Videospiele: Verkaufszahlen steigen, Preise sinken

Die Hersteller von Computer-Spielen blicken kurz vor dem Start ihrer Branchenmesse Gamescom auf eine positive Entwicklung im ersten Halbjahr zurück. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden insgesamt etwa 793 Millionen Euro mit dem Verkauf ... mehr... Playstation, Konsolen, SEGA, NES, Sony PlayStation 2, SNES, Gamecube Bildquelle: Jared Lindsay / Flickr Playstation, Konsolen, SEGA, NES, Sony PlayStation 2, SNES, Gamecube Playstation, Konsolen, SEGA, NES, Sony PlayStation 2, SNES, Gamecube Jared Lindsay / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber sich dann über Piraterie beschweren...
 
@Shiranai: Es geht doch nicht über die "Piraterie". Es geht darum, den ehrlichen Kunden um normalerweise schon bezahlte Angebote zu prellen. Siehe DLCs, es gibt quasi keine Addons mehr, sondern nur noch meist verkorkste aber teure Mappacks, Waffen, etc. Und der "Kopierschutz" soll den Weiterverkauf durch personalisierte Spiele verhindern. Piraterie war nie wirklich das Problem.
 
mwahahahaa! jetz will ich die "spiele sind so scheiße und so teuer deshalb muss ich die illegal laden" leute hören ^^
 
@DataLohr: bist doch selbst so einer. also hdf
 
@ryul: noe
 
@DataLohr: Wir können uns auf keinen Fall über "günstige" Spiele unterhalten. Neue Titel sind immer noch sagenhaft Teuer. Der Markt wird nur zunehmend von kleineren Titeln überschwämmt, welche für ein Appel und ein Ei angeboten werden. Dadurch drückt es die Spielepreisstatisik.
 
@wasserhirsch: Selbst der Preis von CEs oder LEs hat massiv zugenommen. Sonst waren sie immer im Bereich von 70,- bis 100,- Euro. Jetzt liegen sie bei gleichem Inhalt bei 150,- Euro.
 
@DataLohr: Und wo liegt dein Problem ?

Selbst wenn ein Spiel 5 Euro kosten würde, wären 0 Euro beim Download noch günstiger :-)

Gut das ich nicht spiele :-)
 
@andi1983: ich mags halt nich hören wenn leute meckern über umstände an denen sie selbst schuld sind bzw. einer änderung aktiv entgegenwirken. ich spiele zwar, allerdings hab ich die spiele auch bezahlt und das eine was ich seit mehreren jahren eigentlich als einzigstes spiele (neben pokemon im bett ^^) bezahl ich sogar abo mäßig, und nein es ist nicht wow :p
 
@DataLohr: Hello Kitty Online nehm ich mal an.
 
Tja wenn der Preis stimmt und kein DRM dagegen spricht, dann können die Käufer auch fleißig einkaufen. Überhöhte Preise und DRM sind hingegen unbeliebt.
 
@Feuerpferd: Leider schlägt sich das nicht wirklich auf die Verkaufszahlen nieder. Es gibt immer noch zuviele die auf die Masche der Unternehmen reinfallen.
 
@ryul: Dabei hätte es doch ein Lehre sein sollen, wie die Musikindustrie die Käufer mit DRM hereingelegt hat. Da schalten die die Server ab und dann ist der Käufer betrogen, nichts geht mehr.
 
@Feuerpferd: Ich habe ein einziges Mal eine DRM CD gekauft, unabsichtlich, weil ich nicht dachte das bei der Gruppe so etwas drauf ist. Das war von KORN - See You on the Other Side. Bis heute habe ich keine ordentliche MP3 / FLAC Version davon zustande bekommen. Runterladen wollte ich es nicht, sondern mein Eigentum selbst digitalisieren wie ich es auch mit allen anderen CDs in meiner Sammlung gemacht habe.
 
@ryul: Mir hat eine mit bösartigem DRM verseuchte Audio CD fast mal das Laufwerk eines Mobilen CD Players zerstört. Das dreht völlig durch, als diese bösartige DRM CD es angegriffen hat.
 
@ryul: Probier das mal mit Foobar2000, das ist recht resistent.
 
@wasserhirsch: Danke, ich probiers mal :)
 
Davon hab ich bisher noch nix gemerkt. (Also preislich.)
 
@cynoba: Ganz im Gegenteil: will man ein Spiel in vollständigem Umfang haben (alle DLCs) muss man heutzutage ja schon fast/manchmal so viel wie für einen Kleinwagen berappen.
 
@monte: DLC, das Unwort des Jahres. Unglücklicherweise bin ich der Call of Duty-Serie sehr angetan, da bezahlt man dann inkl. der DLCs schon mehr als 100€ :/
 
@cynoba: Dem kann ich nur zustimmen. Mittlerweile habe ich sogar ausschließlich wegen der Preise die Lust am Spielen verloren. Die kosten ja nie unter 50 Euro. Das haben sie früher zwar auch nicht, aber dafür musste man nicht erst ein halbes Jahr nach Verkaufsstart auf nen Patch warten, der das Spiel erst spielbar macht oder sich zig DLC dazuholen, nur damit man länger als 10 Stunden Spaß hat. Unterm Strich ist zwar augenscheinlich der Preis geblieben, aber die Qualität ist extrem in den Keller gerast.
 
@cynoba: Ich ja, die NES, SNES und N64 Games gab es selten für unter 140DM. Jetzt bekomme ich fast alle Games nach Release für 30 Eur.
 
@JacksBauer: Aber auch nur, wenn du sie in England bestellst. Gut für die eigene Brieftasche, leider schädlich für den heimischen Markt. Wenn das alle machen, gibt's bald gar keine Games mehr bei uns, weil die Hersteller annehmen, uns interessieren eh keine Games.
 
@cynoba: Selber schuld sag ich da nur zu den Publishern. Bei den Teilweise gängelungen würde ich auch nur soviel wie nötig für ein Game ausgeben wollen. Ein Gamer zu sein macht schon lange kein Spaß mehr. Bevor man überhaupt "ordentlich" Spielen kann muss man zuerst irgendwelche Codes eingeben damit man das Spiel installieren kann. Dann noch Codes fürs Onlinespielen (oder sich wieder bei irgend nen Müll registrieren muss) und zu guter letzt "Updates" in Form von DLC zu Preisen jenseits von gut und böse. Ein paar wenige kriegen es ja wenigsten hin das ihre DLCs sich wie "echte" Addons anfühlen, da bin ich auch gern bereit zu den Preis zu zahlen, aber wg. ein paar Maps, vll. noch 2-3 Waffen oder Fahrzeuge mehr zahl ich keine 15-20 Euro extra.
 
geht das nicht eher umgekehrt? die preise fallen, verkaufszahlen steigen. denke schon.
 
Kann irgendwie nicht stimmen, wenn man heute noch nach Mediamarkt oder Gamestop usw. usf. geht, kostet nen aktuelles Xbox Spiel ca. 70EUR, da kann wohl kaum die rede von günstig sein... natürlich ist es bei Amazon billiger, aber selbst da werden noch krasse preise für neue Spiele verlangt.
 
@nodq: deshalb auch immer schön die Spiele bei Amazon UK kaufen.
Die Games sind dort schon bei release um einiges günstiger und nach ein paar Wochen kriegst du sie schon hinterher geworfen.
 
@nodq: Erinnern wir uns doch mal an die guten alten SNES zeiten. Da haben die Module auch noch 140 Mark gekostet. Also wirklich viel hat sich an der Preispolitk damit nicht getan.
 
@Skyfly: Also ich kann mich nicht daran erinnern das ich damals 140 DM bezahlt habe für ein Konsolen Spiel.
 
@nodq: Dann frag vielleicht mal deine Eltern ;)
 
@JacksBauer: Ich bin 30 Jahre alt, da brauche ich nicht meine Eltern fragen. Und nein, Konsolen Spiele haben damals definitiv keine 140 DM gekostet! Außer vllt. Import Spiele als NTSC Versionen oder ähnliches. Also lieber mal bei den Fakten bleiben hier, statt zu trollen, danke.
 
@nodq: Tja, ich habe noch die Preisschilder auf den Hüllen. Guck mal auf deine "A link to the past", secret of evermore/mana Verpackungen ;)
 
@JacksBauer: Wie gesagt, gibt Ausnahmen, aber i.d.R. wenn du in nen Laden gingst haste nicht 140 DM bezahlt für ein Spiel. Nicht mal meine Import NeoGeo Module waren so teuer damals (quasi)... Meine Mega Drive Spiele mit Sicherheit auch nicht, da bekam man die für weit unter 100 DM, das ist fakt. Nur weil ein Spiel mal so teuer war aus welchen Gründen auch immer, war das sicher keine Regel, und das war es weder zu snes/mega drive Zeiten und erst recht nicht zu PS1+ Saturn und N64 Zeiten. Und nein, auch meine Spiele für meine Amigas waren nicht so teuer, "Another World" gab es damals für ca. 50DM im Amiga Shop des vertrauens. Selbst C64 "kassetten" waren nicht so teuer. Also völlig wirres gelaber hier von dir, nur weil ein Spiel mal so teuer war, das evtl. noch import war oder ne art CE, oder weiss der Geier was? Ich sag ja... troll. Und nein Zelda spiel ich nicht, hab ich auch nie, "Eternal Champions" für Mega Drive gab es damals zB. für 55 DM bei Karstadt.
 
Tja, und die Konsolenspieler werden leider weiter abgezockt.

@Justin Sane: Leider habe nicht alle Spiele auch deutschen Ton oder Spieletexte.
 
In Deutschland sinken die Preise eher nicht. Das sagen die jetzt nur, damit man die Gamer dazu lockt noch paar Games zu kaufen. So in der Art macht dies es beim BITKOM auch. Die bringen irgendwelche Umfragen oder Ergebnisse und behaupten dies und das. Ein Lobbyverband eben.
 
Blödsinn, früher haben aktuelle Titel 50DM gekostet, heute 50€. Wo soll das bitteschön günstiger sein???
 
@ignoramus: 90 DM. Zumindest hat sich am normalen Preis neuer Toptitel nix geändert. 90 ~ DM oder eben jetzt ~ 50 Euro. Denke die Statistik wird jetzt einfach von den Billigprodukten getrübt (Handy) und natürlich werden evtl auch die ganzen Indie-Games ne Rolle Spielen. Aber im "normalen" Spielebereich kann ich absolut überhaupt keinen Unterschied feststellen.
 
@cronoxiii: Hier ist natürlich die Rede von PC-Games. Neue Konsolenspiele (Toptitel) kosten da deutlich mehr Geld. Seit der Veröffentlichung der PS3, Wii, Xbox360 sind die Preise für Toptitel noch höher geworden. Von Anfang an hat man Lügen erzählt ''Es wird immer komplizierter Konsolenspiele zu verwirklichen''.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles