Firefox 7 Beta: Speicherverbrauch spürbar gesenkt

Mozilla hat eine erste Beta des Browsers Firefox 7 veröffentlicht. Damit setzt man den in diesem Jahr eingeführten schnellen Veröffentlichungszyklus weiter fort. Die wichtigste Neuerung in der aktuellen Vorabversion stellt das Projekt MemShrink dar, ... mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Version 5 vor ein paar Monaten, Version 6 Dienstag. Hey Leute, lasst uns mal ein wenig Luft holen...
 
@BillyRayV: Ich find es schön, dass es voran geht und man sich nicht von Chrome überholen lassen möchte. Ist doch ne gute Sache!
 
@nize: Ich finde es ja auch schön, dass es voran geht, aber muss deswegen gleich eine neue Versionsnummer her? Was ist mit der alten Schreibweise wie ver 6.1.274 oder so ähnlich? Das hatte doch was und der Standardnutzer wurde nicht verunsichert.
 
@BillyRayV: Wenn du für jedes neue Majorrelease zahlen müsstest könnte ich die Aufregung ja noch verstehen. Aber so ist es doch absolut latte ob es jetzt 6.1 oder 7 ist. Es dient ja mehr der Übersicht der Programmierer. Minor-Releases halt für Fehlerkorrektur, Major-Releases für neue Funktionen. Das ist eigentlich der Grundsatz bei fast jedem Programmierprojekt. Wenn man das also so festgelegt hat und schneller neue Funktionen veröffentlichen möchte, dann muss man halt die Majors schneller auf den Markt bringen.
 
@Tomarr: "Minor-Releases halt für Fehlerkorrektur, Major-Releases für neue Funktionen. Das ist eigentlich der Grundsatz bei fast jedem Programmierprojekt." Äh nein. Normalerweise bedeutet Major Release = grundlegende Änderungen oder umfangreiche neue Features, Minor Release = Detailverbesserungen, Revision = Bugfixes. Schau dir doch mal das Changelog von Thunderbird 6 an. Das ist sowas von lächerlich. 1 neues Minifeature, das kaum einer bemerken, geschweige denn brauchen wird. Dazu ein paar wenige Bugfixes. Aber ein neues Major Release...
 
@Tomarr: Selbstverständlich ist es egal ob da nun 6.1 oder 7 steht, aber Leuten, denen ich die Computer einrichte und die nicht so viel Durchblick haben, wie Du, rufen dann vollkommen aufgelöst an und sind total verunsichert, was nun zu tun ist.
 
@BillyRayV: Wo du grade solche Telefonsituationen beschreibst: Ich finde die Versionsnummern-Erhöhung um ganze Zahlen was anderes als schlimm. Eher im Gegenteil. Nun hat man bessere Chancen am Telefon eendlich mal SOFORT ne klare Auskunft zu kriegen - statt wildes Rumgestotter & Ausreden + mühsame gemeinsame Versionsnummernsuche zu erleben, nach z.B. der Frage: "Sagen Sie mir bitte mal .. nutzen Sie Firefox in Version 4.0.12 oder 4.1.17 ?" (ja ich weiß das es diese Versionsnummern nicht unbedingt gibt, ist nur ein Beispiel) Andersherum müsste man dir aber evt. auch mal die Frage stellen, wie gut du wohl eingerichtet und an den eigentlichen Nutzer ausgehändigt hast, wenn der anschließend NICHT weiß: jawoll .. ich hab die neuste Firefox Version x am laufen bei mir! .
 
@BillyRayV: Sie sind verunsichert und aufgelöst weil sie eine 7 statt einer 6.1 sehen? Hast du nur Junkies als Bekannte?
 
@ouzo: Offensichtlich warst du nie im Support tätig.
 
@mschatz: Na wenn du das einschätzen kannst... Ich bin sogar gerade in diesem Moment im Support tätig. Aber macht nichts. Du hast sicher recht, die Leute werden nun alle ausflippen, weil sie mit dieser Zahl nicht klarkommen.
 
@nize: chrome ist schon vorbei gerauscht :)
 
@lecker_schnipo: In ein paar Jahren vlt. denknbar. Aber das einzige was die bis jetzt haben, ist ein Grundgerüst dem es noch an einiges fehlt.
 
@Si13nt: tja, selbst wenn es so wäre macht chrome im moment einen wesentlich brauchbareren eindruck
 
@lecker_schnipo: Das bestreite ich garnicht. Chrome ist sicherlich nutzbar und hat sich bis jetzt gut entwickelt. Aber für meine persöhnlichen Ansprüche dennoch nicht das Richtige da mir da einfach zuviel fehlt. Um erlich zu sein, meiner Meinung nach ist das Geplänkel das Chrome oder Firefox besser sei absoluter Schwachsinn. Jeder nimmt das was er gerne hätte und auch wenn vieles gleich ist, unterschiede gibt es auch weshalb jeder seinen Browser bevorzugt. Naja gut bei Opera werd ichs aber wiederum nie verstehen was die Leute an dem finden. Naja und die "Tolle" Startseite kann ja wirklich nicht Grund allaine sein, aber wenn man die Meisten fragt können sie einem keine anderen Gründe nennen. Die sind glaub ich nur zu faul was anderes auszuprobieren, die wissen nicht wie grün das Grass auf unserer Seite ist. :D EDIT: @TiKu: Naja ich finde wenn FF8 draussen ist das man schon sagen könnte das wir bei FF5.0 sind. :D
 
@nize: Das Dumme ist, dass es nur beim Erhöhen der Versionsnummer voran geht. Ansonsten geht die Entwicklung nicht wirklich schneller voran als vorher. Jetzt wird halt jeder Furz als Major Release beworben wodurch ein nicht vorhandener rasanter Fortschritt vorgetäuscht wird.
 
@TiKu: Die Implementierung von neuen Webstandards geht sehr viel schneller. Du als Anwender kriegst das nicht direkt mit. Entwickler freuen sich aber darüber, wenn schneller eine breitere Unterstützung für bestimmte Techniken vorhanden sind. Aber keine Ahnung warum sich nun beschwert wird, dass nun Dinge wie ein geringerer Speicherverbrauch schneller bei den Usern ankommt als wenn sie noch x Monate auf eine "richtige" Final warten müssten.
 
@ouzo: Ich hab prinzipiell nichts gegen kurze Releasezyklen. Ich kritisiere, dass jeder Furz als Major Release veröffentlicht wird. Das sorgt jedes Mal aufs neue für Probleme mit den AddOns. Außerdem macht man sich lächerlich, weil die Leute von einem Major Release eben etwas mehr erwarten.
P.S.: Ich bin selbst Entwickler (allerdings kein Webentwickler), kenne also beide Seiten.
 
@TiKu: Die Probleme gab es mit Firefox 3.0 auf 3.5 oder 3.5 auf 3.5 doch genauso. Entweder konnte man damals nicht die Addons auf beispielsweise 10.x stellen, damit es bei Updates immer als kompatibel erkannt wird, oder es wurde einfach nicht gemacht. Fakt ist, dass es die Probleme schon immer gab und sich jetzt absolut nichts ändert an dem Problem. Nun kann man die Kompatibilität für ganze Majorversions angeben.
 
@TiKu: Ganz meine Rede: weil jetzt da Version 7 steht (statt z.B. 4.2), heisst das nicht, dass die Entwicklung einen grossen Sprung gemacht hat. Mit dem Scheiss hat Chrom begonnen und FF macht da einfach mit. Echt toll.
 
@nize: Jemand der der Versionsnummer die höchste Priotität setzt sollte sich mal wegen Minderwertigkeitskomplexen behandeln lassen. ;)
 
@marcol1979: Allerdings, zu Weihnachten gibts dann, oh Überrasschung, eine leere Changelog.
 
@BillyRayV: Naja ich kann mich noch dadran erinnern als FF3.x noch da war und langsam einige schon keine Lust mehr hatten um auf FF4 zu warten und wechselten zu Chrome oder was auch immer. Jetzt hört man die Leute nur meckern das es zu schnell geht. Ich find es gut das Mozilla reinhaut und die Neuerungen sind auch klasse. Wobei es mir mit dem Ram ja wiederrum auch egal sein kann. Aber für Leute mit low PC's ist das mal eine tolle optimierung.
 
@Si13nt: Das waren hauptsächlich die die auch so einen grossen wie Google haben wollten und nicht nur 3cm. ;)
 
@BillyRayV: Hey Leute, die Mozillianer bekommen doch immer ne Torte von Micosoft daher auch die schnelle Weiterentwicklung ;)
 
@BillyRayV: Du hast Recht, das geht alles viel zu schnell, und wenn man nicht gleich die Major-Versionsnummer immer ändern würde. Sollen die doch das ähnlich wie bei der 3er-Version machen. Dort gab es 3.0, 3.5, 3.6 -> jetzt auf Version 6 bezogen könnte man doch einfach Version 6.1 rausbringen oder so (das würde den Kunden nicht so sehr verunsichern)
 
@basti2k: Eigentlich sind wir noch bei einer 4.2 (6.0) bzw. 4.3 (7.0). Oder was gab es in 5.0 und 6.0 weltbewegend neues?
 
@BillyRayV: Finde das mit den Versionen echt bescheuert. Seit Dienstag ist gerade mal die Version 6 draußen und jetzt kommt schon eine Beta Version von 7.0. Warum macht man nicht erstmal mit 6.1,6.5 und soweiter weiter.
Bzw. warum hat man das mit der Speicherauslastung nicht schon in Version 6 gebracht ?
Oder versucht man nur schnellst möglich mit den anderen Browsern und deren Versions Nummern gleich zu ziehen. Wenn das der Fall sein sollte, finde ich das ziehmlich erbärmlich.
 
@theonejr83: Immer wenn eine Finalversion herauskommt, dann rückt die Entwicklerversion einen Stück weiter. Das ist bei jeder normalen Softwareentwicklung so. Und warum sie das nicht bei Version 6 gebracht haben? Weil es da noch nicht fertig war! Und jetzt im betastatus kann es eine breitere Masse an Leuten intensiver testen und eventuelle Probleme damit noch aufdecken bis die 7 final wird. Warum ist so ein Releasezyklus so schwer zu verstehen?
 
Nicht nur der Verbrauch scheint gesenkt worden zu sein, Firefox scheint nicht benötigten Speicher auch wieder freizugeben. Dies war ja das viel größere Problem. Nach längerem Nutzen ist man da ganz schnell auf dem ein oder anderen Gigabyte angekommen, weil der Speicher nie freigegeben wurde.
 
Das ist wahr. Etwa 10 kleine Sites belegen in V6 mal eben ca. 1GB, das wären 100MB pro einzelner Seite. Wäre schön, wenn da noch etwas Ballast dabei wäre, den man abwerfen könnte, dann in V7. Das ist schon etwas viel an RAM-Belegung, auch wenn eigtl. genug davon vorhanden ist.
 
Und ich habe den Eindruck, dass das Teil nennenswert schneller geworden ist.
 
@fuzzy.: Diesen Eindruck habe ich leider nicht. Benchmark Vergleiche mit den vorherigen Versionen belegen das auch.
 
@wasserhirsch: nun, im Allgemeinen mag's stimmen. Ich habe da ein paar PHP-JS-gemischte Anwendungen bei denen sich bei einigen die Laufzeiten drastisch verringert haben - um ca. 40%. Hab's grad nochmal getestet.
 
@wasserhirsch: Kannst doch einstellen wie viel Ram genutzt werden soll...
 
@wasserhirsch: Das stimmt so nicht wirklich. Firefox hat Speicher wieder freigegeben, aber nur, wenn dieser von anderen Programmen benötigt wird. Wenn noch tonnenweise Ram frei war, gab es keinen Grund, diesen wieder freizugeben. Jetzt hingegen wird garnicht benötigter Ram freigegeben, damit die Benutzer ihrer Natur nachkommen können, sich über brachliegenden Ram mehr zu freuen, als über benutzten.
 
ich denke die versionsnummern werden abgeschafft, sodass 6 die letzte mit zahl sein sollte?
 
@scary674: Nein, werden sie nicht. Das war nur ein Vorschlag eines recht inkompetenten Projektleiters.
 
@scary674: Das wird vermutlich aber nicht verhindern das alle Medien weiter die Versionsnummer mit angeben :D
 
@scary674: Das ist doch mal die ultimative Lösung: Überhaupt keine Version mehr. "Mein Firefox geht nicht weil xyz" - "Welche Version?" - "Hat keine" - "Ach, dann ist dein Firefox veraltet". *facepalm*
 
Ich begrüße die zügige Entwicklung, jedoch kann ich auf eine Wöchentliche Versionsnews gern verzichten. Die Änderungen werden sich eh nicht mehr im gleichen Umfang bewegen wie "früher".
 
Die Addonentwickler sollten Ihre Addons so anpassen das die Versionsnummernabfrage nicht kommt. Oder von mir aus: Firefox 3.0 - 20.0 drin steht. Ist zum kotzen wenn man updated und die Addons nicht funzen. Alternativ kann man natürlich die Nightly Tester Tools drauf machen...aber trotzdem nervt sowas.
 
@movieking: @movieking: ich selber nutze Opera, aber auch ich laß und behielt schon das irgendwo in den FireFox Prefs der Addon Check abschaltbar ist ... Google mein Padawan ;)
 
@DUNnet: Warum soll er Googlen? movieking hat schon eine Lösung genannt, nämlich die Nightly Tester Tools. Würde man es über about:config machen, dürfte man dies bei jeder Version tun, da die Einträge in der Config die Versionsnummer voraussetzen!
 
@trødler: Praktischerweise sind die Nightly Tester Tools mit der Version 6.0 nicht mal kompatibel. So ein Dreck mit diesen Versionssprüngen, echt mal.
 
@dodnet: Dann versuch doch einfach mal das Addon "Add-on Compatibility Reporter", das läuft sogar ohne mucken auf 8.0a x64 ;)
 
@trødler: Genau das will ich aber eben nicht machen, bei jeder Furz-Version alle paar Wochen neue Addons installieren, weil die alten nur wegen dieser besch* Versionnummer nicht mehr funktionieren. Die Versionsnummer in der jetzigen Form ist vollkommen fürn Eimer. Dann sollen die die Versionsabhängigkeit der Addons ganz abschaffen, darf jeder halt zusehen, ob die Addons noch funktionieren oder nicht. Der Firefox hat sich mt dieser neuen Versionpolitik bei mir echt unbeliebt gemacht. Und ich nutze den als einzigen Browser seit Version 0.irgendwas. Wenn das das Ziel von Mozilla war, die Nutzer zu vergraulen, sind sie bei mir auf dem besten Weg.
 
@dodnet: Ich glaube du verstehst nicht was dieses Addon macht, es deaktiviert den Kompatibilitätsmodus, dies Versionsübergreifend. Das bedeutet einmal Installieren und ab sofort werden alle Addons geladen. Dies entspricht Quasi der Versionsunabhängigkeit die du angesprochen hast. Das Addon bieten nebenher halt noch die Möglichkeit einen Report zu senden ob ein Addon noch funktioniert, aber das ist für mich nebensächlich.
 
@trødler: Danke fuer den Tip. Funzt! Muss manja hoffentlich jetzt nicht fuer jedes Release neu Enablen, oder? - hast du ja jetzt auch beantwortet:)
 
@dodnet: erstaunlich was du für ein Vertrauen in Addon-Hersteller legst. Kann garnicht sein, das die dafür sorgen, das es Sicherheitslücken, Schneckentempo oder gar Firefox-Totalabstürze gibt ? Hast du wohl noch nicht erlebt, wie ein Firefox auf einmal sauber, schnell und absturzfrei läuft, wenn man sich mal die Mühe macht alle Addons abzuschalten und dann häppchenweise wieder zu zuschalten bis man (auf die Art) den Verursacher der Probleme rausgetüftelt hat ? Ist wie immer: die guuuten und damals mühsamst ausgesuchten Plugins doch nicht.. die unintelligenten Firefoxhersteller, diiiieee sind Schuld. Was bilden die sich bloß ein, das man mal die wertvolle Zeit verbrauchen sollte, nachschauen gehn sollte, ob so manches über die Jahre lieb gewonnenes Plugin nicht schon durch nen leistungsfähigereres oder einfach nur SOFORT kompatibles ersetzbar wäre ?
 
@DerTigga: Zum einen wird die Versionspolitik nicht nur von mir kritisiert, sondern auch von anderen. Das Hauptproblem ist ja auch, dass sich jetzt die Addon-Entwickler im besten Fall alle paar Wochen hinsetzen müssen und ihre Addons auf die neue Version anpassen/überprüfen müssen. Und das OBWOHL sich bei der vielleicht gar nichts entscheidendes geändert hat, außer die Versionsnummer selbst. Man kann halt nicht mehr unterscheiden, ob beim Update von 6 auf 7 nur ein paar Bugfixes enthalten sind oder das komplette System geändert wurde. Und das ist aus Entwicklersicht vollkommener Schwachsinn. Zum anderen gibt es Addons, die kaum oder nicht weiterentwickelt werden und trotzdem seit x Versionen problemlos laufen und auch noch x Versionen problemlos weiterlaufen würden. Nur müssen diese jetzt alle paar Wochen wieder neu auf kompatibel gestellt werden, was nur unnötiger Aufwand ist. Und es gibt nicht für jedes Addon Alternativen.
 
@DerTigga: Ein Firefox ohne Addons ist für mich übrigens so nutzlos wie der IE. Dann brauch ich auch den Firefox nicht mehr, sondern kann auch nen anderen Browser nehmen.
 
@dodnet: Wo schrieb ich von einem dauerhaft plugin-losem Firefox ?? Ich schrieb von temporärem ab und wieder zu schalten von Plugins. Davon mal abgesehen: wieso sollte Firefox die externen Entwickler von Addons denn nicht in der Verantwortung nehmen, das DIE nach jeder neuen Firefoxversion überprüfen, ob ihr Plugin noch kompatibel ist ? Mal ganz hart und zugegeben überspitzt formuliert: Eine nicht unerhebliche Zahl dieser Addon-Hersteller dürfen auf der Mozillaseite um Überweisung kleiner Geldbeträge betteln. Ich wette viele platzieren nur aus dem Grund etwas. Und da sollen noch die Nutzer dieser Plugins hergehen und es eigenhändig und auf dem eigenen PC (zwangs)kompatibel machen UND das Risiko von Fehlfunktion, Datenverlust durch Abstürze und durch möglicherweise selbst hergestellte Sicherheitslücken tragen ? Noch nicht geredet von den Pluginherstellern, die nullometer testen sondern nur einfach irgendwelche irgendwo geschriebene Zahlen hochsetzen, es neu auf die Mozila-HP hochladen und fertig.
 
@dodnet: "Man kann halt nicht mehr unterscheiden, ob beim Update von 6 auf 7 nur ein paar Bugfixes enthalten sind oder das komplette System geändert wurde." Wofür waren nochmal Changelogs da?
 
@ouzo: Ich lese mir die normalerweise nicht durch. Früher wusste ich aber, daß von 3.1 auf 3.2 hauptsächlich Patches, von 3.x auf 4.x aber neue Funktionen waren und ein Addon mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit unter jeder 3.x-Version funktioniert, mit 4.x aber möglicherweise nicht mehr.
 
@dodnet: Da es weder Version 3.1 noch 3.2 gab, sondern diese in 3.5 und 3.6 umbenannt wurden und somit nach 3.0 schon 3.5 kam, kann ich dir ja mal kurz sagen was dort geändert wurde: HTML5 audio+video, Drag and Drop, Application Cache, Private Browsing, die damals neue JS-Engine Tracemonkey, Geolocation, native JSON, web worker threads, Veränderungen an der Layout Engine und diverse neue CSS- und DOM-Funktionalitäten. Das sind also "hauptsächlich Patches"? Und gerade in diesem Zeitraum gab es viele Probleme mit der Addon-Kompatibilität.
 
@ouzo: Ich hatte die Versionsnummern einfach mal als Beispiel gewählt, wann und ob es die wirklich gab, habe ich nicht verifiziert *augenroll*
 
@dodnet: Und trotzdem solltest du bemerkt haben, dass deine Aussage bzgl. "hauptsächlich Patches" falsch war. *augenroll*
 
@movieking: Warum sollen die Addonentwickler die Inkompetenz und Faulheit der Nutzer mit dem Risiko einer Inkompatibilität kompensieren? Firefox hat eine Einstellung um den Check auf Inkompatbilitäten zu deaktivieren: extensions.checkCompatibility
 
Speicher ist ca. 40% weniger. Ziemlich gute Entwicklung.
 
Super News, tolle Entckwicklung. Muss man aber dafür immer gleich ne neue Version raushauen ? Reichen da nicht einfach updates ? -.-
 
@Djumie: Die Version wird seit FF4 unabhängig von neuen Features regelmäßig alle 6 Wochen erhöht.
 
das einzige was mich davon abhält wieder zu firefox zu wechseln ist die wunderbare adressleiste in chrome. ich habe mich so daran gewöhnt dort direkt die Webseiten vorgeschlagen zu bekommen die passen könnten, mögliche Sucheingaben. Sowas fehlt mir in Firefox :S
 
@luckyiam: Das Addon "Foobar" bietet diese Funktion http://bit.ly/h45b2P
 
@Morpheus3k: sauber, danke!
 
hier mal zum testen ne portable-version http://tinyurl.com/43ek7fu
 
@towatai: Ja, davon gibts auch auch Portable Versionen, schau mal hier vorbei: http://db.qc.to/XzlTjPk/ | edit | Hehe, hast ja genau das selbe gefunden ;)
 
gegen schnelle Produktzyklen ist ja nix einzuwenden, aber dann muss man die Entwickler die Erweiterungen schreiben, aber ordentlich mit einbinden. dAs was derzeit passiert, dass alle 6 Wochen die Addons umgestrickt werden müssen, ist absolut indiskutabel. Und ich kann die Entwickler von Erweiterungen verstehen die sagen, der Updatezyklus von Firefox ist nicht unser Updatezyklus...
 
@Rikibu: Genau genommen müssen die Addons nicht "umgestrickt" werden, da sich am eigentlichen FireFox kaum etwas ändert. Es muss lediglich die maximale Versionsnummer im Installationsscript angehoben werden. Dort einfach 9.0 eingeben und schon läuft die Sache ein halbes Jahr lang rund. Ich habe unter meinen rund 25 Addons lediglich 2 die bei einem Versionssprung ohne eingreifen des Entwicklers nicht mehr funktionieren.
 
@trødler: Trotzdem ist es eine Zumutung, das alle paar Wochen machen zu müssen, obwohl gar keine Notwendigkeit wäre - weil sich eben am Firefox-System selbst gar nichts relevantes geändert hat, sondern nur ein paar Bugfixes als tolle neue Version verkauft werden. Das ist einfach nur Verarsche. Im schlimmsten Fall führt es sogar dazu, dass die Addon-Entwickler die maximale Versionsnummer einfach auf 100 setzen und dann gar keiner mehr überprüft, ob das Addon auch wirklich läuft. Das kann doch auch keine Lösung sein.
 
@dodnet: Ob das jetzt eine Zumutung ist einmal das Addon Paket zu öffnen, eine Versionsnummer zu ändern und wieder hoch zu schieben, darüber kann man wahrlich streiten. Ich für meinen Teil sehe darin jetzt nicht das Problem, da ich, wie oben beschrieben, einfach die Versionsnummer direkt einige Versionen hoch stufen würde. Wenn es dann wirklich bei einer Version zu Problemen kommt, kann man immer noch eingreifen.
 
@trødler: Man sollte vielleicht auch mal bedenken, dass viele Addons von Privatpersonen erstellt und gepflegt werden. Die verdienen damit auch kein Geld oder so...
 
@trødler: Das Problem ist ja nicht nur daß sich womöglich eines von vielen Addons ändert, sondern vor allem daß dies einen gewaltigen Rattenschwanz nach sich ziehen kann. Für Leute die gerade mal eine Handvoll einsetzt, und vermutlich mit Chrome oder Opera sowieso besser bedient wären, ist das sicherlich kein größerer Aufwand, aber wenn man mehrere Duzend Addon hat kann und wird sich immer irgendein anderes ans Bein gepinkelt fühlen und Zicken machen.
 
Bei mir werkelt schon die Nightly 9.0a1 :-)
 
Da die addon entwikler kaum nachkommen bin ich noch bei 3.6.20. Das wird auch solange der fall sein bis sich entweder ein anderer brower bei mir einfindet oder aber morzialle diesen wahnsinn endlich stopt. Das ja grausig.
 
@zaska0: Hier eine Liste der beliebtesten Addons: http://goo.gl/SWHkP Sieht das für dich nach "kaum nachkommen" aus?
 
@clouchio: Das schaut für mich so aus, als seien die addons welch ICH nutze noch nicht verfügbar. Hätte ich sonnst das geschrieben was ich schrieb?
 
@zaska0: Wenn du Addons nutzt die seit 3.6 nicht mehr geupdatet werden, kannst du davon ausgehen, dass deren Entwickler eben inaktiv sind. Du kannst natürlich auch ein Auto von 1900 fahren und dich dann beschweren, dass es keine neuen Entwicklungen bei der darin eingesetzten Dampfmaschine gibt. Such dir halt andere Addons oder schreib die Entwickler an oder wechsel den Browser. Mozilla ist weder schuld daran dass du in Starre verfallen bist, und auch nicht daran, wenn ein Addonentwickler sich irgendwann anderen Projekten widmet.
 
@zaska0: grausiger Addon-Wahnsinn von "morzialle"...hahaha...
Bild-Reporter? installier dir mal Nightly Tester Tools, aktiviere die Option "force Addon Compatibility" und der meiste Addon-Ärger verfliegt..
"http://www.oxymoronical.com/web/firefox/nightly"
 
@kubatsch006: Nightly User Beschummel Tool (wieder) kompatibel bzw. wirksam mit/in Firefox 5 ..6..7 ? Halte ich für nen Gerücht. Gut wäre das nicht. Genauso wenig wie Drogen ist dieses Teil da "harmlos" bzw. fällt nicht unter "hachjaa .. man sollte es sich einfach mal locker flockig gegönnt haben".
 
@kubatsch006: Blablabla. Wie bereitrs gesagt wurde könne fehler nicht ausgeschlossen werden. Und soll ich dir schlauberger mal was sagen? Ich habe das so versucht. Gut das ich ein backup gemacht habe. Danach wollte FF nämlich nichts mehr machen. Und von addon wahnsinn seiten morzilla habe ich auch nichts geschireben. Ich schrieb das die addon entwickler nicht mehr hinterhherkommen ihre addons anzupassen oder es teils sogar ganz lassen.
 
Firefox 7 wird mir auf jeden Fall einen Blick Wert sein.
 
@Larucio: In Sachen Performance hat sich sonst nichts weiter verbessert. Es wirkt nicht schneller und das besagen auch die Benchmarktests. Für jemanden mit genug Ram ändert sich eigentlich nichts.
 
@wasserhirsch: Die neue Version wird meine Netbook mit nur 1GB Ram und Win7 Starter gut tun.
 
@Zero-11: Wie gesagt. Gefühlt macht die 7er keinen Unterschied. Du wirst nach wie vor mit jedem anderen Browser auf deinem Netbook besser fahren.
 
@wasserhirsch: Chrome ist langsamer auf meinem Netbook, nur weil du nix fühlst, muss es nicht stimmen.
 
@OttONormalUser: Gib mir mal ein paar Details zu dem Netbook. Auf einem R105 von Asus bootet Windows schneller als Firefox startet.
 
@wasserhirsch: Samsung NC10 Plus mit Ubuntu 11.04, da startet sogar das System inklusive Firefox schneller als Win7. Selbst wenn Chrome 10 mal schneller starten würde, legt man die Zeit doppelt und dreifach wieder drauf, wegen fehlender Usability, weil gescheite Erweiterungen einfach Mangelware sind.
 
@OttONormalUser: Was ist an der Usability in Chrome auszusetzen? Alleine dieses Mozilla Sync ist ein krampf und absolut unzuverlässig. Was ich mir da schon anhören musste warum die Schei**e nicht funktioniert. Ich kann nun nachträglich nicht mehr gut machen was die Leute versäumt haben, aber ich selber schaffe es nicht dieses Zeugs gescheit einzurichten. Er Synchronisiert einfach nicht. Bei Chrome einmal Daten eingegeben und es ist sofort alles da. Die Erweiterungen in Chrome sind vollkommen ausreichend. "Firebug" kommt mit Chrome schon mit, Adblock gibt es auch gescheit und mehr hat in einem Browser eigentlich auch nicht zu suchen. Firefox kann nicht mal im Ansatz mit der Usability von Chrome mithalten.
 
@wasserhirsch: Die Adressleiste ist Mist, eine Suchleiste fehlt, eine Seitenleiste fehlt, die Lesezeichenverwaltung ist umständlich, usw.... er läßt sich nicht anpassen wie ich es will, weil Google die Oberfläche starr macht, die Erweiterungen taugen allesamt nix, was man aber nicht merkt, wenn man keine nutzt. Sync nutze ich nicht, von daher kann ich da kein Urteil abgeben, ich brauche aber auch meine privaten Lesezeichen von zu Hause nicht auf meinem Arbeits-PC, und umgekehrt, von daher ist Sync für mich so oder so nutzlos. Wer wie viele Erweiterungen braucht oder nicht, ist auch Jedem selbst überlassen, dafür sind sie schließlich da, und ich habe meinen Fx eben durch Erweiterungen so eingerichtet, wie es in Chrome eben nicht möglich ist, und dadurch gewinne ich Usability! Wenn du mit einem spartanischem Browser wie Chrome klar kommst, wo Google bestimmt wie er zu sein hat, Bitte, aber dann Urteile nicht über etwas, was du anscheinend nie richtig genutzt hast.
 
@OttONormalUser: Die Adressleiste ist die Suchzeile zugleich. Die starre Oberfläche ist für mich 'das Ding' überhaupt. Einheitlichkeit, egal an welchem Rechner ich sitze, ich kann mir sicher sein, wenn es Chrome dort gibt, funktioniert er genau so, wie ich es gewohnt bin. Ein Segen. Firefox ist jedes mal eine Herausforderung. Jedem ist alles selbst überlassen. Objektiv betrachtet ist ein Browser aber keine Eier legende Wollmilchsau und genau so bewerte ich sie. Ich habe Firefox seitdem er Phoenix hieß bis Version 2.x benutzt. Wobei es immer eine Hassliebe war. Damals waren die Gründe sicherheitstechnisch basiert, heute könnte man auch wieder den IE nutzen. Ich würde es sogar glatt tun, doch der 9er ist an allen guten Maßstäben vorbei gerauscht.
 
@wasserhirsch: Eben, Adressleiste ist auch Suchleiste, find ich völlig umständlich, wenn man nicht immer mit der selben Suchmaschine suchen will, aber hey, Google freut sich darüber, das du die Leiste nutzt ;-) Du nutzt Fx nicht so wie es gedacht ist, dort hat man nämlich grenzenlose Freiheit, wenn du die nicht willst, nimm Chrome, aber hör auf den Fx zu beurteilen, weil er deinen spartanischen Ansprüchen nicht gerecht wird. Wenn ich eine Eierlegende Wollmilchsau haben will, weil die mich schneller und flexibler macht, und ich dadurch die paar Millisekunden, die Chrome angeblich schneller ist wieder doppelt und dreifach rein hole, nehm ich Firefox und keinen vorgefertigten eingeschränkten Chrome.
 
@OttONormalUser: Du unterstellst mir ich kommentiere Dinge, mit denen ich mich nicht befasst habe, bist selber aber kein Deut besser. Auch Chrome ist in der Lage mit mehreren Suchmaschinen gleichzeitig umgehen zu können. Grenzenlose Freiheit bedeutet grenzenlose Probleme.
 
@wasserhirsch: ICh weiß, das Chrome mit mehreren Suchmaschinen umgehen kann, wenn du richtig lesen würdest, habe ich bemängelt, das dies aber umständlich ist! Grenzenlose Freiheit bedeutet grenzenlose Flexibilität und höchste Usability, wovon Chrome weit entfernt ist.
 
@OttONormalUser: Es ist deutlich leichter als in Firefox.
 
@wasserhirsch: Nö, ist es nicht, man muss den Begriff immer wieder eingeben, mit Angabe der Suchmaschine, im Fx stell ich diese einfach nur um und es wird weitergesucht.
 
@OttONormalUser: Diese Art der Suche habe ich nie in betracht gezogen, aber gut. So wie du es schilderst, hast du recht. Ich suche nur in einer Suchmaschine und wähle nicht in einer Dropdownlist aus sondern drücke eingach einen Buchstaben für die Suchmaschine (oder Service) den ich haben möchte. g für google, a für amazon, e für ebay. Also Buchstabe + Sucheingabe.
 
@OttONormalUser: Blubb. Firefox 7b1 ist der langsamste Browser seit 3.6: http://tinyurl.com/3z7cucb
 
@wasserhirsch: Blubb, wen interessierst, wenn der schnellste umständlich zu benutzen ist? Außerdem was soll das für ein Beweis sein? ..... und im Fx kann man auf die selbe Art und Weise suchen, also wie du es beschrieben hast, und wer die Suchleiste nicht will, blendet sie aus, wo kann ich sie aber in Chrome nochmal einschalten oder nachrüsten?
 
@OttONormalUser: Es gibt 920 Erweiterungen nur zum modifieren der Suche. Da ist bestimmt etwas dabei, was dem Workflow von Firefox nahe kommt.
 
@wasserhirsch: Tja, leider nicht, genauso wie es keine Erweiterung für eine Seitenleiste gibt, kein TMP, kein DTA, usw., dafür gibt es 920 Erweiterungen, von denen >500 nur einen Button an eine Stelle setzten, an der man ihn nicht haben will.
 
@OttONormalUser: Ich werde jetzt nicht alle 920 Erweiterungen durchgehen. Ein Button würde doch reichen, wo ein Dropdownmenu erscheint und man die Suchmaschine auswählt.
 
@OttONormalUser: Auf den ersten 10 Seiten habe ich zwei Erweiterungen gefunden, mit welchen man bei einmaliger Eingabe auf mehreren Services suchen kann. Also dieser Workflow ist mir Chrome und Erweiterungen möglich.
 
@wasserhirsch: Dann guck dir die Erweiterungen doch mal an, sie sind umständlich, und Google schreibt zudem vor wo so ein Button sitzen muss, zusätzlich muss man alle Suchmaschinen doppelt einrichten, bevor das überhaupt funktioniert. Ich habe Chromium auf meinem Netbook drauf, man will ja schließlich über den Tellerrand schauen, leider bewegt sich nix in Richtung Usability, es nervt schon, das der ganze Browser zu geht, wenn man den letzten Tab schließt.
 
@OttONormalUser: Wir hatten das Thema der Gestaltung doch durch oder?
 
@wasserhirsch: Mann mann, das ist wohl nicht ganz das selbe, und erzähl mir nicht was mit den spartanischen Erweiterungen von Chrome möglich ist, das weiß ich selbst, man kann sich Buttons setzten lassen. Wenn es eine Alternative zu Fx mit seinen Erweiterungen wäre, würde ich Chrome auch mehr nutzen, so ist er mir einfach zu umständlich.
 
@wasserhirsch: Du hattest das Thema durch, aber ohne Lösungsvorschlag, stattdessen erzählst du mir was Möglich ist, aber nix damit zu tun hat was ich will.
 
@OttONormalUser: Warum ist es nicht das selbe? Ich erreiche das Ziel was du mit deiner Drecksschleuder erreichst genau so effizient. Dadurch, das die die Eingabezeile nicht einmal wechseln muss, sogar viel effizienter. Eine Sucheingabe, eine Eingabezeile, mehrere Suchdienste mehrere Ergebnisse. Was willst du denn noch?
 
@OttONormalUser: Ich hatte doch klar ausgedrückt das ich das unveränderbare Design für optimal halte, aus dem Grund das überall eine gewisse Vertrautheit bestehen bleibt als man bei Firefox gewohnt ist.
 
@wasserhirsch: Ich will, das du es verstehst, was du nicht tust, denn wo habe ich gesagt, dass ich immer mit allen Suchmaschinen suchen will? Du erreichst also mit deiner Schnecke nie so effizient ein Ziel wie ich. Warum beißt du dich jetzt überhaupt an der Suche fest? Ich nannte noch andere Dinge, die in Chrome nie möglich sein werden, weil er eben für 0815 User ohne Ansprüche gemacht ist, um Google, Amazon oder Fratzenbuch zu besuchen. Nur weil du deinen Standpunkt über die starre Oberfläche von Chrome klargemacht hast, soll ich auf diesen Vorteil sie ändern zu können als Argument verzichten? Wieso, für mich ist es ein Vorteil meinen Browser effizient zu gestalten, den Chrome nie haben wird.
 
@OttONormalUser: Du hast mit der Suche angefangen, nicht ich. Gewisse Dinge sollen auch nicht möglich sein. Ganz bewusst sind Erweiterungen für Chrome so wie sie sind. Man will keine tiefen Eingriffe in den Browser ermöglichen, da unterschiedliche Kompetenzen beim Bau von Erweiterungen mehr Schaden das Nutzen bringen. Bei Firefox Usern ist es wie mit Alkoholikern. Sie fühlen sich erst ab einen gewissen Pegel und Trägheit wohl. Wenn dieser nicht erreicht ist, geht es nicht.
 
@wasserhirsch: Du hast dir die Suche aus mehreren genannten Gründen rausgepickt, und nun versuchst du dich krampfhaft daran fest zu halten. Was Google will, und was ich will, entscheide ich auch selbst, wieso soll ich mir von Google einen völlig unbrauchbaren Browser aufdrücken lassen, weil die meinen Erweiterungen wie es sie im Fx gibt seien gefährlich? Ich glaube eher, du bist betrunken, denn objektiv ist das schon lange nicht mehr was du hier abziehst. Chrome ist Mist für mich, egal wie schnell, sicher oder was weiß ich er ist! Er ist unflexibel, starr, und Google bestimmt wie er zu sein hat, das reicht aus um ihn nicht zu nutzen. Wenn du damit klar kommst, hab Spaß, aber stelle die Defizite nicht als Vorteile hin, nur weil du kein Problem damit hast. Ich hab kein Problem mit den Defiziten, dass Fx 5 Sekunden länger zum starten braucht, oder dass er ein paar Millisekunden länger rendert, und ich streite diese Defizite auch nicht ab!
 
@OttONormalUser: Was spinnst du denn jetzt hier rum, du hast mit dem Thema der Suche angefangen, nicht ich. Was du willst, geht mir am Arsch vorbei. Wir sehen es an den monatlichen Statistiken wohin der Wind weht. Und der Wind trägt Firefox langsam aber sicher davon.
 
@wasserhirsch: Ich habe dir MEHRERE Dinge genannt, DU hast dich an der SUCHE festgekrallt, und zeigst mir mistige Chrome Erweiterungen, die nix taugen, also spinn du jetzt mal nicht rum. Wen interessieren denn Monatliche Statistiken? Machst du daran fest welcher Browser für dich besser geeignet ist? Dann sie dir Deutschland an, dort verliert der Fx Anteile an den IE, und Chrome verliert ebenfalls, und liegt deutlich unter seinem Weltweiten Schnitt bei mickrigen 10%. Google findet mit seiner aggressiven Marketingstrategie halt genug "Deppen", die Chrome nutzen.
 
@OttONormalUser: Ich habe dir zu allen Dingen Antwort gegeben. Was habe ich offen gelassen?
 
@wasserhirsch: Du willst mir deine Meinung aufdrücken, sonst hast du nix getan, lese doch was ich neben der Suchleiste noch aufgeführt habe.
 
@OttONormalUser: Gebe mir bitte eine genaue Antwort, was habe ich offen gelassen?
 
@wasserhirsch: Nö, lern lesen, wieso soll ich denn jetzt alles wiederholen, wenn dus oben nachlesen kannst? Für dich zählen aber einfach Dinge nicht, die du toll findest, so wie die starre Deppenoberfläche, damit du dich zurechtfindest.
 
@OttONormalUser: Dann danke ich für die angeregte und aufgeregte Diskussion, schönen Abend noch.
 
@wasserhirsch: Nicht mal sarkastisch kannst du abtreten, bin etwas enttäuscht.
 
@OttONormalUser: Es gibt eben Leute die abends mit dem Lineal ausmessen, ob der Kamm auch an gewohntem Platz auf der Badablage liegt. Auf dieselbe Art kann man Starrheit und Unflexibilität bei einem Browser mögen können. Muss immer alles schön an seinem Platz bleiben. Du kannst sowas nicht ab, ich auch nicht. Ich glaube aber inzwischen, das wasserhirsch kann.
 
@OttONormalUser: Ich wollte der Sache jetzt sportlich ein Ende bereiten.
 
@wasserhirsch: Du solltest die ganze Browserdiskussion sportlicher betrachten, und nicht so Sprüche wie unten ablassen, das du Leute von deiner Meinung überzeugen müsstest.
 
@OttONormalUser: Ich habe eine klare Meinung zum Firefox und du bist der erste gewesen, der Chrome erwähnt hat. Du hast es mir quasi in den Mund gelegt ([re:4]). Zuvor hatte ich mit kein Wort einen anderen Browser erwähnt. Du gabst dieser Diskussion ihre Früchte, nicht ich. Das ich dem Firefox, oder Mozillas Produkte allgemein, nichts abgewinnen kann, solltest du inzwischen wissen. War ja nicht unsere erste Diskussion. Dennoch legst du es immer wieder drauf an.
 
@wasserhirsch: Chrome habe ich erwähnt, weil ich weiß, das du den nutzt. Du hast aber angefangen mit einem Satz, der einfach Schwachsinnig ist, nämlich das man mit jedem anderem Browser besser bedient wäre auf einem Netbook. Wenn man sich aber an Statistiken aufhängt, und die Fx Vorteile nicht einzusetzen weiß, kommt man zu dem Ergebnis. Du legst es mit solchen "Sprüchen" also selbst drauf, dass man dich anspricht, zumal hier ja auch noch über eine Beta geredet wird.
 
@OttONormalUser: Zu diesem Satz stehe ich auch, weil er stimmt. Firefox macht auf Low-End Geräten eine schlechte Figur, die schlechteste Figur. Wenn du und/oder andere damit zurecht kommen, euch das egal ist - Bitte sehr. Mir ist es das nicht. Chrome ist wesentlich reaktionsfreudiger, Opera ist es und sogar der IE9 macht, vergleichen zu Firefox, eine passable Figur.
 
@wasserhirsch: Keine Ahnung was du meinst, ich habe Chromium, Fx und Opera auf dem Netbook, und merke in Sachen Reaktionsfreudigkeit kaum einen Unterschied, außer das Chrome beim scrollen meistens stockt. Sollte das an Linux liegen? Wenn es doch Leute gibt, die damit zurecht kommen, und das sogar durch gute Erweiterungen wieder kompensieren können, stimmt doch auch deine Aussage nicht, dass man mit anderen Browsern besser bedient wäre.
 
@OttONormalUser: Das unterschiedliche Betriebssystem ist schon mal ein Unterschied der nicht ohne ist. Ein Vergleich dazu habe ich leider nicht. Ich werde ihn morgen anstellen. Ubuntu wird zjm Einsatz kommen mit xfce Desktop.
 
@wasserhirsch: Wozu? Um dir selbst etwas zu bestätigen? Ich nutze Firefox wegen seiner Erweiterungen und seiner Anpassbarkeit, da kann er bei dir so langsam und träge sein wie er will. Ich bin mit meinem Browser besser bedient, weil er meinen Bedürfnissen entspricht, und nicht weil es Benchmarks und Statistiken sagen.
 
@OttONormalUser: Um deine Einstellung nachvollziehen zu können. Unter Windows ist das, was du sagst, nämlich absolut nicht zutreffend. Opera und Chrome hat zum Firefox einen gewaltigen Unterschied.
 
@wasserhirsch: Jaa Gewaltig, Stunden später....... ich kenne viele Systeme, und die Unterschiede sind überall marginal, aber wenns dich beruhigt, mach halt nen Test.
 
@OttONormalUser: Marginal ist es ganz und gar nicht.
 
@wasserhirsch: Entschuldige, dass ich dich dauernd so anlüge, aber Firefoxuser machen sowas nun mal, weil sie nicht zugeben wollen dass ihr Browser Mist ist *rolleyes*
 
@OttONormalUser: Die Gefühlte Geschwindigkeit finde ich wichtiger als irgendwelche Benchmarks unter unrealistischen umständen. Firefox 7 Startet gefühlt kein deut schneller als 6. Wodurch für mich mal wieder kein versionssprung gerechtfertigt ist.
 
@Venom316: Beta 1 sagt dir was?
 
Bei mir sind es nach wie vor 100-130 MB. Jetzt sogar 150, was wohl an der Beta liegt (?). Cache steht auf 16 MB. Es ändert sich nur bei Leuten was, die nie ihre Browser konfigurieren.?
 
@sideChain: das sind wieviel Prozent von deinem verbauten Ram ?
 
@sideChain: der cache hat wirklich sehr sehr wenig mit dem speicherverbrauch des browser an sich zu tun!
 
Klasse das es voran geht, Hut ab…aber leider wie immer dauert es etwas länger bis die Add-Ons wieder auf Stand sind um mit dem „Neuen“ Browser arbeiten zu können. Ansonsten wie gesagt nicht schlecht…Chrome liegt hinter Firefox
 
es ist immer noch viel zu viel, um ein paar bilder und text anzuzeigen so derart viel zu verbrauchen!

früher konnte man mit 128mb im system surfen, so derart bloatig sind viele seiten heute nicht, dass eind erartiger ramverbrauch rechtzufertigen wäre. es nervt mich. hab jetzt nur hier winfuture offen und er frisst 188mb ram!?
 
@S.a.R.S.: Winfuture bindet Facebook, Twitter, +1, diverse Ads und Google Analytics ein. Dazu werden die Kommentare per Ajax nachgeladen. Außerdem wird natürlich jQuery verwendet. Auch wenn die Seite simpel aussieht steckt doch einiges dahinter.
 
@S.a.R.S.: 188 mb? dann machste aber irgendwas falsch, habe noch die 6er version, weil ich das mit den schon fast täglichen neuen versionen auch ein wenig lächerlich finde, jedoch sind es bei mir immerhin nur 140 mb. Und ich habe jetzt auch nur winfuture auf.
 
@Place.: "Noch" die 6er Version? Die ist aktuell, niemand wird gezwungen auf Fx7 Beta zu wechseln.
 
@S.a.R.S.: Der Browser richtet sich nach dem zur Verfügung stehenden RAM...
 
hm..., wenn ich das hier so lese, werde ich immer mehr darin bestärkt, doch lieber weiter bei Opera zu bleiben. Alles hier lüppt, und das out of the box, ohne ein Addirgendwas und mit 289 MB Ram-Verbrauch bei 9 geöffneten Tabs...
 
@Avantasia: Wenn du doch mit Opera so zufrieden bist, wieso denkst du dann überhaupt drüber nach umzusteigen?
 
@OttONormalUser: Interessierte Menschen schauen über den Tellerrand und stellen dabei fest, das die eins getroffene Entscheidung die richtige war.
 
@wasserhirsch: Das tue ich auch, aber ich bleibe einfach beim Fx, und laber nicht in Jeder Chrome, Opera, IE News die Leute voll, wie toll der doch ist, und das es keinen Grund gibt zu wechseln.
 
@OttONormalUser: Das nennt man ermutigen. Viele Leute probieren nichts anderes, weil sie davon ausgehen das es letztendlich das gleiche ist. Dem ist aber nicht so. Es gibt gewaltige Gründe ich für etwas neues zu entscheiden und diese Gründe gilt es jedem klar zu machen.
 
@wasserhirsch: Indem man missionsartig den Leuten seine Meinung auszwingt?
 
@OttONormalUser: Ist doch bei Firefox auch nie wirklich anders gewesen.
 
@wasserhirsch: Doch, da es als Konkurrenz nur ein veralteten IE6 und Opera gab. Weder Chrome noch Safari gab es zu diesem Zeitpunkt für Windows.
 
@wasserhirsch: "Es gibt gewaltige Gründe ich für etwas neues zu entscheiden und diese Gründe gilt es jedem klar zu machen." Mit diesem Satz hast du dich selbst disqualifiziert.
 
@dodnet: aha?
 
@wasserhirsch: Es gibt mehr als gewaltige Gründe jeden selbst herausfinden zu lassen, wofür er sich entscheidet, weil Jeder andere Bedürfnisse hat. Wie man ja sieht, sind deine Bedürfnisse andere als meine, und deshalb nutze ich Fx und du Chrome, wieso solltest du mir also etwas klar machen, was für mich völlig nutzlos ist?
 
@wasserhirsch: Es gibt niemanden, der schon längst getestet hat und sich entschieden hat ? Und der einfach verdammt nochmal keine Lust mehr drauf hat, jedesmal gebetsmühlenartig erneut aufs lesende Auge gedrückt zu kriegen, das es einigen hier ein mehr als intensives Bedürfnis ist, die eigene Intelligenz, sich für etwas vermeintlich besseres entschieden zu haben, beweihräuchert und vergoldet zu bekommen. Ich empfinde solche Sätze wie den von dir, als in der Nähe zur Tätigkeit von jenen gewissen Sekten, die einem ihr Aufwach-Heftchen in die Hand drücken oder nach dem klingeln an der Tür zu irgendwelchen suspekten "Kongressen" einladen wollen. Die wollen natürlich auch nur das beste für einen und das man sich für das richtige bzw. in unserem Fall: den "richtigen" Browser entscheidet. Ist ganz ganz dringend notwendig eine solche Art der unangeforderten äähh .. "Hilfe". Im Ausreden erfinden, wieso immer und immerwieder innerhalb einer den Firefox betreffenden News über die gefälligst anerkennenswerten Vorzüge ganz anderer Browser geschrieben werden MUSS - darin sind hier viele richtig klasse...
 
@DerTigga: Das Problem ist, das Firefox Nutze die Schwächen ihres Produktes nicht eingestehen. Wenn da einer sagt das Firefox schneller sei, dann frage ich mich wer sich sektenartig verhält. Zumal, wie waren denn die Firefox User damals zu den IE6 und 7 Zeiten zu den IE Usern? Ich glaube das ich da noch super Objektiv an die Sache ran gehe, da ich selber Firefox jahrelang genutzt habe und sehr gut weiß worüber ich spreche. Auch heute noch gucke ich regelmäßig rein.
 
@wasserhirsch: Das Problem ist, dass es Leute gibt, die ihre Meinung anderen immer aufdrängen wollen: "Mein Browser ist der beste, weil... ja weil ich ihn nutze und alle anderen Müll sind". Jeder hat andere Bedürfnisse und Anforderungen. Mag schon sein, dass andere Browser schneller, schöner, besser als der Firefox sind. Ich bin trotzdem (weitestgehend) mit ihm zufrieden und nutze ihn schon seit x Jahren. Andere sind mit dem Opera, mit dem IE mit dem Chrome oder sonstwas zufrieden. Ja meinetwegen, soll doch jeder das nutzen was ihm am besten passt. Dann predige ich aber auch nicht ständig, dass der Firefox der Bessere ist und gefälligst alle ihn nehmen sollen...
 
@wasserhirsch: Wäre nett, wenn endlich in deine Theorien einfließen dürfte, das die Schwächen von den (nachträglich) vorhandenen bzw. erzeugbaren Stärken gradezu eingestampft werden (können), es also völlig legitim ist, über die deswegen vernachlässigbaren Schwächen kein großes Aufheben zu machen. Um es klar zu sagen: mir ist die Startgeschwindigkeit des Firefox schnurz - auch wenn er 10 sekunden auf meiner SSD brauchen würde, bin ich immernoch und weiterhin der Meinung, das die später machbaren & nutzbaren Vorteile bei weitem auf und überwiegen. Und in meinen Augen ist jeder, der die Prioritätseinstufung eines installationswerten Browsers rein nach dessen Startgeschwindigkeit festlegt, nur eins: unreif im Kopf. Ich habe jedenfalls nach grademal 2 Tagen und wegen lausiger Konfigurierbarkeit den 11er Opera wieder von der Platte gefegt. Dies nur mal als Beispiel, damit du mir nun nicht versuchst vorzuwerfen, ich würde ja ganz bestimmt und nienicht was anderes zulassen / testen. Von den Firefox contra IE Zeiten brauchst du mir genauso wenig was zu erzählen, ich habe ihn schon benutzt als er noch Phoenix genannt werden durfte. Oder andersrum ab etwa der 0.3er Version. Weiterhin viel Spaß und Erfolg beim andere als mich vor den Schwächen eines (und nicht "ihres") Softwareprodukts bewahren müssens - die wollen das du das so machst. Eindeutig.
 
@dodnet: Ich bin froh, das ich mich da nicht angesprochen fühlen muss. Da ich meine Ansicht mehr mehr Details und Fundament angebe.
 
@wasserhirsch: Nur leider ignorierst du dabei die Details und Fundamentation deiner Gesprächspartner, weil sie nicht zu deiner Meinung passen ;-)
 
@wasserhirsch: du solltest einfach das Wort muss gegen das Wort will austauschen. Würde den Wahrheitsgehalt schlagartig in den 2 stelligen Bereich anheben.
 
@OttONormalUser:
Ja um allen leuten zu sagen das einfach der Firefox der beste Internetbroswer ist.
 
Klasse Sache, besonders auch das mit dem Sync!
 
Bei mir ist es trotzdem noch auf 122 MB Ram, im Verhältnis zu 2 GB ram finde ich das Viel.
 
@schmidtiboy92: Im Verhältnis zu was? Zu 4GB? Das wäre wie, als wenn ich mich damals bei 64 MB RAM über den Browser aufgegeilt hätte, wenn er 1,9 MB verbraucht hätte. So what?
 
@schmidtiboy92: RAM ist dazu da, dass er genutzt wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles