Windows 7: Hotfix gegen Abstürze mit Intel-CPUs

Microsoft hat einen Hotfix für die 64-Bit-Versionen von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 veröffentlicht, das den Microcode bei bestimmten Intel-Prozessoren aktualisiert, um so möglichen Stabilitätsproblemen entgegen zu wirken. mehr... Intel, Merom, Penryn Intel, Merom, Penryn

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
irgendwie hört der Artikel zu zeitig auf... hätte mir eine Auflistung der betroffenen Steppings und Modelle schon gewünscht, auch wenn ich keinen Intel-Chip aus der Reihe besitze...
 
@chippimp: Hat die Familie, Modell, und Stepping-Familie Bezeichnungen von 6 oder eine Modell Benennung von 15, 22, 23 oder 29.
 
@babbo: ja, "weshalb das Update nur dann angefordert werden sollte, wenn der Anwender davon ausgeht, dass sein System betroffen sein könnte." genau aus dem Zusammenhang, wäre eine kleine Auflistung eben seeehr sinnvoll gewesen. das man sagt, Stepping XX aus der Familie So-und-So und das eben nett aufgelistet. Ähnlich, wie es auch bei einer Rückrufaktion gemacht werden würde...
 
@babbo: Wenn es nach Familie und Modell geht wäre meine CPU wohl betroffen, allerdings merke ich davon nichts.
 
@UreshiiTora: Dann benötigst Du auch den Patch nicht.
 
@departure: Wäre aber mal interessant was diese bestimmten Umstände sein sollen unter denen dieser besagte Fehler auftreten können soll.
 
@chippimp: Der KB-Artikel ist doch verlinkt, ein Klick und Du bist schlauer...
 
@rallef: Also ich zumindest kann aus dem KB-Artikel keine genauen Informationen herauslesen.
 
@chippimp: Also in meiner Kiste z. B. steckt eine E8400 mit Family 6, demnach müßte das ja passen. Ich habe dieses Update jetzt einfach mal probehalber installiert. Wenn die Kiste anfangen sollte zu zicken, fliegt's wieder runter, ansonsten bleibt es drauf. Starten und laufen tut das Ding normal, also sollte ja auch eine eventuelle Deinstallation kein Problem darstellen. Und ja, ich habe manchmal unerklärliche Abstürze in manchen Spielen, vielleicht besteht da ja irgendein Zusammenhang, Microsoft schweigt sich ja leider über die Details aus. Abwarten. EDIT: Was mich wundert: die "neue" Datei "mcupdate_GenuineIntel.dll" trägt das Datum 10.02.2011 (steht auch so im KB-Artikel)... Veröffentlicht wurde es allerdings wirklich am 19.08.2011. EDIT2: Okay, für meine Kiste war das wohl nicht gedacht, nen BSOD beim Rechtsklick auf einen Hyperlink hatte ich noch nie, also runter damit! ;)
 
Sind solche Hotfixes eigentlich im WF Update-Pack enthalten? Wenn nicht, gibt es ein solches Pack?
 
@DRMfan^^: Ich glaube nicht. Es wird auch nicht empfohlen jedes Hotfix zu installieren. Was würde dir z. Bsp. ein AMD-Hotfix auf einem Intel-System nützen? Ich habe Abstand von diesen vorgefertigten Update Packs genommen. Nimm lieber das WSUS Offline Tool. Da kannst du dir jede Woche alle aktuellen Updates direkt von MS downloaden, sogar Office und .Net Framework und dir notfalls sogar eine ISO erstellen lassen.
 
@Webfuchs: Wenn ich eine Installations-CD mit aktuellen Updates mache, wäre es aber schön, die auch drin zu haben. Klar nützt der Hotfix nichts, aber er schadet ja auch nicht.

Wenn ein Update ungeeignet ist (von WSUS nicht installiert würde) verweigert der Installer doch selbst die Installation....
 
@DRMfan^^: nein die installation findet trotzdem statt, da du sicherlich eine ältere version von "Mcupdate_genuineintel.dll" auf deinem system hast...bei amd systeen sollte hier in keinem fall etwas passieren...bei intel systemen kann es durchaus nebeneffekte geben wobei sie unwarscheinlich aber möglich sind.
 
@0711: Ein Hotfix, egal welcher Art sollte Kompatibel mit allem sein, um ehrlig zu sein würd ich hier sogar Intel in der Architektuer vorwerfen Mist gebaut zu haben! Das Nachladen eines Codes sollte doch bei einem System ohne Probleme nicht gleich zu welche führen O_O
 
@DUNnet: Du lädst ja nicht nach - sondern du ERSETZT fehlerhafte Dateien (zB DLLs) - natürlich kann beim fixen eines Problems ein neues entstehen, wäre nicht das 1. Mal. Die CPU ist auch keine VM, die sowas erkennen können soll - Dafür wurde sie nicht entworfen, sondern für Schnelligkeit.... - Das wäre wie zu sagen, es ist ein designfehler von C, dass man vieles manuell machen muss, was einem zB C# abnimmt
 
@DUNnet: es gibt KEINE cpu ohne fehler und hierfür sind die microcode updates da...oft sind diese schon im bios/uefi integriert aber halt nicht immer ;). Im gegensatz zur aussage von drmfan patcht hier ms keine fehlerhafte dll nach sondern bügelt einen fehler von intel aus damit das system als solches gut läuft und nicht fälschlicherweise z.B. auf ein instabiles windows zurückgeführt wird.
 
@DRMfan^^: Der fehler liegt aber in der cpu und natürlich ist es ein designfehler, wie er aber in nahezu jeder cpu zu finden ist und die microcode update in windows oder bios/uefi`s dieser welt umgehen diese designfehler....
 
@0711: Richtig. Am Ende werden aber dennoch Systemdateien ersetzt/geändert (eben so, dass fraglicher Code ggf nicht verwendet wird). Gut, die VM-Analogie passt dann vieleicht nicht mehr so gut :)
 
"...weshalb das Update nur dann angefordert werden sollte...", und direkt drunter stellt ihr das Update (ohne Anforderung) zur Verfügung. Mmmh ;)...
 
@Lofote: Glaube gehört viel Mut zu- ein direktlink für ein Hotfix zu posten. Scheinbar kennt Winfuture das Thema "Hotfix" nicht gut und umgeht den Vertrag welchen der Kunde bestätigen muss bevor er den Download kriegt. Wer haftet nun?
 
Also ohne Beschreibung der möglicherweise auftretenden Probleme ist das leider völlig nutzlos, aber Microsoft macht da tatsächlich keinerlei Angaben zu. Man soll den Hotfix nur installieren, wenn wirklich exakt das beschriebene Problem bei einem auftritt, nur ist gar kein Problem beschrieben, also kann man gar nicht wissen, ob einem der Hotfix etwas bringen kann. Die sind lustig. :)
Mögliche aber seltene Stabilitätsprobleme als Fehlerbeschreibung ist absolut nichtssagend, es ist relativ wahrscheinlich, dass die meisten innerhalb der letzten Monate mal irgendein kleines Problem hatten, sei es nur, dass sich eine Anwendung kurzzeitig aufgehängt hat. Doch woher soll man wissen, ob irgendein solches Problem durch einen Fehler im Microcode ausgelöst wurde? MS müsste eine Liste bringen, wo alle bisher aufgetretenen, auf diesen Fehler eindeutig zurückführbaren Probleme dokumentiert sind.
Einfach um up-to-date zu sein sollte man dieses Hotfixes wirklich nicht installieren, auch wenn es meistens (in 90% der Fälle) wohl gut geht. Ich hatte das früher mal so praktiziert und alle Updates dieser Sorte installiert, kann böse schief gehen. Die sind wirklich nicht sonderlich getestet, da wird am Code geschraubt bis das zu behandelnde Problem gelöst ist und dann kommt der Hotfix auf die Seite, mehr passiert nicht. Der Mitarbeiter der programmiert guckt vielleicht noch ob das System damit hochfährt, aber das wars auch schon. Da passieren dann teilweise die lustigsten Dinge, bei XP gabs mal eines das hat dann jegliche Tooltips vernichtet, obwohl es eigtl. um USB-Probleme ging.
 
@mh0001: es geht hier um den absturz des systems und nicht darum dass mal ne anwendung abstürtzt. Leider gibt es hier keine derartige auflistung weil die auftretenden fehler querbet sein können. Der hotfix hat durchaus etwas mehr tests duchlaufen wie "beim mitarbeiter fährt noch das system hoch"...aber vorallem die tests die ms von externen partner durchführen lässt hat dieses update nicht durchlaufen.
 
@0711: Also ich hatte in letzter Zeit mit einigen Bluescreens zu kämpfen. Konnte den Fehler bis jetzt noch nicht ausfindig machen und sie traten eher selten auf und waren nicht reproduzierbar. Hab ein Core 2 Duo Penryn... Mal sehen ob sich das damit erledigt hat! Unter Linux haben sich keine Probleme gezeigt. Liegt also nicht so fern, dass damit ein derartiger Absturz gemeint ist.
 
@mh0001: Da es hier um ein Hardware-Problem (CPU) geht und nicht um ein Software-Problem (OS oder Anwendung), kann man nicht so einfach sagen, wann das auftritt. Aber wenn es auftritt, dann entgeht Dir das vermutlich nicht.
 
Ich habe es ja gleich gesagt: Windows 7 ist noch unausgereift und unzuverlässig. In Salamitaktik kommen die Windows 7 Fehler nun Scheibchenweise ans Licht. Übrigens: das alte Windows XP und Linux oder besser haben diese Windows 7 Bluescreen Probleme nicht.
 
@Feuerpferd: der Hotfix lädt ein CPU Microcode Update von Intel. Es wird dadurch also kein Fehler in Windows korrigiert, sondern ein Fehler im Microcode bestimmter Intel CPUs. Da es kein sicherheitsrelevanter Fehler ist, wird er für XP nicht mehr gefixt, da XP nun einmal nur noch Sicherheitsupdates bekommt. Die Programmierer des Linux Microcode Updaters werden die entsprechenden Patches von Intel sicherlich ebenso aufnehmen. Nuhr!
 
@der_ingo: Auf Windows XP und Linux oder besser taucht der Fehler gar nicht auf, es muss dort gar keine Windows DLL geladen werden die den Windows 7 Fehler behebt, der Windows 7 Bluescreens auslöst.
 
@Feuerpferd: du willst es nicht verstehen, oder? Diese DLL erhält einen Intel Microcode, der beim Start in die CPU geladen wird, genau wie dieser Microcode auch vom Linux Kernel beim Start geladen wird (dort hat man das nur nicht in eine DLL verpackt, logischerweise). Schau mal in die Bootmessages auf einem Linux System. Der Fehler ist im Intel Microcode. Nachdem das eigentlich recht verständlich ist, gehe ich mal davon aus, dass du wirklich nur trollen willst.
 
@der_ingo: Der Unterschied ist, den Windows 7 Bluescreen gibt es nur auf Windows 7. Das ist das entscheidende Detail, Linux oder besser läuft hingegen mit diesen CPUs ohne Windows 7 Bluescreens zu machen, für die bislang diese fehlerhaft Windows 7 DLL verantwortlich war. Beim alten Windows XP hatte Microsoft auch noch nicht diesen Fehler eingebaut.
 
@der_ingo: Laß dich nicht von der Schindmähre mit ihren Windows-7-Bluescreen-Horrorgeschichtchen ins Bockshorn jagen; einfach gar nicht ignorieren, und das Problem ist gelöst. ;)
 
@DON666: "einfach gar nicht ignorieren" hehe, wenn er glaubt er kann uns veralbern ist er bei uns genau richtig :-))
 
@Pegasushunter.: Allerdings ;) Leider ist dieser Troll so phantasielos, er schreibt jedes Mal dieselbe Grütze. Ich warte ja mal auf was Neues. ^^
 
@DON666: ja, ist wohl besser. Schade, dass es hier keine Ignore Liste für sowas gibt.
 
@Feuerpferd: das eine Probleme gibt bzw. gab liegt wohl eher daran, das XP ein 32bit OS ist und die Cores kamen als schon Vista in den Startlöchern stand
 
@Dexter31: Bei Windows XP hatte Microsoft schlichtweg keine Gelegenheit die DLL zu vers.auen.
 
@Feuerpferd:

Du kannst aber auch nicht erwarten, das auf einem Computer, der 5 Jahre alt ist, auch alle Programme laufen müssen, die heute aktuell sind. Auch die Hardware kommt irgendwann an ihre Grenzen und kommt mit den neuen Programmen, die ganz andere Anforderungen an den Computer stellen, einfach nicht klar.
Deswegen wird es unwarwscheinlich sein, das auf einem 5 Jahre altem Computer Windows7 ebenso problemlos laufen wird, wie auf einem heute aktuellem Computer.
Vor 5 Jahren war eben halt Windows XP das aktuelle Betriebssystem, heute ist es Windows7. Kann man eben nicht miteinander vergleichen.
 
@Philipp Schramm: Tja, kleines Tröllchen, das Problem vom Windows 7 ist ja eben genau dass es auf aktueller Hardware unzuverlässig ist, während das alte Windows XP auch auf aktueller Hardware immer noch erheblich zuverlässiger läuft. Deswegen meiden Firmen Windows Vista und Windows 7, weil diese Microsoft Produkte für die Firmen im Produktiveinsatz viel zu unzuverlässig sind.
 
@Feuerpferd:

Das ist absoluter Dünnschiss, was du schreibst. Aber bleib ruhig bei deinem abso absturzsicherem Linux.
Vielleicht solltest du dir mal einen Rechner anschaffen, der auch Win7 tauglich ist. Und das gilt nicht nur für den prozessir,m sondern auch für Grafikkarte, Soundkarte RAM-Speicher etc.
Ich habe einen Rechner, der von Anfang an mit Win7 64bit ausgestattet ist und hatte noch keinen einzigen Bluescreen. Also muss ja wohl dann eher an deiner Hardware, als an Microsofts Betriebssystem liegen.
 
@Feuerpferd: Du hast nicht verstanden um was es geht. Es ist ein HARDWARE-Problem. Das betrifft JEDES Betriebssystem, auch Linux oder XP. Es wird deine CPU gepatcht, d.h. der Patch wirkt sich auch auf Dein Linux auf der Maschine aus. Lies mal in Wikipedia über Microcode nach.
 
@Nunk-Junge: Nein, eben nicht, Windows XP und Linux oder besser haben dieses Absturz Problem nicht, es trifft nur die Betriebssyteme wo Microsoft die DLL ver.saut hat, eben Windows 7 & Konsorten.
 
@Feuerpferd: Was glaubst Du wohl was Microcode ist? Sorry, Du hast offensichtlich keine Ahnung worüber hier geredet wird. Wenn man keine Ahnung hat (und nicht einmal Wikipedia lesen will)...
 
@Feuerpferd:

Aha unser Super-Windows7 Experte wieder. Ein CPU-Problem, auch wenn es nur mit Window7 zusammenhängt, ist immer noch ein CPU-Problem, also ein Hardware-Problem und kein Softwareproblem. Und das hat nichts damit zu tun ob Windows7 nun ausgereift ist oder nicht. Fakt ist eins, Windows 7 ist das zur Zeit sicherste Windows-Betriebssystem, was es gibt. Das belegen auch immer wieder Test von unabhängigen Computerexperten.
 
@Philipp Schramm: *LOL* Du bist mir ja ein lustiges kleines Tröllchen. Das "sicherste Windows-Betriebssystem". Muahahahahahahha!
 
@Feuerpferd:

Dann sitzt bei deinem Computer wohl der Fehler eher vor, als im Computer. Lass deinen PC mal durch einen richtigen Experten durchsuchen und neu installieren, dann wirst du auch keine Bluescreens mehr bekommen.
Bei niemanden gibt es soviele Bluescreens, wie bei dir. Da müsste dir eigentlich zu denken geben, das dann eher der Fehler bei dir selbst, als bei Windows zu suchen ist. Und ich hatte mit XP einige Bluescreens, mit Win7 noch keinen einzigen.
 
@Feuerpferd: das arme feuerpferdchen. da strengt er sich immer so sehr an, damit hier die leute das gute unwichtige linux ja nicht vergessen. na, mach dir nix draus! vielleicht kommt deine große linux-zeit ja noch! ...mmmhhhhhwaaaahahahahahaha, so'n quatsch! :D :D :D
 
Tja, AMD for Life.
 
@buyer-sebastian: Stimmt, AMD würden nie Fehler passieren *hust* - http://www.tomshardware.de/AMD-Barcelona-TLB-Fehler,news-240233.html <- Oh, was ist das denn....
 
@DRMfan^^: Weißt schon wie alt der Artikel ist? Das bei Intel heute noch sowas passiert.
 
<ironie>@buyer-sebastian: Genau. Denn mit steigender Komplexität der Chips muss die Fehlerwarscheinlichkeit sinken - Mein Denkfehler, entschuldige. </ironie> - vergesse immer wiede, das zu kennzeichnen :)
 
@DRMfan^^: So siehts aus.
 
@buyer-sebastian: genau bei AMD ja nicht... ja ne ist klar ;) warum verspätet sich der bulldozer dann soooo oder ach von dem Dual-Core Optimizer Tool gar nicht erst zu reden... also bitte... es spielt keine Rolle ob ne CPU von Intel oder AMD die kochen beide auch nur mit Wasser ;)
 
@_Gabriel_: Weil AMD keinen Shit auf den Markt bringen will.
 
Der Download funktioniert nur nicht. Der Link den man per Email geschickt bekommt ist passwortgeschützt, aber man bekommt keine Zugriffsdaten.
 
@JTR: Doch, in der Mail steht das Passwort zum Entpacken. EDIT: Muss mich korrigieren, diesmal ist das doch ein Zip-File, das man entweder ausführen, oder einfach mit z. B. WinRAR entpacken kann. Da gibt's keinerlei Passwort. Sonst war das allerdings wirklich so, dass in der Mail das Entpackpasswort stand. EDIT: Danke, dass man hier von irgendwelchen Pfeifen sogar Minus für unterstützende Beiträge kassiert. Muss wohl was persönliches sein...
 
@DON666: Die letzten 5 HotFixe, die ich geladen hatte, hatten entweder kein Passwort angegeben gehabt oder eines angegeben gehabt, aber keines gebraucht. Das ist anscheinend auch verschieden.
 
@JTR: war bei mir gestern auch so, heute ging es ;)
 
Was ich nicht verstehe: Wieso muss eigentlich Microsoft einen Fehler im MicroCode von einem Intel-Prozessor korrigieren ? Können die das bei Intel nicht - oder ist das ein rein Windows-spezifisches Probem?
 
@ralphsester: Wie sollen die das nachträglich ändern?
 
@ralphsester: Es ist ein Windows 7 spezifisches Problem, das bei Windows 7 in einer DLL sitzt. Diese Windows 7 DLL und die daraus erwachsenden Probleme haben andere Betriebssysteme nicht. Der Hotfix tauscht die Fehler verursachende Windows 7 DLL aus. Aber Achtung: Microsoft Hotfixe sind von noch zweifelhafterer "Qualität" wie die restlichen Windowsflicken. Da lässt man besser den Crash Test Dummys den Vortritt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles