Datenschützer will "Gefällt mir"-Button verbieten

Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) Schleswig-Holstein hat alle Betreiber von Webseiten in ihrem Geltungsbereich aufgefordert, die Fanpages bei Facebook und Social-Plugins wie den "Gefällt mir"-Button von ihren Webseiten zu entfernen. mehr... Facebook, Gefällt mir, Like Bildquelle: Thomas Angermann / Flickr Facebook, Gefällt mir, Like Facebook, Gefällt mir, Like Thomas Angermann / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Clawhammer: "Gefällt mir" auch
 
@apoplexis: +1
 
@Menschenhasser: muss dann auch verboten werden!
 
@Clawhammer: sollte der Button abgeschafft werden .. gibt es dann eh den "Gefällt mir nicht" Button :)
 
@Clawhammer: +1
 
@Clawhammer: Noch mehr würden einem gefallen Facebook zu verbieten!
 
@Clawhammer: hab selber schon lange von allen Seiten verbannt.
http://www.abload.de/img/1cj1p.png
 
@Clawhammer: abgesehen davon, dass ich das "Gefällt mir" in den WF-Kommentaren nicht mehr lesen kann, hast du Recht. von mir gab es auch ein (+)
 
Ja bitte, bitte...das wäre soooo genial...zwei Dinge stehen dem im Weg: 1. es wird eh keiner durchsetzen und 2. wird es wenn dann nicht weltweit oder zumindest in ganz Europa sein...
 
@bluefisch200: Ja, wenn das so schmutzig ist wie im Artikel beschrieben verstehe ich nicht warum unter dieser News diese Buttons drunter sind.
 
@bluefisch200: wenn genug Druck vorhanden ist kann man es durchsetzen und das sogar Weltweit.
 
@bluefisch200: Facebook nutzt doch nur die Idee des Social-bookmarkings, welche nun auch schon jahre alt ist.... Den "Gefällt mir" Button kann man über zwei wege einbinden. Einerseits als Frame, wie es auch in der Regel gemacht wird, oder der Seitenbetreiber hält die Grafik des button lokal vor und verlinkt diese. Beim Frame wird natürlich immer etwas von FB geladen, da es ja ein winziger teil von FB auf der jeweiligen seite ist. Bei der Verlinkungsmetode würde nichts fon FB geladen werden. Die Grafik kann sich aber auch nicht verändern, also es gibt keine lustige zahl die besagt, wieviel leute schon "Gefällt mir" geklickt haben.
 
@rony-x2: stimm zu!!!
 
@rony-x2: Es gibt min. 4 Arten wie man FB einbinden kann. Das Frame-Zeugs was sehr veraltet ist, direkt mit eigener Verlinkung, per AJAX, da werden die Sachen ähnlich wie beim Frame nachgeladen o. gleich die API ansprechen und nur Daten übermitteln die relevant sind.
 
@Texer: Gegen die reine Verlinkung läßt sich nichts negatives sagen, der Rest ist das böse. Dazu verlangsamt das Laden von dem Facebook Java-Script-Schund (und meistens ja auch noch Google+1, Twitter, Flattr, Analayse-Tools, Unmengen an Werbebannern) die Webseiten, weil alles von unterschiedlichen Servern geladen wird. Hakt es bei einem Server, hakt die ganze Webseite.
 
@karacho: ja, klar. Dein Browser lädt erstmal schön alles und zeigt Dir dann die Seite an. Und diese kleinen Skripte nehmen den Großteil des Datenverkehrs ein. Guck Dir doch mal den Quelltext dieser langsamen Seiten an. In vielen Fällen sind es Grafiken / Bilder die die Seiten verlangsamen und nicht die paar Zeilen Code.
 
@greg76: es ist zar nicht so extrem, dass sich die page "aufhängt",aber auch bei mir bemerke ich teilweise minutenlanges nachladen von den facebookservern...
 
@bluefisch200: Falls du nicht warten möchtest: goo.gl/Hhn58
 
@skylight: Habe Ghostery, das Block fast Alles was so existiert...alleine hier auf Winfuture sind es 7 Seiten die eingebunden sind und Daten sammeln...
 
Es gibt Sachen, unglaublich

Jetzt wird sich noch um Gefällt mir Button gestritten.

Was kommt denn noch? *kopfschüttel*
 
@Googlewolf: Ein "Kopfschüttel"-Button wäre manchmal schön.
 
@Googlewolf: Wozu brauch der Mensch den Button? Unnötigstes Instrument ever.
 
@Xiu: Du musst es doch nicht nutzen.
 
@Xiu: Ich finde es immer schön zu sehen, dass du (oder wie viele andere) die Meinung für andere übernehmen. Du sagst es ist unnötig. Weil du das sagst, ist das für alle unnötig. So ein blödsinn
 
Jawohl da wäre ich doch direkt dafür!
 
Es wird unbedingt Zeit Deutschland zu zentralisieren. Das da jedes Bundesland seine eigenen Gesetze machen kann und das gesamte Land mit Mitleidenschaft ziehen kann, ist einfach Mist.
 
@wasserhirsch: Sehe den Föderalismus auch als überholt und weder effektiv noch effizient an. Da muss sich dringend was ändern.
 
@prodigy: Deutschland hat 16 verschiedene Schulsysteme, (ich weiß, ist Offtopic, macht es aber ganz gut klar)... Ganz Europa hat weniger Schulsysteme als Deutschland.
 
@wasserhirsch: Wer sägt schon an seinem eigenen Ast...
 
@prodigy: Was hat das damit zu tun? Eine Zentralisierung wäre eine verbesserung.
 
@wasserhirsch: die politiker werden sich kaum selbst arbeitslos machen.. und eine vergrößerung auf bundesebene wäre wahrscheinlich die folge, was auch wieder sinnlos wäre
 
@vires: Arbeitslos wären sie gar nicht mal. Man kann sich ja die französischen Departments zum Vorbild nehmen. Wir haben denn eben 16 Departments in denen es auch Politiker braucht, die sich um Recht, Ordnung und Sanierung kümmern. Aber eben alles unter einem Gesetz.
 
@wasserhirsch: ist auch wieder umsonst.. es gehört alles zentralisiert.. es ist ein land, wozu so sehr unterteilen. wobei zugegeben, es wäre einmal ein anfang :)
 
@vires: Ist nicht um Sonst. Lokale Politiker braucht es schon, um den Stand der Dinge zu erfassen. Ein Satz von Politikern kann das nicht alleine. Frankreich ist das zentralisierteste Land der Welt und macht das recht gut, wie ich finde. Wenn es keine Departments gäbe, gäbe es keinen Bundesrat und gäbe es keinen Bundesrat gäbe es eine ein-Partei Diktatur. Dann hätten wir China. Wir brauchen starke Oppositionen die im Bundesrat noch was kippen können. Die Gesetzgebung muss Deutschlandweit allerdings einheitlich ein. Sonst haben wir wieder sone Schande wie mit der Rechtschreibreform.
 
@wasserhirsch: Der Förderalismus ist ein essentieller Bestandteil unserer Demokratie. Du kannst als Einzelperson viel mehr Einfluss auf Landesebene nehmen, und dadurch wiederum auf Bundesebene, als direkt auf Bundesebene, wo du mit 80 millionen Menschen konkurrierst, statt wie in Schleswig-Holstein zb nur mit 3 millionen. Abgesehen davon wird durch die Länder eine Art Kontrolle des Bundes garantiert. Zentralismus war noch nie eine gute Sache. Wenn es nach mir ginge, würde Deutschland noch viel mehr unterteilt, und es gäbe viel mehr Gesetze auf Bezirksebene, nur so könnte man als einzelner auch ohne Studium und Doktortitet sowie elitären Wirtschaftsbeziehungen Demokratie wirklich leben.
 
@lutschboy: Ich akzeptiere deinen Stand und ich weiß was Föderalismus ist und teile deine Ansicht dennoch nicht. Deutschland ist gespaltener als es die EU ist. Zwischen den EU-Staaten gibt es teilweise mehr Einigkeit als zwischen den Bundesländern. Wenn wir in Deutschland was zu entscheiden haben, zeigen wir immer wie zerrüttet und uneinig dieses Land ist. Wie uns der Föderalismus am Fortschritt hindert weil unsere eigene Demokratie uns im Weg steht. Weg damit, hin zur tatsächlichen Einigkeit. Es kann nicht sein das Schulabschlüsse in meinem eigenem Land an verschiedenen Orten nicht anerkannt sind. Es kann nicht sein, das ein Teil Deutschlands eine andere Rechtschreibreform hat als andere Teile (Das gab es mal). Es kann nicht sein das es unterschiedliche Sicherheitsstandards geben darf was z.B. Energiepolitik betrifft. Nein, so etwas will ich nicht. Ich möchte ein Deutschland, ein Gesetz, eine Regel für das ganze Land.
 
@wasserhirsch: Aber Diversität ist doch gut! Grade dass ist doch der Sinn von Demokratie. Einheitliche Meinung, dass ist Diktatur. Wenn du dafür bist, ok, haben wir halt eine unterschiedliche Ansicht (die wir ja zum Glück haben dürfen). Natürlich gibt es Unterschiede und Reibereien - aber im Gegenzug wird dadurch auch der Fortschritt von negativen Dingen be- oder verhindert. Der Atomausstieg wurde doch auch ohne die Länder beschlossen. Deutschland ist über weite teile zentralisiert, grade in Sicherheitsfragen. Und sag mir bitte ein Bundesland, in dessem der Schulabschluss eines anderen Landes nicht anerkannt wär. So ein quatsch, wirklich, was redest du da. Das ärgste was es gab war dass zb ein Schulabschluss in Bawü lieber gesehen war als einer in Berlin, weil es dort auch in der Realschule Prüfungen gab. Das ist aber absolut nichts offizielles und hat nichts mit dem Abschluss an sich zu tun. Also ich finde uneinigkeit ist das wertvollste was es in einem politischen System geben kann, nur das schützt uns vorm Totalitarismus. Und dass es soviele verfassungsfeindliche Gesetze durch den Bundesrat schaffen zeigt doch, dass Deutschland de facto zentralisiert ist, denn letztenendes ist der Haushalt immernoch vom Bund abhängig.
 
@lutschboy: Den "Erweiterten Hauptschlussabschluss" gibt/gab es deutschlandweit nicht überall. Es gibt Gewinner und es gibt verlierer. Mir ist eine einheitliche Meinung die uns voran bringt lieber als Vielfältigkeit die uns bremst. Und eine starke Opposition ist ausreichend genug um genug auszubremsen, wie wir das jetzt mit dem Bundesrat auch haben. Daran muss sich auch nichts ändern. Nur die Parlamente aus den Ländern müssen weg. Landtagswählen bestimmen dann nur noch den Bundesrat und keine Regierungen mehr. Regierungen gibt es nur noch eine, die Bundesregierung.
 
@wasserhirsch: Naja, wie du meinst. Mir wär wie gesagt das Gegenteil lieber. Regierungen auf Bezirksebene :) Aber der Vorteil bei deinem Beispiel ist, ein Land hat das mit dem erweiterten Hauptschulabschluss vorgemacht, andere ziehen nach. Von vielen Ländern gehen viele Impulse aus. Wer weiß ob es dein Beispiel vom erw. Hauptschulabschluss überhaupt geben würde, mit zentralismus? Vielleicht gebe es dadurch viel weniger Innovation und Fortschritt. Ich weiß nicht wieso du denkst, dass aus weniger Ideen, weniger Meinungen, weniger Vielfalt mehr Innovation entsteht.
 
@lutschboy: Dann würde ich auswandern.
 
@wasserhirsch: Warum nicht jetzt? Wär doch exakt das gleiche nur halt in kleinerem Maßstab.
 
@lutschboy: Die Pläne dazu sind sogar da, die Mittel sind es leider nicht. Den Plan aus DE raus zu gehen habe ich seit 2 Jahren. Leider kann ich ihn nicht umsetzen.
 
@wasserhirsch: Tja, da haben wir dann doch noch was gemeinsam. Ich plane auch schon lange, nach Finnland abzuhauen :) Vielleicht sieht man sich da ja dann :D
 
@lutschboy: Bei mir würde es Richtung westen gehen, wird schwer mit dem Treffen. Für Ideen bin ich dennoch gerne offen, zur Umsetzung.
 
@wasserhirsch: Geh aber lieber nicht in die USA, die sind um einiges föderaler als wir :P
 
@lutschboy: Nene, ich bin stolzer Europäer, das bleibe ich auch. Ich weiß, die USA sind schlimmer. Dort ist jeder Bundesstaat sogar souverän und könnte austreten.
 
@lutschboy: Ich hab gerade den Fehler gemacht und nach deinem Nick gegoogelt, diese Bilder bekomme ich nicht mehr aus dem Kopf *schüttel*
 
@wasserhirsch: Nicht dazu schütteln, ... rubbeln!
 
@lutschboy: War bestimmt noch deiner gewesen, hm? ^^
 
@wasserhirsch: Kann dich beruhigen, ich bin nur hier als Lutschboy unterwegs. Für Pornoportale benutz ich "Bumsbomber". :D
 
@lutschboy: Sogar Wikipediaartikel schreibste damit :D
 
Es steht doch jedem selber frei darauf zu Klicken und sich mit seinen Userdaten bei Facebook anzumelden!!!!!!
Ich Bastel selber Homepages und baue diesen Button auch ein, wobei ich selber nicht bei Facebook bin!
Also es steht jedem selber frei dieses Kund zu tuhen das einem eine Seite gefällt.
Also vollkommen schwachsinnig diese Untesuchung.
Jeder ist selber dafür verantwortlich wieviel man über sich Preis gibt!!!!!!!!
 
@Lordlinux: Leider sind viele Deutschen der Meinung das der Gesetzgeber hierfür die Verantwortung zu übernehmen hat und zu reagieren hat. Eigenverantwortung für das Verhalten im Internet wünschen die Deutschen nicht. Sie lassen sich lieber alles weg zensieren.
 
@wasserhirsch: Da hast du leider recht!
 
@Lordlinux: Um so widersprüchlicher ist es, das sich die Deutschen über das Eingreifen in ihr Leben mit dem Elektronischen Ausweis, der VRD oder Elena empören. Letztendlich passt es genau zu dieser Mentalität. Sehr widersprüchlich das Deutsche Folk.
 
@wasserhirsch: Eigenverantwortlich zu handeln setzt jedoch eins vorraus: Man muss sich den Folgen seines handeln im klaren sein. Wer bitte will jedem Deutschen erklären was passiert wenn er diesen Knopf drückt oder welche Möglichkeiten den Betreibern solcher Seiten zur verfügung stehen?
 
@Kimoni: Eigenverantwortlich zu sein heißt Eigenverantwortlich zu reagieren. Wenn ich nicht weiß was passiert, wenn ich auf diesen Button drücke, lese ich das nach. Facebook zu suchen und mir die Datenschutzbestimmungen durchzulesen ist etwas, was ich von jedem erwarten kann.
 
@wasserhirsch: Das stimmt wohl. Nur leider ist soetwas nicht gängige Praxis. Es gilt in dem fall das Motto: "Da steht viel Text.... Ich bin einverstanden!"
Ich finde nur, dass die Nutzer sensibilisiert werden müssen. Denn nur weil der PC in der Wohnung steht, heist das noch nicht, dass die Daten auch dort bleiben.
 
@Kimoni: Darf ich jetzt auch das Schule verbieten weil mein Schulabschluss aufgrund meiner Faulheit wegen des vielen Textes eher schlecht als Recht geraten ist?
 
@wasserhirsch: Nein, weil die Schule nicht gegen geltendes Recht der Bundesrepublik Deutschland verstößt. Zumal ja Schule von jedem Bundesland anders definiert wird. Aber weg von diesen Sachen. Ich will doch nur sagen, dass nicht nur der Nutzer eine Bringschuld hat sondern auch Aufgeklärt werden muss. Ich stelle jetzt mal eine wage Vermutung auf, dass mind. 60% aller Facebook Nutzer sich nicht im Klaren sind, dass ihre Daten auf lange Rese geschickt, geschweige denn verkauft werden.
 
@Kimoni: Der Nutzer muss aber auch Aufklärungsinteresse haben. In dem Moment wo ich verbiete, verdumme ich die Gesellschaft anstatt ich dafür sorge, das sie kompetent mit dem Thema umgeht.
 
@wasserhirsch: Sag das doch mal Tante Ilse die gerade mal weis wo der Anschalter vom PC ist und sich bei Facebook angemeldet hat weil alle ihre Freundinnen vom Bingoabend sie dazu verleitet haben.
 
@Kimoni: Ich hab diesen Christlichen Idiotenverein nicht gewählt.
 
@Lordlinux: Das, was man bei Facebook selbstbestimmt an Daten angibt ist das eine, was Facebook an Daten über einen sammelt das andere.
 
@prodigy: Wenn du bei Facebook dich registrierst, wirst du darüber aufgeklärt. Wenn du das nicht ließt, ist das dein Problem. Wenn du dich da nicht registrierst, sammelt Facebook nicht mehr Daten als dies jede andere Internetpräsenz auch tun kann.
 
@prodigy: Der Dienst ist Kostenlos! Also wodurch Finanzieren sie sich?: Werbung!. Es bringt Facebook nicht wenn du 20 Jahre alt bist und Dir wird Viagra-Werbung eingeblendet.
Also wollen sie wissen was dich Interessiert um dir die passende Werbung Unterzujubeln! Darüber muß sich jeder User-Depp (Ich auch ) im klaren sein!
 
@Lordlinux: Natürlich, aber die Möglichkeiten die sich Facebook bieten, bzw. herausnimmt, lassen alle bisherigen Datensammler lächerlich erscheinen. Beim Auslaufmodell VZ-Netzwerke hat man Justin Bieber als Lieblingsband angegeben und entsprechende Werbung eingeblendet bekommen, bei Facebook war man irgendwann mal irgendwo auf einer Justin Bieber Seite und wenn man sich wieder bei Facebook einloggt kriegt man selbst Justin Bieber Werbung, Seitenvorschläge und die Freunde präsentiert, denen das auch gefällt und wer mit seinem iPhone wann und wo schon im Justin Bieber Fanshop war. Die Kommentare, die Bilder, alles wird analysiert und ein personalisiertes Bild des Nutzers erstellt, was das Justin Biebers Management kaufen kann. Und das erschreckende daran ist, dass es die meisten nicht interessiert.
 
@prodigy: Das ist halt Werbung die Facebook nutzt!! Finde ich auch nicht gut! Aber ist halt ihr Geschäftsmodell wie sie sich Finanzieren. Wie gesagt ich nutze den Dienst nicht!
Viel schlimmer finde ich im moment die penetrante Pri va go Werbung.Der Spot ist gut, aber er nervt mitlerweile.
 
@Lordlinux: Ja und ? Was ist so schlimm dran ? Das ist genau DAS was ich will ! Also ich meine nicht Viagra :-) Sondern dass ich nur Werbung bekomme die mich interessieren könnte! Das ist nichts verwerfliches, das ist ein tolles Feature und ein Service !
 
@prodigy: Bei Google ist das aber das selbe! Falls man Facebook einschränkt, muss man Google auch! Und Bing, Yahoo usw.
 
@Lordlinux: Ich glaube du verstehst das Problem nicht ganz. Auch wenn du nie auf einen Facebook Button klickst wird dein Surfverhalten aufgezeichnet. Egal ob FB Mitglied oder nicht. Wenn du bei FB eingeloggt bist werden die Seiten die du besuchst auch noch deinem Profil zugeordnet.
 
@clouchio: Ich bin wohl besser in der Materie drinn als du!
Das kann jede Internetseite das ist nichts NEUES!!!
Gehe mal auf Ebay suche nach Rasenmäher!! Rate mal was dier bei deinem nächsten Google besuch rechts angezeigt wird!!! Auserdem geht es hier nicht um Caches und Cookies!!
Wie du mit deiner Aussage vermuten lässt.
 
@Lordlinux: Also bei mir steht nichts rechts oben in der Ecke. Adblock sei Dank. Dennoch hast du Recht.
 
@wasserhirsch: Genau !!!! Selbstverantwortung ... jeder bekommt soviel wie er zulässt!!!
 
@Lordlinux: Auch wenn du noch nicht bei FB bist, weiß FB mehr über dich als du denkst. Und den Datenschützern geht es hier um das reine einbinden des Buttons was FB schon zum tracken hilft, ohne das der User jemals drauf geklickt hat.
 
@Lordlinux: zweischneidiges Schwert, wenn du bei EBay nach Rasenmähern suchsts, wäre dann Facebook Werbung für Damen-Monats-Hygenie, Herrenunterwäsche oder dem neuen Harry Potter Buch besser? (upps, sorry, Antwort von Vectrex nicht gesehen)
 
@Lordlinux: LoL was bist du denn für ein Webdesignern, wenn du nicht verstehst was ein iFrame macht? Der Button den du einbaust wird direkt von FB geladen. Das bedeutet FB erzeugt von dir ein Profil, auch wenn du nicht angemeldet bist, nicht draufklickst. Das Verstoßt gegen die datenrechtliche Selbstbestimmung der Nutzer auf deren Daten du FB erlaubst darauf zuzugreifen ohne die Einwilligung der Nutzer hierfür einzuholen. Dein Kommentar ist wirklich mehr als peinlich, bitte lese dich ein bevor du das Internet voll müllst und bezeichne dich nicht mehr als Webdesigner. Danke!
 
Dann aber den +1 Button auch!
 
@bluefisch: kann mich dir nur anschließen, regional würde es zumindest (wahrscheinlich) noch funktionieren, aber international,... @clawhammer: sind doch nur news, oder denkst du dass die gesamte WF-gemeinde hinter allem steht was hier an news gepostet wird.. :)
 
@JoleTG: Nana, der "Pfeilbutton" (Antwortbutton) ist noch nicht verboten worden ;)
 
"...Wer einmal bei Facebook war oder ein Plugin genutzt hat, der müsse davon ausgehen, dass er von dem Unternehmen zwei Jahre lang getrackt wird. Bei Facebook werde so eine umfassende persönliche, bei Mitgliedern sogar eine personifizierte Profilbildung vorgenommen. ..."

Wie funktioniert das denn? Wenn ich den Browser schließe löscht der automatisch alle Cookies. Was wird denn da noch übertragen, dass ich identifizierbar bin? Prozessor-, Festplattennummern od. andere Hinweise auf benutzte Software? Was wird übertragen? Wie bin ich identifizierbar?
 
@Unbekannter Nr.1: Zb Flash-Cookies.
Die löschte nicht beim Cache leeren!!
 
@Lordlinux: wer löscht die denn heutzugae immer noch nicht??? hatte noch nie flash cookies nach dem beenden existieren lassen
 
@Unbekannter Nr.1: Das dein Browser automatisch beim Schließen die Cookies löscht, hast du so eingestellt. Standardmäßig löscht der Browser keine Cookies. Und gegen sogenannte "Super Cookies" hast du mit einfachem Cookies löschen keine Chance. Einfach mal die aktuelle CT, Ausgabe 18 "Anonym im Internet" durchlesen. Spätestes danach sollte jeder die Forderung "Gefällt mir-Button verbieten" unterstützen!
 
@Unbekannter Nr.1: Bei mir sind fbcdn.com und facebook.com auf der Verbotsliste von NoScript. Wissen tu ich es nicht, aber ich hoffe sehr, dass dies hinreichend Facebook am Datensammeln hindert. Wenn nicht, dann sagt es mir hier bitte und wie ich es effektiv unterbinden kann.
 
Oh, Facebook ist böse. Aber SWIFT und Flugverkehrsdaten sind ok... das wäre viel wichtiger zu blockieren und zu beenden. Bei Facebook komme ich drum rum, aber bei Überweisungen oder Flügen schon nicht mehr so einfach...
 
@mala fide: Um Facebook kommst du nicht drumherum, Wenn du den "Gefällt mir" Button nicht geblockt hast, hat dich Stasibook am Wickel. Steht aber auch im Text, wieso weshalb und warum...
 
WTF !! Haben die noch andere Probleme ? Ich meine wenn man den Gefällt mir Button mal ganz genau anschaut, kann ich damit meinen Facebook-Freunden ne interessante,lustige,nachdenkliche,gute Seite zeigen. Wenn ein Facebook-Freund interessiert ist, kann er auf seinem Facebook Stream auf meinen Link klicken und wenn es ihn nicht interessiert schaut er sich den nächsten Eintrag auf seinem Facebook Stream an. Wo bitte liegt denn genau das problem ?! Ich lass mir doch von so einem möchtegernDatenschützer nicht vorschreiben, was ich meinen Freunden mitteilen darf und was nicht ? Der soll mal ne runde sterben gehen oder sich um was wichtigeres kümmern !!
 
@vectrex: Du hast es nicht kapiert. Der Mann will aufzeigen, daß die weitergehenden Gefahren (im Sinne des Datenschutzes) gar nicht bekannt und einschätzbar sind. Du weißt, was Du per Facebook von Dir/über Dich preisgegeben hast. So weit, so gut. Du weißt aber nicht en detail, was Facebook mit Deinen Daten macht, nachdem Du Sie freiwillig aus der Hand gegeben hast. Es ist auch nicht kontrollierbar, und Facebook wird die Details dazu auch niemals verraten, Profilbildung und Akquise von Werbepartnern ist das Kerngeschäft von Facebook und die Methoden dazu deswegen garantiert ein Betriebsgeheimnis. Ich finde, der Mann hat völlig recht.
 
@departure: Aber stell Dir vor, es gibt Leute denen ist das Egal was Facebook mit den Daten macht ! Ist mir doch egal wenn die das verkaufen, wenn ich dann tolle interessante für mich abgestimmte Werbung in der Seitenleiste habe kann mir das dann nur recht sein ! Wie viele tolle Produkte und Geekstuff Dinger habe ich schon gefunden und gekauft auf die ich sonst niemals gekommen wäre ! Im Gegensatz zu den Datenschützern bin ich im 2011 geistig angekommen. Datenschutz ist was für Pussys!
 
@vectrex: So hohl es sich auch anhört, irgentwie denk ich genauso...
 
@Andyboy: Wiso, das ist nicht hol, das ist die Zeit in der wir leben und das sind die Techniken die uns umgeben. Entweder lebt und arrangiert man sich damit, oder man zieht den Stöpsel ! geht nach Kanada und wird Holzfäller :-)
 
@vectrex: Hmmm, Du bist ja ein toller Held. Datenschutz ist also völlig überflüssig. Überall und jederzeit. Herzlichen Glückwunsch. Ich weiß nicht, wie alt Du bist, ich bin jedenfalls schon ein alter Knacker, was man in meinen Äußerungen wahrscheinlich auch lesen/erkennen kann. Wenn Du noch jung bist (sagen wir mal U40), prophezeie ich Dir, daß Du darüber irgendwann mal anders denkst. Für den Moment überlasse ich Dich aber selbstverständlich gern Deiner schönen neuen Welt.
 
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann geben die einzelnen Hompages die Daten nicht an Facebook weiter, sondern sind im Endeffekt nie im Besitz dieser Daten da der "like it" Button direkt mit den Servern von Facebook kommunizieren und der Server auf dem die Hompages gehostet sind niemals zugriff auf die Daten des Kunden hat, sondern nur auf den return-Wert von der Facebook-API. Also kann von einer Datenweitergabe keine rede sein und das ganze Geschwätz des Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein entblößt die Ahnungslosigkeit für das eigene Fachgebiet.
 
@Rhanon: Die Buttons an sich werden aber im Quelltext der Seite aufgerufen eingebettet. Wenn man ein Bild einer fremden Homepage/URL in der eigenen einbettet, kann man dafür ja auch abgemahnt werden. Mit Ahnungslosgkeit hat dass nichts zu tun was das Amt macht, sondern viel mehr damit, sich nicht vekackeiern zu lassen mit dummen Ausreden wie der, dass die Buttons ja nur verlinkt seien.
 
@Rhanon: Sehe ich genauso. Dummes Geschwätz von Datenschützern ...mehr nicht !
 
ghostery addon installieren und ruhe ist. gibts für alle guten browser, nein der IE gehört nicht dazu :)
 
Na da könnte doch Winfuture mit guten Beispiel voranschreiten, oder? ;-)
 
@wingrill: Dann hätte man hier auf WF auch nicht mehr diese häßlichen Lücken im Layout, wo immer steht: "Die Website kann nicht angezeigt werden" ;)
 
@wingrill:
Die Ghostery Erweiterung zeigt mir an das hier 11 Tracker blockiert werden. Und keinerlei Lücken @DON666
 
Doktern wir mal an den Symptomen rum statt der Ursache!!!
 
@LOLwieERroflSAGT: Was willst du machen, die USA annektieren um gegen Facebook rechtlich vorgehen zu können?
 
ja ok... bei mir bleibt alles auf der seite... like, +1, tweet und co ... is so, bleibt auch so ...
 
@hjo: Ja bei mir sicher auch ! Ist doch lächerlich so was !!
 
Google Analytics duerfte eine wesentlich groessere Datenkrake und weiter verbreitete Seuche sein...
 
@JanKrohn: facebook button ist nix im vergleich zu anderen ... aber unsere datenschützer müssen wohl das erzählen, was von oben kommt...
 
@lutschboy: die müssen auf den tag genau sagen, was sie zu erzählen haben.... heute facebook, morgen mal wieder google..... aber zum glück gibts diese dienste erst seit paar tagen, gut, dass man sich in letzter zeit damit auseinandersetzt... bevor es zu spät ist ................... datenschützer in D sind in meinen augen nicht mehr wert als ein rofl oder lol
 
@hjo: Das Problem sind nicht die Datenschützer, sondern die Politiker, die sie ignorieren. Oft protestieren Datenschützer schon sehr früh, werden dabei aber so lange von Presse und Politik mißachtet, bis sich kritisierte Probleme verwurzelt haben.
 
@JanKrohn: Das ist doch keine Seuche, sondern ein täglich wichtiges Instrument ! Ich studiere die Analyticsdaten unserer Homepages jeden Tag ! Ein besseres optimierungstool wirst wohl für lau kaum finden !
 
@vectrex: Die Daten von Google Analytics liegen auf den Servern von Google. Du schenkst der Datenkrake Google deine Webstatisten. Die Haupteinnahmequelle von Google ist der Verkauf von Werbung. Ich würde mir als Webseitenbetreiber Gedanken machen, ob es sinnvoll ist, dass Google so viel weiß. Als einfacher "Surfer" kann man "Google Analytics" ja zum Glück blocken, siehe "Ghostery".
 
@karacho: Gleich sieben Funde hier auf der Seite. Aber welches Forum kann sich den Hype um Facebook, und seit neuesten auch Google+, entziehen. Was im Endeffekt bedeutet, dass es auch Nutzer gibt, die bestimmte Buttons vermissen würden.
 
@noComment:
Ich schon... auch der Google+Tracker wird bei mir von ghostery geblockt.
 
Schon lustig wie viele hier auf einmal dafür sind sich von einer Institution schützen zu lassen wollen. Wenn aber eine Institution (Vater Staat) uns davor bewahren will das wir alle zu Amokläufern werden und die böhsen "Killerspiele" verbieten will, schreien diejenigen dann plötzlich das Gegenteil. ....und nun fein (-) drücken ^^
 
@Kolibri: Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß. Dazu ein Vergleich: Das wäre genauso, als wenn man hier denn Mitglieder, die bei einen Thema mal anderer Meinung sind, nicht zugestehen würde, dass es bei anderen Themen wiederum Übereinstimmungen gibt. Das heißt jetzt aber nicht, dass ich das Verbot unterstütze, aber mehr Aufklärung der Benutzer über die aktuellen Trackingmethoden ist kein Fehler.
 
Das fällt den Datenschützern aber einige Jahre zu spät auf nach dem Start von Facebook. Da fragt man sich was die die ganze Zeit machen und wo die waren.
 
Facketiker: +++ "Gefällt-mir-Button" will Datenschützer verbieten +++
 
Als ob sonst keiner Daten sammeln und weitergeben würde ! Genau so eine Wichtigtuerei wie mit der Tel.nr. - Rückwärtssuche vor 10(?) Jahren. "Verboten - Datenschutz und Schießgewehr".. Heute gehts sogar im Web...
 
Dann fordere ich dass der Bundestrojaner auch nicht benutzt werden darf der kommt laut Vermutungen ja auch über verschiedene Wege auf dem Pc, und ich glaube wohl kaum das ein normaler User den haben will!!
 
@check: Für den ist der Datenschützer des Bundeslandes Schleswig-Holstein wohl kaum zuständig.
 
"Nach eingehender technischer und rechtlicher Analyse kommt das ULD zu dem Ergebnis, dass derartige Angebote gegen das Telemediengesetz (TMG) und gegen das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) bzw. das Landesdatenschutzgesetz Schleswig-Holstein (LDSG SH) verstoßen", hieß es in einer Stellungnahme.
----------------------------------------------------------------------------------
hettet ihr die ip´s und url adressen zu den servern öffendlich gemacht
könte jeder der wollte die blokierren und ruhe were
aber so ist das alles nur dumschwtzerei
die keinem was bringt
----------------------------------------------------------------------------------
 
Ab Oktober hat die Abmahnindustrie einen Geldhahn mehr den die schröpfen können... Die Armen einfachen Webdesigner...
 
@Psoido: Es trifft wohl eher die Webmaster als die Webdesigner...
 
@bluewater: stimmt...das war auch meine eigentliche Intention
 
Achne, was eine News. Dafür gibts Ghostery ^^

bzw eine "Fanpage bei Facebook" an sich stellt garkein Problem dar, weil es einfach nur ein Link ist und nicht, wie bei "gefällt mir" automatisch aufgerufen wird.
 
Es wurde von euch ja schon alles gesagt: "Gefällt mir" oder auch "+1"
 
Betrifft das auch Google+ ???
 
FB kann machen was es will, da facebook.de auf einen amerikanischen Server (.com) umgeleitet wird http://de-de.facebook.com/.

Dies ist natürlich bei g+ nicht anders.

Also bringt das gejämmer nichts. Rechtlich kann deutschland NICHTS machen!
 
Gibts denn keine wichtigeren Themen zum Datenschutz?
Bankdaten usw. da hat doch USA auch überall die Finger mit drin?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum