Homöopathie im Strudel des Streisand-Effekts

Das französische Unternehmen Boiron, einer der weltweit größten Hersteller homöopathischer Produkte, lernt gerade den im Internet bereits hinreichend erprobten Streisand-Effekt kennen. Auslöser war die Klage gegen einen italienischen Blogger, der ... mehr... Homöopathie Homöopathie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zu dem Thema fällt mir nur das hier ein: http://xkcd.com/765/ ;)
 
@Johnny Cache: müßte das laut homöopathischer (irr-)lehre nicht ein extrem potentes (höhö) verhütungsmittel ergeben? ;)
 
Irgendwie verstehen viele die Homöopathie nicht. Es geht nicht darum das ein Wirkstoff enthalten ist, der was im Körper bewirkt. Ganz im Gegenteil! Es geht darum eine Information des Wirkstoffes, und mehr bleibt bei der Dosierung nicht über, zu transportieren und so bestimmte selbstheilungsfunktionen des Körpers zu aktivieren. Aber geht ihr ruhig zu euren Ärzten, die euch bei jedem Besuch Antibiotika spritzen!
 
Wow... glaube ich gründe ein Startup. Es gibt diese Menschen wirklich. Wenn sie auch noch solvent sind *händereib*

@donald2603 Bei deiner nächsten Erkältung kannst du zu mir kommen. Ich verkaufe dir mein homöopathisches Wunderwasser. Es hat Stier-Leber als Wirkstoff in C200-Verdünnung. Und das Wasser ist extra mit einem Grander-Apparat aufbreitet. Die Informationen die damit in deinen Körper gelangen, werden dich schon 2-4 Tage nach Ersteinnahme von deiner Erkältung befreien
 
Zu dem Thema fällt mir nur ein Satz meines Bruders ein (arbeitet im Verlagswesen u.a. für Apotheken): "Homöopathische Produkte helfen genau 2 Leuten: Dem Hersteller und dem Apotheker."
 
@Hopfen: das ist mit vielen konventionellen medikamenten nicht anders
 
@asd332222: Klar, Geld verdienen tun die überall, aber bei Homöopathie ist ja nur ein Fitzelchen an Wirkstoff drin. Den besten Fall hatte ich mal bei einem Sommerlager (ich war ehrenamtlicher Betreuer) bei so einem Arzt (war der einzige der zu der Zeit offen hatte): Das Kind hat Verbrennungen durch Sonnenbrand und auch noch Durchfall. Ich gebe Ihnen diese Ringelblumensalbe. Das reicht für die beiden Sachen...
 
@Hopfen: Es gibt sehr gute Naturmittel, die der Gesundheit dienlich sind. Schlucke nur fleißig die chemischen Produkte der Pharmaindustrie mit ihren erheblichen Nebenwirkungen. Natürlich können diese auch Leben retten. Auf der anderen Seite sterben jährlich allein in Deutschland tausende Patienten an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Beispiel: Etwa 20000 Rheumatiker sterben pro Jahr nicht an ihrer Erkrankung, sondern an den Nebenwirkungen der Präparate. Häufig treten Magen- und Darmschädigungen mit Blutungen und Durchbrüchen auf. Naturmittel können Rheuma (gestörtes Immunsystem), also den Angriff freier Radikale auf den Körper, zum Stillstand bringen. Natürliches Vitamin E aus Palmfrüchten + natürliches Vitamin C aus Kamu-Kamu-Beeren + Weihrauch aus Boswellia-serrata in Kapseln + OPC haben sich bestens bewährt. Keine Nebenwirkungen und weitgehende Beschwerdefreiheit. Das Immunsystem wird stabilisiert und die freien Radikale werden drastisch reduziert. Diese Kombination kann sogar wesentlich dazu beitragen, Krebs und andere schwere Erkrankungen zu verhindern. Man sollte seinen Körper so stabilisieren, damit es gar nicht erst zu einer Krankheit kommt. Beispiel: Herzinfarkte treten auf. Sie können besiegt werden. Das heißt, weil sie besiegt werden können, kann man sie bei einer gesunden Lebensweise auch verhindern. Fast jede Krankheit die heilbar ist, muss gar nicht erst ausbrechen. Natürlich gibt es auch Erkrankungen, deren Ausbruch man z.Z. noch nicht verhindern kann. Das betrifft besonders die sogenannten Erbkrankheiten. - Die Pharmaindustrie entwickelt leider kaum Präparate zur Verhinderung von Krankheiten. Motto: Erst die Krankheit entstehen lassen und dann mit teuren Medikamenten bekämpfen. Das bringt Geld.
 
@manja: Ich habe auch nichts gegen natürliche Arzneien. Wenn ich Magen-Darm habe, trink ich auch nen Tee und nehm keine Tabletten. Die einzigen Tabletten, die ich habe sind Aspirin, gegen nen richtig üblen Kater (meistens ess ich dann aber eh Maultaschen mit lecker Brühe ;)).
Es geht bei Homöopathie darum, dass ich etwas so sehr verdünne, dass faktisch nichts mehr davon vorhanden ist, wie im Artikel steht. Sei es nun natürlich oder nicht. Suggestion alleine kann kein Penicilin ersetzen.
 
@Hopfen: Die Präparate die ich aufzählte, sind hochwirksam. Gut, diese fallen weniger in den Bereich der Homöopathie. Sie gehören der Gruppe der Nahrungsergänzungsmittel an. Ich möchte die Wirksamkeit mal am Weihrauch-Präparat deutlich machen. Es gibt inoperable Gehirntumore. Die einzige konventionelle Behandlungs-Möglichkeit ist die Strahlentherapie. Seit einigen Jahren ist man dahinter gekommen, dass die zusätzliche Gabe von Weihrauch die Überlebenschance erheblich steigert. Die Verabreichung von Weihrauch stoppt das Wachstum von Tumoren. Das ist aber nicht alles. In den meisten Fällen schrumpfen diese auch und der Mensch ist gerettet. Nimmt der Patient Weihrauch-Kapseln auf Dauer ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich der Tumor wieder vergrößert. Das ist nur ein Beispiel.
 
@manja: Das mit deinen Weihrauchkapseln ist nur ein typisches Beispiel, wie schwerstkranken Menschen Hoffnung gemacht wird, eine Hoffnung, die sich fast nie erfüllt.
Jedesmal, wenn solche Wundermeldungen mal genauer untersucht werden stellt sich heraus, dass die statistische Basis nicht ausreicht, um irgend eine Aussage zu treffen. Nach einem kurzen Hype hört man dann von diesen sagenhaften Wundermitteln nichts mehr. Vor ein paar Jahren waren es irgendwelche Diesteln, welche den Krebs angeblich besiegen können. Jetzt ist wohl gerade was anderes in Mode.
 
@manja: Schon mal was vom Placebo-Effekt gehört? Ich hoffe, du bist dir im Klaren, was du hier verbreitest. Ein Gehirntumor wird nicht durch Weihrauch geheilt und vielleicht versetzt du dich mal in all die armen Schweine, die diesen Schwachsinn hier lesen, selber betroffen sind und sich an jeden Strohhalm klammern. Deine Werbung für Naturarzneimittel ist höchst gefährlich! Nahrungsergänzungsmittel benötigt kein Mensch. Wer sich ausgewogen ernährt, ist ausreichend mit allem versorgt, was der Körper braucht. Des Weiteren können Nahrungsergänzungsmittel (Bsp. Magnesium, Vitamine) dazu führen, dass Organe ihren Dienst einstellen. Also nicht alles, was man zusätzlich in sich hineinschmeißen kann, wo +rein natürlich+ draufsteht, ist auch zwingend gesund. Ernähre dich ordentlich und du brauchst den Scheiß nicht.
 
@manja: zu Deinen Kommentar re: 6. Bitte Belege, Beweise, Links, Dokumente. Weihrauch KANN HELFEN, es heilt aber nicht. Wäre dem so, bräuchten wir ja nur Weihrauch, aber so ist es wohl nicht!
 
@Uechel: Diese 'Beweise' würde ich auch gerne sehen...
 
@manja: ja gibt es, keine Frage, aber Leber und Erkältung??? (Ob jetzt homöopathisch verdünnt oder nicht)
 
@manja: Offensichtlich kennst Du den Unterschied zwischen pflanzlichen Medikamenten und Homöopathie nicht. Bei Homöopathie werden die Wirkstoffe durch Potenzierung so derart stark verdünnt, dass sich in einer Lösung oder Tablette am Ende nicht mal mehr ein Molekül des Stoffes befindet. Die heilende Wirkung soll dann durch die Übertragung der Schwingungen des Stoffs eintreten. Ich glaubs jedenfalls nicht und auch noch kein Homöopathieanhänger konnte mir auch nur eine UNABHÄNGIGE Studie präsentieren, bei der eine höhere Wirksamkeit als bei Placebo nachgewiesen werden konnte...
 
@mummerto: Ich möchte nochmals betonen, dass die von mir genannten Präparate hochwirksame natürliche Nahrungsergänzungsmittel sind. Da ich bisher nichts zu homöopathischen Mitteln sagte, habe ich das Thema mehr oder weniger verfehlt. Ich hoffe aber, dass ihr mir verzeihen könnt. Immerhin bin ich auf natürliche Stoffe eingegangen, die eine weitaus intensivere und direktere Wirkung als homöopathische Mittel besitzen. - Meine Pause ist um. Bis später.
 
@manja: Wie gesagt, ob pflanzlich oder nicht, mir Lachs, wenn ich richtig krank bin. Hauptsache ich bekomme Wirkstoff in einer nachweisbaren Menge.
Als Beispiel kann ich ja auch sagen, ich gehe zum homöopathischen Akupunkteur und der sagt mir: "Stellen sie sich vor, ich hätte ihnen gerade die Nadel in den Nacken gestochen. Haben sie noch Nackenschmerzen?"
Klingt als Geschäftsidee aber nicht schlecht... Ich glaube ich schule mich selber um ;)
 
@mummerto: das kommt dabei raus, wenn man in der dritten Dimension festsitzt und nur alles von innen betrachten kann. Als ob du eine Fliege in der Suppe wärst. Die Suppe ist dein Universum, der Tellerrand ist dein Ereignishorizont, was dahinter ist, sind Mythen und Sagen, aber natürlich keine ernstzunehmenden wissenschaftlichen Fakten. Andere Dimensionen? Außer den ersten drei (Raum) und der vierten (subjektive Zeit) gibt es noch die fünfte Zeitdimension, drei Informationsdimensionen und weitere Strukturdimensionen. Alles diese tauschen sich über gewisse Schnittstellen mit unserer materiellen Welt aus. Durch Quantenphysik. Über DNA.
 
@Druidialkonsulvenz: Kommen wir bezüglich mummerto doch mal auf den Punkt, er schrieb u.a. "...Offensichtlich kennst Du den Unterschied zwischen pflanzlichen Medikamenten und Homöopathie nicht...."! Insofern hat er im Grundsatz natürlich Recht. Die Argumentation von Manja bezog sich auf Naturheilmittel und NICHT auf Homöopathie! Das hat sie ja später auch selbst klargestellt. Die News bezog sich aber auf Homöopathie.
 
@Uechel: Nochmal ein Denkanstoß der Manjas Argumentation deutlicher macht, Internetseite http://www.schraepler.info/erste-studien.html , dort geht es über: H15 - erste erfolgreiche Studienansätze ergeben Ödemreduktionen und Tumorrückbildungen! H15 gleich "Weihrauch"-Medikament. Aber dies ist natürlich noch kein Standardverfahren und wird deshalb von den Krankenkassen nur im relativ seltenem Ausnahmefall anerkannt..
 
@Uechel: Nochmals zur Klarstellung. Ich spreche von der Kombination Strahlenbehandlung + Weihrauch. Da ich im medizinischen Bereich tätig bin, konnte ich im letzten Jahr die Behandlung eines Patienten, der einen inoperablen Gehirntumor besitzt, verfolgen. Den Namen der Strahlenklinik sowie des leitenden Chefarztes möchte ich im Internet nicht nennen, was jeder verstehen wird. Der Chefarzt hat durchgesetzt, dass neben der Strahlentherapie Weihrauch verabreicht wird. Auf dem Monitor konnte ich verfolgen, wie im Laufe der Tage der Tumor schrumpfte. Die behandelnden Ärzte sind davon überzeugt, dass ohne Weihraucheinsatz dieser Erfolg nicht eingetreten wäre. Eine Strahlenbehandlung muss wegen der Nebenwirkungen nach einer gewissen Zeit abgesetzt werden. Danach besteht die Gefahr, dass der Tumor wieder an Umfang zunimmt. Und jetzt kommt Weihrauch nochmals ins Spiel. Nimmt der Patient nach der Kombinationsbehandlung den Weihrauch weiterhin ein, dann wird ein erneutes Wachstum des Tumors erheblich eingeschränkt bzw. gänzlich verhindert. Der positive Zustand, der nach der Behandlung "Strahlentherapie + Weihrauch" eingetreten ist, bleibt in den meisten Fällen erhalten. Das liegt an den Boswellia-Säuren, die eine starke entzündungshemmende Wirkung besitzen. Dazu möchte ich noch bemerken, dass diese Säuren den Körper nicht belasten!
 
@manja: 1. "Ein Patient" ist statistisch nicht signifikant. 2. "sind davon überzeugt" ist kein kausaler Zusammenhang. 3. Einen Wirkmechanismus (der nicht nachgewiesen ist) ohne weitere Untersuchungen an EINEM Stoff festzumachen ist nicht rechtens._______Komm mir wieder mit einer statistisch signifikanten Studie und einem nachgewiesenen Wirkmechanismus, dann siehts vielleicht anders aus.
 
@manja: Warum wundert es mich nicht, dass auf meine Frage nicht geantwortet wurde?! Und ob dir nun ein (!) Fall bekannt ist oder nicht spricht nicht gerade für eine Verifizierbarkeit und/oder Reproduzierbarkeit einer Wirkung, oder?! Ich frage nochmals: Warum gibt es keine positiven Monographien der WHO, der Kommission-E oder der ESCOP? Warum hat z.B. die Kommission-E sogar eine Bearbeitung abgelehnt? Warum führte KEINE klinische oder experimentelle Studie zu einer Zulassung? Und zur Boswelliasäure: Erzähle mir mal wie Ihr in der Klinik bei der Therapie eures Patienten auf eine ED je 10mg KBA und AKBA gekommen sein wollt (was nötig wäre um eine verstärkte Bildung von Leukotrienen zu verhindern). Wie wurde in dem Zusammenhang sichergestellt, dass keine signifikanen Mengen anderer Triterpene im verwendeten Präparat enthalten waren? Ausserdem: Du MÖCHTEST den Namen des Patienten nicht nur nicht nennen, du DARFS es aufgrund deiner Verschwiegenheitspflicht auch nicht. Aber das weisst du als langjähriger Mitarbeiter sicherlich.. ;)
 
@AaronHades: Letzteres an Deinem Kommentar bezüglich Schweigepflicht ist kleinlich und überflüssig. Und wenn schon kleinlich, dann ganz kleinlich: Manja schrieb "... Den Namen der Strahlenklinik sowie des leitenden Chefarztes möchte ich im Internet nicht nennen, was jeder verstehen wird..."! Vom Patienten war da sowieso nicht die Rede! Und dass sie Klinik / Chefarzt nicht nennen möchte kann ich voll verstehen! Wenn Du also was kritisierst, halte Dich an die geschriebenen Worten und dichte da nix hinein!
 
@Uechel: Stimmt, mein Fehler. Habe auch gerade gesehen, dass der Patient nicht genannt wird sondern nur die Klinik bzw. der Chefarzt. An 'manja': Entschuldige bitte, ich hätte den Abschnitt nochmals vernünftig lesen sollen. Wollte dir nix unterstellen!
 
@manja re:32 : : Ich kann Deine Argumentation verstehen. Doch ich merke nochmal an. Die Therapie mit zusätzlich Weihrauch ist noch in der Phase der Erprobung, Studien werden erst noch erstellt, liegen im ausreichenden Maße noch nicht vor. Diese "Versuche" / angestrebten Studien beziehen sich vorerst aber nur auf die zusätzliche Gabe zusätzlich zur klassischen Therapie. Auf die alleinige Therapie (auch allein nach der Strahlent.) beziehen sie sich noch nicht. Die Krankenkassen anerkennen / erstatten nur nach Einzelfallprüfung. Als Regelbehandlung ist es dort noch nicht anerkannt und meines Wissens nach auch nicht bei dem Bundesausschuß der Ärzte und Krankenkassen usw. Aber der Fairness halber nochmal, Weihrauch kann ein wirkungsvoller (zusätzlicher) Ansatz sein nach dem aktuellen Stand der Kenntnisse. Ich widerspreche Dir also nicht, ich teile nur einige Einschränkungen, die noch bestehen, ergänzend mit.
 
@Uechel: Letzte Bemerkung zum Thema. Du bist ein Mann, mit dem man vernünftig diskutieren kann.
 
@manja: Danke!
 
@Thunderbyte: Du schreibst: "Ein Patient" ist statistisch nicht signifikant. - Wenn ich von einem Patienten spreche, dann meine ich, dass ich bei "einer" Behandlung durchgehend anwesend war, um einen Einblick in die Verfahrensweise zu erhalten. Inzwischen wurden in Deutschland bereits hunderte Patienten erfolgreich durch Bestrahlung + Weihrauch behandelt und nicht nur einer.
 
@manja: Genau diese Antworten auf meine Fragen habe ich von dir erwartet: Keine! So viel zu dem Thema..
 
@mummerto: wenns schon allein dadurch hilft, das man dran glaubt.... (ist mir leider nicht gegeben)
 
@manja: Wieder ein typischer Esoteriker Beitrag.

Nebenbei bemerkt:
Man kann auch fast jeden natürlichen Heilstoff, den es in Pflanzen selbstverständlich gibt, so dosieren, dass er gefährlich bis tödlich ist. Zudem streuen die Wirkstoffe in Pflanzen (Naturheilmitteln) stark, in Medikamenten sind sie exakt dosierbar.

Erstaunlich auch, dass das Durchschnittsalter trotzt Medikamenten steigt und steigt, eigentlich hätten die Menschen von früher, als es noch keine wissentschaftliche Medizien gab, doch viel älter werden müssen und viel gesünder sein.
Das Gegenteil ist aber der Fall.

Ach ja, und die freien Radikale. Es gibt eine extrem billige und sehr wirksame Methode, deren schädlichen Einfluss drastisch zu minimieren: Einfach nicht rauchen.
Und Pharmalogie entwickelt keine Präparate zur Verhinderung von Erkrankungen? Aha, wie soll das auch gehen, soll jetzt jeder vorbeugend hunderte von Pillen schlucken, damit jedes Risiko ausgeschlossen werden kann?
Und wo entwickelt die "alternative" Medizin so etwas?
Die verkaufen teuren, nutzlosen Quatsch zur Vorbeugung. Wenn es nicht gewirkt hat und Menschen dennoch erkranken, landen sie dann eben wieder bei der "bösen Schulmedizin".
 
@chronos42: Noch eine kurze Bemerkung zu deinem Beitrag. Die Mittel die ich nannte, sind genau dosiert. Nochmals zum Weihrauch-Präparat. Ein Naturmittel. Suche mal Strahlen-Kliniken auf, auch Universitäts-Kliniken. Dort wirst du erfahren, dass selbst "Chemie-Ärzte" langsam aber sicher Naturprodukte anerkennen. Weihrauch wird heute erfolgreich bei einer Strahlenbehandlung eingesetzt. Z.B. bei Gehirntumoren und Kehlkopfkrebs. Die positive Wirkung ist unübersehbar. Setze dich mit Chefärzten von Strahlenkliniken in Verbindung. Von denen wirst du das Gleiche hören, was ich hier schreibe. Auch an Krebs erkrankte Patienten fallen in meinen Bereich. Ich weiß, wovon ich rede. Noch etwas. Sogar Krankenkassen erkennen die Weihrauch-Behandlung seit einiger Zeit an und finanzieren diese auch. Und das will schon was heißen.
 
@manja: Hm, Chefärzte, Strahlenkliniken...

Derzeit hat das Medikament laut Wikipedia in Deutschland folgenden Status:

"Rechtslage in Deutschland: Es gibt in Deutschland kein als Arzneimittel zugelassenes Weihrauchpräparat."

So besonders viele Chefärzte, Strahlenkliniken usw. können es also nicht sein, die da pausenlos Erfolgsmeldungen verbreiten.
In Deutschland wird es als "alternatives Mittel", nicht als Medikamen, zur Verbesserung der Gedächtnissleistung frei verkauft und zur Linderung bestimmter Rheumaschmerzen. Also irgendwie für alles und nichts, vom Status her nichts anderes als Klosterfrau Melissengeist...
 
@manja: Es kommt auf den Willen des Menschen an. Wenn ein Mensch stark dran glaubt, dann hilft es ihm auch in gewisser Weise. Und genau darauf ziehlt homöopathie ab. ich will das nicht schön reden, weil die konzerne schon mit Geld machen. Man könnte von dem Zeug auch einfach mehr rein tun, was dann wiederum den Willen verstärken würde. Aber so gut wie nichts reinzutun und zu behaupten, da sei was drin, ist einfach nur unfair. Deine Arznei beruht auch auf den Willen. Und da man daran glaubt, beruhigt man sich auch damit und das Immunsystem hat dadurch mehr Spielraum dich zu heilen. Das gleiche kann man bei der Pharmaorganisation sagen. Auch hier muss der kopf mitmachen. Glaubt man nicht daran, helfen diese Mittel auch nicht so, wie sie gedacht wurden.
 
@manja: Dieser ganze "Natur statt Chemie"-Kram ist doch größtenteils reinster Schwachsinn. Natürlich will ich natürliche Heilmittel nicht schlechtreden, aber wenn man sich die Medikamentenentwicklung ansieht, so merkt man doch, dass viele rein natürliche Stoffe einfach zu viele Nebenwirkungen haben, bzw. nicht stark genug wirken, ohne schädlich hohe Dosen zu verlangen. Lies dich zum Beispiel einmal in die Entwicklung des Aspirin ein. Zuerst nahm man natürliche Weidenrindenextrakte, bzw. daraus gereinigtes Salicin, aber leider waren diese äußerst bitter und sorgten für Magenverstimmungen und andere Nebenwirkungen, dann wandelte man durch die böse Chemie den Wirkstoff leicht um, in Acetylsalicylsäure, und Ta-Da!, plötzlich hat es einen erträglichen Geschmack und viel weniger Nebenwirkungen. Im Allgemeinen bin ich ohnehin gegen übermäßigen Arzneimittelgebrauch, ob natürlich oder nicht, daher ist mir der Siegeszug der homöopathischen Mittel eigentlich recht, wenn die Leute nur nicht für nichts soviel Geld ausgeben müssten, bzw. teilweise schon die Krankenkassen für inhaltstoffreie homöopathische Medikamente aufkommen, dafür möchte ich nun wirklich keine Steuern zahlen.
 
@manja: Als Mediziner (der der Naturheilkunde durchaus zugetan ist) muss ich zu deinen Postings folgendes loswerden: Ich habe schon lange nicht mehr so viele Fehler und falsche Behauptungen in so wenig Text gelesen. Aber ist klar dass ich so etwas schreibe, nicht wahr? Schließlich werde ich von der Pharmamafia geschmiert. Ach ja, und: NEIN! Ich diskutiere mir dir hier jetzt nicht rum.
 
@manja: Noch zum Thema Weihrauch: Wenn es so wirksam ist wie du behauptest (und du dich ja offenbar 'auskennst' *räusper*): Warum gibt es dann dazu keine (positiven) Profile der ESCOP oder eine positive Monographie der Kommission-E (von einer positive WHO-Monographie ganz zu schweigen)?! Bin auf deine Antwort gespannt...
 
Eine Lehre habe ich aus der ganzen Diskussion gezogen. Über medizinische Probleme werde ich mich hier nicht mehr äußern. Beispiel Weihrauch. Man kann nur mit Leuten über ein Präparat diskutieren, die sich ernsthaft und umfassend mit den Inhaltsstoffen und deren Wirksamkeit befassen. Irgendwo etwas lesen und hören reichen bei weitem nicht aus, um sich ein Urteil bilden zu können. Man muss Präparate studieren. Dazu gehört auch die Praxis. Dass man z.B. mit eigenen Augen auf dem Monitor sieht, wie die Kombination Strahlenbehandlung + Weihrauch Gehirntumore schrumpfen läßt und Leben rettet. - Das war's von mir hinsichtlich medizinischer Fragen.
 
@manja: Du stellst eine Behauptung auf oder gibst meinetwegen einen Hinweis zum Beispiel auf Weihrauch. Wenn Dir nun einige Leute hier nicht folgen in Deiner Aussage "...Nimmt der Patient Weihrauch-Kapseln auf Dauer ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich der Tumor wieder vergrößert...", bist Du beleidigt, dabei schreibst Du doch selbst kurz vorher "...ZUSÄTZLICHE GABE von Weihrauch die ÜberlebensCHANCE erheblich steigert..."! Also die Chance bei zusätzlicher Gabe. Zusätzlich wozu? Doch wohl -und nur so kann man das bei Dir verstehen- zusätzlich zur klassischen Medizin! Also Weihrauch allein und vorrangig heilt nicht! Das folgt aus Deinen Worten! Und so ist es ja auch real und tatsächlich. Und wenn Dich Leute bei Deiner Argumentation nach Quellen fragen, ist das doch auch kein Grund beleidigt zu sein! Nach meiner Kenntnis wird Weihrauch von den Kassen nur als Kulanzleistung gewährt und dann vorrangig nur als entzündungshemmendes / abschwellendes Medikament (z.B. H15). ABER ich gebe Dir mal ein Beispiel, wie Du hättest verfahren können und Deine Thesen hier hättest unterstützen können, z.B. bei Nennung einer Internetseite wie diese: http://www.schraepler.info/erste-studien.html DORTIGER Inhalt: H15 - erste erfolgreiche Studienansätze ergeben Ödemreduktionen und Tumorrückbildungen! H15 gleich "Weihrauch"-Medikament. Aber nicht als ausschließliche Therapie sonder als ERGÄNZUNGS-Therapie.
 
@chronos42: Zum Thema Freie Radikale habe ich mal zwei Studien gelesen. Die erste sagt, daß die allermeisten Antioxidantien ausgerechnet im Kondensat des Zigarettenrauchs enthalten sind... Und die zweite, daß Zellen offenbar einen gewissen "Reiz" durch freie Radikale brauchen, um ihre eigenen Mechanismen zum Abfangen der Radikale zu "trainieren". In der Studie konnten Zellen, die durch Vitamine komplett vor freien Radikalen "geschützt" waren, diese insgesamt schlechter bekämpfen, als Zellen, die gar keinen Vitamin-Schutz hatten.
Ich will hier nichts behaupten oder das Rauchen schönreden, aber offenbar sind die Erkenntnisse der Wissenschaft zu dem Thema noch nicht zu unumstößlichen Tatsachen geworden, Zweifel und gesunder Menschenverstand bleiben weiterhin angebracht, denke ich. (Dazu würde auch passen, daß eine Finnische Studie mit Rauchern und Vitaminen abgebrochen werden mußte, weil viel mehr Raucher, die Vitamine einnahmen, starben, als die, die keine bekamen!)
 
@Hape: Es ist nicht bewiesen, dass Rauchen total schlecht ist, Wie konnten dann manche Kettenraucher überhaupt so alt werden? (Ich bin übrigens Nichtraucher) Was mich aber an den Rauchern ankotzt ist, dass sie keine Rücksicht auf die Nichtraucher nehmen. Zumindest die Mehrheit der Raucher. Wenn im Gebäude Rauchverbot herrscht, dann stellen sie sich direkt vor die Tür -> Da könnten sie auch gleich drinnen Rauchen, da zum Einen der Rauch reinzieht und zum Anderen der Nichtraucher durch diese Passage gehen muss. Nun gibt es Studien, die behaupten das die Nichtraucher sogar noch mehr geschädigt werden als die Raucher, ob das stimmt weiß ich nicht, stand halt in der Studie drin. Aber hier müsste das Grundgesetz eigentlich ziehen (frei zitiert) -> Jeder ist so weit frei, solange er nicht die Freiheit eines Anderen beschränkt. Da hier ein Nichtraucher nicht sagen kann, ich rauche nicht, wenn er durch diese Wolke gehen muss, aber der Raucher sagen kann, ich gehe 50m Weiter ins freie, damit die Wolke nicht vor der Tür sich befindet, ist es von dem Raucher eine Frechheit und auch ein Freiheitsentzug für den Nichtraucher. Das gleiche gilt für Rauchen in den Gaststätten/Kneipen. was zwar jetzt im größten verboten worden ist, aber von Bayern wieder imprinzip aufgehoben worden ist (ist aber jetzt ein anderes Thema).
 
@chronos42: Zu ergänzen wäre Deine Aussage in re:8 noch dahingehend, dass Pharmalogie sehr wohl vorbeugende Medikamente hervorbringen kann. Einfachstes Beispiel ist Acetylsalicylsäure, die in geringen Dosen vor Herz-/Kreislauf-Erkrankungen bewahren kann. Wissenschaftlich in zahlreichen Studien erwiesen. Betonung liegt auf geringen Dosen. Diese schädigen dann auch nicht Magen/Darm.
 
@manja: Auch Naturheilmittel haben Nebenwirkungen, die sogar schlechter kontrollierbar sind als bei Medikamenten. Auch Naturheilmittel sind Chemie, denn das ist es schließlich, das helfen soll (Chemie ist nichts böses, sondern beschreibt die Wechselwirkung von Stoffen, auch die der Naturheilmittel). Das ist ein Ammenmärchen, dass Naturheilmittel per se gut, und "chemische" Präparate per se schlecht sind. Nicht selten genug sogar genau das Gegenteil
 
@manja re:3 : Ich werde Dich für den nächsten Medizin-Nobelpreis vorschlagen! Du hast eine Sensation entdeckt! Fantastisch! Millionen von Rheumatikern dürfen wieder auf Heilung hoffen! Spitze! Aber wissenschaftlich fundiert ist es immer noch so, dass die Ursachen für entzündliches Rheuma NICHT geklärt sind! Es ist auch NICHT erwiesen, dass Ernährung einen wesentlichen Einfluß auf das eigentliche Rheuma hat! Es ist eine Autoimmunkrankheit ohne bekannte Ursachen. Bei Autoimmunkrankheiten wendet sich der Körper gegen sich selbst, soll heißen, die Prozesse, die zur "Immunität" (Bekämpfung und Schutz vor Krankheiten, Infektionen usw.) sonst tätig werden und somit zur Gesundung, haben nun einen gegenteiligen Effekt, sie greifen den Körper an und schädigen ihn in diversen Bereichen. Es muß nicht immer die entzündliche Arthritis sein, es können auch Kollagenosen usw. sein. ABER: Die Aussage "...gestörtes Immunsystem, also den Angriff freier Radikale auf den Körper..." ist schlichtweg falsch! Gestörtes Immunsystem ist NICHT gleich Angriff durch freie Radikale! Wenn dem so wäre, hätte man ja die Problematik Rheuma endgültig und total besiegt. Ist leider eben nicht so!
 
@manja: siehst Du? Wer die Pharmaindustrie sachlich kritisert, kassiert massig minus. Die Indoktrination sitzt tief. Der große Haufen schluckt den Mist und macht Witze über Ringelblumensalbe. Bis eines Tages der Rächer der Ringelblumen ihnen die hochmütigen Visagen eincremt. Alles Schafe.
 
Krass, hätten sie mal die Füsse still gehalten wäre der Blog auf 1000 Leser gekommen und nach ein paar Tagen wäre alles vergessen.
 
Oh Gott die haben die Amerikaner aufgeklärt was in dem Medikament ist. Gleich mal klagen...
 
@codmaster: Wieso ist doch gut. Das hat das Potenzial der Homöpathie in Amerika einen richtigen Schlag zu versetzen.
 
@skoWWi: lieber sollte man den Deppen einen richtigen Schlag versetzen denn! nicht die Unternehmen bescheißen die Leute sondern die Leute bescheißen sich selber! ( Und wieder die Amerikaner: 1 Blog und der Glaube ist erschüttert aber gleich am sonntag in die Kirche eilen^^ )
 
@BadMax: Hmm, ich mach mal nen Blog in dem ich die Katholische Kirche als den größten Mistmüll deklariere... Oh Moment, gibts schon, hat keinen Erfolg :D. Die Kirche klagt nicht, die hält einfach ihre Schäfchen im Glauben.
 
@sinni800: Neeeeeiiiin, bitte nicht !!! Gemäß einer Aussage weiter oben heilt doch Weihrauch! Den gibt es in der Kirche gratis. Und somit schließt sich einmal mehr der Kreis. Beten in der Kirche hilft gegen Krankheit (weils da Weihrauch gibt!)^^.
 
@Uechel: Und die Sportliche Aktivität ( Fußmarsch zur Kirche ) ist auch gesund und beugt evtl. Krankheiten vor also noch ein Plus für die Kirche^^.
 
Homöopathie ist ein schönes Thema, um zu zeigen, wie Suggestion und Placeboeffekt funktionieren und wie man damit toll geld verdienen kann.
 
@mcbit: Ob Placebo oder nicht, wenn der Konsument den gewünschten positiven Effekt erfährt, kann es egal sein.
 
@twinky: Mag sein, aber es gehärt Glaube dazu. Fällt das nicht auch unter die Kategorier Irreführung, wie bei der UMTS-FLAT-Werbung?
 
@mcbit: Es gibt sogar Studien dazu, daß das Vertrauen des Patienten zum behandelnden Arzt maßgeblich an der Wirksamkeit des verabreichten Medikaments beteiligt ist. Der Glaube an die (bzw. die Erwartung der) Wirkung scheint so oder so fester Bestandteil der Wirkung zu sein. ____@Corleone: Wenn das Wasser tatsächlich den gewünschten Effekt herbeiführt (und faktisch frei von Nebenwirkungen ist), klar.
 
@twinky: Richtig, aber mit dieser Religion quasi Kohle zu machen und dann so vorzugehen, wie oben beschrieben, weil jemand kritik äußert, ist schon derb.
 
@mcbit: Da kann ich nur zustimmen :) Nutzer der Homöopathie sind sich der gängigen Kritik eh bereits bewußt.
 
@twinky: wenn dem so wäre würden kaum so viele menschen die zuckerkügelchen schlucken.
 
@twinky: Hast Du mal mit einem gesprochen? Die verteidigen das, wie eine Religion.
 
@mcbit: Ja, sogar ewig viele Gegenargumente gebracht. Aber zumindest sie war resistent dagegen. Aber ihr helfen ihre Schüsslersalze, also was soll's. Eine real wahrgenommene Wirkung frei von Nebenwirkungen - selbst Aspirin kann da nicht mithalten ,-) __@tofu-sensei: wenn was wie wäre?
 
@mcbit: In meinem Bekanntenkreis gibt es eine "Heilpraktikerin", da hast du keine Chance mit irgendwelcher Argumentation. Die glaubt wirklich an den ganzen Hokuspokus. Sie hat sich sogar für €1500 so eine Apparatur in die Wasserleitung einbauen lassen, um das Wasser zu "aktivieren"... Ja, ja, sicher ^^ Das Ganze ist nichts anderes als eine spezielle Form von Religion, die auch noch recht lukrativ, dabei aber so seriös wie Kaffeefahrten ist.
 
@DON666: Ich glaube ich kaufe mir für 80 Cent pro Stück so kleine Kindersicherungen in grün die man auf die Steckdosen in der Wand steckt und nenne sie "Atomstromfilter"... Und verkauf sie dann für 15 €. Irgendjemand glaubts.
 
@sinni800: LOL. Hier in Berlin gibts nen Radiosender "Energy 103,4", der warb vor Jahren damit, sie senden ein Signal mit (18 kHz), welches die Mücken verscheucht, damit der Grillabend Mückenfrei bleiben. Als ob die Ghettoblaster und Koffeerradios 18 kHz ausm Speaker hätten geben können;)
 
@mcbit: ACHTZEHN Kiloherz? Und das mit so nem 0815 Lautsprecher? Wenn das gehen würde, würde man im Laden Mückenverscheuchungs-CDs für 10€ kaufen können. Und bei iTunes gibts ne MP3 für deinen iPod mit Speaker. Mehr? http://xkcd.com/808/
 
@sinni800: Wenn das gehen würde, würden die Leuite mi Koppaue rumrennen, weil sie dann den evtl schlecht gefilterten 19kHz Stereo-Pilot-Ton hören würden;)
 
@mcbit: Sind Koppaue Kopfhörer? Naja, eventuell ist gut, wenn der Mensch doch 19kHz nicht mal wahrnehmen kann.
 
@sinni800: Koppaua sollte das heißen;)
 
@twinky: ich meinte damit, daß die meisten nutzer keinen blassen schimmer haben, was sie da überhaupt einwerfen. viele denken vermutlich fälschlicherweise "homöopathie = naturheilkunde", und alles, was "natürlich" ist, ist ja auch immer besser als die böse "chemie".
 
@mcbit: Hab übrigens grad noch mal geguckt... Menschen können BIS ZU 20.000 wahrnehmen... Ich glaube das Radio "Energy 103,4" wollte auch Kinder verscheuchen... Damit erklärt sich auch der Kopfweh :D
 
@sinni800: Wahrnehmen ist schon richtig. Aber wenn der billige Ghettoblaster das nicht bringt, kannste nix wahrnehmen. Und ein Signal mit 18-20 Khz müsste schon einen recht hohen Pegel haben, um ihn wahrzunehmen. Die Kurve fällt in der Regel bei 16 khz stark ab. Außerdem sind die Sendeanlagen optimiert für maximal 30hz-15khz (aber linear)
 
@mcbit: Joah, das hab ich ja schon am Anfang gemeint, die Lautsprecher schaffen das einfach nicht. Aber so genau konnt ichs auch nicht beschreiben ;)
 
@mcbit: Denk doch mal an das Stadion in Hoffenheim beim Dortmundspiel. Da haben die doch auch so hoch "gepiept" um die gelbschwarzen Viecher und ihr Gesummse zu vergraulen! Oder habe ich da was falsch verstanden?
 
@Uechel: Keine Ahnung. Aber so ein Stadion hat ja wohl auch andere Technik, oder haben die da auch billige Lautsprecher?
 
@mcbit: Sooo viel Geld wie Bayern München haben die wohl nicht!
 
@twinky: Auch wenn man im Prinzip nur Wasser für teures Geld verkauft bekommt?
 
@mcbit: So schauts aus.
 
@mcbit: Ich hatte auch mal nen Kinderarzt, der hat mir immer Kügelchen gegeben die gegen irgendwas(?!) helfen sollen. Homöopathisch. Ich hab wirklich nie was davon gespürt, geschweige denn gewusst gegen WAS es helfen soll :D. Mein jetziger Arzt gibt mir bei allem ein Medikament das einfach WIRKT.
 
Ist wirklich erschreckend zu sehen, dass die Lernkurve bzgl. der Vorgänge im Internet bei einem Teil der Firmenlenker noch immer negativ ist. Das hier ist einfach wieder ein Fall von 'learning by pain'.
 
da wird ein extrem wichtiger aspekt vergessen: der psychologische effekt allein hilft schon... der glaube man benutze ein gutes medikament verschafft ein besseres gefühl, welches wiederum zu schnellerer (selbst-)heilung führt. nachgewiesen in etlichen studien... so genesen patienten im krankenhaus (beobachtet bei gleichem krankheitsbild, alter usw.) schneller wenn der arzt öfter mal reinschaut und mit dem patienten redet - einfach nur weil er da ist hilft er dem körper sich schneller selbst zu heilen. ich denke dass die ganze homöopathie so funktioniert. der konventionellen pharma-industrie ist das natürlich ein dorn im auge, sie will uns mit massen von werbung eintrichtern dass wir für JEDES wehwechen ein spezielles medikament brauchen...
 
@asd332222: deshalb braucht man aber nicht den leuten das geld aus der tasche ziehen. Dass es die "normale" pharmaindustrie übertreibt is auch klar
 
@ANSYSiC: es gibt nun mal nichts für "umsonst", jeder will verdienen... immer noch besser als z.b. mit dem (langsamen) tod von menschen geld zu verdienen, wie bei einigen konventionellen medikamenten, usw... da gibts etliche andere beispiele alturl.com/rygv7
 
@asd332222: Aber die ganze Homöopathie- und Esoterikbranche erwirtschaftet doch bekanntermaßen mit ca. NULL Materialeinsatz gigantische Gewinne. Und nur darum geht es, das ist doch alles Scharlatanerie. Die Pharmaindustrie ist mit Sicherheit kein Engel - ganz im Gegenteil - aber dort wird wenigstens ernsthaft in wissenschaftliche Forschung mit (größtenteils) reproduzierbaren Ergebnissen investiert, bevor irgendwann die (hohen) Gewinne abgeschöpft werden. Wenn ich mir schon diese vollkommen entrückten Freaks auf irgendwelchen Esoverkausveranstaltungen ansehe, weiß ich nicht, ob ich nun lachen oder weinen soll. Da vermischen sich doch die wirrsten Geschichten, so dass am Ende sogar Leute lieber ihre Angehörigen verrecken lassen, anstatt mit denen einfach mal zum Schulmediziner zu gehen und sich was verschreiben zu lassen.
 
@asd332222: wofür minus, für das schockierende und aufrüttelnde video?
 
@ANSYSiC: Das gehört doch dazu! Höhere Kosten = Mehr Wirkung. Das wurde uns bis jetzt überall so eingetrichtert und deshalb funktioniert das ganze auch! Habe 2 Jahre lang homöopatische Tabletten gegen Heuschnupfen genommen, haben immer sehr gut gewirkt, bis ich rausgefunden habe, was Homöopatie ist. Ich könnt mich tot ärgern, aber mit dem Bewusstsein ,dass dort nichts drin ist was hilft, helfen die auch nicht. Jetzt darf ich wieder Loretadin nehmen...
 
@asd332222: nicht nur das. viele denken auch gleich immer an Medikamente und gehen zum Arzt. statt einfach mal die normalen Sachen zu machen, Schwitzen, Obst/Gemuese essen und schon hilft man 50% sich selbst zu heilen ohne irgendwelche Medikamente. Und der psychologische Anteil ist sowieso klar. viele Leuten leben einfach nicht gluecklich genug (hab ich das Gefuehl), deswegen bin ich so gut wie nie krank ^^
 
@asd332222: Ich denke gegen viele Sachen braucht man trotzdem Medikamente. Ich z. B. brauche ständig "Kreon", ein Mittel das eigentlich nur Pankreasenzyme beinhaltet, weil meine Bauchspeicheldrüse nur ungenügend davon produziert. Find mir mal ein Naturmittel das DAS ersetzt :D
 
@asd332222: Nein, es ist sogar schädlich, da im Zweifel eine richtige Behandlung ausbleibt.
 
Noch schlimmer sind die Leute die Geister vertreiben.
 
@Menschenhasser: Hast wohl noch nie nen Poltergeist in Action erlebt ;)
 
@JacksBauer: Man heiratet nicht, wenn nicht sichergestellt werden kann dass der Polstergeist(Volksmund: Schwiegermutter) noch existiert! ;-)
 
@Menschenhasser: Stimmt, ich mag meine Geister nämlich. Grillen oft zusammen, z.B. Jungfrauen;)
 
Der C200Vergleich mit dem Universum ergibt keinen Sinn...
 
@youfailed: you failed... Die Verdünnung bei C200-Potenzierung ist so stark, dass sie rechnerisch geringer ist als ein Atom (oder Molekül, Partikel, was weiß ich...) auf die Gesamtmasse des Universums. Was ist da so schwierig dran?
 
@youfailed: http://www.youtube.com/watch?v=XfAOirEVciw
 
@youfailed: Mal ein paar Erklärungen: "C200 bedeutet, in einer Verdünnung von 1:10^400. Das sind 400 Nullen!" und noch etwas bildlicher: "Bei einer sogenannten C1-Verdünnung (Centesimal 1) entnimmt man einen Tropfen der sogenannten Urtinktur und gibt ihn in 99 Tropfen einer Wasser/Alkohol-Mischung, die danach mehrfach verschüttelt wird. Aus einem Tropfen dieser C1-Verdünnung und 99 Tropfen einer alkoholischen Wasserlösung erhält man durch entsprechendes Verschütteln dann eine sogenannte C2-Verdünnung. Dieser Vorgang ist immer so lange zu wiederholen, bis die gewünschte Verdünnung erreicht ist, beispielsweise bei einer C200 Verdünnung also insgesamt 200 Mal."
 
@youfailed: dann nimm eben diesen Vergleich ""probability of getting 1 molecule of the active ingredient of Oscillo in a regular dosage is approximately equal to winning the Powerball every week for nearly an entire year." Powerball= US Lottery mit mehreren Millionen US$ im Jackpot.
 
@Lastwebpage:
:-) der ist besser... ich wollte ja nur darauf hinweisen, dass wenn in dem fläschchen schon ein Molekül drin ist das auch sicher innerhalb unseres Universums ist...
 
Aber Moment, die Substanz wurde doch potenziert. Da wird doch der sonst nicht wikrende Bestnadteil wirksam ;-)
 
@youfailed:wieso ergibt das keinen sinn? (Blauer pfeil funzt nicht)
 
@ANSYSiC: Der Autor will damit ausdruecken, dass eine C200-Potenz wahrscheinlich kein Gaenseleberteilchen mehr erhaelt. Es ist aber nicht sonderlich schwer, im Universum ein Gaenseleberteilchen zu finden. Dadurch ergibt die Aussage wenig Sinn.
 
@Valfar: Ist eine Frage der Rechenbasis - C200 Potenzierung bedeutet (rechnerisch - real wird aus einer Verdünnung natürlich immer nur ein Tropfen weiterverdünnt und nicht die Gesamtmenge), dass das Leberstückchen noch in einem extremen Vielfachen der Masse des Universums verdünnt wird, so dass es quasi nicht mehr nachweisbar ist. Zwar findet man im Universum noch Leberteilchen, extrem weiter verdünnt (nämlich auf C200) geht das Ganze im "Nichts" auf.
 
[re:2]rallef : Das mit dem Leberteilchen finden kann aber stimmen. Schon als kleines Baby / Kind habe ich auch das noch so geringste Leberteilchen im Essen erschmeckt (gefunden) und prompt gekotzt. Auch heute noch habe ich das verfeinert. Ich brauche Leberteilchen nicht mal schmecken, schon der Geruch führt zur heftigen Reaktion bei mir! ERGÄNZUNG: Da ist wohl jemand humorlos - oder?
 
Meines Wissens wirkt Homöopatische Mittel doch auf der "Erinnerungskraft" des Wassers. Auch wenn ich es für Blödsinn halte. Insofern ist es doch richtig, das es so stark verdünnt wird bis nichts mehr von der Ursprünglichen Substanz vorhanden ist. Das sollte jedem bewust sein der das Mittel nimmt. Ob es hilft oder nicht muß jeder für sich selbst entscheiden.
 
@Blindschleiche: Bei uns erinnet sich das Weißbier. Kühlschrank auf "Hallo Gutmann" - "Hallo Chef" - Prost.
 
@Blindschleiche: Du hast schon Recht. Allerdings steht auf der Verpackung "Enthält Wirkstoff XYZ in Konzentration C200" und nicht "Enthält die vage Erinnerung an den Wirkstoff XYZ" - würden einige Leute trotzdem noch kaufen, aber nicht mehr so viele.
 
@Tyndal: Sie könnten auch schreiben "Diese Flasche hat für 5 Minuten neben einer Flasche voll Wirkstoff XYZ gestanden". :<
 
@Aerith: Durchaus möglich, quasi Ionentausch von Plastikflasche zu Plastikflasche, sind ja nicht ganz gasdicht.
 
@Blindschleiche: Ja, die Erinnerungskraft des Wassers. Faszinierend dabei, dass sich das Wasser genau an den Wirkstoff erinnert, nicht aber an beispielsweise die ganze Scheisse in der Kanalisation, mit der es im Laufe seines irdischen Daseins bereits in Berührung gekommen ist...
 
@cgd: ... ich glaub ich destillier in Zukunft jedes Wasser vorm trinken und schütte dann Mineralien aus der Tüte rein, damits nimmer toxisch ist. :S
 
@cgd: Strike! Ich frage mich gerade, wie diese Esofritzen dieses Argument auch nur ansatzweise kontern wollen. ^^
 
Ein guter Beitrag zu dem Thema:
http://www.novo-magazin.de/67/novo6734.htm
 
@chronos42: Sehr schöner Artikel, das sollten sich mal einige Leute zu Gemüte führen.
 
@chronos42: Der kollege hat sich mit der materie ungefähr soviel beschäftigt wie ein marsmännchen.. ungefähr so hinken auch seine vergleiche.. sicherlich kann man heute genauer in die menschen reinsehen. das heißt aber noch lange nicht, daß damals 40 fieber intermittierend nicht auch heute so heißt. wenn ein homöopath seine anamnese aufnimmt, schaut er nicht nach dickem oder dünnen blut sondern natürlich nach sachen die er ohne weitere hilfsmittel sieht: schuppenflächte, fieber, dunkler, trüber urin. und da die menschen damals wie heute die gleichen sind, kann man mutmaßen, daß sie auch ähnlich reagieren auf äußere einflüsse.. nichts anderes behandelt der homöopath..
man muß sich nur denken: homöopathie behandelt nicht die viren, die krankmachen, sondern ein hom medikament behandelt die fähigkeit des körpers, angemessen zu reagieren..
soviel zu dr vahle..
 
@gläubiger:Jaja, schon gut....
Der Arktikel von Herrn Vahle ist sehr viel überzeugender als das Geschwafel von dir und deinesgleichen.
Ein "hom Medikament" behandelt nebenbei bemerkt genau gar nichts, da es außer Wasser nichts enthält.
 
@chronos42: da weiß aber noch einer richtig bescheid ;)
 
@gläubiger: Der Homopath behandelt quasi dem ganzen Körper statt nur den "Krankheitsherd". Und zwar mit Wasser. Bzw. einem Wirkstoff der bis zur wirklosigkeit verdünnt wurde, weil Wasser ja ein Gedächtnis haben soll. Und wenn ich aus versehen Öl getrunken habe und daran zu sterben drohe, hilft mir ein Schluck Wasser aus der Nordsee, in dem das Öl verdünnt wurde. Da irgendwann jede Substanz in den Ozean gelangte, hilft ein Schluck Pazifikwasser sicherlich gegen jede Krankheit, wie AIDS, Tripper, Strahlenkrankheit und Vorhautverengung.
 
@gläubiger: ja nee ist klar, der Vahle hat ungefähr ~6 Jahre Medizin studiert und hat natürlich kein Plan von Menschlichenkörper und der "Materie".
 
@Nahasapee24: ich stell hier garnicht seine "hochschulmedizinischen" kenntnisse infrage, sondern die tiefe seiner kenntnisse über homöopathie und seine komischen vergleiche..
es gibt nätürlich menschen, bei denen wirkt ein hom. medikament schneller oder langsamer oder garnicht, genauso kriegen patienten auf voltaren davon magenbluten oder eben nicht..
mir fehlt hier grundsätzlich die bereitschaft, zu differenzieren :(
 
@gläubiger: HP wirkt nur weil der ders nimmt WILL das es wirkt. Ich könnte HP Medikamente wie Smarties fressen und die würden gar nichts bei mir ausrichten weil ich als Naturwissenschafter weiß was da drin ist. Aber die Leute von heute glauben ohnehin jeden Scheiß wenn sie nur verzweifelt genug sind lässt sich das dann für Bares ausschlachten.
 
@Aerith: zum glück gibts da genug, die anderer meinung sind (was die wirkung angeht). ich wünsche allen zweiflern (wobei zweifel zu haben berechtigt und sehr gesund ist, allerdings ohne dabei der sache ggü voreingenommen zu sein) daß diese nie an einen hochschulmediziner geraten, der entzündungen mit cortison und bluthochdruck mit betablockern auf lange zeit therapiert. ein vergleich: cortison löscht brände ohne den brandstifter zu suchen. der kann aber von der haut mal zum knochen wandern..
zur herangehensweise.. nicht jede symptomatik läßt sich durch untersuchung der zelle und dessen reaktion begründen. hochschulmedizin schaut aber besonders diesen bereich an..
keine frage- wichtig fürs verständnis, aber manchmal sinnfrei zur behandlung.
 
@gläubiger: Ich stimme Dir im Grundsatz nicht zu. Aber die Definition "...homöopathie behandelt nicht die viren, die krankmachen, sondern ein hom medikament behandelt die fähigkeit des körpers, angemessen zu reagieren..." Das ist der wesentliche unterschiedliche Ansatz beider Verfahren. Betonung liegt aber bei Behandlung, nicht unbedingt Heilung. Dies gilt aber nicht nur Homöopathie sondern auch bei Handauflegen, Geistheilungen, Medizinmann, Schamanen u.ä. mit ihren Methoden von Zauber und Magie und auch Naturmedizin. Auch die heutige klassische Medizin geht ein Stück dieses Weges, da man die Wichtigkeit der Psyche erkannt und vermehrt berücksichtigt hat.
 
@gläubiger: LOL, Mit Wasser bis zu unkenntlichkeit verdünnte Wirkstoffe gegen Schuppenflechte. Als Betroffener kann ich darüber nur lachen. Da kann ich gleich zum "Besprechen " gehen oder zum Voodoo oder ich sage mir einfach, ich habe gar keine und schwupps, gehts weg.
 
das Thema hat hier ja eine richtige Diskussion ausgelöst. Ich bin überrascht und gleichzeitig enttäuscht wie wenig (wenn überhaupt) die Menschen über Homöopathie informiert sind und darüber denken. Aus meiner Erfahrung kann ich nur berichten dass Sie meinem Sohn und mir und sogar meinem Hund in vielen Fällen insbesondere chronischen Problemen weitergeholfen, wo die Schulmedizin am Ende war (Hautprobleme, Migräne). Insbesondere bei Hautproblemen kennen die Ärzte doch meist nichts anderes als Cortison und Antibiotika. Mit der Homöopathie ist das nicht so einfach, wie sich das die meisten vorstellen. Hierzu braucht es auch einen guten Homöopatischen Arzt, der sein Handwerk versteht.
 
@Lupatix: Da hast du vollkommen Recht. Ich hab das zwar selbst nie angewendet abe meine Schwester hat damit ihren mittleren Sohn ein normales Leben ermöglicht. Der hatte extrem starke Hautprobleme die sich sogar in blutungen ausdrückten. Die Ärzte haben nur Cortison verschrieben und der kleine war aufgedunsen wie ein Gymnastikball. Und der Fühlte sich auch extrem schlecht dabei. Seit er diese Homöophatischen tropfen nimmt sind die Hautbeschwerden nicht mehr da. Scheint also schon was dran zu sein. Auch wenn ich es (der immer nach Bweisen und Fakten schreit) nicht erklären kann.
 
@Traumklang: klar! Ich bin auch im höchsten Maße skeptisch und stehe mit beiden Beinen fest auf dem Boden. Aber ich könnte von vielen solcher Erfolge mit homöopatischen Mitteln berichten. Mich enttäuschen vor allem oft die Schulmediziner.
Mir fällt gerade mein 93-jähriger Großvater ein, der 15 verschiedene hammerharte Medikamente bekommen hatte, die größtenteils wegen der Nebenwirkungen der anderen verabreicht wurden. Er ist fast an Medikamentenvergiftung gestorben. Seine Tochter hat ihn mit homöopatischen Mitteln wieder aufgepeppelt. Und das ist 2 Jahre her. Es sind doch immer wieder die positiven Erfahrungen. Zum Glück bezahlt dies inzwischen auch die Krankenkasse. Dies würde sie sicherlich auch nicht tun, wenn sie dadurch nicht auch eine Menge Geld sparen würde.
Vor einem Monat war ich wegen Fremdkörper im Auge beim Augenarzt. Ärztin wollte mir zuerst Cortison, dann Antibiotka verschreiben. Ich habe beides abgeleht (aber auch nichts homöopatisches eingenommen) und am nächsten Tag war das Auge wieder ok.
 
@Lupatix: Das Immunsystem kann ne Menge mehr als wir heutzutage wissen. Das Problem jedoch ist dass es auch manchmal gegen uns agiert. Allergien z.B. sind nichts anders als ein Immunsystem das mit Kanonen auf Spatzen schiesst. Die Schulmedizin antwortet darauf mit Cortison oder ähnlichem. Naturheilmittel versuchen die wurzel des Problems anzugehen.
 
@Lupatix: Das inkompetente Ärzte heutzutage bei jeder Gelegenheit mit ATBs auf alles ballern was mal schnieft wird sich auch irgendwann rächen. Ich nehm die wirklich nur wenns absolut nötig ist.
 
@Lupatix: Hm, wenn reines Wasser bei euren Hautproblemen geholfen hat, dann hätte vielleicht auch mal einfaches Waschen genügt....?
 
@chronos42: Was für eine bekloppte Antwort. Das war ja an Dummheit nicht zu übertreffen. Witze macht man anders.
 
@Traumklang: Och, das hat du falsch verstanden, das war kein Witz....
 
@chronos42: Das hab ich befürchtet ja. Was hat sich waschen oder nicht waschen mit allergischen Reaktionen zu tun? Du kannst dich 10 Mal am Tag unter die Dusche stellen und die Hautprobleme bleiben trotzdem bestehen. Aber scheint ja für dich trotzdem mit Duschen zu regeln zu sein.
 
@chronos42: Was für eine unqualifizierte Antwort. Habe ich irgendwo erwähnt, dass wir mit Tropfen, sprich Wasser behandelt haben?
 
@Lupatix: Dir hat aber nicht Homöopathie geholfen, sondern der Placebo-Effekt. Homöopathische Mittel können nicht helfen, weil in ihnen nichts drin ist, was irgendwie auf eine Krankheit einwirken könnte. Man sollte das nicht durcheinanderschmeißen.
 
@ckahle: Ich möchte ja niemandem zu nahe treten, doch ich finde es traurig wie so viele Leute das Gefühl haben solche Behauptungen wie diese aufzustellen. Es mag sein, dass das verdünnte Mittel nicht wirkt..aber vielleicht geht es auch gar nicht darum. Woher stammt das wissen, dass nicht vielleicht etwas anderes darin wirkt? Es geht mir hier nicht grundsätzlich darum Homöopathie zu verteidigen, sondern um das voreingenommene Denken und Gefühl zu "wissen" ob und wie etwas funktioniert oder nicht. Die naturwisschenschaft hat alles auf auf das Materielle beschränkt und beispielsweise alle geistlichen/psychischen Faktoren ausgeklammert. Tatsache ist, dass Placebo und starker Glaube helfen können. Dies widerspricht aber eigentlich der Wissenschaft und den logischen Erklärungen unserer klasischen Medizin. Insofern verstehe ich nicht wieso viele leute so auf diese Wissenschaften schwören, die offensichtlich viele Faktoren ausklammern und alles auf biologische wirkungen reduzieren und alles andere verteufeln oder als unmöglich wirksam deklarieren. Sokrates hat mal gesagt: "Ich weiss, dass ich nichts weiss". Viele Naturwisschenschafter haben heute das Gefühl das nur real ist was wir konkret erfassen/messen und verstehen. Tatsache ist jedoch, dass es unendlich vieles gibt, was wir mit unserer Beschränktheit, unserem Verstand und vorgefertigten Denkmustern nicht wahrnehmen können. Man nehme nur all die Strahlen (Handy, Infrarot..hier könnte man endlos weiter aufzählen) als Beispiel. Allen, die das Gefühl haben alles sei absolut logisch, neutral/messbar empfehle ich sich mal ein bisschen mit Quantenphysik auseinanderzusetzen. Ist sehr interessant und zeigt, dass solche Dinge, beispielsweise die klasissche Physik wie wir sie kennen nicht alles und so absolut ist wie wir denken. Ich denke wir sollten wieder anfangen ein bisschen offener für "Möglichkeiten" werden und uns nicht immer nur in unserem Vorgefassten und von klein auf eingetrichterten Denken bewegen. Es geht nicht darum alles blindlings zu glauben, sondern sich einzugestehen, dass wir nicht alles wissen und sehr viel mehr möglich ist als wir denken. Prüfet alles, das gute aber behaltet heisst es glaube ich schon in der Bibel..bleibt nur noch hinzuzufügen offen für neues zu sein und Möglichkeiten in Betracht zu ziehen (auch wenn sie möglicherweise unserem Weltbild, denken und empfinden entgegengesetz scheinen ;-))
 
@trusty: "Tatsache ist, dass Placebo und starker Glaube helfen können." --- Das widerspricht sich nicht, ist nur etwas was die Schulmedizin sehr langsam lernt. Die Psyche hat einen enormen Einfluß auf die Selbstheilungsfähigkeit des Körpers. Oft hilft schon eine Traubenzuckerpille weil sie eben zu einer positiven Einstellung des Patienten führt. Dennoch wenn du ne ernsthafte Baktiereninfektion (und damit meine ich keinen kleinen Infekt, sondern was lebensbedrohliches) hast willst du keine Tröpfchen und Kügelchen mehr, dann willst du mit Sicherheit nen starkes Antibiotikum, was zwar fiesen Kollateralschaden anrichtet aber die Erreger erstmal umnietet.
 
@trusty: Vorsicht, gerade verfällst du in zu enges Denken ;) Die Wissenschaft klammert ja gerade die Psyche und so nicht aus, wenn sie das täte, würde sie ziemlich ratlos dastehen, wenn ein Placebo wirkt. Man sollte aber auch nicht den Fehler machen, auf die Esoteriker reinzufallen, wenn sie anfangen, die Unschärfen aus der Quantenmechanik auf die "große Welt" (oder wie immer man es nennen mag) anzuwenden.
 
@ckahle: Wie jetzt? Hat der Hund auch ein Glaube? Aber egal, was geholfen hat, wenn es tatsächlich geholfen hat hat geholfen und -abgewandelt- was hilft ist richtig!
 
@Uechel: http://bit.ly/ol6lIU
 
@Uechel: Bin nun nicht gerade der Experte für Psychologie bei Tieren und weiß nur, dass Haustiere in der Regel dazu neigen, Psychotisch zu sein ;) Aber es ist durchaus erwiesen, dass der Placebo-Effekt auch bei Tieren funktioniert...mussu mal googlen.
 
Und was ist jetzt aus Barbara geworden?
 
Ich sag nur: www.wie-wirkt-homoeopathie.de ;-)
 
@coolbobby: Hehe der ist gut :D
 
Man zum totlachen der Artikel.^^ Musste erst googeln was überhaupt Homöopathi ist.
 
@gpanda: Dann hätteste jetzt besser keinen Kommentar abgegeben. Frei nach: Gut abgelacht aber den Witz nicht verstanden.
 
Gibts auch homöeopatisches Pottenzmittel?
 
@Der kleine Llort: Dauert zu lange;)
 
ALSO wer schon einmal eine chronische krankheit hatte - und durch "hokuspokusmedizin" geheilt worden ist - oder aber symtomfrei leben kann - den interessiert NICHT wie das alles funktioniert - sondern DAS ES funktioniert - und wenn es nur ein guter placebo ist ... WER HEILT HAT RECHT !!! egal wie !!! - PS: allen minusklickern wünsche ich mal so ne richtig fette neurodermitis - und meinen irrlauf von schulmediziener zu schulmediziner - und die mengen an kortison die ich als kind bekommen habe .. etc ...
 
@gunfun:
ich hab neuro und bei mir hilft beides NICHT! und ich wünsche es keinen Minusklicker
 
@Nahasapee24: dann lass doch mal die milch weg!! der große phosphor anteil hat noch niemandem gut getan und calcium für die knochen holt man sich besser über käse..
 
@gunfun: So ist es. Heilung ist Heilung. Und selbst wenn teures Leitungswasser die gewünschte Heilung brachte, dann ist es eben so.
 
@gunfun: http://bit.ly/rim4vT
 
Also mir hat die Homöopathie geholfen. War im Winter ununterbrochen krank und bei 5 verschiedenen Ärzten die mich alle mit Antibiotika und etc. vollgepumpt haben- nix hat geholfen.
Da hab ich mit Homöopathie angefangen es hat zwar 2 1/2 Monate gedauert bis ich vollends gesund (war aber im Gegensatz ein halbes Jahr krank) war aber es hat geholfen. Das ganze braucht seine Zeit bis es wirkt und diese Zeit braucht der Körper auch!
 
@microviolett: Tja, schade, dass man die Zeit nicht zurückdrehen kann, denn so wissen wir ja leider nicht, wie der Krankheitsverlauf gewesen wäre, wenn du ganz "offiziell" NICHTS zur Behandlung genommen hättest...
 
@DON666: Das gilt für ausnahmslos jede Therapie.
 
@twinky: Wohl wahr, wobei selbstverständlich bei einer richtigen Behandlung auch nachweisliche Meßwerte erfasst werden können, wie z. B. Veränderungen von Konzentrationen bestimmter Stoffe im Körper etc., während bei der Homöopathie Blindprobe und "Behandelter" diesbezüglich identisch sein müssen. EDIT: Was schreibe ich hier eigentlich für ein Zeug... Kommt davon, wenn man nebenbei telefoniert. BTT: Deswegen schrieb ich ja auch das mit der Zeitzurückdrehung. Dann könnte man nämlich an ein und demselben Fall die drei verschiedenen "Therapien" direkt gegeneinander antreten lassen: Nichts, gar nichts und reguläre Medikamente. Aber da solch Beweisführung leider nicht machbar ist, wird die Wissenschaft gegen den strikten Glauben natürlich nie ankommen, denn ein - wenn auch stetig kleiner werdendes - Schlupfloch bleibt den Gläubigen ja immer. Aus demselben Grund nur gibt es doch heutzutage noch Religion. ^^
 
@DON666: Klar, homöopathische Mittel können in einer Doppelblindstudie (oder unter ähnlich strengen Kriterien) keine nachweisbare Wirkung belegen. Diese Mittel wirken nur individuell: durch einen vertrauenswürdigen Arzt, Anpreisungen und jeder Menge Placebo. Eine Krebstherapie ist damit natürlich indiskutabel. Aber zum Beispiel zur Schmerzlinderung ist der Einsatz, sofern der Patient an die Homöopathie glaubt, gerechtfertigt.
 
@twinky: Die Einschränkung auf den Glauben dran, müssen gar nicht sein. Placebo tritt immerhin in der gleichen Häufigkeit auf, wenn der behandelte weiß, was genau los ist. Schon immer noch ne seltsame Sache, was so im Menschen los ist. :)
 
@ckahle: Das ist richtig! Und genauso wichtig ist die "Zuwendung" des Arztes, je intensiver je höher die Heilungs-Chancen.
 
@microviolett: Is ja auch keine Kunst das du dauerkrank warst wenn du durchgehend Antibiotika nehmen musstest. Da haste wahrscheinlich mehr Nebenwirkungen von den Dingern als Krankheit gehabt.
 
hier wird ja einiges durcheinander geworfen. niemand oder kaum jemand zweifelt an das es natürliche mittel gibt die helfen. wenn ich zum beispiel bauchschmerzen habe trinke ich kamillentee. das hat nix mit voodoo zu tun. aber homöopathie != natürliche arzneimittel...
 
Ein Grund zum Jubeln! http://blog.esowatch.com/?p=3832 Sagt schon alles.
 
alles was der eigenen raffgier im wege steht gleich verklagen. auch nicht schlecht.
 
Profanes Geschwafel, hat denn keiner, aber wirklich keiner jemals den Gedanken begriffen, daß es nicht um den Wirkstoff an sich geht? Die Schulmedizin hilft nur einem: der Pharmaindustrie. Selbst wenn ein chemisches Pharmaprodukt Symptome lindert, langfristig macht es dank Wechsel- und Nebenwirkungen sowie Folgeerscheinungen alles nur noch schlimmer - außer für die Pharmaindustrie, die verdient erneut daran. Also, bei der Homöopathie geht es um die molekulare Prägung der Information des Wirkstoffes in reines Wasser oder Alkohol. Siehe Quantenphysik. Die Homöopathie ist somit fortschrittlicher, da weitaus wissenschaftlicher, als die Schulmedizin, da sie Effekte nutzt, die weit über Molekularbiologie hinausgehen. Siehe Multidimensionalität. Reines (!) Wasser ist von Fehlprägungen bereinigtes Wasser und nicht profan durch Filter gepresstes. Wenn Wasser frei wirbeln kann, ohne durch Rohre gezwängt und gepresst zu werden, kann es die Fehlprägungen loswerden. Vor den Christen gab es andere, deren Rituale und Bräuche von den Christen teils 1:1 und teils abgewandelt übernommen wurden. Das Kreuz gab es schon vorher, aber es stand für die Sonne. Den Heiligenschein gab es schon vorher, aber er stand für die Sonne, die hinter dem / um den Kopf der personifizierten Gottheit erstrahlt. Das Weihwasser gab es schon vorher, nur daß es keines Priesters bedurfte, um es zu weihen, das Wasser an sich galt als höchst heilig und außergewöhnlicher Stoff im Universum. Was es ja ist. Es braucht nicht geweiht zu werden. Es kann nur entweiht werden. Indem man es mit hohem Druck durch Rohre presst, ihm das Wirbeln verweigert. Das Leitungswasser, das mit Arzneimittelrückständen aus dem Klärwerk verfeinert ist. Das Quellwasser, das sofort entweiht, entwirbelt, gepresst und in PET-Flaschen abfüllt wird, die östrogenartigen Substanzen (Bisphenol A), Antimon sowie Acetaldehyd (Ethanal) diffundieren. Das alles ist entweihtes Wasser. Unbehelligtes Quellwasser ist von sich aus "Weihwasser" und bedarf keiner weiteren Behandlung durch so eine Kirchennase wie dem Papst.
 
@Druidialkonsulvenz: rofl
 
@tofu-sensei: nun, wenn ich auf 20 Minus ein Plus bekomme, ist nur die Tatsache bestätigt, daß ca. 95% der Menschen Schafe sind und 5% Freidenker, also stört es mich garnicht. Wobei natürlich die Leser dieses Artikels und meines Kommentars keinen repräsentativen Volksdurchschnitt darstellen, hier können es auch nur 80% Schafe sein. Edit: Ach, eh ich das nicht genug vertiefe. Der Signal-Anlockeffekt wird wohl auch mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit dafür sorgen, daß sogar mehr Freidenker als Schafe ausgerechnet diesen Kommentar lesen, es hängt aber auch von Uhrzeit, Wetter, Fernsehprogramm und dem dynamischen Layout dieser Website ab, wer es liest und wer bewertet.
 
@Druidialkonsulvenz: Aber ich bin doch auch Freidenker. Muß jetzt leider weg, etwas Stroh zu Gold spinnen. Siehe Rumpelstilzchen.
 
@tofu-sensei: pass auf die Finger auf. Ach, vor 40 Jahren, am 15.08.1971, wurde der Goldstandard aufgehoben. Mal so am Rande. Seit dem geht es in der Welt rapide in die Kapitalismuskatastrophe. Seit dem hat der US-Dollar 40-fach an Wert verloren, aber die normalen Leute bekommen im Schnitt nur das 6-fache Gehalt im Verhältnis zu damals. Also ist ihr Reallohn 6,67-fach geschrumpt. Das ist Neoliberalismus und die Pharmaindustrie hängt satt tief drin.
 
@Druidialkonsulvenz: Andererseits, glaubt man dem Spruch, gibt es immer ein Schwarzes Schaf in der Herde. Bei EINEM Plus muss das Plus also folglich das Schwarze Schaf sein. Und das Schwarze Schaf ist nun mal immer das böse / schlechte. Folglich kann das eine Plus nix wirklich Gutes sein. UND: Wer aber Andersdenkende als Schafe bezeichnet (auch wenn sie in der Mehrzahl sind!), ist tatsächlich ein echter Freidenker, denn er ist ganz offensichtlich frei vom Denken im wahrsten Sinne des Wortes (nicht denken). UND NOCH EIN: Du kommst wohl nicht von der Küste - oder? Sonst wüßtest Du, dass Schafe für die Menschen bezüglich Deichschutz lebenswichtig sind. Sie halten bei Deichen das Gras kurz, vernichten tiefer wurzelnde Pflanzen, verdichten den Boden, sodass dieser fester gegen Hochwasser ist und sodass dieser unzugänglicher für Mäuse und Co. ist. Viele Schafe sind also extrem wichtig zum Überleben! Noch Fragen?
 
@Uechel: Was willst du mit deinen Wortspielen verdrehen? Mir fällt ein Sprichwort ein: "Was der Bauer nicht kennt, mag er nicht", deswegen wundert es mich nicht das du dich an jeden noch so kleinen Strohalm klemmst um ihn zu diskreditieren. Stehen deine Ansichten auf so wackligen Füßen, dass du zu solchen Mitteln greifen musst?
 
@Druidialkonsulvenz: Ganz deiner Meinung in allen Aspekten. Respekt das du überhaupt versuchst es ihnen zu erklären. Ich hoffe der in oder andere denkt darüber nach, dann hast du schon viel gewonnen. Ich wünsche euch Licht und Liebe, ganz besonders dir mein Bruder im Geiste.
 
@Druidialkonsulvenz: Hervorragende Parodie! Zwischendurch hatte ich mal das gefühl, du meinst das ernst. Aber so dämlich kann ja nun niemand sein, oder?
Nö, ich bleibe dabei: Klasse Parodie!
Die guten alten Wasserwirbel....rofl..kreisch...und die Quantenphysik im Zusammenhang mit Homeopathie....Schenkelklopf...
 
@chronos42: wenn die Wirbel so kreisch sind, dann läuft das Wasser sicherlich straight gerade runter, wenn du den Stöpsel ziehst, nehme ich an. Und bei einem Wasserfall wird das Wasser, das unten auftrifft, einen rechten Winkel machen und weiterfließen, nehme ich an. ...vornkopphau...
 
@Druidialkonsulvenz: Jetzt mache ich mir doch ein wenig Sorgen. Du solltest doch besser weniger davon einwerfen. Von was auch immer, aber homeophatisch ist es nicht, denn es wirkt bei dir...
 
@chronos42: Unabhängig vom Inhalt: Elegant formuliert. Ich mag Wortspiele, darum +.
 
homöopathie zusammen mit quantenmechanik ja sogar multidimensionalität und wenn möglich auch noch branen zu erwähnen ist schon fast religiös. ihr druiden greift wirklich nach jedem strohhalm was? :-). wird ein schenkelklopfer bei meinen physikerkollegen werden morgen früh.
 
Die Fragestellung, ob all die Kunden dieses Produkts, die jetzt "plötzlich" auf den Zug der Sammelklagen aufspringen, dies wegen eines zu erwartenden Geldsegens tun (Gier ist Geil) oder weil ihnen jetzt erst aufgefallen ist, daß das Produkt ja gar nicht gewirkt hatte, ist noch nicht endgültig beantwortet.
 
@Druidialkonsulvenz: In diesem Punkt hast Du Recht unabhängig von Deinen anderen Thesen / Argumenten!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles