Facebook & Twitter Nährboden für Extremismus

Ein Strategiepapier aus dem Weißen Haus, dem Sitz des US-Präsidenten, kommt zu dem Schluss, dass Social Networks wie Facebook und Twitter extremistischen Strömungen Vorschub leisten und deshalb stärker überwacht werden sollten. mehr... überwachung, Wikileaks, Spionage, stratfor Bildquelle: Wikileaks überwachung, Wikileaks, Spionage, stratfor überwachung, Wikileaks, Spionage, stratfor Wikileaks

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Planet Erde Nährboden für Extremismus!
 
@Coffee82: Wollt zu erst "Das Internet, Nährboden für Extremismus!" schreiben, aber du hast mich schon vorher übertrumpft, bravo :P
 
Gegen die Menschliche Dummheit wird der Verfassungsschutz auch nichts anrichten können.
 
@Wlimaxxx: Wenn die wirklich ihre Arbeit machen würden hätten sie schon etliche ihrer obersten Vorgesetzten verknacken müssen...
 
@Wlimaxxx: Es gibt sowas wie "menschliche Dummheit" nicht, kein Mensch auf der Erde wird dumm geboren, sondern dumm "programmiert".
 
@valoN: ist ja auch für die falsch programmierte gedacht,
 
@valoN: Das ist nur teilweise richtig. Intelligenz oder auch Dummheit ist eine Kombination von Veranlagung und äußeren Einflüssen. Zu welchem Grad das Erbgut und in welchem Ausmaß die Umwelt dafür verantwortlich sind ist eine bis heute offene Streitfrage.
 
@heidenf: Da hast du völlig Recht. Wenn ich sehe wie viele Menschen blind dem Multikultiwahn folgen und sich auch noch Linksintelektuelle nennen wird mir schlecht.
 
mein 2 wochen alter käse ist nährboden für bakterien geworden
 
Absolut logisch, weil ja jeder der sowas liest sofort den selben Mist denkt. Mir war so daß man denen erst mal folgen muß um deren Posts zu Gesucht zu bekommen, und das macht man ja nicht aus Zufall.
 
Das habe ich hier in WF auch immer mehr das Gefühl! Immer öfter machen mich die Beiträge der User hier sehr nachdenklich und ich habe oft das Gefühl, dass viele nichts aus der Geschichte gelernt haben (wollen). Sehr verdrehte und einseitige Rechtauffassung gespickt mit narzisstischem Verhalten, dass erst noch von vielen bestätigt und geteilt wird. Eine sehr dedenkliche Entwicklung und Ansichten ......
 
@Rumulus: Aha, inwiefern denn? Etwa, dass sich beim letzten O2-Thema sich viele, auch wenn es absolut OT war, gegen die bisherige Form der Massenzuwanderung damit auch der Nicht-Integration und Parallelgesellschaften ausgesprochen haben, oder meinst du jetzt was ganz anderes?
 
@XP SP4: Ich denke eher, er meint die bösen "linkslastigen" Freidenker und USA-Kritiker.
 
@noComment: Ich denke er meint eher jeden außer sich selbst ;)
 
@Windows-User: Das sowieso.
 
@noComment: Die linken Antisemiten gibt es wirklich.
 
@jediknight: Ja das stimmt. Nebenbei bemerkt: Antisemitismus ist kein Phänomen der Neuzeit oder von einer bestimmten Ideologie abhängig. Pogrome gegen Juden gab es auch schon im Mittelalter in verschiedenen Ländern in Europa. Zu Zeiten als es noch kein Rechts-Linksdenken gab. Die Einteilung in Rechts und Links entstand erst im Vorfeld der französischen Revolution, ist aber nicht genau Deckungsgleich mit den heutigen politischen Spektren. Aber wie heidenf mit "Godwins Law" schon andeutete: Darum geht es hier eigentlich nicht.
 
@noComment und Windows-User: Ich gehe davon aus, dass er (Rumulus) genau ein solches Verhalten meinte. Einer schreibt hier sachlich und allgemein seine Meinung, oder Kommentar und dann kommen gleich andere, nur weil sie nicht die gleiche Meinung haben und greiffen die Person persönlich an und machen Unterstellungen!
 
@Der Weise: Ich habe schon oft Diskussionen über dieses Thema mit Anderen hier geführt und musste mir vorwerfen lassen dass ich Polemik Stammtischgelaber und Hetze verbreite. Aber ich habe immer Argumente gebracht und begründet warum ich Was wie sehe. Die Gegenseite jedoch hat nie Argumente gebracht und auch nicht auf meine fragen geantwortet. Polemik und Stammtischgelaber vorwerfen aber es selbst zu benutzen ist einfach lächerlich und macht eine sachliche Diskussion und auch Lösungsfindung unmöglich. Leider ist es in der Gesellschaftspoilitischen Debatte ähnlich. Das ist ja auch der Hauptgrund warum immer mehr Menschen sich an rechte Parteien wenden. Sie werden mit ihren Ansichten und dem aufzeigen der Probleme nicht ernst genommen und pauschalverurteilt. Dass diese Probleme aber akut sind und immer schlimmer werden darf anscheinend nicht diskutiert werden und somit ist eine Lösung nicht in Sicht.
 
@Traumklang: Sehe ich ganz anders, ich erlebe immer wieder, dass man sehr gut über solche Themen ernsthaft diskutieren kann, es kommt aber sehr darauf an auf welchem Niveau. Ich habe auch gar nicht das Gefühl, dass es bei den Rechten mehr Zuwanderung, oder die Leute damit mehr sympathisieren, oder sich nicht ernstgenommen fühlen. Dies höre und sehe ich ausschliesslich nur bei Leuten, die .selbst von ihrer Meinung eingenommen sind und nicht offen für eine sachliche Diskussion. Probleme löst man nicht mit extremen Ansichten und schon gar nicht mit pauschalen Vorverurteilungen. Erfahrungsgemäss sehen es aber diejenigen nicht ein, dass das Problem auch bei ihnen liegt und nicht nur bei dem angeblichen Problem. Ausreden und Schuldzuweisungen sind da leider schon vorprogrammiert, wenn man mit solchen Leuten diskutiert. Auch wenn es sicherlich etwas herablassend anhören mag, aber oft ist es abhängig vom Umfeld wo eine Person lebt und bewegt, nicht selten auch abhängig von der Bildung. Aber auch das wird nicht eingestanden, denn jeder hält sich für schlauer als der andere.
 
@Der Weise: Ich sehe das ja auch so wie du. Die Crux ist nur wie man es auch dreht und wendet Verallgemeinerungen gehen mit der generellen Beschreibung oder Nennung eines Problems fliessend ineinander über. Die Frage ist ja ob Einzelbeispiele wie die integrierte Familie aus islamischen Ländern dazu dienen können oder sollten das generelle Problem der Islamisierung Europas als Mythos einzustufen oder ob man da differenzieren kann/darf/sollte. Ich bin der Auffassung dass man das differenzieren muss. Denn das Problem existiert ohne jeden Zweifel aber nicht alle hier zugewanderten nehmen aktiv an der Islamisierung teil. Radikale Islamisten arbeiten schon seit einigen Jahren im Schutze genau dieser in Deutschland nichtgeführten tabuisierten Zone und berufen sich im Bedarfsfall auf Toleranz und Religionsfreiheit. Sie wollen aber diese den "Anderen" nicht zugestehen. Darf ich also dieses Problem pauschal benennen oder darf ich es nicht? Existiert dieses Problem? Ja das tut es ohne Zweifel. Gibt es Ausnahmen unter den zugewanderten? Ja tut es ohne Zweifel. Muss ich aufgrund der Tatsachen dass es Ausnahmen gibt (die jede Regel bestätigen) diese islamisierung stillschweigend hinnehmen? Antwort nein. Was den Bildungsstand der diskutierenden Individuen anbelangt bin ich der Meinung dass auch die Ansichten eines Hilfsarbeiters genauso respektiert werden sollten wie die eines Akademikers. Wenn es dann nach deiner Logik geht und sich zwei hochgebildete über dieses Thema streiten hätten dann also beide Recht (weil gebildet)? Oder kann dann nur einer Recht haben obwohl ja der Andere auch gebildet ist? Und wie steht es dann mit dem Hilfsarbeiter der genau die gleiche Meinung vertritt wie der eine Gebildete und demnach auch Recht haben müsste? Alles sehr problematisch. Es gibt bestimmt Menschen die viel gebildeter sind als ich, aber ich lasse mir auf keinen Fall meine Argumente, Sichtweisen und Vorstellungen Ad Absurdum führen weil ich nicht der intelligenteste und/oder gebildetste bin. Ich brauche keinen Nobelpreis um Recht zu haben sondern die Fähigkeit mein Umfeld sprich die Gesellschaft so zu sehen so wie sie ist. Wenn wir diese Argumentation der Gewichtigkeit der Argumente nach Bildungsstand oder Stand in der Gesellschaft weiterführen und konsequent durchsetzen würden, könnte man das Wahlrecht komplett abschaffen für alle die keine Akademiker sind. Und auch diese würden dann wohl auch nur eine sehr wertlose Stimme haben denn es gibt ja immer noch Personen die "intelligenter oder gebildeter" sind. Sowas kann man nicht machen und deshalb macht mich das wütend wenn jemand nem "Normalo" abspricht eine richtige Meinung haben zu können.
 
@XP SP4: Es kommt immer drauf an, wie man sich damit auseinandersetzt. Die Wortwahl einiger in dem angesprochenem Thread war nicht fein und schon gar nicht diskusionswurdig
 
@XP SP4: Ich habe es nicht minder absichtlich allgemein gehalten, aber wenn du dich angesprochen fühlst, oder eine News/Thema dazu passt, dann sollte es dich zum Nachdenken anregen!
 
@Rumulus: wie kommst du drauf, dass ich mich angesprochen fühle?
 
@Rumulus: Godwins Law
 
@heidenf: Eigentlich hat es mit dem "Gesetz" von Godwin’s law überhaupt nichts zutun, aber ich werde mich in Zukunft etwas deutlich ausdrücken und weniger Fremdwörter benutzen, damit es auch wirklich jeder versteht! Wenn du aber in der letzten Zeit die Kommentare hier gelesen hast, erübrigt sich das und ich sollte davon ausgehen, dass jeder hier versteht was ich meine.
 
@Rumulus: Nun, ich bin durchaus in der Lage, Fremdwörter zu verstehen, wobei ich nicht verstehe, was Fremdwörter mit der Anspielung auf die Deutsche Geschichte zu tun haben. Ich zitiere: "und ich habe oft das Gefühl, dass viele nichts aus der Geschichte gelernt haben" Diese Anspielung wiederum hat durchaus etwas mit Godwins Law zu tun und solche Anspielungen langweilen mich einfach, da sie rein subjektiver Natur sind und jegliche Argumentation vermissen lassen.
 
Auch einen Nährboden kann man im Keim ersticken!
 
Eine leere Hauswand ist auch Nährboden für Extremismus... Fragt mal in einer bestimmten Fraktion von Sprayern nach... ;)
 
Das Internet ist nur ein Abbild der Gesellschaft... alles was es im Netz gibt existiert im "echten" Leben auch, will sich das US-Heimatschutzministerium demnächst auch in die Wohnzimmer von Extremisten setzen und zuhören über was man sich unterhält? Ist im Prinzip genau dasselbe
 
@Turk_Turkleton: Wenn Du schon so offen fragst: JA, genau das wollen sie!
 
Politische Überwachung, Kontrolle und Unterdrückung hingegen sind natürlich absolut kein Nährboden für Extemismus...
 
FBI und Co haben eh vollzugriff auf fb. Das beste was denen passieren konnte. Eine weltweite db, die sich von alleine füllt und die Lemminge nun mit großen taggen starten. Dann FBI die größte biometriedatenbank der Welt. Was will man mehr.
 
Leider haben die auch Recht. Sowohl auf FB als auch auf Twitter habe ich viel zu viel islamistische, antisemitische Propaganda gesehen.
 
@yournightmare: das Problem ist eher, dass es letztlich nur ein Vorwand sein kann, um letztlich auch gegen freiheitliche Bewegungen wie z.B. Anonymous, Wikileaks und Co. (unabhängig davon, was man im Detail von ihnen halten mag) vorzugehen
 
Ich hab schon aufgehört mitzuzählen, wieviele Appz es im AndroidStore gibt, die einem irgendwelche Sachen einreden damit man zum Islam konvertiert... Aber wenn die Kirche ein App anbietet zum Beichten, wird das gesperrt... *kopfschüttel*
 
@Ðeru: ich hab so ein app noch nie gesehen.
 
@Ðeru: Suchst du aktiv nach solchen Apps? Mir ist so etwas noch nie untergekommen.
 
@Windows-User: Ne, ich geh einfach auf das Marketplace App, dann auf Apps, Alle Anwendungen, Ganz neu ... da schau ich täglich vorbei, und naja ... Da sind auch ab und zu so Sachen drin die einfach "test-app" oder so heissen ... ... Ich hab jetzt, weil du mich das fragtest einfach mal "Islam" bei der Suche eingegeben, als ob nicht 1 oder 2 Apps reichen würden, die erklären wie toll der Islam ist, und Religion des Friedens und ("Who was Jesus? *LOL*") und blaah ^^
 
@Ðeru: Vielleicht weil sich die Kirchenoberen selbst darüber beschweren, weil ihr Beicht-Monopol vor Ort dadurch gefährdet wird. Wer weiß.
 
wt das ist schon sehr sehr kalter kaffe
----------------------------------------------------------------------------------
Kurt Nimmo

Infowars.com > http://www.prisonplanet.com/pentagon-plan-to-monitor-activists-on-facebook-and-twitter.html

----------------------------------------------------------------------------------
Die New York Times und die Washington Post haben einen Plan des Pentagons offengelegt, Aktivisten und deren Pläne auf sozialen Netzwerken zu verfolgen. 2005 wurde berichtet, dass das Pentagon Anti-Kriegs-Gruppen und Individuen in einer Terroristendatenbank listete. Ein Dokument des Verteidigungsministerium das an NBC weitergeleitet wurde, lieferte
----------------------------------------------------------------------------------
weiter >
http://infokrieg.tv/wordpress/2011/08/04/pentagon-will-aktivisten-mit-facebook-und-twitter-uberwachen/
 
@@tester@: Bitte hör auf hier immer Ausschnitte aus anderen Berichten zu veröffentlichen, denn nicht selten wie jetzt, hat es gar nichts mit dem Thema zu tun! Warum machst du das? Denn du beherrscht nicht einmal die DE Sprache und nützt wahrscheinlich sehr schlechte Übersetzungsseiten, woher/warum der Profilierungsdrang?
 
Immer wieder die selben Märchen, um den Leuten Kontrolle und Zensur schmackhaft zu machen.
 
Ich würde es anders formulieren. Die politischen Entscheidungen weltweit, ob nun Indizierungen, Zensur oder sonstige Entscheidungen die gewisse Gruppen einschränken, sind eigentlich alleine Grund genug mal Terror zu üben. DAs soll jetzt kein Aufruf sein, aber bei den fragwürdigen Entscheidungen unserer Obersten würde es mich nicht wundern, wenn einer seine Stimme mit einer Waffe Gehör verschafft...
 
Dass Weiße Haus ( damit meine ich auch Mister Obama ), US-Behörden, das US-Heimatschutzministerium und weitere ein Nährboden sind für Menschenverachtende Gesetze und Kriegstreiberei und Lügen sind. Nun Herr Obama (der grösste Lügner, der sich von Grossbanken gut bezahlen lässt) was sagen sie den dazu ? .... ich kann nur hoffen, dass die Menschen wirklich aufwachen und dieses Pack terrorisiert!
 
nicht die dienste sondern das internet ist nährboden für jeden scheiss
 
Und die USA soll ein so freies Land sein...
 
@Yannick1995: Die Menschen dort habe mehr Rechte als wir in der EU. Informier dich mal darüber, du wirst ertaunt sein .......
 
@Der Weise: Na ja, mehr Rechte vielleicht, auch wenn ich das nicht glauben kann, aber dann zu Unrecht... Todesstrafen sind erlaubt, alles wird überwacht... Bei uns in Deutschland ist das nicht so, beides nicht. Frei ist was anderes.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles