yournightmare: Die Löhne stagnieren aber in China nicht.
 
@wasserhirsch: Auch in China werden die stagnieren. Und das sicher noch bevor man das amerikanische Niveau erreicht. Wenn ein Chinese im Schnitt halb so viel verdient wie ein Amerikaner, dann können mir mal davon reden, im Moment ist das nicht der Fall. Noch ist China noch für sehr lange Zeit ein Billiglohnland und wird das viel länger als 10 Jahre bleiben.
 
@yournightmare: China hat Ressourcen und Wachstum. So schnell stagniert da nichts.
 
@wasserhirsch: Wenn das stagniert, dann haben die halt keinen Wachstum mehr. ^^ Seltsamer Beitrag.

Und falls die nicht stagnieren brauchen die noch ca. 40 Jahre um den Westen aufzuholen. (Vorausgesetzt der Westen entscheidet sich nicht doch noch zu wachen) Und irgendwas sagt mir, dass China es nicht schafft 40 Jahre zu wachsen. Deren Demografie spielt dagegen, deren Umweltprobleme sind weit seriöser als unsere. Das wird sehr schwer. In 20 Jahren können wir anders reden, aber im Moment ist China an der Schwelle zwischen Entwicklungsland und einem Industrieland, wobei man näher zum ersten ist. Kein Vergleich zu modernsten Indutrien der Welt.
 
@yournightmare: Wer sagt denn das die das Ziel haben uns aufholen zu wollen? Da leben so viele Menschen, dass das Land irgendwann niemand mehr braucht. Man kann China kritisieren wo man möchte doch es gibt kein Land, welches schneller wächst als dieses. China ist eine Schwelle zwischen Entwicklungsland und Industrie wie es die USA auch hat. Sozialpolitisch hat China die USA sogar schon überholt. Zwar ist das (noch) nicht für jeden Chinesen zugänglich, aber die Zugangsrate wächst. Chinesen haben einen Anspruch auf eine kleine Sozialhilfe und einer Krankenversicherung. Das ist schon mehr als man in den USA zu erwarten hat. Zwar sind die Löhne klein, die Menschenrechte lassen zu wünschen übrig und Arbeitsschutz ist quasi nicht existent. Aber es geht Aufwärts, nicht abwärts. In den USA geht es Abwärts, nicht aufwärts.
 
@wasserhirsch: Sozialpolitisch kriegt man in USA 800 Dollar wenn man KEINE Arbeit hat, in China kriegt man das nicht mal wenn man Arbeit hat. In China kriegt man sogar keinen Cent wenn man keine Arbeit hat. Erzählen Sie mir hier keine Märchen, ich habe 15 Jahre im Kommunismus gelebt. Ich weiß, was das in Wirklichkeit heißt, nicht nur in der Theorie.
Und hey, JEDER Amerikaner hat auch Zuspruch auf Krankenversicherung. JEDER. Es ist nicht Pflicht wie in Deutschland, aber JEDER hat Zuspruch drauf. Und für Leute im Westen kommt es rüber, dass es anders wo richtig aufwärts geht. Außer hohen BIP-Wachstumsraten, weil BIP auf niedrigen Niveau ist, gibt es dort aber auch nichts. Ich kriege ständig Besuch aus der Heimat, die spüren den Aufstieg kaum. Nicht, dass es nicht besser wird, aber es ist langsamer als man glaubt. Und außerhalb des BIP hat man auch an anderen Stellen einen Rückstand, nur dort bewegt sich gar nichts. Teilweise gibt es auch Rückschritte. Wenn es um Forschung geht, habe ich das Gefühl, der Westen baut die Dominanz nur weiter aus. Bei uns geht letzte eigene Industrie pleite. Übrig bleibt nur WESTLICHE Industrie im Inland. Lada war mal großer Unternehmen, jetzt hat das auch im Heimatmarkt Schwierigkeiten, Unternehmen wie VW bauen Unternehmen in jedem Land und verdrängen damit heimische Unternehmen.
 
@yournightmare: Die Summe spielt doch keine Rolle, Rolle spielt, wie viel du damit machen kannst. Wenn ich mit 200 Dollar in China lebe wie ein Amerikaner mit 800 Dollar ist das doch in Ordnung. Und Es gibt keinen Sozialstaat in den USA. Dies sind private Aktionen die Arbeitslosen Menschen unter die Arme greifen. Staatlich gibt es nichts, man hat weder Recht noch Anspruch drauf.
 
@Stewie: ...und wird die Automatisierung forcieren. Falls es denjenigen, die sich Dokumentationen über's chinesische Arbeitsleben anschauen: die Handgriffe der Arbeiter werden gescreent, um sie daraufhin zu optimieren und zu automatisieren. Was die Produkte anbetrifft: diese werden ebenfalls optimiert (weniger Teile, einfacher aufgebaut, selbe Funktionalität + Ausmerzung der Produktschwachstellen). Das westliche Bild Chinas war überwiegend nicht-neutral, sondern der Westen fokussierte sich immer auf Kleinigkeiten (im Verhältnis zum Ganzen) - und blähte sie auf (kennt man doch schon vom Verhalten gegenüber den Juden, die wohl nichteinmal 1% der deutschen Bevölkerung ausmachten).
 
Kunststück, das rauszufinden... im welchem Land leben die meisten Menschen?

Was meint ihr, wer die meisten Handys kaufen wird? Oder Waschmaschinen?
 
@Sentry: Lichtenstein?
 
@wasserhirsch: ich tippe eher auf San Marino :)
 
@Sentry: mhhh... lass uns das auslosen ^^
 
wenn windows dabei werden die kopien von vornerein eingegrentzt!
 
Beim Verhalten der westlichen Verwaltungen - in Deutschland "Staat" genannt - ist es klar, daß hier nichts blüht. Diese Gruppierung versucht alles, um andere zu behindern, da sie sich mit den Erfolgreichen vergleichen müsste und sich abgewertet fühlt. Längst ist klar, daß all ihre Beteuerungen so zu lesen sind, wie es sowohl die Türken als auch die Armenier hätten lesen sollen, als die Jungtürken sowol die Türken als auch die Armenier verarschten, indem sie behaupteten, die Armenier gleichstellen zu wollen (solche Bekundungen finden sich ja auch aktuell im deutschen "Gesetz"). Die Bekundungen der deutschen Gruppe Staat laufen alle auf einen unbeabsichtigten Mauerbau zu.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles