Noname-Hersteller drücken Preise für Fernseher

Die Markenhersteller von Flachbildfernsehern geraten zunehmend durch Noname-Anbieter unter Druck. Diese bieten zu vergleichsweise geringeren Preisen immer öfter auch Funktionen an, die bisher nur in teuren High-End-Modellen zu finden waren. mehr... Sony, Fernseher, 4K Bildquelle: Sony Sony, Fernseher, 4K Sony, Fernseher, 4K Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apex und Element,der groesste Schrott,den es auf dem Markt gibt zusammen mit ILO,Polaroid und anderen.Solange noch Garantie drauf ist,bekommste das Geraet ersetzt,da eine Reparatur wirtschaftlich nicht vertretbar ist.Zudem gibt es keine Service Literatur und auch keine Ersatzteile, hence no repair.......Wir leben in einer Wegwerf-Gesellschaft,ganz speziell in den USA.
 
@Jade: bei diesen geräten lohnt NIEMALS eine reparatur, da ist auch der hersteller egal! ausserdem ist technik generell heute so ausgelegt und konstruiert das man die garantiezeit grade so überlebt. hochwertige qualität wie zu crt zeiten kennt kein hersteller mehr! das sieht man an den angegeben lebenszyklen... crt: 15-20 jahre....lcd/led: 3-5jahre. wobei ich persönlich die hd technik als abzocktechnik sehe, da hdmi und co klar den endkunden gängeln wie bei drm.
 
@MxH: Deswegen betreibe ich meinen alten 100Hz Röhrenfernseher solange bis er die Biege macht.
 
@F98: Deine 100hz Möhre die noch so viel Strom braucht dass der ganze Vorsatz durch Umweltverpestung wieder drin ist? Man muss übertrieben reden ;D
 
@sinni800: Hört sich gut an, scheinbar! Aber ist nur eine Hälfte der Wahrheit! Durch die Produktion neuer Technik (Fernseher) werden Umweltressourcen verbraucht und unheimlich viel neue Energie ebenfalls. Das hast Du wohl nicht eingerechnet!? Und ob der Nachteil daraus des Mehrverbrauchs alter Geräte dem Mehrverbrauch bei der Produktion bei der neuen Technik überwiegt ( die im GEbrauch ja auch wieder Energie verbraucht!), lasse ich mal offen.
 
@Uechel: Naja, ich weiß nicht. Einmalig verbrauchte Energie durch Produktion vs die ganze Zeit verbrauchte Energie durch benutzung... Alles auf ein Gerät gesehen... Dürfte doch wohl ein Unterschied drin sein, oder?
 
@sinni800: So wie Du wohl denkst (vermute ich!) nicht, denn das neue Gerät verbraucht ja auch noch Energie beim Gebrauch. Also Produktion mit Energiekosten plus laufender Betrieb mit Produktionskosten!
 
@Uechel: Naja, es kommt aber alles noch drauf an wie oft du das Gerät verwendest. Verwendest du es kaum lohnt sich der Neukauf aus allen Sichten wahrscheinlich nicht mal in 2 Jahren. Verwendest du es dagegen dauernd (wenn es denn weniger Strom benötigt) dann wird wohl irgendwann der Punkt kommen, ab dem du sparst und die Umwelt auch. Das wird dann halt eine Weile dauern! Ich weiß, du kannst Stromverbrauch (= Holzkohle oder je nach dem Atomenergie) nicht mit Produktion (Stromverbrauch PLUS teilweise Verarbeitung von potentiell giftigen Materialien PLUS nochmalige Verwendung von Stoffen aus der Natur). Also irgendwie stimme ich dir hier schon zu.
 
@sinni800: Es mag sein, das zu einem späteren Zeitpunkt die Energie-Einsparung irgendwann überwiegt, je nach Verbrauch, Anwendung usw. Da gebe ich Dir schon Recht. Mein Ansatz war, das in solchen Diskussionen sehr oft nur der reine Verbrauch von Neu zu alt gesehen wird ohne Produktion von Neu, die eben auch Energie usw. kostet.
 
@Uechel: Ah, okay, darum gings dir. Ich verstehe. Naja, man kanns aus Kostensicht sehen (was kostet es mich?) und eben aus der Sicht "was nehme ich dafür aus der Umwelt?"
 
@MxH: Ohje da müsste mein Samsung ja die nächsten Monate in die Lüft fliegen.... da feiert er seinen 5ten Geburtstag
 
@MxH: abzocke hier abzocke da, der kunde hats doch in der hand oder Musst du sowas kaufen und ntzen ? also wird hier auch nichts abgezockt, sofern nur was an der Netzelektronik ist lohnt auch eine Reperatur... Es gibt sogar noch radio und Fernsehtechniker die sowas machen man höre und staune... Also plapper nicht alles der BILD nach.
 
@Cosmic7110: man muss teilweise noch nicht mal techniker sein. gutes bsp ist mein kürzlich erworbener defekter lcd (19"). für lau ersteigert, für 2 € neue kondensatoren gekauft, 20 min löten, alles wieder i.O. -> 60€ gespart. man ist oft einfach zu faul überhaupt zu schauen was ne reperatur kosten würde. da ich erst nicht löten wollte beim elektrofachgeschäft um die ecke angefragt: löten + teile = ca 30€. da hätee man immer noch 30€ zu nem neugerät gespart
 
@Jade: ja das is eben die Kehrseite der Medallie. Wegwerfen und neu ist eben auch dafür da um einen Bedarf stetig konstant zu halten, dass man mal zufrieden ist und nichts neues konsumiert, das darf nicht vorkommen, aber uns dann vorschreiben welche Glühlampen wir nutzen sollen, bzw. dass wir Grundnahrungsmittel gegen Biobenzin eintauschen - und in den USA ists noch schlimmer, wenn ich dran denke wieviel Mais die zu Benzin machen... anstatt es zu Lebensmitteln zu machen. das ist alles total bestört und krank.
 
@Rikibu: jo, man verbrät lebnensmittel zu e10 und in afrika verhungern millionen..wie umweltfreundlich!
 
@MxH: Wobei die Lebensmittel hier und die Probleme, resultierend aus der Überbevölkerung, viel zu oft in einen Topf gehauen werden. Selbt wenn wir keine Wegwerfgesellschaft wären, würden die in Afrika immer noch hungern.
 
@F98: die Landwirtschaft bzw. die Techniken der Agrarwirtschaft haben sich in den vergangenen Jahrzehnten so dermaßen verbessert, daß für die knapp 7 Milliarden Menschen, die auf diesem Planeten leben, genug da wäre. Wenn nicht der Wahnsinn herrschen würde, könnte auf den momentan vorhandenen Ackerflächen weltweit, ohne weiteres Brandroden, ohne Monsanto und ohne Giftsprüherei genug für bis zu 12 Milliarden Menschen angebaut werden. Wenn man es richtig machen würde. Ohne Soziopathen / Psychopathen und / oder Egotisten ( Wikipedia http://bit.ly/mTL59B ) in den Vorstandsetagen, Parlamenten und Lobbies würden wir merken, was Menschlichkeit wirklich ist.
 
@MxH: das Problem ist etwas vielfältiger und sicherlich nicht mal eben in einem Satz zu behandeln. Auch wenn wir hier keine Lebensmittel mehr wegwerfen würden, würde das an der Situation in Afrika kein Stück ändern. Wenn wir Lebensmittel nach Afrika liefern, netterweise auch noch kostenlos, haben dort die Bauern keine Grundlage mehr und die Menschen dort sind nur noch von uns abhängig. Das Problem lässt sich nicht mal eben lösen und es ist zwar nicht richtig, Lebensmittel zu Treibstoffen zu verschwenden, aber Afrika da mit hinein zu bringen, ist unsinnig. Es regnet ja auch nicht in Spanien oder in der Sahara mehr, wenn wir hier Wasser sparen.
 
@MxH: E10 und Biosprit: "...und die Leute in Afrika dürfen zusehen, wie ihre Nahrungsmittel auf dt. Autobahnen bei Tempo 200 verheizt werden. Eine völlig neue Definition von ESSEN AUF RÄDERN" (Urban Priol) +++++++
 
@pubsfried: "ihre" nahrungsmittel?!? haben das wirklich alle afrikanischen bauern dort erwirtschaftet, dass du hier von "ihren" nahrungsmitteln sprichst?!? um missinterpretationen zu entgehen, ich bin definitiv gegen e10! aber was denen nicht gehört... wie der_ingo schon schrieb, wir würden die menschen dort nur unnötig abhängig machen, wenn wir alles kostenlos abgeben. die wirtschaft geht komplett zugrunde und kein bauer existiert mehr! das wäre eine unglaubliche grundlage zur ausbeutung der menschen!!
 
@Rikibu: und @MxH: Man sollte aber die Schuld dieser Entwicklung ("Ex und Hopp") nicht nur bei den Herstellern bzw. in der Wirtschaft suchen. Ich erlebe das öfters selbst! "Was, Du hast noch kein Flachbild-Fernseher..." mit Blicken und Betonung, ach der Arme lebt noch in der Steinzeit! Die Leute wollen sehr oft von sich aus das Neueste haben. Von sich aus natürlich auch beeinflußt durch Werbung und Co, aber auch Neid, weil das Andere schon habe, um anzugegeben usw.. Bezüglich Nahrungsmittel /E10 kann ich Euch nur Recht geben! ERGÄNZUNG: Oha! Anbetracht der Minus, fühlen sich da einige Leute direkt angesprochen?
 
@Uechel: Natürlich richten sich die Firmen erstmal nach den Gesetzmässigkeiten usw. hier ist also in jedem Fall die Politik gefragt, die aber aus ökonomischen Gründen keine wirkliche Umdenke parat hat als quasi Erfüllungsgehilfe der Wirtschaft zu sein, weil hier ja auch Lobby usw. eine große Rolle spielen. Das Ausbäuten der dritten Welt ist ja auch notwendig, anders lässt sich der Wohlstand der westlichen Welt nicht realisieren. Stellt euch vor die Arbeiter in Afrika, China us. hätten auch Mindestlohn, Nachtzuschläge usw... dann wären all unsere Unterhaltungsgeräte und selbst Schokoriegel nicht mehr bezahlbar... dieses Gefälle muss also gehalten werden damit man einerseits billig produzieren kann und zum anderen der Konsum der westlichen Welt nicht einbricht...
 
@Rikibu: Im Grundsatz gebe ich Dir Recht. Aber bitte nicht nur nach der Politik (die auch aber nicht nur!) rufen. Jeder Einzelne (Bürger, Verbraucher, Konsument...) ist aufgerufen sich persönlich zu informieren und zu kümmern und dementsprechend hoffentlich bewußt und verantwortungsvoll zu handeln. Mein Beispiel ist hier immer: Früher gings auch ohne Handy und die Welt lief auch so rund wie heute und warum muß jeder Mensch vom Baby-Alter an ein Handy haben? Ja! Ja! Ja! Ich schrieb das schon mal und promt kam Minus jede Menge und Anschuldigungen wie fortschrittsfeindlich usw. Kann ich mit leben! Und ich bleibe dabei: Man muß nicht alles haben was man sieht / was andere haben. Zur AusbEutung (Sorry: e nicht ä ^^), das ist ein weites Feld und würde zur endlosen Diskussion führen. Schon die Nennung von Afrika und China in einem Zug ist diskussionswürdig. Afrika: wenn Ausbeutung durch Westfirmen; China auch wirklich so? Aber lassen wir das Faß lieber zu!
 
@Uechel: Natürlich ist hier in erster Linie die Erziehung gefragt, angefangen von Kindesalter... aber heutzutage werden Kinder ja konsumorientiert erzogen, steht kein Nutella auf m Tisch, plärren die Rotzbengel ja schon rum... stellt man aldi schokocreme auf n Tisch, wird geflennt... gefressen wird, was auf n Tisch kommt. aber so verzieht man eben schon die kleinen und bereitet die kleinen schon sehr frühzeitig für den bedingungslosen Konsum im Erwachsenenalter vor - das sind dann die, die über ihre Verhältnisse leben - von denen leben dann Finanzdienstleister, Schuldenberater, RTL und co... die haben dann was zu zeigen. Da partizipiert ne ganze Reihe von Branchen, vom Mediziner über Finanzwelt, über Konsum- und Unterhaltungsgüter... perfide aber real.
 
@Rikibu: Wo Du Recht hast, hast Du Recht! Und wer Recht hat ... nein, nicht das!.... bekommt ein+.
 
@Uechel: Ich hab auch kein Fernseher :D Ich steck die MediaBox meines Providers per HDMI an meinen FullHD-Monitor und das reicht *schulternzuck* Das Fernsehprogramm ist ja ohnehin veraltet, Wenn ich zB seh, das die Provider die HD-Sender als Zusatzpaket verscherbeln, und dann zB auf ORF-eins[HD] dasselbe läuft wie auf dem normalen ORF-eins, zB Malcom mittendrin, was garantiert NICHT in HD ist, find ich das ganze mehr als nur traurig ...
 
@Ðeru: Stimme ich mit überein!
 
@Rikibu: Das mit dem niemals völlig zufrieden sein, lässt sich aber nicht vermeiden, es sei denn man belässt die Technik bei völligem Stillstand. Auch mit Top-Geräten der aktuellen Generation die deine derzeiten Wünsche alle erfüllen, steht die Forschung nicht still und bringt irgendwann eben etwas Besseres zustande, und irgendwann wirst du dann automatisch anfangen abzuwägen, ob das für dein Leben nicht eine deutliche Bereicherung wäre, an diesem Fortschritt zu partizipieren, und schon bist zu nicht mehr absolut zufrieden mit dem was du hast. Das kann man auf vernünftige Weise aber nicht verhindern. Forschung und Weiterentwicklung ist mit das wichtigste auf der Welt was es überhaupt gibt, darauf baut alles auf was unsere Zivilisation ausmacht, das hat uns auch aus der Steinzeit rausgeführt.
Deine Argumente werden oft gegen die Industrie und Wirtschaft eingesetzt, ohne die Weiterentwicklung der Gesellschaft im allgemeinen zu berücksichtigen. Biosprit z.B. ist aus der Not geboren, ohne Knappheit fossiler Brennstoffe würde sich keine Sau dafür interessieren, und der Mais würde ausschließlich Nahrungsmittel bleiben. Nun überleg aber mal, was passiert, wenn wir keine Alternativen suchen und die fossilen Brennstoffe ungebremst verbraucht haben. Die Auswirkungen die das hätte, wären weitaus schlimmer als der den Nahrungsmitteln fehlende Mais. Ohne Erdöl kannst du byebye sagen zu sämtlichen Kunststoffen die es gibt, nichtmal ein Fahrrad wirst du bauen können, kein einziges elektronisches Gerät kommt ohne das aus. Und wie schlecht wird es den Dritte Welt - Ländern erst gehen, wenn die Industriestaaten zu absolut gar nichts mehr in der Lage sind zu helfen? Alles wo Kohlenstoff vorkommt wird aus Erdöl hergestellt, wenn uns das Erdöl wegfällt sind wir schlagartig auf dem Lebenstandard der Dritten Welt.
 
@mh0001: Nicht jeder (sogenannte) "Fortschritt" ist auch echter Fortschritt für die Menschheit! Und überhaupt, für welchen Teil der Menschheit gibt es den Fortschritt? Für Somalia, Äthiopien und Kenia, 12 Millionen Menschen sind am Horn von Afrika von einer verheerenden Dürre betroffen. In manchen Gebieten sind bereits drei von zehn Kindern am verhungern! Teiles Asiens, auch Armut und Hunger, Dom.Rep. und Haiti, Hunger und Elend! Indien, Großteil der Bevölkerung hungert und lebt im wahrsten Sinne des Wortes in der Gosse? Wo ist da bitte der Fortschritt? Und ob diese Leute Sinn für Biosprit aus Mais haben, wage ich stark zu bezweifeln! Du:"... darauf baut alles auf was unsere Zivilisation ausmacht, das hat uns auch aus der Steinzeit rausgeführt....". Oh Mann, Du wohl nicht aber ein sehr großer Teil der Menschheit lebt da noch (in der "Steinzeit")! Über die setzt Du dich locker und glatt hinweg. Und welche Schäden an Umwelt und Menschen durch den Fortschritt enstehen - da gehe ich lieber erst gar nicht darauf ein. Ich finde, Du hast eine seeeehr einseitige Sicht der Dinge und das noch durch die bekannte rosarote Brille!
 
@Jade: ob die reparaturgesellschaft umweltfreundlicher war? ziemlicher energieaufwand, der in einer reparatur und ihrem "drumherum" steckt. zudem ist eine reapratur ein monotoner vorgang, der beim reparateur über kurz oder lang zu gesundheitlichen schäden führt. wegwerf? nein. für die zukunft ist mehr und mehr recycling angesagt. zudem befindet sich dieser bereich in einem prozess, der bald zum halt kommen wird - es geht also genauso weiter, wie eine kugel, die man an meinem ort "in" die "luft" wirft, immer weiter und weiter in die höhe steigt.
 
@Jade:

ich besick mich grad auf der Arbeit so über deinen ersten Satz :D. Keine Ahnung warum aber ich musste so lachen :D:D:D
 
War das nicht immer schon so? Auch im Amateurfunkbereich ist das zu beobachten. Wouxun und Boafeng drücken die Preise bei Alinco, iCom, Kenwood und Yaesu.
 
eine der bis dato besten analysen... vielen dank......................... abgesehen davon, die nonames bieten vielleicht zu einem preis an, der eher gerecht ist, fragezeichen? mir scheinen einige marken-tvs doch etwas überteuert zu sein... und nicht immer ist no name = schlecht
 
@hjo: no name als solches gibt es nicht...dahinter stehen auch nur markenfirmen und/oder die hersteller für die großen marken.
 
@hjo: die nicht so aggressiv beworbenen Marken kranken aber oft an einem elementaren Makel - und das ist der Service. Welcher Anbieter gibt schon 5 Jahre Garantie? das findste nur im Premium Bereich.
 
@Rikibu: nuja auch die premium marken haben mitlerweile durch ihre kurzlebigkeit, sehr schlechte qualität.
 
@MxH: Naja das kann man sehen wie man möchte. Moderne Technik ist eben viel kurzlebiger geworden,weil die Innovationen immer schneller erfolgen. Früher gab es ein Fernsehmodell 10jahre fast baugleich. Heute hast du in einen halben Jahr schon ein neues Modell weil irgendwelche "sinnvollen" Features dazu gekommen sind. Ob man die nun braucht oder nicht sei einfach mal dahin gestellt.
Und viele der Kunden fallen nunmal auf die Werbung rein, die uns suggeriert das wir das neue Feature unbedingt brauchen... .)
 
@skyjagger: big lol... viele der kunden.. die hersteller tun die features dazu um höhere preise zu erziehlen... 3d zB ist ungegorener schrott. 3d mag uf einer ds funktionieren...bei einem 120cm tv bezweifle ich ob es jeh ohne bestimmte sitzpositionen funktionieren wird.. ist ein features was genau zeigt, das man etwas einbaut um zu verkaufen und suggestion zu betreiben.
 
@hjo: Also man sollte da schon Heute und Gestern unterscheiden. Ich hatte früher mal nen kleinen Fernsehr von Universum (Quelleversand). Der war baugleich mit denen von Schneider. nur der Name war ein anderer. Der ist wohl so weit ich weiss immer noch in Betrieb. aber damals hielten die Teile ja auch ewigkeiten. Heutzutage ist es bei Noname oft so dass sie nach kurzer Zeit (meist nach Ablauf der Garantie) kaputt gehen. Markengeräte sind da schon etwas besser in der Verarbeitung und Qualität der Bauteile. Ausnahmen gibt es da bestimmt auch, aber in der Regel hab ich vor allem mit neueren Media-Geräten schlechte Erfahrungen gemacht.
 
@Traumklang: Meine Erfahrung ist: No-Name und Markenhersteller bezogen auf Haltbarkeit / Reparaturanfälligkeit kein Unterschied. Ich könnte das mit mehreren Beispielen belegen, aber um kurz zu schreiben lasse ich das mal. Und ob ich es gut finde, dass der Markenhersteller x-mal versucht zu reparieren und nicht wie der No-Name gleich das Gerät tauscht, lasse ich mal hier offen. Und Markenhersteller und Kundenfreundlichkeit? Auweia! Da überwiegt doch wohl die schlechte Erfahrung bei den meisten und die Hotlines sind dort doch in der Regel auch nur ein Chaos-Verein!
 
@Uechel: siehe[o4][re:5]
 
@Uechel: Ich denke mal negative Erfahrungen kann man überall machen. Ich hab jedoch in den letzten Jahren mit Noname Produkten sehr schlechte erfahrungen gemacht.
 
@Traumklang: Ich widerspreche Dir nicht! Ich habe nur Zweifel, wenn eine generelle Regel aufgestellt wird wie "teuer gleich gut" oder "preiswert" gleich Mist.
 
@hjo: nonames werden oftmals in discountern verscherbelt,meistens als Hausmarke.Bei Walmart und Co gibt es dann eine Garantie von 3 (drei) Monaten mit 14 taegigem Rueckgaberecht,die diese Geraete gerade so ueberleben.Ein Markenhersteller ist an eine Garantiezeit von einem Jahr gebunden und haelt sich im generellen auch daran. Billig ist nicht immer gleich gut.In den meisten Faellen sind diese Billigmarken Reproduktionen von Markenartikeln,aehnlich wie die gefaelschte Rolex.Ich hab grade ein LCD in Reparatur der Marke Emerson, eine totale Kopie eines Samsung LCD.Sogar der Servicecode ist der gleiche,nur das Konsumermenue sieht etwas drittklassig aus.Imitation pur und alles made in China.
 
@Jade: Der WalMart muß in Deutschland aber 2 Jahre Gewährleistung nach BGB geben, ganz gleich, was für Garantien der Hersteller einräumt. Das ist dann das Problem vom WalMart. Binnen der 2 Jahre würde ich denen das Gerät im Falle eines Defektes immer wieder auf den Tresen knallen. Vor der Beweislastumkehr (nach 6 Monaten) hätte ich auch keine Angst, zum Glück gibt es schon genügend Rechtsprechung, wonach der Käufer bei ordnungsgemäßem Gebrauch eines Fernsehers (z.B. Fernsehschauen) gar nix beweisen muß (damit wird den Leuten immer Angst und Bange gemacht, sie müßten nach 6 Monaten mit Gutachten oder ähnlichem beweisen, daß der Defekt von Beginn an bestanden hat undsoweiter - Bullshit- bei bestimmungsgemäßem Gebrauch muß das Ding 2 Jahre halten, basta). Der Verkäufer muß binnen der 2 Jahre wandeln, mindern oder tauschen. Also auch der WalMart.
 
Was haben denn die "Markenhersteller" mit ihren (vermutlichen) Preisabsprachen denn anderes erwartet? Das die Ewig die Kuh melken können? Davon aber abgesehen greif ich dennoch lieber zu ein "Markengerät" (auch wenn die vermeintlichen NoName-Hersteller auch Marken sind), denn neben den TV gibt es noch den Support, Garantie etc. der in der Regel (ich weis jeder kennt jemanden der jemanden kennt bei den es ganz anders war) bei Markenherstellern besser ist also bei "NoName". Um uns richtig zu verstehen, ich Rede nicht von der Qualität der TVs, sondern von den drum herum!
 
@Motverge: nuja auch den "service" must du bezahlen..mit einem sehr hohen endpreis... und ob der service dan letztendlich besser ist, bezweifle ich. meine lcd/led geräte sind spezell versichert, ich bekomme egal wann und was kaputt ist, ersatzgeräte. das kostet mir aber knapp 200 euro jährlich
 
@MxH: Das gillt es nunmal für sich selber abzuwägen. Service kostet nunmal und gerade bei teuren Geräten sollte man nicht unbedingt sparen. Klar, für nen 50 Euro Handy erwarte ich jetzt kein Sofort-Austauschservice für die ersten 2 Jahre, aber für ein 700-800 Euro Gerät sollte da wesentlich "Kulanter" gehandelt werden (solange es kein Eigenverschulden ist, hrmhrm kleiner Seitenhieb an Apple xD, aber der sonstige Support bei Apple ist mMn gut, also nicht gleich böse werden^^). Ob er besser ist kommt natürlich auch auf die gegenüberliegende Person an die den Fall bearbeitet. Ein schlechtgelaunter MA der noch ein "patzigen" Kunden bekommt wird keine Kulanz gelten lassen als ein gut gelaunter mit ein freundlichen Kunden. Diese gibt es aber in der Regel bei großen Unternehmen häufiger als bei kleinen. Wie gesagt, über die Qualität des Endprodukts sagt der Preis bei "vergleichbarer" Hardware nicht immer viel aus, aber beim Service macht es durchaus Unterschied.
 
@Motverge: ich mag die premium hersteller nicht, schon allein, weil sie preisabsprachen gemacht haben.
 
@Motverge: Deine Argumentation mit dem besseren Service bei Markenherstellern zweifel ich gaaanz stark an. Deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen! Und Hotline-Test usw. belegen diese meine Ansicht auch!
 
@Uechel: und wer, der einen guten, schnellen sowie zufriedenen service hatte, "meckert" tage- oder sogar wochenlang wie gut der service war?!? vor allem wenn man sich z.b. forenbeiträge anschaut! keiner hat bedarf bei einem guten service seinen nicht vorhandenen frust im internet oder mündlich bei freunden/familie loszuwerden!! schonmal daran gedacht?!? die hotline der telekom soll sogar schonmal einen zufriedenen kunden gehabt haben...
 
@Uechel: Tja ich habe genau die gegenteilige Erfahrung gemacht. Ein kurzer Google für "Hotline Test" zeigte auch das gerade "Billiganbieter" doch eher weit abgeschlagen sind. Das Einzige was alle so ziemlich gleich haben ist die Freundlichkeit. Aber wie larusso schon sagte schreibt niemand etwas über ein Unternehmen wenn er super zufrieden damit war.
 
@Motverge: Ich habe das mal so eingegeben mit "Hotline Test", da kam aber fast nur was von Handy-Providern (worüber wir hier ja nicht diskutierten!). Schau mal da "http://www.ciao.de/PC_Hersteller_65731_5", da geht´s um Hotlines von Hardware-Herstellern. Da siehst Du, dass das sehr gemischt ist in der Bewertung. Ansonsten war ja meine Aussage überall ist der Service mal so oder so, egal ob Marken- oder Preiswert-Hersteller.
 
@Uechel: Jip, waren bei mir auch. Jo da sieht man wieder das gerade "größen" wie Acer und Asus übelst abschneiden. Aber da ist wieder das Problem das die User bewerten (wie oben schon erwähnt meldet kaum jemand wenn er zufrieden war^^). Aber denke ist ein Thema über das man sich stundenlang streiten kann. Den "besten" Service macht man immer noch mit den Händler in Form einer Zusatzversicherung xD. Da hat man zumeist auch 1-2 Jahre VorOrt-Austausch oder zumindest kurzfristige Ersatzlieferungen. Muss aber auch gestehen das ich persönlich mächtig bin google zu verwenden (in Falle von irgendwelchen Einstellungsgeschichten und co.), von daher geh ich wenn ich von Service spreche von einen Defekt aus ;). Da spielt es in der Regel keine rolle wie "kompetent" ein Mitarbeiter ist sondern nur wie lange das Gespräch dauern wird.
 
ich finde das spitze. alles wertloser schrott.
 
@PCLinuxOS: lcd/led/plasma..alles techniken die sich nicht wirklich bewährt haben... da sie was qualität angeht keinem crt gerät das wasser reichen können.
 
@MxH: Wann hast Du das letzte Mal auf einen (guten) LCD geschaut?
 
@mcbit: Wie und woher weiß ich, ob das Gerät auf das ich gesehen habe ein "gutes" war. Bei subjektivem Eindruck überzeugen diese Geräte mich nicht so sehr, dass ich mir ein neues kaufen muß bzw. meinen nicht ganz alten Röhren-Fernseher auf den Schrott werfe. Und das ist für mich ein wesentliches Kriterium! Ganz nebenbei, ich habe noch ein altes Röhrengerät von Phillips als quasi Drittgerät im lfd. Einsatz, Farbe, 55cm, 36 Jahre alt mit immer noch voller Funktion und ordentlichen Bildern! Ob das Flachbildler auch schaffen? EDIT: Warum Minus? Begründung! Nicht kneifen!
 
@Uechel: Wenn Du keinen UNterschied zwischen nem guten LCD und einer Röhre siehst, dann brauchst Du kein neues Gerät. Ich weiß aber zu schätzen, dass ich die Schrift in Spielen meiner Konsole im Gegensatz zu einer Röhrenglotze auf einem HD-LCD lesen kann, dass ich keinen extr Receiver mehr benötige, dass ich BD`s in HD schauen kann, dass ich keine Riesenkiste mit 80kg mehr auf einem klobigen Schrank zu stehen habe, dass ich mehr als 84cm Diagonale haben kann, dass ich einfach nen USB-Stick ranstecke und nen Film schauen kann, dass ich einfach Filme per LAN vom NAS streamen kann. Es gibt schon ne menge Vorteile mit so einem modernen Gerät. Und worn Du halbwegs Qualität erkennst? Das fängt damit an, wie gleichmäßig das Bild hintergrundmäßig augeleuchtet ist z.B. oder ob schwarz wirklich schwarz ist. Ob das Plastik knarzt, wenn man das Gerät anfässt, wie der Klang ist. Und wer auf ein Billiggerät setzt, bekommt eben keine Qualität - Naturgesetz, denn billige Bauelemente bringen nunmal keine Qualität.
 
@Uechel: Hab ich auch gedacht, als meine 16 Jahre alte 63cm-Röhre aufgegeben hat, hab ich mir kurzentschlossen das nächstbeste Amazon-Sonderangebot (Toshiba/102cm/100Hz) für 500€ geholt weils relativ günstig im Stromverbrauch ist. Hatte bisher nicht geglaubt, dass so ein Unterschied möglich ist, im Bekanntenkreis haben alle ältere LCD mit den bekannten Macken. Besonders als Spielemonitor missbraucht ist das Teil echt genial, kein spürbarer Lag und Flug- oder Rennsimulation ist echt beeindruckend. Instrumente ablesen war auf der Röhre unmöglich, auf dem LCD astrein.
 
@mcbit: Vernünftiger Klang bei LCD, gibts das? Mangels Volumen nur schwer darstellbar, oder? Zumindest mein Toshiba klingt selbst mit digital sound processing verglichen mit der Röhre wie eine Blechbüchse. Aber dafür gibts heute ja für kleines Geld 5.1 mit Steuerung über HDMI.
 
@wunidso: Ähm, realtiv gesehen.
 
@mcbit: Du:"...Wenn Du keinen UNterschied zwischen nem guten LCD und einer Röhre siehst, dann brauchst Du kein neues Gerät...". Hatte ich doch so ähnlich auch geschrieben -oder? Das mir der (positive?) Unterschied den Neukauf (noch) nicht wert ist. Mein Röhrengerät wiegt keine 80kg und 25 kg für die neuesten Geräte ist ja wohl auch nicht selten und nicht wenig! Das was Du da alles an neuer Technik beschreibst (Filme per LAN vom NAS streamen...mehr als 84cm Diagonale...usw) fehlt mir nicht, mir persönlich nicht! Ich schreibe über mich und nicht über andere! Wer das will, bitte schön. Ich bin kein Technik-Fetischist und will und brauche auch nicht immer das Neueste. Außerdem, wenn Du das gedanklich logisch fortsetzt, mußt Du Deine Fernseher und andere Hardware so alle 1/2 bis 1 Jahr auf den Schrott tun, weil dann schon wieder was neues kommt. Z.B. HD-Ready, danach fast alle HD, dann 3D mit teils teurer Brille, bald (in kleineren Geräten gibst das schon) 3D ohne Brille und so weiter und so weiter....Wo ist die Grenze (für Dich)?
 
@Uechel: Wir reden hier von verschiedenen Einsatzbereichen. Was soll das? Wenn Du keine Verwendung für einen modernen Fernseher hast, dann ist das so. Andere haben das aber. Und mein letzter Röhren-TV, ein 81er JVC im 16:9 Format, hat satte 75 kg gewogen. mein 102er FLAT wiegt knappe 20 KG und hängt anne Wand. Allein dass sich ein Zimmer wesentlich besser einrichten lässt, macht den FLAT interessant. Ich muss gar nix alle 1-1,5 Jahre aufn Schrott tun, weil ich mich nach dem richte, was zum Zeitpunkt des Interesses aktuell ist. Meine Filme liegen aufm NAS und können in jedes Zimmer gestreamt werden, die Kids haben Zugriff auf alle Filme (altersgerecht). Diese technik funktioniert auch in 5 jahen noch, sogar in 10 Jahren. 3D mache ich nicht mit, wozu? Wo meine Grenze ist? Ich habe keine, aber ich mache auch nicht jeden Scheiß mit. Aber von Röhre auf HD finde ich schon nen tollen Sprung.
 
@mcbit: Ich habe nicht über verschiedene Einsatzbereiche geschrieben. Was soll das? Ich habe über meine Meinung und was ich brauche geschrieben, nämlich wortwörtlich: "... Ich schreibe über mich und nicht über andere! Wer das will, bitte schön. Ich bin kein Technik-Fetischist und will und brauche auch nicht immer das Neueste...". Ich habe also auch keine Allgemeingültigkeit für meine Ansicht / Bedürfnisse erhoben. Und wenn Du neueste Technik haben willst, dann ist das so. Andere wollen das aber nicht unbedingt! Warum die Schärfe mit einem Mal? Weil ich andere Meinung habe?
 
@MxH: dann schau dir mal DVB-S/-S2 an. hab seit kurzem Sat, nachdem ich mit Kabel D. auch nur schlechte Erfahrungen gemacht habe. ein RIESEN Unterschied zu Kabel, da ist selbst DVB-T besser !
 
@MxH: Yeah klar und es macht auch sonen spaß bei 50 Hz in die kiste zu glotzen. Hoffentlich bietest deinen Gästen Kopfwehpillen an...
 
@Aerith: Haben denn bis vor kurzem alle Fernseh-Gucker Kopfschmerzleiden gehabt? Entschuldung, das ist doch Quatsch was Du schreibst! Schon mal was von 100Herz-Röhrengeräten gehört?
 
@Uechel: Nicht jeder ist ich und ja ich bekomm bösartigstes Kopfweh von Flackerkisten und ich kenn viele die bei 60Hz Monitoren die selben Probleme haben. Und nen 36 Jahre alter Glotzkasten hat sicher keine 100Hz ^^
 
@Aerith: Wo habe darüber was geschrieben:"... Und nen 36 Jahre alter Glotzkasten hat sicher keine 100Hz ^^..."? Richtig! Nirgendwo! Ich sprach ausdrücklich vom "DRITT"-Gerät! Bleiben also noch mindestens zwei Geräte zum standardmäßigen gucken! Richtig, oder? Und davon hat eines tatsächlich 100Hz! Du:"... ich kenn viele die bei 60Hz Monitoren die selben Probleme haben....". Ich nicht einen einzigen bezogen auf FERNSEHER! Ich dachte wir haben über Fernseher diskutiert? Oder? Was hast Du denn bisher gemacht? Kein Fernsehen geguckt wegen der Kopfschmerzen? Grübel,denk nach? Oder tatsächlich vor oder nach dem Fernseh-Abend eine Kopfschmerztablette und das über Jahrzehnte (je nach Alter)? Hmmmm! Ich habe da so meine Zweifel! Übrigens: Beim Monitor (also am PC) sitzt man dichter davor als vorm Fernseher und der Fernseher hat in aller Regel neben dem größeren Abstand dazu auch noch ein größeres Bild(schirm).
 
@Uechel: 1. Ich hab sicher seit 12 Jahren keinen Fernseher mehr. -- 2. Reg dich bitte mal ab, keiner greift dich hier persönlich an. -- 3. Für mich ist Röhre = Röhre Entweder es flackert oder es flackert eben nicht ich unterscheide da nicht zwischen Monitor und Fernseher. -- 4. Ob du mir glaubst oder nicht ändert nichts an den Fakten.
 
@MxH: Er hat recht CRT ist die bessere Technik. Das sollte jeden mit IT Hintergund klar sein.
 
"Das Marktforschungsunternehmen iSuppli[...]" - Wird es da jetzt auch Ärger mit Apple geben?! :O
 
Ich finde, es ist im Artikel recht treffend formuliert:"Soll ein bekannter Name auf dem jeweiligen Gerät stehen, müssen Käufer teilweise den doppelten Preis berappen."
Ich finde, dass bei Markenfernsehern im kleineren Feature- und Zollbereich die Preise im Verhältnis zu hoch sind.
---
Als ich mir vor 4 Monaten einen "Flachen" zulegen wollte, habe ich auch erst einmal verglichen und gemerkt, dass sich mancher Hersteller bei Modellen, die irgendwie nix können, dennoch gutes Geld bezahlen lassen möchte.
Es ist dann ein Toshiba 46XV743G geworden. 46Zoll, DVB-C/T/S2 Receiver+ integr. Mediaplayer für 707€.
Für 100€ weniger hätte es auch ein LG werden können.
---
Wenn ich Marke + viele Zoll + viele Features für ab 700€ bekomme, warum sollte ich mir dann 40Zoll mit nix von Marke für 550€ holen?.
---
Wenn ich eh keine gr. Ansprüche habe und ein Zweitgerät für´s Schlafzimmer brauche würd´ ich auch nen real,- Funai für 389,-€ nehmen.
 
@Addicted2mame: Weil Du Rechnen mußt, weil Du Dir nicht alles oder immer das Teuere leisten kannst, weil Du Dir erst dann was Neues kaufst wenn das vorherige defekt ist, weil Du denkst, zwei billige hintereinander halten länger als ein teurer, weil Du Deine Ansprüche kritisch hinterfragst und dann die Ansicht bekommst, man muß nicht immer das Neuere oder das teuere oder das marken-benannte haben, weil...weil...weil... !? Da fällt mir noch einiges ein!
 
@Uechel: Ich glaube, du hast meinen Beitrag nicht komplett gelesen, oder ich habe ihn missverständlich verfasst...
-
Trotzdem:
- ich kann mir auch nicht IMMER das teure leisten...dann muss ich halt noch sparen/warten. Ich meine, wir reden hier nicht von 1000enden von €s, sondern 200€ Unterschied.
- Ich kaufe Sachen auch erst neu, wenn´s alte kaputt geht, aber das hat ja mit dem Preis nichts zu tun.
- Wer glaubt, dass 2 billige länger halten...der soll das glauben

Wenn ich KEIN Geld habe (und so Zeiten gab´s), kaufe ich mir keinen "billig"-LCD für 500€, dann geh ich ins Kaufhaus der Diakonie und hol mir nen 82er Röhre für 20€.
 
@Addicted2mame: Es gibt Leute, für die ist 200,-Euro viel Geld. Und wenn das alte Gerät kaputt ist, müssen die halt bei der Neubeschaffung hart rechnen. Bezüglich "...Ich kaufe Sachen auch erst neu, wenn´s alte kaputt geht..." hatte ich so nicht herausgelesen. Aber mit dem Preis hat es etwas zu tun für Leute die knapp dran sind, siehe Anfang. "... Wer glaubt, dass 2 billige länger halten...der soll das glauben...", ich bin da ganz gläubig, Betonung liegt auf zwei billige hintereinander! Übrigens: Ich lese IMMER alle Beiträge komplett und natürlich auch die, auf die ich antworte, genauso wie ich auch die entsprechende News dazu komplett lese und oftmals google oder wikipediasiere ich bevor ich antworte!
 
@Uechel: Irgendwie sind mir die Schwingungen in Deinen Kommentaren zu negativ. Wenn ich Dich mit einer meiner Aussagen (unbewußt) verletzt habe: sorry, war nicht meine Absicht!
 
@Addicted2mame: Das vielleicht Negative fußte auf den Anfang Deines vorherigen Kommentars ("nicht komplett gelesen")! Da habe ich tatsächlich eine gewisse Empfindlichkeit, zugegeben! Weil ich mir wie beschrieben oft Mühe mache und mich selbst auch über Leute ärgere, die teils nicht so "gründlich" vorgehen, bist Du NICHT gemeint! Aber ist alles ok!
 
hätte apple tvs hergestellt, hätten die LED hintergrundbeleuchtung bei tvs, hdmi-anschluss für tv, 120hz technik und viereckform tvs längst patentiert ;P
 
@KaZo: Trollalarm!
 
seit jahren mein reden, bei vielen bezahlst nur den namen, drinne meist made in hongkong oder china. das nennt sich dann technik vom feinsten. in meinen augen ist das meist abzocke, und nicht alles was billig ist ist auch schlecht, was man bei den megateuren dingern ja nun nicht so behaupten kann.
 
Nicht die NoName-Hersteller drücken die Preise, sondern die Geiz-ist-Geil-Fraktion der Konsumenten, die sich lieber alle 3 Jahre nen Billig-Gerät kaufen, nur um was zu kaufen, statt einmal ordentlich in ein qualitatives Gerät zu investieren.
 
@mcbit: Jojo stimmt schon... ist wie bei den Autos auch, wer was qualitativ gutes kauft hat länger was davon. Wer so Schrott wie Mercedes kauft, muss alle paar Wochen was reparieren lassen. (Kenne da tatsächlich 2 Fälle, an deren Mercedes neueren Baujahrs und stolzen Preises permanent was kaputt geht). Also um Tacheles zu reden: So toll sind Markengeräte schon lange nicht mehr.
 
@monte: "So toll sind Markengeräte schon lange nicht mehr." Stimmt, auch bei Autos. Mein 4. VW ist der schlechteste, den ich je hatte. Einen 5. gibt es wohl nicht mehr....
 
@monte: Wer redet von Mercedes? Ich habe vor 16 Jahren ein Markenauto gekauft. Außer verschleißteile habe ich noch nie einen Defekt damit gehabt. Anders, als das Billigauto was ich vorher hatte, das Ding war nach 4 Jahren breit, obwohl erst 90t KM runter war der Motor verschlissen, Rost machte Ärger, die Sitze waren durch, dauernd Ärger mit dem Ding.
 
@mcbit: der Beschreibung nach kann das nur Toyota sein. Von einer anderen Marke habe ich ähnliches noch nicht gehört..
 
@pubsfried: Nein, kein Toyota, ein Mazda 323 BA.
 
@mcbit: Also mir wär neu, dass die Konsumenten bestimmen, was die Geräte kosten. Die Hersteller selber pumpen ihre Geräte in ein bestimmtes Preis-Leistungs-Segment.

Die Industrie ist mit ihrer "Innovationspolitik" selber Schuld.

Die erfinden im immer gleichen Zeittakt neue mehr-oder-weniger sinnvolle Schnittstellen, Paneltechniken, Formate...

"Resolution + / Active Vision M100 HD (100Hz) / AutoView (inkl. Lichtsensor) / Meta Brain Bildprozessor"

Du bekommst als Kunde ja suggeriert, du mußt in etwas neues investieren.

PS: wenn man ALLE o.g. Funktionen deaktiviert, hat man übrigends trotzdem ein Bild :-)
 
@Addicted2mame: Jau! Und die Leute glauben, sie müssen / wollen das alles haben! Da ist auch ein Problem!
 
@Addicted2mame: Ähm, Du hast offenbar nicht kapiert, was ich geschrieben haben, geschweige denn, wie Markt funktioniert. Wenn der Konsument zum kurzlebigen Billiggerät greift, müssen die Premiumhersteller eben irgendwann die Preise senken. Würden sie (laut meiner Erfahrung) langlebigere Qualitätsware kaufen, die zwar erstmal etwas mehr kostet, müssten die sich nicht nach 3 Jahren schon wieder ein neues Gerät kaufen. Sprich: Wenn Premiumhersteller mehr Absatz haben und sich nicht gegen NoNames behapten müssten, müssten diese auch nicht knapper kalkulieren und die Preise so senken, dass die Gewinnspanne sinkt, denn aus den Gewinnen entstehen per Forschung und entwicklung neue Produkte. Sprich, billig billig verhindert gar, dass effektiv entwickelt wird Jetzt verstanden?
 
@mcbit: Wie konkret "Markt" funktioniert?...nö..weiß ich nicht. Hab leider nach 4 Semestern hingeschmissen. Ich möchte eine Aussage wie "...sondern die Geiz-ist-Geil-Fraktion der Konsumenten..." einfach nur verstehen. Mal angenommen ICH gehöre dieser Fraktion an...wie drücke ICH den Preis? Wohl nicht einfach nur dadurch, dass ich ein NoName-Gerät kaufe...
 
@Addicted2mame: Doch, genau so. Dazu brauche ich nicht mal ein Semester.
 
@mcbit: Ich gebe Dir fast Recht. Aber Dein Kommentar beinhaltet den Gedanken teures (gleich ordentlich investieren) Gerät gleich bessere Qualität und längere Haltbarkeit, das glaube ich aufgrund meiner persönlichen (!) Erfahrung so nicht! EDIT: Warum gibt es für die Schilderung von persönlichen Erfahrungen Minus? Ich habe keinen Kommentator schlecht gemacht und ich habe keine generelle Aussage ala "alles Teure ist Mist und nur Billiges lohnt" gemacht! Ich habe sogar extra "PERSÖNLICHE (!) ERFAHRUNG" mit Ausrufungszeichen geschrieben! Nun liefere ich einen Grund für Minus. Manche Minusgeber sind wohl ziemlich kopflos (im doppelten Sinn!) in Ihrer Wertung!
 
@Uechel: ich schon, denn ich habe nur Markengeräte, denn handvoll billiggeäte, die ich mal hatte, waren schneller kapuut, als ich den Kassenzettel finden konnte. Ganz vorne dabei LG, diese Müllfirma kommt mir nicht mehr ins Haus.
 
@mcbit: Wie ich schon schrieb, das ist mal so und mal so und jeder hat seine Erfahrungen, die man aber nicht verallgemeinern sollte und auch nicht für jeden anderen für gültig erklären sollte!
 
@Uechel: Aber das Qualität nunmal einen höheren Preis hat, ist keine subjektive Erfahrung, sondern Fakt.
 
Ich hab den alten Ferseher von meinen Eltern im Wohnzimmer stehen.
Ganz alter Röhrenfernseher, der für mich und meine kleine Singlebude reicht. Abgesehen davon ist er schon älter als ich und macht mir keine Probleme O.o
 
@Andyboy: Vor 2 Jahren ist im Nachbarort ein Mann umgekommen, weil sein RöhrenTV implodierte und abbrannte (war vor dem TV eingenickt, wachgeworden, ist dann beim Löschversuch erstickt. Das halbe Haus abgebrannt.) Grund genug, den Mist endlich zu entsorgen...
 
@pubsfried: Die Wahrscheinlichkeit ist ja auch sehr hoch, dass das mehrmals täglich in Deutschland passiert. Schieb mal keine Panik.
 
@Brutschi: ...dann darfst Du auch nie einen Lottoschein abgeben ! :-) Das passiert öfter als du denkst ! Frag mal die Leute von Berufsfeuerwehren. Aber es muss daher nicht unbedingt zum Brand kommen: Durch die Implosion soll auch kurzzeitig Sauerstoffmangel und Edelgas-Überschuss entstehen, was dann ebenfalls zum Erstickungstod führen soll. Schmorende Elektronik mit rauchbildung habe ich selbst schon erlebt - und das Gerät lief noch ne ganze Weile weiter !
 
Find ich klasse. Ich wuerd mir nie ein noname-Geraet kaufen, aber Konkurrenz senkt die Preise der Markenhersteller.
 
Ich hätte gerne mal einen Link - wann wo wie ich so ein gerät mir ansehen und kaufen ggf. kann.
 
@iceonlynl: www.google.de
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles