Abmahnungen fester Bestandteil der Filmeinnahmen

In den USA werden BitTorrent-Nutzer, die illegale Filmkopien herunterladen, massenhaft verklagt. Laut einer Untersuchung von 'TorrentFreak' ging die Filmindustrie seit dem letzten Jahr gegen über 200.000 Menschen wegen der illegalen Verbreitung von ... mehr... Internet, Bittorrent, Netzwerk, Peer-to-Peer Bildquelle: Bittorent Internet, Bittorrent, Netzwerk, Peer-to-Peer Internet, Bittorrent, Netzwerk, Peer-to-Peer Bittorent

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ohweh, wo sind wir heute bloß gelandet -.-
 
@bluewater: Ist doch richtig oder? Wenn du was im Supermarkt Klaust wirst du auch angezeigt und musst z.T bis 1000 Euro Bezahlen. Warum sollte es also bei Filmen anders sein? Illegal ist Illegal egal ob im Internet oder auf der Strasse
 
@Edelasos: Ja, aber der Supermarkt rechnet mich als Dieb nicht fest in die Einnahmen :D :D
Sprich: du hast den Text nicht verstanden
 
@bluewater: Nein und die Filmstudios auch nicht...oder habe ich da die Aussage von einem Studioboss verpasst? :)
 
@Edelasos: Als ob jemand soetwas offiziell zugeben würde. Du bist naiv.
 
@bluewater: Also solange nichts Offiziel ist ist es auch nicht sicher und somit Irrelevant
 
@bluewater: Da möchte ich widersprechen: Die Diebstähle sind in der Ware eingepreist.
 
@Edelasos: Nur zur Information: was klaue ich, wenn einen Film runterlade?
 
@Corleone: Lass mich überlegen....Das Medium? Den Film!? Video und Musikdateien die zusammen einen Film ergeben.
 
@Corleone: Das ist die traurigste Entschuldigung für das illegale Kopieren von Musik, Software oder Filmen. Aber auch Dir sollte es klar sein, dass du den Rechteinhabern zumindest den entgangenen Umsatz klaust. Und wenn Du jetzt sagst 'das hätte ich mir sowieso nicht gekauft', kann man dann nur fragen warum Du es geladen hast.
 
@JoePhi: Weil es zum kaufen ggf. zu teuer ist? Ich kaufe oft Dinge, bei denen ich sehe, dass es sich auch lohnt. Leider ist das nicht immer so...
 
@bluewater: Wenn einem ein Preis zu hoch ist, dann setzt man sich entweder auf den Arsch und verdient so viel, bis man es sich leisten kann, oder man verzichtet. Es dann aber zu klauen oder sich illegal zu beschaffen ist einfach nur moralisch mehr als verwerflich.
 
@JoePhi: Moral ist immernoch eine Sache für sich selber. Was moralisch verwerflich ist, sollte man immernoch selber entscheiden.
 
@bluewater: Für mich ist moralisch verwerflich etwas zu stehlen was anderen personen oder firmen gehört. Deshalb ist es auch moralisch verwerflich sich die sachen für lau aus dem netz zu ziehen. Wenn bei dir da die moral streikt finde ich es schon schade. Moral ist eben doch fremdes gut nicht einfach zu entwenden. Bei mir gilt dies immer noch und genau das versuche ich auch meinen kindern zu vermitteln. Und weißt du ich denke das ist sogar gut so um zu wissen wie man etwas bekommt mit arbeit und fleiß und nicht über irgendwelche illegalen wege oder sonstiges. Ich weiß auch das die "sauger" das nicht unter ihrer eigenen moralischen einstellungen definieren was aber nur zeigt aus welcher kinderstube sie entsprungen sind.
 
@JoePhi: Man klaut ja nunmal nicht, man nimmt es ja nicht weg, man reduziert nicht die verfügbare Zahl. Wenn jemand anderes den Film nicht mehr sehen könnte, weil ich ihn weggenommen habe, dann ok, dann wäre es Diebstahl. Wenn ich beim Nachbarn durchs Fenster gucke und so nen Film sehe, den er gekauft hat, habe ich dann auch den Film geklaut?
 
@Carp: Für mich ist es moralisch verwerflich extra Geld von Kunden für Dinge zu nehmen mit denen sie unter Umständen etwas kopieren könnten. Siehe Pauschalabgabe: http://goo.gl/GVoMx Allein für diese allgemeinkriminalisierung und Abzocke gehört der gesamten Medienindustrie ihr Zeugs unterm Hintern weggesaugt! Ich selbst betreibe keine Downloads weil mich allgemein sehr selten ein Film interessiert und ich warten kann bis es den zum ausleihen gibt. Das Kinderstubengeschwätz, Arbeit und Fleiß Gelaber ist kindisch. Es soll Leute geben die leisten mehr als du, verdienen aber trotzdem nicht genug. Hurra Solzialverkrüppelung! Solltest du dir alles leisten können, dann freu dich. Aber versuch nicht anderen was von Arbeit und Fleiß zu erzählen. Achja, ich kenne Polizisten und sogar Anwälte die ab und an was saugen. Böse Welt! ;)
 
@TheCrow77: Kindisch sind nur die rechtfertigungs versuche derer die es sich illegal besorgen. Sozialverkrüppelung? Also selbst wenn ich keine arbeit hätte würde ich es trotzdem nicht "saugen"! Verstehst du es jetzt evtl.?! Nein oder denn dann wäre ja die grundlage sich zu rechtfertigen und es zu legitimieren nicht mehr gegeben richtig?! Und wenn du polizisten oder rechtsanwälte kennst die es machen ist es genauso "dumm" als wenn es ein gärtner oder arbeitsloser macht. Also was soll ich damit jetzt anfangen das du die kennst in irgendwelchen bereichen die es auch machen? Muss ich das verstehen. Ich kann mir nur das kaufen was mein geld mir hergibt. Wenn ich nicht genug habe kann ich es nicht kaufen. Das kann doch alles nicht so schwer sein ausser man ist halt "sozial verkrüppelt" um es von dir noch einmal aufzugreifen. Für mich legitimiert wie gesagt kein gesellschaftlicher stand das illegale besorgen jeglicher gegenstände oder dinge auch nicht aus dem internet. Komischerweise kommen immer wieder die selben ausreden. Wenn ich bock auf einen 500er mercedes s klasse habe spare ich solange bis ich mir das teil kaufen kann. Solange muss ich dann eine e klasse fahren oder was weiß ich. So wurde ich erzogen und so erziehe auch ich. Nur das geld was da ist kann auch ausgegeben werden. Deshalb wirst du bei mir auch keine kredite finden um mir zb ein auto kaufen zu können. Das wird bar bezahlt und gut. Genauso gehe ich auch nicht ohne geld einkaufen oder machst du es etwa? Wenn ja verrate mir wie ;).
 
@9inchnail: Fakt ist aber nun mal, dass es Geld gekostet hat, den Film zu machen. Es hat Geld gekostet, damit ich, du und alle anderen Menschen den Film sehen können. Dieses Geld muss wieder verdient werden, am besten natürlich mit etwas Gewinn. Illegales kostenfreies Herunterladen widerspricht diesem Prinzip. Und deshalb kann man es im weitesten Sinne als Diebstahl bezeichnen.
 
@9inchnail: Wenn Du Dir den Film/wasauchimmer beschaffst ohne etwas an den Rechteinhaber zu bezahlen (wenn er es nicht von selbst unentgeltlich zur Verfügung stellt) und es keine Privatkopie ist (wenn man keine Verschlüsselung knacken muss), dann entziehst du dem Rechteinhaber illegalerweise Umsatz. Punkt. Und soweit ich weiss, fällt das juristisch auch unter Diebstahl. Da geht es eben um einen virtuellen Gegenstand. Ihr solltet Euch nicht hinter dem 'ich klau nen Lolli aus dem Tante Emma Laden' verstecken, wenn ihr illegalen Aktivitäten nachgeht. @bluewater Das kopieren von Filmen oder anderem Kram ist strafbar. Wenn Dir das nicht moralisch verwerflich vorkommt, solltest Du ganz dringend mal Deine Moralprogramme testen lassen.
 
@JoePhi: Die Entschuldigung strotzt nur so von Stolz. Quasi sämtliche Studien deuten darauf hin, dass das Humbug ist. Sogar so deutlich, dass so manche Studie - in Auftrag gegeben von der Industrie - unter dem Mantel des Schweigens verschwindet. Darin liest man nämlich, dass genau die Leute, die sich ab und an mal nen Film aus dem Netz ziehn, auch die sind, die ins Kino gehen, und sich die DVD, später dann die BluRay kaufen. Das Problem ist nur, dass sich die Industrie damit nicht zufrieden gibt. Ist ja nicht so, als gäbe es nicht schon seit langem eine Dritt, Viert und Fünft-Verwertung von Filmen.
 
@Corleone: Nur weil eine Kreuzung nachts um 3 verwaist ist, fahre ich noch immer nicht über die rote Ampel, weil es einfach eine Regel ist. Und an diese halte ich mich. Sich eine Kopie illegal aus dem Netz zu laden ist ein Gesetzesbruch. Punkt. Da gibt es weder etwas zu deuten, noch etwas zu lamentieren. Wenn Du der Meinung bist, dass diese Regel, dieses Gesetz falsch ist, dann gehe gemäß unserem Recht dagegen vor: Demonstriere, reiche Petitionen ein, sprich mit Deinem Abgeordneten, reiche Klage ein ... DAS wäre das korrekte Verhalten. So einfach ist das. Du lädst dir urheberrechtlich geschützte Dinge aus dem Netz? Dann bist du ein Krimineller. Das ist auf Basis der aktuell gültigen Rechtsprechung ein Fakt! Und meine Aussagen sind weder eine Entschuldigung, noch Stolz irgendeiner Art. Das ist nur eines: Das Verhalten gemäß unserer Gesetze. Oh ... eine Alternative habe ich noch für Dich: Verlasse das Land und lebe in einem weiter, in dem die Gesetze anders sind!
 
@JoePhi: leute die noch wissen was moral ist findet man sehr selten..grad in der wirtschaftlich schweren zeit in der wir uns befinden, ist die hemmschwelle doch massiv gesunken, zumal die kluft zwischen arm & reich immer mehr wächst und die einstellung des kleinen mannes die ist: das die reichen doch eh genug haben...
 
@JoePhi: In den 80er Jahren hatte ich mal ein Erlebnis in Frankreich, da habe ich es gewagt an einer roten Ampel nachts anzuhalten. Da wurde ich von den Einheimischen angehupt, weil ich bei roter Ampel nachts angehalten hatte. Das war da wohl gegen die gelebten Regeln. :-)
 
@9inchnail: doch tut man, nämlich gedanken gut. Dann dürfte es auch keine Patente geben. wenn es andere benutzen und damit geld machen könntest du es doch auch noch? Wo ist die Moral und auch der gerechtigkeitssinn? Sind filme so wichtig, dass man diese dann unbedingt sich illegal besorgen muss? habt ihr etwa keine Freunde mehr? Und dann kommen kommentare wie deiner. Einfach nur Traurig, wie sich diese Erde mit ihren Menschen entwickelt. und leider nehmen solche leute wie du die überhand ein, und meinen übers internet ist es erlaubt. Nach deiner Meinung könnte man doch einfach den film im laden mitnehmen, rippen und dann wieder zurückbringen, sie haben dadurch ja keine verluste gemacht. Aber so was böldes hab ich wirklich noch nie gehört...
 
@TheCrow77: Ja, da stimme ich dir dir zu, dass die medien, einfach nur Dreckskerle sind. aber trotzdem haben sie es entwickelt und auch geld hineingesteckt, und somit können sie auch entscheiden, wie teuer es wird. Wenn man es dann nicht kaufen kann, dann ist das halt so, oder klaust du mal so schnell ein Ferrari, nur weil er zu teuer ist um sich ihn zu kaufen, aber du ihn unbedingt haben musst? Auch hier zahlst du nicht nur den Wert des Autos...
 
@King_Rollo: nicht nur im weitesten sinne :) ^^
 
@JoePhi: Wenn ich mich aber jetzt nicht irre, ist es illegal, wenn man einen kopierschutz umgeht, sonst darf man es für die eigenen Zwecke, also Sicherung des Original vor beschädigung, kopieren.
 
@Corleone: Ist nicht richtig, es mag leute geben die so sind, aber ich kenne leider auch ein paar, die das nicht tun, sondern die reden die ganze zeit von, wie geil es ist, mit 16mb die Sekunde einen Film zu ziehen. und somit ist deine Aussage mit aufgehoben^^
 
@Feuerpferd: Ist wie in großstädten, wenn du nicht bei Grün schon losfährst, dann kannst du gewiss sein, dass es hinter dir hupt^^ (Ist ja eigentlich auch verboten und sogar gefährlich, da man sich daran gewöhnt und wenn plötzlich doch eine Bremse oder ähnliches Versagt, interessiert sich niemand mehr dafür) aber wird genauso leider nicht geahndet. Ich merk das schon ab und zu mal, wenn ich mit meiner MZ TS an der Ampel stehe und halt nicht die Kupplung gezogen halte, um auch diese 30 Jahre alte Kupplung noch weitere 30 Jahre arbeiten zu lassen. Was aber dazu führt, dass wenn die Ampel grün wird, man nicht sofort losfahren kann, sondern eben erst den Gang einlegen muss, was man aber schon bei gelb tut, aber es wird halt direkt bei grün schon gehupt, wenn man sich nicht ein stück bewegt^^
 
@Forster007: Ja, natürlich. Man darf auch, wenn man keinen Kopierschutz umgeht, bis zu 7 Privatkopien an Freunde verteilen. Aber genau das schliesse ich ja auch in einem meiner posts explizit aus. Eine Privatkopie ist in Deutschland ausdrücklich erlaubt.
 
@Carp: Weist du, solche Menschen wie du (greifen andere Menschen an -zitat.... aus welcher Kinderstube......usw)Deine Moralischen ansätze sind einfach flüssiger DURCHFALL! Solange in unserer Gesellschaft von Manager und Politikern die selbstbedienung vorgelebt wird und RICHTIGE Straftäter (KINDERSCHÄNDER;MÖRDER;TODSCHLÄGER-meinetwegen auch Kapitalverbrecher) keine richtige Strafe bekommen ist dein Ansatz einfach nur fehl am platz. (Wenn schon vorleben dann von OBEN) Soll nicht heißen das ich Illegale Downloads gutheiße.Aber verurteilen tuhe ich die User nicht.
 
@bluewater: "Ohweh, wo sind wir heute bloß gelandet" ... In einer Welt in der die Leute Filme nicht mehr gegen Geld sehen wollen, sondern nur noch für lau.
 
@bluewater: Turn piracy into profit ist schon lange gang und gebe. Und warum auch nicht es werden extra alben ins netz gestellt um die leute auch zu erwischen die meinen es sich für lau "stehlen" zu müssen. Für mich absolut legitim um irgendwie einen hauch von recht und ordnung in die welt des internet zu bekommen.
 
@bluewater: Naja wer peer2peer filesharing benuzt hat es eigentlich auch nicht anders verdient.
 
@Alle Film-Downloader: Ihr müsst den Film ja nicht kaufen, wenn ihr meint, er wäre das Geld nicht wert. Für diesen Zweck wurden nämlich Videotheken geschaffen - um sich für einen günstigeren Preis einen Film anzugucken. Hingehen, ausleihen und am nächsten Tag wieder zurückbringen. Das gibts auch als Online-Version. Und wenn er euch dann gefällt, dann müsst ihr nur warten, bis er euch günstig genug ist und dann schlagt ihr zu und macht euch nicht strafbar. Dann braucht ihr keine Ausreden und keiner bezeichnet euch als moralisch verkrüppelt.
 
Man sollte schon fürs legale Schauen von Bolls Filmen abgemahnt werden.
 
@andryyy: Bei Boll sind diese Klagen nur ein Teil der Marketingkampagne, um klarzumachen, dass überhaupt Leute seinen Schund anschauen! ;)
 
@andryyy: Hey, Postal war herrlich trashig.
 
@Turk_Turkleton: ja geb ich zu - postal war iwie recht interressant. aber auf 100 boll-filme kommt einer den dir (auch nur mit abstrichen) ansehn kannst!
 
@elektrosmoker: Siegburg, Dafur und Rampage. Bei Darfur stört die Kameraführung, aber sonst sind alles drei gute Filme. Kein Trash, kein Splatter, sondern welche die sich sehen lassen können.
 
@Turk_Turkleton: Jetz überleg mal wie trashig und lustig der gewesen wäre, wenn ein Profi den gemacht hätte! Boll hat den Film total verhunzt, szenenmässig und vom Schnitt ist dass das Grauen schlechthin... jeder 10.Klässler kann das besser schnibbeln.
 
@Qnkel: Mach's erstmal besser... wenn du den Film ernst nimmst, tust du mir leid. Postal ist einfach genial :D
 
Nicht wirklich überraschend, somal man ja auch davon ausgehen muss, dass die Studios die "Verluste" durch das Herunterladen aus Tauschbörsen immer mit einrechnen. Vermutlich werden diese aber meistens deutlich höher eingestuft :p
 
@Cleanhead: Wieso nicht? Ist doch schließlich illegal? Sie werden doch im Endeffekt nicht sagen, wenn mal niemand geladen hat, und sie dadurch kein Geld bekommen haben (was aber wahrscheinlich nie passieren wird) "Nun werden wir schließen, weil wir die Gelder nicht bekommen haben"
 
200.000 von 80 Millionen nichts D
 
@Corefice: Weil ja auch alle 80 Mio im Netz tätig sind, Filme konsumieren und sich die auf Torrent saugen ;) Und wo hast Du die 80 Mio eigentlich her? Welche Zahl soll das sein?
 
@mcbit: Also knapp über 80 Millionen wäre die Einwohnerzahl von Deutschland, die aber in der News nicht umbedingt erwähnt werden^^
 
@BartVCD: unbedingt
 
@BartVCD: Nichtmal deutschland wird erwähnt, sowas aber auch;)
 
Logisch, genau wie Diebstahl in den Kalkulationen jedes Supermarktes einfließen. Löcgerlicher News, und vor allem von wem ;)
 
Also das Farcry überhaupt von 16 Leuten runtergeladen wurde ist ja schon erstaunlich genug^^ der Film ist mal übelst schlecht. Hab dem vor kurzem im TV gesehen... Und wer heutzutage noch BitTorrent nutzt, ist auch selber Schuld. Andere Arten der Filmdownloads, bei denen man nicht selbst hochläd, sind auf jeden Fall sicherer... Trotzdem sehr bedenklich, dass man da schon mehr mit Klagen einnimmt als mit Kinobesuchern... das bedeutet der Film war eher mies^^ denn bei guten Filmen geht man trotzdem ins Kino...
 
@pcfan: Einen miesen Film will ich z.B. nicht sehen, warum sollte ich mir den dann runterladen?
 
@mcbit: die sammler und jäger sind das ;-), fakt ist aber das es wirklich immer filme und musikalben sind die kaum einer kauft die abgemahnt werden, vor allem por.... movies weil diese sparte fast tod ist durch das inet. es wurde auch schon mehrmals bewiesen das filme + rechte für 1000 - 5000 euro ( spaniche movies die kaum einer kennt ) extra gekauft wurden, mit einer super spannenden beschreibung usw.. absichtlich ins netz gestellt zum saugen, um kohle zu schäffeln ;-)
 
@Sir @ndy: Ja und? Dann sind immernoch die Sauger selber schuld. Wo ist das Problem, einfach nicht saugen und es gibt auch nix zu verklagen.
 
@mcbit: Genau das hab ich ja geschrieben. Ich find es erstaunlich, dass diesen miesen Film überhaupt 16 Leute geladen haben...
Bei guten Filmen geh ich ins Kino, aber manche Leute laden sich halt zusätlich die guten Filme auch noch runter, nachdem sie im Kino waren.
Oder, wenn er eventuell gut sein könnte und man erst mal sehen will, ob es sich lohnt...
 
@pcfan: Hinter deinen Zeilen lese ich, dass du für Raubkopien bist, ist das richtig???? Sonst würde man doch keine Tipps geben, wo man eher laden kann. Was übrigens auch illegal ist und auch ermittelt werden kann. Das vergessen nur die meisten.
 
@Forster007: Hä, wo hab ich nen Tipp gegeben? Ich sagte nur, dass es andere Arten gibt. BitTorrent ist doch inzwischen bekanntermaßen extrem stark kontrolliert und zwar durchaus mit Erfolg.
Ich selbst geh gerne ins Kino und kaufe/Leihe auch gerne Filme (meistens über Maxdome, das ist meiner Meinung nach ein gutes Vertriebsmodell)
Ich hab niemals gesagt, dass ich für illegale Kopien bin (Raubkopien is eh nen Unwort).
 
@pcfan: Dann hast du es ausversehen getan oder unbewusst? Ich zitiere dich mal: "Andere Arten der Filmdownloads, bei denen man nicht selbst hochläd, sind auf jeden Fall sicherer" Ist für mich ein indirekte bekanntmachung! Oder sehe ich das etwa falsch?
 
@mcbit: viele hören zwar von der Kritik wie der Film sein soll, diese Kritiken stimmen aber oftmals nicht mit dem persönlichen Empfinden überein... dann hat man eben die Wahl... 14 Euro für die DVD oder für den Kinobesuch ohne Drum und Dran oder eben mal runterladen und ggf. noch die DVD kaufen... Alternative ist eben, warten bis die DVD unter die 10 Euro Marke gefallen ist und dann damit leben, wenn der Film nix ist... Nächster Punkt ist, dass recht viele Filme in den Kino aufgeführt werden, was man sich bei o.g. 14 Euro Mindesteinsatz auch erstmal leisten können muss.

Also es gibt einerseits die Jäger und sammler und es gibt die "Gratis-Tester"... gerade letztere wären besser dran, wenn man einen geöffnete DVD auch wieder zurückbringen könnte, weil man gemerkt hat - der ist Trash. Eine Alternative für alle wäre der DVD-Verleih... kostet natürlich auch Geld, hab ich aber die guten Filme auch nicht für mich und muss die halt immer nachkaufen.
 
@chippimp: Ähm, wie wärs einen Euro ausgeben und die DVD aus der Videothek holen? Wir brauchen nicht darüber diskutieren, dass die Vertriebsmodelle schaiße sind und man im Kino die Katze im Sack kauft. Das rechtfertigt noch lange keinen Gesetzesverstoß, oder?
 
@mcbit: auf alle fälle musst du ihn dir ansehen.sonst kannst du ja gar nicht entscheiden ob der film mies ist^^ geht mir es auch so - einer sagt der film ist voll kacke und der andere sagt der ist voll gut.
um selbst zu entscheiden zieh ich mir den film rein - egal wo^^
und wenn ICH für MICH entscheide das der film in ordnung ist, oder eben nicht, dann kaufe ich den später wenn er gut genug ist um bei MIR im regal zu stehen
 
@einhorn63: Richtig, Du kannst den Film für einen Euro aus der Videothek holen, ganz legal.
 
Ich weiss nur, dass ich mir die Avatar Bluray (Kaufpreis 30€) nicht anschauen konnte, weil der Kopierschutz es verhindert hatte. Erst nachdem der Hersteller meines Bluray Players ein Firmware Update rausbrachte, konnte ich sie mir anschauen. Da wundern die sich noch, dass niemand mehr für ihre Filme bezahlen will. Von Kundenfreundlichkeit haben die scheinbar noch nichts gehört.
 
@ctl: Wo genau war jetzt das Problem?
 
@ctl: Wärste ins Kino gegangen hätteste nur die Hälfte bezahlt und auch keine Probleme mit dem Kopierschutz gehabt. Die aktuellen Entwicklungen im Bereich BluRay, Fernseher, HDMI, etc. sind doch nur noch ein Krampf. Da brauchste ja fast jedes halbe Jahr irgendein Teil neu. BluRay kriegt ne neue Funktion -> neu kaufen. Diese neue Funktion kann der Fernseher nicht darstellen -> neu kaufen. Diese und jene Funktion geht nur über HDMI 1.x -> Player und Fernseher neu kaufen. Ich kaufe mir daher gar nichts von dem Rotz.
 
@DennisMoore: Jetzt ist das auch noch seine Schuld, dass er sich den Film gekauft hat oder was?
 
@blisss: Tja, heutzutage muß man schon die technischen Details jedes seiner Unterhaltungsgeräte auswendig wissen wenn man sich einen Film kaufen geht ;) Kann man sich auch sparen indem man sich den Film vorführen lässt und dabei Popcorn knabbert. @mcbit ... aber zu dem man vom Hersteller leider kein Update für genau diese Funktion (z.B. 3D) bekommt, weil ... ähem ... "die Hardware es nicht leisten kann".
 
@DennisMoore: Ich habe seit 1,5 Jahren BD-Player, ich habe bei noch keinem einzigen Film ein Problem gehabt, auch mit Avatar nicht.. Und das es hardwaretechnisch macnhmal nicht geht, ist doch wohl normal, oder? Mein alter Plattenspieler spielt auch keine CDs ab. So ist das nunmal. Alle wollen immer technischen Fortschritt, aber wenn er rasant fortschreitet, will ihn keiner mehr. Ja, es ist Schuld des Kunden, wenn er sich ein Billigprodukt ohne ausreichenden Support kauft.
 
@mcbit: Dein alter Plattenspieler und dein CD-Player waren aber je schätzungsweise 15 Jahre aktuell und konnten auch ohne Firmwareupdates und Anschlusssteckermodifikationen ihrer Aufgabe nachkommen. Der technische Fortschritt ist an und für sich auch kein Problem, nur wie er gestaltet wird ist ein Problem. Anstatt sich ein Mal einen Standard auszudenken der dann 5 Jahre hält, wird irgendwas als Standard definiert und dann alle 6 Monate aktualisiert. Das kanns doch nicht sein.
 
@DennisMoore: Nö, mein Plattespieler war sogar jünger als mein CD-Player;) Die Firmen wollen doch gar keinen Standard, jeder kämpft um das Format, was ihn die besten Vorteile bringt und Kunden an sich bindet, siehe Sony und der MS-Stick
 
@mcbit:
Einen 250€ Bluray-Player als Billigprodukt zu bezeichnen, halte ich schon für starke Worte. Vielleicht kannst du, als Millionär, dir sowas jeden Tag kaufen, andere Leute können und wollen es aber nicht.
Ob man die Schuld dem Support geben kann, das weiss ich nicht. Schliesslich haben die den Kopierschutz ja nicht entwickelt, sondern können nur darauf reagieren. Es handelt sich übrigens um einen namhaften Hersteller, nur mal so am Rande erwähnt.
 
@mcbit: Sag ich ja. Der technische Fortschritt geht in die falsche Richtung. Dieses ganze Standardgeupdate könnte man sich sicherlich zu 1/3 oder mehr sparen, wenn man weitsichtiger wäre. Aber es ist einfach ein viel zu willkommener Vorwand den Kunden dazu zu bringen ihre 1 - 2 Jahre alten Geräte wegzuwerfen und was neues zu kaufen. Das ist nur ein weiterer Weg eine "geplante obsoleszenz" durchzudrücken. Nur dass die Geräte jetzt absichtlich zum Alteisen gemacht werden, statt sie kaputgehen zu lassen.
 
@ctl: Sorry, aber mit "billig" ist nicht der Endpreis gemeint. Also sorry, keiner in meinem Bekanntenkreis hat Probleme mit dem Avatar-Film, weder ich, der eine PS3 nutzt, noch die, die einen Standaloneplayer nutzen, sei es ein Panasonic BD60/80 oder ein billiger LG oder Samsung. Ich weiß also nicht wirklich, welches Problem sich auftut.
 
@DennisMoore: Darum geht es. Und der Kunde macht mit.
 
@mcbit:
Ja, weil mittlerweile - und wie bereits erwähnt - ein Firmware Update rausgekommen ist.

P.S: Ich bin beeindruckt wie gut du über jeden Furz in deinem Verwandtenkreis informiert bist. Hauptsache du willst damit nicht deine "Argumente" bekräftigen.

EDIT: @DennisMoore
Deinen Ausführungen ist nichts hinzuzufügen. Daumen hoch!
 
@ctl: Bei den von mir genannten Leuten gings ohne Firmwareupdate. Wieso über jeden Furz? Gerade bei Avatar weiß ich bescheid, weil sich die Leute den Film bei mir ausgeborgt haben.
 
@mcbit: bin mir ned sicher ob die Filmindustrie das so toll findet wenn du den Film verleihst. Aber hauptsache gegen die bösen Raubmordkopieren gelästert!
 
@M18: Es ist sogar legal. Ich habs ja nicht vermietet ;)
 
@mcbit: ja "noch" und in deutschland, mal sehn wie lang noch. Vielmehr gehts mir aber darum, das deine kumpels den film sehen ohne was dafür zu bezahlen. das gleiche gilt für leute die ihn runterladen. Was moralisch am runterladen verwerflicher sein soll erklärt sich mir nicht. und da für mich die Content Industrie sowieso so niedrig angesiedelt ist, muss es jeder für sich selbst entscheiden wie er sich verhält. Gegenüber dieser Industrie aber auch nur das Wort "Moral" zu verwenden ist lustig, denn Moral, Werte usw hat bei der Content Industrie absolut niemand.
 
@mcbit: Also meine knapp 15GB große Avatar mkv, ging direkt ohne Murren mit dem WD Media Live Player^^
 
@M18: Ähm, im gegensatz zum Runterladen ist zumindest eine Bluray gekauft worden. Unterschied erkannt? Außerdem habe ich im gegensatz zum Runterladen gegen kein Gesetz verstoßen und kein Urheberrecht verletzt, Unterschied erkannt?
 
@BartVCD: Ja und ?
 
@BartVCD: 10bit h.264 wuhuuuuuuu Blu-ray Format am Arsch.
 
@blisss: na klar! weil jetz hat er die ganzen drm-scherereien. und im kino hätte er diese ja nicht gehabt! und die lästigen kiddies, furzenden opas und stinkenden sitze, sowie überteuerte popcornpreise wäre die 3h fahrt zum kino, für ein einmaliges filmerlebnis(heute gesehn, morgen vergessen) ja wohl auch mindestens wert gewesen, oder?
 
@DennisMoore: Oder man kauft sich einen Player, der Updatefähig ist.
 
@ctl: Ich war zur Preview im Kino und konnte ihn wegen des Kopierschutzes auch nicht sehen. Es ist mittlerweile egal wo man Filme schaut, um den Kopierschutz kommst du nicht herum.
 
Na dann freu ich mich schon auf die zukünftigen Aussagen zu Filmerfolgen. "Der Film konnte seine Kosten leider nicht vollständig wieder einspielen, weil wir zu wenige Leute fürs illegale Runterladen verklagen konnten und an der Kinokasse hat er auch nicht so eingeschlagen wie wir gehofft haben."
 
Genau das ist der Grund, warum es teilweise noch keine gescheiten Film-Distributionskanäle übers Internet gibt. Warum sollten die Studios legale Plattformen entwickeln wenn man durchs verklagen der illegalen Nutzer ein vielfaches an Gewinn erwirtschaftet? Dass Filme irgendwann mal für die Menschen und ihre Unterhaltung gemacht wurden hat anscheinend auch jeder Hollywood-Boss vergessen, diesen raffgierigen Abzockern geht es doch nur noch um Kohle.
 
@Turk_Turkleton: Verklagen macht mehr Mühe als jeden Monat ne Rechnung zu schreiben.
 
@DennisMoore: "Mühe"? Die Ermittlung der (vermeintlichen) Schwarzkopierer wird i.d.R. von Fremdfirmen durchgeführt, Anwälte übernehmen den Rest. Für ein Unternehmen ist nicht die Mühe entscheidend, sondern das Ergebnis. Und offensichtlich sind Klagewellen lukrativer als alternative Bezugsquellen zu schaffen. Übrigens würde man bei legalen Angeboten auch etwas mehr zu tun haben, als bloß Rechnungen zu schreiben.
 
@twinky: Genau das meinte ich, danke.
 
@twinky: Ein Abo verkaufen und ne automatisierte Rechungsschreibung sind wohl doch mit weniger Aufwand verbunden als mit Hilfe Ermittlungsfirmen und Anwälten Klagen durchzusetzen.
 
@DennisMoore: Mit nem Abo machst du aber weniger Gewinn als mit ~2.000$ pro Abmahnung und Film.
 
@DennisMoore: Server bereitstellen und warten, Rechte für die Vertreibung der Filme auf diesem Wege verwalten, Marketing, Kunden betreuen, Mahnwesen für säumige Zahler + weiterhin Klagen gegen Schwarzseher / Schwarzkopierer - für mich klingt das nicht nach weniger Aufwand.
 
@lutschboy: Dann sollen die Sauger Abos machen und nicht mehr saugen, dann schädigen sie die bösen Filmmafia;)
 
@mcbit: Haha, aber ich glaub die, die sich erwischen lassen weil sie Torrent oder gar ed2k nutzen, haben mit der "Filmmafia"-Fraktion nicht viel am Hut :)
 
@twinky: Falsch, Du brauchst einen wirksamen Schutz dagegen, dass die Filme, die per Bezahlservice in die Öffentlichkeit gelangen, ich auf Torrent landen. Und daran haperts, deswegen überlassen die Filmmafiosen das Risiko gerne den 2. und 3.verwertern, wie Maxdome und Co.
 
@lutschboy: Aber die kriegst fast immer von mehr Leuten Geld als von den paar erfolgreich verklagten Filmdieben.
 
@twinky: Du schmeißt ja auch die Dinge durcheinander. Marketing z.B. fällt so oder so an.
 
@DennisMoore: Und Du meinst, die Kosten für die bestehende Marketingabteilung werden durch neue Distributionswege nicht beeinflußt? ___@mcbit: Inwiefern ist Dein Punkt ein Gegenargument zu meiner Aussage? Für mich klingt das nur nach einem weiteren Grund, warum Klagen mit weniger Aufwand verbunden ist als ein neuer Distributionsweg.
 
@twinky: Ich meine das es billiger wäre und mehr bringen würde ein gescheites Abomodell abzubieten als zig Klagen durchzudrücken. Nicht mehr und nicht weniger. Kosten für Marketing und den Cloud-Store, etc. fallen so oder so an. Letzteres könnte man ja auch auslagern. Nach Amazon z.B.
 
@DennisMoore: Das habe ich auch so verstanden.
 
@Turk_Turkleton: Hä? Der Filmwirtschaft ging es immer schon um Kohle. DAs war nie anders.
 
@Turk_Turkleton: Gibt es doch, Netflix, iTunes, Hulu etc.
 
@Guttenberg: Maxdome, LOvefilm
 
@Guttenberg & mcbit: die Betonung liegt auf GESCHEITE Distributionskanäle. Und netflix & Hulu sind für Europa (offiziell) nicht verfügbar.
 
Cool, man kann sogar Mo&Bill in HD sehen! :-D :-S o.O
 
"In den USA werden BitTorrent-Nutzer, die illegale Filmkopien herunterladen, massenhaft verklagt." Wie kann man nur so dämlich sein und das noch über BitTorrent machen??? - Selber schuld
 
Der beste Kopierschutz ist ein vernünftiger Preis.
 
@Mr. Cutty: Wo würdest du den ansiedeln? Ne DVD eines aktuellen Films kostet doch oft schon nur 6 Euro und trotzdem laden die Leute lieber runter. Wie billig soll ein Film denn angeboten werden?
 
@9inchnail: Gegen die notorischen Kopierer wird man ohnehin nix machen können. Die kopieren wahrscheinlich schon aus Prinzip. Aber wo bekommst Du denn einen aktuellen Film auf DVD für 6 Euro? Ich denke, dass man einen aktuellen Film ruhig für 10 Euro anbieten könnte.
 
@9inchnail: liegt daran, dass ich einen Film in 10Minuten runterladen kann und dafür nicht ins Geschäft muss, nicht warten muss und keinen sonstigen Aufwand betreiben muss. Die Filmindustrie ist in Sachen Vermarktung doch Jahrzehnte hinter.

Würde es eine Filmflatrate geben, wo ich sagen wir 20€ im Monat zahle und dann die Möglichkeit habe den Film in Xvid und HD runterzuladen, wäre ich der erste der sich dort anmelden würde.

Aber natürlich nur wenn die Filme auch zeitnah verfügbar sind, einen 3 Jahre alten Film brauche ich da nicht umbedingt.
 
@BartVCD: ... und mir wäre noch wichtig das ich als "volljähriger" nutzer auch filme bekomme die auch in der fsk 18 version, zumindest hier in D, nicht zensiert sind. im kino siehst du "alles" und freust dich auf die kauf-dvd, nur um dann festzustellen das der zensus zugeschlagen hat.
 
Als ob das jemanden überaschen würde. Letzendlich geht es der Contentmafia doch nur darum. Wenn niemand mehr etwas runterladen würde, dann würden sie wieder Druck auf die Gesetzgeber ausüben, dass die gesamte Bevölkerung ähnlich wie die GEZ-Gebühr auch noch eine Kinoaufführungsgebühr bezahlen müsste, egal, ob man ins Kino geht oder nicht. Und auch da würden sich wieder Regierungen finden, die das mit Freude umsetzen würden.
 
@Karmageddon: Na ja, im Grunde genommen sind die ganzen GEZ- und Mediaabgaben eine riesen große Gelddruckmaschine. Nur so ist es zu erklären, dass z.B. bei den ÖR Milliarden versenkt werden. Sieht man sich mal die "Programmvielfalt" und "-qualität" an, fragt man sich wo die Kohle geblieben ist.
 
hmm naja wenn die Leute so dumm sind und zahlen! Klar das die das dann fest mit einplanen. Einfach mal alle kollektiv nicht zahlen und somit das ganze im Keim ersticken. Aber das bekommt man ja in die Birnen nicht rein...
 
@legalxpuser: und du bekomme mal bitte in die Birne rein, das Filme downloaden illegal ist. Wirst doch auch bestraft, wenn du im Laden klaust, aber da könnte man das ja auch im keim ersticken, so dass alle klauen, aber niemand zahlt. Fangt doch bitte mal an, auch das Internet als ein Geschäft anzusehen, was anderes ist es ja nun mal nicht.
 
Und wo ist da nun die News?
 
Also, Hand aufs Herz. Filesharer zu verfolgen muss irgendwie sein. Das sehe sogar ich ein, obwohl ich diese ganze Mafia hasse wie die Pest, vom tiefstem Herzen. Aber: Bei Kinoeinnahmen von 17 Mio. und dann den geschätzten Einnahmen von 25 Mio. durch Verfolgung und Aussaugung der armen Schweine, da fehlt jede Relation. 2000 Dollar ist Wahnsinn und ein Witz. Und das da unser Rechtssystem (oder in diesem Fall das amerikanische) mitspielt ist ein Witz.
 
@kinley: Seh ich genauso, in den 2000 Dollar sind locker 1000 Dollar "Belohnung" drin - also ein Betrag, den man nicht als Strafe verdient hat, sondern aus reiner Bürokratie bezahlen muss.
 
Sollen die doch die Filme besser schützen!
Schon seit Videokassetten gibt es Raubkopierer.
Und das werden die auch nie verhindern können.
Die sollen lieber die Filme billiger machen, statt 20 € auf 5 €.
Das würde jeder kaufen.
Wenn sich das aber für die nicht auszahlt dann sollen die halt damit leben dass Leute sich die Filme runterladen werden.

Ich finde die ganze Geschichte nicht so tragisch, wie sie geschildert wird.
Was wollen die machen,wenn ich jetzt einen Film kaufe und ihn dann meinem Freund brenne, und der wiederum brennt es seinem Freund.
Und von einmal haben es zb. 50 Freunde.
Es ist ja mein Problem ob ich 20 € bezahle und dann den Film meinen Freunden schenke, anstatt Geld zu verlangen.
Ich habe die DVD/CD gekauft, was ich damit mache, geht die Filmindustrie nichts an.
Wenn ich mir ein Auto kaufe und es meinen Freunden ausborge,wird dann die Autoindustrie pleite gehen?

Ich persöhnlich denke mir, sollen die doch einen besseren Schutz für DVD/CD s erfinden.Wenn die es nicht können, dann Pech gehabt.
 
das Hauptproblem ist doch das bekannte Schauspieler ihr Hinterteil unter 30 Millionen Gage nicht mehr bewegen und das den Scriptschreibern seit 2001 nichts mehr einfällt.....da ist Abmahnen auf Billigfilmen noch ein kurzes Intermezzo...aber wie lange wohl noch???......
 
@LaBeliby: Der Kunde hat eine enorme Macht. Wenn er nur sein Kaufverhalten entsprechend als Instrument einzusetzen weiß, lenken die Konzerne ganz schnell ein. Doch so lange es Kunden gibt, die für teueres Geld jeden Scheiß kaufen, der Werbung sei Dank, machen die Konzerne fleißig weiter. Man denke z.B. nur mal an die oft überteuerten Apfel-Produkte. Der ganze Kopierschutzdreck kostet ein Heidengeld, was dem Verbraucher ungefragt einfach so aufgebürdet wird. Dann stellt der ehrliche Kunde fest, dass er der Gearschte ist, weil der Kopierschutz ihn ebenfalls reglementiert. So'n Mist muss man tunlichst liegen lassen, sage ich nur.
 
Schon lustig, einerseits ist die USA schon mehr als großzügig was Filme

betrifft, aber wie sagt man so schön? Es existieren auch Schattenseiten.

Aber auf der anderen Seite werden trotz alle dem noch Leute verknackt.

Ist schon alles crazy irgendwie, naja und wir haben unsere GEZ.

Verrückte Welt ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum