Microsoft Patch-Day: 13 Updates gegen 22 Lücken

Microsoft hat für den kommenden Dienstag, den allmonatlichen Patch-Day, die Veröffentlichung von 13 Sicherheitsupdates angekündigt, mit denen man insgesamt 22 Lücken in verschiedenen Softwareprodukten beseitigen will. mehr... Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schön das sich drum gekümmert wird. nur dachte ich, das der ie 6 gar nicht mehr mit updates versorgt wird.
 
@karl marx: Gibt noch genug, die mit ie6 unterwegs sind. Besonders bei Firmen.
 
@balini: das ist mir bekannt, das in firmen wegen firmenspezifischen programmen der ie 6 noch in nutzung ist. nur haben firmen im gegensatz zu privat leuten andere support verträge bzw. sind solche firmen rechner den mit dem i-net verbunden?
 
@karl marx: Ja sind sie.
 
@karl marx: Microsoft hat 2009 bekannt gegeben, dass für den IE6 noch bis 2014 Sicherheits-Updates zu Verfügung gestellt werden. Ich weiß nicht, ob das noch so stimmt. =)
 
@tipsybroom: Der IE6 wird noch so lange supported wie Windows XP weil es der Standard Browser bei einem frisch installierten Windows XP ist.
 
@tipsybroom: wann soll ms diese mitteilung für den ie6 rausgegeben haben? Der IE6 wird generell nicht bis 2014 supported sondern nur unter xp + 2003. Die Version für Windows 2000 ist aus dem support und erhält auch keine updates mehr. Der IE6 wird nur supported weil er bestandteil von XP/2003 ist.
 
@0711: Die Meldung war am 10.08.2009 über den MSDN Blog veröffentlicht worden. Hier: http://bbc.in/qXExz und http://bit.ly/qvli41 und http://bit.ly/eAr1dF und http://bit.ly/ppCE33. Auf dem Blog ist auch zu lesen, dass es wegen dem Betriebssystem gemacht wird. "Dropping support for IE6 is not an option because we committed to supporting the IE included with Windows for the lifespan of the product." =)
 
@karl marx: ja die sind durchaus mit dem internet verbunden und ms supported den ie6 weil er bestandteil von windows xp sp3 ist und es kein weiteres servicepack für xp gibt welches den ie 6 ersetzen würde -> nach dem ms support lifecycle "muss" ms diesen also weiter supporten
 
@0711: Ein SP wird nie und hat noch nie eine neue Version eines Internet Explorers beinhalten ;) Das würde die EU schnell unterbinden ;)
 
@karl marx: IE6 wurde mit XP ausgeliefert, wird also so lange unterstützt, wie XP. Und das geht nunmal noch ein Weilchen.
 
Einfache Frage: Wieso werden die Updates immer nur an einem Tag im Monat vorteilt, und nicht sobald sie Fertig sind und als sicher deklariert werden. So haben doch Angreifer bis zum PatchDay Zeit, die Lücken auszunutzen?!
 
@Picard.: Es ist für Administratoren einfacher alles an einem Tag zu installieren, da es vorkommen kann, dass hunderte Rechner betroffen sind. Außerdem ist es dann kostengünstiger. Sehr kritische Lücken werden unabhängig vom Patch-Day von Microsoft veröffentlicht. =)
 
@tipsybroom und @CreechNB: Welche Vollidioten haben euch denn Minusbewertungen für völlig korrekte Aussagen gegeben?
 
@sushilange: Vermutlich irgendwelche Linux- Fanboys oder OpenSource- Fanatiker (ich habe weder was gegen Linux noch was gegen OpenSource). Ich habe für tipsybroom und CreechNB die Minuse ausgebügelt.
 
@eragon1992: Danke für's Ausbügeln. Wobei ich ja sagen muss, wenn im weiteren Diskussionsverlauf klar wird, dass ich nicht totale Hirngrütze verzapft habe, mir die +/- Wertungen relativ egal sind ;)
 
@CreechNB: Mir sind die Bewertungen auch völlig egal.
 
@Picard.: Weil so es den Admins in Firmen leichter gemacht werden soll die Updates zu testen und dann nur einmal im Monat nen ganzen Bündel freizuschalten. Zudem werden die meisten Lücken erst ausgenutzt, sobald sie durch das erschienene Update bekannt wurden. Wenn eine Schwachstelle zuerst ausgenutzt wird, und dann der Patch kommt, wird der auch so schnell wie möglich "außerhalb der Reihe" verteilt.
Edit: Ich scheine ein langsamer Tipper zu sein ;)
 
@CreechNB: Na gut, aber dann könnte man doch für die sogenannten Admins den PatchDay beibehalten und für die Privatnutzer die Patches schnellstmöglich anbieten. Verstehe diese Update Politik echt nicht. Auch die von Adobe nicht. Da predigt man, man sollte seinen Virenschutz immer aktuell halten, aber die Hersteller diverser Programme lassen sich 4 Woche Zeit mit dem bereitstellen von Updates, die offensichtlich gefährliche Lücken schließen müssen ...
 
@Picard.: So gefährlich sind die Lücken nicht. Sobald eine Lücke als sehr gefährlich eingestuft wird UND bereits genutzt wird, veröffentlicht MS ja das Update auch umgehend, egal welcher Tag gerade ist ;-) Das, was erst am Patch-Day veröffentlicht wird, ist bis dahin nicht unbedingt lebensnotwendig.
 
@Picard.: Das problem ist, wenn die patches drausen sind kann man per reverse engineering rausfinden was für ne lücke gestopft wurde -> man wirfst also den schadsoftwareentwicklern nen ball zu mit dem die spielen können. Wenn die updates jetzt für privatpersonen verfügbar sind, ist der ball schon im spiel und die firmen im zugzwang. Wie schon geschrieben, sofern es veranlassung dazu gibt dass die lücken schon bekannt sidn/ausgenutzt wird, gibt es bei ms ja ausserplanmässige updates
 
@Picard.: Es ist wie schon angedeuted für die admins und paketierer in firmen ganz angenehm für die planung von tests und dem eigentlich rollout usw usf. Wie auch schon angemerkt werden die meisten lücken erst nach dem patchday ausgenutzt weil vorher nicht bekannt...wenn die lücken bereits im vorfeld ausgenutzt werden gibt es ja auch bei ms ausserplanmässige patch veröffentlichungen.
 
@Picard.: Auch für Privatuser hat es einen Vorteil: Es gibt nicht alle paar Tage was zu installieren. Klar, geht automatisch aber man muss eventuell beim Booten kurz warten. Ich finde es so deutlich besser, weil man für ein paar Wochen Ruhe hat und alles in einem Rutsch installiert wird. Nebenbei ist's auch ein bißchen Imagepflege, wenn jede Woche ein, zwei Updates kommen würden, sähe das "schlechter" aus.
 
@Picard.: Besser wäre es doch, gleich ein OS zu bauen, welches nicht jeden ersten Dienstag im Monat mit einer Unmenge an Patches versorgt werden müsste. EDIT: Sry es jeder zweite Dienstag, ich kenne mich mit Win nicht so aus.
 
Das ist das Ende der Bluescreens! Oder doch nicht? :-)
 
@Feuerpferd: Ich habe seit 4 Jahren keinen Bluescreen mehr gesehen. Ok mit einer Ausnahme, aber da war die GraKa kaputt.
 
@King Prasch: Hast Du Dir gar kein Windows 7 zugelegt?
 
@Feuerpferd: evt. 'ne IE freie Windows Version ? *fg
 
@DerTigga: Ich kenne zumindest einen Sonderfall, wo es ganz ohne IE geht, das ReactOS, das haben die so detailverliebt dem Windows nachgebaut, das macht auch Bluescreens wie das große Bluescreen Vorbild aus Redmond von Microsoft, nur ganz ohne IE. :-)
 
@Feuerpferd: Habe Win7 seit der Betaphase.
@DerTigga: IE9 ist mein Standardbrowser. :-)
 
@King Prasch: Da red ich dir auch nicht rein, was du da benutzen solltest oder nicht :-) Ich bräuchte ihn nicht, aber ich habe natürlich dennoch genug Festplattenplatz übrig, ihn sowas wie am Leben lassen zu können*g
 
@DerTigga: Version 9 ist sehr brauchbar. Davor war ich Chrome-User. Ich habe allerdings auch Firefox, Opera und Safari weiterhin installiert, da ich diverse Projekte testen muss.
 
@King Prasch: Gut wärs, wenn man sich bei Winfuture nur noch mit Windows CardSpace anmelden könnte, dann wäre man solche Typen, wie Feuerpferd und "root_tux_linux" los. @Feuerpferd, ich hatte seit Windows XP bis Win7 kein Bluescreen mehr gesehen.
Falls du immer Bluescreens siehst machst du irgendwas falsch oder du hast Schrott Hardware (was aber nicht Microsofts Schuld ist).
 
Leute, schaut euch seine Beitragshistorie an und antwortet nicht auch noch auf ihn. Offensichtlicher als er kann man doch gar nicht trollen.
 
@Mindeye: Eben. Nur weil jemand sich hier lustige Geschichten ausdenkt, muss man doch nicht auch noch darauf hereinfallen und ihn füttern. Ach ja, hier noch lecker Schmackofatz für die olle Schindmähre: ><((((º>
 
@Feuerpferd:

Du musst ein richtiger "Windows-Experte" sein. Ich habe alle Windows-OS bisher gehabt, mit der Ausnahme von Vista. Aber wenn ich wirklich mal einen Bluescreen hatte, war es jedesmal ein Hardware defekt. Ich weiss ja nicht, was du an deinem Rechner so alles machst, aber bei den vielen Bluescreens, die du angeblich haben willst, sitzt der Fehler wohl eher vor, als im Rechner.
 
Hm ich hab nur zwei updates, ein optionales (MSE Definitionen) und Sicherheitsupdate für Microsoft Visual C++ 2010 Redistributable Package (KB2467173)
 
@Ludacris: "für den kommenden Dienstag" ... Futur
 
@GordonFlash: *facepalm* jo genau lesen wäre nicht schlecht :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles