Openleaks-Gründer: CCC-Rauswurf wird akzeptiert

Der Gründer von Openleaks, Daniel Domscheit-Berg, will gegen seinen Rauswurf aus dem Chaos Computer Club (CCC) offenbar nicht weiter vorgehen. Seinen eigenen Angaben zufolge hat er diese Entscheidung akzeptiert. mehr... Wikileaks, Daniel Domscheit-Berg, Wikidata Bildquelle: Wikileaks Wikileaks, Daniel Domscheit-Berg, Wikidata Wikileaks, Daniel Domscheit-Berg, Wikidata Wikileaks

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab den eh noch nie so wirklich gemocht...^^
 
@D3vil: sehr höflich ausgedrückt :-) ich hätte es etwas derber formuliert :-)
 
Dieser DDB hat doch sein Ziel (geheim Auftrag) wahrscheinlich erreicht. Brisante Themen, welche Machenschaften von Politikern offen legen könnte, zu vernichten. Wie hoch war die Prämie?
 
Warum sollte er es auch nicht aktzeptieren? Er war und ist nur CCC-Mitglied in Berlin. Dass er dadurch automatisch Mitglied des Bundes-CCC wurde war mehr oder weniger ein Versehen. Da er darauf keinen Wert legte sollte ihm der Ausschluss aus dem Bundes-CCC auch relativ egal sein.
 
@Valfar: Wie soll denn eine automatische Mitgliedschaft beim Bundes-CCC ein Versehen sein. Entweder ist es so oder nicht. Vermutlich will der Bundes-CCC nur vertuschen, dass man ihn gar nicht aus dem Bundes-CCC herauswerfen konnte und folglich diese Finowfurt-Entscheidung unter rechtlichen Aspekten gar nicht haltbar ist. Für mich total unverständlich, warum der CCC solch eine Schmierenkomödie abziehen konnte. Die grösste Frechheit ist dann noch, das Andy Müller-Maguhn in Richtung der Kritiker behauptet, dass diese nicht alle Fakten kennen. Wenn alles beim CCC transparent wäre, dann sollte man auch alle Fakten auf den Tisch legen. Das sich manche "Sprecher" des CCC gar nicht oder ablehnend zu dem Finowfurt-Beschluss geäussert haben, spricht auch eine deutliche Sprache.
 
@drhook: Mit Versehen meinte ich: DB ist Mitglied des Berliner-CCC. Dass er dadurch auch automatisch Mitglied des Bundes-CCC wurde war ihm gar nicht bewusst. Und in einem ersten Statement nach dem Rauswurf meinte er auch noch, dass er gar kein Mitglied des Bundes-CCC war, weil er es eben nicht wusste.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen