UK: Vorübergehende Sperre Sozialer Netzwerke?

In Großbritannien denkt die zuständige Regierung anlässlich der andauernden Ausschreitungen darüber nach, ob sich eine vorübergehende Sperre von Sozialen Netzwerken positiv auf die aktuelle Situation auswirken könnte. mehr... Großbritannien, Uk, England Bildquelle: Public Domain Großbritannien, Uk, England Großbritannien, Uk, England Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nicht gut wenn man dem volk den zucker entzieht... Edith : aber schon krass wieviel man in letzter zeit hört, dass die bevölkerung sich wehrt.find ich ehrlich gesagt gut.
 
@xerex.exe: ne... kam in Syrien (et al.) auch nich gut an. Aber wir sind ja in Europa. Da darf man das.
 
@xploit: jaja wir sind ja zivilisiert ...
 
@xerex.exe: Jaein so lange durch die Ausschreitungen auch arme Menschen die existenz zerstört wird ist das nicht in Ordnung. Sowas ist unziviles Pack.
 
@xerex.exe: Diese Ausschreitungen sind nicht in der Absicht was(politisch) zu ändern. Es geht um reine Zerstörungswut und Gier (Plünderungen). Basierend auf der "schlechten" Gesellschaft in GB (großer Unterschied zw. arm/reich). Es gibt für diese Jugendlichen keine Perspektive, sie haben nichts zu verlieren. Anders als in Frankreich damals. da wurde für das "Recht für alle auf Bildung gekämpft"
 
@Nero FX: und was hat das mit Facebook zu tun? Darüber wurden z.B. auch Aktionen organisiert, die sich GEGEn die Ausschreitungen richten. Wie auch immer, hier findet staatliche Zensur statt. In Arabien sorgt das für Ärger, und hier in GB ist das erlaubt. Ob dahinter jetzt n böser Gedanke steckt oder nicht, kann man so pauschal doch garnicht sagen. Und dann gibt es sicherlich auch andere Wege.
 
Einfach allen "Chaoten" die Finger brechen, dann brauch man Facebook nicht zu sperren. Zur Not Amtshilfe aus GoodOldGermany anfordern :]
 
@xerex.exe: hmmmm .. scheiben einschlagen, autos demolieren, geschäfte anzünden und plündern findest du gut? ich nicht ..
 
@Greengoose: Gut, dass die Welt schwarz-weiß ist, denn wenn man das eine nicht gut findet, findet man ja automatisch das andere gut... An mehr als zwei Möglichkeiten zu denken scheint ja manche Gehirne zu überlasten.
 
@moribund: " dass die bevölkerung sich wehrt.find ich ehrlich gesagt gut." meine Antwort darauf war ? genau das >scheiben einschlagen, autos demolieren, geschäfte anzünden und plündern findest du gut.< ja , den Zusammenhang zu verstehen scheint wirklich manche Gehirne zu überlasten ;-)
 
@Greengoose: Und diejengigen die >scheiben einschlagen, autos demolieren, geschäfte anzünden und plündern<, das ist die gesamte >Bevölkerung<, oder was? Es gibt ja auch Leute, die sich wehren ohne >scheiben einschlagen, autos demolieren, geschäfte anzünden und plündern<. Aber Du hast recht: Zusammenhänge zu verstehen scheint wirklich manche Gehirne zu überlasten ;-) Die Gehirne neigen dann halt - weils einfacher ist - zu Pauschalverurteilungen.
 
@moribund: >> das ist die gesamte >Bevölkerung << aha dichter bist du auch noch. wo habe ich das geschrieben? ich kann es nicht finden ;-)
 
@Greengoose: Dann lies doch noch mal [re:9] von Dir. "dass die bevölkerung sich wehrt..." Ich muß da nichts dichten, Du mußt nur Deine eigenen Postings lesen können. ;-)
 
@moribund: >>dass die bevölkerung sich wehrt.find ich ehrlich gesagt gut<< kommt von @xerex.exe und nicht von mir. einfach die augen auf und alles lesen und nicht in der Mitte beginnen ;-)
 
@Greengoose: Ja, aber Du hast ja ganz genau darauf geantwortet und das sogar in Deinem Eintrag dann zitiert. Nochmal ganz langsam, damit auch Du es (vielleicht) verstehst: xerex sprach von der Bevölkerung, die sich wehrt - und Du hast alle durch die Bank des "scheiben einschlagen, autos demolieren, geschäfte anzünden und plündern" bezichtigt. Daher mein Vorwurf, dass Du "die Bevölkerung" über einen Kamm scherst: auch jene die friedlich demonstrieren und denen an politischen Veränderungen gelegen ist. Das übliche Schwarz-Weiß-Denken halt. So. Ich hoffe jetzt hast es auch Du verstanden ;-)
 
@xerex.exe: Wieso " ...die bevölkerung sich wehrt..." ??? In GB randaliert eine kleine / geringe Gruppe überwiegend aus Kindern und Jugendlichen und NICHT die Bevölkerung! So´n Blödsinn! Sie Rauben und Plündern und brandschatzen. Nehmen den Mitbürgern die Grundlagen deren Lebens (Abfacklen Von Wohnungen, ausrauben von Wohnungen u. Geschäften), das soll sich wehren sein? Verquere Denke total!
 
Hm... James Cameron ist doch wohl der Filmemacher, oder? Heisst der britische Regierungschef nicht in Wirklichkeit David Cameron?
 
@Xerxes999: google mal nach, da scheinen so einige Probleme mit zu haben. PS: http://www.bildblog.de/32324/camerons-dias/
 
Genau, nach ägyptischem Vorbild einfach den Stecker ziehen. Was man bei anderen kritisiert kann man selbst ja guten Gewissens machen. Aber was soll man auch anderes vom Überwachungsstaat #1 in Europa erwarten... . Natürlich wird es ohne Facebook unmöglich sein eine Scheibe einzuwerfen oder Häuser anzuzünden, so wie es ohne Internet in Ägypten & Co auch nicht möglich war auf die Straße zu gehen.
 
@lutschboy: Habe da ein kurzes Video gefunden, das wohl einiges deutlich macht: http://youtu.be/eCjgX-JYddw Wenn Cameron einfach nur noch mehr Gewalt und Schikanen eskaliert, dann eskaliert das nur noch weiter. Die jungen Leute haben ja inzwischen gemerkt, wie viele sie sind. Wie die Ägypter damals, auch wenn die Aufstände mit ihrem exzessiven Looting in England anders wirken. Das Looting ist aber kein Internet Phänomen, diese Soldaten beim Looting dürften wohl gänzlich unverdächtig der Internet und Blackberry Nutzung sein: http://goo.gl/IaINm Wie mag es wohl weiter gehen beim Länderdomino? Eskalieren die politischen Führer der Länder gegen ihre Bürger immer weiter, oder bekommen die doch noch die Kurve? Ein Ende des politischen Missmanagements ist bislang ja noch gar nicht absehbar. Wir leben in interessanten Zeiten, für meinen Geschmack etwa zu interessanten Zeiten, etwas friedlichere Zeiten wären mir lieber und die Bänkster sollten gezügelt werden, die völlig ungeniert Steuerzahler Looting im großen Stil unter Protektion des politischen Missmanagements treiben.
 
@Feuerpferd: Oh man! Das ist doch mal wieder typisch! Um das ganze brutale und kriminelle Vorgehen einer geringen Minderheit zu verniedlichen, greift man zu einem verharmlosend klingenden (engl.) Fremdwort mit "Looting". Die Übersetzung dafür und die deutschen Begriffe dafür sind schlicht und einfach " Plünderung , Raub", also kriminelle und strafbare Handlungen zum Nachteil der großen Mehrheit der Mitbürger! Warum benennst Du das nicht so? Fehlt Dir der Mut die "Sache" deutlich beim Namen zu nennen? Es ist Plünderung und Raub! Basta!
 
@Uechel: Looting unbedingt in Plünderungen eindeutschen, da stehen die Engländer bestimmt voll drauf, seit dem im 2. Weltkrieg London bombardiert wurde.
 
@Feuerpferd: Ich habe vor meinen Kommentar mehrere (!!!) Internetseiten und Übersetzungsdienste abgerufen, überall dort(!!!) Looting gleich Plünderung und Raub, maximal noch Zerstörung und nichts anderes. Und wenn Du auf den Begriff Zerstörung abhebst, ist das mutwillige Zerstören fremder Lebensgrundlagen und Eigentum ohne Sinn und Verstand mit nicht einmal dem geringstem politischen Ansatz weiter nichts als primitive sinnlose Gewalt gegen Menschen und Sachen und damit kriminell und strafbar! Das ist KEIN sozialer Aufstand! Das ist das Auftreten eines Mobs der eine ganz geringe Minderheit bildet!
 
@Uechel: Wenn Du doch weißt, dass Looting Plünderungen sind, warum behauptest Du dann so was groteskes, dass Looting Verharmlosung von Plünderungen wäre?
 
@Feuerpferd: Warum kneifst Du dann vor dem deutschen Sprachgebrauch, nämlich Plündern, Rauben und meinetwegen auch noch Zerstören. Sind Dir diese Begriffe zu deutlich? Oder wolltest Du damit besonders glänzen? Ich unterstelle mal ganz frech es ist wie so oft, mit fremdsprachigen Ausdrücken um die eigentliche Problematik und hier ganz besonders das annormale Handeln des Mobs drumherum reden, eben verharmlosen! UND vielleicht hast Du es ja nicht gescheckt! Ich habe unterstellt, dass DU den Begriff Looting verwendest um zu verharmlosen, ich habe NICHT behauptet, das Looting an sich eine Verharmlosung wäre! Das ist ein kleiner aber bedeutender Unterschied, falls Du das verstehst, wenn nicht, kann ich daran auch nichts ändern!
 
@Uechel: Nein, ich benutze "Looting" weil darunter die Videos auf Youtube zu finden sind.
 
@Feuerpferd: Das macht es in meinen Augen auch nicht besser!
 
@Uechel: Mit deinen Augen scheinst Du ohnehin große Probleme zu haben, denn ich schrieb ja schon im meinem ersten Post zum Thema das mir friedlichere Zeiten lieber wären.
 
@Feuerpferd: Auf das Niveau Deines letzten Kommentares lasse ich mich nicht ein! Beenden wir das!
 
Absprachen über Social Networks sind ja die Flugblätter von heute. Die Meinungen und die gemachten Fehler kann man durch das Verbot auch nicht abschaffen. Die Ereignisse in UK sind m. E. das Ergebnis schlechter Sozialarbeit und falscher Politik.
 
@Remotiv: Mag durchaus sein, dennoch sind aktuell die Falschen die Leidtragenden (Ladenbesitzer, Anwohner,...). Wenn eine vorübergehende Sperre von FB diesen Irrsinn stoppen kann, dann ist es zumindest eine überlegenswerte option.
 
@LastNightfall: Nö ist es nicht (meine Meinung) weil damit die Freiheit jedes einzelnen beschnitten wird. Ist doch wie mit der VDS, jeder wird zum potentiellen Täter gemacht. Also ist jeder Fratzenbuch-User potentieller Krawallo?
 
@wieselding: Nein. Aber in extremen Situationen griffen Staaten schon immer zu extremeren vorübergehenden Maßnahmen um die Situation zu entschärfen. Sehr beliebt sind bspw. Ausgangssperren oder Straßensperren. Vorübergehend kann so etwas sinnvoll sein um die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten.
 
@LastNightfall: aber die öffentliche ordnung aufrechtzuerhalten mit ausgangssperren wenn einfach jeder auf der straße ist ... ist glaub ich nicht das richtige... sondern da sollten sich die politiker einfach mal fragen was denn falsch an der situation ist.aber sowas kann man ja leider nicht von politikern erwarten, dass sie fehler eingestehen.
 
@xerex.exe: Gerade im konkreten Fall wäre aus auch sehr einfach wenn man nur den Politikern die Schuld gibt. Natürlich ist die soziale Situation nicht die Beste. Dagegen kann man auch protestieren, meinetwegen sogar das Parlament besetzen, aber wenn man völlig unschuldige Ladenbesitzer plündert und Autos in Brand steckt - das ist keine politische Meinungsäußerung. Da lässt einfach nur der Mob seine Wut raus und soetwas muss man auch nicht tolerieren. Die checken nicht dass sie damit der Politik einen gefallen tun. Solange man sich so unmöglich macht ist keiner gezwungen über die Anliegen nachzudenken.
 
@xerex.exe: Du liegst total falsch und neben den Realitäten mit "...einfach jeder auf der straße ist....! Es ist eine kleine Minderheit im Verhältnis zu der Gesamtbevölkerung und es ist eine kleine Minderheit auch im Verhältnis zu den Bewohnern der betroffenen Städte! Und darum ist dein Kommentar re:4 ganz einfach unrichtig!
 
@Uechel: ich hab mich (genauso mit dem beitrag oben) eher weniger auf uk bezogen, sondern allgeimein.
 
@Remotiv: zu Deinem Kommentar 04: Wer spricht hier eigentlich von Sozialen Netzwerken! Das in GB, dort wo die Randale ist (mehr ist das nämlich nicht!) läuft das über RIM /Blackberry, das ist praktisch mehr ein Simsen. Vor- bzw. Nachteil ist, dass man das nicht so leicht orten kann wie den üblichen Handy-"Funk" wie bei uns die GSM-Netze.
 
Zunge rausschneiden 2.0
 
Ausgangssperre! Natürlich nur vorübergehend :-)
 
Vorübergehende Sperre Sozialer Netzwerke, NWO auf dem Vormarsch !!! So langsam und allmälig erreichen sie ihre Ziele, die Versklavung der Menschheit.
 
@neocomp: O.o" das haben die doch schon geschafft.
 
@neocomp: Und als es die Sozialen Netzwerke noch nicht gab, war da die Menschheit auch (noch oder was?) versklavt? Und dann wieder die Pauschale Wortwahl "die"! Wer ist "die" konkret?
 
hmm, england macht sich mit so einer methodik (england hat ja schon längst zensur) zum undemokratischen land, da sie einzeluser die zu straftaten aufrufen direkt belangen können... diese maßnahme zeigt nur das es der regirung darum geht zensur zu betreiben, um von ihrem unvermögen ihrer sozialarbeit abzulenken. ein land das zu solchen maßnahmen greift, darf nur unrechtsstaat genannt werden. england war noch nie ganz seriös...aber das zeigt das england keine demokratie ist, sondern ein land wo reiche die mächtigen bestechen um sich noch mehr zu bereichern.
 
@MxH: Gibt es eigentlich auch ein Land, dass du nicht als Unrecht-Staat bezeichnest?
 
@MxH: Soooo lieben wir Dich! Klasse! Weiter so! Aber ich bin doch ein wenig erstaunt. Ich dachte Du hältst Deutschland für den undemokratischten Staat!? Was denn nun? GB oder DT? Ansonsten wie gehabt bei Dir: Behauptungen, Unterstellungen, keine Beweise, keine Belege!
 
Die Unruhen begannen für Cameron genau zum richtigen Zeitpunkt, quasi wie bestellt (ich behaupte aber nicht, dass dem auch so ist), da sie von seinen Verstrickungen in der Murdoch-Affaire ablenken.
 
@noComment: Hm, wer war denn noch in die ganze Murdoch-Affäre verstrickt?! Die Polizei. Und wer hat die Krawalle "provoziert" durch das voreilige Erschießen eines Mannes? Die Polizei.
 
@Runaway-Fan: Wie gut ist es doch, dass es die Polizei gibt! Da hat man immer jemanden / eine Institution auf die man ´drauf schlagen kann!
 
Verständlich! Wenn einige Menschen mit ihren, von der Verfassung zugestandenen Rechten, Straftaten begehen, was liegt näher als diese Rechte für alle zu beschneiden?
[/sarcasm]
 
will keiner dass man die jetzt aus der eu wirft? sind doch genug leute die andere nicht rein lassen wollen wegen pressefreiheit udn meinungsfreiheit
 
@DerTürke: Hat doch eh keiner die Wahrnehmung dass GB in der EU ist.. immerhin sind sie weder in der Währungsunion noch vollwertiges Schengenmitglied. Hat man das Gefühl dass die Türken schon fast mehr EU sind als die Briten :P
 
@lutschboy: das war etwas nervig von mir ABER...sollte sowas hier ausbrechen und die organisation läuft exklusiv über Facebook, twitter und hotmail oder was auch immerkannste sicher sein, dass hier auch so einige sgesperrt werden wird.
 
Solange die Kriminellen ihre Straftaten auf Facebook und Twitter protokollieren und so die Strafverfolgung aktiv unterstützen sollte sich Cameron nicht beschweren.
 
Irgendwie muss ich hier an "V for Vendetta" denken.
 
Das Netz hat nun mal positive wie auch negative Seiten. Aber das ist gelebte Demokratie. Und die darf von einigen, wenige nicht zerstört werden die diese Art der Kommunikation missbrauchen. Einen eingeschränkten Zugang, oder sogar die Abschaltung der genannten Dienste ist gleichbedeutend mit Zensur und darf es in einem demokratischen Staat nicht geben.
 
@leviathan11: Naja, der oben bereits gestellte Vergleich mit einer Ausgangssperre scheint mir treffender als die Einstufung als Zensur. Auch ein demokratischer Staat darf zur Eindämmung von Ausschreitungen vorübergehend manche Rechte (Versammlungsfreiheit z.B.) einschränken, ohne dass er das Etikett "Demokratie" verliert, denke ich. Natürlich ist das immer im Einzelfall abzuwägen, ob eine derartige Maßnahme in Großbritannien angemessen wäre vermag ich nicht zu beurteilen (zu wenig Information, zu wenig echt politische Bildung - "Meinung aus dem Bauch heraus" als Bürgermeinung könnte ich natürlich abgeben^^. Dies trifft aber wohl auf 99,9% der Teilnehmer hier zu).
 
Also wenn ich das im TV richtig gehört habe, ist Twitter/Facebook hier mal nicht führend (wie im Nahen Osten). Sondern hier scheint der RIM BlackBerry Messenger oft genutzt zu werden, da er nicht von der Polizei abgehört werden kann. Und wenn dort schon RIM erpresst wird, nicht mit der Polizei zusammenzuarbeiten, weil man sonst Privatadressen von RIM-Mitarbeitern an die Randalierer weitergeben werde, dann hat das mit den Aufständen im nahen Osten, wo Leute um Freiheit und Rechte "gekämpft" haben, nicht viel zu tun. Wie sagte Alfred so passend: Manche Menschen wollen die Welt einfach nur brennen sehen.
 
@Runaway-Fan: Aber es sind nicht die Menschen, die sie anzünden, sondern die, die dazu anstiften.
 
naja, die können dann ja auch die Straßen sperren, weil einige wenige nicht autofahren können. Das es nur 1% der Bevölkerung ist die da Unruhe stiftet (wenn nicht viel weniger) ist es natürlich ratsam, das Internet teilweise zu sperren, sind die nicht ganz dicht? Vielleicht fragen die mal nach, warum die Krawalle überhaupt in Gange sind und versuchen das Problem zu lösen, statt solche Aktionen. Typisch Politiker, von nichts eine Ahnung, aber erstmal unsinnig handeln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum