Attentate in Norwegen: Spiele aus Handel entfernt

Der skandinavische Ableger der Einzelhandelskette Coop hat bestätigt, dass man eine Reihe von Spielen mit Gewaltinhalten als Reaktion auf die Attentate in Norwegen aus dem Sortiment genommen hat. mehr... Call of Duty Call of Duty

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dagegen ! Haben sie WoW auch entfernt ? ;)
 
@thedude: lol was für ein Quatsch. Mann könnte auch behaupten jeder Jagdschützer wäre ein potientieller Mörder oder jeder Dönerverkäufer wäre verdächtigt. Ist total Sinnlos...
 
@sanem: Alle Attentäter und Amokläufer hatten eines gemeinsam, sie haben alle Brot gegessen, verbietet Brot !
 
@Antimon: Gut irgendwo in nem Forum gelesen und nachgeplappert!
 
@Antimon: Tetris sollte auch verboten werden,das game kann auch aggressiv machen :D
 
@Antimon:So... alt...
 
@sanem: ich bin dafür, aus respekt vor den toten, alle blutkonserven aus dem verkehr zu ziehen und tote wieder
zum leben zu erwecken.
 
@thedude: Ist doch egal, spielt alles gar keine Rolle, Hauptsache in der echten Welt lassen sich noch legal und Gewinn bringend Schusswaffen verkaufen und damit wird dann immer noch fröhlich herum geballert. *extremfacepalmieren*
 
@Feuerpferd:
Das Gleiche sagen Besitzer legaler Waffen über Videospiele(r)... ;-)
Wir haben den selben Feind! Wann merkt Ihr das endlich?

Der Täter hat seine Tat über Jahre geplant. Glaubt wirklich jemand, das Verbot von Videospielen, oder von Schusswaffen in Privatbesitz, hätte die Tat verhindert? Eine illegale Waffe ist schnell besorgt, wenn man denn eine will. Wir schreien nach härteren Gesetzen und lassen uns, ohne es zu bemerken, immer mehr unserer Freiheit berauben!
 
@Donnerbalken: FULL ACK! Wer über viele Jahre plant, braucht sich keine Sorgen über strenge Waffenrichtlinien&Co machen - weil der besorgt sich effektivere und bessere Schusswaffen illegal!
 
@Donnerbalken: Nein, am besorgen von illegalen Schusswaffen ist dieser Breivik gescheitert, der hat es dann so gemacht, wie alle Mörder und Amokläufer die sich die Mordwaffen über Schützenvereine legal besorgen. Ein ganz großer Unterschied zwischen Videospielen und realen Schusswaffen: reale Schusswaffen sind, nun ja, real! Während sich mit Videospielen niemand ermorden lässt, ist das morden mit realen Schusswaffen problemlos möglich, die Probleme bekommen die Mörder dann manchmal hinterher.
 
@Feuerpferd: Tja besorg dir mal in D legal ne Vollautomatik da stößt du schon an deine grenzen. Illegal Frankfurt Richtiges Viertel genug Geld bekommst auch ne AK 47 wenns denn sein muss.
 
@Feuerpferd:
Soweit ich weiß hat der Täter ein G3 benutzt. Das ist in Deutschland, sowie auch in Norwegen eben nicht legal zu bekommen!
Und der Unterschied zwischen "realer" Schusswaffe und Computerspiel tut nunmal absolut nichts zur Sache, da Äpfel und Birnen! Wer jemanden umbringen will, besorgt sich eben irgendwo die Waffe seiner Wahl. Und wenn es die Besteckschublade in der Küche ist... VERBOTE BRINGEN GAR NICHTS! Wir Bürger werden nur entmündigt! Oder lassen uns sogar freiwillig entmündigen...
Einzelne Bekloppte bekommen bei uns einen viel zu hohen Stellenwert. Bei jedem Amoklauf eine wochenlange Berichterstattung. Wenn das nicht alle mit einem Knacks im Hirn anspornt, auch solche Taten zu begehen. Die Medien sorgen ja für weltweite Aufmerksamkeit.
Hut ab vor den Norwegern, wie sie dem Anschlag umgehen. Wäre sowas hier in Panik-Deutschland passiert, dann gute Nacht schöne Welt.
 
@Feuerpferd: Und irgendwann haben wir alle keine Schusswaffen mehr und wir fangen an uns wieder mit Stöcken und Steinen zu prügeln. Gut, der Vorteil ist dass man noch etwas besser wegrennen kann ;D
 
@thedude: Tetris bitte auch vom Markt nehmen... immer die Jugendlichen auf den Autobahnbrücken mit ihren Backsteinen.
 
@thedude: Steht doch da, das sie es getan haben :P ... Aber hey, wem wunderts, ich mein, ich verprügel in diesem Spiel Leute und zwinge ihnen meinen Glauben auf ... FÜR DAT HEILISCHE LICHT !!!!^^ *Hammer polier*
 
Omg! Die ach so tollen Norweger von deren Politik wir uns angeblich noch was abschauen können ? Denke eher nicht....
 
@jdoe2k5: Von der Politik können wir uns immer noch was abschauen, die ist bei der Aktion nämlich völlig unbeteiligt.
 
@Whistler2010: Aber interessant, er hat dafür 5+ bekommen. OMG
 
@mcbit: Ja, er hat ja auch was gegen Politiker gesagt. Das kommt immer gut... </ sarkasmus> (Übrigens nur noch +4 - und von mir kam kein -)
 
@Whistler2010: Tja, mit dem Leseverständnis ist es leider nicht mehr weit her bei der heutigen Jugend... ;)
 
@jdoe2k5: Ich wusste gar nicht, dass Coop eine politische Partei ist? Eventuell gibt´s ja bei unserer nächsten großen Wahl auch Lidl, Aldi, Real, Penny, Norma und dergleichen auf dem Wahlzettel?! :D
 
Was ein Schwachsinn! Mehr gibts dazu nich zu sagen.
 
Was eine Farce! Sind sich OFFIZIELL bewusst das es nichts damit zu tun hat und verbieten es trotzdem. Der neue Sündenbock hat es endlich nach Norwegen geschafft! Hierzulande will ja zumindest niemand einsehen das es Unsinn ist was sie da verzapfen.
 
@orioon: ist doch einfach zu sagen die brutalen killerspiele waren es dan entsteht eine riesendiskussion und alle sind beschäftigt
 
@DNFrozen: Dann dürfen mMn aber nicht Aussagen kommen wie: "Coop Norden sieht allerdings nach eigenen Angaben keinen direkten Zusammenhang zwischen den Attacken in Norwegen und den betroffenen Spielen". Das macht das ganze extrem Unglaubwürdig und sollte nichtmal von einem "Bild leser" noch ernstgenommen werden.
 
@orioon: Coop will wohl nur vorbeugend irgendwelchen potentiellen "PC-Spiele Gegnern" in den Allerwertesten kriechen. Vermutlich hat er Angst das sein Laden in Verruf kommen könnte...
 
@X2-3800: Genau darum geht es Coop Norden allzu offensichtlich, durch Boulevard Zeitungen verdummten in den Popo zu kriechen.
 
@orioon: Hier wurde NICHTS verboten, sondern ein Konzern hat sich von alleine dazu entschlossen, bestimmte Produkte nicht mehr zu verkaufen.
 
@Whistler2010: Richtig und ein Bravo dafür! Coop Norden hat Mut bewiesen!
 
@Uechel: Nunja, ob das nun sinnvoll ist oder nicht lasse ich mal dahingestellt. Aber mutig? Nee, Mut gehört da mal gar nicht dazu...
 
@Whistler2010: Eben doch gehört Mut dazu! 1. Freiwilliger Verzicht auf Verkäufe / Einnahmen! 2. Mut zum Verprellen und Verlieren einer bestimmten Käuferschicht! 3. Mut zum öffentlichen Bekenntnis gegen Gewalt und (möglicherweise) gegen gewaltfördernder Unterhaltung! 4. Mut sich möglicher wenn auch auch wohl nicht mehrheitlicher Kritik auszusetzen!
 
@Uechel: 1. Ja, man verzichtet - dafür braucht man keinen Mut. 2. Welche Käuferschicht geht denn verloren? Braucht der 'Killerspieler' jetzt kein Brot mehr, oder kauft er das jetzt im Gamesstore? 3. Gut, hier könnte man es vielleicht Mut nennen, aber da definiere ich Mut eben doch eher anders - ich würde es eher (Zivil-)Courage nennen. 4. Auch das nenne ich eher Courage - aber das sind dann wohl eher Haarspaltereien. ;)
 
@Whistler2010: Wenn eine Geschäft / Unternehmen auf Gewinn verzichtet, freiwillig, bedarf es Mut, z.B. den Aktionären/Kapitalgebern/Coop-Mitgliedern gegenüber! Die Käuferschicht, die solche Spiele kauft, z.B. Jugendliche/junge Erwachsene, die nun wegen dieses fehlenden Angebotes da hingehen, wo dieses Angebot noch vorhanden ist. Ob Mut oder (Zivil-)Courage ist doch Wortklauberei!
 
@Uechel: "Ob Mut oder (Zivil-)Courage ist doch Wortklauberei!" Ich sagte ja bereits - Haarspalterei. Aber eine Käuferschicht geht deshalb trotzdem nicht (komplett) verloren, denn 90% der Einkäufe werden weiterhin wie immer erledigt. Lediglich wenn derjenige gerade neben dem Brot auch ein Spiel kaufen will, wird er ausweichen.
 
@Uechel: Also wenn wir es mal gaaanz genau nehmen, gehen die Käufer verloren, die das Spiel dort nicht mehr kaufen können, denn sie müssen das Spiel / diese Spiele woanders kaufen. Somit geht ein Teil der Käufer, nämlich die Spielekäufer verloren. Und eine Schicht ist Teil eines Ganzen. Denn nur ein Ganzes kann Schichten haben. Eine einzelne "Schicht" wäre keine Schicht, weil sie das Ganze wäre. Aber eine Schicht kann "Unter"Schichten haben. Und da wären wir dann wieder bei jenem Teil, das die Spiele dort nicht mehr kaufen kann. Somit geht eben doch eine Schicht (auch Unter-Schicht) verloren. Aber nun kommen wir ins Kleinliche. Lassen wir das mal!
 
@Uechel: man kanns auch von ner anderen Perspektive sehen. Die verlieren dadurch eventuell Kunden, kriegen die aber wohl wieder ein, weil es genug Eltern gibt, die ihre Spiele für ihre Kinder lieber von nem Laden kaufen, bei dem es nicht solche Killerspiele gibt, als von einem, bei dem diese vorhanden sind..
 
@Ninos: erstens, verlieren sie keine Kunden, die Kunden müssen nur nach dem sie sich dort mit Lebensmitteln versorgt haben noch wo anders das Spiel kaufen. Da sich die meisten Kunden so ein Spiel nicht jedes mal wenn sie einkaufen gehen, bleiben die Verluste eher überschaubar. Ich meine, wie oft sieht man jemandem beim Einkaufen, der sich so ein bzw. generell ein etwas teureres Spiel kauft? Die Teile für 5-10€, die gehen vermutlich noch halbwegs, aber der Anteil der Spieler, der sich so ein Spiel im Supermarkt kauft, dürfte vernachlässigbar sein. Damit wäre es sogar möglich, dass sie dies als Gelegenheit nutzen, um sich als besonders rücksichtsvoll zu zeigen und gleichzeitig Produkte aus dem Sortiment zu nehmen, die sie eh kaum verkauft hatten. Zweitens... was sind das für komische Leute, die sich von den "Killerspielen" beim Einkauf gestört füllen? Oder wird man neuerdings zum kauf von einem solchem Spiel gezwungen, wenn man irgendwas mit Ponyhof im Namen kauft?
 
@Uechel: Nein, es wurde explizit ausufernde Dummheit bewiesen.
 
@orioon: Nichts wurde verboten! Lies die News!
 
@orioon: wer lesen kann, ist klar im vorteil: die spiele wurden nicht verboten, sondern von der handelskette FREIWILLIG aus dem verkauf genommen...
 
Was hätten die denn gemacht, wenn er gesagt hätte, er ist regelmäßig Fliegenpilze und hat sich von Super Mario inspirieren lassen??
 
@TheBNY: Hast du die News überhaupt gelesen? Oder einfach nur die Überschrift?
 
@ichmagcomputer: doch, ich denke er hat es gelesen. Seine Frage zeigt deutlich, wie albern die Aktion ist.
 
@Link: Was ist albern daran, wenn ein Händler entscheidet Produkte aus seinem Sortiment zu entfernen?
 
@ichmagcomputer: die Begrundung für diese Entscheidung. Und das demonstriert die Frage von TheBNY sehr gut, weil nach dieser Logik hätten sie bei solchen Angaben des Täters die Super Mario Spiele als gewaltfördernd eingestufft und aus dem Sortiment genommen. Oder wenn er mit nem Schwert die Leute umgebracht hätte und gesagt hätte, dass er sich von Zelda-Spielen inspirieren ließ, hätten sie eben diese rausgenommen, was genauso Blödsinn wäre.
 
@ichmagcomputer: Anhand der Überschrift wäre ich überhaupt nicht drauf gekommen. Klar hab ich die News gelesen.
 
@TheBNY: das war auch mein erster Gedanke. Oder wenn er Schach für seine Strategie erwähnt hätte.. oder Monopoly?
 
lol, auch wow. Und welche Filme haben sie entfernt? Schließen Waffenläden aus Solidarität?
 
@zwutz: waffenläden machen auf jeden fall mehr sinn als spiele zu entfernen owbohl die wirkung auch gegen null tendiert
 
@zwutz: nein. man veranstaltet dennoch eine Waffenshow!!! :D
 
politiker sind echt alle gleich die dummheit macht an der grenze nicht halt
 
@DNFrozen: Ich glaube, Du hast den Artikel nicht gelesen oder nicht verstanden. Kein Politiker hat die Handelskette gezwungen, etwas aus dem Sortiment zu nehmen.
 
@DNFrozen: In dem Artikel wird nicht ein Wort über irgendwelche Politiker verloren.
 
@DNFrozen: Ach könntest Du doch nur Lesen! Das hätte Dich davor bewahrt so ein Schwachs..... abzugeben!
 
@Uechel: abwarten das kommt noch
 
98% aller Attentäter essen Brot. VERBIETET BROT
 
@Picard.: ich würde sogar so weit gehen, zu sagen es sind 100 %
 
@Picard.: Angeblich soll er zuvor Geschlechtsverkehr mit einer Frau gehabt haben. Es sollte nun klar sein, wer oder was als nächstes verboten wird. Ich ruf' mal gleich die BILD an...
 
@Picard.: 102% aller Attentäter in Norwegen spielen 'Killerspiele' - und die sind dort trotzdem noch legal. Man kann sie halt nur nicht mehr bei Coop kaufen...
 
@Whistler2010: Und eine Mehrheit von 150% der Norweger sind gegen Gewaltspiele!
 
@Uechel: Und trotzdem sind 185% aller Norweger dafür, dass jeder selbst entscheiden darf, ob er solche Spiele kaufen und spielen will. ;)
 
@Whistler2010: Da gebe ich Dir bezüglich re:5 zu 100% Recht. Aber dagegen hat ja auch keiner was, das Recht sowas zu kaufen hat ja keiner aufgehoben, die können ja jederzeit woandershin gehen. Aber wenn ich das mal auf die Schnelle durchrechne, komme ich insgesamt auf 437% Norweger! Maaaan! Ich dachte immer, Norwegen ist ein gering besiedeltes Land!!!
 
@Uechel: "das Recht sowas zu kaufen hat ja keiner aufgehoben" siehe re:3 ;) "Aber wenn ich das mal auf die Schnelle durchrechne, komme ich insgesamt auf 437% Norweger! Maaaan! Ich dachte immer, Norwegen ist ein gering besiedeltes Land!!!" Made my day! :) Wobei du dabei vergisst, dass da ja teilweise Schnittmengen bestehen. ;)
 
@Whistler2010: Hmmm! Aber wenn die soweit auseinander leben, können die sich doch gar nicht gegenseitig beschneiden! Übrigens! Habe ich nicht vergessen! Ich bin nur etwas älter und da hatte man in der Schule noch keine Mengenlehre^^^!
 
@Uechel: Manch einem hier scheint der Sinn für (hintergründigen) Humor abhanden gekommen zu sein oder der / die versteht /verstehen diesen nicht so!
 
schade dass der Depp nicht irgendwelche Baumaschinen, Landwirtschafts oder sonstwie-Simulatoren oder Ponyhof-Spiele genutzt hat. Dann würde der Mist ja vielleicht auch endlich aus den Läden verschwinden
 
@gandalf1107: Wo steht denn das er dies genutzt hat? Wer sowas macht hat die idee bestimmt nicht von Counter-strike. In den koepfen ist was ganz anderes kaputt als den unterschied zwischen realitaet und VR nicht zu erkennen
 
@-adrian-: Angeblich hat er sich mit dem Spielen von Modern Warfare 2 auf das Schießen und Zielen vorbereitet. Da der Typ aber auch Mitglied in einem Schützenverein war, wage das zu bezweifeln. Am Besten direkt auch die Schützenvereine schließen - ist ja dann ein Abwasch. Tststs...
 
@gandalf1107: MyLittlePony.... RainbowDash!!!1 :D
 
Unfassbar. Mehr fällt mir dazu nicht ein.
 
Manchmal denke ich mir. Wie einfach das anscheinend ist. Ich mach ein Attentat oder Amoklauf und gebe an, ich habe Sache X konsumiert und ZACK, es wird verboten. :D das heisst, wenn ich mir jetzt Politiker angucke und das angebe bei dem Massaker, verbietet man endlich die Politiker? zu schoen um wahr zu sein.
 
@StefanB20: Was genau wurde jetzt verboten? Welcher Politiker hat die Handelskette gezwungen, da was aus dem sortiment zu nehmen?
 
@mcbit: Danke, wenigstens einer kann lesen und verstehen. ;)
 
@Whistler2010: Wenn man mehr als die Überschrift liest, ist das auch gar nicht schwer;)
 
@mcbit: "In Skandinavien kam nach den Attentaten eine Diskussion rund um Gewaltspiele auf," deswegen. Ausserdem ist das Thema eh immer wieder witzlos, weil immer seltsamerweise nur die Spiele herhalten. und ich habe nicht gesagt, dass die Politik es verboten hat, sondern allgemein etwas verboten wird, nur weil person X es konsumiert hat. ;)
 
@StefanB20: Letztlich hat aber keiner was verboten, Punkt. Es kam eine Diskusion auf, und?
 
@mcbit: oki stimmt. mit dem verbieten war mein Fehler. Stimmt... aber dennoch aus dem Handel genommen. Wozu? Als ob das was bessern wuerde. Meinetwegen kann man so viele Sachen zocken wie man will. Das er solche Waffen besitzt ist eher schlimm, aber das ist eh egal. Weil Waffen bringen ja gutes Geld
 
@StefanB20: Den Widerspruch kannste aber nur bringen, jedenfalls in dem Kontext hier, wenn die gleiche Kette Waffen anbieten würde.
 
@StefanB20: "...aber dennoch aus dem Handel genommen..." Nein, auch diese Aussage ist falsch, Coop Norden kann nichts aus dem Handel, sondern nur aus dem eigenen Sortiment nehmen. Der Handel besteht nämlich aus mehr Anbietern als nur Coop Norden.
 
Leute, das hat nix mit der Politik zu tun, das hat der Handel selbst gemacht, also bitte nicht über die Politik schimpfen
 
@XP SP4: Korrigiere, mindestens zwei. (Siehe o11-re:2) ;)
 
Dann sollte man auch gleich die Politiker verbieten.Schade das dieser kranke Typ nie RTL und Co geschaut hat.
 
@Ackerporsche: Wie wäre es, wenn du statt der Überschrift auch den Artikel mal liest? Vielleicht fällt dir dann auf, was du da für einen Unfug geschrieben hast.
 
@Zaebba: Klar habe ich auch den Artikel gelesen.Ich lese mir auch die Kommis durch die hier geschrieben werden und danach richte ich mich :-)
 
@Ackerporsche: Lesen alleine reicht meist nicht - das Gelesene verstehen wäre ziemlich optimal. ;)
 
@Ackerporsche: Dann ist dir jetzt aber bewusst dass du oben Müll gepostet hast, oder?
 
Dabei heißt es doch immer, dass die Norweger sich durch die Tat eines einzelnen nicht aus der Ruhe und schon gar nicht aus ihrem System drängen lassen? das funktioniert ja "besser" als es sich ein erzkonservativer Politiker vorstellen kann. Wobei doch gar nicht die Schuld auf Spiele geschoben wird? was ist mit echten Waffen? wurde ein Produktions- und Importverbot verhängt? das wäre dann zumindest konsequent... aber das is wieder nur Alibi Politik über die ich nur lachen kann...ich würde auch FAcebook verbieten - der Attentäter hatte auch ein Facebookprofil... ich würde auch Internet verbieten, der Täter hat seine Gedanken schließlich den Leuten schon länger im Netz mitgeteilt... er hat auch einen Computer gehabt, auf dem er sein Manifest verfasste ... alles verbieten... dann ist es auch nicht da
 
@Rikibu: Was ist mit echten Waffen? Nichts, die funktionieren nähmlich auch nicht ausser ein MENSCH drückt ab PUNKT... warum Menschen immer die Schuld auf irgendwelchen Materielen Substanzen schieben müssen ist mir persönlich ein Rätsel. Aber hier hat ein Konzern gehandelt und keine Politiker von daher, pech für denen, mehr Geld für andere. Kapitalismus Win!
 
Unsinniger Aktionismus FTW!
 
Oh nee, nicht schon wieder! Wie bräsig blöd kann man als Einzelhandelskette eigentlich sein? Als ob dieses ganze leidige Thema nicht bei jedem Peng und Rums von Neuem diskutiert würde. Die ganzen U-Bahn-Prügler haben bestimmt auch alle MenschÄrgereDichNicht gespielt und treten heute jeden aus den Socken. Setzt es auf den Index und TicTacToe bitte auch gleich und das Kriegsspiel schlechthin, SCHACH, sollte weltweit geächtet werden.
 
die haben doch keine Ahnung da oben .. davon aber ne ganze menge .. World of Warcraft haben die sicher nur entfernt weil das wort "war" enthalten ist das wiederum bedeutet dann das es nur ein böses Killerspiel sein muss
 
Was ist mit den Flash Seiten wo man Lemminge spielen kann? Verbieten!
Oder Frogger? Verbieten? Dann muss man auch die Warteschlangen an den Kassen verbieten? Das macht mich immer wahnsinnig. Worms: ein nogo. Also jetzt ernsthaft: als ob es keine anderen Bezugswege gibt?!
 
@zivilist: Hier wurde NICHTS verboten!!! Frogger? Immer noch legal zu erwerben!!! Lemminge? Immer noch legal!!! World of Warcraft? Legal!!! Call of Duty xyz? Legal zu kaufen!!! Nur halt nicht mehr bei Coop...
 
@zivilist: Das es andere Bezugswege gibt ist Coop wohl sehr wohl klar. Hier wurde auch nichts verboten! Ihr müsst einfach mal genauer lesen, Coop hat für SICH selber entschieden, die oben aufgeführten Artikel aus SEINEM Sortiment zu nehmen. Mehr nicht!
 
Bei uns im Coop gibt es gar keine Computerspiele :(
 
Endlich ist das wahre Gewaltspiel das die Menschen in den Amoklauf bzw. zum Massenmörder treibt entlarvt: World of Warcraft! Zu Poden mit den Purschen!!
 
Steam und P2P kann man leider nicht so einfach unterdrücken.^^
 
@about:blank: what, what, what?
 
@about:blank: Wer unterdrückt denn hier was?
 
@Whistler2010: Ok, vllt war die Wortwahl falsch.
..... verbieten.^^
 
@about:blank: Und wer verbietet hier was?
 
@Whistler2010: Coop verbietet dir in seinem Ladengeschaeft ein gewaltverherlichendes Spiel zu kaufen :)
 
@-adrian-: Nein tun Sie nicht! Sie bieten es nicht an! Das ist was anderes als ein Verbot! Wenn McDonalds den Tripple Whopper nicht anbietet, spricht auch keiner von Verbot!
 
@ichmagcomputer: dann kann ich also auf nachfrage das doch bei coop erwerben
 
@-adrian-: Nein kannst du nicht, da Sie es aus dem Sortiment entfernt haben.
 
Was passt nicht in die Reihe: "Homefront, Call of Duty: Black Ops, Call of Duty: Modern Warfare 2, Call of Duty: World at War Platinum, Call of Duty 4: Modern Warfare Classic, Sniper Ghost Warrior, Counter-Strike Source und World of Warcraft. "
 
@Rhanon: Na was wohl? Die ganzen Ballergames!
Wir wissen alle das WoW das wahre Übel ist! :P
 
Laut Medienberichten, hat er während der Schießerei Musik aus seinem iPod gehört. Vtl sollte man jetzt auch iPods verbieten, oder braune Anzüge, in denen er sich ablichten lies, und die hässliche Krawatte erst. hm, Ich ruf jetzt bei jedem Typ der 'ne Krawatte trägt die Polizei, immerhin hat der Attentäter von Norwegen auch eine Krawatte getragen!
 
@Rhanon: Warum sollte man iPods verbieten? Laut Text hat lediglich Coop Norden iPods aus dem Sortiment genommen (wenn man deiner Logik mal folgt).
 
@Rhanon: Das Krawattenverbot hat meine volle Unterstützung, weg mit den Würgestoff am Hals!
 
die beste werbung überhaupt.
 
wird lux aeterna von clint mansell auch rausgenommen?
 
Naja ich war mich ja schon immer am amüsieren als es bei NTV hieß er habe das KILLERSPIEL World of Warcraft gespielt. Erst nen Tag später war dann nur noch die Rede von CoD. Da hat dann wohl mal einer in der Redaktion versucht passendes Bildmaterial für die Einspieler über WoW zu finden und hat nichts gefunden.
 
War Wow nicht nur als Ablenkung ? Damit er als Kellerkind von der Bildfläche verschwinden kann und seinen bomben bauen..
 
@wolle_berlin: ... und den ganzen Kunstdünger brauchte er wohl auch nur zum "Gold farmen". :-)
 
gut... da bin ich ja mit meinem Battlefield: Bad Company 2 recht gut bedient.... [/sarkasmus] - na mal ernsthaft: einen schwachsinnigeren Schwachsinn habe ich noch nie erlebt...
 
lol WoW, das Ballerspiel schlechthin ^^
 
Gut das der Typ nicht gesagt hat er hätte vor der Tat Brot und Fisch gegessen. Nicht auszudenken was dann passiert wäre....
 
@sunyracer: So eindeutig, wie es auf den ersten Blick scheint, ist die Antwort darauf gar nicht. Möglichkeit A: Man könnte Fisch und Brot verbieten. Möglichkeit B: Man könnte allen Menschen verbieten zu essen.
 
Ich wäre ja dafür Autos zu verbieten. Die haben immer noch mehr leute getötet als "amokläufer". Zumindest sollte man den bau, der modelle einstellen, die vom "amokfahrer" benutzt wurden. Gran Tourismo & Co natürlich auch gleich verbieten! Das ist doch ehrlich lachhaft.
 
Aber so Filme wie SAW usw. bleiben zum kauf stehen, richtig? So eine dumme heuchlerische Scheiße, geht mir echt aufn Sack der Mist.
 
@nodq: + In mindestens 50% der Filme in ihrem Sortiment wird geschossen würd ich mal sagen. Alles raus oder gar nichts -.- Und Battlefield o.a.? Hatten die wohl nicht im Sortiment
 
Das ist einfach ein großer Witz! Selbst in der Literatur von 2011 hat sich schon folgendes eingebürgert: "Er spielte Counter Strike - ein Killerspiel". Dabei weiß doch jeder ernsthafte Spieler, dass das Unsinn ist. Klar will man den Gegner bezwingen. Rohe Gewalt jedoch führt nur zum frühen Ende des eigenen Chars. Was kommt als nächstes? "Sie spielte Wow. Seit 24 Stunden war sie nun online. Das Morden nahm kein Ende!"
 
Was für eine ehrliche Anteilnahme an die Geschehnisse in Norwegen. Vorübergehend werden die Spiele aus dem Sortiment genommen aus Rücksicht für die Betroffenen. In zwei Wochen ist die Rücksicht dann aber vorbei und mit den Games wird wie gewohnt reibach gemacht. Immerhin hat das überaus menschliche Management positive Presse erhalten.
 
@W!npast: Marktkauf hatte auch mal so eine Aktion. Da hingen auf einmal überall rote Schilder mit dem Hinweis, dass keine "Ab 18" Spiele mehr verkauft würden. 2 Wochen später war wieder alles beim alten. Ich möchte echt mal wissen wer sich so ein Schwachsinn ausdenkt und mit welcher Begründung. Wenn ich mich recht erinnere, gab es zu dem Zeitpunkt keinen Amoklauf oder sonstigen Vorfall.
 
So ein Quatsch. Solange wie ich Battlefield zocke hätte ich schpn die halbe Republik leerfegen müssen. Bei aller Anteilnahme mit den Opfern, diese Aktion hat mal gar nichts damit zu tun. Genausogut könnten der Einzelhandel sich dazu entschliessen, keine Wellensittiche mehr zu verkaufen.
 
Was soll das bringen? Die Norweger werden dann wohl ihre Spiele im Ausland bestellen...
 
Gewaltspiel WoW ... einfach nur herrlich wie DÄMLICH Menschen sein können.
 
Wie würde jetzt Obelix sagen: "Die spinnen die Norweger". Meine Anteilnahme an allen Opfer und Angehörigen. Aber mit dieser Aktion wird es auch nicht wieder wie vorher. Und was hat WoW mit dem Gewalt in spielen zu tun, dann müssten jetzt ein paar Millionen von Attentätern geben (oder wieviel Leute spielen jetzt weltweit WoW).
 
@Nightcrawler: den leuten, die das in der öffentlichkeit zu behaupten beginnen, sie leben davon, ständig wieder neue sündenböcke zu finden. so haben sie immer was zu tun mit ihrer zensur und ihren vollverboten. daß die bürger dem entweder undurchdacht zustimmen oder diesen arbiträren vermutungen ablehnend gegenüberstehen, statt zu durchschauen, wer und weswegen es die- und/oder derjenige in umlauf bringt... wer bitte hat z.b. mit der "killer"spiel-thematik begonnen? weiß es von euch jemand?
 
Mein Gott wie kindisch ist das den bitte?

Jetzt drehen alle durch, vorher war es nur der Attentäter...

Ich hasse das, wenn irgendwelche Leute glauben nur weil man X,Y entfernt wird alles gut. Und das zuerst was passieren muss und dann meinen das die wissen was gut ist..

Echt argh
 
@montify: ...sie lenken eben ab ... und zwar von sich. es sind diejenigen, die immer auf solche dinge verweisen, die das eigentliche problem darstellen. wenn breivik oder tim aus winnenden dauernd von solchen leuten umgeben waren, wird klar, weswegen sie am rad drehten.
 
@marschmellow: Wenn ich Psychisch Labil wär, ist ja egal ob ich mir jetzt 5x Saw und 10x Texas Chainsaw Massacre anschau oder am Tag vlt. 2 Stunden CounterStrike spiele.

[ironie]Wenns so wär, sollten sie alle Schießstände, Paintball Anlagen, Museen, dergleichen schließen. Sowas forder ja solche Leute.[/ironie]
 
Haha..was fürn quark. Dann sollten sie Milch entfernen,die hat er bestimmt getrunken.
 
@smoking_simon: Aber sie nehmen doch nur Sachen aus dem Sortiment, die nicht in Zusammenhang mit dem Amokläufer stehen, steht doch im Artikel. Also vielleicht Lakritze, falls er die nicht mochte rausnehmen, dass wird die Angehörigen der Opfer sicher freuen.
 
hmm....er hat also mit Games das Attentat geplant, damit schiessen gelernt, die Taktik gelernt etc.... LOGISCH!! Die haben wohl übersehen das der Typ eine Militärische Ausbildung in der Armee "genoss".
Wahrscheinlich vertreiben sie sogar in ihren eigenen Läden, oder Tochterfirmen Waffen und Munition.
 
@graeub: ...ein weiterer grund, um abzulenken - waffenindustrie und -schieberei, kriminelle straftaten der politiker - eben, wovon die industrie, politik, die banken und die justiz wie das militär ablenken kann. solche gruppen freuen sich insgeheim über solche aktionen (weswegen sie auch zu unterlassen sind), während sie in der öffentlichkeit betroffenheit vorgaukeln. nicht allein kirche und staat gehören getrennt, sondern allgemeiner: staat und schauspielerei.
 
... der landwirtschaftssimulator wurde im übrigen auch aus den regalen entfernt da ein " Bauer sucht Frau " kandidat seine neue flamme getötet hat. wie aus einschlägigen kreisen hervor geht hat der täter ( der bauer, eh klar ) die ganze nacht " landwirtschaftssimulator 2011 " gezockt ... und was glaubt ihr hat der Zugführer von dem verunglückten ICE in china für einen simulator gespielt ? ...
 
Wenn ich sowas lese krieg ich brechreiz. Wieso werden die Games aus dem Handel verbannt und nicht direkt die Spielehersteller zu 1.Bio. Euro Strafe verdonnert? Würden sie auch Alk. verbieten, wenn er besoffen gewesen wäre? Es werden immer irgendwelche Konsequenen beschlossen, die dermaßen Schachsinnig sind, dass nur Politiker drauf kommen können. Nungut in diesem Fall darf die Handelkette tun und lassen was sie will, es ist und bleibt trotzdem schwachsinnig. Niemand und ich behaupte mal, wirklich niemand begeht eine solche Tat oder Anschläge aufgrund von Videogames. Weder das Columbine High School massacre noch sonstige "Terroranschläge" hat ein Spiel ausgelöst. Einzig der kranke Mensch der dahintersteckt, mit seinen "Problemen" ist die Tatwaffe.
 
EINFACH LÄCHERLICH eine solche Reaktion. Das beste war ja das n-tv in einem bericht gesagt hat "Er hat das Killerspiel World of Warcraft gespielt" haha hab mich erstmal weggeschmissen. Aber warum diese Leute immernoch meinen solche kranken verdrehten Idtioten würden durch sogenannte Killerspiele entstehen ist schon grotesk.
 
In USA killn die sich jeden Tag aufs neue, und an jeder Tanke bekommst Munition, is doch krank. Dann werdn Spiele ausm handel genommen... omg was für ne kranke Welt..
 
@xkoy: In Nigeria killn die sich jeden Tag aufs neue, und an jeder Dorf bekommste Macheten und Messer, is doch krank. Dann werdn Spiele ausm Handel genommen ... omg was für eine kranke Welt wir leben wo es überall ein Nachfragemarkt gibt für sowas! DER MENSCH ist krank net das Objekt....
 
und nun ? ziehen sich die leute die spiele eben , und erhöhen somit die raubkopierquote , und schädigen dem handel . toll gemacht !
 
@lazsniper2: Du glaubst also wirklich dass es in Norwegen nur Coop gibt, wo du diese Spiele erwerben kannst? Es ist KEIN Verbot, Coop hat nur für SICH selber entschieden, die oben genannten Spiele aus IHREM Sortiment zu streichen. Ist lesen und verstehen wirklich so schwer?
 
@ichmagcomputer: denkst du da ziehen andere nicht nach um im guten licht zu stehen ;) ?
 
wäre es nicht das selbe? "einmal wie lara croft sein" ich find solche aktionen einfach nur sinnlos. darum springen ja auch immer mehr aus dem fenster weil sie mal an fassaden klettern wollten. denke mal das das eine nix mit dem andren zu tun hat!
 
Mich würde das reiten auf einem Nachtelfen-Tiger auch agressiv machen. Nein mal ernsthaft, wann hört diese "Killerspiel-Diskussion" endlich auf? Wenn überhaupt diskutiert werden sollte, dann über "Americas Army 3" wo Krieg propagiert wird und Soldaten als Helden verehrt werden. Der Realismus in diesem Spiel ist auch erschreckend im Vergleich zu andern spielen!
 
Im Umkehrschluß müßten dann auch Kriminalromane, alle erdenklichen Spielfilme im Zusammenhang mit Gewalt aus dem Sortiment genommen werden. Gerade in einem Kriminalroman wird doch detailliert beschrieben wie wo was zu machen ist. Eine bessere Anleitung gibt es gar nicht. Zumal eine Rückverfolgung per Internet ausgeschlossen werden kann.
 
Jeder, der mal bei der Armee, oder dem deutschen Ableger der Bundeswehr, war, der weiß, daß Call of Duty nicht annähernd als Militärsimulator durchgehen kann. Wer sowas ernsthaft glaubt, der würde in jedem Gefecht sofort draufgehen.
 
@bgmnt: Die Bundeswehr kann ja auch nicht annähernd als Armee durchgehen.
 
Der größte Quatsch den ich jemals gehört habe. Es wird sicher nicht an WOW liegen. Wenn das so wäre müsste man 12Million Menschen überprüfen , ob sie potentielle Mörder wären.
 
Ich finde das nicht schlau. Hätte es in meiner frühen Jugend kein Doom gegeben, kein Wolfenstein, kein Heretic, kein ROTT, kein Duke Nukem, und dann kein Quake und kein Halflife, sondern nur so einen Tele-Tubby Kram... dann wär ich wohl Amok gelaufen, ernsthaft, und ich habs auch nicht getan und millonen andere auch nicht. Erst die ganze Fremdbestimmung und die Zensur lässt an gesellschaftlicher Selbstbestimmung überhaupt zweifeln. Warum soll ich mir keine Pixelschlacht ansehen dürfen? Wie sieht es mal mit Zukunftschancen in einer freien toleranten gewaltlosen Gesellschaft der Mitbestimmung aus. Liegen die Ursachen bei dem Typen wie bei vielen weiteren Tickenden nicht ganz woanders? Hat irgendwer nur 150 Zeichen von dem Abschiedsmanuskript gelesen? Was bringt es den Norwegern das zu verbieten außer wirtschaftliche Verluste? Der durschnitlliche sog. "Killerspiel-Dauerzocker" hat eh die Platte voll mit Images und kauft es sich nicht. - Wie wärs mit ner Killerspieler-Datei? Da halten wir dann fest, was er wo, von welchem erwirtschaftetem Geld, kauft, oder an welchen Peer-Netzen er sich beteiligt, was, wann, auf welchem Server spielt, wen er fragt, welche Abfälligen Bemerkungen und Androhung er gegenüber anderen spieleren macht - Bsp. "Ich töte dich du H****sohn!", rechtfertigen Online-durchsuchung, wegen Amok Gefahr und schieben dann die Infos der Platte den großen Publishern zu um ihn wenigstens wegen Copyright-Verstößen um paar hundert tausend Euros zu verknacken. Ist ja nicht so dass es nicht tausendfach funktionieren würde ohne lange zu suchen, vielleicht mal die hartzIV datei erschaffen und abgleichen und pauschal die Anschlüsse überwachen, wunderbar. Es geht nur darum immer weitere Einfallstore in unsere kümmerlich verbleibende Restintegrität zu bohren und nicht darum irgendwas sichererer zu machen außer die feste Verankerung dieses falschen Systems.
 
@CypherDelic: verstehe was Du sagen willst, aber Norwegen hat bislang gar nichts verboten. Die Handelskette hat für sich entschieden die Spiele nicht mehr zu verkaufen
 
Haben die Haushaltswarenläden aus Respekt vor den Opfern auch alle Messer aus dem Sortiment genommen? Sicherlich, der Attentäter hat geschossen und nicht gestochen. Aber die Spiele hatten ja lt. der Aussage im Artikel auch nichts damit zu tun. Vielleicht sollte man aus den selben Gründen auch alle Videotheken für 1 Woche schließen oder wenigstens alle Filme aus dem Sortiment nehmen wo Gewalt drin vorkommt.
 
.....Schuld war Rechtsextremismus und islamophobie
 
haha :D Der Kerl hat das doch eh nur gesagt, weil er wusste, dass die Medien genau SO reagieren würden.
 
verbietet trance...er hat trance gehört...muss sofort auf den index
 
gott bitte auch verbieten... gibt genug morde im namen des "herren"
 
ich glaube der attentäter hat auch brot gegessen, könnte coop bitte auch brot aus ihren märkten entfernen?
 
Ich finde es lächerlich das die Behörden die Games aus dem Handel enfernen wollen,man sieht natürlich auch wieder das die Games wieder mal für alle die ein Amokläufer begehen der Sünden Bock für alles ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles