Frisco: Anonymous drang in Verkehrsbetrieb ein

Anhänger des Anonymous-Netzwerkes sind in die Systeme des Bay Area Rapid Transit (BART), den öffentlichen Nahverkehrsbetrieben der Region um San Francisco, eingedrungen und haben sich Zugriff zu den Nutzerdaten verschafft. Diese wurden anschließend ... mehr... Logo, Anonymous, Guy Fawkes Maske, Markenzeichen Bildquelle: Anonymous Logo, Anonymous, Guy Fawkes Maske, Markenzeichen Logo, Anonymous, Guy Fawkes Maske, Markenzeichen Anonymous

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bald spülen die unsere Toiletten aus der Ferne...
 
@EpSlasH: hätt nix dagegen, da ich es ständig vergesse
 
@EpSlasH: Hoffentlich ist das dann gehacktes Wasser, mit Reinigungs- und Duftstoffen ... Das würd unangenehme Arbeit sparen :)
 
@Ðeru: Naja die Viren und Würmer die eingeschleust wurden würde ich aber nicht haben wollen. Besonders kritisch wirds wenn sich dann ein Rootkit bei dir eingenistet hat xD
 
@Motverge: Ach, die können sich in meinem Klo ruhig vermehren, solang sie die natürlichen Viren töten ^^ Ist ja nicht so das ich meinen Laptop mit aufs Klo nimm und ein LAN-Kabel ins Wasser halte xD
 
"Diese wurden anschließend im Netz veröffentlicht." - Es ist keine Idee, es sind keine Aktivisten - es sind Kriminelle Spinner.
 
@mcbit: och woanders sinds terroristen, wieder woanders freiheitskämpfer und patrioten... kommt immer auf die betrachtungsweise an... was ich sehe ist - wie du auch - einen reinen kriminellen hintergrund sonst nix. wie sagte mal jemand so schön "Fighting for Peace is like Fucking for Virginity." ;-)
 
Hey ich bin in die Bank eingebrochen und habe dein Geld was offen im Tresor lag mitgenommen - aber sorry die Bank ist schuld sie hätten ja die Sicherheit erhöhen können... Systeme sicher halten ist eine Sache. Aber was die Leute of vergessen jedes System ist mit entsprechend Einsatz knackbar. Die einzige Lösung wäre Nutzerdatenkbanken im Internet komplett abschaffen - hurra was ne Lösung.
 
@Daiphi: hängt wohl damit zusammen, dass viele das internet als rechtsfreie zone ansehen und den teufel tuen sich an ganz normale althergebrachte benim-regeln zu halten. wenn vorab wenigstens vor dieser schwachstelle gewarnt worden wäre würd ich es noch in gewisser art und weise verstehen... aber so?
 
@Stefan_der_held: vielleicht noch nicht mal rechtsfrei. Anonym reicht schon und schon ist man zusammen mit seinen Mitstreiter der Held. Man ist ja niemandem Rechenschaft schuldig so lang man nicht erkannt wird. Wenn dann die Polizei dann plötzlich anklopft sieht die Sache anders aus. Aber grundsätzlich hast du mit der Netique recht. Wenn es auf offener Straße genau im selben Ton von Statten gehen würde wie stellenweise im Internet würde der Busch brennen...
 
Es sind und bleiben ganz gewöhnliche Kriminelle! Und was die Veröffentlichung von persönlichen Daten von Kunden damit zu tun hat, dass man die Verkehrsgesellschaft bzw. deren Vorgehen kritisiert, mag sich nur so kranken Hirnen wie Anonymous erschließen. Ich hau Dir mal eben eines in die Gosche, weil Du bei einer Bank bist, die hohe Zinsen nimmt. Oder ich verätze mal eben der Frau das Gesicht, weil ihre Firma in Afrika Menschen ausbeutet (angeblich/tatsächlich). Gleiche Logik! Nochmal: Anonymous ist größenwahnsinnig und kriminell und gehört weg vom Fenster!
 
@Uechel: Ich kann Selbstjustiz vertreten, zumindest ab dem Punkt wo die moral im judikativen System durch Formfehler, Indizen die Fehlen oder sonstiges versagt und die Beschuldigten durch Raster fallen!
Alleine das Mobilfunknetz zu manipulieren sehe ich als Grund genug dieser Firma alles erdenkliche anzutun.
 
@DUNnet: Und was haben die Kunden damit zu tun, deren Daten veröffentlicht werden?
 
@mcbit: Ganz einfach, sie sind die Opfer des ganzen! Allerdings sollten sie die Rolle nutzen und REWE dafür belangen! Ich würde jedes Unternehmen belangen was in ihren AGB damit wirbt nicht an dritte Weiterzugeben und Daten unter einem mindestmaß der Sicherhalt zu halten, dann würde ich diejenigen ziemlich auf die Füße tretten.
 
@DUNnet: Du weißt doch garnichts über das Sicherheitssystem. Vergleich das ganze immer mit der wirklichkeit liegen die Server auf einem seperaten SQL Server der via SQL Injection attackiert werden muss ist dass das gleiche wie in wirklichkeit einen Safe aufzubrechen und die Daten zu stehlen. Wie sicher, groß und zugänglich der Safe ist, ist eine andere Frage. Nur wenn ich lese das du jeden bestrafen willst dessen System angreifbar / manipulierbar ist, frage ich mich wo du da anfangen willst und wo aufhören und vor allem beißt sich da der Hund in den eigenen Schwanz.
 
@Daiphi: Unverschlüsselt speichern von Empfindlichen Daten. SQL Injection ist das ergo aus "Safe Anschaffen und nicht abschließen"! Updates und Einstellungen sind das A und O. Datensicherheit ist auch wofür ich mit dem kauf bei REWE zahle (und ich kaufe oft dort ;-)
 
@DUNnet: moment ich glaub du verwechselst unverschlüsselt mit nicht öffentlich zugänglich. unverschlüsselt heißt nur dass nutznamen und passwörter in clear format innerhalb der db gespeichert werden und nicht verschlüsselt oder gesaltet sind.
Eine SQL Injection ist aktives einbrechen in ein System über Ausnutzung einer Sicherheitslücke und den Prozess kannst du hier nachlesen. http://de.wikipedia.org/wiki/SQL-Injection

Das hat nichts mit Safe offenlassen zu tun. Das ist aktives Eindringen und damit Einbruch... Ich mein in einer doch von netten Menschen geprägten Welt würde man ja nicht davon ausgehen das man zu meiner Sicherheit in dieses System einbricht um dann zu meiner SIcherheit diese Daten veröffentlicht... Ich glaub viele hängen einfach noch an dieser 80 / 90 er Jahre Hackerromantik wo der Hacker in ein System einbricht und anschließend das Unternehmen darauf hinweist wo der Fehler liegt. Inzwischen haben die Jungs aber ein Profilproblem; man stellt sich selbst als Held dar und damit sind es für mich nicht mehr die Hacker im klassischen Sinne sondern einfach nur noch Durchschnittsverbrecher.
 
@Daiphi: ich redete von clear format! Zu SQL Injectionen brauch ich nichts lesen, Merci :) Ja, diese Romantik hat tatsächliche Inne. Wobei der junge, rebelle bzw. Punk Geek/Nerd Hacker der für soziale Gerechtigkeit, global, steht doch auch Charme hat :)
 
@DUNnet: ich versteh nicht was wahllose Angriffe und Veröffentlichung von Privat Daten, Geheimdokumenten usw für einen Charme hat. Vielleicht bin ich auch einfach der Generation entwachsen :) und schon unsere Großeltern wussten die nächste Generation ist der Untergang des Abendlandes...
 
@DUNnetn re:3 : Aha! Und weil sie die Opfer sind (Du:"...Ganz einfach, sie sind die Opfer des ganzen...") müssen die gefälligst nochmal bestraft werden durch die Veröffentlichung ihrer Daten? Man oh man, was für ´ne verquere und merkwürdige Logik!
 
@DUNnet re:7 : "... Wobei der junge, rebelle bzw. Punk Geek/Nerd Hacker der für soziale Gerechtigkeit, global, steht doch auch Charme hat :...). Dafür steht aber doch wohl nicht Anonymus und Co.! Was hat die Bloßstellung geklauter oder durch widerrechtlichen "Datenbank"-Einbruch "erworbener" Daten mit "...soziale(r) Gerechtigkeit..." zu tun? Absolut nichts!
 
@Uechel: Es wird niemand durch das veröffentlichen seiner Kontodaten, Anschrift oder sonstigen Stamminfos über einen Menschen geschädigt. Jeglicher Ärger der durch Kriminelle kommt kann man auf Versicherungen abwälzen, spätestens auf die der Firma!
@Daiphi: In diesem Fall wurde mal wieder der Umgang eines millionenschweren Konzerns aufgezeigt, der Schaden liegt bei ihnen, wer es auch immer war hat hier dafür gesorgt das die Betroffenen Firmen hoffentlich aufwachen, und das betroffene Kunden um ihre Rechte auch mal aufwachen und kritischer Entscheiden wer was an Daten bekommt...
Außerdem geht es mir primär darum das ein Privatunternehmen das Recht hat Waffen zu tragen und die möglichkeit Mobilfunknetze zu manipulieren! So wie die Hacker in den Täter Einbrachen, hat der Täter zuvor gegen Unschuldige bzw. gar gegen Kritiker verbrechen begangen, und das ist ein riesiges Verbrechen. @Uechel: ich wiederhols nicht noch 1-Dutzend mal, in 3 Posts wiederholst du dich einfach immer wieder...
 
@DUNnet: Ich kann Selbstjustiz NICHT verstehen und befürworten. Wer bestimmt denn, wann "... die moral im judikativen System durch Formfehler, Indizen die Fehlen oder sonstiges versagt und die Beschuldigten durch Raster fallen..."? Du, die "Opfer" oder deren Familien, Unbeteiligte (wie Anonymus und Co), wer ? Das Mobilfunk-Netz "zu manipulieren" war natürlich nicht ok! Aber nochmal: Warum die Kunden mit Veröffentlichung ihrer persönlichen Daten kriminell in Geiselhaft zu nehmen statt den Verkehrsbetrieb direkt zu treffen? Erkläre mir bitte die Logik und den Zusammenhang dahinter!
 
Also ich könnte als betroffener Kunde, dessen Daten veröffentlicht wurden, mir beim besten Willen nicht denken, warum ich an konkret dieser Bloßstellung meiner Daten den Verkehrsbetrieben die Schuld geben sollten.
Das ist dasselbe wie wenn jemand zum Wohle der Kunden der Firma MasterCard eins auswischen will und das tut, indem er in deren Server einbricht und alle Kreditkartendaten der MasterCard-Kunden samt Prüfziffer veröffentlicht. Und dabei dann noch denken, dass man etwas zum Wohle der Kunden getan hat.
Oder eine Baufirma schädigen wollen, indem man die Häuser ihrer Kunden abfackelt... super Logik.
 
@mh0001: Das heißt wenn sich jemand in das Onlinebanking deiner Bank hackt und die dort unverschlüsselt gespeicherte pin und tan mit deinen unverschlüsselten Kontodaten veröffentlicht ohne direkt deinem Konto zu schaden gibst du der Bank keine Schuld? Ich will damit aber nicht sagen das das so richtig ist was diese möchtegern cracker bzw. scriptkiddies da machen.
 
@Eistee: Das hat er doch gar nicht geschrieben! Da hast Du wohl was in voller Absicht fehlinterpretiert! Er sieht nicht ein, dass die Veröffentlichung seiner höchstpersönlichen Daten eine Bestrafung nur der Bank sein soll. Und da hat er absolut Recht!
 
Bürgerrechte?! Und das Veröffentlichen der Daten der Bürger? "Entschuldigen Sie, aber ich bin unzufrieden...?!" Ab in Bett, ohne Essen und der Computer wird weggesperrt!
 
Ist "Frisco" ein Spitzname von San Francisco? Ausserdem: Dauernd wird von Veröffentlichungen geredet, aber man findet nie einen Link?!
 
@DRMfan^^: Üblicherweise werden die Daten auf Pastebin veröffentlicht AFAIK
 
@Schmengengerling: 100e MB auf Pastebin?!
 
@DRMfan^^: "Ein von den Einwohnern lange Zeit verpönter, in den letzten Jahren zunehmend wieder akzeptierter Spitzname für San Francisco lautet Frisco." (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/San_Francisco -> http://www.sfgate.com/cgi-bin/article.cgi?file=/chronicle/archive/2003/10/14/DD67721.DTL&type=travelbayarea)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles