Polizei hat Angreifer auf Rewe-Webserver ermittelt

Die Kölner Polizei hat den mutmaßlichen Täter ermittelt, der im Juli in eine Webseite der Supermarkt-Kette Rewe eingedrungen sein soll. Auf der fraglichen Plattform war eine Tauschbörse für WWF-Bilder und Fotos der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft ... mehr... Internet, Hacker, Laptop, Illegal Bildquelle: wellnews.ru Internet, Hacker, Laptop, Illegal Internet, Hacker, Laptop, Illegal wellnews.ru

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jaja.. soviel zur Anonymität und das man nicht gefasst werden kann.
 
@Mudder: das man nicht hundertprozentig annonym ist sollte eigentlich jedem klar sein.nur dann kommt es drauf an, wie man weiter vorgeht.wenn man z.b. die logdaten etc. nicht löscht und seine spuren verwischt, dann ist es logisch, dass man relativ einfach ermittelt werden kann.und wenn man dann auch noch so dumm ist und das ganze prozedere noch veröffentlicht.... nunja mehr brauch ich hoffentlich nicht sagen.
 
@Mudder: naja, wenn der Anleitungen in Foren hinterlässt ist der wohl selbst schuld. Da hat die Polizei wohl mal nach "hack rewe" gegoogelt :)
 
@Mudder: es gibt professionelle Hacker und Vollidioten ;)
Zu welcher Kategorie dieser Mann gehört, sollte wohl klar sein..
 
@Ninos: Zur Kategorie professioneller Vollidiot evtl? ^^ Am Ende hat er den Hack von daheim ausgeführt und war dabei gleich direkt von Start aus über Los auf sein Ziel gegangen. Wenn er das Ganze Spasses halber gemacht hat, war er schlicht naiv. Wenn er es aus Gewinnsucht getan hat, war er einfach nur dumm. So oder so - mir tut er nicht leid.
 
@Diak: lest nochmal den text- er hat eine Anleitung veröffentlicht - dass er Daten entwendet hat steht da nirgends.
 
@toco: Öh letzter Satz, erster Absatz: "Der Angreifer entwendete hier rund 50.000 Nutzerdatensätze", welche er später online stellte, was dazu führte, dass Dritte mit diesen Daten in Online-Shops auf Einkaufstour gegangen sind. (Zweiter Absatz) Und im Absatz drei dann der Hinweis auf die Weitergabe der Bedienungsanleitung... Joah
 
Der hat sich mit einer der Kundendaten nen Flug gebucht und ist abgehauen, hat er auch schön ins Hackerforum geposted, bevor er geflogen ist, inklusive Hoteladresse..... könnte man zumindest vermuten, wenn man schon so blöd ist...
 
@citrix: oder auf facebook gepostet "bin im urlaub"
 
REWE denkt: "Wer soll uns schon angreifen, wir sind doch kein IT Unternehmen, warum dann Gelder für die Sicherheit verschwenden." Kunde (oft etwas älter) denkt: "REWE, renommiertes Unternehmen, die werden schon keinen Unfug mit meinen Daten treiben. HACKER HOFFT: " DAS UNTERNEHMEN WIE AUCH USER SO DENKEN". Gerade Unternehmen deren Umsatzschwerpunkt nicht im Online-Handel besteht, vernachlässigen die Sicherheit ihrer Online-Angebote oft. Gefundenes Fressen für die inzwischen immer mehr aufkeimenden Online-Kleinkriminellen.
 
"Der Gesuchte wurde jedoch nicht angetroffen. Gegen ihn wird nun gefahndet, die Ermittlungen dauern weiter an." lol wie son Schwerstkrimineller oder was? Wenn sie ihr System nicht richtig sichern können dann müssen sie mit so was eben rechnen. Echt krank was hier abgeht....
 
@legalxpuser: wenn man auto unabgeperrt stehen lässt darf sich trodsdem nicht jeder reinsetzten und wegfahren
 
@legalxpuser: Dieses interessante Rechtsverständnis trifft man zwar immer wieder, aber glücklicherweise ist die Rechtslage eine andere. Einbruch und Diebstahl ist real wie virtuell ein Verbrechen. Und zwar unabhängig davon, wie viele Schlösser vor der Tür hingen.
 
@cgd: naja aber deswegen gleich Haftbefehl? Be einem realen Einbruch bekommt man den bestimmt auch nicht so schnell, im Gegenteil die Täter werden schnell wieder freigelassen!
 
@legalxpuser: Gegen ihn liegt bereits ein Haftbefehl wegen Einbruchsdiebstahl vor. Das wird schon reichen, dass man nach ihm fahndet.
 
@legalxpuser: Die haben einfach vergessen als die ihn nicht angetroffen haben, das jetzt gerade Urlaubszeit ist.
 
@legalxpuser: was ist denn das bitte für eine Einstellung ? Wenn es also ein Einbrecher schafft, deine Haustür aufzubrechen darf er alles behalten weil DU es versäumt hast, zehn Schlösser und ein Stahlgitter zu montieren ?
 
@raidenX: hierbei handelt es sich aber nun mal um einen virtuellen Einbruch. Immer diese Gleichstellungen, man man man...
 
Man sollte auch gegen REWE ermitteln. Die wissen seit über zwei Jahre, dass sie ein Sicherheitslücke im Webserver haben. Die habe NIE reagiert. Auch andere die laufend gehackt werden, wurden monate lang über ihre Sicherheitsmängel informiert. Selbst FBI hat seit ewigkeiten ein Loch. Nur da traut sich erstmal keiner so richtig.
Also ich wäre froh wenn mir jemand hilfe bei einer Sichheitslücke anbieten würde. Das Problem aber aussitzen und nichts tun...da ist man wirklich selber schuld... Das ist wie informiert werden, dass das Schloß in der Türe defekt ist und keiner macht was dagegen.
...mib
 
@mib: Du gehst über ein wesentliches Problem hinweg. Nämlich das Veröffentlichen der Kundendaten und das mit den veröffentlichten Daten bereits kriminelle Taten verübt wurden. Diese Tatsache widerlegt Deine (unterschwellige) Argumentation, es geschehe zum Wohle des Unternehmens / der Kunden! Und bezüglich der betroffenen Kunden kannst Du ja wohl auch nicht ernsthaft behaupten "....da ist man wirklich selber schuld..."!
 
@Uechel: und du übersiehst, dass der gesuchte "nur" eine Anleitung geschrieben hat.
Er hat selbst keine Daten entwendet und auch keine Daten
veröffentlicht.
 
@toco: Nur eine "Anleitung" veröffentlicht? Stimmt wohl nicht ganz! Lese die News komplett und richtig! Da steht wortwörtlich:"...eingedrungen sein soll....."Weiter"... Der Angreifer ENTWENDETE (!!!!!) hier rund 50.000 Nutzerdatensätze. Die Kriminalpolizei Köln geht davon aus, dass damit weitere Straftaten begangen wurden. Erste Strafanzeigen liegen bereits vor...." Das hat ja wohl mit "Anleitung" absolut nichts zu tun! Das ist schlichtweg illegaler Datenklau von geschützten / schutzwürdigen Personendaten! Selbst wenn er nur eine "Anleitung" veröffentlicht hätte, wäre das eine Anleitung zu einer Straftat, auch das ist strafbar! Aber nochmal: Er hat persönliche schutzbedürftige Personendaten auf illegalen, strafbaren und absolut abzulehnenden Weg beschafft und veröffentlicht! Dafür gehört er eingebuchtet, wenn ihm das bewiesen werden kann (als einzige Einschränkung!)!
 
Ich dachte immer ohne Vorratsdatenspeicherung kann man keine Verbrechen im Netz aufklären...
 
@doubledown: Ist ja witzig, der Gedanke kam mir auch ;-)
 
die haben es eh verdient - so stümperhaft wie die mit den Bildchen umgegangen sind... an alle die die Bilder wirklich sammeln -> das Bild vom Seehund ist definitiv KEIN Seehund. Und das vom WWF!
 
@toco: Leider sind ja nicht nur die WWF Sammler betroffen. Mein Fussballalbum ist jedenfalls richtig. Trotzdem sind nun meine Daten irgendwo bei unbekannten im Internet...

Mal davon abgesehen, dass der WWF hier einfach den üblichen Deutschen Begriff für die "robbe" genommen hat.
 
Ist das nicht toll, was die Polizei alles kann?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte