Libyen: Internetzugriff kurzzeitig wieder möglich

Seit mehreren Monaten war am gestrigen Sonntag für die Menschen aus Libyen wieder der Zugriff auf das Internet möglich. 'Renesys' beobachtete einen kurzen Strom an Meldungen auf Twitter in diesem Zusammenhang. mehr... Internet, Daten, Netzwerk, Kabel, Gigabit, Telekommunikation Bildquelle: Ben Stanfield / Flickr Internet, Daten, Netzwerk, Kabel, Gigabit, Telekommunikation Internet, Daten, Netzwerk, Kabel, Gigabit, Telekommunikation Ben Stanfield / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vorm Inetgang bitte noch davor alles updaten, danke :)
 
Jetzt können wir heute abend doch noch raiden :) cool! /ironie off
 
@SpiDe1500: Laut Kollegen soll Steam noch nicht funzen.
 
Am heutigen Montag feierten hunderte Menschen in der Stadt Tripolis die Befreiung von Muammar al Gaddafi??? Hö!?
 
@R3dN3ck: Musste es auch 2 mal lesen... "sie", die hunderten Menschen wurden von Gaddafi befreiht^^
 
@Aeleks: sie feiern aber "ihre Befreiung von" und nicht "die Befreiung von". Die Menschen werden befreit, nicht MaG. Ist ein Formulierungsfehler.
 
Gute Sache, dass sich das endlich dem Ende neigt! Wahnsinn, wie lange und hart die dafür gekämpft haben, respekt! (Die Freiheit, nicht das Internet ;) )
 
@cronoxiii: klar mussten sie lange und hart dafür kämpfen - schließlich hat u.a. Deutschland fleissig Libien seit 7 Jahren aufgerüstet. Diese Waffen wurden und werden gegen die Aufständischen eingetzt. Tolles Deutschland, oder - Respekt, was. http://bit.ly/n1tftj. auch liefern wirf fleissig Panzer nach Saure Arabien http://bit.ly/jrCYxd. Fazit. Deutsches Blut klebt da an mehr Opfer als wir uns wünschen und erahnen möchten.
 
@balini: Und? Was hat das damit zu tun, dass ich mich für die Lybier freue? Kann ich was dafür, dass unsere Regierung so viele Waffen ins Ausland exportiert? Ist auch nicht so, dass ich das nicht wüsste, aber gefallen tut es mir nicht. Kann sein, dass du das anders gemeint hast, aber "oder - Respekt, was. " habe ich jetzt mal als kleinen, nicht wirklich angebrachten Seitenhieb verstanden.
@pessoa & @Tomarr: Klar, aber ich denke doch, dass sich das Ganze so langsam dem Ende entgegenneigt. Klar war nicht alles total schlecht in Lybien, trotzdem wars ne Diktatur in der der Regierende es sich verdammt gut gehen hat lassen und viele Gelder eingestreicht hat - auch wenns nicht so schlimm ist/war wie in anderen Arabischen Ländern.
 
@cronoxiii: Nicht zu früh freuen. Wenn ich richtig gelesen habe sind zwei von Gaddafis Söhnen in der heutigen nacht bereits wieder geflohen, und Gaddaffi selbst ist ja auch noch niergendwo aufgetaucht. Kann also durchaus noch dauern das Ganze.
 
@cronoxiii: Ich wäre mit der Freude für das libysche Volk auch noch etwas zurückhaltend ... selbst wenn man aktuell davon ausgehen kann, dass die Tage des Qaddhafi-Clans gezählt sind (aber Vorsicht: Totgesagte leben länger), was kommt danach? Seit Beginn des Aufstandes in Libyen war ich zweimal vor Ort und kann aus eigener Erfahrung nur sagen: Die Lage dort ist wesentlich komplexer und undurchschaubarer als uns ein Großteil der Massenmedien (aus welchen Beweggründen auch immer) weismachen will ... Das größte Problem für die libysche Bevölkerung sehe in der Tatsache, dass die sogenannten "Rebellen" keine homogene Gruppierung sind. Angefangen von denjenigen, die tatsächlich an der Einführung einer Demokratie interessiert sind bis hin zu islamistischen Kräften ist die gesamte Bewegung ein recht bunter Haufen, der z.Z. nur durch den "gemeinsamen Feind" Qaddhafi geeint ist. Es bleibt abzuwarten welche dieser Kräfte sich letztendlich - und nicht nur kurzfristig - durchsetzen wird ... im ungünstigsten Fall werden sich wohl so einige Libyer einen Qaddhafi zurückwünschen, denn bei aller Unberechenbarkeit dieses Herrn, bei allem was man ihm zurecht ankreiden kann und muß: so unterdrückt, wie hier gerne berichtet wird, war die Bevölkerung dort nicht. Ich war im Laufe der Jahre einige Male in Libyen und kann nur sagen dass z.B. die freie Meinungsäusserung dort im Vergleich zu anderen arabischen Staaten (die wir hier im Westen ja als gute Partner sehen) weitaus eher gegeben war. So war es z.B. nicht ungewöhnlich wenn offen auf der Strasse Kritik am Qaddhafi-Clan geäußert wurde ... oder ein anderes Beispiel die Frauenpolitik: Im Gegensatz zu anderen arabischen Staaten konnten sich libysche Frauen recht frei bewegen, hatten Zugang zu allen Bildungsmöglichkeiten etc. ... Sollten sich letztendlich - was nicht zu hoffen, aber durchaus eine realistische Möglichkeit ist - islamistische Kräfte in einem Post-Qaddhafi-Libyen durchsetzen, dürfte das wohl anders aussehen ... just my 2 cents
 
"einem dort ansässigen Fernsehsender namens Al-Jazeera" als wäre das irgendein Sender, der kaum Bedeutung hätte und den niemand kennt. Das ist DER bedeutende Sender in der Region mit riesigem Bekanntheitsgrad und immensem Einfluss! Auch hierbei uns kennt den doch mittlerweile hofftl. jeder!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen