Bürger fürchten IT-Angriffe auf Stromversorger

Das gebetsmühlenartige Wiederholen des angeblich hohen Risikos von Online-Angriffen auf kritische Infrastrukturen zeigt offenbar Wirkung. Die Mehrheit der Bundesbürger sieht vor allem in den Energieversorgern eine Branche, die durch externe ... mehr... Internet, IT, Erde Bildquelle: Flickr Internet, IT, Erde Internet, IT, Erde Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hackeralarm! http://goo.gl/xTIZh
 
Das problem ist smart grid.
 
20 % Terroristen.
 
@sideChain: das ist wie 50 prozent aller amokläufer spielen killerspiele ... verbietet killerspiele ... aber 100 prozent aller amokläufer essen brot ... verbietet brot !
 
@xerex.exe: viel besser ist doch 100% aller Amokläufer gingen in die Schule und meistens in Klassen in denen sie gemobbt wurden, ergo verbietet die Schule
 
Wenn die Stromversorgung usw. eines Tages durch kriminelle Hacker zusammenbricht, werdet ihr eure Späße bestimmt nicht mehr machen. Niemand sollte sich in Sicherheit wiegen und glauben, dass so etwas nicht Realität werden kann.
 
Dezentrale Stromnetze wären bei einem Angriff nicht so betroffen, da würden eventuell einige Netze ausfallen, aber nicht das ganze Netz. Bei der derzeitigen Infrastruktur des Stromnetzes ist wahrscheinlich auch so viel Personal abgebaut worden, dass man das Netz im Notfall nicht mehr manuell steuern kann. Von daher: Selber schuld wenn man zu viel an der Sicherheit sparen will.
 
Da kommt mir doch gerade so ein Zitat aus dem Film Hackers von 1995 in den Sinn. "...und alle anderen Menschen da draußen die keine Ahnung haben was vor sich geht, sind nur Vieh.. muuh"
 
Ich halte einen biologischen Angriff auf die Wasserversorgung für viel akuter und bedenklicher. Ich schlage vor, dieses Thema mal zu verbreiten. Warum redet da keiner drüber?
 
@Remotiv: strullert osama ins trinkwasserschutzgebiet?
 
@xerex.exe: Osama strullert nicht mehr. Kussi Celine.
 
@Celine Dion: wenn er nicht mehr strullert - wie lang meinst du strullert er nicht mehr?
 
Wo haben "Die" bloß immer die Zahlen her ?
Ich persöhnlich kenne niemand der sich akut Gedanken über mögliche Angriffe auf "Irgendwas" macht. Die meisten haben damit zu tun Mensch zu bleiben und wie sie über den Monat kommen.
 
@einhorn63:
von der Bundes(kaputt)regierung. So bereitet/ manipuliert man Bürger. Später wird dann eine Schuztsteuer daraus gemacht.
 
@einhorn63: Wenn ich hundert Leute von der Straße nehme und frage ob Toilettenpapier 3 oder 4 lagig sein sollte, werde ich auch zu dem Ergebnis kommen, dass 75% aller Deutschen 4 lagiges Toilettenpapier fordern. Nicht unbedingt weil die 75% das fordern, sondern weil sie sich im Moment der Umfrage erst darüber Gedanken gemacht haben. Wenn dich also jemand fragt: "halten sie Internetangriffe auf die Infrastruktur für möglich?" würdest du eventuell auch mit "Ja" antworten, wenn man das dann auf die Gesamtbevölkerung hochrechnet kommt man also zu solchen Ergebnissen.
 
@Lastwebpage: So gesehen hast Du recht. Mich würde aber mal interessieren wie das Altersgefälle war. Und wieviel davon sich täglich von den privaten Rundfunk- und Fernsehanstalten berieseln lassen. Ich kann das speziell in dem Fall nicht nachvollziehen.
 
@einhorn63: Ich kenne außer Informatikern und Leuten die in ähnlichen Zweigen arbeiten kaum jmd. der weiss was Cyberwar/Cyberterrorismus ist, woher auch? Ich kenne gerade mal 2 Bücher die sich mit dem Thema beschäftigt und diese sind nicht für Fachunkundige Leute geschrieben. Es wird doch nirgends außer auf IT-Seiten darüber geredet.
 
@Knerd: Genauso wollte ich das verstanden wissen^^
 
Ich fürchte das alle langsam am Rad drehen..
 
@Jack21: Das ist eiskaltes Kalkül ! Mit Angst halten sie die Menschen im Dauerstress. Bis eines Tages (fast) alle im Chor rufen : "Beschützt uns, egal wie, auch wenn wir dann auf das letzte bischen Freiheit verzichten müssen."
 
Tja schwups schon ist die Stromzufuhr unterbrochen die Wirtschaft bricht ein. Alles ist Globalisiert und bricht zusammen wie ein Kartenhaus, willkommen im Mittelalter.
 
Warum sollten sich Hacker die Mühe machen das Stromnetz lahm zulegen?
Um dieses Problem dürfte sich allein die Zukunft kümmern. Sehr hier und lest:
http://www.weltuntergang-2012.de/Erhoehte-Sonnenaktivitaet-2012.html

Und mich persönlich kann auch keiner ärgern, zumindest kein Terrorist, da ich ein leistungsfähiges Notstromaggregat im Keller habe.
Und für Trinkwasser ist auch gesorgt.
Da können die Regierung und Behörden versuchen Panik zumachen, ohne mich!
In diesem Sinne: lasst euch weiter verrückt machen, mein Link dazu ist wahrscheinlicher.
Mfg
 
@rubberduck: Meine Meinung;)
 
Bin ja schon froh, dass es nicht heisst 115% der deutschen fürchten .....
Manomann ...
 
OMG was für eine naive News.. damit würden die sich selber ans Bein pinkln, was wollen die dann noch selber hacken ohne Strom!?!?!... was für eine Ente...

achja ich könnt mir vorstellen das die Amis dann einen großen Hacker-Angriff vortäuschen wo die Welt temporär ins Chaos versinkt und dann durch entsprechende Gesetze an Ausnahmslose Kontrolle übers Internet gelangen.. was am Ende keinen Unterschied mehr zu den Ländern mit den Diktatoren machen würde,
 
@illuminati: genau meine Meinung, warum sollten die sich selber den Strom abschalten und selbst wenn sie so intelligent sein sollten, ihre Gebiete weiterhin mit Strom zu versorgen, während alle anderen im Dunkeln sitzen, wäre das für die Gesetzeshüter wie ein "Spotlight" auf die Kriminellen.
 
Jaaaaa, und demnächst heißt es: "Bürger fürchten Atom-Angriffe von Hackergruppen auf Stromversorger - Bürger wollen Überwachung!" ;)
 
Was mir Angst und Bange macht sind die stetig steigende Preise für Strom und Gas.
 
Deutschland wurde im letzten Jahrhundert nie Ziel von internationalem Terrorismus, zumindest keinem der sich gegen Deutsche richtet, als viel mehr gegen Minderheiten die sich in Deutschland aufhalten. Kriege aussen vorgelassen; wie können sich die Deutschen nur so ernst nehmen und auch Sicherheit beharren, wenn ihnen offensichtlich niemand etwas will?
 
@moeppel: so ein Quatsch.. also Angriffe auf deutschem Boden sind die Ausländer schuld, die in Deutschland leben!?!?!.. Hirntod...
 
Wer hat denn da wieder ein "Beratungshaus" beauftragt, um einem bestimmten Unternehmenskreis mit einer besonders repräsentativen Umfrage lukrative Aufträge zu sichern, die ihre Legitimation in angeblicher Angst der Bürger haben?
 
...schon deswegen sollte die Stromversorgung dezentralisiert werden. Natürlich sind auch die Angriffe der Stromversorger auf die Kunden ein Grund.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links