Verbaucherschutz hat Datenflat-Werbung im Visier

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat mehreren Mobilfunk-Unternehmen Abmahnungen geschickt und auch einige einstweilige Verfügungen erwirkt. Auslöser dessen sind Werbeanzeigen für angebliche Datenflatrates. mehr... T-Mobile, Sim-Karte, Sim Karte T-Mobile, Sim-Karte, Sim Karte T-Mobile, Sim-Karte, Sim Karte

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich drück mal den nicht vorhandenen "Gefällt mir" Button ;P
 
@deepblue2000: da is doch ein fb "Empfehlen" Button -._° man kann auch echt kleinlich sein und alles so enolrm genau nehmen, meine fresse...
 
@Thomynator: Ich weiß ja nicht vorauf du dich beziehst, aber wenn du dich auf den Obigen Text beziehst, sollteste deinen Text nochmal überdenken. Ich gibt genug dumme, die darein getappt sind oder wären. Und wundern sich dann nach einer Woche, warum es so langsam geht, können aber nicht mehr aus dem Trott heraus. Ist wie, wenn du dir einen Porsche mit 300PS kaufst, aber er verliert schon nach 300km 200PS an Leistung, wegen einer Drosselung. Genau diese Sache haben sie aber ins Kleingedruckte geschrieben. Würdest du das gut finden???
 
@Forster007: nein. genauso war es eigentlich gemeint :-)
 
@deepblue2000: endlich! das wurde auch langsam mal zeit - hatte mich mal bei der bundesnetzagentur deswegen beschwert und als antwort kam nur ein: tut uns sehr leid, aber wir können gar nichts machen!
 
@deepblue2000: Auch ich finde das klasse, wenn es auch etwas sehr spät kommt. Nun müßte noch kommen, das alle entsprechenden Verträge bei Einspruch durch den Anwender ungültig werden oder zu Gunsten dessen in echte Flats umgeändert werden müssen.
 
@deepblue2000: Boah, oh man und wie das Zeit wurde! Endlich! Mit Flat hatte das nichts mehr zu tun, da der Speed nach Drosselung scheir unbenutzbar ist! Hofftl. ändert sich da mal was, an den Bezeichnungen aber mittelfristig auch an den Tarifen und VOlumen selbst!
 
@nize: Allerdings. War neulich bei einem Freund, der sich nen neuen PC zugelegt hatte, weil ich den noch etwas flottmachen sollte. Hab dann irgendwann Windows Update angeworfen, weil das Windows 7 u. a. noch kein SP1 installiert hatte... Irgendwann ging dann die "voraussichtliche Dauer" des Downloads sprunghaft von 2 Minuten auf 45 oder sowas hoch, da wußte ich: der arme Mann hat eine Vodafone-"Flatrate", und ich habe just in diesem Moment die magische Grenze erreicht... Dumme Bauernfängerei.
 
@deepblue2000: Strike!!!!!!
 
@deepblue2000: +1 Leider kenne ich keinen Anbieter, der wirklich eine Flatrate anbietet. Die Tarife 5GB kosten in der Regel viel zu viel. Ich fände es angenehmer, wenn 200-500 MB für 2-5€ angeboten werden und nicht wie jetzt bei manchen Anbietern für 10-15. Eine richtige Flatrate wäre auch cool, auch wenn diese etwas teurer kosten würde. (für Leute ohne schneles DSL gut) Ansonsten bin ich mit meinem Tarif zufrieden. (SMS Flat, Internet "Flat" (300MB), 100 Freiminuten + Gespräche zu o2 kostenlos für 22€ im Monat)
 
Fantastisch! Endlich macht jemand etwas gegen diesen offensichtlichen Betrug. Definitiv unverschämt, etwas als Flatrate zu bezeichnen wo absolut gar nichts flat ist.
 
@Islander: Natürlich ist das eine Flatrate, das steht auch gar nicht zur Diskussion. Nur ist es eben eine GPRS-Flatrate mit einem Bonus von 500 MB bei UMTS-Geschwindigkeit. Du kannst unbegrenzt mit GPRS im Netz surfen. Das ist eine Flatrate. Wenn Du das nicht als Flatrate bezeichnen willst, dann gibt es gar keine Flatrates. Eine Modem-Flat ist eben Flat mit Modemgeschwindigkeit, eine DSL1000-Flat eine Flat mit DSL1000 und eine VDSL-Flat eine Flat mit VDSL. Nur weil es was schnelleres gibt kann man nicht den Gegriff Flatrate abstreiten. Das betrügerische ist nur, dass es als UMTS-Flat beworben wird, aber nur eine GPRS-Flat beinhaltet.
 
@Nunk-Junge: Wenn ich eine 7,2 Mbit/s-Flat versprochen bekomme und eine 7,2 Mbit/s-Flat buche, will ich auch eine 7,2 Mbit/s-Flat haben, ist doch wohl logisch, oder? Wenn Du einen Porsche kaufst und der nur die ersten 5000km (beispielsweise) Tempo 190 schafft und dann nur noch Tempo 130, wirst Du doch auch empört, oder? Ist auch ein Rückgabe- Grund gerichtlich anerkannt! Oder wenn Du einen Handy-Tarif mit 20Frei-Minuten nimmst und bekommst tatsächlich nur 15, das fändest Du auch nicht so dolle, oder? Kurzum: Versprochen ist versprochen und wer sein Wort nicht hält ist ein Lügner!
 
@Uechel: Es IST eine Flatrate. Die Lüge bzw. das verschweigen liegt beim Tempo bzw. der Tempodrosselung bei erreichtem Volumen.
 
@departure: Das Problem ist, das Flatrate nicht (?) juristisch ausdefiniert wurde. Ist Flatrate nur, wenn ich Netzzugang habe wie schnell auch immer oder ist Flatrate das was als solche angeboten wird, nämlich mit der entsprechender Geschwindigkeit. Und das Problem ist ja, dass die Anbieter erstmal Flarate mit 7,2 Mbit/s bewerben und NICHT NUR Flarate! Da ist der Unterschied!
 
@Nunk-Junge: Schön wäre es! DSL16000 Flat ist gebucht und bezahlt jedoch kommt nur DSL1000 an.. dagegen gehört auch etwas unternommen! nun kommt mir nicht mit du
"hättest auch ne kleinere nehmen können" hier gings noch um die telefonflat die es nur bei der DSL16000 mit dazu gab... damals..
 
ich glaube die ganze diskussion hier wäre nur halb so geladen wenn die drosselung nicht 64k wäre sondern etwas das man noch flüssig benutzen kann wie z.b. 384k!
 
@bamesjasti: Korrekt, wenn noch mind. 1/3Mbit übrig bliebe, wäre es okay. Aber GPRS ist einfach nur unverschämt!
 
@Nunk-Junge: GPRS ist SO lahm, dass es fast nicht nutzbar ist. Außerdem wird ja eben nicht mit GPRS-Flat geworben sondern mit 3D oder 7,2Mbit oder whatever. Und davon ist es weit,weit entfernt. Es bleibt noch <1% der Leistung übrig, siehe Artikel.
 
@Islander: Nunk Junge hat Recht. Es ist sehr wohl eine Flatrate, nur muss man hier differenzieren was für eine Flat, bzw. wofür. So ist die Bezeichnung grundlegend falsch gewählt.
 
@Islander: Betrug oder nicht, da ich UMTS ausschliesslich auf dem Smartphone nutze und auch "nur" 500MB UMTS/HSDPA Traffic zur verfügung habe müsste ich mich eigentlich auch beschweren. Allerdings wofür? in dem Jahr das die "Flat" jetzt läuft war das maximum an Traffic mal 400MB ansonsten schwankt es zwischen 200 und 300MB. Für ein Notebook dürfte das allerdings schon definitiv zu wenig sein oder für Leute die den Traffic lieber für sinnlos Apps oder massenweise Videos verschwenden.
 
@UreshiiTora: Es geht aber nicht darum, was wer wie lange wo verbraucht, sondern einzig und allein um die irreführende Bezeichnung. Es wird Gold versprochen und Holz verkauft: Nehmen sie sich soviel Gold für 30.000,00€ mit, wie sie tragen können! Allerdings behalten wir uns vor nach einem kg Goldmenge die selbe Menge in Bambus zu liefern.
 
@All: Ja richtig! Wäre doch prima wenn es kein Trafficcap gäbe. Platzen halt die UMTS Zellen, weil Kiddiepaule seine Pornos mobil streamen und Bob der Freak seine HD Rips laden will. Leute denkt ihr auch mal nach. Mal abgesehen davon handelt es sich rein technisch immernoch um eine UMTS Flat, denn die Übertragung erfolgt nicht über den GPRS Standard sondern, wird lediglich gedrosselt. So gesehen ist es also immernoch eine UMTS Flat. Ansonst lieber mal das scheiss Kleingedruckte lesen gehen und nicht einfach wie immer Lügen ("Ich habe die AGBs gelesen und bin damit einverstanden") Aber hey ist doch viel besser, wenn die Provider dann sagen müssen "Pech gehabt Zelle überlastet" oder die Preise werden angehoben um den Ausbau zu finanzieren.
 
@funny1988: Es geht um die Aussagen der Werbung und diese sind so nicht korrekt, zumindest aber nebulös oder verwirrend/uneindeutig formuliert. Und nur das ist jetzt nicht mehr gstattet. Die technische Seite ist wieder eine andere.
 
@funny1988: ich wäre bereit mehr zu bezahlen wenn ich dafür mehr leistung bekommen würde, aber mehr als 5gb bekommt man zu anständigen konditionen ja nicht. vodafone verkauft größere pakete, aber deren opreise sind derart übertrieben das es billiger ist mehrere verschiedene simkarten zu benutzen! mich wundert es auch einfach das kein anbieter unbegrenztes 7,2k inet anbietet - die müssen ja nur nen preis setzen aber ncihtmal das wird gemacht!
 
@bamesjasti: S.O. Die Gründe für Drosselung sind ja einleuchtend und so lange die Kapazitäten nicht ausgebaut werden, wirds leider auch schwer größere Tarife im Privatbereich geben. Wir können uns sogar glücklich schätzen. Gibt genug Länder in denen, nach erreichen des Cap, pro Mb abkassiert wird. In der Schweiz ist das glaub so weit ich weiß Gang und Gebe.
 
Eigentlich ist derartige Werbung eher schon Betrug. Sehr gut, das die Verbraucherzentrale endlich mal dagegen vorgeht.
 
@boofh: Wo genau ist der betrug?
 
@mcbit: in der Drosselung ist der Betrug. ergo heißt es: Flatrate=unbegrenzt im Internet surfen. und da da bspw. steht UMTS Flat 7,2Mbit ist das problem nach der Drosselung ist zwar noch internet da aber nix mehr mit breitband. das is schon scheiße...
 
@Thomynator: FLATRATE= unbegrenzt im Internet surfen - und das genau ist gewährleistet. Ergo, kein Betrug. Höherer Speed bis zu einem bestimmten Volumen kannste als Bonus sehen. Hört also auf, von betrug zu faseln, wenn Ihr einfach nur den Begriff "FLATRATE" überstrapaziert.
 
@mcbit: jo, außerdem ist das nichts neues, selbst Festnetz DSL Anschlüsse werden ab z.b. 100GB verbrauchtes Datenvolumen gedrosselt (in diesem Fall 1&1)
 
@mcbit: achja... also drosselt mir kabel deutschland nach 10 GB/mon auch auf Modem Niveau oder was? nee. nur DAS ist eine Flatrate, unbegrenzt surfen mit dem gebuchten speed. in meinen Augen zumindest. und so denken offenbar viele. Dass der Begriff nicht die Bedeutung hat ist ja schön und gut, aber andere Anbieter, die eine für mich RICHTIGE Flat anbieten nutzen den Begriff auch und da wird nun mal nix gedrosselt.
 
@mcbit: genau da ist ja der haken! 10jahre werbung für dsl flatrates ohne irgendeine drosselung haben die bedeutung von unbegrenztem internet mit dem begriff flatrate in den köpfen der leute festgebrannt - ich finde einfach das die provider konsequenz zeigen sollten und den begriff flatrate eben nur für tarife ohne leistungseinschränkung nach einer gewissen nutzung benutzen sollten!
 
@Thomynator: Was in Deinen Augen etwas ist, ist dabei unerheblich, denn Du kannst noch so sehr mit den Füßchen aufstampfen, und brüllen "Ich will es aber nciht verstehen". FLATRATE bedeutet unbegrenzt Surfen, von gleichmäßigem Speed steht nix da. Da hilft auch Dein Vergleich mit Kabel Deutschland nix.
 
@bamesjasti: Da kann man mal sehen, das die leute einfach nicht überlegen, sich berieseln lassen und unfähig sind, zu lesen und zu verstehen.
 
@mcbit: FLATRATE = für einen Service EINMAL zahlen.
 
@mcbit: ich verstehe es schon. Aber es geht darum: in dtl. wird der begriff Flatrate MEISTENS für eine Dienstleistung ohne Einschränkung verwendet. Das haben sich nun mal alle gemerkt. ergo wird dies beim Begriff Flatrate vorausgesetzt. und dementsprechend ist es nunmal so, dass diese Werbung irreführen KANN. nicht muss. und wenn die nutzer das dann mitbekommen haben sie den vertrag am hals und darauf spekuliert auch Vodafone, T-Mobile etc. und der User wundert sich, warum das internet auf dem handy nach ner weile so lahm ist. aber DAS willst oder kannst DU ja nicht verstehen.
 
bedeutet aber nicht, das hier immer der gleiche Speed zur Verfügung steht! Flatrate heißt, keine maximale Obergrenze fürs Surfen.
 
@knoxyz: Ähm, und? Einmal bezahlen für Internet und dieses dann nutzen. mache ich, trotz Drosselung bei 1,5 GB. Dreh und wende es, wie Du willst. Jeder, der des verstehenden Lesens fähig ist, wird keinen Betrug darin ausmachen.
 
@Thomynator: Die Werbung kann aber nur irreführen, wenn man den Begriff fehlintzerpretiert, ganz einfach.
 
@Thomynator: "nur DAS ist eine Flatrate, unbegrenzt surfen mit dem gebuchten speed." Du hast Netzverbindungen nicht verstanden. Was Du willst, dass gilt auch nicht für irgendeine DSL-Verbindung und für drahtlose Verbindungen schon gar nicht, schon technisch ist das unmöglich. Ich empfehle Dir Dich mal über das Thema zu bilden.
 
@mcbit: Flatrate bedeutet nicht unbegrenzt surfen, Flatrate bedeutet, dass ich pauschal für eine Leistung bezahle, ich beliebig oft und beliebig intensiv ausnutzen kann, ohne dass ich eine Einschränkung der Leistungen erhalte. Eine UTMS-Flatrate MUSS mir also während der Laufzeit permanent volle UMTS-Geschwindigkeit garantieren, alles andere wäre nicht rechtens. Heißt es nur "Internet Flatrate", DANN ist alles rechtens, wenn man je nach Nutzung unterschiedliche Geschwindigkeiten zur Verfügung gestellt bekommt.
 
@sushilange: Du zäumst das Pferd von der falschen Seite auf. es wird dir permanent GPRS-Speed angeboten. Aber bis zu XxX GB erlaubt man eben etwas mehr. Und damit ist der Begriff wieder korrekt.
 
@mcbit: Kannst du gern machen. Bei meiner Flatrate (für Service einmal bezahlen) soll die erbrachte Leistung konstant bleiben!
 
@knoxyz: Du möchtest also konstanten GPRS-Speed?
 
@mcbit: Ich zäume gar nichts auf :D Du redest jetzt nur von der Leistung. Die ist völlig irrelevant, weil zunächst einmal die Produktbeschreibung zählt. Wenn ich schreibe "Audi A3 2.0 TDI", kann ich dir kein Opel Corsa geben, nur weil ich in der Beschreibung dann beiläufig und ganz klein erwähne, dass es ja eigentlich nur ein Opel Corsa ist ;-) Es geht also darum, wie es bezeichnet wird. Und eine "UMTS-Flatrate" bedeutet nun mal, dass ich in UMTS-Geschwindigkeit OHNE Drosselung surfen kann. Heißt es nur "Internet Flat", dann ist es völlig legitim (und lediglich eine Sauerei), dass man nur z.B. 500 MB in UMTS-Geschwindigkeit hat, und danach GPRS.
 
@sushilange: Wieso, UMTS-FLATRATE sagt aus, die darfst ohne LIMIT an Zeit im UMTS-Netz surfen. Dein Autoverlgeich hinkt, weil ein Corsa nunmal kein A3 ist. Eine FLATRATE ist aber nunmal unbegrenztes Surfen (und auch nur das).
 
@mcbit: Aber eine "UMTS Flatrate" ist keine "GPRS-Flatrate". Genauso wenig wie ein "Audi A3 Auto" kein "Opel Corsa Auto" ist. Und ich kann ja eben NICHT ohne Limit im UMTS-Netz surfen, weil ich gedrosselt werde und dann nur noch GPRS (bzw. Edge) zur Verfügung habe.
 
@mcbit: "Internet-Flat mit bis zu 7.200 kBit/s unbegrenzt surfen solange Sie wollen" Darunter lese ich, das ich solange mit 7,2 Mbit surfen kann wie ich möchte, natürlich muss die Netzabdeckung stimmen. Eine Drosselung schließt dieser Werbesatz aus. Natürlich gibt es Fußnoten die darauf hinweisen aber falls 1&1 damit wirbt (ich weiß es nicht verlass mich auf winfuture) ist das schon eine Täuschung. Der Autovergleich hinkt trotzdem, man könne einen Autovergleich leasing aufstellen mit "Holen sie sich einen A3 und fahren sie solang sie wollen" un im einer Fußnote steht max. 15000km / Jahr.
 
@sushilange: Doch kannst du, warum tut dich ein GPRS Netz von Surfen abhalten!? Du kannst weiter, ohne maximal Grenze von Volumen, weitersurfen. WIE SCHNELL, BIS 7,2 MBit.... nicht PERMANENT 7,2 MBit.

Klaro kannst du ohne Limit auch ohne UMTS surfen, oder hast du Angst, du erreichst ein gewisses Datenvolumen nicht?... ob nun GPRS oder UMTS, die obergrenze is doch die selbe, nämlich keine!

Was regen sich hier alle auf? Es meckert doch auch keiner, wenn sein privat 16Mbit Anschluss daheme nur max. 14,5 oder 15 MBit ausspuckt... deswegen könnt ihr trotzdem unbegrenzt weitersufen, auch langsamer...
 
@Adam_West: All das, was du versuchst zu widerlegen, habe ich doch gar nicht gesagt! Lies bitte richtig.
 
@Adam_West: Wenn der bezahlte 16 Mibt/s DSL Flatrate Anschluss tatsächlich nur 14 bis 15 Mbit/s hergibt, lassen das zur Zeit noch viele so durchgehen, wenn aber nach 5 Winfuture Artikeln lesen, 3 mal Seite neuladen und Aldi und Lidl Wochenangebote abrufen die großspurig als 16 Mibt/s Highspeed Flatrate auf Analog-Modem 56kbit/s Bandbreite eingeschnürt wird, dann brennt die Luft! Und genau solch ein Fehlverhalten ist bei den Firmen mit diesen Mobil-Flatrates zur Zeit zu beobachten.
 
@sushilange: "Und ich kann ja eben NICHT ohne Limit im UMTS-Netz surfen, weil ich gedrosselt werde und dann nur noch GPRS (bzw. Edge) zur Verfügung habe."

zum ersteren: doch! Warum nicht?
zum zweiten: ändert nichts am Limit!
 
ist euch eigentlich bewusst das 95% der leute einer mb/mbit/kbit o.Ä. angabe nichts entnehmen können da sie keine ahnung haben wieviel das ist! wenn ich hier jemanden frage wieviel ist 10mb bekomme ich wahrscheinlich sofort die angabe 3große jpg dateien oder 2 mp3 dateien oder so. wenn ich aber die frage anderen leuten (eltern, freunden...) stelle dann bekomme ich immer ein "keine ahnung" zurück!
 
@mcbit: Du hast recht, aber unter Umständen auch unrecht. Es kommt dabei immer auf den Richter an. Es gibt unzählige Urteile wo Richter sinngemäss entschieden haben, dass ein Begriff, der in der Allgemeinheit einen bestimmtes Verhalten, oder Nutzungsrecht suggeriert, nicht verwendet werden darf, wenn einen Auflage, oder im Kleingedruckten der AGB der Begriff wieder aufgehoben wird. Das nennt man absichtliche Irreführung und kann auch als Betrug ausgelegt werden. Die Definition von Betrug ist ja, jemanden unter falschen Tatsachen etwas vormachen um sich einen Vorteil zu verschaffen. Dieser Tatbestand ist sicherlich gegeben, wenn ein Richter den Begriff Flatrate so auslegt, wie es die meisten Nutzer machen und ihn als eine unbegrenzte Bandbreiten-Leistung betrachten. Bis es dazu kein Urteil gibt, kannst du also recht haben, oder eben auch nicht. Hier zu behaupten es sei kein Betrug, ist dadurch genau so richtig, oder falsch wie wenn einer hier schreibt es sei ein Betrug.
 
@Adam_West: Internet-Flat mit bis zu 7.200 kBit/s unbegrenzt surfen solange Sie wollen sagt nicht aus das man absichtlich gedrosselt wird. Das bis zu sagt mir das natürlich nicht immer 7.2 Mbit durch den Netzbau gegeben sind, aber wenn das Netz es zulässt darf ich es solang ich will nutzen soviel mir das Netz bietet. Eigentlich müsszen die 64kbit Flatrates beworben werden mit 300mb UMTS 7,2Mbit Volumen.
 
@bamesjasti: Das ist völlig egal, ob die Leute eine Masseinheit richtig auslegen, oder nicht. Unwissenheit schützt nicht. Es liegt am Kunde sich zu informieren was eine Masseinheit zu bedeuten hat. Wenn sich einer damit herausreden will, musss man sich auch fragen, warum gibt es den Masseinheiten?
 
@bamesjasti: Dieses kurze Youtube Musik Video (3 Minuten 18 Sekunden) ist alleine 69,1 MB groß, (1080p) ohne die Youtube Webseite selbst: http://youtu.be/eCjgX-JYddw
 
@Rumulus: und was meins du wieviele kunden sich tatsächlich informieren? die fragen ihren verkäufer, der sagt 300mb dann wie isdn und da denen isdn ein begriff ist und man damit vor 15 jahren ordentlich surfen konnte finden sie es gut. das diese geschwindigkeiten heute absolut lächerlich sind wird nicht erwähnt!
 
@mcbit: Also ich frage mich warum einige so etwas nicht verstehen @mcbit… Wenn eine Leistung wie eine Flatrate mit der Bandbreite UMTS beworben wird ist es laut Titel eine UMST Flat. Was verstehst du daran nicht? Und der Autovergleich passt schon. Man kann aber auch sagen, Audi mit Alufelgen. Am Ende liegt aber nur ein Ersatzrad aus Alu im Kofferraum ;) Also denk mal darueber nach wie die Flat heisst und was sich einige Leute dann darunter vorstellen.
 
@mcbit re:3 : " § 263
Betrug
(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch VORSPIEGELUNG FALSCHER oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen EINEN IRRTUM ERREGT oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2)DER VERSUCH IST STRAFBAR.
 
@mcbit: Diese Diskussion hab ich auf der Arbeit sooo häufig...da wills auch keiner verstehen. Gib dir hier also gar keine Mühe, das ist es nicht wert :)
 
@Uechel: Toller Versuch, aber wer das Kleingedruckte liest, weiß, wo die Einschränkunen liegen, also kein Betrug. Ganz einfach.
 
@Adam_West: Wie kommst du denn bitteschön darauf, dass da (heutzutage) noch irgendwas bei 1&1 im Festnetz-DSL gedrosselt wird? Das ist Blödsinn. Vor ein paar Jahren hatten die mal diese Aktion, dass sie "Vielsauger" rausekeln bzw. mit nem Hunni aus dem Vertrag rauskaufen wollten. Sowas - auch eine Drosselung - gibt's da schon lange nicht mehr. Bei mir rauschen monatlich immer so zwischen 150 und 250 GB durch die Leitung, und da ändert sich an der Geschwindigkeit NIE irgendwas. Und ja, ich bin (noch) 1&1-Kunde.
 
@mcbit: VORSPIEGELUNG FALSCHER Tatsachen EINEN IRRTUM ERREGT -noch mal: IRRTUM ERREGT!!!-, da ist der Knackpunkt und u.U. der Betrug! Wenn das soooo eindeutig zu Gunsten der Anbieter wäre, würden diese ja nun nicht ihre Werbung ändern (wollen)!
 
@Uechel: Es wird doch eindeutig, wenn man den Werbeslogan hinterfragt. Darum gehts. Auf einmal sind Werbeslogans aussagekräftig. Aber wenn Computerfrisierte Animationen und Werbespots, die mittels Computer fern jeder Realität gerückt werden, dann ist wißt Ihr, dass es nur Werbung ist. Das findeich seltsam. Und ich finde seltsam, dass es offenbar mehr leute gibt, als angenommen, die an die Hand genommen werden müssen, wenn es um Vertragsabschlüsse geht.
 
@mcbit: Das beziehe ich mal nicht auf mich! Ich lese sowas immer und komplett inkl. "Kleines". Ändert für mich aber nichts an der Tatsache, das die Werbung so wie sie gemacht wird, irreführend ist.
 
@Uechel: Aber ich bin bisher noch nicht irregeführt worden. Wie kommt das? Es ist Werbung - und das weiß ich. Ich weiß, dass es einen Haken geben muss und suche diesen in der Fußnote.
 
@mcbit: Ja nee! Kann ich nicht überprüfen!
 
@Uechel: Was willste denn prüfen? Oder meinste, ich wäre dieser Meinung, wenn ich dauernd auf Werbung reinfallen würde?
 
@mcbit: Ich kann das was Du geschrieben hast nicht überprüfen! Ich habe also nur eine Tatsache genannt. Oder kann ich das irgendwie überprüfen? Richtig:Nein! Theoretisch könntest Du ja viel schreiben..... Tut mit leid, aber es wird mir jetzt zu dumm!
 
@Uechel: Oh entschuldige, dass ich deinem Niveau nicht entspreche. Ja, wenns Dir zu "dumm" wird, dann sollten wir aufhören. Ich muss wohl noch viel lernen im Leben.
 
@mcbit: Richtig!
 
@mcbit: Also "Betrug" ist immer gleich so ein hartes Wort, aber wer da noch meint "der Kunde müsste sich informieren" der ist nicht mehr ganz bei trost, finde ich. Hier wird sehr deutlich etwas beworben, was man hinterher nicht bekommt. Wenn das nicht irreführend ist, dann weiß ich aber nicht.
 
@Yamben: Wie bitte? Die kleine zahl, dass es eine Fußnote gibt, ist doch deutlich erkennbar.
 
@mcbit: Ich finde es immer wunderbar das ihr hier von der euch (aufgeklärt im IT-Bereich) auf die allgemeinheit geht und meint "das muss doch jeder verstehen"... :-) Das Produkt wird so gut wie unbrauchbar nach nicht mal 300MB... Ich weiß nicht genau ob z.B. meine Mutter wüßte wie schnell man 300MB wech gesaugt hat und das es danach praktisch "unbrauchbar" wird. Aber wie gesagt, ihr scheint einen großen Spaß an einer Welt zu haben wo alles mit Fußnoten und hinweisen verkauft wird...und in eben diesen Hinweisen darf ruhig drin stehen das ein Produkt praktisch unbrauchbar wird... Ist alles kein Problem. Da frage ich mich wer hier geblendet ist von der Werbeindustrie das alles als "eigentlich okay" hingenommen wird... hauptsache der Rubel rollt und man hat dem Kunden erstmal etwas verlötet, wenn er danach "teuer aufrüsten" muss um das Produkt überhaupt richtig verwenden zu können, naja, hätte er sich halt vorher besser informieren müssen, was ist schon ein Werbeslogan... der kann die Wahrheit ruhig bestmöglich verschleiern... Super sache! ;-) Hoffe ihr seit auch so gut drauf wenn ihr mal nen Vertrag unterschreibt und erst hinterher merkt das ihr auf die Nase gefallen seid... :-)
 
@mcbit: ja ist erkenntbar. und weil du recht hast wird das jetzt wohl auch geprueft und mit einer unterlassungsklage verwirklicht. die diskussion hatten wir bereits. seh einfach ein das eine flatrate die mit 7.2 mbit beworben wird und mit 300 mb auf 64k gedrosselt einfach nur kundenverarsche ist. - ja man kann das kleingedruckte lesen..muss ich aber nicht.. muss mich naemlich nicht von lockangeboten verarschen lassen als endkunde
 
@-adrian-: Das jemand klagt, heißt noch lange nicht, dass es richtig ist, Das Urteil ist interessant.
 
@Yamben: Du hast es auf den Punkt gebracht. Wen ich sehe Datentarief mit 7,2mbit und Flatrate. Dann verstehe ich das auch so und gar nicht anders!!! Alle die was anderes behaupten, haben einfach den Begriff Flatrate überhaupt nicht verstanden. Wenn die Nutzung des Internets mit Flat nur beworben werden, dann heißt das 64kbits mit Bonus die ersten 500mb mit einer höheren Geschwindigkeit zu nutzen. Alles Andere ist einfach nur Augenwischerei und dadurch Irreführung bis hin zum Betrug. Warum wird z.B. bei Gesichtscreme eine Änderung garantiert und selten eine Besserung? Da klappt das Ganze.
 
@mcbit: Du kannst es drehen und wenden wie du willst. Die korrekte Beschreibung wäre: Niedriggeschwindigkeits Flatrate mit monatlich zusätzlichem & volumenbegrenztem Hochgeschwindigkeitspaket. Ist ja wohl eindeutig Vorsatz, das man als Kunde derjenige zu sein hat, der diesen (marketingtechnisch selbstlegitimierten) Tarn&Täusch bzw. Verdrehungsversuch um 180 Grad zu bemerken hat.
 
@DerTigga: Ich sehe es ähnlich wie mcbit. Wer Verträge abschließt OHNE das Kleingedruckte zu lesen, der ist selber Schuld.
 
@DerTigga: Es kommt immer auf die Formulierung an. Wenn Datenflat/Surfflat ohne Geschwindigkeitsangabe genannt wird, dann bezieht es sich nur auf das Volumen. Wenn hingegen die Bezeichnung UMTS-Datenflat wäre, dann muss sie auch bei verfügbaren UMTS, unbegrenzt in der Geschwindigkeit sein. Aber theoretisch kann in der Formulierung noch ein Fettnäpfchen versteckt sein, was ist wenn kein UMTS verfügbar ist und nur EDGE oder GPRS? Von der Formulierung gilt das Volumen ja nur für UMTS. Wenn du eine DSL-Internetflat buchst, musst du ja trotzdem gebühren bezahlen wenn du über ISDN surfst.
 
@DerTigga: Du kannst es drehen, wie Du willst, wer das Kleingedruckte nicht liest, bevor er unterschreibt, hat wohl ein Problem.
 
@mcbit: am Telefon gibts so selten was zu lesen. Und wie oft das vorkam, das einem ein vertraglicher Strick draus gedreht wird und wurde, das man dort angeblich sowas von deutlich JA gesagt hat zu (Vertrags-Umfangserweiterung)xyz, das sollte sich auch schon bis zu dir rumgesprochen haben.
 
@DerTigga: Eben deswegen schließe ich keine Verträge am Telefon ab. Ist mein gutes Recht, wird ja keiner dazu gezwungen.
 
das Problem ist, in Deutschland hat der Begriff Flatrate die Bedeutung "unlimitiert" bekommen. Dabei steht Flatrate nur für "nicht Zeitbegrenzt".
 
@Magguz: stimmt, aber die anbieter machen sich ja genau diesen umstand zu nutze - die leute haben "unbegrenzt" im kopf und der anbieter beruft sich immer darauf das "flatrate" ja nur für festpreis steht! ich finde die anbieter sollten liefern müssen was sie suggerieren und nicht was die lexikonbedeutung ist!
 
@bamesjasti: Naja, du würdest deine Werbung also so schalten: http://www.abload.de/img/unbenanntrpmk.jpg darf ich dir sagen, dass du relativ schnell arbeitslos wärst?
 
@Magguz: xD das bild ist gut! ne aber im ernst, es kann einfach nicht sein das die provider sich begriffe zu nutze machen von denen sie genau wissen das die mehrzahl der leute sie falsch interpretiert nur um bei nachfragen sagen zu können "flatrate bedeutet aber was anderes"!
 
@Magguz: Vor deinem edit schriebst du (von Wikipedia zitiert) "unabhängig von der Abnahmemenge" und eine Geschwindigkeitsdrosselung auf 0-Komma-nichts stellt eine extreme Begrenzung der möglichen Abnahmemenge dar.
 
@monte: Ja, genau deshalb hab ichs rausgelöscht, weil das Zitat eher irreführend ist. Es ist und bleibt trotzdem unabhängig der Abnahmemenge. Eine Internetflatrate steht für zeitlich unbegrenztes Internet. Und das wird dir auch geliefert.
 
@Magguz: Deine Definition "zeitlich unbegrenzt" scheint sich einzig von der Existenz dieser Drosselungstarife abzuleiten und keine allgemeingültige Definition zu sein. Weiter bei [o8, re:6].
 
@Magguz: Falsch. Flatrate bedeutet, dass ein Service nur einmal pauschal bezahlt wird.
 
@knoxyz: siehste dann passt das ja... service ist ja in dem falle das internet...
 
@Magguz und mcbit: Zum Service gehören alle Leistungen. Unbegrenzt (Zeit, Datendurchsatz, Störungsfrei) von Anfang bis Ende! Ich weiß, dass ihr auf "BIS zu/MAX x Mbit/s" hinauswollt. Solche Einschränkungen darf es aber bei Flatrates laut Definition nicht geben.
 
@knoxyz: Laut welcher Definitiion?
 
@mcbit: Da mach ich keine Einschränkung. Schau dir am Besten eine beliebige eines englischen Nachschlagewerks an. Hab aber auch im Deutschen auf die schnelle keine Fehler finden können.
 
@knoxyz: NEIN! Das habe ich in o5 geschrieben! Das hat sich falsch im deutschen Volkskopf eingenistet! Und da sage ich auch, mittlerweile weiss jeder das bei Internetflats beim Handy gedrosselt wird nach einem bestimmten Volumen! Otto normal kommt eh nicht an die 300MB beim surfen übers handy!
 
@Magguz: Ich habe eben wieder die freundliche SMS von Vodafone erhalten, dass ich 75% meines Volumens erreicht habe und ganz schnell eine Nummer anrufen soll, damit ich weiterhin schnell surfen kann. Das ist eindeutig Geldmacherei.
Und übrigens: Wenn die Provider beim Telefonieren den Begriff Flatrate ebenso auslegen würden, dann würde man nach 60 Minuten nur noch mit 1kHz telefonieren können. Man KANN durchaus noch telefonieren, nur ist es ätzend. Das würde sich aber Niemand gefallen lassen.
 
@Vincent: na dann gehörst du zu den wenigen deutschen die ihr handy soviel nutzen! mit ein bisschen emails und surfen bekommste wie gesagt das volumen nicht voll! Dann musste halt ein größeres datenpaket nehmen. Denk doch mal an die Zeiten wo DSL rauskam. Da gabs auch einen Tarifjungel. Technisch gesehen ist das Mobilnetz erst in diesem besagten Zeitalter angekommen...
 
@knoxyz: Und? Wird doch.
 
@mcbit: wenn du nach nem dsl anschluss suchst und die angabe flatrate findest, dann suchst du doch auch nicht nach irgendwelchen drosselgrenzen weil klar ist das man unbegrenzt alles hat!
 
@bamesjasti: Die brauche ich nicht suchen, denn wenn Fußnoten vorhanden, lese ich diese. ich will ja wissen, was ich unterschreiben.
 
Wurde aber auch mal Zeit dass gegen diesen Etikettenschwindel vorgegangen wird. Prima Sache! Ich bin mal gespannt wie das weitergeht!
 
Wird ja auch endlich mal Zeit.. Was diese Firmen sich erlauben ist eine Frechheit. 200-500mb sind mit modernen Smartphones ein Witz. Und auch das Zubuchen von grösseren Volumen ist nicht so einfach möglich. Geht meist nur in Verbindung mit einem "größeren" Paket. Wäre super wenn diese Abmahnung dazu führen würde größen Datenmengen zu erhalten- gerne auch gegen einen kleinen Opulus (10-15€/Mo.)
 
Früher nannte man solche Tarife "Volumen-Tarif"...
 
@ixer2006: Früher hieß Twix auch noch Raider (sorry, konnte ich mir nicht verkneifen hehe)
 
@ixer2006: Nein, denn Volumentarife zogen Kosten nach sich, wenn man das Kontigent überzogen hat.
 
@ixer2006: nix! Volumentarife waren eine verbrauchsflatrate. War es verbraucht, durfte man pro Megabyte nachzahlen! Das ist hier aber nicht der fall! Es wird lediglich der Speed runter gedreht. Weitere Kosten entstehen nicht. Demnach - Flatrate.
 
@Magguz: Die ersten Flatrates waren Pauschaltarife zu Pauschalpreisen. Die jetztigen Mobilflatrates sind das nicht mehr. Das ist definitiv hintertückisch - möglicherweise rechtlich okay, aber nicht verbaucherschützertechnisch. Diese Tarife sollten einen eigenen Namen bekommen, ganz einfach - weil sie nicht das sind, was man ursprüglich unter dem Namen verkauft hat und was der Nutzer eben weiterhin denkt zu bekommen.
 
@monte: Was? Welche mobilen Internetflats waren zeitlich und volumentechnisch jemals unbegrenzt?
 
@Magguz: Keine. Es geht um "normale" Flatrates. Jene Flatrates, die den Begriff geprägt haben.
 
@monte: Keine? Also! Warum vergleichst du Handy Tarife mit Festnetztarifen?
 
@Magguz: Weil sie beide gleich heißen, genau darum geht es hier doch. Es ist ein anderes Produkt, dass vor gibt die Vorteile des anderen (das zuerst da war) zu haben.
 
@monte: na und? geh mal ins Geschäft, überall stehen Fruchtjugohrts rum, der eine mit 30% Fruchtanteil der andere mit 0,1... Das siehste auch erst auf den zweiten Blick, musst also auch dort das kleingedruckte lesen... Was stört dich daran, wenn dus bei nem Vertrag machen musst? Und nebenbei, wirklich klein gedruckt steht das nicht!
 
@Magguz: Ich teile deine Ansichten. Überall wollen die Leute selber entscheiden und alles in der eigenen Hand haben. Aber bei nem Internetvertrag sind Sie nicht fähig das Kleingedruckte zu lesen, schon traurig diese Welt.
 
@ichmagcomputerimmern: Ganz einfache Frage an Dich. Warum bewerben die Anbieter solche Tarife mit 7,2 Mbit/s)-Flatrate? Nochmal: mit 7,2 Mbit/s).....! Warum nicht mit Worten wie nur "Mobil-Internetflatrate" oder "7,2 Mbit/s)-Flatrate mit Begrenzung"? Naaa? Genau! Weil sie damit den Verbraucher erstmal werbemäßig täuschen wollen um ihn auf ihr Produkt zu locken bzw. sein Interesse zu wecken! Und das soll korrekt sein? Nee! Ist ´ne fiese Masche und im korrekten Deutsch Irreführung!!
 
@Uechel: Vllt liegt es einfach daran dass die Menschen nur das verstehen was Sie verstehen wollen. Ich kann dir sagen warum die Anbieter das so bewerben, weil du mit einer 7,2Mbit/s Flatrate startest und diese auch buchst. Und da buchst du halt nicht NUR die Vorteile sondern auch den Nachteil der bekannten Drosselung. Die Drosselung ist in solchen Netzen gang und gäbe, und wenn ich als Kunde für mich die Entscheidung treffe, das Angebot anzunehmen, informiere ich mich vorher doch genauestens darüber WAS ich denn genau da kaufe. Die Anbieter geben NIRGENDWO an dass man eine garantierte Bandbreite oder sonst was zur Verfügung hat.
 
@ixer2006: Edit: Magguz war schneller.
 
@Chris81: Ich war noch schneller;)
 
Lauter Leute hier, die weder den Begriff FLATRATE vestanden haben noch Fußnoten lesen können. Wo ist der Betrug, wenn explizit die Drosselung ab xXx MB/GB drinsteht? Und warum ist es dann keine FLAT mehr, das Internet kann doch weiterhin genutzt werden, ohne Zusatzkosten. Letztlich erreichen die damit gar nix, dann bekommt das Kiind eben einen anderen Namen.
 
@mcbit: Es geht doch auch nur um einen anderen Namen. Die Verbraucherschützer fordern ja keine unlimitierten Datenvolumen, oder? Am Beispiel der Telekom doch schön zu sehen: "Flatrate zum Highspeed-Surfen" - da GPRS nicht als "Highspeed" bezeichnet werden kann habe ich - Kleingedrucktes hin oder her - keine Highspeed-Flatrate. Warum nennt die Telekom ihren Tarif nicht richtigerweise: "Unbeschränkte Internetflatrate (GPRS) mit gelegentlicher Highspeed-Kostprobe!"?
 
@Tyndal: Wer bestimmt denn, was Highspeed ist?
 
@mcbit: Keiner. Das ist der Fehler, der u.A. jetzt behoben werden soll - eben damit sich die Werbung dem tatsächlichen Produkt annähert.
 
@mcbit: Da hast du sicherlich Recht - ob es eine Definition von "HighSpeed" gibt, weiß ich nicht. Ob "HighSpeed" nun mit "Breitband" gleichzusetzen ist oder es impliziert - keine Ahnung. Es wäre zumindest seltsam, wenn die niedrigstmögliche Geschwindigkeit als "HighSpeed" bezeichnet wird. Falsch wäre es nicht (!), aber schon nahe an einer Täuschung. LTE müsste dann ja als "HyperSpeed" oder "WarpSpeed" vermarktet werden, irgendwann ist der Superlativ erreicht...
 
@Tyndal: 64kb/s was man dann nach X00MB hat ist aber kein Breitband.
 
@Tyndal: ich würde sagen highspeed definiert sich durch den aktuellen technischen standard. ist 7,2Mbit das maximum des technischem standard, ist dies als highspeed zu bezeichnen! Und wenn 1Gbit standard ist, sind 7,2 Lowspeed...
 
@mcbit: "...Wer bestimmt denn, was Highspeed ist?...". Jetzt wirst Du albern und versuchst Dich mit rhetorischen Tricks zu retten!
 
@Uechel: Nö, Du willst genaue Angaben auf einer Werbetafel und ich will definiert haben, was HightSpeed ist, bzw ab welcher Geschwindigkeit. Wer zu zu Hause noch mit 28,8 K surft, dem ist mit einer GPRS-FLAT schon mal Highspeed gesichert.
 
@Tyndal: naja was das angeht mit sicherheit falsche Tatsache, und dagegen wurde ja auch richtigerweise vorgegangen. Aber weiter unten steht, dass man gegen das Wort Flatrate bei Drosselung vorgehen möchte. Und das ist falsch!
 
@mcbit: Schade, dass man nur ein Plus geben kann :(
 
Seeehr gut! Wenn ich immer lese "Alternative zu DSL" usw., dann kann ich darüber nur lachen. Was bringen mir 20 Mbit/s wenn nach 10 GB im Monat Schluss ist? Da würde ich aber lieber 1000er DSL nehmen wenn ich die Wahl hätte... So begnüge ich mich halt weiter mit meinen 10 GB im Monat bei knappen 384kbit.... Hoffentlich ändert sich da bald was und diese Tarife dürfen nicht mehr als Flat beworben werden.
 
Na endlich, es ist aber auch höchste Zeit den Anbietern mal eine vor den Latz zu geben.
 
@McMOK: Kann der Verbraucherschutz gar nicht, da kein betrug vorliegt.
 
@mcbit: Oh man! Nun nervst Du aber wirklich! Der Verbraucherschutz geht erstmal gegen die IRREFÜHRENDE WERBUNG vor! Nicht wegen Betrug! Das ist zweierlei! Und offenbar ist das berechtigt, sonst hätten einige Anbieter nicht schon eine Änderung vorgenommen - oder? In Bezug auf die übrigen Anbieter - abwarten ob Provider oder Verbraucherschutz gerichtlich "siegt". Dein "... Kann der Verbraucherschutz gar nicht,..." ist -nochmal- albern! Auch weil der Verbraucherschutz natürlich "kann", das ist sein gutes Recht und seine Pflicht! Was bei ´rumkommt ist dann wieder eine andere Sache! Auch von daher ist diese Deine Aussage Quatsch!
 
@Uechel: Wenn Du genervt bist, dann lies doch nicht. Die Firmen, die da was abgeändert haben, werden das IMHOP aus Marketinggründen gemacht haben, bevor eine "Diese Firmen betrügen Dich"-Kampagne losgeht. Und der Verbraucherschutz kann denen keinen vorn Latz geben, sondern nur etwas anleiern, was evtl dazu führen könnte.
 
@mcbit: Ich laß das jetzt. Wenn Dir der Unterschied irreführende Werbung (wogegen der Verbraucherschutz vorgeht) und Betrug (wogegen der Verbraucherschutz nicht vorgeht) nicht klar ist, kann ich da auch nichts mehr dran machen. Und Dein Argument, die bisherigen Änderung fanden aus Marketinggründen statt, ist eine unbewiesene Behautung, die Du anführst, weil Du anderweitig in Deiner Argumentation nicht weiter kommen würdest! Oder kannst Du das irgenwie belegen? Tatsache bleibt, das nach dem Einschreiten des Verbraucherschutzes einige Provider gaaanz schnell ihre Werbung geändert haben was vor her nicht taten. Insofern hat der Verbraucherschutz was bewirkt und den im übertragenen Sinn "eines vor den Latz geknallt"! So - Das wird mir nun aber wirklich zu nervig und zu mühselig. Bleib bei Deiner Meinung und ich bei meiner! Wir werden beide sehen, was die Gerichts-Verfahren bringen, wenn sie abgeschlossen sind, dann können wir uns ja weiter unterhalten.
 
@Uechel: Das ist keine unbewiesene Behauptung, sondern meine Meinung dazu, denn ich weiß, wie Firmen manchmal marketingtechnisch argieren, um einer negativen Meldung vorzubeugen. Das hat nix mit dem Ende einer wie auch immer von Dir interpretierten Argumentation zu tun, sondern das ist meine Sicht, eine Vermutung, eine Hypothese, ein Gedanke. Im Übrigen, auch ein Gerichtsbescheid wird nicht ändern, dass ich denke, es liegt an den Kunden, wenn sie Fußnoten nicht lesen und sich verschaissern lassen.
 
@mcbit: Ausgangspunkt der Diskussion war, irreführende Werbung ja oder nein und daraus weitergehend hier und da die Frage, Betrug ja oder nein. Davon habe ich geschrieben und daran habe ich mich gehalten! Ausgangspunkt der Diskussion war nicht Deine Meinung / Erfahrung zum Kleingedruckten.
 
@Uechel: Das heißt also, dass ich mich nicht betrogen und/oder irregeführt fühle, obwohl ich der gleichen Werbung ausgesetzt bin, ist irrelevant?
 
Dann wird das Ganze halt umbenannt und weiter gehts mit der Abzockerei. Es glaubt doch wohl niemand, dass die Traffic-Grenzen aufgehoben werden.
 
@Manny75: Welche Abzockerei?
 
@mcbit: Ich finde alleine schon abzocke das die Beworbene Geschwindigkeit nur in den seltensten wirklich mal zur verfügung stehen, habe bekannte hier die so eine "Flat" haben, und die kommen Ortsbedingt auf gerade mal 3k was jedoch am pris nix ändert. Kann man ja auch sagen da steht ja bis zu 7k. heist also wenn se geschickt sind und in einem 50 Seelendorf 7k anbieten dürfen sie bei allen Leuten damit werben. Nenn es wie du willst, aber sowas ist Betrug in Form von Sugestionen die nie erfüllt werden. Ich hab lange Zeit in einem Callcenter gearbeitet und weis das ca. 90% der Leute anfällig sind für solche Geschäftspraktiken und daher gehöre sie verboten!
 
@dozer1980: Deswegen steht ja auch "bis zu" in den AGB bzw Beschreibungen. Erstaunlich, dass 90% nicht nachdenken, das wiederum gibt mir zu denken.
 
@mcbit: Stimmt, die meisten Leute sind einfach gutgläubig und werden durch solche machenschaften ausgenutzt. Aber ich sehe gerade bei solchen Verträgen, wie sie auch bei Versicherungen üblich sind ein imemses Risiko für die Verbraucher. Das liegt daran, das sie immer so geschrieben sind das viele Leute einen Anwalt bräuchten um wirklich zu verstehen was da drinn steht. Es besteht zwar die möglichkeit einer anulierung des Vertrages bei wissentlicher Falschberatung durch einen Vertreter, was wiederum auch erst mal bewiesen werden muss. Und genau aus diesen gründen muss unser Rechtssytem die Nutzer schützen, weil viele einfach nicht die möglichkeit haben sich selbst zu schützen!
 
@dozer1980: Wenn etwas zweifelhaft oder unverständlich ist, gibts keine Unterschrift - gaaaanz einfach.
 
@mcbit: Was sollen die Leute in Deutschland überhaupt noch kaufen? Also zurück in die Steinzeit deiner Meinung nach? Ganz klars NEIN! Es müssen Regelungen getroffen werden die Firmen dazu zwingen die ganze Wahrheit klar und vor allem Vertändlich für jeden zu schreiben, und nicht nur "Es könnte ja wenn mölich aber vieleich auch anders wie auch immer." Sicher hast du recht, was ich nicht verstehe kaufe ich nicht. Aber viele verlassen sich auf die Verkäufer die nur Vorteile aufzählen, die negativen Seiten aber verschweigen. @Nunk-Jung, ich weis wie so ein Netz funktioniert, aber es kann nicht sein das es heist ich kann Deutschlandweit mit 7,2k surfen und es geht nur auf der hälfte der Fläche. Ich kann nicht von jedem User erwarten das er sich Bevor er eine Kaffemaschiene nutz erst mal reinschaut wie die Funktioniert, es muss das gehen was drauf Verständlich drauf steht und nicht hätte wäre könnte wenn. Wenn ich die ein Auto verkaufe mit dem Satz "wäre das nicht toll mit dem Wagen mit 200KMh über die Autobahn zu heizen" und du kaufst das Ding und stellst dann fest es fährt ja nur 100, wärst du aber ganz schön angepisst und dass obwohl ich nicht gelogen hätte ;)
 
@dozer1980: Was hat das mit "Steinzeit" und "Nicht kaufen" zu tun? ich habe noch absolut keine Werbung gesehen, die mir für schmalen Taler eine FLATRATE im Mobilfunkbereich anbietet, in der voller DSL-SPEED von Anfang bis Ende versprochen wird. Es sind IMMER Fußnoten zu sehen, wer die nicht liest, hat ein Problem mit seiner Geschäftsfähigkeit.
 
@dozer1980: Du solltest mal lernen wie ein Funknetz funktioniert.
 
@mcbit: Dieses ganze Kleingedruckte ist abzockerei. Wenn die Mobilfunk Anbieter nicht was zu verheimlichen hätten, müssten die nicht das eigentlich Wichtige im kleingedruckten verstecken. Würde man den ganzen Mist klar und deutlich dazuschreiben, würde den Scheiss keiner mehr kaufen. Die gehen doch bewusst davon aus, dass sich das keiner durchliesst. Ne Zeitlang gabs mal Prospekte von der Telekom da wurden viele Telefone, Laptops Router usw recht günstig angeboten. Allerdings alle mit nem Stern dabei. Der grossgeschriebene Preis war nur in Verbindung mit einem zusätlichen DSL-Anschluss gültig. Darunter stand dann ganz klein der eigentliche Preis ohne zusätzlichen Anschluss. Das fällt für mich unter Verarscherei und Abzocke. Oder die Handyprospekte, wo es mehr Seiten mit kleingedrucktem gibt, als Seiten mit Handys. Kein Wunder dass die ganzen Mobilfunk-Betreiber so einen schlechten Ruf haben.
 
@Manny75: Komisch, ich habe das Kleingedruckte gelesen, weiß um die Drosselung und hab trotzdem eine FLATRATE mit eben dieser Drosselung gekauft. Und wenn die bewusst davon ausegehen, dass dies keiner liest, nutzen die nur aus, was jeder andere, auch Kunden, ebenso machen. Davor kann sich Konsument schützen, ganz selbstständig und ganz einfach, indem er den Mist einfach liest.
 
@mcbit: ich lese das kleingedruckte auch. Es gibt aber genügend Leute die das nicht machen und dann auf die Schnauze fallen. Klar, selbst schuld. Aber Kundenfreundlich ist sowas nicht.
 
@Manny75: Darum gehts aber nicht, es geht um angeblichen "Betrug". Und es finden doch nur die Kundenunfreundlich, die das Kleingedruckte eben nicht lesen, dann müssen sie aber auch konsequent sein, und gegen Banken, Versicherungen etc vorgehen.
 
@mcbit: Es geht eben doch um Betrug. So wird in der Werbung mit grossen Buchstaben von einer UMTS Flatrate gesprochen. Wenn man aber dann nur eine GPRS Flat mit 300MB UMTS Volumen bekommt ist werben mit Unwahrheiten. Fuer mich betrug und da spielt es auch keine Rolle ob ich dann drauf reinfalle oder nicht. Du solltest einfach mal deine Sichtweise ueberdenken. Hier geht’s nicht um kleingedrucktes sondern um das was beworben wird und am Ende als Leistung bleibt.
 
@ThePuCe: Wieso? UMTS sagt doch nur aus "Im UMTS-Netz" ;) Und da bist Du auch drin, wenn Du gedrosselt wirst;) Und sogar auf den Werbeplakaten sieht man groß eine kleine Zahl daneben und unten die Fußnoten. Seid ihr alle bloß healine-Leser? Unglaublich, wie unmündig hier viele sind.
 
@mcbit: Also dein anarchistischer Gedanke mag deiner Meinung nach ja ok sein aber so muss ja noch lange nicht jeder Denken. Ich kann sehr wohl kleingedrucktes lesen aber es geht hier um das taeschen von Konsumenten. Und nur weil du das anders siehst muss das nun mal nicht gleich OK sein. Und UMTS ist kein Netz sonder ein Netzstandard im Mobilfunknetz und wenn eine Flatrate so beworben wird erweckt die eben gewisse Erwartungen.
 
@ThePuCe: Du weißt offenbar nicht, was Anarchie bedeutet, aber egla. Warum geht es um die Taschen der Konsumenten? Es wird sich ncihts ändern, außer dass die Werbung anders gestaltet wird. Es ändert sich nichts daran, dass man sich Verträge durchliest, bevor man unterschreibt. Wer aufgrund einer Headline "Erwartungen" hat, sollte mal drüber nachdenken.
 
@mcbit: Schreibfehler, ich meinte das Taeuschen von Konsumenten. Natuerlich aendert sich nichts aber es ist nun mal nicht OK etwas zu bewerben was ich im kleingedruckten widerufe. Warum du das nicht verstehen willst kann viele Gruende haben aber so etwas ist nun mal in der Rechtsprechung festgelegt und fuer mich ist eine UMTS Flat eben eine Flat auf Basis von UMTS und nicht GPRS oder sonst was. Es geht um das Prinzip, sieh das endlich mal ein…
 
@mcbit: Und genau das ist die Korintenkackerei die solche Konzerne ausnutzen, ich habe echt keine Lust, mir jeden Dreck durchzulesen, nur weil sie 400 Zeilen Müll schreiben um 2 zu verstecken in den Verträgen! So wie du die anhörst findest du also auch Telefonabzocke in ordnung, wo den Leuten sugeriert wird das sie etwas mal 3 monate testen können, das diese 3 aber auch was kosten wird in keiner weise direckt erwähnt und nur auf nachfrage der Kunden richtiggestelltwird ? Was sind wir für ein Scheiß Deutschland muss ich da ehrlich fragen? Es muss gesetzlich verankert werden das Preis und wichtige deteil wie Einschränkungen mindestens genauso deutlich gemacht werden wie die positiven dinge! Es kann nicht sein das ich auf einem 20" Fernseher 1 mal quer drüber zu lesen bekomme "bis zu 7,2 Mbit den ganzen Monat ohne Limit", und ganz unten auf ner kleinen alten röhre nicht mehr wahrnembar "aber nur bis 500 MB" steht. Wobei das "bis zu" meist auch kaum wahrnembar sind so klein wie geschrieben. Wenn sie groß bewerben ohne Limit, dann sollten sie alleine schon deswegen Rechtlich dazu gezwungen werden den kompletten Monat ohne Limit zu geben. Was denkst du denn warum die Konzerne so schnell eingelenkt haben? Bestimmt nicht weil alles legal ist, sondern um einen Präzidenzfall zu vermeiden der alle Firmen dazu zwingen würde korrekt und fair zu werben! Dadrüber schon mal nachgedacht?
 
@ThePuCe: Aber die Konsumenten werden doch gar nicht getäuscht, sie müssen nur lesen, was sie unterschreiben. Ähm, UMTS-FLAT sagt aus, dass Du im UMTS-Standard unterwegs bist, also ein kleines H auf dem Display hast beim Surfen. Mir ist nicht bekannt, dass man nach erreichen das Limits auf GPRS umschalten muss;)
 
@mcbit: "Wer aufgrund einer Headline "Erwartungen" hat, sollte mal drüber nachdenken." Warum darüber nachdenken, einfach verbieten und unter Strafe stellen den User mit Falschen tatsachen zu ködern und gut ist. Es gibt nicht viel was ein user wissen muss, warum sind da die Verträge alle so zugemüllt mit Worten die nur wenige richtig verstehen selbst wenn sie es lesen? Nur um zu täuschen, und das ist böse Absicht. Die Konzerne wissen das keiner versteht was da drinn steht, und wen sie erwartungen wecken, müssen se die einfach erfüllen Punkt. Ich kann mich nicht auf den markt stellen Einaml schreien Bratwurst all you can fress für 5€, und wenn die an der reihe sind nur 1 Bratwurst in die hand drücken und gut ist! Das ist Betrug bzw unlauterer Wertbewerb und muss unter Strafe gestellt werden.
 
@dozer1980: Ja genau, wir brauchen für jeden Dreck ein Gesetz. Also mal ehrlich, bei Telefonabzocke ist das erste, was ich fragen würde, was mich das Ganze kostet - mal davon abgesehen, dass ich grundsätzlich keine Verträge am telefon abschließe. Du lässt Dich also von der TV_werbung beeinflussen, soso. Also wenn ich ne Werbung sehe, schaue ich mir das genauer an, im Internet und ich schaue genauer hin. Nach Deiner Logik dürfte es keine Kino-Trailer mehr geben, denn die zeigen oft nur die besten Szenen eines Filmes. Blöd, wenn ich dann ins Kino gehe und der Film Mist ist. Die Werbung für einen kinofilm hat gefälligst der Länge des Filmes zu betragen, damit ich mir nen Urteil bilden und dann ins Kino gehen kann, gelle? Warum die Firmen eingelenkt haben? Weil die Masse an DAUs durchaus auch ein gericht beeinflussen könnte - Marketinggeblubber. Fakt ist, den Streit gibt es nur, weil viele Konsumenten einfach blind abnicken und sich hinterher beschweren.
 
@dozer1980: Genau, einfach verbieten. Übrigens, Angeln sollte auch verboten werden, dem Fisch wird auch Nahrung vorgegaukelt und letztlich geht er drauf und landet in der Pfanne. Sehr ungerecht, finde ich. Genau alles böse Absicht, dass unter Fußnote eins oder zwei steht "Drosselung ab 500 MB verbrauchtem Volumen". Die Konzerne nutzen nur die Faulheit der Kunden aus, das ist durchaus richtig. Und? Es liegt doch am Kunden selber, ob er sich das antut. Bratwurstbeispiel hinkt, da die Begrenzung auf eine bratwurst tatsächlich betrug wäre. es wird aber nicht die Internetnutzung beschränkt, sondern nur die bandbreite ab einem bestimmten Volumen und das wird sogar in den Fußnoten genannt. desweiteren kannst Du durchaus vom kauf der Bratwurst zurücktreten, da Du in dem Augenblick feststellst, dass All can you eat für 5 Euro nur eine Bratwurst enthällt. Merkste wat? es gehören 2 zum Abzocken.
 
@mcbit: soso du vergleichst also einen Kinofilm ich 1 mal besuche mit einem Vertrag über 24 Monate? Sicher brauchen wir nicht für jeden Dreck, aber Firmen lassen sich doch ihre Rechte auch mit neuen Gesetzen sichern, ich sag nur Urheberrecht das vor einigen jahren zugunsten der Firmen umgebogen wurde. Warum soll dann ein gesetz nicht auch mal die Verbraucher schützen ?
 
@mcbit: achja un sich auf das Level auf das eines Fisches zu gehen ist also auch dein Ding. Anscheinend hast du keine reellen Gründe den Verbraucher nicht zu schützen, kann ich nicht so ganz verstehen, du bist doch auch für die Durchsetzung von Urheberrecht. Bist du etwa bei oder für einen Konzern tätig? nach dem was ich hier gerade von dir lese nehm ich das leider Stark an. Eigentlich dachte ich das wir auf ca. der selben welle schweben, zumindest bei Urheberrecht ist das so, warum ist dir das Recht der Konzerne so wichtig und das Recht der user nur Dreck? mfg Dozer
 
@dozer1980: Der Verbraucher kann sich selber schützen, indem er nicht ungelesen unterschreibt. Das ist Dein Recht als Konsument, das muss nicht in einem gesetz verankert werden. Und damit bin ich raus.
 
@mcbit: Ok, wir dürfen uns also nie wieder aufregen, egal ob außenstehend oder nicht. Und wir brauchen ja auch den hungernden Menschen nicht helfen, hey... die sind doch selbst Schuld wenn sie da wohnen (genauso wie die Fische)
 
@mala fide: Hä? was hat das eine mit dem anderen zu tun? Wer hindert Dich, hungernden Menschen zu helfen? Wird mir jetzt zu blöd.
 
@mcbit: GENAU! Wer hindert mich denen zu helfen, die auf den Mist reinfallen. Es ist mist. Die Formulierung macht es aus. Anders formuliert, und alles ist ok.
 
@mala fide: Na kannste ja, ICH bin halt nur lediglich der Meinung, dass kein betrug vorliegt, weil die Vertragsbedingungen, hier das Drosseln ab einem bestimmten Volumen, ja ausgewiesen sind. Und nun beende ich das, Du willst offenbar nur provozieren, sonst wäre das mit den hungernden Menschen nicht gekommen - was ehrlich gesagt ziemlich zynisch ist - und Du nennst mich herablassend .... Tzzz. Gute Nacht.
 
@mcbit: Ich bringe nur Vergleiche wie Du. Das ist Deine Logik. Und es ist Betrug. Werbung und Vertrag sind unterschiedliche Dinge. Nur weil ich Werbung sehe unterschreibe ich ja nicht gleich. Wenn ich die werbung sehe, wird mir gesagt Super Highspeed Flat. Wenn ich mich informiere ist das Gelogen (auch wenn nur zu 80% weil ja die anderen 20% wirklich highspeed sind). Aber mir wurde beigebracht nicht zu lügen. Nicht zu 20% und auch nicht zu 1%.
 
@mcbit: Man du raffst es einfach nicht oder? Mir geht es nicht einmal um das unterschreiben eines Vertrages es geht hier darum eine Behauptung zu machen die im kleingedruckten revidiert wird. So einfach ist das. Und aktuell sehen das viele Richter genauso, aber anscheinend sprichst du diesen auch ihre Intelligenz ab. Und UMTS ist der 3G Standard und eine UMTS Flat suggeriert mir nun mal das ich Pauschal ueber den UMTS Standard Surfen kann, ohne Limitierung. Wenn du das nicht verstehst… aber Sorry man… Nach deiner Meinung kann ich auch in der Headline behaupten was ich will weil ich es im kleingedruckten ja wiederrufen kann. Man muss nicht fuer alles ein Gesetz haben aber hier gibt es eins was nur angewendet werden muss.
 
@ThePuCe: Weil ich anderer Meinung bin, raffe ich es nicht? Was ärgert Dich, dass ich nicht einlenke und sage "Jaaaa"? ich bin jedenfalls bisher nicht auf die Werbeversprechen reingefallen, weil ich ich weiß, dass zum Abschluss eines Vertrages mehr gehört, als die Headline auf einem Plakat zu lesen. Aber wenn die mehrheit im BILD- und RTLland unbedingt Hilfe dabei benötigt, ist das legitim, dafür ist ja der "Verbraucher"-Schutz da;)
 
@mcbit: Nein, nicht das du deine Meinung aenderst, sondern das die Aussage/Werbebotschaft nun mal eine Taeschung ist. Das hat nichts mit Meinung sonder verstehen zu tun. Eine UMTS Flat ins nun mal nicht dasselbe wie eine Mobile Internet Flat… letzteres laesst nun mal offen, in welchem Standard die Flat greift. Und gern noch einmal zum mitlesen, es geht hier nicht um den Vertrag sondern um das gezielte wecken von Interesse mit einer Falschaussage! Auf Grund dieser Aussage dackel ich vielleicht zum Anbieter meines vertrauens um da feststellen zu muessen, ja weil ich lese, das es garnicht das ist was ich annahm. Weil wenn ich eine UMTS Flat suche, suche ich keine Flat mit einer Volumenbegrenzung von 300 MB, das ist fuer mich etwas anderes.
 
@ThePuCe: Ich fühle mich aber nicht getäuscht, das ist meine Aussage.
 
@mcbit: Hier gehts ja zum Glueck auch nich um Gefuehle ;)
 
@ThePuCe: Ähm, doch. Denn viele hier fühlen sich getäuscht.
 
@mcbit: Es ist eine Taeuschung, ob man das so wahrnimmt liegt ja dann am Individuum selbst.
 
@ThePuCe: Es liegt auch am Individum selber, obe er die Fußnoten liest ;) Wir drehen uns im Kreis.
 
@mcbit: Ja wir drehen uns wirklich im Kreis aber du liest wohl auch nicht aufmerksam genug. Es geht nunmal nicht um die Fussnoten, die sollte man immer Lesen.
 
@ThePuCe: Eben, dann erübrigt sich "Ich bin irregeführt worden" und vor allem erübrigt sich das Gelaber um Irreführung in Werbung. Aber ich lese nicht aufmerksam - naja, wenns Dich beruhigt;)
 
@mcbit: Was tut das zur Sache das man die Fussnote liest? Das aendert am eingentliechen Taeschen ja nichts. Stell dir eine Mediamarkt Werbung vor, die dir 80% auf alles anbietet... Im Mediamarkt, in den du erstmal fahren musstest, stehst du dann an der Kasse und die nette Verkaeuferin zeigt dir dann den Zettel mit der Fussnote, 80% auf alles* *aus dem Sortiment Babyfone. So dann kann ich den Plasma immernoch stehen lassen aber bin dennoch angepi**t. Klar ist das ein uebrzogendes Beispiel aber so siehst es nunmal aus. Und sorry ich stell meinen Fernsehr nicht auf Standbild um die Fussnoten in den Spots lesen zu koennen, die teils ohne HD TV nichtmal lesbar sind.
 
@ThePuCe: Mein Gott, lass es gut sein. Wir werden nie einen Nenner finden. ich sehe das so, und Du so. Werbung in der Art wie Du sie beschreibst gabs tatsächlich für Mediamarkt, und da war ein Sternchen neben den (damals waren es) 50%. Sternchen bedeutet IMMER: ACHTUNG, Haken. Dann liest Du eben keine Fußnoten in TV-Werbung, musst Du auch nicht, denn wie ich an anderer Stelle schon erwähnte, die Werbung soll erstmal nur Interesse wecken, nähere Infos hole ich mir woanders, z.B. im Internet.
 
@mcbit: Ja beenden wir das, ich sehe es eben anders, weil ich fuer fairen Wettbewerb bin. Interesse wecken ist ja auch OK aber nicht mit truegerischer Absicht :P So gute Nacht!
 
@ThePuCe: Was hat das mit fairen Wettbewerb zu tun?
 
@mcbit: Lass es bleiben, verstehst du doch sowieso nicht... Du glaubst deins ich meins. :)
 
@ThePuCe: Achso, ich verstehe nicht. Sorry für meinen beschränkten Horizont. BTW, eine Frage: Wenn Du versuchst, Dein Auto zu verkaufen, gibts Du alle Mängel, auch vesteckte, und absolut alle Macken an? Du fährst nicht vorher das Teil Waschen und Reinigen? Du besserst nicht zufällig evtl kleine Kratzer aus? Du sagst den potentiellem Interessenten auch garantiert, dass Dich auf dem Parkplatz mal einer mal einer "angerempelt" hat , die Beule in der Tür aber professionell ausgebessert wurde?
 
@mcbit: Wenn ich ein Haendler bin muss ich dies tun sonst kann deiner Meinung das Fahrzeug aber auch bewerben mit 100% Unfallfrei und im Kleingedrucken steht dann drin, das nur die letzen 24Stunden gemeint sind. Der Kunde kauft es sicher nicht aber sein Interesse habe ich bewusst mit einer Taeuschung geweckt, haette er doch sonst meinen Unfallwagen nie haben wollen. Und nein du verstehst eben nicht worum es geht, du haengst dich an den Fussnoten auf, was aber nicht einmal Stein des Anstosses ist.
 
@ThePuCe: Schön zu lesen, dass Du meinst zu wissen, was ich verstehe. Ja, ich hänge mich an den Fußnoten auf, weil in denen klar drinsteht, dass die FLAT zwar für unbegrenztes Volumen gilt, aber bei xXx MB gedrosselt wird. Werbung ist IMMER nur, um Interesse zu wecken, das weiß jedes Kleinkind.
 
ist nicht eigentlich der wortlaut - "bis zu"schon betrug ? für mich bedeutet das, wenn ich mir z.b. eine 6000er flat hole - das ich nichts manchen kann, wenn nur 1000 oder weniger bei mir ankommen... Viel schlimmer finde ich, das sich firmen, wie die GEZ damit bereichern, das sie ihre inhalte online anbieten und dafür gez verlangen - was hat der verein für den ausbau des inets getan ? nichts ? garnichts - oder eher noch weniger - aber dann fett abkassieren .... !!!
 
@Horstnotfound: Die GEZ verlangt Gebühren, weil Inhalte der öffentlich-rechtlichen Anstalten Geld kosten. Das liegt daran, weil die Redakteure ungern umsonst arbeiten. Kannst du nachvollziehen oder? Vorteil ist: Die Inhalte auf den Webseiten sind nicht so sehr profitorientiert wie die der Privaten. Aber das würde jetzt zu weit führen, ich will in deinem kleinen Geist ungern Unruhe stiften...
 
Endlich geht mal jemand dagegen vor. Denn außer ein paar Klubschweißern sehen es doch bestimmt die meisten so dass man im allgemeinen unter einer Internet Flatrate versteht unbegrenzt, mit der maximal verfügbaren Bandbreite das Internet nutzen zu können ohne künstlich gedrosselt zu werden.
 
@kubatsch007: Dann gibt es kein FLATRATES, denn auch im DSL-Bereich hast Du niiiiiiiieeee konstant vollen Speed. Und gerade im Mobilfunk können die Anbieter gar keine konstante geschwindigkeit garantieren.
 
@mcbit: Es ist aber sehr wohl ein Unterschied ob ich den ganzen Monat durch meine volle Geschwindigkeit habe, bei den natürlichen Schwankungen die zu Stoßzeiten nunmal auftreten können und aus meinem DSL 6000er Anschluss mal einen 5400er machen oder ob ich nach 500 MB im Monat von 7,2 Mbit auf 0,384 Mbit dauerhaft ausgebremst werde.
 
@mcbit: Doch, bei einer normalen DSL Flatrate gibt es keine künstliche Drosselung. Da hängt die Bandbreite mehr oder weniger ausschließlich von der momentanen Auslastung ab und nicht davon ob ich schon einen bestimmten Traffic überschritten habe.
 
@kubatsch007: Ich finde, dass der Begriff "Drosselung" falsch ist. Es ist eine FLATRATE, die es erlaubt, bis zu xXx MB einen höheren Speed zu nutzen. Und genau so wird das in Zukunft beworben werden, damit auch der letzte DAU es endlich versteht, da es ja so schwer ist, sich das durchzulesen, was man unterschreibt. Unglaublich, wie unselbstständig das Konsumentenvolk geworden ist.
 
@mcbit: Oh man, dir ist echt nicht zu helfen. Aber schön für dass du unter einer Flatrate etwas anderes verstehst als das was sich im allgemeinen Sprachverbrauch so etabliert hat und in den letzten Jahren auch von den TK Unternehmen vermittelt wurde.
 
@kubatsch007: Ja, im Sprachgebrauch gibt es auch nen Saftladen, womit nicht immer ein Laden gemeint ist, in dem es Saft zu kaufen gibt, oder?
 
@mcbit: Das ist ein Volumentarif. Nicht mehr und nicht weniger. Bis zu einem bestimmten Volumen habe ich X-Leistung. Ab da an nur noch Y-Leistung. Für Geld bekomme ich wieder X-Leistung. Wenn es eine Flatrate ist, dann eine für GPRS mit UMTS Schnupperstunde. Und mcbit, Deine herablassende Art von wegen Kleingedrucktes usw kannst Du stecken lassen. Man darf sich auch über diesen Betruf aufregen wenn man nicht unterschreibt aus eben diesen Gründen. Mir ist meine Zeit mehr wert als ewig zu lesen um dann feststellen zu dürfen: war für die Katz. Aber bei Dir und den Fischen macht das scheinbar nichts aus. Und ja, die Überschrift entscheidet ob man Zeit invenstiert oder nicht. -.-
 
@mala fide: Hä? Nen Volumetarif zieht bei erreichen des Volumes weitere Kosten nach sich. Und wenn Dir Deine zeit zu schade ist, zu lesen, was Du unterschreibst, dann jammer nicht darüber. das ist nicht herablassend. ich kann es nur nicht leiden, dass die Leute aufgrund eigenem Verhaltens dauernd irgendwelche gesetze von oben fordern.
 
@mcbit: es ist herablassend. und hallo? Darf ich meine Meinung nicht äußern, dass es Dummfang ist? Es ist ein Volumentarif, denn die Kosten die sich nachziehen, wären die optionalen um wieder auf dem Niveau zu surfen was mir eigentlich angeboten wurde. Aber stimmt, warum Gesetze für jeden scheiß. Meinungsfreiheit kann weg. Bist bestimmt nen VDS befürworter ^^
 
@mala fide: Hä? Ich bin genau für die Freiheit, dass der Kunde selber entscheiden kann, ob er den Vertrag unterschreibt. Sind ihm die Klauseln zu verklausuliert, lässt er es eben, stimmt die Werbung mit dem Gebotenen nicht überein, lässt er es eben? Warum sollte ich deswegen VDS befürworten? Natürlich kannste Deine Meinung sagen, Du musst aber auch mit gegenwind rechnen, was ja nciht heißt, dass Du Deine meinung nicht sagen kannst. oder willst Du damit sagen, dass nur Deine Meinung zählt, und wenn ich was dagegen sage, ich offenbar Deine Meinung verbieten will? Du bist schon komisch.
 
@mcbit: ich verbiete nicht Deine Meinung. Du bist herablassen und unterstellst jedem, dass er nicht lesen kann oder zu dumm ist. Du hast hier gefühlt 1000 Antworten geschrieben und in fast jedem bist Du herablassend und bringst Fische zum Vergleich, kritisierst aber Getränke und Autovergleiche. Du kannst Deine Meinung sagen. Die Verbindung zu VDS aus dem Grund, weil Du alles was leute unterschreiben so ist. Wenn wir also unser Kreuz setzen bei Partei X und die an der macht ist, DÜRFEN wir uns nicht gegen Entscheidungen wehren. Dürfen wir nichts tun. Haben ja unterschrieben. Das ist Deine Logik. Versuche mich nur auf Deine Ebene runterzustellen :)
 
@mala fide: Ich unterstelle nur, dass die Leute nicht lesen WOLLEN, von nicht können steht nirgends in meinen Posts etwas, das interpretierst Du rein. Der Vergleich mit dem X auf einem Wahlzettel hinkt deshalb, weil Du dort jemanden ne Blankovollmacht erteilst. Einen Mobilfunkvertrag liegen aber Vertragsbedingungen zu Grunde, die gelesen werden können. Wer danach dann kritisiert, was er unterschrieben hat, darf ruhig den Fehler auch bei sich suchen.
 
@mcbit: Sobald man unterschrieben hat ist der Fehler sich bei einem zu suchen. Aber warum kritisierst Du den Verbraucherschutz? Auf Haribotüten steht auch genau die Füllmenge drauf, wenn die Tüte aber 3x so groß ist, steht auch der Verbraucherschutz vor der Tür. es ist einfach so, und es ist gut, dass es untersucht wird. Wenn das Gericht sagt: blödsinn, dann war unsere Diskussion umsonst. Wenn es sagt: korrekt, hier werden Tatsachen angegeben die früher klargemacht werden sollten weil es kein Beiwerk ist, dann war es umsomehr richtig, dass mal jemand nachfragt.
 
@mala fide: Die Diskusion fand ich übrigens lustig. Aber auch wenn die Tüte 120 Liter hat, 250 Gramm Gummibärchen werden dadurch nicht mehr. Aber in einem Land, in dem die BILD die meist verkaufte tageszeitung ist und RTL und CO Rekorde bei den Zuschauerzahlen bricht, wundert mich nix mehr.
 
@mcbit: Richtig, aber dennoch ist es ein Betrugsversuch. Ok. Betrug nicht. Täuschung. Es ist Vortäuschung von falschen Tatsachen. Es ist wie Apples "Lüge" mit "das gaanze Internet auf dem iPhone".
 
@mala fide: Wieso, was kann ich denn mit dem iPhone nicht ansurfen? Und mal ehrlich, das sind Werbespots, die sollen Interesse wecken und keine Kundenberatung sein.
 
@mcbit: Weiß nicht, vllt Flash-Tutorial Pages mit Anleitung? Flashhomepages? Oder seiten mit anderen Codecs als safari anbietet etc pp. es ist eben nicht das ganze Internet. Es ist ein sehr großer teil und noch größer weil viele angepasste mobile seiten anbieten. Aber eben nicht alles ;) unabhängig ob man flash braucht oder nicht.

Richtig es ist werbung und keine Beratung. Aber die unnötige zeit bei jeder werbung hinterher festzustellen reine verarsche/abzocke wenn man unterschreiben würde, ist einfach geldverschwendung (zeit=geld).
 
@mcbit: Ich glaube es macht keinen Sinn mit dir zu diskutieren. Es gibt eben grenzen und diese wurden eben ueberschritten, das sehen ja nun auch Gerichte so. Den Kunden zu Koedern, mit einer Zusage einer Leistung dich ich aber in Wirklichkeit nicht wie angepriesen liefere, ist und bleibt Taeschung. Was auch immer du dazu sagst ist da irrelevant, denn es ist nur deine Meinung. Die Mobilfunker haben ja auch ihre Meinung, welche sich ja nicht mit dem Gesetz decken muss.
 
@ThePuCe: Welches Gericht hat dies so gesehen und welchen AZ hat das Urteil? Wenn es keinen Sinn macht, mit mir zu diskutieren, dann lass es doch. Ich bin doch nicht gezwungen, Deine meinung anzunehmen - ich habe nämlich eine eigene und zu der stehe ich auch. Da kannst Du noch so sehr darauf pochen, dass ich unrecht hätte und Du natürlich völli richtig liegst.
 
Das ganze ist ein schwieriges Thema - einerseits sind die Provider schon im Recht, da man ja definitiv eine Flat erhält mit der man soviel surfen kann wie man will, andererseits aber die Geschwindigkeit irgendwann gedrosselt wird. Ich finde man sollte das ganze mal von einer anderen Sache angehen: Wie weit ist denn die Mobilfunkinfrastruktur derzeit - kann man die Überlastung des Datennetzes wirklich als Begründung für die Drosselung angeben? Wenn nicht wäre das ganze nicht gerechtfertigt und könnte somit vom Verbraucherschutz angefochten werden.
 
@Turk_Turkleton: die provider täuschen falsche tatsachen vor. sowohl die schriftgröße als auch schriftart des "hakens" muß gleich groß sein, wie der angeblich angepreisene vorteil. zudem sind die tarife allesamt überteuert - wer ier sagt: dann vergleich doch mal, der lenkt vom thema ab - denn das verhältnis zwischen kosten und leistung ergibt einen wirkungsgrad, der vor dem komma und auch einige stellen nach dem komma nur nullen enthält. der bereich ist relativ neu - und wie zu allen zeiten des chaos = der "demokratie" gibt es auch hier "kriegsgewinnler".
 
der beste verbraucherschutz ist es immer noch, wenn die bürger, die zuviel zeit haben, ihre mitbürger der näheren umgebung kostenfrei aufklären.
 
Für alle die es mal genau wissen wollen was die ganzen Abkürzungen, Generationen und Standards bedeuten kann ich folgenden HakTip nur wärmstens empfehlen. http://hak5.org/episodes/haktip-16
 
"gelobten Besserung" haha
Habe ich als Kind auch oft gesagt und ging mir am Po vorbei :)
 
Im Zeitalter wo man Onlinespeicher, soziale Netzwerke und Webstreams auf den Smartphones nutzen kann, sind Limitierungen unter 1 Gib reinste Abzocke. Und E-Mails mit GPRS abzurufen ist alles andere als zeitsparend. (Wer es testen möchte, einfach mal die eigene Internetleitung auf ca. 40kbit drosseln.)
 
@RobCole: 40kbit würde theoretisch reichen zum surfen... Aber leider habe ich nach drosselung keinen Spaß mehr am surfen... Mega langsam!
 
@Magguz: Theoretisch. Praktisch aber nicht. 5kb/s ist keine Geschwindigkeit mit der man Webseiten aussuchen sollte. Allein die Werbung lastet die Verbindung aus und mal fix was mit 5kb/s zu versenden (Bilder bspw.) ist auch sehr spannend. Allen voran weil es keine Funklöcher gibt.
 
Ich will die ganzen jungs die hier so kräftisch zetern "das ist kein Betrug"sehen , wenn es bei der nächsten "Flatrate-Sauf-Party" nachem vierten Bier nur noch Abbelsaft gibt. ;o)
 
@onlineoffline: hmm... ich hab leider noch nie eine Flatrate saufen party in der nähe gehabt und ich wohne in der nähe von FFM... Halte diese Partys fürn gerücht... ^^ wobei, die nehmen dann bestimmt son billig Fusel der eh nicht schmeckt ^^
 
@onlineoffline: Ähm, schlechter Vergleich, da Bier etwas anderes ist als Abbelsaft
 
@mcbit: ist beides ein "Getränk",..... genauso wie die "Geschwindigkeit" UMTS zu GPRS.
 
@onlineoffline: naja, aber dann sollteste wenigstens eins mit Alcohol zum vergleich ranziehen... Wie wärs mit nem Äppler? Macht auch voll :D
 
@onlineoffline: Sind aber beides unterschiedliche Getränke mit unterschiedlicher Wirkung. Nach der Drosselung bist Du aber weiterhin im UMTS-Netz unterwegs, auch wenn Vmax gedrosselt ist;) und Du kannst weiter surfen. Mit Abbelsaft kannste Dir aber nicht weiter berauschen
 
@mcbit: Kannst deinen vorhandenen Rausch "verdünnen",... wie die Drosselungssache,... kannst deinen Surfspaß, weil Rausch der Geschwindigkeit (übertrieben ausgedrückt), dann auch "verdünnen".
 
@onlineoffline: Falsch. Du kannst WEITER surfen, aber nicht WEITER berauschen - darum gehts, das ist der Unterschied.
 
@mcbit: du kannst "verdünnt" surfen. Aber ist Haarspalterei.
 
@mcbit: Wo hat er denn geschrieben, dass es sich um eine Alkohol Flat handelt? Er sagte doch nur "Flatrate-Sauf-Party" und da fallen für mich alle Getränke drunter oder etwa nicht?
 
@Klickson: Siehste, und bei einer UMTS-FLAT biste halt im UTMS-Netz unterwegs, auch wenn ab xXx gedrosselt wird;)
 
@mcbit: Du bist aber doch auch davon ausgegangen, dass es sich bei einer Flatrate-Sauf-Party um alkoholische Getränke handelt, weil es so eigentlich üblich ist. Und genauso sehen es viele mit den Internetflats.
Aber gut ich merke schon, dass wir da zu keinem Ergebniss kommen werden ;)
 
@Klickson: Naja, aber Internetflat mit Drosselung wird ja nicht auf einmal zur SMS-FLAt. Aber genau das suggeriert der Vergleich, eine Produktänderung.
 
@mcbit: Warum denn eine Produktänderung? Es stand doch vorher nicht da, welches Produkt in der Flatrate Party steckt. Lediglich das du so viel Saufen kannst, wie du willst.
 
@Klickson: Tja, die Erwartungen halt, nicht wa?
 
Eigentlich steht das schon immer im Kleingedruckten, das grundsätzlich zur Werbung zu sehen ist, um sich vor genau solchen Abmahnungen zu schützen. Es ist nun einmal so, dass in der Werbung zwar nicht gelogen, aber maßlos übertrieben werden darf. Die Aussage ">bis zu< 7.200 kBit" deckt auch die gedrosselte Geschwindigkeit im GPRS-Netz ab. Da die Datenübertragung nicht gestoppt, sondern nur gedrosselt wird, ist es auch weiterhin eine Flatrate. Andererseits, der Leistungsverlust von 99,1% spricht allerdings eine deutliche Sprache, welche gegen den Kunden geht. Leider ist es momentan noch so, dass das UMTS-Netz überhaupt nicht für die bereits bestehende Anzahl von Nutzern ausgelegt ist und die Unternehmen auf diese Taktik zurückgreifen müssen - und trotzdem ist das Netz überlastet. Und wie es aussieht, wird UMTS auch nicht weiter ausgebaut, wenn an anderer Stelle schon wieder eine neue Generation Mobilfunknetz errichtet wird. EDIT: Btw.: "Grenzenloses Surfen", aber ein Verbot, MSN und ICQ in Konkurrenz zur kostenpflichtigen SMS zu nutzen - das war doch mal wirklich ein Grund für Abmahnungen.
 
@Der_da: das steht auch auf der HP wenn man sich die Tarifdetails anschaut, Außnahme macht hier die Telekom (da steht der Hinweis auf die Drosselung nur in der PDF).
 
Naja, Provider machen doch schon seit Jahren alles mögliche um Neukunden zu ködern. die Masche mit "bis zu" ist auch uralt. Der Begriff flatrate ist schon in Ordnung, der Hinweis auf die Drosselung ab xxx mb/gb darf gern mehr hervorgehoben werden. Bei mir ist Drosselung ab 5gb, hab ich bisher noch nicht geschafft ;-)
 
ich hab meine eigene Internetflat. Unbegrenzt surfen, überall auf der Welt (eigener Satellit) und Highspeed mit 10G sprich konstant 1Gbit/s.
Mag noch jemand?
 
Ich bin überrascht, dass die Verbraucherschützer da plötzlich so abgehen. Zum einen ist die Praxis mit der Drosselung nach xxx MB gang und gäbe, und zum anderen ist es trotzdem weiterhin ein Flat, wenn auch eine vergleichsweise langsame. Ich persönlich kenne bisher nur Simyo, die (mittlerweile) keine Drosselung (mehr) eingebaut haben.
 
@King_Rollo: Simyo nutzt doch eplus Netz oder? Da braucht man doch keine künstliche Drosselung, die gibt's doch da von Haus aus ;-)
 
Ich weiß, dass immer kräftig auf das E-Plus-Netz geschimpft wird, aber ich kann nicht klagen! :-)
 
O.o" ich hab nicht wirklich was gegen die bremse...also am handy kann das ruhig sein, abe rmir wärs lieber wenn man für 10€ um die 750-1024MB bekäme und man vielleicht auf 168kbits oder 384kbits gedrossel wird. damit kann man immer noch surfen ohne lange zu warten.
 
hoffentlich werden daraus endlich mal gescheite Flatrates.... die zumindest 20 oder 50 GB im Monat an UMTS-Traffic haben... damit man diese Flatrates auch gescheit nutzen kann. Sonst erkenne ich die Mogelpackung schon - wer sich damit auseinander setzen muss, der kann das Problem vllt. auch besser verstehen...

ein geplagter UMTS-Nutzer mit 5GB Traffic je Monat.
 
@chippimp: web'n'walk Connect XXL hat 20gb bis zur drosselung, allerdings nihct sehr günstig ;)
 
@MortallySoul: ja... die neuen Tarife mit mehr Traffic sind zwar "alltagstaublicher" aber dafür kaum zu bezahlen... kostet bei VF glaube um die 50 Euro oder sowas... dann aber nur 10GB... also alles andere als fair... da sind wir dann bei der Melkkuh...
 
Einstweilige Verfügung und damit Beendigung der Abzockmasche ist das eine, Herausgabe der auf diesem Weg in der Vergangenheit generierten Gewinne + Strafzahlung ist das andere... mal sehn wies weitergeht.
 
Ich habe zum Glück keine solche Fußnote im Vertrag. Aber ich zahl dafür auch 20€ im Monat dafür. :)
 
"Internet-Flat mit bis zu 7.200 kBit/s unbegrenzt surfen solange Sie wollen" bedeutet, es kann auch jedes andere Tempo unter 7.200 kBit/s sein .
Solche irreführende Werbeaussagen gehören verboten !
 
Zur Diskussion ob Flatrate nur Zugang ohne Festlegung der Geschwindigkeit ist oder ob Flatrate Netzzugang MIT Festlegung der Geschwindigkeit auf Dauer ist, Beispiel Vodafone von heute 15.39 Uhr:
Vodafone Mobile Internet Flat 7,2 / Für häufiges Surfen, Nutzung von Facebook & News-Webseiten / Für Surf-Sticks, Netbooks, Notebooks und Tablet-PCs / Highspeed-Volumen:5GB / Maximale Bandbreite: 7,2 Mbit/s / Dann kommen noch Preisangaben. ALSO: Der Titel der angebotenen Leistung ist gleich Vodafone Mobile Internet Flat 7,2 UND NICHT Vodafon-Flatrate! Erst später / danach folgt der Hinweis Highspeed-Volumen:5GB! Wobei noch nicht mal konkret ausgesagt ist, wie hoch die Geschwindigkeit nach 5GB ist. Erst mit Weiterblättern kommt dann: ...Übertragungsgeschwindigkeit auf max. 64 kbit/s reduziert. Eine klare Ansage und Aussage ist das für mich nicht! Es ist irreführend. und es belegt gaaanz klar: Beworben wird nicht pur Flatrate als unbegrenztes Datenvolumen sondern Flatrate MIT Geschwindigkeit! Folglich ergibt sich daraus, Flatrate ist gleich unbegrenztes Datenvolumen PLUS (zugesagter) Geschwindigkeit! Das läßt sich doch gar nicht anders auslegen!
 
Das ist mal richtig genial! Danke! Bitte auch die Telekom mit ihrem DSL over the air verklagen. Die sind richtig frech!
 
also man kann über das grottige eplus netz sagen was man will: ich habe immer noch meine 8 euro/30tage alditalk flatrate auf der prepaid karte, und bleib auch dabei. letzten monat hatte ich dank umzug keinen anderen internet zugang zur verfügung und habe halt mein handy and den rechner geklemmt, und munteres drosseln erwartet - naja, 2 wochen später war ich bei 21GB eingehendem traffic angekommen, und nach wie vor hatte ich (bei gutem wetter) 300kb/s bei miserablem ping - genau wie am monatsanfang ;-) ich schätze irgendwann wird einem admin dort die farbe aus dem gesicht fallen...
 
@eclipse212: Ganz ehrlich: wie in Gottes Namen hast du in 2 Wochen 21 GB Traffic verursachen können! Das sind 1,5 GB pro Tag! WTF?! Zumal ich davon ausgehe, dass du dich ein wenig zurückgehalten hast, weil es ja über Handy ging und du eine Drosselung befürchtet hast. Absolut unklar ... *kopfschüttel*
 
@King_Rollo: wenn man vor dem day9 stream archiv einschläft und es die ganze nacht läuft ist das kein problem ;-)
 
hm... eigentlich ja alles korrekt, wenn nur halt deutlich erwähnt werden würde, dass gedrosselt wird... dieses datenaufkommen hat man ja schon, wenn man nicht selbst am smartphone surft... :D
 
Interessant, dass ausgerechnet Drillisch, welche mit ihrem ganzen Verband an Subunternehmen (allem voran Moobicent) mit diesem Mist als Erste angefangen haben, keine Erwähnung findet.
 
kommisch das ich bei T-Moblie 1 GB hab und oben steht 300 MB aber egal auch hier gibts ne Drosselung und von daher finde ich die Aktion gut aber nicht das beste. Denn gegen die werbung vorgehn is doch der falsche weg für den Kunden wie ich finde, sollten sie doch eher gegen die drosselung vorgehen das diese entfällt dies hätte einen Mehrwert für den Kunden.
 
@n!vader: dann hast du einen 1GB Tarif, die haben sogar einige Tarife/Pakete wo schon ab 200MB gedrosselt wird
 
dann sollte das aber erwähnt werden das es jeh nach Tarif ist und nicht pauschalt 300 MB angeben finde ich. edit: hab doch den blauen pfeil gedrückt wasn da los ^^
 
nuja eine drosselung ist in jedem fall betrug. die isp solten den kunden alles erstatten müssen, was die kunden bisher bezahlt haben! wenn die isp anders planen&rechnen ist das problem der isp...nicht des kunden. ich finde sowieso ist jeder mobilfunkbetreiber letztendlich ein betrüger, da die preise keineswegs den realen kosten entsprechen. die realen kosten sind um ein vielfaches geringer als die kunden bezahlen. genauso bei dsl..dort gibt es auch diesen betrug mit dem tempo!
 
@MxH: Wenn dir was an den Angeboten nicht passt, wirst du nicht dazu gezwungen diese wahrzunehmen. Betrug ist das in keinstem Falle und da solltest du mal vorsichtig sein was du hier unterstellst.
Betrug wäre es wenn die Drosselung nirgendwo angegeben ist, ist sie aber also hör doch auf mit dem Stammtischgewäsch....
 
Diese "Flatrate"-Sache hat sich leider eingebürgert. Genau so wie die "bis zu" Sache. Alles Definitionssache. Flatrate heißt für MICH und 75% aller ANWENDER (nicht Juristen), ich muß mir keine Gedanken über Volumen, Zeit oder Geschwindigkeit machen. Und über ein Auto mit bis zu 90 PS oder über eine Tüte Milch mit bis zu 1 Liter Inhalt wären wir alle nicht begeistert. Deshalb Dauen hoch für diese einstweilige Verfügung.
 
Also dass sich jemand bei 1&1 (= Doppelschrott) noch wundert ... die waren die Ersten, die Ports bei DSL drosselten. Die waren die Ersten, die Kunden zur Kündigung nötigten, wenn diese zu viel Daten heruntergeladen haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles