Analyst: MacBooks holen zu Windows-Laptops auf

In der zweiten Hälfte des Jahres wird Apple mit seinen MacBooks wohl Marktanteile gewinnen können und somit den Abstand zu den Windows-basierten Systemen verringern können. Das prophezeit der Deutsche-Bank-Analyst Chris Whitmore laut einem Bericht ... mehr... Laptop, Mac Os X, Macbook, MacBook Pro Bildquelle: Apple Laptop, Mac Os X, Macbook, MacBook Pro Laptop, Mac Os X, Macbook, MacBook Pro Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Analyst beobachtet mich eine Woche und notiert meine Essgewohnheiten. Ich esse am letzten Tag der Woche eine Champignonsuppe, - der Analyst errechnet meine Lebenserwartung und kann mir daraufhin genau sagen, wieviel Lieter Champignonsuppe ich in meinem Leben noch essen werde. Dass ich mich am folgenden Tag von der Suppe übergeben habe und mir geschworen habe, diese nie wieder anzufassen ... weiß er leider nicht.
Analysten... kennste einen, kennste alle.
 
@SpiDe1500: /Volker Pisper, ich hab auch darüber lachen müssen ;)
 
Wieder muss ich dem Analysten weniger 'anal' und dafür mehr 'lyse' empfehlen. Es ist echt zum kotzen mit diesen Nichtskönnern. Haben einen Statistik-Grundkurs besucht und meinen jetzt, jeden Markt analysieren zu können. Was dank dieser 'Experten' passiert kann man ja jetzt an den Börsen sehen.
 
@doubledown: Wie leicht das Leben doch sein kann, wenn man sich die Welt mit Pauschalisierungen und Vorurteilen erklärt, nicht wahr?
 
@doubledown: Was an der Börse geschieht sind nicht die Folgen durch und von Annalistik- Experten sondern der, der Politiker. Aber wenn du schon zum Schlagabtausch ausholst, solltest du zumindest so argumentieren, dass es auch stimmt, denn ansonsten bist du und deine Aussage nicht besser, als das was du anprangerst! ,-)
 
@doubledown: Irgendwann sollte dieser infantile Humor mit "anal" und so mal aufhören. Lustig war das noch nie wirklich...
 
@noneofthem: Naja, das bietet sich halt einfach so an. Aber mir wäre "Wahrsager", "Prophezeier", "Kristallkugelinterpret", "Jesus" o. ä. auch lieber, das spiegelt wenigstens den Job wieder.
 
@noneofthem: Oh doch weil Analysten durch ihre billigen Analysen so manchen Markt zerstört haben.
 
Dieses Asus Teil sieht echt Schick aus. Werde ich mir mal genauer ansehen. :)
 
@Edelasos: tss, mehr fällt dir dazu nicht ein? Dieses Design gabs schon seit 2008! Wo warst du in all der Zeit? ;-)
 
@wingrill: Ich weis das dieses Design nicht neu ist... Nur waren die Geräte entweder überteuert (Dell Adamo), liefen mit OSX oder hatten nicht die Hardware die ich will ;)
 
@Edelasos: das gerät welches mit os10 läuft, läuft auch mit windows7, das ist also kein argument. ausserdem ist es was positives wenn mac os drauf läuft
 
@makaschist: Ich gebe aber nicht nur wegen einem Angebissenen Apfel 300-400 CHF mehr aus. Und warum ist es Positiv? Ich hab genug oft auf Mac Gearbeitet aber vermisst habe ich es noch nie
 
Tja schön wäre es aber, das würde nämlich zu weiteren Preissenkungen der Windows-Geräte führen :-) News mit dem Titel "Bericht:" oder eben "Analyse:" können aber von mir aus auch gern ganz weg bleiben.
 
Oha, diese (Achtung neuer Name:) Ultrabooks sind ja was ganz neues! Und sicherlich wird die Windows-Gemeinde diese Art von Geräten ablehnen. Die Gründe: zu wenig Schnittstellen, kein DVD/BluRay-LW, zu wenig..., ... Alles Gründe, die man schon mal gehört hat. Ach, und wie sollte man da das System zurückholen, wenn es kein DVD-LW gibt? Gibt's da auch einen Stick? ;-)
 
@wingrill: Was willst du uns damit sagen? Zumindest planst du *gaaanz bestimmt nicht*, einen Flamewar zu provozieren, oder? ^^
 
@DON666: Nein, überhaupt nicht! Ich gebe nur Denkanstöße! :-)
 
@wingrill: Ah, alles klar! ;)
 
Das mit dem Gewinnen von Marktanteilen ist immer recht einfach wenn man eine Marktdurchdringung hat die sich im Bereich der Wahrnehmungsschwelle befindet. Und viel weiter ist Apple abseits von Consumerartikeln nach wie vor nicht.
 
Windows wird immer bunter und verspielter - bevor ich auf windows 8 wechsele, werde ich mir sicherlich auch ein MacBook holen - ich habe bis jetzt mit dem iphone und ipad so gute erfahrungen gemacht...
 
@Horstnotfound: Ging mir ähnlich. Die gemachten Erfahrungen mit iPod Touch, später iPhone machten mich auch zum switcher, ohne dass das anfangs geplant war ;-). Hab inzwischen komplett alles auf Apple laufen und bin mit dem Ökosystem hochzufrieden. Als Laptop kann ich dir die aktuellen MacBook Airs sehr empfehlen. Die Kombi aus sandy bridge und standardmäßig verbauten SSD lässt jubeln. Überhaupt ist das MacBook Air ein sehr gelungenes Produkt geworden.
 
@Horstnotfound: Du wirst viel Freude haben. Es so als ob man aus einem stickigen Heizungskeller heraustritt in einen schön sonnigen Frühlingstag.
 
@Horstnotfound: So gehts mir auch. Hab letztes Jahr n iPhone geholt. Bin absolut zufrieden. Ich habe immer gesagt, Ende des 2. Semesters hole ich mir einen MacBook, und siehe da Donnerstag ist es soweit^^
 
So wie das Bild dort oben zu sehen ist, sieht es recht edel aus. ABER: Das Design ist nicht bis zu Ende durchdacht. Das sieht man, wenn man den "Hintern" anguckt (http://tinyurl.com/3kh3c2s). Aus einem Guss sieht anders aus. Das gleiche gilt für den "Deckel". Allem Anschein nach ist das eine andere, dunklere Gehäuse-Farbe. Warum? Das Material sieht so aus wie mein Edelstahl-Kühlschrank von Siemens, den man ständig von Fingern befreien muss (auch in Videos im Netz zu erkennen). Ok, es ist Kritik auf hohem Niveau. Dennoch fällt es mir auf.
 
Wie vor 2-3 Jahren alle über das MacBook Air gelacht haben: 999€ zu teuer, keine Schnittstellen, kein DVD Laufwerk, da kann man 3 Netbooks für kaufen usw.. Und jetzt wo Netbookverkäufe zurückgehen werden die Wintel MacBook Air Clones als DIE Entwicklung der nächsten Jahre stilisiert. Schon lustig.
 
@GlennTemp: Es gibt schon länger ein Zwischending. Die CULV-Geräte, deutlich stärker als Netbooks (Dualcore mit 1,3 oder 1,8 GHz), ca. 1,5kg, 13 Zoll. reale Laufzeit 5-7h, Straßenpreis um die 500€. Die Ultrabooks sollen für ca. UVP 700€ in die Läden kommen, also noch immer deutlich günstiger als das MBA und das war damals auch der Hauptkritikpunkt.
 
Ob der Analyst auch berücksichtigt hat, dass viele Apple-Kunden auf ihren Macbooks auch Windows verwenden und sie eigentlich nur kaufen weil sie geil aussehen?
 
@DennisMoore: ähm... wo hast du das denn her wenn ich mal fragen darf? Klar haben die meisten nebenbei Windows noch installiert, aber nicht um es als Hauptsystem zu verwenden. Ich habe auch Win7 nebenbei installiert, aber nur für die 1-2 Games oder für den Fall, dass ich doch mal MS Office benötige. Ist einfach nur eine Absicherung, mehr nicht
 
@C!G!: Viele der "Umsteiger" die ich kenne steigen gar nicht wirklich um. Sie benutzen hauptsächlich Windows und nur selten OSX. Gibt natürlich solche und solche. Darum würde mich auch mal eine Statistik dazu interessieren. Müßte sich ja irgendwie rausfinden lassen.
 
@DennisMoore:
Gibt in diversion Apple Foren Umfragen dazu. Bei Macuser.de benutzen nur so ca 20% Windows regelmäßig (für Spiele oder Spezialanwendungen) und davon nur ca 6% als Hauptsystem. D.h. die große Mehrheit benutzt MacOs als Hauptsystem. Anderes ist auch albern. Unter Windows 7 verliert man gewaltig Akkulaufzeit und kann die TrackPads nur beschränkt nutzen und die Keyboardbelegung ist ja auch anders..
 
@GlennTemp: Toll. In Mac-Foren sollte mich das auch nicht wundern. Die schweigende Mehrheit interessiert mich da viel mehr.
 
@DennisMoore:
Alternativ kann ich dir meine eigene empirische Messung anbieten. Dazu muss man sich nur mal deutschen Universitäten umschauen, z.B. in Vorlesungen. Von ganz hinten im Hörsaal sieht man immer gut, welche Systeme so laufen und es werden immer mehr Macs. Auf diesen Macs ist da so gut wie immer OSX an. Im Uninetzwerk findet man durch WhoIs auch fast nur Macs die mit OSX laufen und nur ganz selten mal einen der unter Windows läuft. Es gibt für MacUser (außer Gebundenheit an Windowssoftware) kaum einen Grund Windows MacOSX vorzuziehen. Wer MacOS nicht mag, kauft sich eben einen Windowsrechner, da kann man auch noch etwas Geld sparen.
 
@GlennTemp: Muß ja nicht. Vielleicht gibts auch viele Leute die das Mac(Apple)-Design mögen, aber das System OSX nicht. Dein Unihörsal ist auch irgendwie kein Kriterium. Sitzen da genug Leute um eine verlässliche Aussage zu machen? So 250.000 vielleicht? ;)
 
@DennisMoore: ich sage nicht das es nicht so ist, trotzdem aber irgendwie interessant, wie ungewöhnlich viele Leute du anscheinend kennen musst, die ein Windows als Hauptsystem auf einem Mac verwenden, um so eine Aussage treffen zu können. Ich kann mir das immer noch nicht wirklich vorstellen, dass das so viele Leute sein sollen. Zu re:7... dann wäre re:2 aber auch keine verlässliche Aussage:"Viele der "Umsteiger" die ich kenne..." ;) über sowas kann man eigentlich nur spekulieren und die Eigenen Erfahrungen vllt noch dazu zählen... mehr nicht.
 
@DennisMoore:
Nur gefühlt sitzen da so viele ;)
 
@C!G!: "über sowas kann man eigentlich nur spekulieren" ... Darum würde mich ja auch eine entsprechende Statistik interessieren. Dann muss ich nicht mehr spekulieren ob es neben denen die ich kenne noch viele Leute gibt die genauso verfahren und OSX gelegentlich als Zweitsystem auf nem Macbook verwenden.
 
@DennisMoore: hmm sagen wir so... es ist gut möglich, hören tu ich das aber das allererste mal. Hab ich auch noch nie in irgendwelchen Nicht-Macforen mitbekommen. Klar wird es welche geben, denke aber nicht wirklich, dass das die Mehrheit ist. Eher ein Bruchteil. Die Umsteiger, die ich kenne, sind alle ausnahmslos echte Umsteiger und keine "Umsteiger" ;) Aber so eine Statistik würde mich jetzt auch mal interessieren hehe
 
Ich benutze Windows auf dem Mac nur für ein Schul Programm, mehr nicht! Weil ich jedes mal mein Macbook um Verzeihung bitte, wenn ich Parallele starte. Aber was kann mein Mac für Inkompetenz von Schulen denn schon?
 
Finde das Asus mal echt schick- hoffen wir, dass die Riesen Hersteller hier mal auf die linke spur kommen und zeigen das Sie was können. Windows 7 ist ready aber die Hardware in den märkten braucht eine Gesichtsänderung. Wir wollen edel Ware, es muss leicht, schick und leise sein- kein knurren, kein Lüfter Gebläse, ordentlicher sound... es muss spass machen es auszupacken :)
 
was für eine dreiste kopie, und das so lange nach dem marktstart des airs
 
beim ersten blick dachte ich das es das macbook air jetzt auch in schwarz gibt ;-)
edit: ja ich weiß, Asus hatte das design schon vorher ... muahahaha ..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte