Exzessive Nutzung von Computerspielen ist selten

Computer-Spieler, die bis zum Exzess an ihrem Rechner zocken, sind die Ausnahme. Die meisten Gamer nutzen Computerspiele wohldosiert und nicht im Übermaß. So spielen 62 Prozent der Gamer zwar täglich, die meisten davon aber nicht mehr als zwei ... mehr... Gaming, Spiele, Computerspiel Bildquelle: GData Gaming, Spiele, Computerspiel Gaming, Spiele, Computerspiel GData

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber laut der bild, RTL und Konsorten spielen viel zu viele Leute Killerspiele und ermorden danach Menschen. Ich finde ja man sollte Killerspiele komplett verbieten, am besten alle Computerspiele. Nur dann finden keine Morde mehr statt und alle Menschen sind wieder normal.
 
@Turk_Turkleton: ...du meinst, wie damals im 2. weltkrieg. da gab es auch keine killerspiele und die welt war noch in ordnung.
 
@Turk_Turkleton:
Aber wenn dann alle Menschen wieder normal sind und keine Morde mehr geschehen...was machen dann BILD, RTL und Konsorten? ;-)
 
@Donnerbalken: Dann werden nur noch nackte Frauen abgedruckt...;-)
 
@Donnerbalken: Gibt ne neue reality show "Deutschland such den Amokläufer", gleich im Anschluss von DSDS! Und in Punk 12 kann man schon mal vorab ein paar Leichen von dem ersten Kandidaten sehen und per SMS abstimmen ...
 
@The Grinch: Die Show gibts schon länger, nennt sich RTL aktuell.
 
@The Grinch: Warum nicht "Deutschland sucht den Supermörder"? :D
 
@sinni800: Zu wenig kollateralschäden!
 
@Turk_Turkleton: Dann hat man aber keinen schuldigen mehr.
 
@Turk_Turkleton: Du hast das ZDF vergessen, die sind da am krassesten mit diesen Aussagen.
 
@Turk_Turkleton: Von mir aus kann man Killerspiele gerne verbieten. Denn das Genre gibt es gar nicht:D
 
@Knerd: nicht? Immer wenn ich in Media Markt geh frag ich zuerst wo denn bitte die "Killerspiel-Abteilung" ist
 
@Turk_Turkleton: Das Genre Killerspiele gibt es tatsächlich nicht, eigentlich ist es ein Überbegriff für Rollen-, Shooter-, Adventure- und Actionspiele. Also alle Spiele in denen du als Spieler direkt tötest. D.h. eigentlich müsste man alles verbieten außer Strategie-, Sport- und Denkspiele.
 
@Knerd: Ich zumindest habe noch nie getötet, ich schieße immer nur auf verschieden geformte Pixelhaufen
 
@jigsaw: Du weißt aber was ich meine:D
 
@Knerd: Klar, ich konnte es mir nur gerade nicht verkneifen ;-)
 
@jigsaw: Der Spruch war auch echt gut :D
 
@Knerd: Müsste Schach nicht auch verboten werden? Ist doch Kriegsführung auf dem Brett und man schlägt/tötet/vernichtet Bauern und Läufer, die Königin und zum Schluss den König? Was ist mit Tontaubenschiessen und Bogernschiessen auf Kunststofftiere (bei uns in der Nähe haben die extra nen Waldstück dafür gemietet)? Was ist mit Cowboy und Indiander? Die Blagen gehören verhaftet........
 
@Ariat: Es geht hier gerade um Computerspiele aber du hast recht, eigentlich müsste man alles verbieten was mit Waffen zutun hat also alles private mit Waffen.
 
@Knerd: und jump and run und tanz spiele und sport spiele
 
@Turk_Turkleton: alle computerspiele? was sollen wir dann spielen? wenn computerspiele verboten wären würden die meisten kranken es auf der straße dann tun denke ich mal. Aber computerspiele verbieten? ne ne niemals dann wäre der verlust an pcs da und es müssten dann auch konsolen spiele weg und selbts da gäbe es n verlust für die hersteller
 
@Turk_Turkleton: Ich nehme an deine Sätze sind voller Ironie. Ich sag auch ganz offen: Ich mag Killerspiele, des so mehr Blut ich spritzen sehe des so begeisterter bin ich. Da freu ich mich wie ein kleines Kind am Weihnachtsbaum. Allerdings kann ich im real life wiederrum garkein Blut sehen und mein Interesse an Waffen ist auch nichtmal so groß wie ein Popel! Es mag vlt. komisch klingen das man gewaltverherrlichende Spiele mag, aber gewalltätige Menschen zum kotzen findet, aber so ist es!!! Von daher finde ich es sehr amysant wenn Leute kommen und meinen andere mit ihrem "so ist die Welt besser" gelaber vollzusabbeln.
 
@Turk_Turkleton: Ist doch auch klar, je weniger Leute Computerspiele spielen umso mehr haben wieder Zeit Fern zu schauen und damit steigen die Einschaltquoten. Als Manager wäre man ja schön blöd nicht in diese Bresche zu springen ;D
 
Ich würde ja gerne einen längeren Kommentar dazu schreiben, hab aber gerade keine Zeit... muss Zocken - hab´ gerade einen Run. ;)
 
@Mordy: Jo, ich schreib auch nur auf meinem Smartphone wenn ich gerade tot bin und hoffe, dass jemand Massenrezz kann.
 
Also legt der durchschnittliche Fernsehkonsum fest was "exzessiv" ist und was nicht? LoL.
 
@Aerith: Oder eben andersrum. Die meisten sehen dann exzessiv fern... aber im Gegensatz zu spielen ist das ja vollkommen normal.
Das hat was mit Relativität zu tun. Ein Eßlöffel Jauche in einem Faß Wein ist relativ viel, ein Eßlöffel Wein in einem Faß Jauche ist relativ wenig. ;)
 
@Aerith: Ich schlafe täglich "exzessiv". Bis zu 8 Stunden! Und das Täglich. Verglichen mit dem TV-Konsum kann das nicht gesund sein. Ich glaube, ich brauchen jetzt Kaffee!
 
@Kobold-HH: Ich würde unbedingt ärztliche Hilfe aufsuchen. Das ist ernsthaftes Suchtverhalten. Ich wette du wirst auch ganz unruhig und unkonzentriert wenn du mal einen Tag nicht schläfst.
 
Die Kommentare hier amüsieren mich schon seit Tagen. Ob ständiges gehate bezüglich Apple, Ironie oder Sarkasmus in ungezügelter Form gegenüber jedem Artikel...einfach ein Traum für jemanden wie mich.

Ich hab zu Schulzeiten jeden Tag an die 8 Stunden CS 1.6 gespielt. Seit langer Zeit aber mehr als maximal zwei Stunden nicht mehr.

Ich wollte da nochmal ne kurze Geschichte zu erzählen. Damals als ich zuviel gezockt habe, kam immer Abends mein Stiefvater rein und hat mich zur Sau gemacht ich solle ja sofort den PC ausmachen und was anderes tun (ging über Jahre so).
Dann dachte ich mir, guckste einfach mal exzessiv viel TV mal sehn was er dann sagt. -> Natürlich keine Reaktion. Hauptsache das Medium "PC" war nicht mehr Teil meiner Freizeit sondern der verkackte TV in dem sowieso nur Bull**** läuft siehe RTL. Moment mein Stiefvater ist Produktionsmanager bei RTL...ob es da Zusammenhänge geben mag?... hahahah
 
@b0a: Gibt es keine Online-Spiele bei RTL.de??? ;-)
 
@Kobold-HH:
ehrliche Antwort? ich verachte RTL und demnach auch deren Web-Site, auf der ich ungelogen noch NIE war und auch NIE drauf gehen werde. ;) reicht schon das ich auf der Aachener in Köln sitze und nicht weit von dem verschi**enen RTL-Gelände weg bin ;)
 
@b0a: Verachten tue ich die "Unterschichten"-TV-Sender auch. Aber dies hat weniger mit der regionalen Lage zu tun. Und bevor ich der "Dicken Vera beim Mittag", oder "Bauer haut Frau" sehe, dann spiele ich lieber "exzessiv" am PC und unternehme was mit Freunden - Auch virtuell.
 
Jeden Tag 2 Stunden, also 14 pro Woche finde ich jetzt aber nicht unbedingt wenig.
 
@kubatsch007: ja während du täglich zwei Stunden im Internet surfst, spielen die halt zwei Stunden.
 
@kubatsch007:
in der heutigen Zeit ist das in der Tat wenig. In meinen Augen hat man die zwei Stunden schnell geknackt auch als jemand der nicht zockt ;)
 
@kubatsch007: An fünf aufeinander folgenden Tagen 8 Stunden in Word und Excel herum hängen halte ich für noch sehr viel bedenklicher, das verblödet doch wirklich und fordert Amokläufe nur so heraus. ;-)
 
@kubatsch007: 2 Stunden nach Feierabend noch zocken find ich auch schon ein wenig "nerdig".
 
@JacksBauer: kommt drauf an, als single, jung, ohne jegliche Verpflichtung (ausser sich selbst gegenüber) und im Umfeld ist vllt wenig los. Also ich zocke in der Arbeitswoche schon gute 4h / Tag mit Kumpels online. Am Wochenende bin ich aber dann mind. einen Tag unterwegs, je nachdem wird der 2. aber auch gezockt. Ok ich würde mich auch schon als "nerdigeren" Gamer bezeichnen ^^
 
@darkalucard: Geht mir fast genauso, aber mit Sicherheit auch nur, weil ich halt Single mit eigener Bude bin. In einer festen Beziehung (so das volle Programm mit Zusammenwohnen) geht das gar nicht, da kann man dann wirklich von "Killerspielen" reden; das Opfer nennt sich "Beziehung". ;)
 
@DON666: Dem spreche ich 100% zu. Es steht ausser Frage dass allgemein in einer Beziehung der Zockertrieb zweitrangig ist. Aber wie ich schon sagte, jung, single, eigene Bude xD
 
So wie es scheint war das wieder einer Fußgängerzonen-Befragung. Deswegen auch der geringe Anteil an Vielnutzern. Zum Beispiel Rollenspieler spielen nicht selten mehr als 4 Stunden am Tag. Und ich denke nicht, dass GuildWars, AION, WoW und Konsorten nur von lediglich 3% gespielt werden. Das ist meiner Meinung nach eine Studie, die wieder mal nur einen kleinen Teil sieht.
 
@LohoC: Die Exzess-Heinis wirste auch nicht in der Fußgängerzone treffen,... zumindest nicht wenns hell ist. Die Mehlwürmer sterben doch wie Vampire wenn die auch nur vom geringsten Sonnenstrahl getroffen werden. :o)
 
@onlineoffline: Ich glaub an die kommt man auch kaum ran. Denn selbst für online Umfragen werden die keine Zeit haben.
 
@onlineoffline: Du nennst sie Mehlwürmer, aber sie sind die nächste Evolutionsstufe des Menschen. Funktionieren auch im Dunkeln und bei ganz mieser Luft noch ganz hervorragend. ;)
 
@Johnny Cache: Der Mehlwurm entspricht ungefähr der Hautfarbe. ;o)
 
@onlineoffline: Ach, das stammt von der Hautfarbe. Das ist so ähnlich wie die Friedhofsblond für graue Haare.
 
@Johnny Cache: Dann Goodbye Menschheit, da diese Menschen nicht Paarungsfähig sind werden wir bald Geschichte sein ;)
 
@JacksBauer: Für die Natur wäre das eine gute Nachricht. ;)
 
@Johnny Cache: Klar, für die Natur ist das wie ein Mittel gegen Aids ;)
 
Bei mir war das eine Altersfrage: Als ich noch zur Schule ging und fast den ganzen Nachmittag zur Verfügung hatte, habe ich mehr gespielt. Jetzt habe ich kaum noch die Abende Zeit und am WE hat man heute auch zusätzliche Verpflichtungen. Im Ganzen betrachtet finde ich mich in der Studie wieder.
 
Die Bitkom ist ein Lobby-Verband, über die Ziele kann man sich hier informieren:

http://www.bitkom.org/de/wir_ueber_uns/99.aspx

Wenn man sich kurz Zeit nimmt und eine Suche nach von der Bitkom veröffentlichten Studien macht, kann man sich recht schnell ein Bild machen wie diese einzusortieren sind. Um es vorsichtig auszudrücken, die Ergebnisse stimmen recht häufig mit den Zielen der Organisation überein, nicht unbedingt mit der Realität.
 
@wunidso: ++ von mir für diesen ausgezeichneten Beitrag. Danke!
 
ich zocke jeden tag 12h
 
@scootiewolff22: Real Life?
 
@Smek: es gibt ein spiel was real life heißt?
 
@scootiewolff22: jo, hat geile Grafik (wenn auch nicht so schön wie in Crysis, ist noch die alte RL1.0 Engine) und ne sehr gute Physikengine, auch Wasser sieht wie echt aus. Aber ganz ehrlich, das ist nur ein Sims für arme und macht iwie kein Spaß weil der Geldcheat nicht klappt.
 
@darkalucard: Wir reden garnicht erst über die langweiligen Daylis. Da musste lange Farmen, bis du mal zu guten equip kommst...
 
@darkalucard: Wobei Brillenträger noch die alte 0.9 Beta Engine haben und diese nur in seltenen Fällen beim sogenannten "Augenarzt" aktualisierbar ist;)
 
@snafu_: Bin selber Betatester und muss sagen, ok hat Nachteile. Aber je nachdem gibt es schon echt ecklig gerenderte Biester, wenn man da die "Unschärfe" hochdreht ist das sehr angenehm ;)
 
Die Zahlen finde ich mehr als seltsam. Vor ein paar Wochen eine Befragung zum thema MMO gesehen und dort kam heraus, dass der durchschnittliche (!!) MMO-spieler in der Woche um 27 Stunden spielt.
Wen haben die da befragt? irgendwas kann da nicht stimmen. Ich bin ürbigens der Meinung, dass das Wort exzessiv erst dann genutzt werden sollte, wenn es auch wirklich der Fall ist ... wenn also diese Tätigkeit wirklich einen großen Teil der Zeit auffrisst ... und auch bei 3,5 Stunden pro Tag ist das eigentlich nicht der Fall ... 7 Stunden Schlaf + 8 Stunden Arbeit + 1,5 Stunden fahrt macht 16,5 Stunden von 24 Möglichen. Rechnet man dann noch 3,5 Stunden drauf, bleiben noch immer 4 Stunden. Von daher ... wo beginn exzessiv und wo endet es? Doch sicherlich nicht bei 4 Stunden am Tag ... und das sind ja nur noch 3% der Nutzer. Dieser BITKOM Bericht ist doch wieder mal ... na ja
 
@JoePhi: Die sollten mal eine Studie veröffentlichen, wie viele Leute sich täglich exzessiv zum Lohnsklaven machen.
 
@DON666: Ein wahres Wort ... interessant fände ich noch eine Betrachtung von exzessiven Spielern im Bezug auf deren Haupttätigkeit. Sprich: Was machen die als Hauptaufgabe im täglichen Leben: Arbeitnehmer, Schüler, Student, Arbeitslos, etc.
 
WAS - nur 3,5 Stunden am tag - so ein scheiß - dann muss ich ja spätestens um 4 morgens vom pc weg, um in der Statistik zu bleiben ;(
Was mache ich dann den restlichen tag ? ? ? Ist noch keinem aufgefallen, das jemand der gerade ein killerspiel spielt nicht amok laufen kann ? Das passiert nur in Spielfreien Pausen...
 
@Horstnotfound: Musst du nicht alle paar Tage zum Arbeitsamt um deine Bewerbungen nachzuweisen?
 
Wenn ich mich an meine Kindheit erinnere war das deutlich anders. Nach der Schule entweder alleine das neue Spiel ab 18 oder im LAN mit Freunden zocken. Für eine Zeitdauer von locker 6 Stunden.
 
Ich finde die Zahlen gefühlt auch etwas merkwürdig. Aber vielleicht ist es ja tatsächloch so, dass mittlerweile so viele "normale" Menschen zocken, dass der Hardcore-Gamer-Anteil in den einstelligen Prozentbereich rückt. ... Eine Sache interessiert mich dann doch noch: hat die Studie Online- / Social-Gaming berücksichtigt? Wenn ich sehe, wie viele Kollegen tagsüber immer wieder bei irgendeinem Facebook-Spiel reinschauen ... da kommt bestimmt mehr als 2h pro Tag zusammen! ;-)
 
Es gibt Tage anwelchen ich morgens aufstehe, in Shorts mich an den PC setze und bis morgens um 7 Zocke.
Es gibt aber auch wiederum Tage an welchen ich morgens aufstehe und ab zur Ausbildung fahre mit dem Bus. Also exessiv kommt ab und an mal vor, aber das eben nur wenn man nichts zu machen hat.
 
Gibt ja auch keine guten Games mehr. Wenn ich mich an Diablo 1 erinnere oder die Final Fantasy Games, da konnte man gut mal 10 Stunden am Stück oder C&C auf der Lan auch mal 15 Stunden ohne Probleme am Stück zocken, Kasten Bier und 2 Schachteln Kippen vorausgesetzt :D
 
Habt ihr das alle vergessen? Es heißt nicht mehr "Killerspiele", es heißt jetzt "Tötungssimulationssoftware", also bitte ab jetzt im richtigen Ton!
 
wie gut... mache ich das wie bei den Steuern: einfach "umrechnen" denn: PC ist bei mir TV, zockergerät und Musikanlage :o) - na was sacht ihr nun ihr statistiken
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles