PC-Nutzung führt Kinder nicht vom Lesen weg

Die Nutzung von Computern und dem Internet nimmt bei Kindern weiter zu. Allerdings bestätigte sich in diesem Zuge die Annahme, dass dies zu Lasten des Lesens von Zeitschriften und Büchern gehe, nicht. Das ist das Ergebnis der aktuellen Fassung der ... mehr... Buch, Lesen, Kind Buch, Lesen, Kind

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht man ja hier dass das PC-Nutzung die Kids nicht vom lesen und schreiben abbringt. Immerhin Lesen die die Kommentare und schreiben ihren Senf dazu :)
 
@-adrian-: Ja und es scheint ihnen auch echt gut zutun, siehe http://winfuture.de/comments/thread/#1685836
 
@balini: verlink es so http://winfuture.de/comments/thread/#1685836 sonst muss mans erst suchen
 
@DataLohr: Ja macht Sinn...danke
 
Ob die Nachricht gut oder schlecht ist kann man aber auch anders auslegen: Logischerweise führt es sie ja von was anderem weg. Wenn sie weiterhin lesen ist das vielleicht traditionelles Spielzeug oder Sport...
 
@ pr0g4m1ng: Vor allem da der Ehapa Verlag noch am ehesten mit Comics seine Zielgruppe erreicht. Ob das jetzt überwiegend positiv zu bewerten ist bin ich mir nicht sicher. Bei den Jugendzeitschriften schon, die sehe ich persönlich als absolut verzichtbar an, wenn ich sehe wie da schon 10-jährige Mädchen systematisch an Mode-Zwänge und Makeup herangeführt werden. Jaja, ich weiss, ich werd alt.
 
Ich finde ja, dass die Schule einen großen Beitrag dazu leistet, dass man die Lust am lesen verliert... Gerade wenn dein Lieblingsbuch drangenommen wird und systematisch auseinander genommen wird - warum ist das so und was denkt sich der Charakter dabei. Das verdirbt einem absolut den Spaß am lesen, weil es einfach zu einen Zwang wird und nicht mehr schöner Zeitvertreib am Abend...
 
@y3k00: Die Schule hat dein lieblingsbuch besprochen? Das Glück hatte ich damals nicht. We heisst das denn?
 
@balini: Keine Ahnung mehr... aber jeder durfte sein Buch vorstellen und dann wurde darüber gesprochen und dabei mehr oder weniger auseinander genommen. Mir gehts auch nur darum, dass dieser Zwang der von der Schule ausgeht (so war es zumindestens bei mir und mein Lehrer konnte es generell bestätigen) dafür sorgt, dass die Lust ein Buch zu lesen abnimmt.
 
@y3k00: Ging mir genauso (bzw so ähnlich). Ich bin ein sehr langsamer Leser und daher war unter "zwang" lesen immer eine Qual. Wir haben damals in der Schule "Das Parfüm" durchgenommen. Nicht nur, dass ich das Buch nicht mal fertig lesen konnte (trotz mehrerer Stunden täglichen lesens <- ja ich bin wirklich langsam xD) und somit die Klausur nur mittelmäßig war, sondern auch der Inhalt war danach sehr schnell vergessen oder verdrängt. Nach Jahren hab ichs dann mal aus dem Schrank gekramt und doch gelesen und siehe da, es hat mir gefallen.
 
@darkalucard: Haha, ja das hatte ich in der Schule
auch, da sind wir aber in die Miniatur-Schulbibliothek gegangen und mussten uns von dort ein Buch nehmen. Mein Problem war, dass das meistens Bücher waren die mich nicht sonderlich interessiert haben. Biologie zB, oder globale Erwärmung... Das ist sowieso ein Blödsinn, als ob da wirklich wir dran schuld wären, ich mein, das Klima ändert sich halt alle paar Jahrhunderte. Hab vor kurzem in der Zeitung gelesen das am Nordpol Blumen wachsen, aber scheinbar hat niemand dran gedacht wie die da hinkamen, die wachsen ja nicht "einfach so", und da es ja angeblich dort keine anderen Blumenfelder gibt, müssten die schon vorher da gewesen sein, also vor paar Jahrhunderten, bevor der Nordpol so zugefroren war, oder? Oder wie kommt es, das in Grönland (oder keine Ahnung wo das war), Wissenschaftler UNTER dem Eis, Kuhfladen finden? Ja ganz einfach, weils da früher wärmer war und die Wikinger und so die Tiere gehalten haben ... Die these mit der globalen Erwärmung ist also totaler Schwachsinn und juckt mich recht wenig, das ist einfach nur ein Hirngespinst was dafür da ist Geld abzuzocken, zB die Eco-Stromsteuer, wer sagt mir denn das der Strom den ich bekomm nur aus Solarenergie gewonnen wurde? Und nicht von so nem französischem Meeresboden-AKW? (Welche übrigens eine Leistung von 5 Windräder haben, lol)
 
@y3k00: Bei uns durfte die Klasse das Buch entscheiden, was dennoch nichts daran änderte das die große Mehrheit, aus unterschiedlichen Gründen, keinen Gefallen daran gefunden hat. Die einen, weil die auf Buch lesen an sich schon keine Lust hatten und die anderen, denen das Buch nicht gefiel. Einglück war ich in den anderen Bereichen des Deutsch Faches recht gut, das ich mir die 6 beim Buch-lesen erlauben konnte.
 
@all: tst, tst... ich werde wohl langsam doch alt, zu meiner Schulzeit wurde noch Goethe, Schiller etc. besprochen. :| Wobei ich zugeben muss, dass aus meiner heutigen Sicht beides für die 9 oder 10 Klasse ungeeignet ist.
 
@Lastwebpage: Die Leiden des jungen Werther lassen grüßen... :P
 
@Lastwebpage: Ich scheinbar auch, bei mir gab es auch deine genannten Bücher. Deswegen war ich überrascht das y3 meinte es wurde sein lieblingsbuch besprochen. Wusste nicht, dass man sich nun sein Buch selber aussuchen kann/darf
 
@y3k00: Naja die Bücher die wir in unserer Schulzeit lesen mussten waren allesamt schrott, ganz schlechter Schreibstil. Da hatte man keine Zeit und auch keine Lust in der Freizeit ein Buch zu lesen, nach der Schule hab ich erst angefangen Bücher zu lesen.
 
@y3k00: Lucker. Wir mussten in der Schule immer nur den gröbsten BS lesen den irgendein Trottel ausgekotzt hat. (Göthe & Grass zB *schüttel*). Das Einzige was mal wirklich spaß gemacht hat war Shakespeare im Englisch Unterricht.
 
Ich habe in meinem Leben, meiner Freizeit noch nicht ein einziges Buch gelesen (Damit meine ich keine Fachliteratur). Ich finde das einfach nicht entspannend. Mir fehlt es da wohl an Fantasie, denn sowas wie Kopfkino entsteht da bei mir nicht oder nur unter Druck, um sich das zu erzwingen. Von daher hab ich das immer wieder abgebrochen. Mein Bruder ist das glatte Gegenteil von mir. Der nimmt ein Buch in die hat und ließts durch. Dazu gesagt das wir beide schon seit längerem die Volljährigkeit hinter uns gelassen haben.
 
@wasserhirsch: Das ist sehr traurig.
 
@F98: Na was heißt da das ist traurig. Der eine mag es, der andere nicht. Beides ist vollkommen i.o.
 
@F98: Ich finde es auch blödsinnig, sowas als "traurig" zu bezeichnen. Nur weil es dir Spaß macht, zu lesen, muss das noch lange nicht jedem Spaß machen. Jeder hat andere Hobbies, wir sind (zum Glück) alle individuell und jeder soll dem nachgehen, dass ihm Spaß macht.
 
@Lofote: Es gibt auch Menschen, denen Sport keinen Spaß macht. Aber dessen positive Effekte auf den Körper kann man nicht ignorieren. Es ist traurig, wenn sich Menschen gegen den Sport entscheiden. Selbiges gilt fürs Lesen (siehe u.a. http://www.wissiomed.de/mediapool/99/991570/data/Stud.gen._Bildung_Lesendoc.pdf ).
 
Als ich ein Kind war, hab ich noch Bücher gelesen, zB die Knickerbockerbande ... Heute würd ich wenn schon, nur so Bücher wie zB WarCraft lesen, da diese geschichtlich gesehen, vor WarCraft 1 stattgefunden haben, welches 1994 als Spiel rauskam. Manche Dinge ergeben jetzt echt mehr Sinn, auch wenn dieser mit WoW wieder flöten ging .... Naja, jetzt lese ich eher im Web, find ich ehrlich gesagt weniger anstregend als das lesen eines Buches. Weiss auch nicht woran das liegt, vielleicht an der Schriftart oder am Papier *schulternzuck*
 
@Ðeru: Also ich hab alle Warcraft Bücher gelesen und muss sagen die Story ist immernoch sehr gut, auch nachdem die Bücher jetzt WoW heissen. Die Autoren geben sich immernoch viel Mühe eine detaillierte Welt mit einer ausgeklügelten Stroy zu schreiben. Klar wird diese schöne Story dann im Spiel missbraucht und verunstaltet, aber wenn man WoW nicht spielt juckt einem das nicht. Btw: dieses Jahr kommen noch 2 weitere Bücher, eins erscheint bereits nächste Woche.
 
also ich lese lieber auf dem pc als in einem buch^^ bloß weg vom analogen zeitalter :D
 
Also irgendwie glaub ich das einfach nicht. Ich weiss es noch von meiner eigenen Kindheit/Jugend und von meinen damaligen Klassenkameraden, Freunden oder Bekannten, das so gut wie keiner Bücher gelesen hat. Bei Zeitschriften war es etwas anders, da wurde mal ne PC-Games gekauft oder von den Mädels ne Bravo aber das wars dann auch. Ich kann mir kaum vorstellen dass sich das in den wenigen Jahren geändert hat. Desweiteren wiederspricht sich diese Studie mit den ganzen anderen Studien die besagen das Kinder und Jugendlichen immer schlechter Lesen und Schreiben können.
 
@-flo-: Es werden nicht nur Bücher, sondern auch Zeitschriften berücksichtigt. In einigen Zeitschriften findet man überwiegend Bilder und schlichte, kurze Texte. Außerdem ist es nur eine Umfrage, die darauf aufbaut, daß die Angaben wahrheitsgetreu sind und den Vorstellungen des Fragestellers entsprechen (gilt ein Comicbuch auch als Buch?).
 
Ich nutze seit ich 8 bin einen Computer, anfangs ohne Internet. Aber da hatte ich schon ein Gutes Lexikon. mit 13 bekam ich das Internet, nutze es oft um News zu Lesen, durch Google habe ich wieder hin Winfuture kennen gelernt, durch Knuddles kind meine Rechtschreibung den Bach Runter, was ich aber mit Üben wieder aufgebessert habe. Mein Onkel war begeistert, wie Gut meine Rechtschreibung geworden ist. Das Internet ist halt nicht nur zum Zocken da.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte