Browser-Benchmark unter echten Bedingungen

Browser Gomez, die Benchmark-Abteilung des IT-Dienstleisters Compuware, hat die Ergebnisse eines Projekts veröffentlicht, in dessen Rahmen überprüft wurde, welcher Browser unter echten Bedingungen am schnellsten ist. Dabei wurden lediglich Nutzer mit einer ... mehr... Browser, Logo, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Opera, Safari Bildquelle: Mozilla, Google, Apple, Opera, Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hm, da fallen einem ja sofort mehrere gründe ein warum dieser test nicht aussagekräftig ist...
 
@DataLohr: ... er stimmt nicht mit euren subjektiven "Tatsachen" überein, gell. ;-)
 
@OttONormalUser: oO? er berücksichtigt nur breitbandverbindungen, das heißt von dsl light bis zu vdsl ist alles dabei, schnelle und lahme pcs, user die viel im inet surfen und wenig. das ansich würds zu nem guten durchschnitt machen, wenn da nicht ein paar feinheiten wären. wenn mehr unbedarfte nutzer mit lahmer verbindung und lahmem pc den IE nutzen ists kein wunder das er schlechter abschneidet. meine subjektive einschätzung ist btw genau so wie oben dargestellt, nur das ich chrome generell mistig finde...
 
@DataLohr: Wenns nichts zu meckern gäbe wäre es ja auch langweilig. Deine Theorie das IE grundsätzlich langsame, weil alte Rechner haben kann man z.B. auch so wiederlegen: Wieso sollte ein Computerunerfahrener User mit einem 7 Jahre alten Windows XP System und einer DSL Light Verbindung wohl den IE9 installiert haben?
 
@Mudder: das is garnich meine theorie... und btw auf welche version updatet xp denn automatisch?
 
@Mudder: IE9 gibts erst ab Vista, afaik.
 
@Ðeru: Ja genau darauf wollte ich hinaus ;) Wenn ein User so ein alten Rechner hat dann kann er sich die aktuellen IE9 evtl. IE8 nicht installieren. Sprich es wiederlegt DataLohr's Bemerkung das IE-User nur alte Rechnersysteme verwenden.
 
@Mudder: hallohoo, das war keine unverrückbare tatsache sondern nur eine eventuelle möglichkeit. es könnte auch sein das die sich vom nachbarsjungen auf den alten rechner win7 drauf machen lassen haben oder das sie einfach schnelle neue pcs vom aldi haben und win7 ihnen nicht gefiel, daher winxp drauf geamcht haben. es gibt einfach so viele möglichkeiten und genau deshalb zweifle ich an dem ergebniss.
 
@Mudder: http://goo.gl/nAmoc ... :D
 
@Ðeru: Kann gar nicht sein. Jeder weiß das Mac-User die schlausten Menschen auf der Welt sind und die nutzen Safari.
 
@Ðeru: Die "Studie" war von A-Z erfunden: http://goo.gl/4ZF5T :)
 
@DataLohr: Naja. Laut Wiki (http://goo.gl/pcp0) zählt DSL-Light nicht wirklich zu Breitbandverbindungen. In den USA (wo Compuware ihren Sitz hat) zählt erst eine Verbindung mit mind. 4 MBit/s Down, 1MBit/s UP zu einer Breitbandverbindung (seit 2010). Ich würde selbst auch erst ab 2MBit/s von Breitband sprechen. Darunter kann man heutzutage dem 56k Modem zuordnen.
 
@DPX: laut wiki... frag mal die telekom, dsl light zählt bei denen zu breitband, das ist von konzern zu konzern verschieden und immer auslegungssache. je nachdem was man als endergebnis dieser studie haben will kann man das anpassen....
 
@DataLohr: Wenn ich beauftragt werden würde, in einem grossen Land wie zB Deutschland BREITBAND für jeden anzubieten, dann würde ich auch dsllight zu Breitband zählen... Bin doch nicht so verrückt und leg Millionen Kilometer Kabel, nur damit der Günther aufm Bauernhof oder in nem 100 Leute Kaff, 16mbit haben kann, aber dann trotzdem bei seinen 768kbit oder so bleibt, weils ihm nicht kratzt. *lach*
 
@DPX: Ist kompletter Unsinn, was da für Vorstellungen bei raus kommen! DSL ist DSL, basta! Und das fängt bei einer 1000er Leitung an! VDSL ist da schon was anderes. Das fängt dann bei 25000 an, kostet aber auch etwas mehr, zumindest im Telefonanschlussbereich. Kabel ist was anderes mit den Preisen und da haben viele weit mehr wie 25000. Aber Kabel-DSL und VDSL ist auch nicht überall verfügbar. Also Blödsinn diese ganzen Aussagen... LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Naja ... ich hab nur das wiedergegeben was Wiki sagte. Und dort ist unter "Definition" beschrieben: "Eine eindeutige Definition, ab wann eine breitbandige Verbindung beginnt, existiert nicht" PS: und wenn du in Wiki nach "Breitbandkommunikation" suchst findest du z.B. folgende Aussage: "Die Europäische Union und die ITU sprechen ab 2 Mbit/s von Breitband" ... Ist halt von Land zu Land und Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich PPS: und wenn dir/euch das noch nicht genug ist hier noch mehr Lesematerial: http://goo.gl/ZbTk3
 
@DataLohr: Wenn du da schon am auseinanderpflücken bist: wie hoch ist wohl die Chance, das bei den genannten 1,86 Milliarden (!) Messungen der Punkt: langsamer IE wegen langsamem PC = (illegale) Benachteiligung desselben ins Gewicht fällt ? Irgendwie leicht bis mittelschwer erstaunlich, das es in dem Punkt nur den IE getroffen haben soll. Kann garnicht sein, das auch auf diesen ach so lahmen PCs ein Firefox oder oder benutzt wird / wurde ?
 
@DerTigga: ja natürlich kann das sein, daher auch nicht aussagekräftig der "test". es müssen schon gleiche bedingungen herschen um etwas vergleichen zu können und die meisten leute haben wohl nur einen brauser auf dem lahmen system, egal wer dadurch benachteiligt wird, es ist und bleibt mist
 
@DataLohr: Verstehe ich nicht die Sicht der Dinge. Sorry. Die Überschrift bzw. Zielsetzung lautet doch ganz klar: unter echten und nicht unter Laborbedingungen ? Das was du da forderst bzw. was für dich scheinbar erst Akzeptanz der Messwerte herstellt, wäre zumindest meinem Empfinden nach: letzteres.
 
@DerTigga: ja genau. daher sagte ich ja auch das es nicht aussagekräftig ist ^^ der brauser kann ja nichts dafür in welcher umgebung er ausgeführt wird.
 
@all: In der Realität sieht es doch eh ganz anders aus! Ich würde auf solchen Test nen Furz geben. Mag vielleicht sein, wenn die Browser "nackt" sind, das solche Werte hinkommen, aber ist es nicht so, dass die meissten User andere Ergebnisse bekommen? Abhängig ist doch die Konfiguration des PC's, die eigene Internetleitung, und ganz wichtig ist auch die Sache mit den Toolbars, die ja den Browser ausbremsen (gibt genug User, die eine Toolbar sogar bewusst benutzen), dicht gefolgt von den aktivierten ActiveX bzw beim Firefox die Add-Ons. Muss jeder selber für sich testen. Am Besten ist, die einzelnen Browser erstmal nach seinen Bedürfnissen (Add-Ons etc) anpassen und dann selber testen und sich nen Bild machen. So bleiben evtl. bashings auf diversen Browser gleich eingedämmt! LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: [+] dafür das es noch jemand verstanden hat :p
 
@DataLohr: Ich finde die gezeigten Ergebnisse durchaus aussagefähig. Außerdem glaube ich, das evt. enthaltene Negativabweichungen auf Basis alter Hardware andersrum voll kompensiert werden/wurden durch sehr leistungsfähige Rechner und daher vernachlässigbar sind. Ganz davon abgesehen ist es mir aber auch egal was dort oben rauskommt. Den Komfort, die Erleichterungen bzw. kleinen Helferleins die ich im oder um den Browser rum mag, brauche, schätzen gelernt habe, das gibts in der Konstellation sicherlich nur ein einziges mal, nämlich bei mir. Und ob das früher 10 sekunden zum hochstarten von Normalo-HDD brauchte oder dank inzwischen vorhandener SSD die 50 bis 60 Plugins und Themes und sonstnochwas in 2 sekunden abgearbeitet sind, ist mir da ziemlich das hier: schnurzegal.
 
@DerTigga: da kommts drauf an was man nun mit machen will. wenn ich ne homepage programmiere muss ich mich aber immer an den lahmsten verbindungen und rechnern orientieren, das bringt vorteile für alle user und mich selbst. wenn ich einfach nur brauser bashing machen will kann ich das wieder anders auslegen. aber ein wirklicher vergleich zwischen den brausern ist so nicht möglich. was mir grad noch einfällt, alte rechner haben vermutlich öfter ältere versionen als neue und... ach... lasst mich in ruhe.. ich ess jetz erst was.
 
@DataLohr: Also ich hab auch DSL Light, und bei mir ist Chrome subjektiv auch schneller als Firefox, wenn auch nur ein Bisschen. Von daher ist das IMHO relativ gut skalierbar. Opera und IE sind hingegen spürbar langsamer. Mit schneller mein ich nicht wirklich die reine Ladezeit (die ist auch bei 6-16k noch limitierend), sondern die Zeit, ab der man auf nen Link klickt und der Browser anfängt zu laden. Hier gibt es die größten Unterschiede. Besonders wenn gerade ne Seite geladen wird, und man währenddessen schon wieder auf den nächsten Link klickt gibts große Unterschiede. Sowas ist viel wichtiger, als das bisschen javascipt, was in anderen Benchmarks getestet wird. Das wirkt sich viel weniger auf die eigentliche Browser Performance aus.
 
@OttONormalUser: was meinst du damit?
 
@OttONormalUser: zu gut :D
 
Der aktuellste Internet Explorer ist langsamer als der Firefox 3.
Wenn ich den Internet Explorer nicht schon seit sieben Jahren durch den Firefox ersetzt hätte, hätte ichs vielleicht gemerkt. :)
 
@ctl: Habe den IE9 getestet und der ist sicher nicht langsamer als FF 3...
 
@King Prasch:
Der Benchmark sagt was anderes! Wem sollte man nun eher glauben, dir oder dem Benchmark? :P
 
@ctl: Ich glaube mir, da ich die Browser benutze und nicht der Benchmark. Was du glaubst ist dir überlassen.
 
@King Prasch: kann ich definitiv nicht bestätigen, auf einfachen Seiten merk ich auch keinen Unterschied, auf Seiten mit viel Werbung, Bilder oder JS ist es schon mehr als merklich wie er keucht und fleucht :)
 
@CvH: Da sieht man mal wie subjektiv das ist, ich habe erst kürzlich eine Seite mit extrem vielen jQuery-basierten Animationen veröffentlicht, und diese auf sämtlichen aktuellen Browsern auf einem zart besaitetem Notebook getestet, eben um die Perfomance zu prüfen. IE9 war zusammen mit Chrome unter Win7 der flotteste, danach Safari, Opera und Firefox 4/5 als Schlusslicht, und zwar mit Abstand.
 
@CvH: Bzgl. Werbung kann ich nichts beurteilen, da ich diese blocken lasse.
 
@CvH: Ich bin zwar Opera Nutzer aber bei Seiten mit aufwendigen Inhalten etc. macht dem IE9 keiner was vor...GPU Support ist eine gewaltige Hilfe...
 
@bluefisch200: GPU support hat Firefox und Chrome auch und das sogar länger als IE
 
@nightdive: Sehe ich leider nicht viel davon...wenn ich auf gewissen Seiten scrolle ist der IE einfach absolut butterweich und FX und Chrome ruckeln sich halt tot...
 
@nightdive: Stimmt, nur gibt es auch da Qualitätsunterschiede und IE9 mag beim Seitenaufbau nicht Nr. 1 sein, bei der flüssigen Darstellung komplexer Inhalte ist er es. Teils mit weitem Abstand.
 
@King Prasch: Schon mal an die Addons gedacht? Gerade diese machen FireFox atraktiv aber auch langsamer. Desahlb wähle Deine Addons mit bedacht.....
 
@bowflow: Natürlich denke ich an Addons. Die Einzigen, die ich benutze, sind aber eher überschaulich. Da wäre Addblock (habe ich in allen Browsern installiert) und evtl. noch eines, mit dem das Scrollen nicht so abgehakt aussieht. Das wars dann aber auch schon. Ich habe auch nur von meiner persönlichen, subjektiven Meinung gesprochen und die wird natürlich von meinem Nutzerverhalten beeinflusst.
 
Was ist eigentlich mit Opera, wurde dieser Browser etwa nicht mitgetestet? Auch wenn er nur einen kleinen Marktanteil hat, so ziehe ich Opera immer zur Beurteilung aktueller Browser mit ein.
 
@XP SP4: Opera spielt halt keine Rolle... is wie Linux auf dem Desktop
http://goo.gl/H64ow
 
@blisss: Zu sagen, das über 250 Mio. Nutzer keine Rolle spielen ist schon hart...
 
@blisss: Opera spielt sehr wohl eine Rolle. Vor allem als Innovationsmotor, bei dem sich die anderen dann bedienen.
Ich hab ihn lange Zeit eingesetzt, benutze atm aber Chrome. Unglaublich, wie schnell der ist.
 
@XP SP4: DAS war auch mein erster Gedanke. Opera ist doch (nach eigener Aussage) "the fastest browser on earth". Zumindest im Peacekeeper-Benchmark (link: http://tinyurl.com/ye7yh4f ) ist Opera bei mir etwas schneller als Chrome. Die Aussage hätte ich gern mal unter Realbedingungen bewiesen gehabt.
Und dass Opera keine Rolle spielt, würd ich nicht sagen, obwohl sie den geringsten Marktanteil, der 5 genannten Browser haben.
// EDIT: Hier nochmal ein Link zu den Marktanteilen der Browsern: http://tinyurl.com/3s9herj . Opera zwar "letzter" aber nach Opera kommt ja auch nichts mehr außer "Andere". Somit zählt Opera schon zu den nennenswerten Browsern.
 
@Der_Karlson: Die Userzahlen sind gering, klar, aber Opera hat den anderen Browsern schon einiges an die Hand gegeben. Tabbed Browsing (eher "Unterfensterbrowsing" anfangs. Opera nimmt hier die Vorteile eines MDI her (Multiple Document Interface). So muss man das Tabwechseln nicht selbst handlen, sondern das Betriebssystem tuts, und das sowieso viel effektiver. Tabs sind eigentlich hier Fenster die im Opera Browser "hängen". Letztens hat aber Opera leider wirklich viel was drauf hinweist per default entfernt. Durch einen Rechtsklick auf einen Tab -> Anordnung -> Wiederherstellen / Alle Wiederherstellen kann man das aber noch nachverfolgen :)), das Speed Dial wurde auch irgendwann mitgenommen... Die Dateigröße des Downloads ist kleiner vom Firefox trotz mehr Funktionen voreingebaut...
 
@XP SP4: Tja, Glück für Chrome!
 
@XP SP4: Eine gute Frage und wundert mich ebenfalls. Jedenfalls braucht er sich vor keinem seiner Mitbewerber zu verstecken.
 
@XP SP4: Na ja ... es gibt ja dutzende Browser ... vermutlich haben sie einfach nur einen Marktdurchdringungswert genommen, unter dem sie nicht mehr betrachtet haben. Und ... egal wie gut der Opera auch sein mag ... so richtig viel Marktanteil hat der ja nicht.
@Hades Diese Nutzerzahl glaubst du bei den bekannten Marktanteilen doch selbst nicht. Das ist Marketinggeblubber.
 
@JoePhi: Es mag zwar dutzende andere Browser geben, aber die sind nicht so schnell wie Opera. Wenn man sich damit brüstet, einen Benchmark erstellt zu haben, der zuverlässig die schnellsten Browser bestimmt und dann einen der engsten Favoriten um die Speed-Krone ignoriert, dann ist das ziemlich schwach.
 
@XP SP4: Stimmt. Wenn das mal keine Beschwerde bei der Wettbewerbsaufsicht gibt ^^
 
@XP SP4: ich teste grundsätzlich alle "neue" software (gehört mit zu meinem beruf), ich selber benutze opera, grade weil zB FF od IE recht langsam sind (besonders mit plugins).
 
@XP SP4: Es handelt sich bei den Daten ja nicht um einen TEST sondern um eine Auswertung von Daten, die durch reale - ganz echte - Aufrufe von Webseiten erfasst wurden. Die Frage müsste also lauten: Warum ist der Opera nicht mit aufgeführt? Die Antwort bleibe ich schuldig. Aber ich wollte das hier gerne mal klar stellen.
 
Und mir und Lutschboy glaubt immer keiner, wenn wir sagen, dass es zwischen Chrome und Fx keine großen Unterschiede beim surfen gibt, sondern nur beim starten des Browsers.
 
@OttONormalUser: Glauben schon nur ihr meckert immer so viel ;)
 
@Mudder: Naja, in letzter Zeit wird aber nur bei Fx News gemeckert, vorzugsweise über dessen Geschwindigkeit und allem voran die neue Versionierung.
 
@OttONormalUser: Dennoch, würde mich bei Firefox noch der RAM-Verbrauch stören, auf 3gb war ich schon mal :), oder die Tatsache das er ziemlich instabil wird, wenn ich ihm ne Woche durchgehend offen hab. Wenn bei Chrome n Tab abstürzt kann ich das Tab zumachen ohne das der ganze Browser krepiert, wobei das ziemlich selten ist, so als ob der FlashPlayer den Google verbaut stabiler ist als der für Firefox den Adobe anbietet.
 
@Ðeru: Das sind wenigstens Argumente, obwohl ich selbst noch keine 3GB Ram Verbrauch hatte (hab aber den Fx auch keine 3 Wochen offen), und der Flashplayer den Browser nicht abstürzen läßt, sondern lediglich das Plugin. Da Chrome auch nicht flexibel genug ist, würde mich das auch nicht weiter stören, wenn es nur ab und zu auftritt.
 
@Ðeru: Sollte man das aber nicht auch Adobe in die Schuhe schieben weil Flash überhaupt abrauscht?
 
@OttONormalUser: Zwischen Chrome und Firefox spüre ich gewaltige Unterschiede, ganz gleich was mir Benchmarks sagen.
 
@wasserhirsch: Mag ja sein, aber wieso solltest du nun Recht haben und nicht ich oder Lutschboy? Ich merke keinen Unterschied, außer das Chrome unflexibel ist.
 
@OttONormalUser: Weil für mich nur meine eigene Erfahrung zählt, die ebenfalls von vielen bestätigt wird. Zumal es keinen Grund für mich gibt diesen Benchmark mehr zu glauben als allen anderen. Keine Quelle, keine Kriterien...
 
@wasserhirsch: Aha, und meine Erfahrung und die vielen Bestätigungen (inklusive Benchmark) zählen also nix? Warum sollte ich also dir glauben?
 
@OttONormalUser: Es ist mir egal ob du mir glaubst, ich schenke deiner Achtung keinen Wert.
 
@wasserhirsch: Beruht sich auf Gegenseitigkeit, zumal meine Ansicht durch den Benchmark ja bestätigt wird, während du nur eine subjektive Meinung kund tust.
 
@OttONormalUser: Das kommt drauf an welchen Benchmark man nimmt. Meine Ansicht wird von anderen Benchmarks bestätigt.
 
@OttONormalUser: Was meinst du mit unflexibel?
 
@Ðeru: Die Erweiterungen und die starre Oberfläche.
 
@OttONormalUser: Hmm ok, ich für meinen Teil find grad eben diese Oberfläche nett, schön aufgeräumt, minimal und schlicht. Bei den Addons kann ich nicht mitreden, da ich mich mit ABP, Ghostery, "Deaktivierungs-Addon von Google-Analystics" und Chrome to Phone, eigentlich recht zufrieden geb.
 
@Ðeru: Es gibt Leute die können die Dinge nicht hinnehmen wie sie sind, sie müssen massiv in das Aussehen der Software eingreifen um ein Gefühl von Stil zu haben.
 
@Ðeru: ...nett, schön aufgeräumt, minimal und schlicht, aber eben unflexibel, wenn man sie so nicht mag und etwas daran ändern will. .... nett, schön aufgeräumt, minimal und schlicht bekommt man auch die Oberfläche vom Fx hin, wenn man das wollte. Über Addons brauchen wir auch nicht zu diskutieren, da nutzt Jeder andere, und die die ich nutze, gibt es eben für Chrome nicht in dieser Qualität oder gar nicht.
 
@wasserhirsch: Darum geht es nicht, man kann den Fx auch hinnehmen wie er ist, man muss es aber nicht, und das macht den Unterschied.... und deine angesprochenen Benchmarks sind meiner Meinung nach an der Realität vorbei.
 
@OttONormalUser: Benchmarks sind eine Sache, Userstatistiken eine andere. Diese sprechen einen deutlichen Aufwärtstrend für Chrome. Letzte Woche habe ich sogar gelesen das Chrome in UK Mozilla überholt hat. Sprich das einfache scheint zu siegen. Die Leute wollen es gar nicht haben, sie brauchen es nicht.
 
@wasserhirsch: Richtig, aber was sagen nun die Userstatistiken über die Geschwindigkeit aus? Spielen da nicht andere Dinge auch eine Rolle, warum man zu Chrome wechselt? Und wenn du schon von Userstatistiken aus UK sprichst, dann schau dir mal die aus DE an, dort verliert Chrome ;-)
 
@OttONormalUser: Das größt vertretene Argument für den Wechsel ist die Geschwindigkeit.
 
@OttONormalUser: Meinst du sowas da: http://goo.gl/RCxOM ... Oder generell wie er formatiert ist, also wie zB sowas da: http://goo.gl/MGQHN bzw http://goo.gl/AMBvt ? Keine Ahnung, wie ein Browser aussieht kratzt mich eigentlich recht wenig, solange er zumindest an das Design des Betriebssystems anpasst, zB Chrome auf Ubuntu ist, falls sie das noch nicht geändert haben, ein blaues Fenster auf einem mac-like Skin (Kann mir keiner erzählen das Ubuntu zeitenweise nicht wie Mac aussieht^^)
 
@wasserhirsch: Firefox würd ich ja verstehen, aber wer bitte nutzt heutzutage noch Mozilla? Ist ja schon ur alt :) http://goo.gl/CzSv5
 
@Ðeru: Das Ding wird heute unter Seamonkey weiter entwickelt.
 
@Ðeru: Nein, ich meine keine Farbenspielerei durch "Tapeten", sondern die freie Wahl, wo man seine Buttons, Leisten, etc. haben will, Anpassbarkeit eben. Und unter Ubuntu ist Chrome nicht (mehr) blau, weil's eben nicht aussieht wie Mac ;)
 
@wasserhirsch: Wenn dem so wäre, müsste Opera mehr Anteile haben, IE würde keiner mehr nutzen, und nach deiner Theorie müsste Fx viel mehr Anteile verlieren als er es momentan tut, so langsam kann er also nicht sein, bzw. ist Geschwindigkeit nicht alles.
 
@OttONormalUser: Chrome vor paar Versionen noch hellblau, auch unter Windows. €: Aber ok jetzt hab ich zumindest geschnallt was du mit unflexibel meinst
 
@OttONormalUser: Was Operas tatsächliches Problem ist, lässt sich auch schwer erfassen. Die haben ein wirkliches Marketing Problem. Denn bei Otto-Normal-Usern ist der nicht mal bekannt. Ich würde Opera als den besten Browser von allen bewerten weil er im Verhältnis Performance zu Funktionsumfang in einer Liga spielt wo weder Firefox noch Chrome mitspielen kann.
 
@wasserhirsch: Auch richtig, und jetzt hast du mit "Marketing" auch einen sehr wichtigen Faktor genannt.
 
@Ðeru: http://goo.gl/phTRm
 
@wasserhirsch: Also ich probier auch relgemässig mal Opera aus, kann dir aber nicht folgen. Da Opera, grad wenn man die Turbofunktion benutzt, sich zeitenweise ziemlich Zeit lässt (spürbar). Ausserdem, warum sollte ich einen Browser benutzen, wenn viele Websites nicht für diesen optimiert sind, und ein Browsergame zB gar etwas anderes baut, als wie ich wollte?
 
@OttONormalUser: Ja, naja, die haben eben auch eine unglückliche Geschichte. Theoretisch ist Opera sogar älter als Mozilla. Als Shareware Browser hat sich das Ding eben sehr schnell ins Aus katapultiert.
 
@Ðeru: Die Turbofunktion wird gerne Missverstanden. Turbo bedeutet in dem Fall nicht schneller sondern weniger Traffic. Die Webseiten gehen durch einen Porxy der Code und Bilder komprimiert. Wenn Webdesigner nicht in der Lage sind vernünftigen Quellcode zu schreiben, ist das schade. Opera hat da eine Null-Toleranz Politik. Das macht den Browser zumindest bei ernsthaften Webdesignern interessant.
 
@Ðeru: Turbo wurde für schmalbandige Anbindungen mit ggf. noch Volumentarifen entwickelt. Dass du mit einem VDSL50 keine Verbesserungen sehen wirst sollte sich aus der Logik ergeben.
 
@wasserhirsch: Ich auch, da muss ich Dir zustimmen. Chrome wird mit der Zeit immer langsamer und träger. Außerdem verbraucht der Speicher wie blöde durch sein Multi-Prozess Modell.
 
@OttONormalUser: Ich glaub euch das und sehe das auch. Auch als Außenstehender, der nur als Zweitbrowser Firefox und als Drittbrowser Chrome benutzt :) Firefox ist wirklich sehr schnell geworden. Und einen Unterschied zu Chrome bemerke ich nicht.
 
@OttONormalUser: Das mit der Geschwindigkeit ich nicht bestätigen. Vor allem, wenn man mittels Adblocker und No(t)script den Nutzdatenanteil der Websites auf nahezu 100% bringt, zieht Chrome im Vergleich zu Firefox auf und davon. Bei Opera hab ich es nicht getestet, allerdings dürfte es da ähnlich aussehen.
 
@Corleone: Kann ich aber auch nicht bestätigen, doch weder du noch ich sind repräsentativ, also von daher....
 
@OttONormalUser: Ja, schön dass es mal einen Benchmark gibt der das auch bestätigt. Aber den Effekt dass jeder meint, dass das was er nutzt oder kauft das schnellste, schönste, größte, hübscheste oder sonst was ist, ist denke ich mal ein normaler psychologischer Vorgang... ohne jetzt irgendwie gönnerhaft klingen zu wollen :D Aber besonders das Rendering habe ich beim Firefox auch immer hervorgehoben ohne dass das Diskussions-"Widersacher" für bare Münze genommen hätten.
 
@OttONormalUser: glaube ist sone sache *g* ... bei solchen "tests" spielen eh sachen eine rolle, die man wenig oder gar nicht im betrieb merkt als enduser. was den ram verbrauch bei Deru angeht, beschrenke den einfach ;) gibt normal ne einstellung für (jedenfalls bei opera).
 
hmm ja Opera hätte mich auch mal interessiert. Er ist zwar schnell, aber ich glaube nicht, dass es für den Spitzenplatz gelangt hätte. Er lädt zwar schnell, aber bis zum Anzeigen der kompletten Seite vergeht manchmal "viel" Zeit :(
 
@stfN: vieleicht spielt auch deine firewall/AV software da mit ein. zB kaspersky setzt den in den saferun usw. od manche AV software scannt den datenfluss 1:1 auf port 80. all das verlangsamt den browser. ich selber filtere http (port 80) mit einem hattp proxie, was schnell und auch noch die möglichkeit gibt induviduell einige skripte zu sperren.
 
Echt arrogant, einfach den besten aller Browser einfach auszulassen
 
@MacGyver: NetScape?
 
@King Prasch: Er meint Lynx. ;)
 
@MacGyver: IE 5?
 
Was mir fehlt ist: a) eine Quelle, b) die Messkriterien und c) halte ich den Test für fehlerhaft, weil ich den kaum nennenswerten Unterschied IE8 vs IE9 nicht nachvollziehen kann.
Klingt für mich erstmal nach einem ähnlichen Basching Versuch wie mit dem IQ Test, der sich dann doch als Hoax erwiesen hat.
 
@ImPAcT: Wo du recht hast, hast du recht.
 
@ImPAcT: Und was mir auch fehlt ist ein Environment Vergleich. Bsp. (nur eine Möglichkeit, ich sage nicht, dass es so ist): Die Chrome Nutzer leben in einem unmanaged Environment ohne Proxy-Authentication und nur geringer Firewallaktivität und die IE8/9 User haben alleine 2-3 Hops bis sie überhaupt das Gateway verlassen, dazu Authentication über eine Domäne, etc.
Oder auch ist interessant welche AV Lösung jeweils mit welchen Settings und Plugins zum Einsatz kommt, denn der eine hat vielleicht ein IE ActiveX (Bsp. McAfee mit JS Überprüfung), aber kein solches Addon für Firefox.
Ich wäre mit solchen Benchmarks sehr vorsichtig, da man auch bei "echten Bedingungen" nur Äpfel mit Birnen vergleichen kann!
 
@ImPAcT: Jo, würde ich auch gerne mal wissen, vor allem, wie die den Test genau durchgeführt haben.
Der geringe Sprung vom IE8 auf den IE9 hat mich auch sofort stutzig werden lassen. Die Darstellung ist so wie in der Grafik wirklich nur dann nachvollziehbar, wenn sie den IE9 in der 64bit-Variante genommen haben. Dass man den nicht nutzen sollte, ist ja eigentlich hinreichend bekannt.
 
@ImPAcT: bei statistiken und tests gilt immer: trau keinem test/statistik die du nicht selber gefälscht hast.
 
@MxH: Stimmt, ich hol gleich mal Excel raus und mach selber eine! ;)
Spaß beiseite, eigentlich spielt doch Performance bei den aktuellen Browsern [gefühlt] keine Rolle mehr, oder? Ob der eine jetzt 10ms mehr oder weniger als der andere braucht ist meist relativ irrelevant. Ich glaube heute muss sich ein Browser durch andere USPs hervortun!
 
@ImPAcT: Es handelt sich nicht um einen Test sondern, wie aus der Meldung zu entnehmen, um die Auswertung von Messdaten, die aus 1,8...Milliarden echten Webseitenaufrufen gemessen wurden.
Also keine spezielle Aufgabe die ein Browser zu tun hatte. Vielleicht wurde auch einer deiner Seitenaufrufe Teil der Messung.
 
Auch wenn man das hier wieder nicht lesen mag, ich empfehle mal den Safari unter Lion auszuprobieren. Kenne aktuell keinen schnelleren Browser.
 
@balini: Och warum denn? Gleiches Recht für alle^^ Sollen die auch OperaDS testen, aufm NDSi, gibt aktuell keinen langsameren Browser.
 
Werden Kabelnetze auch berücksichtigt ?
Wie sieht es eigentlich bzgl.Benchmark über Kabelnetz aus ?
 
@Fat Tony: wie schnell deine anbindung ist, ist egal..entscheident ist der server, wo du die daten lädst ;)
 
ABER nur ohne Adblock! Viel interessanter wäre ein Browserbenchmark bzgl. Reaktionsfähigkeit des Browsers mit Adblock. Die Adblocker unter Chrome machen den Browser ziemlich träge!
 
@TheRealMarv: Die Adblocker? Wieviel benutzte denn? Ich nehme nur einen und ich bemerke keinen Unterschied ob aktivierten oder deaktivierten Adblock.
 
@TheRealMarv: Ich versteh was du meinst, aber irgendwann gab es ABP, das Ding was fast jeder Firefox-User benutzt und ich stelle seitdem nicht mehr soviel verlust fest. Die meisten AdBlocker von Chrome blockieren Werbung ja nicht sondern blenden diese nur aus.
 
@Ðeru: Irgendwie schade, die Entwicklung von ABP unter Chrome scheint zu stagnieren.
 
@wasserhirsch: Ich benutze nur einen Adblocker. Seit Chrome 13 den normalen Adblock (der der von Millionen benutzt wird), davor ABP. Seit Chrome 13 wurde irgendwas an der Architektur geändert so dass der aktuelle ABP den Chrome einfach zu stark ausbremst. Aber, wie gesagt, jeder Adblocker unter Chrome bremst aus. Gut zu sehen an großen Seiten, z.B. Techcrunch laden und gleichzeitig scrollen. Firefox ist da leider besser in der Geschwindigkeit.
 
@TheRealMarv: Techcrunch funktioniert absolut problemfrei bei mir mit ABP.
 
@wasserhirsch: Dann versuch mal die Seite thisismynext.com oder z.B. egotastic.com und versuch beim Seitenaufbau schon zu scrollen. Weder ABP noch Adblock bleibt da flüssig. Ohne ABP oder Adblock, z.B. im Inkognito Modus ist's anders. Techcrunch ist vielleicht kein gutes Beispiel.
 
@TheRealMarv: thisismynext.com lädt prompt, während des Ladens zu scrollen unmöglich, da es kaum einen Ladevorgang gibt. Bei egotastic.com laden die Bilder recht langsam, scrollen geht während dessen einwandfrei.
 
@wasserhirsch: Dann kannst du dich glücklich schätzen. Vielleicht hast du einen schnellen PC und/oder schnelle Internetleitung. Ich kann das Problem mit nur Adblock oder ABP installiert auf zwei unterschiedlichen PCs (Linux/Windows) nachvollziehen. Ohne Adblocker ist's einfach viel schneller.
 
@TheRealMarv: Getestet auf einen Intel Atom D525 und 4GB ram. Im Low-End Sektor also.
 
@wasserhirsch: Dann verate mal dein Geheimnis warum es bei dir so schnell ist und bei mir mit zwei frischen Neuinstallationen von Chrome 13 so langsam? Benutze Easylist und Easylist Germany. Benutzt du etwa den Firefox?
 
@TheRealMarv: Nein, diese Krücke benutze ich seit Jahren nicht mehr.
 
@TheRealMarv: Ein schlecht programmiertes Addon, sagt nichts über die Leistungsfähigkeit eines Browsers aus. Das hat höchstens Einflüsse auf Benutzerzahlen, wenn es mit Addons generelle Probleme bei einem Browser gibt.
 
@TheRealMarv: Dann versuchs mal mit Adblock Plus Beta... Ist deutlich schneller, als das normale Adblock. Übrigens blockieren mittlerweile beide Addons die werbung schon vor dem laden, sonst würde die Netzwerkauslastung bei meinem DSL Light nicht schon nach 1-2 sec nach dem Klick auf nen Link wieder auf 0 gehen und die Seite vollständig geladen sein, sondern der Browser würde noch 10-15 sec die Werbung weiterladen.
 
@TheRealMarv: ich benutze einen internen http proxie, ist effektiver und schneller als jedes plugin im browser und hat den vorteil, das man JEDES programm drüber filtern kann (proximitron ist so ein http proxie).
 
@MxH: Danke für den Tipp MxH. Werde ich mal bei Zeiten ausprobieren. Hatte letztens erst Privoxy und Polipo zusammen mit Skripten ausprobiert die Easylist umwandeln. Leider war die Blockwirkung schlechter oder nicht brauchbar (Polipo) im Vergleich zum Browser.
 
An den Ergebnissen sieht man aber auch, dass alle aktuellen Browsern "schnell" sind. Zwischen dem schnellsten, Chrome 12, und dem langsamsten, IE9, liegen gerade einmal eine Sekunde. Das ist nicht viel. Wenn man dagegen Chrome 12 mit einem veralteten Safari 4 vergleicht, liegen schon fast 3 Sekunden dazwischen. Deshalb kann man als Fazit sagen, dass man seinen Browser nach anderen Kriterien aussuchen soll. Schnell sind sie alle.
 
@Valfar: Ja und Nein. Du hast prinzipiell Recht, allerdings müssen die Browser für die 'Zukunft' (die ja quasi schon vor der Tür steht - tut sie das nicht immer?) noch viel schneller werden.
Jetzt zu sagen: "Jo, die sind ja jetzt alle ungefähr gleich schnell, also kann ich mir den Browser mit dem Schnickschnack aussuchen, der mir am meisten zusagt" ist zwar nachvollziehbar, aber würde wohl auch ein falsches Signal an die Browserentwickler senden, so dass die sich wohl wieder mehr dem Schnickschnack widmen würden anstatt die Browser-engines weiter zu optimieren.
 
@doubledown: Nehmen wir mal an, ich hätte durch dieses Babyblau des IE schon ernsthafte Augenschäden bekommen,
dann müsste ich erstmal auf "*" klicken und in der Favoritenbox rumklicken. Ich habe auch noch nicht gezählt wie oft ich täglich nach irgendetwas suche, aber ein vernünftiges Suchfeld im Browser ist mir schon sehr wichtig, und und und.... Nein, sorry, aber dieser "Schnickschnack" hat für mich durchaus Einfluss auf meine Surfgeschwindigkeit. ;)
 
@Valfar: Es fehlt eben einfach noch die Statistik wie schnell jemand eine Baldrian Tablette einwerfen kann. Ist schließlich für mancheHippelchens und Ungeduldlinge halbe Sabotage, wenn man dank Browser endlose 2 sek lang am Weiterarbeiten gehindert wird *fg*
 
@Valfar:
dem kann man grundsätzlich zustimmen... die Geschwindigkeit der Browser ist bei allen "flott" und sie liegen in der Tat alle sehr nahe zusammen... einzig die diversen Schwachstellen müssen gefixt werden... beim IE und Safari braucht es noch etwas mehr Geschwindigkeit, beim FF braucht es dringend ein besseres RAM-Handling, welches den Speicherhunger endlich beendet oder zumindest eindämmt und bei Chrome - ja... denn kenne ich nur vom Namen her. Keine Ahnung was der für Schwächen hat.

Zudem bestimmt der "Schnickschnack" in der Tat die Surfgeschwindigkeit. Ich bin z.B. mit einem 0815-FF deutlich langsamer als mit einem, den ich mir mit Add-Ons angepasst habe, weil ich z.B. jedes Lesezeichen autom. in einem neuen Tab öffnen kann, oder weil ich schnell zwischen den Suchmaschinen wechseln kann oder weil ich dank NoScipt und ABP keine unnötige Werbung laden muss oder oder oder... die Anpassung des Browsers oder die Gewohnheiten im Verhältnis zum Browser spielen eine relativ große Rolle bei der Surfgeschwindigkeit / Arbeit mit dem Browser.
 
Den Test halte ich für ziemlich witzlos, was die Ladezeit betrifft. Mögliche Überprüfungen sind da nämlich nicht mit einberechnet, bzw. je nach Browser gar nicht vorhanden.
 
Habe mittlerweile soweit fast alle Browser mal benutzt.

IE9 ok denn hat man, ist ja in Windows enthalten

Firefox: Frisst ehrlich gesagt zu viel Speicher

Safari: war ehrlich gesagt nicht so meine Welt

Opera: Sehr gut, nur leider bei Inhalten, mit Multimedia Probleme

Chrome: Seit der Druckvorschau wirklich zu empfehlen.

Bleibe auch jetzt erst einmal dabei. Aber da bekanntlich immer mal was

schlechter werden könnte, werden natürlich Firefox und Co auch

weiterhin im Auge behalten.
 
Dieser Test zeigt mir, dass es eigentlich gar keinen schnelleren, oder langsameren Browser gibt. Nutze einfach von deinem Wunschbrowser die aktuelle Version und gut. Wen interessiert, ob die Seite 3,5s oder 4,5s (im Schnitt) dauert. Keiner wird hier hauptberuflich Seitenaufrufer sein.
 
@Addicted2mame: Das ist absoluter Unfug!
 
@wasserhirsch: Was meinst Du? Das kein gr. Unterschied zw. 3,5 und 4,5s ist, oder das es den Beruf "Seitenaufrufer" nicht gibt?
 
@Addicted2mame: Seh ich ganz genauso. Viel interessanter (und spürbarer) ist aber wenns Kompatiblitätsprobs gibt...
 
Frage mich,wie lange es noch dauert,bis der Chrome den Firefox überholt hat.
 
@Fat Tony: Das kommt drauf an wie viele leicht beeinflussbare User es gibt, und wie schnell Google sie assimilieren kann ;)
 
"Der Internet Explorer 9 schneidet unter den aktuellen Browser-Versionen am schlechtesten ab."
Kann mal bitte wer GENAU auf die Grafik kuggen?
IE9 ist deutlich schneller als IE7!!
 
@Duskolo: Nicht ärgern - natürlich ist in den Grafiken IE9 schneller als IE7. Hier wurde aber der IE9 mit FF5, Safari5 und Chrome12 verglichen. Nach obiger Grafik wäre der IE9 dann schlechter (aber eben nur in dieser Grafik) ...
 
Ich bleib trotzdem beim IE :)
 
@citrix: Die Phisher werden Dich dafür lieben! :-)
 
@Kobold-HH: Ja, das tun sie... haben sich schon persönlich bei mir bedankt mit einer Kreditkartenabrechnung in Höhe von 2463 Euro.
 
@Kobold-HH: Du weist dass der IE der Sicherste Browser gegen Phishing Attacken ist? ;D
 
Privattest: IE8 und FF7. Aufruf der Seite winfuture.de nach kompletter Cache-Löschung. Ergebnis von 20 Versuchen: IE8 0:00,6 min, FF7 0:01,1 min. Ist natürlich gegen 200 Seiten und 1,86 Milliarden Einzelergebnissen nicht vergleichbar. Trotzdem: Persönlich halte ich von solchen Tests nicht viel. Wie ein vorheriger Kommentar schon darstellte soll bitte jeder den Browser benutzen, den er persönlich bevorzugt. Ob Sekunden, Millisekunden oder Minuten für Seitenaufbauten verbraucht werden hängt von vielen Faktoren ab - und ob die alle direkt vergleichbar sind, dürfte auszuschliessen sein. Also testet weiter und sucht den schnellsten Browser ...
 
Auf solche Benchmarks habe ich noch nie wertgelegt, da meine Eltern den Internetanschluss bei Kabeldeutschland haben. Ganz ehrlich gesagt ist es bei einer 32000 Verbindung schnuppe, welchen Browser man benutzt, wirklich merkliche Unterschiede gibt es nicht. Und was mich interessieren würde wären die Zeiten bei UMTS, da ist der IE 9 bedeutent schneller als FF 5.
 
unter realen bedingungen? lol? ich nutze ie9 und fx5 und der fx5 ist spürbar schneller besonders beim pagereload! nichts benchmark, real surfen! caches der ie9 eigentlich seiten inhalte, kommt mir nicht so vor der krüppelt da am meisten rum! daran sieht man das der test erstunken und erlogen ist! in einem forum habe ich solche ergebnisse auch schon mehrfach gepostet! einzige unterschied ich habe mit adblockplus getestet aber auch im ie waren adblocklisten geladen, also das nenn ich real bedingungen und nicht default, was bringt ein fx default? wenn dann bitte komplett real testen oder es bitte lassen!
 
@neuernickzumflamen: Schön, das du die Testbedingungen kennst, ich such die nämlich schon den ganzen Morgen ;)
 
@OttONormalUser: ich habe selber getestet und zwar beim sufen, und ein fehler hab ich gemacht pageload wurde nur getestet ich rede hier von pagereload sorry^^ aber den ie steckt der fuchs locker in die tasche auf einem privat pc bei leuten zuhause. für die anderen kann ich nicht sprechen :) aber hätten sie auch reload von pages gemessen was auch real bedingung ist wäre auch deren ergebnis schon anders :)
 
@neuernickzumflamen: Laut dem Test ist doch der Fx schneller als IE ??
 
Inzwischen ist Chrome 13 für mein Netbook zu hungig... Nichts läuft mehr richtig... Da ist wohl inzwischen so viel Müll drin, dass man einen Dual-Core und eine GraKa braucht...
So geht es ja nun auch nicht... Und bei gedrosselten UMTS Leitungen wird es ganz böse...
 
@Kevin17x5: Wenn du meinst Chrome sei zu überladen, schau dir den FF an. 100% CPU Auslastung in der Pause. Irgendwie läuft da was schief. Ich bin von FF zu Chrome gewechselt und würde subjektiv sagen, das Chrome um Welten schneller ist als FF, wobei man hier Äpfel mit Gurken vergleicht. Auch der FF hat seine Berechtigung und ist keineswegs schlecht...hat eben andere Vorteile. Naja....Benchmarks eben..als wenns auf Millisekunden ankäme. Totaler Schwachsinn. Keine Haare am Sack, aber am Puff drängeln. Soll doch jeder das benutzen as ihm am liebsten ist. Ein Bwoesermonopol wär na noch schöner.
 
@KlausM: Ok, ich habe den FF seit Chrome 2 nicht mehr... Dass es bei FF noch schlimmer geworden ist, konnte ich mir jetzt kaum vorstellen. Also ich habe jetzt 13 Tabs auf und Chrome verbraucht insgesamt mit 20 Tasks ca. 1050 MB Ram (Ich habe 2048)

Normal ist das nicht... ps: warum ist mein Beitrag negativ zu bewerten... ein Grund hätte ich von dem minusklicker da schon gerne...
 
@Kevin17x5: Warum probierst du nicht einfach Firefox oder Opera aus, statt dich auf die Aussage von KlausM zu verlassen und dich gleichzeitig über den Hunger von Chrome zu ärgern?
 
@ouzo: Weil ich von Chrome begeistert bin...
 
@Kevin17x5: Sorry, das konnte man aus deiner Beschreibung beim besten Willen nicht herauslesen...
 
warum wundert das keinen? ganz einfach: je neuer die versionen wurden um so mehr bremsmüll wurde mit reingebastelt. sieht man ja bei anderer software auch.
 
@snoopi: So siehts aus..irgendwann ist das Otpimum erreicht und dann wird zugemüllt was das Zeug hergibt. Allein Nero war mal Klasse...und was ist draus geworden...verschlimmbessert.
 
Abgesehen von relativ sinnfreien Browser-Benchmarks kann man sich nur wundern, dass der Mainstream offensichtlich nur einen Browser benutzt. Neben Chrome oder Browser xyz braucht man eigentlich hin und wieder zwingend den IE(9), wenn z.B. eine Website nicht richtig dargestellt wird, ein Download-Link nicht funktioniert und nicht zu vergessen eine Website als .mht-File abgespeichert werden soll. Letzters kann nur der IE. MfG
 
@kruemel0204: Ich kann auch mit Opera Websites als .mht speichern.
 
Finde das auch ne Sauerei das Opera überhaupt nicht bei den Test erwähnt wird obwohl es auch ein sicherer Brwoser ist und zu dem äußerst stabil und schnell läuft.
Von daher ist der Test für mich hinfällig.
 
Ich verstehe nicht, was der Satz: "Der Internet Explorer 9 schneidet unter den aktuellen Browser-Versionen am schlechtesten ab." bedeuten soll ?

Die Grafik und auch Ihr eigener Text sagt doch was anderes .....
 
@hoffi110: Für mich sagt die Grafik genau das, wo siehst/ließt du da was anderes?
 
Genau für solche aussagekräftigen Benchmarks von Gomez gebe ich meine nicht benötigten Ressourcen (Rechenleistung und Netzwerktraffic) gegen eine kleine Entschädigung her. Mitmachen bei Gomez: http://goo.gl/8tyv3
 
Zum Thema Testbedingungen:
Vielleicht ist es hier an dieser Stelle angebracht einmal den Benchmark zu erklären:
1. Es handelt sich nicht um einen "Test" sondern um real existierende Performance
2. Auf über 200 Webseiten ist eine Art Messpixel verbaut, welches die Performance aus dem Browser des echten Users gemessen hat (Auch dein Seitenaufruf kann Teil der oben aufgeführten Daten sein).
3. Berücksichtigt ist der komplette Durchschnitt aller Aufrufe auf allen Seiten und beinhaltet deshalb Erstaufrufe sowie Zweitbesuche.
4. Weitere Daten werden folgen - d. h. Opera-Liebhaber werden Ihre Daten auch noch erhalten (davon würde ich jedenfalls ausgehen)
5. Nochmal: Das war kein Test sondern reflektiert die echten Ladezeiten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles