Anonymous veröffentlicht sensible Polizei-Daten

Mitglieder der Aktivistengruppe Anonymous haben im Zuge des als Shoot Sheriff Saturday bezeichneten Vorhabens über zehn GByte an persönlichen und sensiblen Informationen im Netz veröffentlicht. mehr... Hacker, Logo, Anonymous, Vereinigung Bildquelle: Anonymous Hacker, Logo, Anonymous, Vereinigung Hacker, Logo, Anonymous, Vereinigung Anonymous

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Anonymous nerven mich langsam immer mehr mit ihrem Mist. Freue mich über jede Festnahme.
 
@dd2ren: Stimmt. Nur weil man mit irgendwelchen Organisationen nicht kompatibel ist, heisst das noch lange nicht, dass man sich das Recht nehmen kann, sie anzugreifen und Sachen/Leben zu zerstören. Anarchie funktioniert ganz einfach nicht, siehe als aktuelles Beispiel Somalia.
 
@3-R4Z0R: In Somalia herrscht Anomie, nicht Anarchie. Anarchie hat nämlich (im Gegensatz zur Anomie) absolut nichts mit Chaos, Gewalt, usw. zutun. Leider ist diese irreführende und falsche Vorstellung über Anarchie, sehr weit verbreitet.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Trotzdem funktioniert Anarchie aber nur wenn du komplett alleine auf einer Insel lebst. Ansonsten wird man immer Kompromisse eingehen müssen, und sich nicht vollständig verwirklichen können, im Sinne der Anarchie.
 
@Tomarr: Wenn du schon im Vorfeld mit solchen Vorurteilen daher kommst, wird Anarchie auch nicht funktionieren. Die "Freistadt Christiania" in Kopenhagen ist eine autarke Komune, die anarchistisch organisiert wird - wenn es zu Problemen kommt, machen diese die Behörden von ausserhalb (Stadtregierung von Kopenhagen), meist immer wegen irgenwelchen lächerlichen Bürokratischen Unsinn (Bürokratie gibt es im Anarchismus nicht) . Weite Teile von Spanien wurden in den 1930ern Jahren, während des Bürgerkriegs anarchistisch verwaltet - die wirtschaft dort war effektiver als in jeder anderen Regierungsform vorher u. nachher. -- In der Anachrie gibt es ebenfalls (unmengen) von Regeln, aber bei der erschaffung dieser, sind alle Beteiligt (d.h. mögliche Konflikte, können bereits im Vorfeld quasi ausgemerzt werden), im Gegensatz zu anderen Verwaltungsformen (selbst in einer Demokratie bestimmen einige wenige, über viele -> Konflikte vorprogrammiert).
 
@Wollknäuel Sockenbar: Das was du da gerade beschreibst in der zweiten hälfte deines Posts ist direkte Demokratie (aka Schweiz) und hat wenig mit der Freistadt zu tun. Ich hätte angst, durch die Freistadt zu gehen und würde nie im Leben dort wohnen wollen, wo Gebäude, Strassen und Infrastruktur verkommen.
 
@3-R4Z0R: Die Schweiz (und Lichtenstein) haben eine halbdirekte Demokratie. Eine direkte gibt es (zurzeit) auf diesen Planeten nicht. Außerdem werden die Regierungsmitglieder NICHT vom Volk gewählt, sondern vom Parlament (also von einer "elitären" Gruppe und du als Staatsbwohner der Schweiz, hast dich damit abzufinden). Volksabstimmungen kommen auch nur zur Anwendung, wenn die betreffende Gesetzesänderung, mit der Verfassung zutun hätte. Alles andere, wird von wenigen bestimmt und du (als einfacher dummer Bewohner) hast nichts mitzureden. Das ist der Unterschied zw. (direkter) Demokratie und Anarchismus (dort darfst und sollst du mitbestimmen)
 
@dd2ren: ganz meine Meinung und wenn er schon etwas tolles machen will, wie wäre es mit KiPo Seiten und Spammern... alles tolle Ziele...
 
@Navajo: Sind halt nicht so spektakulär. Mit der gelaufenen Veröffentlichung kann man sich besser Wichtigmachen als mit Mithilfe bei Fahndung und Einlochen von Kipo-Kriminellen...
Hoffentlich sitzen Anonymos -"Aktivitsten" mit Ihrer Scheinheiligkeit bald Alle im Bau...mit Veröffentlichung Ihrer Identität....Das die mit Ihren "Aktiionen" die Familien und Angehörigen der offengelegten Beamten ins Schussfeld für Kriminelle bringen ist Denen ja auch egal....
 
@Snakeblissgen: im Gegenteil, das Bild der alles klauenden und kaputtmachenden Hackergruppen, würde auf einen Schlag ein gutes Images bekommen. Sind Sie doch in der Lage, die ganzen KiPo Seiten von Netz zu kicken, was scheinbar ja keine Regierung so richtig schafft. Sollen Sie die Spamnetzwerke zerstören, ich denke dafür wird Ihnen jeder danken, der ein Emailkonto hat.
Das sind idealistische Ziele... und scheinbar verfügen Sie ja über das KnowHow dafür um das zu machen...
 
@dd2ren: Jap, und vorallem, hier schaden sie keinen Amt, sondern einer Person, die auch nur ihre Arbeit tut, Ein Polizeibeamter hat nämlich auch nur seinen dienst zu erfüllen und ich habe schon viele kennengerlernt, die ein auge zudrücken. Maximal wäre es verständlich, wenn die die Politiker, die nämlich diese Regeln erschaffen haben, bestrafen, aber nicht die normalen polizeibeamten.
P.S. Aber man sieht hier auch wieder, wenn jemand was gegen Anonymous oder Hacker schreibt, dann wird man sofort mit Minusen bombadiert, weil scheinbar diese minusklicker einfach keine Ahnung über den Sinn haben. Aber so ist das Halt bei Winfuture :)
 
@Forster007: Die Minuse sind mir völlig egal :) Ich steh zu meiner Meinung das die Typen von Anonymous Volltrottel sind und weggesperrt gehören.
 
@dd2ren: Dem ist nichts hinzuzufügen.
 
Hat eine Hackergruppe das Recht, andere Menschen zu gefährden, weil einer ihrer Kumpels im Bau sitzt? Ich glaube nein.
 
@negteit: Die Polizei handelt auch oft nicht auf Rechtsgrundlage
 
@lutschboy: Auge um Auge, Zahn um Zahn? Wie im AT? Na dann pass bloß auf, wem DU schon mal übel mitgespielt hast:((
 
@mäkgeifer: Ich habe nur eine Tatsache genannt. Dass ich das als unterstützend werte hast du reininterpretiert.
 
@lutschboy: Du hast ein Gerücht aufgezählt, keine Tatsache. Ab und an schlagen ein paar Polizisten über die Stränge, das wird auch niemand bestreiten. Allerdings sind auch Polizisten Menschen und auch die machen Fehler, und diese werden auch geahndet, das muss nicht durch Externe erledigt werden.
 
@bgmnt: Ich sag nur: http://winfuture.de/news,63858.html
Betrifft zwar die deutsche Polizei, aber ich sehe absolut 0 Unterschied zwischen dem und zwischen dem Daten abgreifen von Polizeiservern. Und das ist nur ein Beispiel. Ich könnt dir hunderte Fälle ergooglen wo die Polizei über die Stränge schlägt oder richtig ungesetzlich gehandelt hat, grade die sächsische hat kein Talent ihre Untaten besonders gut zu maskieren. Aber auch egal, denn es ist klar, dass man mit Links und Informationen nie gegen Schule und Erziehung ankommt. Freund & Helfer halt.
 
@lutschboy: Tatsache? Nenne belegbare Fälle, nicht nur wieder Allgemeinplätze. Ansonsten nennt man das Gelaber. Und wenn dir mal einer auf die 12 haut, weil er deinen Blick als aggresiv interpretiert hat... nur interpretiert. Nur weiter so.
 
@mäkgeifer: Google doch selbst. Wollt ihr jetzt ernsthaft behaupten die Polizei wäre 100% gesetzlich in ihrem tun? Lest ihr nie Tagesschau? Wenn es euch interessiert, googlet, ich kenne Diskussionen dieser Art viel zu gut, um nicht meine Zeit für lauter Links zu verschwenden, die dann eh nicht ernst genommen werden selbst wenn's Tagesschau oder sontwas ist, oder dann auf einmal einfach keine Reaktion mehr kommt. Ich sitz hier nicht auf ner Anklagebank, mein Statement ist abgeben, wer sich für Rechtsbrüche der Polizei interessiert ist nur 8 Buchstaben und ein Satzzeichen von der Informationsquelle #1 entfernt.
 
@lutschboy: Wie ich vermutet habe: Reines Gelaber ohne Hintergrund, keine Belege, nur die üblichen schwachen Ausflüchte. Nimm ein Schaufelchen und geh buddeln...
 
@mäkgeifer: Wie ich vermutet hab: Keine Lust sich selbstständig zu informieren und nur ans Bein gepinkele. Ich bin nur froh dass ich mir für dich keine Mühe gemacht hab, denn der Kommentar wär trotzdem exakt so gekommen :) Haben wir das jetzt durch?
 
@lutschboy: Nehmen wir mal dein Beispiel. Die Polizei sammelt illegal irgendwelche Daten über mich, Anonymus im Gegenzug von der Polizei. Der Unterschied ist der, wenn die Polize meine Daten sammelt und falsch interpretiert lande ich maximal bei einem Verhör, im schlimmsten Fall auf der Anklagebank. Wenn Anonymus das ganze veröffentlich steht das leben von Polizsten komplett auf dem Spiel. Denkst du nicht das irgend ein Irrer der mal eingebuchtet wurde gerne mal die Adresse eines Polizisten in die Hände bekommt nur um sich zu rächen? Denkst du nicht dass die ganzen Polizisten dort wo sie gewohnt haben das getan haben weil sie gerne dort gewohnt haben? Die dürfen jetzt mal eben mit samt Familie umziehen. Ich möchte mal wissen wie du darauf reagieren würdest wenn es dir passiert. Und noch ein Unterschied. Anonymus benutzt die Daten zur Erpressung. Frei nach dem Motto wenn jemand von Annonymus gefangen genommen wird dann veröffentlichen wir die Daten, größtenteils sogar von Unbeteiligten. Alleine dafür sollten die nochmal 10 Jahre extra kriegen.
 
@Tomarr: Sicher, ich geb dir vollkommen recht. Darum hab ich hier ja auch nirgends gesagt, dass ich den Hack befürworte oder sonstwas. Ich sag nur dass die Polizei auch manchmal ungesetzlich handelt. Nichts weiter. Ganz nach dem Motto, wer im Glashaus sitzt.. Ansonsten ist es wie bei Soldaten auch Berufsrisiko damit zu leben, dass man in Probleme gerät. Wenn Anonymous an die Daten kam, dann kommen richtig Kriminelle da schon hundert mal ran. Desweiteren erpresst Anonymous mit den Daten nicht, es ist eher eine Racheaktion. Und auch für Racheaktionen ist mir die Polizei bekannt.
 
@lutschboy: Ein bissel Paranoia gehört schon zu Deiner Äusserung..
 
@Snakeblissgen: Soll ich dir jetzt vorwerfen, zu deiner Äußerung gehört ein bissl Naivität? Nur weil man Dinge unterschiedlich gewichtet muss noch lang nicht jeder mit anderer Meinung irgendwie diffamiert werden, wie's hier aber immer der Fall ist.
 
@[re:13]lutschboy: Auch Du machst das ja des öfteren ganz gern! Du:"... Polizei handelt auch oft nicht auf Rechtsgrundlage...", nennst dann aber weiter keine Beispiele sondern verlangst von anderen, dass diese Beispiele finden, die DEINE Theorie / Behauptungen unterstützen. Und wollen sie das nicht, weil sie eine andere Ansicht haben, machst Du die mies! Ich sage und behaupte, wenn Polizisten so handeln wie Du unterstellst, werden sie im Nachherein dafür bestraft (Dienstrecht wie Zivilrecht)! Soooo - nun geh mal googeln und suche Beispiele für bestrafte Polizisten, also für MEINE Theorie / Behauptung heraus! Naaaa - merkst Du was?
 
@lutschboy: Ich hab auch schon polizisten kennengelernt, die mal ein auge zudrücken, also nicht was einheimsen wo es geht. Die normalen Straßenbeamten sind nämlich auch nur menschen und tun nur ihren job, und wenn man nett und höflich ist, dann sind die es auch. Versucht man ihnen natürlich wie es anonymous mit den Hacks tut, versucht auf der Nase herumzutanzen, dann ziehen diese auch mal andere Seiten auf. Ist dass etwa nicht klar, ist zum einen Menschlich und zum anderen unterstütze ich bei sowas auch eher die Polizei, da Anonymous nicht nur Polizeidaten, sondern auch Daten von privatleuten geklaut hat, was ja jetzt definitiv sogar gegen ihren angeblichen moralischen und ethischen Kodex. Da diese privatleute schließlich nichts dafür können, oder etwa doch? Und wie tomarr in re:10 geschrieben hat, sind die daten bei der polizei schlichtweg sicherer als bei anonymous.
 
@negteit: ja, wenn diese menschen sich kriminell verhalten.. leider tun sich die bhörden ind den "demokratischen" staaten immer weniger um menschenrechte und menschen würde kümmern. siehe in deutschland die kriminelle, verfassungsfeindliche arbeit von BND und BKA, die zwar gesetzlich abgesegnet ist, aber mit der verfassung nicht konform ist. leider versagt das verfassungsgericht immer mehr, da es ja auch leute sind die von den regierungsvertretern ernannt werden und somit auch nicht unabhängig sind, da sie ein parteibuch haben.
 
@MxH: Ach hallo! Du nun wieder! Du:"...kriminelle, verfassungsfeindliche arbeit von BND und BKA, die zwar gesetzlich abgesegnet ist....". Warum, weshalb, wieso? Wie immer bei Dir Unterstellungen und Behauptungen OHNE konkrete Belege! Weiter""...verfassungsfeindliche arbeit von BND und BKA, die zwar gesetzlich abgesegnet ist, aber mit der verfassung nicht konform ist....". Mit der Verfassung nicht konform ist? Wieso, weshalb, warum? Nicht Deine Allgemeinplätze dahinlabern sondern konkret werden! Wenn man dann so will, sind das eigentlich verfassungfeindliche Deine Einlassungen, die ständig unser demokratisches System beleidigen, unterminieren und andersdenkende Personen provozieren und auch schon mal bedrohen!
 
@negteit:

Haben Behörden das Recht, das Volk zu verarschen?
 
Jetzt bin ich mal sehr gespannt, wie die zahlreichen Anonymous-Verfechter bei wf diese Tat erklären/rechtfertigen. In meinen Augen hat sich hier endgültig gezeigt, dass es sich nicht um eine freiheits- und transparenzliebende Gruppierung handelt sondern schlicht um Verbrecher.
 
@BananaDom: Ja, bla, keine Möglichkeit mehr sich zu wehren, bla, Polizeistaat, bla bla Geisel des Kapitalismus bla keine Gefahr für Polizisten durch Veröffentlichung bla bla muß die Lücken aufzeigen bla usw. bla
 
@BananaDom: Die Polizei sammelt genau die Daten über Bürger, die jetzt mal die Bürger über Polizisten haben. Klar, so rum ist es natürlich Anarchie, Weltuntergang, unmoralisch, gefährlich, kriminell und überhaupt, aber wenn der Staat all die Daten abfischt, ist es nur für die eigene Sicherheit, etwas gutes, stabiles, und nur positiv zu werten ^^ Und jetzt minusbombt mich dafür, weil ich nicht voll entsetzt bin, die arme Polizei! :) Übrigens, bei allem was die Polizei schlecht gesichert speichert, könnten dass jetzt auch eure Daten sein, die geleakt werden (wenn's nicht die USA beträfe, selbstverständlich.. obwohl..).
 
@lutschboy: Weil meine Bank meine Bankdaten hat, darf ich auch die Bankdaten der Mitarbeiter meiner Bank haben? Interessante Argumentation.
 
@Valfar: Die Bank hat deine Bankdaten, weil du freiwillig Kunde bei ihr bist und sie das Konto anbietet. Einer der mißlungensten Vergleiche die ich je auf WinFuture erleben durfte :D Ich glaub die wenigsten Bürger schicken freiwillig ihre Daten zur Polizei, genauso wie die Polizisten nicht freiwillig ihre Daten gehackt sehen wollen :) Privatsphäre hat jeder verdient, nicht nur Beamte, deren Arbeitgeber sie nicht ausreichend schützt.
 
@lutschboy: Die Argumentation hinkt. Alles ist freiwillig. Niemand wird gezwungen einzukaufen, niemand wird gezwungen Geld zu besitzen, niemand wird gezwungen zu leben. Aber das ist keine Argumentationsgrundlage. Du verwechselst in re:2 den Polizisten mit der Institution Polizei und darauf zielte meine Aussage ab.
 
@Valfar: Genau, niemand wird gezwungen mit auf's Revier zu kommen wenn er irgendwas verdächtigt wird, niemand wird gezwungen persönliche Daten anzugeben wenn er eine Demo oder Veranstaltung besucht, alles freiwillig bei der Polizei. Du vergleichst hier ein freiwilliges Bankkonto mit staatlicher Überwachung und polizeilicher Erkennung gegen die man machtlos ist, und meine Argumentation hinkt. Ahja, ok. Aber ich verstehe, dass es dir um Immunität geht. Polizisten führen ja nur Befehle aus und darum sind sie inkognito zu halten.
 
@Valfar: jetzt hast du komplett den sinn für die realität verloren oder? was redest du da?! alles freiwillig... ich glaub dir gehts zu gut!
 
@lutschboy: ich würde es nicht weiter versuchen.. die verstehen dich nicht. die erfreuen sich gerade über ihr tolles kleines leben und scheren sich n dreck über die wirklich wichtigen belange einer gesellschaft.
 
@lutschboy: Wieso ist man gegen die machtlos? Man kann (um bei deiner Argumentation zu bleiben) ja selbst entscheiden ob man am oeffentlichen Leben teilnimmt und damit "Fingerabdruecke" hinterlaesst oder nicht. Man kann von niemandem das Telefon ueberwachen, der kein Telefon hat. Man kann von niemandem das Konto ueberwachen, der kein Konto hat. Man kann niemanden verfolgen, der das Haus nicht verlaesst. Die Daten, die die Polizei sammeln kann, sind Daten, die deiner Meinung nach freiwillig offenbart werden. Das kann man zwar so sehen, aber es ist nach wie vor keine sinnvolle Argumentationsgrundlage sondern einfach nur ein Totschlagargument.
 
@Valfar: sehr gefährliches gedankengut, das du da hast... am besten man sperrt sich ein und vegetiert vor sich hin. dafür ist der mensch ja gemacht. ganz genau..
 
@BananaDom: kommt das mir nur so vor oder ist das einfach nur unglaublich dämlich ? Was kann der einzelne Polizist dafür was eine Regierung angeordnet hat ? Sind das Linke Spinner (nicht falsch verstehen, nicht alle Linke sind Spinner) oder einfach nur Kinder die nicht wissen was sie tun ? Vor allem was hat das ganze noch mit "Hacken" zu tun. Das kann unter Umständen Menschen das Leben kosten! Und die Begründung einiger, "Polizeistaat ... dürfen das auch ... blah blah" erweckt ja förmlich das Gefühl das manche wirklich nur Knete im Kopf haben.
 
@CvH: Man kann nur hoffen, das mit diesen "Aktivisten" genauso umgegangen wird, wie sie es mit Anderen tuen... Dann sind Sie mit Sicherheit die Ersten, die dann auf dem Revier sitzen und Rumheulen wegen der angeblichen bösen, bösen Verletzung Ihre Privatsphäre eine Anzeige stellen und die Dienste des verpönten Systems in Anspruch nehmen...
 
@BananaDom: Schade, kann Dir nur ein "+" geben...
 
@BananaDom: staat im allgemeinen (europa und usa) dient nicht mehr dem volk, sondern wirtschaftsintressen dritter. das ist klar zu sehen, wenn man die maßenhafte abschafung von grundrechten in den letzten jahren sieht. auch wenn ein polizist für den "staat" arbeitet, ist sein haupziel nicht mehr dem volk zu dienen. sein hauptziel ist datensammeln und bespizelung von menschen. das ist klar zu sehen wenn man dem gerede zB des bka chefs zuhört.
 
@MxH: "...gerede zB des bka chefs zuhört....". Wie immer ohne geistigen Inhalt und dem geringsten Beleg! Einfach mal wieder was behaupten! Hauptsache dagegen! Und aha, ach so! "...staat im allgemeinen (europa und usa) dient nicht mehr dem volk, sondern wirtschaftsintressen dritter..,". Das ist in China, Libyen, Irak, Somalia, Saudi Arabaien usw. usw. natürlich alles viiiiiel besser und korrekter. Da gehts um das Volk?! Wohl doch nur, wenn und weil man dem ans Leben will? Man, was hast Du für eine verquere Denke!
 
"...und Anschriften von Polizeibeamten enthalten...." Da werd ich richtig wütend! Was gibt denen kiddies das Recht, Privatdaten von Menschen zu veröffentlichen, die ihnen das Leben ermöglichen und schützen, das sie so wollen? Wenn jetzt ein rachsüchtiger Straftäter den Poli findet, der ihn mal festgenommen hat, und sich an der Familie rächt - wo sind sie dann, diese Irren?
 
@mäkgeifer: sie wissen das sie erschossen werden können, das ire tarnung auffliegen kann... es ist ihr selbstgewählter beruf...genauso wie der beruf des soldaten, desen beruf töten ist. sie haben selbst entschieden dieses zu tun!
 
@MxH: 1. Gequirrlter Blödsinn, 2. Lerne Rechtschreibung. Sonst gehts ohne Essen ins Bett. Lauter Kleinkinder, die sich anmaßen, überall mitreden zu müssen.
 
@mäkgeifer: Dito
 
@MxH: Wie wäre es mit diesem Argument? Die Polizisten haben ihren selbstgewählten Beruf, um sich für Mitmenschen und ein geordnetes, gesetzliches Miteinander einzusetzen, auch wenn sie dabei erschossen werden können! Und das sogar für Wirrköpfe und ihnen feindlich gesonnenen Typen wie Dich! Naaa?
 
@Uechel: Das stimmt. Dennoch haben sie es sich selbst ausgesucht auf genau EINER seite des gesetzes zu stehen. und das ist die seite der machthaber. also müssen sie auch mit den konsequenzen leben.
 
@espresso.: Der "Machthaber"! Wer solche Begriffe verwendet / verwenden muß, hat nicht wirklich Argumente! Irgendwo steht doch bei uns, "...alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt..", Artikel 20 Absatz 2 des GG. Ist dann der Machthaber das Volk und steht damit die Polizei auf Volkes Seite! Oder ist dann das Grundgesetz auch nur für die "Machthaber" und durch die "Machthaber" zu Stande gekommen? Also unsere Verfassung damit volksfeindlich und gegen das Volk?
 
@Uechel: ach komm wir wissen doch genau wie solche wahlen beeinflusst werden .. das war weder vor 2000 jahren, noch heute sauber. natürlich wird versucht mit verfassungen, gesetzen etc das ganze zu maskieren. wir haben uns daran gewöhnt. schon viele jahrhunderte lang. daran wird sich nur auf eine radikale art und weise was ändern. schleichend wird sich da nichts tun. aber was solls.. wenn wir doch damit zufrieden sind ist doch alles gut.
 
@espresso.: Da gebe ich Dir Recht. Wenn aus Deiner Ansicht heraus es früher schon "so" war und noch heute ist und wir (zumindest wohl eine große Mehrheit!) damit zufrieden sind, belassen wir es doch dabei! Alle radikalen Änderungsversuche schlugen bisher zumindest fehl bzw. führten zu etwas, wo sich die große Mehrheit nicht wohl fühlte.
 
@Uechel: Deutschland hat keine Verfassung! Überlege dir mal gründlich wie oft das Grundgesetz mit Füßen getreten wird und zwar von den Leuten die du hier verteidigst.
 
@shaft: Deutschland hat das Grundgesetz und das ist unsere Verfassung. Eine Verfassung muß nicht "Verfassung" heißen um eine solche zu sein.
 
@Uechel: Zitat: "Artikel 146 Grundgesetz lautet:

„Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist."

Danach dürfte die Bundesrepublik Deutschland, juristisch genau genommen, überhaupt keine Verfassungsorgane haben, denn unser Grundgesetz ist nach dem eindeutigen Wortlaut des Art. 146 keine Verfassung, sondern nur ein Provisorium, das von einer vom Volk gemeinsam verabschiedeten Verfassung ersetzt werden soll. Das Grundgesetz ist somit völlig unstreitig lediglich ein vorläufiges ordnungsrechtliches Instrumentarium der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges. Der herausragende Politiker und Demokrat Carlo Schmid bezeichnete in einer Rede vor dem Parlamentarischen Rat am 8.9.1948 die Bundesrepublik Deutschland als „Staatsfragment“ und das Grundgesetz ausdrücklich als Provisorium und nicht als Verfassung1. Die so genannten “Deutschen Väter des Grundgesetzes” dürften dabei kaum mehr als Punkt und Komma gesetzt haben."
 
@shaft: Dein Zitat bestimmt, WANN das GG beendet wird! Es besagt NICHT, dass das GG keine Verfassung ist! Und die Worte "in freier Entscheidung beschlossen" können auch beinhalten "durch das Parlament" beschlossen. Denn wir haben eine indirekte Demokratie, die, nach überwiegender Auffassung, den Gedanken der Freiheit des Volkes nicht zuwiderläuft. Interessant finde ich Deine Gedanken dennoch. Denn tatsächlich ist es ja so, dass die "Einheit und Freiheit" als vollzogen gilt mit der Wiedervereinigung usw., aber eine (neue) Verfassung danach noch nicht erstellt / beschlossen wurde.
 
@Uechel: Für Grundgesetzkenner ist diese Rechtsauffassung eine Farce. Erstens ist das Grundgesetz in seinem jetzigen Bestand völlig eindeutig und unstrittig nach besatzungsrechtlichen Vorgaben und nicht in freier Entscheidung des deutschen Volkes beschlossen worden. Zweitens ist das Grundgesetz 1949 nach der Präambel a.F. ohne Beteiligung derjenigen Deutschen zustande gekommen, "denen mitzuwirken versagt war". Dieser Mangel konnte auch nicht durch den Staatsvertrag behoben werden, der den Beitritt der ehemaligen DDR zum Grundgesetz vorsieht. Dies folgt allein daraus, dass die ehemalige DDR als politische Vertretung der dortigen Bevölkerung keinen Einfluss auf das Grundgesetz nehmen konnte.
 
liebe anonymous-kiddies, ihr glaubt ihr seid cool? ihr glaubt ihr seit toll? nein, ihr verhaltet euch wie ein unreifes kleinkind, dem man den lutscher weggenommen hat. ih stampft mit den füßen auf und schreit nach aufmerksamkeit. merkt ihr nicht, wie lächerlich ihr inzwischen seit? ihr erklärt euch für die guten, als retter ... und was auch immer, aber handelt selber ohne jeglichen moralischen code. sensible adressdaten veröffentlichen? hallo? es gibt einen unterschid zwischen mißstände aufdecken und leben aktiv gefährden. ja, ihr gefährdet leben. vielleicht könnte man demnächst bei jeder anonymous-klage noch beihilfe zum mord mit in die anklage aufnehmen. warum macht ihr nichts vernünftiges? mißstände zum aufdecken gibt es genug, kipo-seiten zum plattmachen gibt es genug, ... die liste läßt sich weiterführen. nicht falsch verstehen, ich will hier niemanden auffordern ddos oder ähnliches zu machen, aber wenn ano-kids schon sch... machen, dann können sie auch der gesellschaft dienlich sein.
@lutschboy: kann es sein, dass die polizei daten im rahmen ihrer hoheitlichen aufgabe sammelt (auch wenn sie es hier und da mit der sammelwut übertreibt)? kann es sein, dass da vielleicht ein kleiner unterschied zu unreifen kiddies besteht?
 
@troll_hunter:
Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!
Es ist so wie du es sagst und nicht anders. Leute die die solche Aktionen unterstützen und gut heißen, sind dauer nörgler. Fühlen sich immer schlecht behandelt vom Staat und Co.
Solche Aktionen werden nur dazu führen, das Länder sich nach und nach absichern werden. Das Internet strenger kontrolieren werden. letztendlich schadet diese Kiddis uns allen.
Mich würden die daten von KiPo Seiten interessieren, aber nicht die Daten von einem Informaten oder einem Polizisten, der vielleicht jetzt um sein Leben fürchten muss.
 
@troll_hunter: nein, die polizei darf den gesetzen und dem allgemeinen verständnis nach auch nur das was jeder darf... dürfen sie mehr, handeln sie gegen das volk, gegen ihre berufung. ich finde es 100% richtig diese daten zu veröffendlichen, da grade der staat mitlerweile zuviele daten hat/sammelt, die eine rasterfandung ermöglichen.
 
@MxH: Du laberst doch wieder Bullshit! "... den gesetzen und dem allgemeinen verständnis nach auch nur das was jeder darf... " Schlichtweg falsch und sachlich unrichtig! Die Polizei hat per Gesetz erweiterte Rechte und das Recht auf Gewaltanwendung (im Rahmen der vorhandenen und gegeben Gesetze!!!!)! Und was haben die privaten Daten eines einzelnen Polizisten mit den Daten für eine Rasterfahndung zu tun? Richtig! Absolut nichts! Bevor Du hier noch weiter sowas von Dir gibst, stelle mal Deine Anschrift, Dein Geburtsdatum, Dein Familenstand, Deine Telefonnummer und noch mindestens Deine Bankdaten u.U. noch ein Bild ein! Solange Du nicht bereit bist, hier Dich öffentlich zu machen, solange ist Dein ganzes Geschreibsel und glaubhaft und irre-levant!
 
@Uechel: ich finde, dass er teilweise recht hat. was aber seine offenlegung der identität mit alldem zu tun haben soll versteh ich aber nicht ganz. hier regt sich die eine seite darüber auf, dass ihre daten veröffentlicht werden, ohne zu beachten, dass diese sammelwut schon sehr lange auf die bürger angewendet wird. man muss ja nun nicht anfangen über richtig/falsch zu diskutieren.. aber mich persönlich belustigt das schon ein wenig.
wie immer triffts die falschen. polizisten müssen zwar mit allem rechnen.. die eigentlichen drahtzieher sollten aber öffentlich an den pranger gestellt werden. was dann mit denen geschehen soll, obliegt der öffentlichen entscheidung :) hach ich liebe das mittelalter für seine methoden...
 
@espresso.: Ist doch ganz einfach und banal! Wie Du mir so ich Dir! Wenn PERSÖNLICHE Polizistendaten (NICHT POLZEIDATEN!) veröffentlicht werden von Hacksowieso, dann gefälligst auch die persönlichen Daten von Hacksowieso. Und wer es gut findet, dass die PERSÖNLICHEN Daten von Polizisten (Nicht Polizeidaten!) im Netz veröffentlicht werden, soll gefälligst nicht so feige sein und seine persönlichen Daten versteckt halten wollen bzw. für diese Schutz haben wollen.
 
@MxH: dazu fällt mir nichts mehr ein ...
 
@troll_hunter: Ihr sprecht immer alle von Kiddies!? Wenn man sich die Stellungnahme mal durchliest, wird man sehr schnell feststellen, dass sowas keine Kiddies schreiben!
 
@shaft: klar kiddies! oder willst du denen allen ernstes geistige reife attestieren???
 
Solche Aktionen kann ich nicht verstehen, sie schaden doch dem Gedanken bzw. den Sinn ihrer Aufgabe eher wenn sie solche Sachen machen, da es die Falschen Personen trifft.
Ich würde zu gerne mal Emails von Bänkern und co. lesen, was die alles für Dinge drehen, als Polizisten die Arbeit schwer zu machen....
 
@L_M_A_O: Dann fang mal als bestes Beispiel an, Deine Emails zu veröffentlichen....(werden zwar Niemanden interressieren, aber nur mal so)
 
Ich hoffe das die jetzt endlich die Unterstützung verlieren. Man könnte das ja mal umdrehen und alle Ano Namen veröffentlichen;)
 
@Knerd: Das wäre ja dann aber ein böser Angriff der sofort einen Gegenangriff nötig machen würde!!! Wie kannst du es wagen, geegen Anonymous aufzubegehren!?! Weil was die machen, darf sonst keiner! (ironie)
 
@BananaDom: Dann darf man sich also nicht gegen (zuviel) Selbstherrlichkeit der Obrigkeit wehren ?
 
@DerTigga: Ich verstehe den Zusammenhang zur "Obrigkeit", den du hier herstellst, nicht. Ich war lediglich der Ansicht, dass bei Anonymous mit zweierlei Maß gemessen wird. Dies stützt sich auf die Beobachtung, dass diese Gruppierung zwar alles, was mit Geheimhaltung, Datensicherheit und verdecktem Handeln zu tun hat, automatisch als "freiheitsfeindlich" einstuft und mit (Cyber-)Gewalt dagegen vorgeht, aber es offenbar OK findet, dass sie selbst verdeckt operieren, ihre Identitäten geheim halten und umgekehrt Aktionen gegen sich (z.B. die Aufdeckung der Identität einiger Mitglieder) als nicht tolerierbaren Angriff ansehen, der sofort eines wütenden Gegenangriffs bedarf. Und zum letzten Satz deines Posts: Natürlich darf man sich "wehren". Über das "Ob" brauchen wir nicht zu reden, es geht einzig um das "Wie". Anonymous wehren sich nicht gegen die "Obrigkeit", sie begehen Verbrechen.
 
@BananaDom: Ich will doch garnicht schönreden was sie tun, mir ging nur der Gedanke durch den Kopf, ob deren Antriebsmotor nicht sehr stark in etwa das hier sein könnte: " Die "Obrigkeit" besteht aus viel zu selbstsicheren und selbstherrlichen Leuten. Göttern in Uniform eben. Dürfen viel weniger als sie machen. Chance das sich da was ändern darf: gleich null. Diese Gewohnheit werden wir denen mal etwas kaputt machen, indem wir ihr "Deckmäntelchen" wegreißen, das Fundament ihrer Selbstsicherheit angreifen = Veröffentlichung der Privatdaten = sind auf einmal nurnoch "kleine & normale" Menschen." Wie gesagt, ist nur eine Vermutung und kein absolut konform damit gehen von mir.
 
@BananaDom: Ich darf das :D
 
@Knerd: Sag bloss, Du willst die bügerlichen Rechte dieser Herren einschränken, pöser, pöser Bube....
 
Was zum Henker soll das immer mit den Kreditkartendaten? Könnt ihr inkompetenten Trottel die Daten die ihr leecht nicht mal filtern und nur Kram offenlegen der auch wirklich interessant ist und nicht alles was ihr in die Finger bekommt? Einfach nur arm.
 
Ach...auf einmal sind viele meiner Meinung das Anon ziemlichen schei*ße baut? Wie auch immer, diese Aktion ist nicht zu entschuldigen. Was kann ein Polizei Beamter dafür, dass er zufällig in so einer Liste steht? Müssen da wirklich Tür und Angel geöffnet werde, so das sogar der Wohnort genannt wird? Anon, we don't want you anymore, you started as Robin Hood and ended as the Sheriff of Nuttingham!
 
@Kartoffelteig: Man muss ihnen lassen, dass sie es am Anfang ziemlich clever aufgezogen haben: Erst durch einige "gute" Aktionen die Internetgemeinde hinter sich zu bringen, um dann nach und nach immer absurdere und kriminellere Aktionen durchzuführen. Viele, die die anfänglichen Aktionen cool fanden, sahen sich nun gezwungen, auch die zweifelhaften Aktionen gut zu finden. Es war ja schließlich Anonymous. Das konnte ja nur gut sein. Das rächt sich jetzt.
 
@BananaDom: Wie kann man Deren Aktonen für gut befinden..
Alle, die das so empfinden, möchte ich mal sehen, wenn Sie selbst Betroffen sind und z.B. Ihr Konto Aufgrund der Veröffentlichung in solchen "Aktionen"abgeräumt worden ist oder Sie sich im Bau wiederfinden, weil irgendein Spinner falsche Beweise (nur mal so als Aktion) in das System gestellt hat...
DAS Geheule kann ich mir schon jetzt vorstellen, pöse pöse Welt...
 
@Snakeblissgen: Ich sage einfach mal, dass mindestens 70% der Benutzer hier bei WF jedenfalls 100% hinter den Aktionen von Anon gestanden haben. Das war noch letzte und vorletzte Woche so, als z.b Kreditkartendaten von der GIS gehackt worden sind. Ich muss sagen, ich fand das ganze Unternehmen von anfang an sehr fraglich und habe dafür auch meine Portion (-) eingesammelt.
 
Volldeppen! Man sollte sich mal bei den Bubis einhacken und Ihre Spielekonsolen und PC´s lahmlegen. Vielleicht kommen sie dann mal auf andere Gedanken und gehen mal an die frische Luft das Ihr Hirn mal Sauerstoff bekommt!
 
Ja, man könnte meinen, die hätten ein gesteigertes Geltungsbedürfnis
 
LOL ... die Kommentare hier sind echt der Knaller ;-) Ohne Anon, LulzSec, etc. würden wir weiter im Dunkeln sitzen. Denn vieles, was im Verborgenen lag, kommt jetzt so langsam mal ans Tageslicht. Es sind nicht die Hacktivisten, die man bestrafen sollte. Sondern die Regierung und verschiedene Grossfirmen, die korrupt handeln und ihre Macht missbrauchen. Mit hohen Geldern die Gerichte bestechen, nur um den Willen um alles in der Welt durchzusetzen. Wir als Volk blicken doch da garnicht mehr dahinter. Die Medien werden kastriert und eine "freie Meinungsäußerung" gibt es schon lange nicht mehr. Wir sollten froh sein, dass der Spiess mal rumgedreht wird. Was hat ein Hacker wie George "GeoHot" Hotz verbrochen, nur weil er die PS3 gejailbreaked hat ? Bei Apple Produkten ist es lt. DCMA legalisiert worden. $ONY muss ihn direkt vor Gericht zerren. graf_chokolo bekam eine Strafe von 1.000.000 € angedroht, wenn er das "hacken" der PS3 nicht unterlässt. Die Prozesskosten sind mittlerweile ins unermessliche gewachsen, sodass sie von einem "Privatmensch" garnicht mehr tragbar sind. Gibt es da noch Maß und Ziel ? Das sind alles nur kleine Dinge, wieso die Szene sich in Aufruhr befindet. Ich sage immer: "Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht !" Auch der Staat greift nicht immer zu legalen Mitteln (siehe Stasi 2.0). Wieso sollten wir uns dann an "Regeln" halten ?!? HBGary, $ony, ManTech, etc. ... sie haben alle gesehen wo es hinführen kann ;-) You can't arrest an idea ... sail strong, brothers... sail strong... :-)
 
@sP!Ke: Nenne mir bitte mal ein belegtes Beispiel, wo unsere Regierung oder eine "Grossfirma" korrupt gehandelt haben. Nenne bitte ein belegtes Beispiel, wo ein deutsches Gericht bestochen wurde. Und wenn es keine freie Meinungsäußerung gäbe, wieso glaubst du, ist dein Post nicht längst gelöscht? Was?? Er ist immer noch da?? Kann gar nicht sein, freie Meinungsäußerung gibt es doch gar nicht mehr!
 
@BananaDom: antiterror gesetze, abbau/untergrabung von bürgerrechten... da hast du deine beispiele!
 
@BananaDom: Läufst Du mit Scheuklappen durchs Leben ? Wieviele Veruntreuungen und Schmiergeld-Affairen wurden denn schon aufgedeckt ? Schaust Du mal TV oder liest Du die Zeitung ? Sorry, aber für solche Kommentare habe ich echt nichts übrig. Google ist Dein bester Freund ... also begieb Dich doch selbst mal auf die Reise. Oder soll ich Dir noch alles auf dem Silbertablett servieren und Dir den Inhalt per Schaumlöffel verabreichen ? *Kopfschüttel* ... the never ending commentating ... das hört sich doch mal witzig an ;-) Da fällt mir nur folgendes zu ein: "There is no PATCH for human stupidity !" P.S.: Es gab mal einen Fall zwischen einem Buchautor und der GEZ. Alle Dokumente, die er auf seiner HP veröffentlich hatte, musste er von seinem Anwalt so "schwärzen" lassen, dass kaum noch etwas lesbar war. Und komm mir hier nicht mit freier Meinungsäußerung. Zensur pur ist das richtige Wort dafür ...
 
@sP!Ke: Noch einmal: Wenn es Zensur in Deutschland gäbe, wären deine Posts hier schon längst gelöscht. Bemerkst du, dass du auf extremst hohem Niveau jammerst? Es gibt keine Zensur in Deutschland, und die Tatsache, dass du dich hier über die fiktive Zensur aufregen kannst, zeigt eindeutig, dass sie nicht existiert. Klar, es gibt Teile der Gesetzgebung, über die man diskutieren kann. Aber rede mal mit einem chinesischen Intellektuellen über Zensur. Der lacht sich über dich doch kaputt!
 
@BananaDom: "oder eine "Grossfirma" korrupt gehandelt haben": ratiopharm 2009 - daimler in den usa 2010 - diese liste kann man sehr lang werden lassen - lies mal bücher von dr. wolfgang hetzer (Leiter der Abteilung "Intelligence - Strategic Assessment & Analysis" im Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) - danach fragst du nicht mehr ob es korruption gibt - sondern welches unternehmen NICHT korrupt ist ...
 
@sP!Ke: die Banane hat sich selbst im Anus, so ein Schafenlemming. Du von mir bekommen ein Plus, ich schreiben diesen einen politisch unkorrekten in pseudo-falschem Deutsch gehaltenen Kommentar und bin out! See y'all on the next thread... Die Leute schnallen es nie, erst, wenn es zu Ende geht. Also nicht 2 vor 12, wie jetzt, sondern 2 Sekunden vor 12, DANN werden sie es vielleicht begreifen, daß das System (Zivilisation, "Demokratie") nicht fehlerhaft, sondern der Fehler ist.
 
@Druidialkonsulvenz: JA, dann bewerbe Dich doch schon mal als (An-) Führer....Gott was bist Du erbärmlich, nutzt die Demokratie in vollen Zügen, lebt in einem Wohlstandsland und dann so einen Blödsinn..
 
@Snakeblissgen: also, hmm, ich kann "die Demokratie" nicht "in vollen Zügen nutzen", da ich bei keinem Volksentscheid befragt werde, keiner Nationalversammlung bzgl. Verfassung meine Bürgerentscheidung mitteilen kann und nur alle paar Jahre Kreuze machen darf für bereits vorausgewählte Nasen. Ach ja, eine Demokratie, die diesen Titel verdient hat, ist partizipiativ und nicht so ein heuchlerisches Parteiensystem mit so erbärmlichen (ja, das ist erbärmlich) antidemokratischen Hürden wie die da genannte Fünf-Prozent.
 
@sP!Ke: Ich wünsche nur, dass ich bald deine Daten im Netz finde, anon ist ja fleißig! Musst die ja nicht mal irgendwo persönlich eingegeben haben. Einwohnermeldeamt, Stadthaus, Bundesdruckerei, Bank, Arbeitgeber, Flughafen, Provider, Mobilfunkanbieter, Payback..ach tausende Einrichtungen haben alles oder vieles von dir. Je nach Ziel des Hacks dann: Wohnort mit kompletter Adresse, Kreditkartennummer, BLZ mit Kontonummer und (bei einem ganz tollen Hack) PIN, Name der Kinder und der Frau, Religion, wenn dein Ausweis und Reisepass nicht ganz so alt ist, sogar deinen Fingerabdruck. Damit kann man viel ganz viel anfangen, glaub mir mal "sP!Ke" oder bald auch unter richtigen Namen bekannt...? Anon veröffentlicht die Daten von Millionen unschuldigen Bürgern, du mags das für gut heißen, wir dann aber auch sobald es dich trifft.
 
Ich seh' das aus einer ganz anderen Perspektive: Die Veröffentlichung schützt die Betroffenen! Durch die Veröffentlichung ist jetzt wenigstens bekannt, welche Daten im Umlauf sind: Die gehackten und deren "Benutzer" wissen nun was los ist bzw. können reagieren und Passwörter ändern, neue Kreditkarten anfordern, Sicherheitslücken schliessen, etc. Denn mal ganz ehrlich: das was Anonymous in letzter Zeit mit geringem Aufwand aus Spaß macht, wird doch schon seit Jahren und fernab von der öffentlichen Wahrnehmung von Organisationen betrieben, die viel mehr Ressourcen und schlimmere Absichten haben. Der ganze Trubel um "Hackerangriffe" und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit zu diesem Thema ist den professionellen Hackern sicherlich ein Dorn im Auge. Zumindest dafür ist Anonymous gut.
 
@ketchup: Das nenne ich doch mal ein sehr gutes Kommentar ... früher konnte man nicht reagieren, weil man garnicht erst informiert wurde. Heute hat man die Möglichkeit dazu und das ist wiederum auch nicht gut. Weil es immer wieder Leute geben wird, die wie das Fähnchen im Wind sind ;-)
 
@ketchup: Irgendwie hast du vergessen das sie jetzt auch mal eben mit ihrer kompletten Familie umziehen müssen. Egal ob sie sich gerade ein Haus gekauft haben und dies noch abbezahlen müssen, egal ob sie sich dort wohl fühlen und egal ob sie es wollen oder gar leisten können. Hast recht, war eine tolle Idee dieser leak.
 
@Tomarr: Und du scheinst dabei zu vergessen, dass diese Daten vlt. schon von irgendwem anders still und heimlich "gehackt" wurden und die Betroffenen sich die ganze Zeit in trügerischer Sicherheit wiegen. Ich wäre in diesem Beispiel froh darüber zu erfahren, dass es a.) diese Daten über mich gibt und b.) diese anscheinend nicht ausreichend sicher gespeichert sind um mich un meine Familie zu schützen.
 
@ketchup: Natürlich könnten es andere auch versuchen. Das bezweifle ich gar nicht. Nur es bedeutet natürlich imens viel Mehraufwand die Daten selber zu besorgen als gleich alle auf einmal einfach so im Internet vor zu finden. Die Daten nicht sicher genug zu verwalten ist Fahrlässig und muss abgeschaltet werden, keine Frage. Jedoch die Daten für wirklich jeden Mörder, irren und beknackten Schläger offen zu legen ist im wesentlichen grob Fahrlässig. Wenn wir mal annehmen das vorher die Wahrscheinlichkeit unter 1% war von einem der sich rächen wollte ausfindig gemacht zu weden liegt diese Wahrscheinlichkeit nun weitaus höher. Mal abgesehen davon, es könnten sogar noch welche auf die Idee gebracht werden die vorher gar nicht daran dachten. Frei nach dem Motto "Oh eine Liste, mal sehen ob der dumme Bulle der mich damals geschnappt hat auch dabei ist".
 
@Tomarr: Dann müssen jetzt alle $ony PS3 Besitzer, ein Teil der REWE Kunden, Penny Kunden, usw. umziehen. Denn die Daten kursieren ja auch im Netz :-) Meinst Du das die Meisten Leute wie Polizisten in einer Stadt unbekannt sind und "undercover" wohnen ? Sowas spricht sich doch heute herum. Vielleicht bei den Leuten weniger, die bei einer Spezialeinheit sind. Die verschleiern aus Berufsgründen ihr Leben etwas besser ...
 
@Tomarr: Wer heute an Daten kommen will, macht es entweder über sehr gute Verbindungen in Behörden oder lässt sie durch einen guten Hacker besorgen. Heute ist NICHTS mehr sicher ...
 
@sP!Ke: Weil sich ja auch jeder an einem PS3 besitzer rächen will. Aber in Ordnung ist das natürlich auch nicht diese Daten zu veröffentlichen, schon gar nicht wenn es die Adressdaten enthält. Ich meine, wenn es dir nichts ausmacht, dann schreibe hier doch einfach mal deine kompletten Adressdaten rein. Wenn du das machst dann nur um Recht zu behalten, aus Trotz halt. Und wenn du dann deine richtige Adresse postest bezweifle ich dass du dabei ein gutes Gefühl hast.
 
@Tomarr: Meine Daten sind doch eh schon im Netz ... ob mit gutem oder ungutem Gefühl interessiert doch eh keinen. Vor allem $ony nicht ... die interessiert nur, dass die Versicherung für diesen Fauxpas nicht zahlen will und zettelt die nächste Verhandlung an. Die wollen Kohle dafür, dass sie Systeme einsetzen, die für den Produktivbetrieb nicht gedacht sind ? Dafür das System nicht gewartet und geupdatet werden ? Das ist doch alles schon mehr als FAHRLÄSSIG !!! Und obendrauf wollen sie noch die User dängeln. Für ein Produkt, was man zum vollen Preis erworben hat. Auf sowas kann ich verzichten. Durch uns "die Käufer" ist Sony erst so gross geworden. Und das ist der Dank dafür :-(
 
@Tomarr: Zeugenschutz z.B. gibt es heute auch nicht mehr für Jeden. Heute muss man sich echt überlegen, ob sich Aussagen (egal in welcher Sache) noch lohnen oder ob man um sein Leben fürchten muss.
 
@ketchup: sehr guter kommentar! absolut richtig.
 
@ketchup: Ja nee, ist klar! Wenn meine persönlichen Daten, die irgendwo her geklaut wurden, ohne meine Zustimmung veröffentlicht werden, schütz das mich?! Es dient natürlich meinen Schutz, wenn meine E-Mail-Adresse veröffentlicht wird (endlich noch mehr Spam! Hurra!), dto. meine Bankdaten (endlich wissen andere wie sie daran kommen!Das wollte ich schon immer so!), dto meine Anschrift (wollte doch schon immer Werbebriefe massenhaft und ungebetene Hausbesuche haben!Danke!) usw. usw. Danke ihr Hacker, Anonymous, LulzSec und Co! Endlich kann ich sicher sein im Internet und zu hause! Euer Vorgehen hat entscheidend zu meiner Beruhigung beigetragen!
 
@ketchup: Ich denke nicht, das die Kreditkartennummernbesitzer, deren Daten vom wirklich unfähigen Sonykonzern gehackt wurden, jeder im Einzelnen benachrichtig wurde...Für wie wie Grottenblöd die Leute sind, zeigt sich darin, das sich Sony mit Sonderdownloads bei Allen "Schafen" noch entschuldigt, schlägt das Fass dem Boden aus...
Denen gehört die Bude dichtgemacht und das PSN verboten, wenn es so löcherig ist. Vom Schadenersatz ganzt zu schweigen...
 
@ketchup: Warum nennst du mir nicht deinen Adresse und Telefonnummer? Hast ja scheinbar kein Problem damit, dass solche Daten im Netz vorliegen. Nur keine Skrupel, einfach hier raus hauen, diesen Beweis bist du uns jetzt nach deiner Rede über Fairness und "dass das doch richtig ist was anon gemacht hat" jetzt schuldig. Wenn du das hier alles offen legst, hier in einem Kommentar, also Adresse, Telefonnummer und vollständiger Name, dann nehme ich folgendes zurück: Du bist ein Maulheld und zwar der größte von allen und hast nicht mal die Courage selbst deine Daten offen zu legen, was für ein kleiner Wicht du doch bist! Ich warte auf deine Antwort.
 
@ketchup: Ich warte immer noch....
 
@ketchup: .... fast 48 Stunden vergangen und immer noch kein Zeichen von dir. Dann bist du also doch ein Maulheld.
 
Oh Ja, bitte greift weiterhin US-Behörden an. Meint ihr wirklich da würden nur Idioten sitzen? Nicht nur das langfrisitig die WWW Überwachung durch solche Aktionen zunehmen wird, nein, auch so etwas wie Web 3.0, wo solche Angriffe dank z.B. eindeutiger Benutzer-ID nicht mehr möglich sind, halte ich mittlerweile für durchaus vorstellbar.
 
@Lastwebpage: da sitzen vielleicht nicht nur Idioten, aber auch die Aktivisten entwickeln sich auch weiter ;-) Die Überwachung im WWW haben wir doch eh schon. Vorratsdatenspeicherung, die NSA die zur Telefonüberwachung eingesetzt wird und die Hintertürchen von Betriebssystemen nutzt, um die Industriespionage im grossen Stil durchzuziehen. Und viele andere Organisationen wie BND, MAD, etc. Habe keine Lust die jetzt alle aufzuzählen. Web 3.0 wird auch das nicht verhindern ... was der Mensch erschaffen hat, kann der Mensch auch manipulieren ;-) Also UNVORSTELLBAR *g*
 
aufgrund dessem das ich keine lust hab geminusbombt zu werden geh ich darauf mal garnicht erst ein.
VIEL interessanter finde ich jedoch nach wie vor das solche behörden scheinbar nahezu garkeine schutzmechanismen besitzen. wirklich erschreckend und dann fragt man sich noch warum der terrorismus so erfolgreich is? also mir wird da einiges kla "Viele veröffentlichte Passwörter mussten dabei von den Aktivisten nicht entschlüsselt werden" finde ich echt erbärmlich
 
@Wednesda13: Normalerweise sagt man ja immer: "Sicherheit geht vor ..." Aber die Grossen denken anscheinend, sie haben das "never failing" system :-)
 
@sP!Ke: da stimm ich dir aufjedenfall zu und dennoch ist es wirklich strange das sie sich so sicher in ihren systemen fühlen das man nichtmal passwörter usw. verschlüsselt werden
 
@Wednesda13: Finde ich gut, dass Du mir da zustimmst. Die essen lieber "ungesalzene" Chips (welch' Ironie ;-) ... sorry, aber sowas verstehe ich absolut nicht und für so ein fahrlässiges Verhalten werde ich auch nie Verständnis haben. 100%ig sicher wird nie etwas sein. Aber man kann darauf hinarbeiten, die 99,9% zu erreichen.
 
@sP!Ke: eben wie du schon sagst 100% sicher ist nicht machbar aber alle möglichen sicherheitssysteme sollten gerade solche vereine schon nutzen oder aber sich nicht wundern wenn ihnen gezeigt wird da stimmt was nicht. und imendeffect würden sie dies nicht veröffentlichen würden sie nur behaupten ja das kann ja jeder sagen...
ich könnte mich ja nu auch hinstellen und sagen ich hab facebook gehackt kann auf jeden acc zugreifen und machen was ich will damit aber hey glaubts mir jemand wenn ich das nicht mit beweisen belege ich denke net
 
@Wednesda13: Ich teile Deine Ansichten, weil ich sie absolut super finde ;-) Diese Einstellung sollten mehrere Leute vertreten. Aber wie das immer so ist ... alle bekommt man nicht unter einen Hut :-)
 
@re1 sP!Ke: "...Aber die Grossen..."? Die "Grossen", wer mit solchen diffusen Begriffen daher argumentiert hat nicht wirklich Argumente sondern plappert vorurteilsbehaftete Begriffe einfach nur nach!
 
@Wednesda13: Und genau diese Erkenntnis hast du (und ich auch) wahrscheinlich nur aufgrund der Aktivitäten von Anonymous bekommen. und genau das finde ich gut daran.
 
@ketchup: richtig und wenn wir nunbedenken selbst ich als normaler bürger ecrypte meine festplatten, passwörter aufm rechner selbst mein server ist nur via hosteintrag erreichbar und ich bin keineswegs irgendne behörde die darauf sensible daten speichert
 
@Wednesda13: Ich encrypte auch schon seit Jahren ... Festplatte ... PW Safe ... und wieso ? Weil man schon seit Ewigkeiten sieht, wie angreifbar die System sind ...
 
"Kreditkarteninformationen und Anschriften von Polizeibeamten enthalten. " - Das ist der Hammer. Die Kids dieser "Aktivistengruppe" haben sie doch nicht alle. Es ist eine Sache, fragwürdige Machenschaften der Politik und Wirtschaft aufzudecken. Das Gefährden von Menschenleben und Existenzen derer, deren Aufgabe es ist, genau diesen Kids ein Leben in einer halbwegs sicheren Gesellschaft zu ermöglichen, geht IMHO zu weit - viel zu weit. DAs hat nichts mehr mit "Aktivisten" zu tun, die "Idee" läuft aus dem Ruder. Wenn es um korrupte Beamten geht, die selektiv an den Pranger gestellt werden, mag das vielleicht einen Sinn machen, aber ein pauschaler Rundumschlag ist doch wohl etwas fehl am Platz. Und das Schlimmste ist, sie finden bei dieser Aktion immernoch Unterbelichtete, die jubeln - unglaublich.
 
@mcbit: Nicht die Kids sondern die unfähigen Behörden/Institutionen/Unternehen/dmins gefährden hier Menschenleben. Die Kids weisen nur auf diesen Umstand hin und erlauben es uns, zu reagieren.
 
@ketchup: Und das "Drauf.hinweisen" geht nur, wenn man diese Daten veröffentlicht? Sorry, die Zeiten, wo ich an den Weihnachtsmann geglaubt habe und vom Sand des Sandmannes im Tv müde würde, sind vorbei.
 
die gruppe wird immer verrückter
 
@Jombi: Und immer dümmer.
 
Die Polizei kann eigentlich nicht viel dafür, es sind ja eher die (dummen) Politiker die Gesetze beschließen oder Gerichte mit den Teiles fragwürdigen Strafen dann gehts noch in andere Richtungen (GEMA, GEZ GVU,...) Die Polizei sind nur die Leute die dafür sorgen das es ausgeführt wird. // Meine Meinung!
 
@check: Ich beziehe alle Staatsorgane mit ein ... korrupte Polizei gibt es ja schließlich auch in der BRD. BRD ? Was war das noch schnell ? Die Bundesfinanzagentur GmbH mit Sitz in Frankfurt, die uns hier einen Staat vorgaukelt ? Immer mehr Websiten beschäftigen sich mit dem Thema, dass es die BRD eigentlich garnicht gibt. Ein Tip von einem guten Freund hat mich darauf aufmerksam gemacht. Wenn man's genau nimmt, stehen wir immer noch unter der Besatzung der Alliierten, da kein Friedensabkommen unterschrieben wurde. Das würde erklären, wieso die Airbase in Rammstein existiert. Die NSA hier in Deutschland die Finger bei der Überwachung mit drin hat ... etc ... etc. Das GG wäre somit einen Dreck wert, weil die alte Verfassung noch Bestand hätte. Und was sagt die Politik dazu ? Geniesst und schweigt ... denn es würde die öffentliche Ordnung in Deutschland total aus dem Gleichgewicht hauen, wenn die Wahrheit ans Licht käme. Hier mal ein paar nette Links zu diesem Thema: http://www.wahrheiten.org/blog/brd-luege/ http://free-voice-amadon.blogspot.com/2011/04/die-brd-gmbh-menschenrechte-in-der.html http://politikgauner.de/html/brd_gmbh.html Viel Spaß beim lesen ;-)
 
@sP!Ke: vorsicht, du wirst gleich als verfassungs- und demokratiefeindlich beschimpft :) dass das fakten sind, will niemand so recht wahr haben.
 
@sP!Ke: Das stimmt nicht. Der Friedensvertrag wurde inzwischen unterschrieben. Ich weiß das es lange Zeit nicht so war, und ich weiß auch nicht in welchem Jahr er unterschrieben wurde. Aber es mus so um 1989 gewesen sein, weil das soweit ich weiß Grundvoraussetzung für de Wiederfereinigung war. Ich mag mich in der Zeit irren, aber er wurde definitiv inzwischen unterschrieben. Das allerdings in Deutschland nicht alles so läuft wie man es gerne hätte, gerade als normaler Bürger, darüber brauchen wir uns nicht zu streiten. Das wir nur Bauern auf dem Schachbrett sind für Politiker und für die obere reiche Schicht, das sollte jedem klar sein. Aber dann mit der großen Keule zuzuschlagen und ebenfalls einfache Menschen mit solchen Aktionen zu schaden, die halt auch nur ihren Job machen so gut wie es geht, das halte ich generell noch immer für falsch. Hat zwar nicht ganz so verherende auswirkungen wie die Flugzeuge im WTC, aber auch da wurden nur Menschen getroffen die eigentlich gar nichts dafür können, die nur ihr Leben leben wollten. Und genau so ist es hier. Du kannst für eine bessere Welt nicht einfach ausnahmslos alle platt machen und dann sagen es war ja für einen guten Zweck.
 
@Tomarr: Ich gebe Dir im Wesentlichen -nicht in allem- Recht. Aber Du wirst doch nicht erwarten, dass Leute die so argumentieren "... Wenn man's genau nimmt, stehen wir immer noch unter der Besatzung der Alliierten, da kein Friedensabkommen unterschrieben wurde..." und damit offenkundig ihr mangelndes Wissen bzw. besser Nichtwissen bloßlegen, für eine andere Argumentation einsichtig sein können. Das geht nicht! Da würde das eigene (verquere) Weltbild einstürzen und jede Sicherheit wäre dahin! Übrigens: Ein Friedensvertrag muß nicht zwangsläufig "Friedensvertrag" heißen! Er kann sonstwie heißen, wichtig ist die völkerrechtliche Anerkennung auch durch die betroffenen Staaten und inhaltlich die Klärung der strittigen Fragen hierzu. Das ist erfolgt! Siehe nächsten Kommentar!
 
@Uechel: Es wurde ein Staatsvertrag zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland sowie Frankreich, den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich und der Sowjetunion abgeschlossen. Er machte den Weg für die Wiedervereinigung Deutschlands frei, wurde am 12. September 1990 in Moskau unterzeichnet und trat am 15. März 1991, dem Tag der Hinterlegung der letzten Ratifikationsurkunde, mit einer offiziellen Zeremonie in Kraft.
Als die politisch geforderte und rechtlich notwendige Friedensregelung mit Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg markiert der Zwei-plus-Vier-Vertrag das Ende der Nachkriegszeit und ist ein maßgeblicher diplomatischer Beitrag zur Friedensordnung in Europa. Bei dem Vertrag handelt es sich um einen sogenannten Statusvertrag, dessen Rechtswirkungen sich auch auf dritte Staaten erstrecken. Er ist somit völkerrechtlich anerkannt und verbindlich und er hat den Status eines "Friedensvertrages". Siehe Wikipedia u.a.!
 
@Uechel: Erstens ist der Zwei-plus-Vier-Vertrag aus juristischer Sicht kein Friedensvertrag. Bislang haben weder Russland noch die Westmächte einen Friedensvertrag mit Deutschland. Zweitens wurden nach dem Bonner Vertrag von 1952 vier Einschränkungen der deutschen Souveränität beschlossen: das Verbot von Referenden zu militärpolitischen Fragen, das Verbot des Anspruchs auf den Abzug der alliierten Truppen vor der Unterzeichnung des Friedensvertrags. Zudem wurde die Beschlussfassung vor den Beratungen mit den Siegermächten sowie die Entwicklung einzelner Bestandteile der Streitkräfte, darunter der Massenvernichtungswaffe, verboten. Diese Einschränkungen wurden vom Zwei-plus-Vier-Vertrag nicht abgeschafft und gelten offiziell bis heute.
 
@shaft: Das ist Deine persönliche Auslegung, die sachlich und staatsrechtlich krass falsch ist! Wann ist dann ein "Friedensvertrag" bei Dir ein "Friedensvertrag"? Nur wenn dieser wortwörtlich auch so heißt "Friedensvertrag"? Das ist doch absoluter Unsinn! Der von Dir erwähnte "Bonner Vertrag von 1952" wurde durch den Zwei-plus-Vier-Vertrag von 1990 ergänzt bzw. aufgehoben und er ist neueren Datums, nur ganz nebenbei! Juristisch / staatsrechtlich wurden die Einschränkungen aufgehoben bzw. teils ersetzt durch Eigenverpflichtungen der BRD und Verbote wurden nicht zwingend für irgendwas vorgeschrieben!
! Das ist was vollkommen anderes staatsrechtlich und juristisch, quasi gleich zusetzten mit einem Vergleich im Zivilrecht! So sind die Tatsachen und nicht so, wie Du sie Dir hindrehen willst!
 
@Uechel: Auch der am 12.09.1990 unterzeichnete „Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf
Deutschland“, der sog. „Zwei-plus-Vier-Vertrag“*, (BGBL II 1990, S. 1318 ff.) ist ungültig. Alliierte Rechte
und Vorbehalte gelten bis heute weiter. Sie sind nicht – wie allgemein angenommen und behauptet – mit
diesem Vertrag suspendiert oder aufgehoben worden. Dies folgt aus dem Punkt 6 der Präambel und den
Artikeln 2 und 4 des „Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin“ vom
25.09.1990 (BGBl. 1990 II S. 1274), worin unmissverständlich steht, dass alle Rechte und
Verpflichtungen der alliierten Behörden weitergelten, die in oder in Bezug auf Berlin erlassen wurden.
Das trifft somit auf alle alliierten Entscheidungen zu, denn alle alliierten Entscheidungen sind in Groß-
Berlin ergangen.
 
@Tomarr: Was weißt du eigentlich? Du magst dich irren, aber er wurde definitiv unterschrieben?? HALLO?? Und du hast auch noch positive Bewertungen für deinen Kommentar bekommen...hier läuft einiges schief!
 
@shaft: Danke für die Klarstellung :-) @Tomarr & @Uechel: Wissen ist Macht; nichts wissen macht auch nichts ;-)
 
@sP!Ke: Du hast Recht: Wissen ist Macht! Aber nicht das was Du als richtig für Dich siehst oder als "Klarstellung" bezeichnest, weil es Dir in den Kram passt, ist sachlich richtig und damit das "Wissen"! Das was shaft darstellt, ist inhaltlich falsch, deckt sich nicht mit dem aktuellen staatsrechtlichen Stand und ist eine immer wieder ´rausgekramte Version von Leuten, die die Tatsachen nicht sehen / anerkennen wollen bzw dies so brauchen für ihre "Argumentation"!
 
@sP!Ke: Du:"... korrupte Polizei gibt es ja schließlich auch in der BRD...". Klar gibst die mal und die (Polizisten nicht Polizei!) wird dann promt beim Erwischen bestraft. Aber Spinner, die gegen alles und jedes in diesem Staat sind, aber es sich wunderbar darunter ergehen lassen und die Rechte heftigst nutzen und überschreiten in der Gewissheit ihnen passiert ja nichts, die gibt es auch, wie man bei dieser Diskussion gerade wieder sieht! Und ansonsten die Argumente über Gott und die Welt und kräht der Hahn auf den Mist.... von Leuten, die alles und mehr wissen (glauben sie zumindest) als andere und besonderes mehr Wissen als ihre Kritiker oder Widersacher, die sterben auch nicht aus, auch das merkt man an dieser Diskussion!
 
Vielleicht sollte man die ganzen persönlichen Daten der Anonspinnergruppe (und anderen Hackergruppen) und deren Unterstützer veröffentlichen. Da würden die wieder mal wie kleine Kinder rumschreien.
 
@eragon1992: DAS kannst Du nicht machen..DAS verletzt die persönlichen Rechte von Denen...(Ironie)
Den Fall, das eine Gruppe für sich alle Previlegien in Anspruch genommen haben und Anderen nicht zugestehen hat es vor etwa 70 Jahren in Deutschland schon mal gegeben. Das Experiment hat 55 Mio Unterpreviligierten das Leben gekostet....
Kann mir einer von den Schlaumeiern hier mal erklären, welche Staatsform sie bevorzugen? Viele von Euch sässen schon im Bau, wenn es so wäre, wie es teilweise hier dargestellt wird.
Ihr habt das Glück nicht in Syrien, Iran und anderen totalitären Systemen zu leben. Dort könntet Ihr nicht so freimütig Eure Meinung von Euch geben. Ihr seid nur am Rumjammern, wie schlimm doch Alles ist , und gehört mit zu den Menschen, für die die Worte Freiheit , freie Meinungsäusserung, Besitzstand , Frieden nicht nur hohle Phrasen sind... Das bei 5 Milliarden Menschen nicht Alles gut laufen kann und gerechter verteilt werden muss, ist richtig. Aber Verbrechen mit Verbrechen zu bekämpfen ist nonsens..........
 
@Snakeblissgen: Ich gehöre nicht zu denjenigen die immer rumjammern, da hast du mich vermutlich mit anderen verwechselt. Und ich unterstütze weder Anonymous noch andere solchen Gruppen. Vermutlich hast du mich nicht richtig verstanden.
 
@eragon1992: Neee...Du warst nicht gemeint, hast vollkommen Recht mit Allem. Habe Andere gemeint...
 
@Snakeblissgen: Dann ist es gut.
 
@Snakeblissgen: Previllegien? WTF lol?
 
@Der kleine Llort: Gehörst wohl auch zu den armen Unterdrückten wie? OmG
 
pf... jetzt wird wieder auf die hacker rumgetrampelt. wie siehts denn mit den verantwortlichen aus die solche daten speichern? da scheint ja gar nichts sicher zu sein. selbst schuld.
 
@PCLinuxOS: Wie Du bestimmt bemerkst vertreten die meisten Leute die Meinung, dass die Offenlegung solch sensibler Daten der absolute Horror sind. Was früher im Undergroud kursierte, wird jetzt nur "public" gemacht ... Straft doch die Admins, die das verbocken und nicht auf die Reihe bekommen ... *FAIL* ;-)
 
@sP!Ke: Hä? Ohne Gehacke gäbe es keine Probleme.
 
@mcbit: Ohne dumme Kommentare noch viel weniger ;-)
 
@sP!Ke: gibt mittlerweile professionelle verschlüsselungssystem wo niemand was mit anfangen kann, selbst wenn er die festplatten sein eigen nennt. man sollte das geld mal in sowas investieren anstatt in ölkriege und folteranlagen.
 
@sP!Ke: die frage ist, warum machen sie das? weil sie es können^
 
@PCLinuxOS: Auch zukünftig werden wir uns fragen, warum sich auf diesem Sektor nichts tut. Weil die Bequemlichkeit siegt ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles