Entscheidung von Fox vervielfacht die Raubkopierer

Vor etwa einer Woche traf der US-Fernsehsender Fox die Entscheidung, seine TV-Serien nicht mehr einen Tag nach der Ausstrahlung online über die Plattform Hulu zur Verfügung zu stellen. Stattdessen müssen die Serienfans nun acht Tage warten, bis sie ... mehr... Hell's Kitchen Hell's Kitchen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das hätte ich denen auch vorher sagen können...
 
@KnolleJupp: hättest, haste aber nicht, also hättest mal deine haben Kommentare stecken lassen können?
 
@one: wieso? angenommen man hätte es Fox mitgeteilt, meinste die hätten auf einen Niemand gehört? kannste vergessen. die machen was sie wollen und wenn Konsequenzen drohen weil Entscheidungen sich negativ auswirken, wirs auf den kleinen Leuten ausgesessen.
 
@Rikibu: mhm, und jetz werden erstma die abmahnanwälte aktiviert um diesem treiben ein ende zu setzen!
 
@DataLohr: ist ja deren gutes Recht, die Kosten und Rechte liegen nun mal bei Fox bzw. dessen Vertragspartnern.
 
@Rikibu:
Nach deiner Logik wäre es mein gutes Recht, dich zu verprügeln, weil du mir etwas geklaut hast?

Es ist deren Recht, ihr Eigentum zu schützen und nicht mit aller Gewalt den kleinen User mit Klagen in seiner Existens zu vernichten.
 
@Blaster99: Sicher ist die Frage des Bestrafens eine die geklärt werden muss, allerdings ist der REchtsverstoß ein nicht umschubsbarer FAkt. Und wenn man das quasi im Wissen, dass einem so eine hohe Strafe drohen kann trotzdem tut, ist es umso dümmer für den Filesharer der das Zeug bereitstellt.
 
@Rikibu: Noch schnell bei den Filesharern abkassieren, und man ist wieder im Plus ;-)
 
@Rikibu: trotzdem sind ihre Argumente absolut nachvollziehbar oder nicht ?. Recht haben sie auf jeden fall, nur funktioniert die Sache halt nicht.
 
@KnolleJupp:Mit Aller Gewalt den Usern die Werbung aufdrücken. Und die pösen Puben wehren sich auch noch in dem Rahmen, das sie den Mist rausschneiden...Noch ein Grund mehr, da nicht mitzuspielen, sei es später ansehen oder anders "besorgen", wobei Filesharing das denkbar ungünstigste Mittel ist und Denen in die Arme spielt.... z.B.Wenn im Freundeskreis jeder 1x direkt aufnimmt und rausschneidet, das an seine Kumpels verteilt. So hält sich der Zeitaufwand für den Einzelnen in Grenzen..Tja, war nix mit der ver*****e...
 
@Snakeblissgen: Vergiss aber nicht, dass die Werbung das Ganze auch irgendwie bezahlt. Wenn keiner mehr Werbung sieht (zugegeben, ich zähle zu denen) und auch keiner mehr selbst dafür bezahlen will (z.B. DVD-Sets), woher soll dann noch das Geld kommen um die Produktionen zu bezahlen?
 
Ein großer Fehler!
 
@Castiel: Nicht wirklich. Ein großer Fehler war es 1941 die Grenze zur Sowjetunion zu überschreiten. Aber eine Sendung 8 Tage später zu zeigen? Nein, davon geht die Welt nicht unter.
 
@Kobold-HH: :D Ein noch größerer Fehler war 1933 die Auflösung des Reichstages durch Reichspräsident Paul von Hindenburg
 
@www.SerialGFX.de: In welchem Jahrtausend lebst du eigentlich. Kann man den Reichsscheiß nicht endlich mal hinter sich lassen? Niemand hier hatte persönlich etwas damit zu tun.
 
@Mampf: Es ging um Fehler und da hat er nun mal recht. Nur wer die Geschichte kennt, kann aus ihr lernen. Zu sagen, dass war vor meiner Zeit entschuldigt nichts, wenn wieder Synagogen oder Hexen brennen...
 
@Kobold-HH: Es reicht völlig aus, dass man bereits in der Grundschule beigebracht bekommt, dass man als Deutscher in der Welt überhaupt nichts mehr zu sagen hat und man auf ewig der Böse zu sein hat, der sich bei allen anderen entschuldigen muss. Dabei stufe ich heutige und damalige Amerikaner immer noch viel rassistischer ein, als die Europäer es je waren.
 
@Mampf: Da stimme ich Dir ohne Vorbehalte zu. Und es waren die "guten"(TM) US-Amerikaner, die erst Ende der 60'er Jahre die Gleichheit der Afroamerikaner anerkannten - Und dies zum Teil auch heute noch nicht ganz tun. Aber als "Sieger" braucht man nicht aus seinen Fehlern zu lernen, denn der Erfolg gibt einem Recht.
 
Das kommt eben davon, wenn Manager über Dinge entscheiden, von denen sie quasi keinerlei Ahnung haben und die Konsumenten nicht verstehen. Fail!
 
@kazesama: sag ich dir auch bei der abmahnung. kommt halt davon das konsumenten von illegalen inhalten die konsequenzen nicht verstehen :)
 
@-adrian-: Mal ganz davon abgesehen das ich nie im Leben eine Abmahnung deswegen kriegen werde weil ich einfach keine Serien regelmäßig schaue - die Anwälte können gar nicht so viele Menschen abmahnen, wie es illegale Leecher gibt. Mal ganz davon abgesehen, dass diese Menschen dann ggf. in's Gefängnis kommen und..hey Moment - da können sie ja auch kein TV schauen!Wie kann das denn sein? Die Einschaltquoten steigen nicht obwohl wir so viele Menschen verklagt haben!?</sarkasmus> Es geht mir letztendlich gar nicht darum illegale Downloads zu legalisieren bzw. zu rechtfertigen - es geht aber einfach darum das die Führungsetage scheinbar weder das Nutzerverhalten kennt, noch die Wünsche der Konsumenten, noch die wahrscheinlichen Konsequenzen/Folgen ihrer Handlungen(also die der Manager) und scheinbar kurzsichtiger sind als so mancher Fielmann-Kunde.
 
@kazesama: Achso. ich frage mich eh wieso wirtschaftlich denkende unternehmen versuchen gewinn zu generieren wo es den usern doch egal ist. in england sieht mans ja. schoen gepluendert... wenns genug machen kann man auch nicht alle fassen. ihr waert doch die ersten die durch den saturn rennen und mitnehmen was ihr tragen koennt.
 
@kazesama: Du bist wohl auch einer dieser Konsumenten, echt. Eines ist klar, die haben mehr Ahnung als du je haben kannst. Diese Moral alles zu jeder Zeit haben zu wollen, und das völlig umsonst und ohne Werbung. Ich meine, in welcher Welt lebst du denn? Und von welchen Konsumenten redest du eigentlich? Von diesen Fettwanzen etwa, die mit 3 Eimern Popcorn oder Chips vor dem TV Hocken. Fällt nur noch das der Pisseimer noch daneben steht. Schalte doch erst einmal deine grauen Zellen ein bevor du so ein Dünnpfif schreibst. Wie sollen die Sender deiner Meinung nach zu Geld kommen, wen die alles um sonst uns sofort zu Verfügung stellen. Das ist doch absurd. Aber der Mob verlangt nach dieser Aufgeilung, und fas kein Unternehmen kommt damit klar. Es ist wie die Pest. Nicht nur im Netz hat eine "Kultur" des Alles umsonst haben Wollens etabliert. Es wird nicht der geringste Gedanke darauf verschwendet, dass das nicht korrekt ist. Es ist absolut selbstverständlich selbst bei Grundschülern zu glauben, Musik, Filme und Software kann man einfach aus dem Netz ziehen ohne zu bezahlen. Diese ganzen Inhalte werden ja nicht produziert, es wird nicht investiert und ähnliches. Der Mob will es einfach haben, und zwar hier und jetzt. Und wehe das ist Werbung oder sonst was drin. Im Ernst, die Menschen die so denken, mit denen habe ich Mitleid. Diese sind nämlich genauso dumm wie die Produzenten, die nicht verstanden haben andere Geschäftsgrundlagen zu entwickeln. Aber die Inhalte einfach dreist zu klauen kann kein akzeptabler weg sein. Dieses Verhalten wäre für uns Menschen als wir noch auf den Bäumen saßen vieleicht akzeptabel und verständlich, aber nicht in der heutigen Zeit.
 
@Laika: Hättest du meinen Post gelesen wüsstest du, dass ich nicht ein solcher Konsument bin - was wohl daran liegen könnte das ich keinerlei Serien schaue...aber erstmal groß flamen, aye? Außerdem: Habe ich irgendwo geschrieben das es umsonst sein soll? Not! Es hat sich nun einmal eine Gesellschaft des "Sofort-Haben-Wollen" entwickelt - und entweder die Firmen ziehen mit - oder eben nicht und kriegen die Quittung dafür. Und es gibt genug Bemühungen die gezeigt haben, dass die Konsumenten bereit sind für guten Content zu bezahlen - gar kein Problem! Aber sie wollen es eben sofort haben und nicht warten. Oder besser gesagt: Sie wollen es selbst entscheiden, was wohl auch ein Ergebnis der immer hetizger und schnelllebiger werdenden Gesellschaft ist. Wenn ich pro Tag 12h arbeite - dann kann ich nunmal nicht um 20:15 ne Serie schauen - dann will ich das aber vielleicht sobald ich nach Hause komme tun. Und wenn das legal nicht realisierbar ist, entscheiden sich viele eben doch für die illegale Variante(na klar, das ist nicht in Ordnung - aber heutzutage geht es doch eh nur noch darum das jeder für sich und seine Lieben den größtmöglichen "Gewinn" erzielen kann(in Geld, Waren, Luxus, gutem Essen etc. ). Und wenn die Firmen es vorleben - warum soll der gemeine Pöbel nicht ebenso mitziehen? Ist aber schön das du mich mit denen entsprechenden Konsumenten über einen Kamm scherst, ohne mich zu kennen. Naja..Btw. - letzte Woche Donnerstag war hier in einem alten Kino eine Veranstaltung der SPD mit dem Titel "Wem gehört das Internet?" - Während der Diskussion mit dem Auditorium kam auch das Thema Content-Diskussion auf. War wirklich informativ. Kannst mal schauen ob eine weitere Veranstaltung der Serie auch bei euch in der Nähe ist(wird geleitet von Rossmann und Klingbeil, einfach mal googeln!)
 
@kazesama: Entschuldige, aber es immer noch ein flaches Gewässe aus dem du verzweifelt versuchst rauszukommen. "Wenn ich pro Tag 12h arbeite - dann kann ich nunmal nicht um 20:15 ne Serie schauen - dann will ich das aber vielleicht sobald ich nach Hause komme tun" Sorry, hatt dich jemand davon abgehalten ein ABI mit 1.2 abzuschliessen, ein vernünftiges Studium, uum dann wählen zu können wie du arbeitest? Weist du wie ich meine? Deine Vorstellung und die Argumentation dazu musst du schnell auf ene andere Ebene vrlagern, sonst wirst du nur noch dich weiter ergenrn und krank. Glaub mir das ist ernster als du glaubst. Und diese beschissenen Serien sind das wirklich nicht wert.
 
@Laika: Wow, selten so ein schlechtes Argument gelesen. Rein zufällig habe ich gerade dieses Jahr mein Abi gemacht und werde wohl ab Winter Informatik studieren. Und ich weiß ja nicht ob du es schon mitbekommen hast, aber GERADE Akademiker arbeiten immer mehr - und gerne auch mehr als 10-12h am Tag. Aber ja, ich glaube es hat in der Tat keinen Sinn diese Diskussion weiter zu führen. An meiner Einstellung ändert das aber nichts da ich einfach dabei bleibe das die Unternehmen verstehen müssen was die Konsumenten wollen und wenn sie nur den Content liefern, nicht aber das für die heutige Schicht von Konsumenten geeignete Vertriebsmodell dann wird sich da auch nichts ändern. Das moderne Netz bietet die Möglichkeiten und es wird sich daran quasi nie etwas ändern. Wir müssen eben endlich einsehen das die heutige Zeit inkl. der vorhandenen Technik sich nur schwer bis gar nicht mit bisherigen, veralteten Vertriebsmodellen vereinbaren lassen.
 
@Laika: Du setzt hier voraus, das Alle nur Kosumenten sind, die Ihr Gehirn nicht einschalten und Alles so nehmen, wie es kommt...Wie ist das mit den Leuten, die die Werbung ausblenden, indem sie dann andere Dinge nebenbei machen oder z.B. Umschalten? Wer veröffentlicht und dann so penetrant seinem "Publikum" seinen Willen aufdrücken will, betritt ein falschen Weg...es sei denn, Sie treffen auf so Leute wie Dich.Bleib Du mal schön sitzen und geniess weiter kommentarlos Dein vor Werbung platzendes Programm, wie Du es vorgesetzt kriegst, denn Du hast anscheinend absolut nix begriffen, worum es hier geht.OmG
 
@kazesama: Es hat dich aber auch niemand davon abgehalten, deinen Abschluss mit 4.0 zu machen, keinen Ausbildungsplatz zu finden und einfach "Stütze" zu kassieren. Selbst Schuld, wenn du also arbeiten willst. ;-)
 
@LostSoul: Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass ich bei dir 'ne ganze Menge Ironie rauslese ;) Aber mal davon abgesehen ist FOX ja ein US-Sender. Und in den USA ist das noch wieder ne andere Sache mit dem Arbeitslosengeld ;)
 
Hoffentlich zieht HBO nicht nach jetzt wo nächsten Monat Season 5 von Big Bang Theory kommt.
 
@JacksBauer: Big Bang läuft auf CBS...
 
@Brechklotz: Und bei KinoX.to ;-)
 
Eigentlich sollte das den Firmen mehr als deutlich machen, dass die Menschen bereit sind, legale Angebote zu nutzen, selbst wenn sie werbefinanziert sind. Wenn der Nutzer aber alternativlos für illegale Kopien gestellt wird, dann greif er bei diesen zu. Aber ich vermute mal: lernen werd die in den Chefetagen daraus nix.
 
@LoD14: vielleicht wollen die Chefs neue Einkünfte mit klagen/außergerichtlichen Einigungen ergründen, so wie die Filmindustrie das mittlerweile macht (WF-News von vor ein paar Tagen) ;)
 
@one: Naja, laut einiger Posts weiter oben haben die Konsumenten Alles komentarlos so zu nehmen, wie sie es vorgesetzt bekommen. Wer da abweicht, gehört abgezockt. Gut das die "Rechteinhaber" indem sie senden, keinen Freibrief erhalten, bei Dir in die Bude zu kommen und nachzusehen, ob Du während der Werbung umschaltest.....um Dich dann zu verklagen. Unglaublich, wie manche Leute hier denken...(falls überhaupt)
 
@LoD14: Ja, das denke ich auch. Ich persönlich hätte kein Problem damit für die neue Staffeln von Fringe und von Vampire Diaries (welche im Moment auf Pro7 läuft) etwas Geld auszugeben, damit ich sie in 1080i/p bekomme. Aber leider gibt es diesbezüglich keine Möglichkeit. Außerdem stehe ich nur vor der Wahl, Pro7 HD komplett oder gar nicht zu abonnieren. Ich würde aber lieber nur bestimmte Serien in 1080p kostenpflichtig leihen, streamen oder was auch immer, dann aber auch ohne Werbung bzw. wo man die Werbung überspringen kann. Aber leider existiert ein solches Angebot nicht.
 
Die beste Entscheidung der Nutzer wäre es gewesen, den Mist einfach gar nicht mehr zu gucken...
 
@Luxo: Wieso ?
 
@WillyWonka: um ein zeichen zu setzen das man mit den dummen usern nicht machen kann was man will
 
@-adrian-: glaube nicht das er das so gemeint hat, denke eher er meinte das das sowieso schrott ist. Aber du hast mit deiner Erklärung schon recht.
 
@Luxo: Das ist ein anderes Blatt und der einfachste Weg, klar. Schaltest Du die Nachrichten ab, weil Dir ein Teil von dem Programm nicht gefällt? Ich denke es geht hier um das Prinzip, wie weit ein "Konsument" zu bevormunden ist, was er zu sehen "hat" und was nicht.
Klammer den Inhalt aus, das Ganze ist mehr als eine Frechheit..Schöne neue Welt lässt grüssen..
 
ich kanns eh nich verstehen, dass die sender nich einfach einen live stream zur verfügung stellen, ganz normal mit werbung und allem... da sind die zuschauerzahlen sogar wirklich ermittelbar und nicht nur sone hochrechnerei. ich hab ab und an schon lust mal ne sendung nebenher zu schauen, aber dafür alles stehen und liegen lassen und sich vorn fernseher hocken is mir zu doof, da verschleudert man ja die seine kostbare zeit. aber schön mit laptop in der küche wärend man kocht oder am pc im hintergrund, vll auch bei der gartenarbeit, gibt ja genug möglichkeiten, würd ich mich volldudeln lassen. wenns nur nach mir ginge hätte ich auch garkeine fernseher, kost nur geld und saugt unmengen an strom. also sender.. kommt ma in die gegenwart und macht nen stream.
 
@DataLohr: das ist ja das perfide. dadurch dasss die Quoten so wischiwaschi sind, ist das Produkt bzw. die Werbezeit mehr wert als sie es eigentlich wäre, wenn man mal wirklcih reale Zahlen heranziehen würde. Da würden sich einige Sender umgucken, wenn man plötzlich ein 1:1 Quotenmessungsverfahren anstreben wrüde. Hierzulande sind es zb. etwas über 5000 Haushalte - das heißt, schaltet einer von den 5500 Quotenmessboxenbesitzern ein, hat er die Macht von etwa 14500 Zuschauern. Dass sowas nicht wirklcih repräsentativ sein kann, sagt schon der gesunde Menschenverstand. Daher wird die Fernsehindustrie nen Teufel tun ein anderes System anzustreben, dass den Wert der eigenen Produkte real betrachtet. über die Bedingungen die man als Panelteilnehmer erfüllen muss ums o ne Quotenmesskiste überhaupt zu bekommen, nämlich 5 Stunden am Tag TV guggen - möchte ich hier gar nicht reden.
 
@Rikibu: Wenn man auf absolute Zahlen Wert legt, hast Du natürlich recht; aber da sich Messfehler / Ungenauigkeiten auf alle Sender in etwa gleich auswirken, bleibt die Quote, also die Relation der einzelnen Sender, realistisch.
 
@rallef: statistik is eh nur was für leute die kein plan von der realität haben :p das sich messfehler gleich verteilen kann man zwar annehmen aber dummerweise gibts in solch komplexen zusammenhängen immerwieder umstände die durch sowas nur verschleiert, aber nicht ausgeglichen werden. das schlimmste für mich ist immer wenn man sagen mus "durchschnittlich ist es so..", das machste das ganze jahr lang und am ende kommt die große abrechnung und du kriegst von der realität eins in die fresse... man muss immer abwägen wo sowas geht und wo nicht und ich denke eben beim fernsehen geht es nicht, zumindest nicht in der aktuellen form. wenn man von ribikus zahlen ausgeht dürfte klar sein warum sich die medienlandschaft so entwickelt. es werden keine gesamtdurchschnittswerte ermittelt, sondern der von ausgewählten personengruppen. jetz müssten wir mal überlegen wer garantieren kann täglich 5 stunden fernsehn zu gucken. bist du dabei? ich nicht, und auch soweit ich weiß garniemand den ich kenne.
 
@DataLohr: du musst auch sicherstellen das die Panelteilnehmer die Quotenbox richtig bedienen. Die müssen nämlich jedes Umschalten, jede Person die mitguggt in die Fernbedienung des Geräts hämmern. Geht da was falsch, sind die Quoten verfälscht... schöner Film dazu Free Rainer... kam letzten Samstag auf Vox, da gehts um TV Quotenmanipulation - sehr empfehlenswert. Auch www.fernsehkritik.tv hat in Folge 72 glaub ich, einen Besuch bei der GfK gemacht und sich mit dem Quotenmess-Verfahren beschäftigt. erschreckend ist, dass einige Gruppen der Gesellschaft gar nicht in die Quoten einfließen.Ausländer (nein ich sag nicht dieses Migrations-Wort) Krankenschwester im Nachtdienst, arbeitslose und GEZ befreite werden meines Wissens nach nicht in die Quote gezählt. Paradox, das würde bedeuten, dass diese eben genannten Personengruppen keinerlei Kaufkraft hätten und somit uninteressant für die Werbe und tV Industrie ist. Frage: wer kann denn garantieren dass er 5 Stunden am Tag TV guggen kann? das sind in erster Linie Hausfrauen oder Leute in Elternzeit...
 
tolles video zum Thema http://www.youtube.com/watch?v=gJsrUVZ4TSg&feature=player_embedded
 
@Rikibu: hm, das macht das ganze nur noch mehr zu einer farce...
 
@DataLohr: natürlich - nichts anderes wollte ich damit beweisen. Das ist offenbar ein Modell wo Arbeitslosigkeit (die sind ja befreit von der GEbühr) und Ausländeranteil noch nicht gesellschaftlich bzw. mengenmässig nicht erwähnenswert war. also definitiv vor 89...
 
@DataLohr: Wollte grade was ähnliches schreiben wie Ribiku ... an einem genauen Messverfahren sind die gar nicht interessiert ... und ich wette auch, der ganze Zenober wird manipuliert ... da wächst hier und da mal eine Gefälligkeit rüber und schon bleibt die Glotze den ganzen Tag auf einem Sender oder eben regelmäßig auf einer bestimmten Sendung ...
 
@DataLohr: Im obrigen Artikel steht, das Hulu deswegen so beliebt ist, weil man am Vortag keine Möglichkeit hat fernzusehen ... Selbst wenn es jetzt einen LiveStream gäbe, wäre es wohl nicht so prickelnd wenn ich während der Arbeit, der Hochzeit meiner Tochter, in der Kirche, der Schulaufführung des Neffen, oder sonst wo, aufeinmal mein Smartphone rauspack und einen LiveStream von SerieX anseh :D
 
@Ðeru: jo das stimmt natürlich auch. in dem fall würd ich aber eher so ein prinzip wie bei ard mit mediatheken bevorzugen. sodass man eben im live stream zur entsprechenden uhrzeit live gucken kann und ab dann auch das video immer wieder abrufen. bei sat1 (oder wars pro7?) geht das ja auch, inkl. werbeunterbrechung usw. problem ist halt das auch bei den sendern wo es sowas schon gibt noch viel verbesserungsbedarf besteht.
 
@DataLohr: Echte Zuschauerzahlen wäre deren Tod. Dann weiß jeder das kaum einer deren Billigproduktionen guckt und die Firmen schalten keine Werbung mehr.
 
@JacksBauer: das ist die Wahrheit - und die durfte man hierzulande noch nie sagen :-) also bitte :-)
 
Warum überhaupt noch Fernsehn? Kann man mit Online-Streams nicht auch Geld mit Werbung dazwischen verdienen? Sollen sie doch nur noch online ausstrahlen, aufnehmen und Werbung wegmachen kann man ja seit dem Videorecorder schon, was haben sie also zu verlieren?
 
@blisss: Fernsehen ist ja nix schlechtes, nur das was man sich ansieht sit die Frage. Generell ist es für mich zb. gut, am TV Sachen zu sehen zu bestimmten Zeiten. Nicht dass ich mein Leben nach dem TV Programm richte, aber gewisse Sachen sind Rituale. sie fordern eine gewisse Disziplin und Geradlinigkeit was ich eigentlich ganz gut finde. Auf m Smartphone oder Laoptop TV Zeug guggen is einfach nich das gleiche
 
@Rikibu: oO Mir wär das viel zu blöd mich extra vor die Glotze zu setzen und noch nen Kasten im Haus zu haben der vollstaubt und Platz frisst. Das Einzige wofür ne große Glotze wirklich gut ist, ist wenn man mit anderen zusammen reinstarren will. -- Was die Rituale angeht: Ich zieh es vor Filme unterbrechen zu können wann ich das will und nicht wenn die Werbung es tut.
 
@Aerith: Naja, für die Sache mit dem "selbst unterbrechen" gibt es bereits seit zig Jahren digitale Receiver mit eingebauter HDD, nennt sich "zeitversetztes Fernsehen"... Das klappt wunderbar, wenn du die Werbung nicht sehen willst, fängst du halt erst um 20:30 (statt 20:15) mit dem Film an, nachdem du ihn auf Anfang zurückgespult hast, und schon haste genug Luft, die Werbungen im Film skippen zu können. Wo liegt das Problem? Ich sehe da höchstens eins: Das ist nix für Leute mit nervösem Finger, denn man muß natürlich während des Films auf diesem einen Sender bleiben, denn mit Zapping versaut man sich die Möglichkeit des Zurückspulens, da ja immer nur ein Sender (der aktuelle) gepuffert wird.
 
@DON666: interessant. Ich hab da nicht viel Ahnung von der Technik da ich schon seit 12 Jahren mit Fernsehen nix mehr am Hut hab. Danke für den Input.
 
@Aerith: Ah, okay, wußte ich nicht. Allerdings ist das bestimmt auch nicht mehr der wirkliche Stand der Technik; mit diesem ganzen HTPC-Gedöns habe ich mich auch noch nicht näher befaßt, schätze also, dass man das sogar mittlerweile eleganter hinbekommt. Aber praktisch und simpel zu benutzen ist meine Variante allemal. Ist jedenfalls immer komisch, wenn man mal bei Freunden sitzt und die Simpsons nicht einfach wie gewohnt pausieren kann, wenn man mal schiffen muss. ^^
 
@Aerith: äm was für ein Kasten der rumsteht und verstaubt? mein tv hat alle tuner inside, ne pvr funktion inside und sogar internet inside... da stehen keine Kästen rum, das einzige was einstaubt ist der Fuß vom Gerät. den muss man oft abstauben. muss aber jeder selber wissen, ich gugg lieber HD Material auf nem 46er Screen anstatt auf nem Mäusekino... und wenn ich eh keine Zeit hab nen Film komplett zu guggen, fang ich ihn gar nich erst an. Film guggen ist für mich nich nebenbei sondern ich konzentrier mich ganz darauf in einem Stück...
 
@Rikibu: Das kommt sehr auf den Film an. Bei Serien unterbrech ich oft bei nem richtigen Spielfilm eher selten.
 
Anstatt den Usern/Kunden entgegen zu gehen, entfernen sich die großen Medien-Riesen.
Dass sie sich dabei schaden, merken die anscheinend nicht (oder wollen es nicht merken).
Ich gehe gern ins Kino, aber nicht wenn der eintritt 10€ + Verpflegung kostet.
Ich schau gern Serien, aber nicht wenn die Werbung länger als die Serie ist und ich im Inet sogar beim Streamen damit belästigt werde.
Ich kaufe auch gerne Games. Aber nicht für 60€ und DRM oder z.B. Steamzwang.
Egal was die Unterhaltungsmedien machen, ich hab das Gefühl die Raubkopierer bekommen dadurch sogar NOCH MEHR Zusagen.
 
@Djumie: Der große Kracher ist: Als Raubkopierer haste ungefähr 20% der Nerverei die ihr legalen User habt. Ich zB seh keine "Anti-RK Werbung" vor Filmen. Ich muß mich nicht mit bescheuerten DvD Menurestriktionen abbplagen und mir FSK, FKK und wat weiß ich für Warnungen reinziehen die man nicht überspringen kann. -- Das gibt einem schon zu denken, das legale User dafür das sie geld zahlen bestraft werden.
 
@Djumie: Eine Frage, die wir hier jedoch vermutlich nicht beantworten können: Wäre es möglich, zu den von Dir gewünschten Randbedinungen (Preis für einen Kinobesuch, Werbelänge während Serien, Preis eines Videospiels) die Produkte überhaupt anzubieten? Denn auch jeder an deren Erstellung in irgendeiner Form beteiligte hat eine Vorstellung davon, zu welchen Randbedingungen (Gehalt, Preis für Güter, ...) er bereit ist daran beteiligt zu sein, so entsteht über alle Beteiligten hinweg ein Preis für das Produkt. Bist Du bereit weniger dafür zu bezahlen als die Erstellung mit den Einkommensvorstellungen aller Beteiligten kostet, dann wird das Produkt nicht hergestellt. Allerdings gibt es Kinos noch - es sind also noch genug Kunden bereit, beispielsweise 10€ + (optionale, noch ist niemand im Kino verdurstet, wenn er sich vorher nichts an der Theke gekauft hat) Verpflegung zu bezahlen. Da stellt sich natürlich die Frage, ob diejenigen, die nicht bereit sind diesen Eintritt zu bezahlen, beispielsweise automatisch das Recht gewinnen, die Filme als illegale Kopien anzusehen. Tun sie übrigens nicht ;)
 
Die lieben hochbezahlten Herren Manager.... das ist doch wirklich keine Überaschung, oder? Das zeitnahe schauen macht doch erst die Werbung tollerierbar! Vor allem 8 Tage warten.... wollen mal nicht annehmen, das es sich auch um wöchentliche Serien handelt.
 
@tomsan: Hells Kitchen ist eine wöchentliche Sendung... welches Format dann auch immer dahinter steht.

@Topic:
wenn man sich mal bei RTL.de diverse Streams angeschaut hat, dann merkt man, dass dort gefühlt jede 15 Minuten ein Werbebreak kommt und nicht alle 30 oder 45 Minuten... sprich, die Streams sind schon mit mehr Werbung gespickt, als die richtige TV-Variant. Dafür hat der Stream den entscheidenden Vorteil: ich kann schauen, wann ich Zeit habe und das ohne Zusatz-Artikel. Und das ist doch heute ein Problem. Als Schichtarbeiter in wechselnden Schichten, hast du kaum die Möglichkeit SerieX permanent zu verfolgen und die Wiederholungen im TV kommen ja dann auch noch zu unchristlichen Zeiten - wenn auch mit wenig Werbung. Hier wäre in der aktuellen Zeit der richtige Weg der Stream. Aber da gab es ja zuletzt auch Streit - wenn ich noch auf dem Laufenden bin.
 
@tomsan: Andererseits... die Unfähigkeit, eine Serie 8 Tage versetzt zur TV-Ausstrahlung als Stream zu schauen, sondern sie hier und jetzt und sofort gucken zu wollen, ist durchaus ein Auswuchs der Haben-Haben-Haben-Mentalität. Die Serie wird dadurch ja nicht uninteressanter - wenn man sie beispielsweise ausschliesslich auf Hulu anschaut, sieht man weiterhin eine Folge wöchentlich, also mit zeitlichen Abständen so als ob man sie direkt im TV ansehen würde. Unhandlich wird lediglich das Springen zwischen TV und Stream, bei dem die zeitlichen Abstände zwischen Folgen sich nun verschieben.
 
Kann heute eigentlich niemand mehr einen Videorekorder/HDD-Rekorder bedienen? Alternativ einen legalen Online-Recorder...
 
@ZappoB: Genau das wollte ich auch grade schreiben. Wenn ich zum Zeitpunkt der Ausstrahlung keine Zeit habe, kann ich mir doch aufnehmen, statt illegal herunterzuladen. Das Aufnehmen ist ja sogar legal und im 21. Jahrhundert sollte jeder irgendein Gerät (Videorecorder, DVD-Recorder, Receiver mit HDD, etc. pp.) besitzen, wenn man sogar schon in der Lage ist bei BitTorrent Serien zu laden...
 
@sushilange: der Unterschied ist wohl auch der, dass du erstmal einen HDD Recorder brauchst, in den USA noch oft ein Abo für die ganzen Sender usw. usw. all das spart man sich, wenn man gleich zur illegalen Variante greift...dass die Leute die auf diese Art aber ihre geliebte Serie schauen, die Serie quasi finanziell zu Grunde richten und die möglicherweise eingestellt werden muss weil die Finanzen nicht mehr so fließen - das sehen die Kurzsichtigen Runterlader oft nicht.
 
@ZappoB: Online-Recorder => musst runterladen. HDD-Recorder => musst vorplanen. Online einfach das Wunschprogramm schauen => klingt doch entspannter, oder? Und das ging ja bei Hulu entpsannt am nächsten Tage..... eigentlich ncht schlecht.
 
@tomsan: Es geht ja darum, dass diese Möglichkeit nicht mehr zur Verfügung steht! Und als legale Alternative sehe ich das Aufzeichnen und nicht den Torrent-Download.
 
@ZappoB: Nö, es geht doch eher darum, dass Du seltsam fragt, ob denn niemand einen Recorder (Online/Offline) bedienen kann. Und es so klingt, als hätte die Welt sowas wie Hulu niemals gebraucht.... "einfach so & immer" online schauen ist doch praktischer als planmäßig aufnehmen/runterladen müssen. Oder?
 
Was lernt man draus? Man muss sich auf die Benutzer einlassen, anstatt denen zu diktieren. Zumindest wenn man von den Benutzern was will.
 
@Kirill: nö die Benutzer wollen ja was... die wollen das Zeug doch sehen, sind aber nicht gewillt dafür ihre Gegenleistung - nämlich Werbung schauen - zu erbringen...
 
@Rikibu: Nicht "nö". Man muss den Benutzern das geben, was die wollen, wenn man Werbeeinnahmen will. Und 8 Tage warten ist nunmal zu lang.
 
@Kirill: als user kann man aber nicht alles umsonst haben wollen. was aber auch zeigt dass niemand auf etwas mehr verzichten kann und im Gegenzug dazu nicht bereit ist in irgend ner Form zu zahlen, sei es monitär oder Werbung gugen, aber beides geht nun mal nicht - umsonst und auch noch ohne Zeitversatz...
 
@Rikibu: Als User kann man immer noch sagen "Dann zahl ich halt nicht für". Du reitest dich aber immer noch auf die Werbung fest. Hast du das mit en 8 Tagen echt überlegen, oder passt es dir einfach nicht in die Argumentation?
 
@Kirill: Rikibu hat aber Recht. Die Einnahmen (aus Werbung) sind für den Sender bei der TV-Ausstrahlung wohl höher als bei einem Hulu-Stream, also hoffte man durch den zeitlichen Versatz der Hulu-Verfügbarkeit mehr Benutzer zum direkten Sehen der TV-Ausstrahlung zu bringen (höhere Benutzerzahlen -> höhere Werbepreise). Natürlich hat das einen gewissen experimentellen Charakter, schliesslich liess sich nicht vorherbestimmen, ob die TV-Seherzahlen dadurch auch tatsächlich steigen. Dass die Gier nach "Haben haben haben und zwar sofort" so groß ist, dass nun einige vom legalen Hulu-Stream auf illegale Downloads umsteigen, hat man wohl so nicht vorhergesehen. Das 8 Tage Warten ist übrigens neben dem Werbung gucken auch eine Form von "Preis", den der Nutzer für die monetär kostenlose Leistung zu zahlen hat. Die Umsteiger auf illegale Downloads sind offenbar nicht bereit, diesen Preis zu bezahlen. Die mangelnde Bereitschaft, den geforderten Preis für ein Produkt zu bezahlen, ist jedoch keine Rechtfertigung für die illegale Aneignung desselben... sonst könnte sich jeder alles, das ihm zu teuer ist, einfach zusammenklauen. Stattdessen ist die Lösung der Verzicht auf den Konsum ("ist mir zu teuer, kaufe ich nicht"). Würden die Benutzer dies konsequent umsetzen, sänken die Einnahmen der Produzenten - und diese würden zum alten Schema "sofortige Hulu-Verfügbarkeit" zurückkehren. Aber nein, das tun die Benutzer ja nicht... sie wollen das Produkt ja unbedingt haben. Zu teuer? Dann wird halt geklaut! Ob das nun jedoch zur Einsicht beim Produzenten führt, wenn etwaige Umsatzeinbussen auf illegalem Verhalten der Kunden beruhen statt auf Konsumverzicht? ("Nachdem immer mehr Porschesportwägen geklaut wurden, hatte Porsche ein Einsehen und senkte die Preise"!??)
 
@FenFire: Jop. Und wenn man das (legale) Angebot für die Nutzer uninteressant macht, steigen natürlich die Einnahmen. Klar. Du wärst auch so einer, der die Un-CDs der Musikindustrie verteidigen würde?
 
@Kirill: Steht so ja auch in der Meldung: "Bessere Quoten sorgen für besser bezahlte Werbung, so die einfache Überlegung von Fox." (mehr Zuschauer = höhere Reichweite von während der betroffenen Serien geschalteten Werbung = höhere Werbepreise = höhere Einnahmen). Ausserdem ist die Frage, ob eine Verschiebung des Hulu-Starts um 8 Tage die Serien dort "uninteressant" macht. Dem Anstieg der illegalen Downloadzahlen nach zu urteilen ist zumindest zu entnehmen, dass einige Ungeduldige mit Ich-will-haben-und-zwar-jetzt-und-sofort-Einstellung sich jetzt andere Quellen für die betroffenen Serienfolgen gesucht haben. Ob die Rechnung des Fernsehsenders aber letztendlich geklappt hat (evtl. ist es auch noch zu früh das zu beurteilen) geht aus der Meldung nicht hervor (der Anstieg der Nutzung illegaler Quellen für die Filme schliesst ja nicht aus, dass auch die TV-Nutzung und diesem Zuge die Werbeeinnahmen zugenommen haben).
Was verstehst Du unter Un-CDs?
 
@FenFire: Un-CDs sind diese Kopiergeschützen Dinger, die sich z.B. nicht auf PCs abspielen liesen. Mein Punkt ist, dass es nichts bringt, die Einstellung der Kunden zu kritisieren. Wenn man Geld will, muss man den Kunden (oder den, die es werden sollen) das bieten, was sie wollen. Und nicht erzählen, was sie wollen müssen.
 
Und die Folge: Demnächst schauen es alle illegal ohne werbung - da sie jetzt wissen wie es geht :) - Selbst wenns wieder am Folgetag auf Hulu kommt
 
@DRMfan^^: und vernichten damit viele gute Serien die auf Fox laufen... clevere Idee... ohne Fox oder sagen wir all die Sender die Firmen beauftragen Drehbücher zu schreiben usw. hätte torrent nix zum seeden und hulu nix zum zeigen... aber das zeigt auch dass die Leute nicht wirklich auf Qualität stehen... also Bild und Tonqualität. Son Stream ist ne andere Hausnummer als ein HD Bild über Sat oder Kabel...
 
@Rikibu: 1. braucht man für HD Bild/Sound erstmal teure Geräte, dass der Unterschied deutlich wird. 2. Wenn die die Quoten des Hulu-Streams einrechnen würden, gäbe es keinen Grund, diesen zu verzögern.

Ist doch egal, ob der Zuschauer den Spot nun auf Hulu oder Fox sieht - eigentlich. Welche merkwürdigen ideen und Konstrukte der "markt" da hat ist die andere Frage
 
@DRMfan^^: HD Geräte hat zumindest in den USA jeder - das ist drt schon viel länger zu haben als in Europa... daher hats sich da drüben schon mehr durchgesetzt als hier.
 
Es gibt keine RAUBKOPIERER! Warum raffen das nicht mal IT Seiten?
 
Naja, mal abwarten. Die meisten Leute wissen ja gar nicht, wie man sich Filme und Serien herunterlädt.
Vielleicht kalkuliert Fox ja auch damit und überwacht jetzt verstärkt die entsprechenden Tracker.
 
Und da sind das eigentlich noch kochserien:-D
 
Und wieder erbringt ein Medienunternehmen den Beweis, dass es grandios die Beweggründe derer ignoriert, die Sie mir Ihren Entscheidungen für ihre Zwecke gewinnen wollen. Das der Gedanke "mehr Zuschauer, mehr Werbegelder" und das verzögern der Ausstrahlung von Serienfolgen schon irgendwo richtig sind, ist nicht von der Hand zu weisen, doch sollten sich die Medienkonzerne wirklich mehr Gedanken darüber machen, warum viele auf Streamingplattformen ausweichen, oder sich Medieninhalte ilegal beschaffen. Anstatt das ganze von der Wurzel anzugehen wird mal wieder nur ein Deckel drauf gemacht.
 
Wieso verstehen die Verantwortlichen das nicht langsam, dass Fernsehen für die Menschen da ist und nicht die Menschen für das Fernsehen? Da muss doch aber auch das Berechnungsmodell für die Werbung geändert werden. Wenn die Nutzer mehr wert auf Internetstreams legen, dann sollte doch auch die Werbebranche einen Internetnutzer "so zahlen" wie einen, der vorm TV sitzt. Ein weiteres generelles Problem ist einfach die Ausschlachtung der Rechte quer durch den Globus. Wieso darf ich als Deutscher keine US-Serien streamen, etwa von Hulu? Was habe ich für eine legale Möglichkeit US Serien im Original zu gucken, außer ich kauf sie mir? Keine! Weil der hiesige Rechteinhaber einfach sagt das will keiner, oder es würde ihn zu viel kosten, oder oder oder... In der heutigen Zeit der Globalisation funktioniert das so einfach nicht mehr. Komischerweise haben wir darüber schon vor Jahren in der Uni gesprochen und genau diese These wurde auch schon von Studien bestätigt, aber hey... scheiß drauf, was die Konsumenten wollen, wir ziehen unser Ding durch und Verklagen den Rest. Ich wäre froh und dankbar, wenn ich Serien im Original legal streamen dürfte und würde mir liebend gerne auch die Werbung dazu angucken!
 
Also eine Zeitverzögerung von 2 Tagen könnte ein guter vll. ein Kompromiss sein (Stastitisch), aber auch dagegen sollte man Protestieren ;)
 
Wie wäre es wenn man einfach Zeitgleich die Serien/Filme/was auch immer mit Werbung im Internet und im TV veröffentlicht. Im Endeffekt kann es Fox egal sein auf welchem Medium man es sich anschaut, solange die Werbung dabei ist.
 
@Rhanon: die Quoten sind aber im Netz nicht messbar und viel zu manipulativ.
 
Raubkopie, ich dachte der von der Musik-/Filmbranche eingeführte Begriff sei Geschichte ... schade dass er von IT-Newsportalen immer wieder eingesetzt wird. Mein Favorit Schwarzkopie.
 
solange beispielsweise ein Charlie Sheen ein paar Millionen für eine Folge bekommt, gehts den Produktionsfirmen anscheinend nicht allzu schlecht, und solange kann ich auch ohne schlechtes Gewissen filesharen!
 
@Skidrow: Was ist denn das für eine verquere Argumentation...? Ich darf klauen, weil jemand anders bereit ist jemand anderem in meinen Augen zu viel Geld zu bezahlen...? Wenn die Produktionsfirma bereit ist, viel Geld an einen Schauspieler rauszublasen, und in Folge ihre Produkte zu Hochpreisen auf den Markt bringt, die mir zu teuer sind - dann konsumiere ich das Produkt einfach nicht. Statt es zu klauen. Oder habe ich die Erklärung von werbefreien Unterhaltungsserien im Fernsehen/Netz jederzeit und überall zum Grundrecht für alle verpasst?
 
@FenFire: Prinzipiell gebe ich dir Recht. ABER: In meinen Augen handelt es sich hierbei um ein anderes "Klauen", als wenn ich beispielsweise materielle Güter in einem Warenhaus klaue. Denn: Gäbe es solche Serien nicht zum illegalen Download, würde ich mir die Serie trotzdem niemals im Laden kaufen geschweige denn im Fernsehen anschauen (besitze keinen Fernseher). Insofern schade ich dadurch niemanden. Ich weiß, das ist eine uralte Argumentation, trotzdem trifft sie auf mich und viele andere zu!

Trotzdem gibt es beispielsweise Filme oder auch Musik, die ich runterlade, und wenn mir der Film/der Song gefällt, kaufe ich ihn trotzdem, einfach aus Prinzip.

Wobei ich mich verbessern muss: Ich fileshare nicht, schon seit vielen Jahren nicht mehr
 
@Skidrow: Sicherlich sind unter den Filesharern auch Leute möglich, die nur Dinge herunterladen, die sich sich nie und nimmer gekauft hätten. Auch wenn es vermutlich schwer ist, das selbst zu beurteilen - wenn jemand einen heruntergeladenen Film schlecht fand, vielleicht hätte er ihn ohne das Filesharing ja doch in ein, zwei Jahren gekauft (dann ohne zu wissen, dass ihm eigentlich nicht gefallen wird)? Aber nehmen wir mal an, dass die Zahl der "hätte-doch-gekauft"-Filesharer gering ist. Der Anteil dieser dem Produzenten auch ohne Filesharing niemals Einnahmen bescherenden Filesharer dürfte an der Gesamtzahl nur einen recht geringen Anteil haben. Denn Geiz ist ja schliesslich geil, und warum etwas kaufen, das man sich - mit so wenig Gewissensbissen, wenig Aufwand und gefühlt minimaler Gefahr erwischt zu werden - auch illegal beschaffen kann? Auch finde ich das Argument "der Film ist so schlecht, den hätte ich niemals gekauft" ein wenig wackelig - wenn der Film so schlecht ist, warum dann wertvolle Zeit damit verschwenden, diesen in einem Filesharing-Netzwerk zu suchen, herunterzuladen und anzuschauen? Hier wird die eigene Zeit offenbar geringwertiger geschätzt ("ist ja eh da, ich weiss sonst nichts mit mir anzufangen") als die Kosten für Kino oder DVD (die im Verleih übrigens nicht teuer sind).
 
@FenFire: Nun, ich würde mir einen Film sowieso nie kaufen, ohne ihn im Kino oder sonst wo schon gesehen zu haben. Wenn, dann würde ich ihn mir in der Videothek ausleihen, ihn für schlecht befinden und gut ist. In so fern "betrügt" man nur die Videothek. (Natürlich ist mir klar, dass die Videothek den Preis für das Kaufen durch die Leigebühr wieder einfährt).

Hinzu kommt ausserdem: Wenn beispielsweise bereit wäre, eine komplette Serie mit mehreren Staffeln zu kaufen, würde ich es schon deswegen nicht tun, weil ich keine Lust habe, a) mir mehrere dicke DVD-Boxen ins Regal zu stellen und b) es total nervig finde, in den DVDs nach einer bestimmten FOlge zu suchen, und ständig die DVD wechseln zu müssen.

Und genau hier hat die Filmindustrie verpennt! Filme zu hause hinstellen ist out, ich kenne viele, die da keine Lust mehr zu haben. Stattdessen hat man den Film oder die Serie als Datei auf der Platte und gut ist!

Weiterer Punkt: Lege ich eine DVD oder Bluray ins Laufwerk, muss ich erst mal einige Minuten Werbung ertragen, nervige Vorspänne, nervige Trailer.

Meiner Meinung nach sind optische Medien absolut out!
 
Das mit den nervigen DVD-Boxen und dem DVD wechseln kenne ich nur zu gut :( Sie sollten es wie teils bei Hörspielen mit MP3-CDs machen... quasi H.264-DVDs oder so... aber da haben sie (ggf. nicht unberechtigte) Angst vor Kopierern. Aber andererseits, kopiert wird ja sowieso (s. Filesharing). Ooops... das sollte ein [o:22][re:5] werden...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles