Computerspieler finden In-Game-Werbung gut

Spieler von Computerspielen stehen der so genannten "In-Game-Werbung" positiv gegenüber. Anders als TV-Werbespots unterbricht diese neue Form der Werbung nicht den Spielfluss. In einigen Genres, so beispielsweise bei Sportspielen wird Werbung von ... mehr... Werbung, Videospiel, In-Game-Videos Bildquelle: Ripten Werbung, Videospiel, In-Game-Videos Werbung, Videospiel, In-Game-Videos Ripten

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich finde jede art an werbung schlimm, im browser in apps in games, braucht kein schwein den rotz^^
 
@neuernickzumflamen:

Werbung gut? Die Umfrage wurde wohl an Blinde gefragt.
 
@neuernickzumflamen: Es kommt immer darauf an wie die Werbung plaziert ist. Irgendwelche extra Fenster oder beim Start als Splashscreen, das ist absolutes No Go. Aber so ein Endzeitscenario wo defekte Werbetafeln mit Coca Cola blinken, oder irgendwelche Gegenstände die auf der Straße liegen, das stört mich persönlich jetzt nicht wirklich.
 
@Tomarr: Vor allem, es stört nicht und wirkt realistischer
 
@mcbit: genau. Ich finde es beispielsweise inbmeed vor Speed genial wenn du an nem Highway fährst und du hast werbetafeln wie im echten leben auch wenn es oft nur fiktive Produkte sind
 
@mcbit: Es wirkt realistischer? *lach* Man muss die Werbetreibenden beneiden. Ein solch dankbarer, unfreiwilliger Kundenstamm ist unbezahlbar und nur selten anzutreffen.
 
@ctl: Und Du willstr leugnen, dass z.B. eine Coca Cola werbung im Spiel realistischer ist? Warum ist man dadurch Kundenstamm?
 
@mcbit: das du fuer realismus schon werbung siehst. da hat das marketing voll zu geschlagen. Eine Welt in der man Werbung tag taeglich ueberall sieht :)
 
@-adrian-: Es ging lediglich um Spiele ;)
 
@mcbit: ja aber ist doch lustig das du - um ein spiel fuer realistisch zu halten" - Werbung brauchst. Ich kenn das von mir auch. Kamfpszenario in einer zertoersten Stadt und die WErbedafel steht dort halb abgebrannt. sieht schon cool aus. aber ist doch erschreckend das man da ueberhaupt drauf achtet und sich die werbung anschaut. folglich hat sie unterbewusst schon einfluss auf mich
 
@-adrian-: Du interpretierst da zu viel rein. Ich meinte ledilgich, dass es realistischer wirkt, wenn bei einem Spiel (z.B. ein FIFA) an den sowieso vorhandenen Werbebanden am Spielfeldrand eben Werbung für echte Produkte zu sehen ist, statt für Fantasieprodukte. Ob man sich davon beeinflussen lässt, ist doch jedem selber überlassen.
 
@-adrian-: Ich sehe das ähnlich wie mcbit. Realismus heißt ja nur dass du ein gewohntes Umfeld im Spiel erschaffst. Und wenn dann da halt wirklich mal ein Plakat mit Coca Cola hängt, oder Langnesewerbung am Kiosk, dann kommt einem das natürlich wesentlich realistischer vor als wenn da auf einmal die Werbung für sonstwas zu sehen ist. Mehr sagt Realismus im Spiel ja gar nicht aus. Und ob die Werbung im Spiel, die ich dann ja auch in der realen Welt habe, mich dann mehr beeinflusst, das weiß ich nun nicht. Aber ich muss zugeben das ich durchaus ein relativ detailverliebter Mensch bin dann muss ich gestehen das es mir durchaus auffallen würde. Ist aber auch wieder so eine Sache, weil mir würde es wahrscheinlich nur auffallen weil es da ist, ich würde aber nicht bemerken wenn es nicht da ist.
 
@mcbit: Für mich hast du ein gestörtes Verhältnis zur Werbung. Statt einer Coca Cola Werbung, wie du sagst, könnte genauso gut eine Werbetafel mit einem fiktiven Produkt verwendet werden. Oder kennst du alle weltweit verfügbaren Produkte und deren Werbebanner? Inwiefern wäre eine fiktive Werbung also weniger realistisch?
Wie gesagt, die Werbetreibenden sind dankbar für Leute wie dich und der Spielehersteller, der erst 50€ von dir abknüpft und dich dann noch mit Werbung konfrontiert ebenso.
 
@ctl: Mit Sicherheit nicht alle, aber doch einige. Nehmen wir mal an du bist Modellbauer. Du baust jetzt mal einen Airbus A380 nach, natürlich stimmen alle Maße, alle Funktionen sind vorhanden, und dann bastelst du da einen Fantasienamen drauf? Ich glaueb eher da würde dann auch eher Quantas, Air France oder was auch immer drauf stehen. Anders ist es, zumindest bei mir, auch nicht. Man stelle sich mal Fallout mit realistischen Produkten vor. Währe zwar ein SciFi Welt, aber es würde sich vom Spielgefühl her ganz anders anfühlen. Zumindest irgendwie. Und wie gesagt, ich glaube nicht dass man durch diese Art der Werbung mehr beeinflusst wird. Man würde es zwar merken, aber dadurch dass diese Werbung in der realen Welt eh ständig konfrontiert wirst werde ich im Spiel davon auch nicht mehr überzeugt als sonst auch. Ich persönlich sehe es also eher aus Modellbauersicht.
 
@ctl: Ich hab nen gestörtes Verhältnis zur werbung - LOL. Also was manche leute so hineininterpretieren ist wirklich faszinierend. Also nehmen wir mal ein Spiel wie FIFA, die Namen der Spieler stimmen, das Aussehen der Spieler stimmt, der Rasen sieht realistisch aus - warum soll dann "Pupsi Brause" auf den Werbebanden stehen? Im Übrigen ist es mir persönlich wurscht, ich kaufe Spiele ja nicht wegen der Werbung, sondern wegen des Spiels.
 
@Tomarr: Davon abgesehen, dass der Vergleich mit einem Modellflugzeug hinkt, ist die Akzeptanz von Werbung in Spielen für die Hersteller eine Einladung, die Spiele damit zu überladen. Wenn es wenigstens Teil eines vergünstigten Preissystems wäre, könnte man sich noch damit anfreunden, aber man kriegt die Werbung ja aufgezwungen. Das ist angesichts der Preise für solche Spiele absolut inakzeptabel!
 
@ctl: Na das war ja schon in menem ersten Posting zu lesen. Überladen und gekünstelt darf es natürlich nicht aussehen. Es ist natürlich nur akzeptabel wenn es passend ist. Ich glaube da wird auch keiner eine wirklich andere Meinung haben. Wenn du mit einem Sportwagen fährst und die Strecke nur aus Werbetafeln besteht ist klar dass das nicht gut ankommt. Es kommt halt wirklich immer auf die Situation an. Wenn z.B. der Held während des Spiels aus eine Coca Cola Dose trinkt und beim nächsten mal, je nach Werbepartner, aus einer Pepsidose, oder auch mal Fanta oder was auch immer, dann ist das total legitim wie ich finde.
 
@Tomarr: Nein, das sehe ich anders. Das wäre ja so als wenn man im Pay-TV Werbung aufgetischt bekommt. Wenn ich ein Spiel spiele, dann soll der Fokus auf dem Spiel liegen und nicht auf irgendwelchen Werbebotschaften.
Dass die Hersteller es zwangsläufig übertreiben werden mit der Werbung, liegt daran, dass die auch nur gewinnorientierte Unternehmen sind. Die werden die Grenzen austesten, bis die erste Protestwelle anrollt. Bei fiktiver Werbung, würde es dieses Problem nicht geben.
 
@ctl: Denke mal das ist auch Geschmackssache. Ich habe zumindest überhaupt kein Problem damit.
 
@Tomarr: ich stimme dir zu - ich finds sogar gut, wenn echte Produkte in den Spielen zu sehen sind - ist einfach realistischer, als sinnlose Phantasie-Produkte. - Solang's nicht übertrieben wird... - aber man könnte die Spiele mit Werbung von Hausaus gleich mal 20% billiger machen. - Der nächste vorteil: das ist eine aktive Werbefläche - lässt sich also von "aussen" ständig ändern.
 
@Tomarr: kommt wirklich auf den umstand an. deswegen funktioniert es am besten mit sport/rennspielen. wäre zu krass wenn man jetzt nen spiel wie oblivion hat und nen NPC schwärmt dir was von mercedes pferden vor oder WMF kochgeschirr für den freiluftgrillabend
 
@Tomarr: Das finde ich bei EndWar z.B. sehr gut gelungen, auf den Schlachtfeldern in Städten ist z.B. Werbung für Ubisoft, Coke-Produkte und so.
 
Man zahlt 50€ für ein mittelprächtiges Spiel und wird dann noch mit Werbung genervt.
 
@ctl: Mit Werbung verseuchte Spiele sollten grundsätzlich kostenlos sein.
 
@Feuerpferd: ist es doch... zum Beispiel Need for Speed World
 
@frust-bithuner: Jop. Ich hab damals für den Scheiß noch zahlen "müssen". Ein Gutschein gabs natürlich nicht
 
@frust-bithuner: Ich habe genug Geduld einfach abzuwarten, bis Games ohne Werbung in der Pyramide für 10 Euro landen. Mitte September ist es wieder so weit, da gibt es akzeptables. Gibt ja immer zur Monatsmitte was, aber im August war nur Mist dabei, nichts was man kaufen konnte.
 
@Feuerpferd: jo oder zum preis von 20 euro wenn es ohne werbung 50 kosten würde zumindest :)
 
@ctl: Kein Spiel ist es wert auf einen PC installiert zu werden mit Werbung, selbst wenn die es kostenlos anbieten würden das Game. Einfach nur FAIL...
 
Normalerweise blocke ich jegliche Werbung. Seiten die ich oft besuche kommen auf eine Whitelist. Bei TV-Werbung wird umgeschaltet oder vorgespult, falls möglich.
Ist die Werbung realistische ins Spiel integriert, fände ich dies auch nicht störend(Bandenweerbung, Plakte in einer Stadt).
Wenn ich aber Werbung für Rasierer im Skyrim Ladebildschirm sehen würde, fände ich das schlimm.
 
@breedmaster: Eine Whitelist gibt es bei mir nicht mal. Online Angebote sollten mehr auf Qualität setzen, dann wären viel mehr Leute auch für Premium Accounts bereit. Qualität im Internet ist aber absolute Mangelware.
 
@wasserhirsch: gebe dir Recht, meine Bereitschaft zu zahlen wäre allerdings trotzdem 0, und für jeden gibt es passende Blogs ;) Kostenfrei und im passenden Themenbereich auch mit qualitätsanspruch
 
@breedmaster: genau meine Meinung. Ich stehe Werbung in Spielen nicht grundsätzlich ablehnend gegenüber, wenn sie denn gut integriert ist. Ich erinner mich z.B. bei GTA3 noch an zahlreiche real adverts mods, die die ingame-werbeplakate mit echter Werbung gefüllt haben. Es ist bei sowas einfach ein weiterer Punkt zur glaubwürdigen Spielwelt.
 
Das beste Beispiel ist Bandenwerbung bei FIFA oder PES!
 
müssen die wirklich alles regulieren... typisch deutsch... Ich habe kein Problem mit Werbung in Spielen... wenn man es nicht machen würde (Autos) sieht es so aus wie bei GTA Vice City... die Autos haben eine Ähnlichkeit aber das war es auch schon... bei einem Rennspiel wie NFS oder ähnlichem ist das kaum möglich... eine Konsequenz im Grafik-Fortschritt...
 
@chippimp: Die Leute brauchen einen Arbeitsnachweis, damit sie ihren Lohn vom Steuerzahler schmarotzen können. Auch wenn sie es schon vertan haben, müssen sie ja so tun als würden sie arbeiten.
 
@chippimp: Oh nein, Kreativität! Wie ekelhaft! :) Grad GTA wär natürlich viel besser wenn man die witzigen, satirischen Werbeplakate- und Spots mit den manipulativen der Realität ersetzen würde, alles klar. War GTA etwa unspielbar weil die Autos keine echten Logos hatten? Was machen nur Leute die selbst mit Lizenzkarren nix anfangen können, weil sie auch in Echt keinen Plan von Autos haben? Das Spiel im Regal liegen lassen, nur weil man die Autos nicht kennt? :) Ansonsten find ich grad in Spielen echte Autos oft nachteilhaft, weil die Hersteller verlangen dass es kein Schadensmodell gibt. Ne schrottreif gefahrene Karre ist nämlich keine gute Werbung...
 
@lutschboy: ich fand GTA auch ohne die "originalen" Namen lustig und gut gemacht - ich für meinen Teil habe zwar erst spät mit dem PC angefangen (Einstieg beim Sockel 478 P4 Willamette), aber mir ist Realismus ziemlich viel Wert, weshalb ich Autorennen ohne Schadensmodell auch nicht mehr zeitgemäß halte - dann eben keine Ferraris fahren... (als Beispiel) Aber so Werbeplakate am Streckenrand - fallen beim Rennspiel wohl kaum auf, da man sich auf andere Dinge konzentriert. Bei nem Ego-Shooter kann es mitunter ähnlich sein. Also wenn, dann nimmt man die Werbung nur sekundär war. Wenn man Werbung in einen Ladescreen platziert, soll es mir auch egal sein - hauptsache, es ist gut in das Spiel integriert... Also Sam Fischer mit nem Gilette fände ich jetzt unpassend... aber die Airwaves-Werbung in ChaosTheory war ja nun eher weniger zu übersehen ^^ Man kann nicht in jedem Spiel beliebig Werbung unterbringen, weil sie passend sein muss und auch nicht immer wahrgenommen wird (Assassins Creed, Prince of Persia oder Rennspiele und EgoShooter).
 
@chippimp: Split/Second-Velocity macht viel mehr Spass als BLUR, dabei ist BLUR teurer weils von ActiVision ist UND Lizenzen für Autos hat. :) SS-V nutzt Fantasiekarren und ist von Disney, omg, aber es macht trotzdem viel mehr Spass :D €: Na klar, in AC stehen ja überall so Typen rum die rumlabbern, und das Gehör der Öffentlichkeit haben ... Die fangen im 3er sicher so an "Und als ich zum ersten mal einen Gilette benutzt hab, war mein Kinn wunderbar glatt, bei Allah, das war unglaublich!"
 
Na ja es kommt drauf an. Ob jetzt bei nem Formel 1 Game echt oder erfundene Werbung an den Bannern klebt ist mir jetzt relativ das gilt auch für alles anderen Arten von Games. Nur sollte sie eben nicht aufdringlich sein / aus dem Game herausstechen. Ob es jetzt Werbung ist wenn man in nem Game einen Audi oder nen BMW fahren kann ist wieder ein Streitpunkt. Ich persönlich kauf mir deswegen keine anders Auto nur weil die Fahrdynamik im Game gut ist :P
 
Und wen interessiert es jetzt ob kleine Kinder Autos als Marke oder als Werbung erkennen? Es dürfte eher unwahrscheinlich sein daß ein durch Werbung manipulierter 10-jähriger deswegen ein Auto einer bestimmten Marke kauft.
Lustig finde ich da gerade alle aktuellen amerikanischen Serien, in denen generell die ganzen Logos überklebt werden. Das ist dann das andere Extrem.
 
Also ich find die Ingame-Werbung wie ich sie kenne gut, unter anderem in den NfS-Teilen, Dirt3, etc. In Rainbow Six Vegas 2 auf der 360 waren sogar zum Release von Win7 die Werbeplakate und Aufsteller gegen Windows 7-Werbung getauscht worden und zwischendurch gab's mal Plakate zu aktuellen Filmen. Fand ich persönlich gut gemacht. Als fest integrierter Teil der Spiele nicht schlecht, aber wenn immer wieder Werbeeinblendungen und Ladeschirme mit Werbung vorhanden wären, wär's nervig.
 
Also in manchen Spielen finde ich Werbung sogar gut. Es geht dabei hauptsächlich um Rennspiele, oder Spiele wie GTA, wo es zur Athmosphäre gehört. Solange die Werbung nicht nervig, sondern passend im Spiel platziert wird habe ich nichts gegen. Zumindest wenn diese fest implementiert bleibt und nicht personenbezogen oder so generiert wird.
 
@Arhey: Bei GTA gehört die -erfundene- Werbung zur Atmosphäre. Die witzigen, fiktiven Radiospots und Plakate ("Pißwasser" ^^) zb sind Kult. Ich fänds zutiefst traurig, wenn all die Kreativität für echte Werbung flöten geht. Außerdem ist das ganze GTA Universum fiktiv, Liberty City ist zb auch New York nur nachempfunden, die ganzen Gebäude haben wie die Stadt selbst fiktive Namen. Das alles macht die Atmosphäre von GTA aus. Nicht reale Werbung, reale Namen, reale Charaktere.
 
@lutschboy: Ich weiß, ich meinte generell das Genre. (ähnliche Spiele) Bei GTA IV z.B. liebte ich die fiktive Werbung auch. Dabei konnte man aber fast immer direkt erkennen was man damit imitieren möchte und das ist im Endeffekt auch eine Art Werbung. Hauptsächlich finde ich das wie erwähnt bei Rennspielen gut. (realistischer)
 
@Arhey: Muss ich zustimmen. Bei GTA bin ich schon eher der Meinung von "lutschboy" aber sonst, ich würd mir kein Fußballspiel kaufen, bei dem die Spieler nicht die Realnamen hätte und kein Rennspiel, in dem die Auto oder Teilehersteller erfunden wären. Sowas MUSS ins Spiel. Und ob ich da jetzt in irgend nem Shooter ne Tafel mit "Super Cola" oder mit CocaCola sehe wär mir vollkommen egal. Vielleicht wäre die Realwerbung nicht so "aufdringlich", da man solche Tafeln oft sieht und sich nichts dabei denkt. Bei Super Cola denk ich dann aber wieder sofort an Coca Cola, Werbung, imitat, und dann auch wieder daran, dass die Entwickler keine Schleichwerbung etc machen wollen.
 
tja in-game-werbung ... wenigstens ein bisschen realitätsbezug ... gerade bei ballerspielen wird man so noch etwas besser an die wirklichkeit herangeführt ... super! ;)
 
@McNoise: Und nach Mitternacht wird die Werbung für Erwachsene eingeblendet, da stehen dann die Kiddys da und starren die Werbung an, während irgendein RL-Verlust-Opfer die alle einfach so wegfragged. Dann ist natürlich das Gejammer im TS wieder gross, weil in der Werbung gings grad um Durex Kondome und Hintertürensex (Warum spielts im TV die Werbung eigentlich am Vormittag? ... 'Mama, wozu braucht man ein Kondom?' oder 'Mama im Fernsehen hat ein Typ der Frau was hinten reingesteckt!') ... Aber ist nicht so schlimm, weil am Vormittag wird dann mit Frauen in Unterwäsche für Schogetten-Schokolade geworben >_<
 
Fällt mir gerade ein, ich habe damals durch InGameWerbung von "Stirb Langsam 4" erfahren;) und SAW 6? glaube war das;)
 
@mcbit: na das ist doch mal 'n mehrwert ... man bekommt ja beim zocken auch sonst nix mit im keller, was?! ;)
 
@McNoise: Ich medial etwas zugeknöpft. Selten TV, selten terristriches radio. Gibt Wichtigeres;)
 
ich find die werbung schwul.
 
@lecker_schnipo: Die Werbung in die Spiele - ja, gleichgeschlechtlich
 
Ich habe dazu nur einen Kommentar: Wann gibt es so etwas wie Adblock Plus für Spiele?
 
@Memfis: Was habt ihr alle mit eurem AdBlocker? Einfach den Flashplayer und Popups deaktivieren.
 
@Knerd: also das mit dem Flashplayer geht ja ma gar nicht, dann funktioniert das ach so tolle youtube doch nicht mehr ;-) außer du meinst flashblock, wo die werbung/das Video per klick aktiviert werden muss, das würde gehen
 
hmm, produkte die werbung benötigen, sind entweder von schlechter qualität oder sind total überteuert. wer werbung braucht hat also schlechte waren zu bieten!
 
@MxH: Auotrennspiele/Simulationen oder schon mal Fussballspiele gespielt? Also die Autos sind da wohl noch das kleinste was Werbung wäre :D Von den Sponsoring aufdrücken bzw. Texturen auf den Modells der Autos, Plakate/Banner/Schilder an allmöglichen sichtbaren Ecken... Bandenwerbung an den Spielfeldgrenzen und sogar Werbeaufdrücke im Trkot, sogar Haarschnitte mit Logos von Sportartikelherstellern hab ich schon gesehen.... alles schlechte Ware, Kuchenblechmafia, total ;)
 
Die Kinder nehmen das nicht aktiv als Werbung wahr, werden aber dadurch umso mehr beeinflusst, denke ich. Wer weiß, dass das Werbung ist, der weiß auch, was er davon zu halten hat, Wer das nicht weiß, der nimmt diese Werbung unterbewusst sehr stark in sich auf. Ich denke, wenn ein Kind den ganzen Tag Rennspiele spielt und dort nur 2 Automarken vertreten sind, von deinen eine auch noch deutlich die bessere im Spiel ist, dann werden die Kinder auch im realen Leben die Meinung haben, dass diese Marke deutlich die beste ist. Wenn in NFS mal ein getunter Golf der beste Wagen wäre statt ein Ferrari oder so, dann würden auch mehr Kids den Golf gut finden ^^
 
@eN-t: Ganz ehrlich, wenn in NFS mal ein Ferrari spielbar wär, würd ich das Spiel in die Tonne kloppen, weil ich will NFS spielen und ned Formel-1 oder sonstige "Ich-fahr-mal-eben-mal-eben-50-Runden-im-Kreis"-Rennspiele bei denen nichts passiert^^ Golf war ganz cool, wollt ich als Kind auch haben, geb ich zu. Heute wärs eher ein Mazda RX-8, das Kind in mir schreit aber sowas wie "ZOMFG GIEVE Skyline GT-R 2003!!!!!11"
 
Mich stört das auch nicht sonderlich. Viel ärgerlicher finde ich, dass oftmals der voller Verkaufspreis verlangt wird, dazu teure DLCs, Pay-to-Win-Schimmel, teure Custom-Hüte usw, kostenpflichtige Addons und eben gewinnbringende Werbung eingebaut wird...
 
Mich persönlich würde es stören. Ich finde Werbung allgemein recht nervig. Gibt nur extrem wenige Spiele wo ich mir das vorstellen könnte, aber besser die Werbung bleibt drausen. Gibt so schon genug product placement, da brauch ich nicht noch Werbung die mir ins Gesicht springt. Da zahl ich lieber 5 Euro drauf und hab meine Ruhe (Ja, ich weiß, Wunschdenken, sowas wird eh wieder zum Anlass genommen 20 Euro von mir zu erpressen ...)
 
@cronoxiii: Dir wird keiner wie schon erwähnt im Ladebildschirm was verkaufen wollen... es geht um Werbeplatzierungen, egal ob Auto/Fussball/Shooter oder sonstwas, wo Werbung (bzw. die Richtige Werbung) einfach Realismus vermittelt: Sei es der Burger King Fake in Call of Duty oder die T-Online Werbung auf Bayern München Spielern bis hin zum Ford Focus GT Offroad Ken Block mist... maximal noch Produktplacements wie akut ("Intel" heißen z.B. Laptops in CoD, oder irgendwelche Getränkedosen etc. etc.) sind wohl das gemeinte!
 
@DUNnet: Ich weiß, das ändert aber nix an meiner Meinung. Ich mag Werbung im RL nicht, wieso sollte ich sie im Spiel mögen?
 
@cronoxiii: keiner Mag Werbung, aber trotzdem: Wenn mir jemand z.B. einen Innenstadt komplett voller Details in aller bester Rendering Welt verkauft, dann werd ich garantiert sagen das es total unauthentisch aussieht solang ich nicht überall die Werbung sehe (z.B. Timesquare, die ganzen Werbeflächen)...
 
@DUNnet: Klar, aber keine echte Werbung, sondern fiktive. So wie in GTA, da ist das auch noch echt lustig, aber ich würde da keine reale Werbung haben wollen.
 
Ich bin für eine "Werbe-Level Angabe" auf der Verpackung der Spiele so wie es Markierungen für Altersbegrenzungen und sonstige Inhalte (PEGI) gibt. Keine Werbung, Fiktive Produktwerbung, Identifizierbare Werbung (Umbenannt aber dem Originalprodukt zuordenbar), Integrierte Werbung (Originalprodukte und Logos). Dazu vielleicht noch eine Mengenangabe anhand einer definierten Skala. So weiß man wenigstens was man bekommt.
 
Sätze, die die Welt nicht brauch Platz 1: "Kinder im Alter bis zu elf Jahren haben jedoch oftmals erhebliche Defizite in der Werbekompetenz."
Ich geh mal krur rüber zur Schule und frage einen 6.Klässler mal nach seiner "Werbekompetenz".
 
für free4play-Dinger keine Frage: OK... aber nicht in bezahlten Games... da will ich keine schleichwerbung haben
 
Werbung ist an Sich nicht schlimm. Nur die Art wie sie gehandhabt wird is echt mies.
Ich meine, ich bezahle Kabelgebühren und muss mir mehr Werbung als den eigentlichen Film angucken.
Ich schau Sky ( PayTV ) und Anstelle von Halbzeit-Analysen kommt...richtig....Werbung.
Ich bezahle ( blöderweise ) GEZ Gebühren und im Radio sowie den öffentlich Rechtlichen wird Werbung gemacht.
 
Werbung gehört verboten - es ist einfach nur nervig!!!!!!! egal wo !!! sei's auf Youtube, livestream.com, InGame oder sonstwo! Ich hasse Werbung ! :D
 
@butschre: Schonmal überlegt wieviele Sender du zur Auswahl hättest wenn es keine Werbung geben würde? Oder wie hoch die GEZ abkassieren würde wenn sie das "Monopol" hätte? Nicht das ich die Qualität der Privaten jetzt zu hoch loben möchte, aber auf Lassi, Flipper und Co habe ich auf die Dauer auch keine Lust.
 
Hatten wir so einen Beitrag nicht schon mal??!! Ist das ne Neuauflage von so einer blöden Studie? Aus dem Artikel geht nicht hervor wer die Studie gemacht und beauftragt hat, würde mich aber nicht wundern wenn die Studie lediglich als ABC Pflaster für die Schultern der Spieleindustrie erstellt wurde.
 
TV-Werbespots unterbrechen also den Spielablauf? interessant
 
Ich finde die "Kennzeichnungspflicht" hierbei unsinnig. wenn überall "Werbung" dran steht, wenn eine Cola-Dose auftaucht, dann ist es wieder störend. Auf F1 Spielen steht soweit ich weiß auch nicht "Kann Werbung für in der Formel 1 Vertretene Automarken und deren Sponsoren enthalten"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles