CCC geht auf Distanz zum OpenLeaks-Gründer

Die Hacker-Organisation Chaos Computer Club (CCC) hat sich von der neuen Enthüllungsplattform OpenLeaks distanziert. Der ehemalige WikiLeaks-Sprecher Daniel Domscheit-Berg, der auch CCC-Mitglied ist, hatte in dieser Woche bei auf dem Camp des Clubs ... mehr... Logo, Ccc, Chaos Computer Club Bildquelle: Chaos Computer Club Logo, Ccc, Chaos Computer Club Logo, Ccc, Chaos Computer Club Chaos Computer Club

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Domscheit - Berg ist alles andere als integer ! In meinen Augen ist er ein Verräter an Julian Assange und Wikileaks !
 
@filebla: Hmm? Julian Assange ist aber auch nicht gerade ein "Unschuldslamm". Die Idee hinter Wikileaks war und ist super, aber Julian Assange hat es für seine eigenen Interessen missbraucht. Auch wenn ich natürlich kein Insiderwissen habe und nur Presseberichte, Blogbeiträge und Forendiskussionen kenne, ist es für mich trotzdem irgendwie nachvollziehbar, dass Daniel Domscheit-Berg aus Wikileaks ausgestiegen ist. Aber ein Verräter ist er mit Sicherheit nicht.
 
@seaman: Er hat sich aber bei seinem Ausstieg und bei seinen Auftritten im TV nicht korrekt verhalten und J.A. denunziert !
 
@filebla:j.a. Führt sich intern aber nach allem was ich mitbekommn hab in etwa wie ein Diktator auf...aktuell sind beide für mich einfach gesagt deppen
 
@filebla: Ach? Und J.A hat sich korrekt verhalten? Die Schuld ist wohl auf beiden Seiten zu suchen, auch wenn ich sehr gut nachvollziehen kann (wie bereits erwähnt), dass er sich von J.A. und Wikileaks distanziert hat.
 
@filebla: also ich hab mir das domscheit-berg buch durchgelesen - wenn nur 50% von dem was er über assange geschrieben hat wahr ist dann ist assasnge immer noch selber schuld!
 
@bamesjasti: ja, wenn die 50 % zutreffen solltem, was ich aber bezweifle !
 
@bamesjasti: Wenn du mir versprichst, nur 50 % zu glauben, schreibe ich ab Morgen meine Memoiren !
 
@bamesjasti: domscheits Buch war viel zu teuer und es ging fast nur um Assange und darum ihn zu bashen. Was teilweise auch sehr lustig war (wie er morgens in die hanteln kracht oder Sie sich trennen und er sich gleich verläuft. Da hatte ich schon pipi in den Augen ^^)
 
@filebla: Lies zuerst einmal sein Buch und dann wirst du merken dass Assange leider nur ein Spinner ist und Domscheit-Berg ihm eine Vorgabe für die Dokumente gegeben hat. Der ehemalige Softwarearchitekt von WikiLeaks hat Assange auch den Rücken gekehrt und dabei das gesamte System auf den Stand von 2009 zurück versetzt. Domscheit-Berg wird WikiLeaks die Dokumente geben sobald WikiLeaks eine sichere Infrastruktur aufweisen kann. Können sie anscheinend noch immer nicht.
 
@all:Wer in der Auseinandersetzung mehr Schuld hat ist doch gar nicht so wichtig, wichtig ist doch nur, dass wir dadurch Einsicht in die Struktur von WL erhalten haben. Egal ob J.A., oder D.D., es wurden dadurch unzählige Lügen über WL entlarvt und dass wurde nicht nur von D.D. ausgesagt, sondern noch von zahlreichen anderen Insider und Aussteiger. Eines wurde durch den Streit sehr gut ersichtlich, die Doppelmoral hinter WL. Selbst lebt und existiert man von gestohlenen Unterlagen, aber wehe es geschieht einem selbst, dann ist es auf einmal unmoralisch! Was für eine verlogene Welt .....
 
@Rumulus: Deshalb ist ja OpenLeaks anders...kein Verkauf, keine Selbstdistribution...der Whistleblower hat die volle Kontrolle an wen seine Infos gehen und OpenLeaks ist eigentlich nur eine Art Tarnung...
 
@Rumulus: die menschen der welt sind heute egomanisch (alle! den jeder denkt zuerst an sich selbst!), ergo: wenns einem selbst passiert, ist es immer schlim...
 
@MxH: Grundsätzlich gebe ich dir Recht, nur mit dem Unterschied, dass nicht nur die heutigen Menschen egoistisch sind, sie waren es vor tausenden Jahren und sie werden es bis ans Ende der menschlichen Existenz sein. Egoismus ist nun mal ein natürliches Verhalten, das man in der Tierwelt und auch bei uns immer wieder findet. Darum ist auch der Sozialismus gescheiter. Selbst der uneigennützige Mensch der Welt, wird in seinem Leben unzählige Male Entscheidungen treffen, die für ihn vorteilhafter sind, als für andere, nur nicht so ausgeprägt, oder so oft, wie es die meisten anderen tun. Darum sind solche Moralaposteln für mich immer sehr unglaubwürdig, denn wie man jetzt sehr gut bei WL verfolgen kann, Moral und Ethik sind immer eine persönliche Ansichtssache und J.A. lebt es uns sehr gut vor, wie verlogen eigenen Grundsätze sein können, wenn sich andere das gleiche Recht herausnehmen. Genau darin sah und sehe ich die grosse Gefahr, wenn sich Einzelne und/oder Gruppe mehr Rechte herausnehmen wollen, als sie den anderen zugestehen.
 
@Rumulus: Wie wahr! Wie wahr!
 
@filebla: nuja CCC ist nen netter verein...aber auch nicht soo 100% koscher... also hebt sich das mit dem integer wieder auf.
 
Hier noch ein Blogeintrag von fefe dazu: https://blog.fefe.de/?ts=b0b868f3 - Dort liest es sich etwas anders als im Artikel (vom Schwerpunkt gesehen).
 
popkorn rauskram... dan schlagt euch..los! wikileaks..openleaks... beide sind nicht mehr glaubwürdig.
 
Ach alle fürn Arsch. CCC, OpenLeaks, WikiLeaks....alter, Arbeitet doch mal miteinander anstatt "Gegeneinander".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!