HTC: Bootloader weiter gesperrt, Unlocking manuell

Der taiwanische Smartphonehersteller HTC hat neue Details darüber veröffentlicht, wie man erfahrenen Anwendern künftig die Entsperrung der Bootloader der hauseigenen Android-Smartphones ermöglichen will. mehr... Htc, Unlock, Bootloader Htc, Unlock, Bootloader

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Anstatt das man die Geräte einfach von Werk aus mit einem nicht gelockten Bootloader liefert...Naja, die werden wohl ihre (Kostenmäßig begründeten?) Gründe haben...
 
@kazesama: Ich glaube, der Bootloader wird vielmehr aus den Gründen, die im letzten Absatz erläutert werden nicht standardmäßig entsperrt. ;)
 
@radyr: Aber es steht nicht in der News, wie in der Pressemitteilung, dass einem dann die Garantie flöten geht, falls man das Ganze verbaselt. Zwar zurecht von seitens HTC, aber dennoch erwähnenswert.
 
@Hopfen: Das steht doch quasi im letzen Absatz.
 
@radyr: Was aber nicht erklärt, wieso man das Gerät nicht einfach fertig ohne Lock ausliefert ;)
 
@kazesama: Naja, im Grunde genommen geht es hier einzig und allein um die Garantie. HTC versucht auf diesem Wege, die Garantie loszuwerden und so immense Kosten einzusparen. Jeder Kunde, der freiwillig die Garantie aufgibt, ist für HTC und jeden anderen Hersteller ein großer Gewinn. Wenn HTC jetzt ab Werk die Smartphone entsperrt ausliefern würde, dann hätten sie trotzdem noch die Garantie am Hals. Letztlich verdient HTC, anders als z.B. Apple mit ihrem Hauseigenen iOS, nur am Gerät selber. Die Garantie ist für HTC nur ein schwerer Klotz am Bein, der irgendwie abgeschüttelt werden muss. Apple hingegen verdient ja selber auch noch Unmengen über z.B. ihren AppStore, da sind die Kosten für die Garantie kaum erwähnenswert. Deswegen bekämpft Apple ja auch den Jailbreak.
 
@seaman: Meines Wissens bekämpft Apple den Jailbreak NICHT (vgl. Dein letzter Satz), jedenfalls nicht so, daß er nach einem iOS-Update nicht mehr neu entstehen könnte. Und das mit dem Garantiewegfall bei HTC durch Entsperren stimmt nur teilweise (wobei die WF-News das auch nicht vollständig darstellt), wenn dem Kunden nach dem Entsperren ohne mechanische Einwirkung das Display bricht, dann bleibt das trotzdem eine Garantiesache, denn der Jailbreak wird nicht das Displayglas zerstören können.
 
@seaman: Garantie ist eine freiwillige Leistung (üblicherweise des Herstellers, nicht aber zwangsläufig von diesem), die unter nahezu beliebige Konditionen gestellt werden kann (sofern nicht absolute Hinderungsgründe vorliegen, z.B. Diskriminierungsverbote etc.). Wenn HTC die Garantie "ein Klotz am Bein wäre", brauchen sie sich gar nicht groß so gehaben, wie sie es jetzt tun, sondern können einfach in den Garantiebedingungen für die Zukunft vorgeben, dass es für Geräte mit geänderter Betriebssoftware (o.ä.) keine Garantie mehr gibt. Da muss man also nicht "abschütteln" - man kann es ganz einfach haben.
 
@kazesama: "Durch das Web-Tool soll verhindert werden, dass Anfänger ihre HTC-Smartphones oder -Tablets durch Fehler lahmlegen und dann Garantieansprüche gegenüber dem Hersteller geltend machen."
 
Feine Sache, allerdings finde ich den Weg über die Registrierung unschön, da ich es nicht mag, wenn jeder Hans und Franz meine Daten hat. Reicht denn nicht die eingabe der Geräteidentifikationsnummer?
 
@aclacl: Nein steht ja in der News...
 
@bloodhound: da steht nur, dass die Mail-Adresse benötigt wird. Aber kein Grund dafür. Zwecks Ablehnung der Garantieansprüche ist die Identnummer doch ausreichend.
 
@aclacl: nein. Stichwort Wiederverkauf.
 
Bootloader entsperren ist demnach nicht komplizierter als ROM Flashen.. Wenn also ein Noob also versucht ein ROM zu flashen wird er auch versuchen den Bootloader zu entsperren.. Warum sparen sie sich nicht den Müll?
 
@GlockMane: es ist ihnen egal ob ein noob was macht was er nicht kann, nur gibts keinen support dafür und die noobs sind die ersten die dann groß schein omg mein handy ist kaputt ich will ein neues
 
@Ludacris: Selbst Schuld, wäre ihr Support (Updates) besser, bräuchte man nicht zwangsläufig Custom ROMs.. Manchmal denke ich da sitzt ein einzelner Fachinformatiker in nem dunklen Keller und darf für alle HTC Geräte die ROMs erstellen, so lange wie das dauert..
 
@GlockMane: ich weiß echt nicht was du hast aber ich hab da absolut keine probleme mit windows phone 7... vielleicht hast du einfach aufs falsche pferd gesetzt?
 
@Ludacris: WP7 ist auch kein Vergleich, da bekommt jedes Gerät die Updates, da müssen die Hersteller eher weniger anpassen.. Besitze ein HD2, was das beste Beispiel für das ist, was ich hier anprangere.. Von HTC früh im Stich gelassen, wird es von der Community bis heute mit Updates versorgt.. Android 2.2, 2.3, WP7 (Nodo, Mango).. Für HTC wäre es ein leichtes gewesen, zumindest ein Android für das ehemalige High End Gerät zu bringen, aber die Leute sollten lieber nochmal 500 Euro ausgeben (für die selbe Hardware)..
 
@GlockMane: naja es ist eben ein windows mobile gerät auch wenn ich den standpunkt der HD2 user verstehe, verstehe ich auch den von HTC..
 
@GlockMane: Jedes gerät war mal das highend gerät eines herstellers...demnach müsste es heute noch updates für 100jahre alte handys geben...dann bräuchten die hersteller 1.000.000 mitarbeiter die lohn kosten und die handys würden alle jenseits von 1000euro kosten...dann würde auch wieder jeder meckern...ich finde der support solle genau 1 jahr nach erscheinen gelten...das reicht...ich z.b hole mir eh alle 1-3monate ein neues handy...manchmal erlebe ich nichtmal das erste update...
 
@Tomtom Tombody: alle 1-3 monate? ... naja egal. 2 jahre sollte der Support schon gehen, wie die Gewährleistung. Außerdem können oder wollen sich viele nicht das Handy kaufen, sondern holen sich einen Vertrag und bekommen dann nur alle 2 Jahre ein neues (wenn ich mich recht entsinne). Und nein, Vertrag ist für mich nicht gekauft, bis es abbezahlt ist. Ist bei einem Kredit ja auch nicht anders...
 
@Tomtom Tombody: Es redet keiner von 100 Jahren.. Das HD2 kam im November 2009 auf den Markt, das Desire mit Android im Februar 2010 und das HD7 im Oktober 2010.. Alle nahezu identische Hardware.. Nach deiner Jahresregel, hätte es noch WP7 bekommen sollen.. (was natürlich technisch nicht möglich gewesen wäre, da das HD2 zwei Tasten zu viel hat ;))
 
Na das läuft also offiziell so ziemlich genauso ab, wie der inoffizielle unlock.
Ich musste mir für das Sensation auch nur einen Key generieren, in dem ich die Geräte-ID eintippen tat, dann konnte ich über ein Tool den Bootloader entsperren. Da habe ich nichtmal das Android-SDK benötigt.

Für alle erfahrenen User kommt das offizielle Web-Tool also eh zu spät.
 
@escalator: Warum kommt es zu spät? Mein HTC Desire HD ist seit dem Kauf anfang Januar nicht gerooted und auch nicht unlocked. Warum sollte ich das denn bitteschön machen? Ich habe dadurch noch keinen Nachteil. Und ja ich hatte mir mein altes HTC Hero schon mal gerooted um dort Android 2.2 zu installieren - erfolgreich ;)
 
@Motti: zu spät kommt es nicht, aber es wartet auch keiner mehr wirklich drauf, weil man die Geräte nun auch schon problemlos entsperren kann.
Tja..warum Root: Gründe für mich:
-Keine Werbeeinblendungen mehr.
-SetCPU hilft mir Akku zu sparen
-ich kann ganz einfach ein Fullbackup machen, dann in Ruhe die Oberfläche optisch modifizieren, und wenn was schief geht, spiele ich das Backup wieder ein.
-ich kann mit Titanium-Backup auch alle Spielstände sichern
-ich kann Software entfernen, die mich nervt, z.B. Amazonmp3 und Soundhound
....und da gibt es noch mehr.
 
@escalator: Okay gut das sind ein paar gute Argumente. Jedoch bin ich aktuell so mit dem Handy zufrieden. Rooten werde ich es wohl später mal :)
 
Garantieverlust finde ich echt lächerlich. Die normalen Android Benutzer brauchen keinen offenen Bootloader, das brauchen nur die "Cracks" und diese werden ihr Android Handy bestimmt nicht durch einen Bootloader (oder sonstiges) zerstören und wenn, dann wissen diese Leute auch wie man das Handy wiederherstellt.

Dadurch das HTC das jetzt so handhabt, werden viele einfach weiter im Untergrund die Bootloader austauschen, so dass HTC davon nichts mitbekommt. Sollte dann was kaputt gehen, wird einfach die orignale Firmware geflasht und die Garantie ist wieder da!

Sehr schlechte Lösung HTC!
 
@User31085: Also lieber illegal "im Untergrund" entsprerren als offen, im vollen Wissen und mit Erlaubnis des Herstellers???
 
@KnolleJupp: Ja genau. Damit wollte ich sagen, wenns der Hersteller nicht weiß, hat das Gerät auch noch Garantie. Deswegen werden es viele weiter im Untergrund machen.
 
@KnolleJupp: total "illegal" no comment
 
@User31085: Effektiv ist der Garantieverlust nur dann ein Thema, wenn man in dem Zeitraum selbst ein Update organisiert, in dem auch der Hersteller solche noch zugesichert hat. Wenn da nix mehr kommt, hat man so oder so keine Garantie mehr.

Für mich ist dann auch die einzig entscheidende Frage, ob ich mir danach mit Custom ROMs helfen kann, oder ob ich obwohl die Hardware zu mehr fähig wäre, zwingend ein neues Gerät brauche.
 
Gibt es eigtl. einem Unterschied zwischen diesem
"unlocking" und einem "jailbreak" oder ergibt sich die unterschiedliche Bezeichnug nur aus Agenda?
 
@GlennTemp: Das "Jailbreak"-en ist eher mit dem "root"-en vergleichbar. Root braucht man nur um Apps zu nutzen, welche über die Sicherheitsmechanismen die für den Standard-Nutzer hinausgehen zu umgehen. Der Bootloader ist die Basis des ganzen Systems und dadurch, dass dieser nicht gesperrt ist, kann ein "komplett" anderes System (Custom-ROM) oder ein veränderter Kernel geflasht werden. Ist eher so, als wenn z.B. man statt Suse Linux auf Ubuntu oder so wechselt... in der Windows Welt gibts leider keinen guten Vergleich.
 
Ganz ehrlich, die können sich mit ihren S-Off gehackt legen.
Wer braucht das jetzt noch?
S-Off,Root, alles schon längst erledigt und das ohne diese Schnarchnasen.
 
lieber mit irrgend nem tool unlocken, bei htc wird man sowieso die gerätenummer angeben müssen oder sie wird automatisch ausgelesen...
und dann steht das handy in der "garantie weg" datenbank :)
 
Weiß jemand, ob das DesireHD auch noch entsperrt wird? Oder zählt das schon nciht mehr zu den neueren Smartphones.....
 
Ich verstehe nicht, warum die Hersteller nicht in allen Geräten eine ROM stecken, die den Werkszustand des Systems enthält. Und zwar inklusive Bootloader. Dann gibt es innerhalb des Geräts einen Reset-Knopf, den man mit einem spitzen Gegenstand eindrücken muss, um so das Gerät auf den Auslieferungszustand bringen kann, indem einfach automatisch der gesamte Flash-Speicher wieder überschrieben wird.
Mit diesen System könnten auch Bricks der Vergangenheit angehören und die Hersteller könnten die Garantie auch mit ROMs von Drittanbietern gewähren.
 
@gurke1509: Weil's Geld kostet sowas einzubauen und für 99% aller Benutzer nicht benötigt wird.
 
@Cataclysm: Wäre vllt. gar nicht schlecht es wurde ja z.B. erst "letztens" bei einem offiziellen Windows Phone Update dutzende Geräte lahm gelegt und so etwas ist ja schon öfter mal passiert.. Es müsste halt ein weiterer Flash-Baustein mit rein oder dieser eben aufgeteilt werden.
 
Und wird bei der Garantie zwischen Software und Hardware Garantie unterschieden?
 
@aclacl:

Das wird irgendwie nirgendwo erläutert, was ich selber auch recht merkwürdig finde.
Da sollte es schon einen Unterschied geben.
Wenn ein Werksseitiger Fehler in der Hardware erst nach flashen eines Custom ROMS auftritt, müßte die Garantie trotzdem noch greifen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

HTCs Aktienkurs in Euro

HTC Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

HTC One M8 im Preisvergleich

Beliebte HTC Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte