Internet Archive-Gründer will nun Bücher retten

Mitte der 1990er Jahre gründete der Informatiker Brewster Kahle das "Internet Archive" mit dem Ziel, möglichst jede jemals publizierte Webseite zu archivieren. Nun wendet er sich zusätzlich auch gedruckten Büchern zu. mehr... Bücher, Buch, Bibliothek, Bücherstapel Bildquelle: Evan Bench / Flickr Bücher, Buch, Bibliothek, Bücherstapel Bücher, Buch, Bibliothek, Bücherstapel Evan Bench / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt ein wenig nach "Messie". Es mögen ja gute Absichten dahinter stecken aber ob es denn viel Sinn macht ? Der Mensch ist ja allgemein bekannt für seine Sammelleidenschaft :)
 
@LuxSide: Wenn man sie wenigstens digital ablegen würde...
 
"eine Marke von 10 Millionen archivierten Büchern zu erreichen. Dies entspräche dann der Größe einer großen Universitäts-Bibliothek."
die waren noch nicht in unserer Universitäts-Bibliothek... wir haben nicht mal annähernd so viele Bücher wobei ich mir auch net vorstellen kann dass irgendeine uni 10 millionen bücher hat oO 10.000 ok 100.000 unwahrscheinilch aber möglich... aber 10 millionen?
 
@Scorpro: "Der Gesamtbestand der Deutschen Nationalbibliothek zählt ca. 23,5 Mio Bücher. " hmmmm :)
 
@unwichtig: Ist ja aber auch nicht die Bibliothek einer Uni. ;-)
 
Wozu eigentlich? Im Gegensatz zu archivierten Seiten muss man Bücher immer noch auspacken zum Konsumieren.
 
außerdem brauchen bücher jede menge platz und können nicht komprimiert werden....zumindest nicht verlustfrei ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen