Quantencomputer: Mikrowellen dirigieren Ionen

Physiker der Universitäten Ulm und Siegen haben eine Möglichkeit gefunden, Quantenzustände von Ionen durch Mikrowellenstrahlung zu stabilisieren. Die neuen Erkenntnisse könnten beispielsweise ein Baustein auf dem Weg zum leistungsfähigen ... mehr... Chip, Computer, Schaltkreis, Board Bildquelle: hq-wallpapers.ru Chip, Computer, Schaltkreis, Board Chip, Computer, Schaltkreis, Board hq-wallpapers.ru

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Der kleine Llort: naja en minus hast de mit dem kommentar ansich nicht verdient, ist halt komplizierter stoff ;-) leider, mal ganz davon ab das wir noch welten von quanten-computern weg sind, ist es für den "heimanwender" eh was für de katzt...rein theroetisch eignen diese sich vorallem für die berechnung von komplizierten algorithmen und so.... vllt wird damit endlich mal die letzte stelle von pi errechnet :-D
 
@Timmo: Für Heimanwender sowieso, weil ich denke, dass der erste funktionstüchtige Quantencomputer wohl die Ausmaße des Teilchenbeschleunigers von CERN haben wird.
 
@noComment: :-D ach ich hab en großen garten... wollt damit sagen das das, prinzip und die technik für den gemeinen user unnutz ist, zumindest nach dem jetztigen stand der technik... aber mal warten was die nächsten drei dekaden so bringen, es kann nur besser werden
 
@Timmo: Scheiß auf die Bewertungen, ich verstehs nicht o.O
 
@Smoke-2-Joints: also eines vor weg, ich hab das minus nicht verteil! ;-) ich würde lügen wenn ich sage "warum bin ich da nicht drauf gekommen" aber ich kann zumindest brauchstück hat den kram nach vollziehen...discovery channel sei dank XD
 
@Der kleine Llort: Stimmt, habs mal schnell ausprobiert, is wirklich ganz einfache Physik...Hab schon länger mit so nem Gedanken gespielt, hatte aber nie zeit dazu... Ne, spaß bei Seite dass es voran geht ist super. Gerade in letzter Zeit gibt es viele Meldungen zu Fortschritten und erfolgen in sämtlichen Bereichen. Es ist IMHO schon beeindruckend, wie sich die Wissenschaft und Technik immer schneller fortentwickelt.
 
@Der kleine Llort: Dein Satz und in der Überschrift heißts dirigieren...na wenn das mal nicht zutreffend ist. +4u
 
Ich bin ja echt mal gespannt was die Forschung auf dem Gebiet noh so hervorbringen wird. Momentan handelt es sich zwar nch um Grundlagenforschung aber früher oder später wird es mit Sicherheit Anwendungsmöglichkeiten dafür geben.
 
Ja? - Nein? - Und oder Oder? Wo steht mir der Kopf? Viel Erfolg Leutz!
 
Rauschen - der Feind eines jeden Digitalkamerabildes... wenn sie damit wirklich nicht nur ihre Quantencomputerprototypen, sondern auch andere Chips, z.B. aus der CMOS Technik verbessern könnten, wäre das eine gute Sache.
Das würde die Fotografie bei Nacht verbessern. Allerdings frage ich mich, wie stark das Rauschen wirklich unterdrückt werden kann, denn es ist allgegenwärtig. Das System muss ja nur robust genug sein, dass das Rauschen, welches noch in das Verhalten rein wirkt, nicht ausschlaggebend ist. Bei vielen Prozessen wird das durch Tief- bzw. Hochpassfilter erreicht. Ob die Microwellen etwas ähnliches oder gar eine andere Idee sind, lässt sich hier leider nicht erschließen.
 
"Physiker der Universitäten Ulm und Siegen haben eine Möglichkeit gefunden,(...)"...sich mit einer Scheinmeldung in Schein-Nachrichten
zu bringen. "registriert die Verschiebung" ...sie sind also direkt miteinander gekoppelt...eine Einheit - so unzerbrechlich wie
Magnetismus eben ist....
 
Es wäre echt schön, wenn ich (23j) den ersten Quantencomputer noch miterleben könnte. Ich denke auch dass das was wird ;) *freu
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen