Fernseher werden immer schneller ausgetauscht

Die Lebenszyklen von Fernsehern werden immer kürzer. Erfolgte der Austausch gegen ein neues Modell früher teils erst nach Jahrzehnten, holen sich die Verbraucher inzwischen bereits nach wenigen Jahren ein Gerät ins Wohnzimmer. mehr... Tv, Fernsehen, Fernseher Tv, Fernsehen, Fernseher

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
kein wunder früher hieß es ja "mein neuer fernsehen hat ein viel besseres schwarz-weiß bild" die dinger werden immer besser, billiger und es gibt heute wesentlich mer sender und filme als früher (die qualität der sender ist eine andere sache)
 
@DNFrozen: was hat die Anzahl der Sender und Filme für einen Einfluss auf meine Motivation, mir einen neuen Fernseher zu kaufen? Nutzen die Bauteile irgendwann ab? (*rrrr*...Abnutzung... gar nicht mal so abwegig... ^^)
 
@xploit: Die Anzahl der Sender hat schon einen Einfluss auf die Abnutzung: die Tasten der Fernbedienung gehen durchs Zappen schneller kaputt :D *lach*
 
@DNFrozen: der Zyklus, in dem technische Neuerungen die Welt erblicken ist einfach geringer geworden. Früher gab es Röhre. Dann kam Farbe und später Videotext (etwas übertrieben). Da musste man nicht alle 2 Jahre etwas neues haben, weil 2 Jahre später die Fernseher auch nicht mehr konnten als der Alte. Heute weckt die Industrie unsere Bedürfnisse mit immer neuen Innovationen.
 
@coolsman: letztendlich muß jeder selbst wissen was er braucht. man muß ja nicht immer gleich der erste sein. Mein Flat ist jetzt 5 Jahre alt und ich denke nicht daran, mir in nächster Zeit einen neuen zu kaufen, da ich aktuell sehr zufrieden bin. Wenn er hin ist, ist er hin. Dann wirds wohl ein neuer werden. Reparieren läßt man heute nicht mehr wie früher....
 
@kottan1970: Also zumindest jedes 2te Jahr kann man sich schon einen Fernseher kaufen. Für 1500€ sind die aber auch wirklich fast schon geschenkt. Da kriegt man jetzt schon ordentliche 55 Zoll LED Fernseher mit wirklich gutem Bild von Sony oder Samsung.
 
@mil0: Warum sollte ich mir alle 2 Jahre einen neuen Fernseher kaufen? Aber eigentlich verstehe ich eh nicht wozu man einen TV benoetigt. Kommt eh nur Schrott und den Rest schau ich am PC.
 
@nemesis1337: zumindest im free tv. pay tv is zwar wegen der kosten nicht jedermans sache, aber es bietet einen deutlichen mehrwert und hat zumindest bei mir das fernsehen wieder aufbelebt.
 
@nemesis1337: Ohnehin nicht fürs FreeTV. Ich rede von Blu-Ray Filmen. Ein Reciever von nem Kabelanbieter reicht vollkommen für die paar unnötigen Programme um ab und zu eine Serie zu schauen. Aber einen Full HD Film am PC, egal wie groß der Bildschirm ist, reicht alle mal nicht. Und erst Sportspiele die man auf der PS3 oder Xbox spielt.
 
@nemesis1337: man kauft einen fernseher mit richtig guter qualität ja auch für seine blu-ray bzw filmsammlung. schaue im tv höchstens mal nachrichten, dokus oder fußball
 
@nemesis1337: Dür DVD und BlueRay z.B ... eigentlich ganz einfach die Antwort :)
 
@mil0: Geschenkt ist aber schon etwas übertrieben ;) Geniesst diese Preise solange ihr noch könnt. Irgendwann ist die Talfahrt der Preise fertig und die Preise ziehen dann schneller an, als man sich's aus Asien wünscht :)
 
@DNFrozen: Vielen geht es schlicht und einfach um die Größe des Geräts. Entweder ist ein flacher Bildschirm für die Wandmontage gefragt, oder man möchte mehr Bild haben. Nebenbei wurde auch die Technik auf Digital umgestellt, (DBVT, DVI usw.), so daß ein Röhrenfernseher genauso unpraktisch ist, wie ein Deisel- PKW ohne Rußfilter in der Großstadt. (Feinstaubplakette)
 
Heutige Modelle sind aber auch als Wegwerfprodukte konzipiert. Keiner lässt seinen Fernseher heute noch reparieren. Fott damit, neue Kiste gekauft. Die meisten Geräte geben doch auch pünktlich nach Ablauf der Garantie den Geist auf. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
 
@9inchnail: Vor ein paar Jahren als die Preise von LCD/Plasma TV´s noch fast ein Monatsgehalt betrugen hat man denke ich schon reparieren lassen. Heute ist das Preisniveau dermaßen tief, dass eine Reperatur nach der Garantiezeit nicht lohnt. Ich bin ein Schelm und denke dabei böses in Form von Sollbruchstellen :-)
 
@9inchnail: liegt auch an den Preisen, was eine reparatur kostet. als mein fernseher 2005 nach 8 jahren sein dienst quittiert hat, war ich mal so neugierig und hab mal ein kostenvoranschlag machen lassen, was die reparatur kosten solle. für die reparaturkosten hab ich das kaputte gerät entsorgen lassen und ein neues, aktuelles gerät gekauft.
vergleichbares hatte ich mit einen autoradio, was sein dienst qiuttiert hat. für das, was die raparatur gekostet hätte, hab ich wesentlich billiger ein neues, aktuelles autoradio vom selben Hersteller (sony) bekommen.
 
@9inchnail: Das kommt davon, wenn man billig kauft. Wer billig kauft, kauft zweimal.
 
@mcbit: nach der o.g. Statistik dreimal ;)
 
@9inchnail: Was Du damit meinst nennt sich "geplante Obsoleszenz". Hier ein Link zum Thema: http://www.youtube.com/watch?v=zVFZ4Ocz4VA ("Kaufen für die Müllhalde"). Diese Doku wurde hier zwar schon mehrmals gepostet, ist aber sehr empfehlenswert und sollte jeder mal gesehen haben.
 
@moribund: Diese Doku macht einen großen Fehler: Sie verteufelt die geplante Obsoleszenz, dabei ist diese gar nicht die Ursache des Problems. Die ist: das wir nichtmal annähernd genug Forschungsenergie und Knete aufwenden um Schrott zu recyclen.
 
@Aerith: Trotzdem wird man niemals 100% recyclen können, man wird trotz Recycling immer neue Ressourcen brauchen. Außerdem braucht man nicht jedes Jahr ein super tolles, neues Modell.
 
@Aerith: Es ist die Ursache des Problems denn wenn Geräte für immer halten würde gäbe es weniger schrott dazu kommt noch wären die Geräte Modular aufgebaut so brauchte man nur ein Teil Tauschen anstatt das ganze Gerät um neue funktionen diesem Gerät zu spendieren.
 
@9inchnail: Zitat ... keiner läst sein TV Reparieren Antwort ... ja das ist Wahr! Geiz ist Geil! Es liegt auch daran, dass man Heutige TVs nicht mehr Reparieren kann. Bei ein Rohrentv brennt halt mal was ab, dann tauscht man es. Heute sind dank der IC Dichte und Funktionsumfang dies nicht mehr möglich. Müsste man sich Einmessen in so einer Schaltung steigen selbst erfahrenste Techniker aus. Deshalb werden nur Platinen getauscht und des kostet den Kunden viel Geld. Geiz ist Geil und deshalb ... auf die Müllhalde mit dem Gerät. Ich schnapp mir öfters mal solche Geräte und Löt mal auf vverdacht alles nach und meistens gehn die dann auch wieder. Lötstellen brechen so nach 2 bis 5 Jahre dank Bleifreilöten absolut zuverlässig. Deshalb hab ich noch 2 Spulen Bleihaltiges Lötzinn zuhaus ... die brechen erst ab 5 bis 15 Jahre. FPGA ICs die auch immer öfters verwendet werden, kann man nur noch Backen. Einige Freaks wiederbeleben so ihre alten Grafikkarten und Rams.
 
@WosWasI: Wie auch, die Displays und elektronik sind derart hoch integriert das man nirgends herankommt. Vieleicht kann man noch das Schaltnetzteil oder die tunerplatine einzeln wechseln/reparieren aber das wars dann auch schon. Ich glaube kaum das jemand die richtigen Werkzeuge und eine entsprechende Werkstatt hat um zB. eine defekte LED oder CCFL Hintergrundbeleuchtung zu wechseln. (einfacher Reinraum notwendig zwecks textilfasern die überall rumfliegen und sonst ins display gelangen.) Das Display wäre sicher das teuerste Teil am TV, da lohnt eine Reparatur kaum.
 
@X2-3800: Grade Displays sind am Einfachsten zu Reparieren! Philips Panels waren oft so Designed, dass die Hintergrundbeleuchtung Steckbar war. Bei billig Panels geht das auch, nur dort muss man sich durch Schichten von Klebefolien mit der Heisluft durch Arbeiten. Wenn man nicht weis, wie man das Display zerlegt ists zu 100% tot. Problem ist eigentlich nicht das Tauschen ... sondern das Kalibrieren. Allein das Messgerät von Konika Minolta kostet so gebraucht 20k€ und viele Techniker haben dies nie verwendet. Kommt noch hinzu, dass Heutzutage die Manuels so Abgespeckt sind und solche Informationen nicht mehr enthalten sind. Also selbst wenn man ein Techniker findet der sich des traut und auch schaft. Er kanns nicht ... weil dann das Display irgend eine Farbtemp hat und Daumen mal Pi des net zu hinbekommen ist!!!
 
@9inchnail:
Mein Flachbildfernseher, den ich Mitte 2008 gekauft hatte, hat letzten Monat den Geist aufgegeben. Kostenpunkt damals: 1100€. Hat sich doch gelohnt für 3 Jahre, nicht wahr? *Ironie aus*
Ich kann mich noch gut erinnern, dass Fernseher die 2200DM kosteten, deutlich länger gehalten haben.
Leider interessiert sich die Politik nicht dafür. Immerhin kassieren die mit jedem verkauften Fernseher 19% Umsatzsteuer.
 
@9inchnail: mein Opa hatte nen Normende TV Anfang der 80er gekauft und das ding bis 92-93 durch genutzt, getauscht weil das alte ding kein scart Anschluss hatte. der Nachfolger hats noch bis 2000 rum geschafft... meine Eltern haben nen Plasma....der zickt jetzt nach 5 Jahren rum
 
weil dies von den firmen gewollt wird. Ich werde das gefühl nicht los die entwickler extra "Selbstzerstörung" einbauen. Theoretisch sollte ein Fernsehr ohne Fremdeinfluss locker 10 jahren halten...
 
@sanem: Fernseher gehen genauso wie die meisten anderen Elektroartikel nach einer wohldefinierten Zeit kaputt. Der Grund ist ganz einfach: Du sollst das Gerät neu kaufen. Darum sind die meisten Geräte auch nicht reparabel oder eine Reparatur wird entsprechend teuer veranschlagt. Nur so lässt sich eine stetige Nachfrage oder ein Wachstum erzielen. Wenn jedes Gerät wie früher 20 Jahre halten würde, bräuchte man nicht so viele Produktionsstätten, nicht so viele Arbeitskräfte, etc. Die Wirtschaft würde stagnieren, die meisten Leute wären arbeitslos, usw. Das beste Beispiel für diese Praxis ist wohl die Glühbirne. Glühbirnen halten nicht fast immer genau 1000 Stunden (lt. Packung) weil sie so gut sind. Sie könnten viel länger brennen. 1000 Stunden wurde mal zwischen den Glühbirnenherstellern als Zielwert für die Laufzeit definiert.
 
@DennisMoore: Diese Art der Wirtschaft wird es bald nicht mehr geben weil die Rohstoffe ausgehen.
 
@Menschenhasser: Dann wird man eben die Müllhalden aufmachen, und die weggeworfenen Produkte wieder in die ehemaligen Rohstoffe zerlegen müssen. Dürfte ein vielversprechendes Geschäftsmodell werden, wo wieder Arbeitsplätze entstehen.
 
@DennisMoore: Solange man alles nach Afrika schickt sehe ich da ein Problem.
 
@Menschenhasser: "Resource recycling inc. Africa". Hört sich doch gut an... Außerdem denke ich, dass man diesen Schrott schon hier lassen würde wenn man in dieser Form noch Wert draus schöpfen könnte und es sich lohnen würde. Und lohnen tut es sich ja, wenn billige Rohstoffe knapp und damit teuerer werden.
 
@DennisMoore: Das ist nicht gut bevor das alles recycelt wird verseucht es durch die lange lagerrung im freien die Natur. Dann gibt es das Problem das man die verwendeten Wertstoffe nicht mehr zu 100% herausholen kann (irgendwann ist man bei 0 angelangt). Manche Verfahren um bestimmte Stoffe zu recyceln kann man nur durch einem extrem giftigen verfahren durchführen.
 
@Menschenhasser: Umso besser wenns hier unter kontrollieren Bedingungen gemacht wird, statt in Afrika von Kindern ohne Schutzmaßnahmen.
 
@DennisMoore: Wird es aber nicht sogar in Länder wo es verboten ist wird der Elektro Schrott trotzdem nach Africa verschickt.
 
@Menschenhasser: Zitat: "Außerdem denke ich, dass man diesen Schrott schon hier lassen würde wenn man in dieser Form noch Wert draus schöpfen könnte" ... Die Katze beißt sich in den Schwanz. Merkste?
 
@DennisMoore: Nein die Wirtschaft ist so bedacht das es kurzfristig viel Geld schöpft und da passt nicht das Recyceln ins Schema sondern der hohe Konsum. Das Recyceln wird dann erst interessant wenn es zu spät ist.
 
@Menschenhasser: Das kann man vielleicht für ein paar Betriebe oder Wirtschaftszweige so sagen, aber sicherlich nicht für die gesamte Wirtschaft. Gibt genug Unternehmen die jetzt schon neben ihrem Kerngeschäft in der Müllkippe buddeln und schauen wie sie wertvolle Rohstoffe zurückgewinnen können.
 
@DennisMoore: Was ewig hält, bringt kein Geld.
 
Meiner Meinung nach hängt dieses Verhalten mit der rasant voranschreitenden Digitaltechnik zusammen. Früher gabs eben nur analoges Fernsehen, dessen Übertragungstechnologien über Jahrzehnte stagnierten. Innovationen gab es dann nur im Bereich der Bedienung (Fernbedienung), der Größe (bei der Röhre ein klar limitierender Faktor -> P/L-Verhältnis), Bildqualität (die aber auch nur das analoge Signal zur Verfügung hatten). Mit der immer günstiger werdenden Displayproduktion, HD-Angeboten und zusätzlichen Services ist diese Fluktuation durchaus plausibel. Nicht zu vergessen dass sich hinter den aktuellen Fernsehern kleine Computer verbergen (wann konnte man früher schon USB-Sticks mit seiner Kiste verbinden?).
 
@Smek: Alles richtig. Nur frage ich mich was mir besser gefallen würde. Jedes Jahr nen neuen Fernseher und BluRay Player zu kaufen um up-to-date zu bleiben, oder mir sicher sein zu können das ich mal so für 5 Jahre eine technische Ausstattung habe, die aktuell ist und auch bleibt.
 
@DennisMoore: Ich denke am Besten käme man mit einer Art Baukasten: Das reine Display ohne Zusatzfunktionen und nur mit Anschlüssen. Alles zusätzliche in einer extra Box.
 
@F98: Ich weiß nicht. Dann müßte man da auch andauernd dran rumbasteln. Ich mache es für meinen Teil so, dass ich dem ganzen Hype einfach nicht hinterherrenne und mir selber auferlege nur alle paar Jahre mal was neues zu kaufen. Großartigen Verzicht musste ich bis jetzt noch nicht in Kauf nehmen. Im Gegenteil. Das hat mir schon so manchen Griff ins Klo erspart. Der Mehrwert den ich hätte haben können, steht in keinem Verhältnis zu den Kosten die ich gehabt hätte. Jedenfalls meiner Meinung nach. Für die Zukunft werde ich wohl weiter so verfahren und wenn ich mir mal die neueste Technik gönnen will, geh ich ins Kino.
 
@DennisMoore: Sehe ich genau so.
 
Wenn man in die einschlägigen Doku-Soaps im Privatfernsehen reinzappt, fällt einem auf, dass Gering- bzw. Nicht-Verdiener, die am schlimmsten über zu wenig Geld jammern, in der Regel die fettesten Flachbildfernseher rumstehen haben. Kommt LED-Technik raus, muss sofort neu gekauft werden. Kommt 3D-Technik raus, muss wieder sofort neu gekauft werden. Aber für gesundes Essen, Nachhilfe etc. ist dann kei Geld mehr übrig. Also irgendwas stimmt mit dem Konsumverhalten hier im Land nicht so richtig...
 
@JanKrohn: Weil diese Dokusoaps auch so dermaßen real sind. Schön reingefallen.
 
@mcbit: Eigentlich bin ich schon in der Lage, zwischen Fakes (wie Salesch) und echten (oder SEEEHR gut gefaketen) Fällen (wie Peter Zwegat) zu unterscheiden...
 
@JanKrohn: Eigentlich kann man da nicht unterscheiden, denn ein Fake bleibt ein Fake.
 
@mcbit: Bitte mal hier gucken: http://goo.gl/sFPxJ - Peter Zwegat scheint echt zu sein (einer der wenigen) - und nächstes Mal vor dem Negativverteilen selbst mal googlen.
 
@JanKrohn: Mein Gott, m uss ich jedesmal betonen, dass ich keine Minusse verteile, weil mir das Bewertungssystem am Ar*** vorbei geht? BTW, "schein" echt zu sein?
 
@mcbit: Was "ist" denn Deiner Ansicht nach echt? Denn's der Focus schreibt, oder doch nur wenn's die FAZ schreibt? Wenn es jemand auf Wikipedia einträgt? Oder doch nur, wenn Du es mit eigenen Augen gesehen hast?
 
@JanKrohn: Wer für 3 Euro nachdenkt, der weiß, dass man sich mit H4 keine Bude teuer und luxuriös einrichten kann. Wenn also H4ler mit 127er FLAT und Echtholzmöbel in Designerklamotten im TV vorgeführt werden, dass hier was faul ist. Entweder haben die sich das Zeugs zu Zeiten angeschafft, als sie einen Job hatten oder aber sie gehen nebenbei schwarz arbeiten. Aber genau das wird in solchen "Unterhaltungssendungen" nicht offenbart. Und dann kommen eben solche Kommentare, wie oben. Das genau wollte ich aussagen. Und der Focus ist nun wirklich kein gutes Beispiel;)
 
@JanKrohn: Ist zwar ein wenig Off-Topic, aber dir ist schon klar das diese sog. Doku-Soaps fast allesamt gefakte sind?. Empfehle dir mal die Sendung Panorama von letzter, oder vorletzter Woche Thema: Lügenfernsehen ;-)
 
@JanKrohn: Hör ich da Neid heraus?
 
@JanKrohn: Das ganze nennt sich Scripted Reality und ist ungefähr so real wie eine Silikonbrust. Ich empfehle euch allen fernsehkritik.tv, definitiv sehenswert!
 
@JanKrohn: Hier der Link zur Panorama-Sendung http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=7638856
 
Leute, Ihr zerstört mein Weltbild. Und ich habe so fest an die Liebe von Bauer sucht Frau geglaubt. Nicht zu vergessen die Gerechtigkeit aus Richterin Salesch.
 
@humpix: Auch wenn jetzt der Hammer kommt, aber: Der Hot-Button war auch gefaked.
 
@JanKrohn: Trotzdem habe ich teilweise die Erfahrung gemacht, dass der Fernseher bei abnehmenden Einkommen häufig größer wird. ;)

Natürlich haben auch viele solvente Menschen große Fernseher, allerdings habe ich diese Beobachtung gemacht.
 
@M!REINHARD: Was aber auch teilweise an den Angeboten ala "Kaufe eine Gerät ab X Euro und du bekommst für den Alten Y Euro" oder der "0% Finanzierung liegt".
 
Naja ich habe immer noch einen mind. 15 Jahre alten Röhren-TV den ich aber nur noch sehr selten zum DVD guggen verwende. Wenn man kein TV schaut braucht man nicht wirklich mehr und solange der nicht kaputt geht *g*...
 
@Speedball: Man kann mit einem TV-Gerät nicht nur TV gucken. Ich schaue auch selten bis nie TV, aber ich schaue gern Filme in HD, also BD und ich nutze den Fernseher als Monitor für meinen Rechner. In beiden Fällen ist ein Röhren-Gerät unpraktisch bis unnutzbar.
 
@mcbit: ...und ich schaue eben nur ab und zu (vielleicht 2x im Monat) eine DVD damit an... Mehr nicht...und dafür ist das Gerät mehr als ausreichend.
 
@Speedball: Ja, das mag ja sein, aber deine Pauschalaussage ist damit trotzdem nicht allgemein gültig.
 
@mcbit: Achso das meinst. Ja stimmt schon, es gibt ja mehr Medien als TV & DVD gg. Schon klar :-)
 
Ich habe mir schon bei der Überschrift gedacht, dass das von BITKOM kommt. Seltsam. ;-)
 
Ich habe in meinem Zimmer einen 25 Jahre alten SABA stehn und der läuft wie ne 1 :)
 
@20th: Soso, man sieht mit einem neuen TV nicht mehr..und ich Depp hab mir extra nen neuen geholt um HD TV und BluRay zu schauen. Warum hast du mir das nicht früher gesagt, dann hätte ich meinen 14 Jahre alten Panasonic Röhren - TV behalten und das Geld für wohltätige Zwecke gespendet...wie man es mach, macht man es falsch :-)
 
@20th: Nun ja, dann würde ich dir aber doch mal den Gang in ein (Fach)-Geschäft raten. Dann wirst auch du "mehr sehen" :)
 
@pandamir: kommt immer auf die Betrachtungsweise an. Ich brauch keinen FullHD Fernseher mit gestochen scharfen Bilder solange meine alte Kiste läuft ich noch was erkennen kann :D
 
@20th: Na dann.. auch ein Argument, aber nicht für mich.. ich könnte Kotzen wenn ich sowas bei jemanden sehe... da denke ich... wie runtergekommen ist das... gut das wir uns nicht Persönlich kennen :P
 
@20th: Du bist aber nicht repräsentativ. Also ist Deine Pauschalaussage oben einfach mal falsch.
 
@20th: Dann solltest du aber den Satz "Mit nem neuen Fernseher sieht man auch nicht mehr" streichen. Weil man eben schlichtweg "mehr" sieht. Im Sinne von der FullHD Auflösung, dem umschaltbaren Bild (Breitbild etc.) und eben der Schärfe. Das ist "mehr" wie auf einem Röhrenmonitor. Wenn dir das Bild auf einem "alten" Röhrengerät ausreicht, ist das vollkommen ok. Aber "mehr" sehen tust du eben auf einem der neuen Geräte. Ganz krass beim 3D, da siehst du eben noch in die 3te Dimension ;)
 
@pandamir: Satz gestrichen. Ich meinte eigentlich nur damit, dass der Inhalt der gleich bleibt und es eigentlich keine weiteren Vorteile gibt "außer" 3D, höhere Auflösung, ... - was mir eh egal ist ....
 
@20th: Der größte Vorteil ist die enorme Bildschirmdiagonale. Dies verbunden mit einem Stromverbrauch bei z.B. einem 46" LED-Gerät, der geringer ist als der eines 20" Röhrenfernsehers. Bautiefe, Gewicht, Anschlussmöglichkeiten (Konsole, Notebook, Receiver) ... Es gibt genug Gründe für den Kauf eines solchen Gerätes. Vorausgesetzt, man hat überhaupt einen Einsatzzweck dafür. Bei der Vielzahl der Personen werden es wohl mehrere sein. Daher diese Verkaufszahlen. Hinzu kommt, dass die Preise mittlerweile in erträgliche Regionen gesunken sind. Manche Modelle bekommt man gefühlt fast hinterhergeworfen. 250€ für ein 32" Sony FullHD mit allem drum und dran ... Hallo? :D
 
@housemeistah: Wenn jemand so einen Fernseher braucht und diesen auch vielfach nutzt kann er sich den gerne kaufen :D aber ich vertrete eine andere Meinung. Ich schaue mir vielleicht die Nachrichten und ein zwei Sendung auf DMAX an aber ansonsten kommt ja nur Müll.
 
@20th: Beim Fernsehprogramm kann ich dir nur zustimmen. Es gibt nicht viel im TV, wofür es sich lohnen täte, solch einen Fernseher zu besitzen. Hier und da ein paar Länderspiele des DFB oder HD Sportübertragungen in den Öffentlich Rechtlichen, Dokus und Nachrichten auf Phoenix oder n-tv ... abgesehen von solchen Dingen würde der Fernseher fast nur ausgeschaltet bleiben. Wenn man dann jedoch FullHD-Filme vom Notebook auf den Fernseher streamt oder die PS3 anschließt und ein paar qualitativ hochwertige Spiele spielt, hat man schon deutlich mehr Freude an seinem Gerät ... :)
 
@20th: Mit nem neuen Fernseher sieht man auch nicht mehr... wie ist das zu verstehen.? Mit neuem Fernseher kann mann mehr schauen.. :P
 
@werosey: seh ich auch so.. also ich finde nur weil ich jetzt eiin HD gerät zuhause habe, seh ich im "öffentlichen" TV auch nicht mehr.. geschweige denn Schärfer. Und solange die deutschen Bürger so "dumm" sind und für HD Inhalte kräftig bezahlen was in anderen ländern einfach Standart ist, dann tut es mir leid. weil dadurch sehen die nicht mehr.. nur schärfer. man muss eben immer mal schaun, was und wieviel jeder eigentlich dieses ding nutzt. ein bekannter hat kein fernseher.. sondern ein beamer auf einer 4x3 meter wand projeziert.. sieht seine Frau jetzt mehr bei GZSZ auf RTL als meine?
 
@dergünny: kurz und knapp ... ja.
 
@dergünny: Alleine der Zugewinn, wenn man Filme von der Konserve schaut, ist ein Full-HD wert, vom Videospielen mal abgesehen. Die Tv-Sender gehen mir am ar*** vorbei.
 
@mcbit: ließ am besten mal den beitrag von 20th... der trifft es eher. man braucht nicht immer das neueste und beste.. sondern das, was man braucht.
 
@dergünny: Und wo genau habe ich geschrieben, dass MAN das neueste und Beste braucht? Und sorry, was ICH brauche, entscheidest nicht Du. man braucht auch keinen Mercedes, ein Panda tuts ebenso. Ds muss aber jeder für sich entscheiden. ich finde nur diese Pauschalaussagen immer super "Wer brucht das schon", "Braucht kein Schwein", "Ist doch alles unnütz" - Ich erfreue mich nunmal daran, Filme in HD zu gucken, und dazu BRAUCHE ich ein HD-Gerät. Ich erfreue mich an Videospielen in HD, dazu BRAUCHE ich ein HD-Gerät. Es geht nunmal nicht NUR ums TV, TV geht mir nämlich am Ar*** vorbei.
 
@20th: kann ich sehr gut nachvollziehen. Was kann man schon mit einer Glotze machen was ein großer PC Bildschirm nicht kann? Für Medien nutze ich sowieso nur ein Laptop und ein 24'' Bildschrim vor dem ich in etwa einen Meter entfernung sitze. FullHD Filme schaue ich über den Laptop und das Müllfernsehen gebe ich mir nur bei meiner Freundin.
 
Ich hab gar kein Fernseher sonder ein Monitor mit Pc! Reicht vollkommen aus, damit kann ich alles machen und der hält schon kanpp 5 jahre:)
 
@Xeno1987: Ist bestimmt nen Vergnügen, ne BD auf nem 24 Zoller zu gucken, wenn man mal nen Filmeabend mit Freunden macht.
 
@mcbit: das kommt ja auch so oft vor.. hört sich eher an als ob du von der industrie bereits gekauft wurdest und somit anderen einreden musst .. kauf dir was schöneres.. kauf dir was besseres.. ooh man.. voll verblendet
 
@dergünny: Wenn es bei Dir nicht oft vorkommt, dafür kann ich nichts. Ich habe eben einige Freunde und wir treffen uns öfters zum BD-Gucken, Singstar, Wii-Spielen und ähnliches . Und nur weil ich wegen HD-Filme meinen 72er Röhre gegen einen 102er FULL-HD getauscht habe, bin ich von der Industrie gekauft? Lächerlich.
 
@mcbit: Allein deine aussage sagt alles.. meinen 72er Röhre gegen 102er FULL-HD.. tut mir leid.. aber man kann sich den auspuff des autos nicht in den arsch schieben damit die potenz steigt. nudel bleibt nudel ;) und es geht auch nicht darum wie oft etwas vorkommt.. sondern um dein verhalten anderer menschen gegenüber, die zufrieden sind und du denen "unbekannter" weise hier via. internet rätzt sich etwas vermeindlich besseres zu kaufen.. Wenn ich immer nur auf montage bin, was bringt mir dann ein Full HD TV zuhause? da reicht ein monitor. ich selbst hab nicht mal ein monitor zuhause. da ich ein 15" notebook habe.. aber für deine ansprüche warscheinlich auch zu klein.
 
@dergünny: Was zum Geier willst Du mir sagen? Ich habe mich dafür entschieden, von alter technik auf eine neue umzusteigen. Was findest Du daran verwerflich? Ich habe damit einen Mehrwert, nämlich das Gucken von hochauflösendem Material von BD. Ich habe niemanden gesagt, er solle sich vermeintlich Besseres kaufen, sondern lediglich daruaf hingewiesen, dass deren Pauschalaussage nicht allgemein gültig ist. Wenn DU kein Full HD benötigts, ist das okay, aber das gilt für DICH. Aber wenn ICH das anders sehen, bin ich von der Industrie gekauft? Und ich finde es nunmal nicht vorteilhaft, mit 5 oder 6 Leute auf einen PC-Monitor zu schauen, wenn wir Filmeabend oder auch Spieleabend machen. Zu dieser Ansicht hat mich auch die Industrie gezwungen? Und genau weil dieses Freizeitaktivitäten mit Freunden nicht nur einmal im Jahr vorkommen, habe ich meine 72er Röhre gegen einen 102er Full-HD ausgetauscht. Warum Du mich deswegen anpferzt, weiß ich nicht. Schlecht geschlafen?
 
@mcbit: BD auf 24'' macht Spaß! Schärfer wirds nämlich nicht mehr ^^ Und auch ein Videoabend lässt sich realisieren - ging früher auf dieser Größe und heute immer noch.
 
@schnitzeljaeger: Früher sind wa mit Kutschen durch die gegend gefahren, ginge heute auch noch. Sorry, aber ich möchte nicht mit nem Opernglas vorm TV sitzen, schon gar nicht, bei mehreren Anwesenden. Sonst würde im Kino ja auch nen 32 Zoll reichen, oder?
 
@Xeno1987: Ich liebe solche Aussagen! Mann wird älter und das Spielzeug teurer. Daher wird viel'n ein 24iger TFT nicht reichn. Ich will aufn Sofa kein Mäusekino sonder WOW als würd ich Bonecrusher zocken und nur mein Name eintippen (Simson Folge) wenn da mein Haar nicht flattert ... ists kein Kinofeeling. Da gehört auch Flackenden Augenkrebs dazu! Sonst fühlt sich meine 1,8KW Sinus nicht Wohl im Wohnzimmer.
 
Die neuen Technikprodukte sind auch nicht mehr für die Ewigkeit produziert, so wie früher. Der Lebenszyklus eines Produkts aus der Unterhaltungselektronik hat sich in den letzten Jahren wahrscheinlich mehr als halbiert (hab da keine Zahlen), da permanent neue, bessere und alternative Technologien entwickelt werden. Die Hersteller rechnen also damit, dass das Gerät nach 5, spätestens 10 Jahren ausgetauscht wird und produzieren die Geräte auch dementsprechend
 
@Turk_Turkleton: Eigentlich falsch. Es sind die Kunden, die jeden Trend hinterherlaufen.
 
@mcbit: eben, und die Hersteller wissen das & reagieren darauf :)
 
@Turk_Turkleton: Eben, also soll der Kunde sich auch nicht aufregen.
 
@Turk_Turkleton: Wenn ich das mit vor 20 Jahren vergleiche... da gab's alle Jahre nen Videogerät. Und das für nen saftigen Preis. Heute gibt's alle 2-3 Monate ein neues Gerät, das eigentlich nur ein wenig mehr, wenn überhaupt, kann wie der Vorgänger. Aber ich vermute fast, dass das eben einfach so sein muss ^^
 
Also ich habe noch meinen 5 Jahre alten Philips HD Ready LCD und der läuft noch astrein. Fürs Zocken und mal ab und an eine Blu-ray reicht er mir auch noch. Fernsehen gucke ich nicht, 3D geht mir sonstwo vorbei und einen Full HD werde ich mir erst holen, wenn die nächste Konsolengeneration die Spiele in 1080p als Standard ausgeben kann.
 
@snatcher: Unterschreib ich mal so.
 
Ist nicht weiter verwunderlich. Erst wurden die Kunden mit HD Ready und FullHD konfusioniert, später mit Pseudoinnovationen gelockt. Das die Geräte längst nicht mehr so lange halten wie die Früheren Fernseher kommt noch hinzu.Eine bereinigte Statistik (Defekte) wäre mal interessant.
 
@ThreeM: Naja, das war auch deren Schuld daß sie sich absolut nicht mit der Technik befaßt haben und auf einen minderwertigen Standard wie 720p gesetzt haben. Jeder sollte auch das Recht haben daß sich selber in die Scheiße zu reißen, das Problem ist daß alle anderen deren Mist ausbaden dürfen.
 
@Johnny Cache: Mal davon ab das der 720p kein minderwertiger Standard ist, waren es doch die Heerscharen von Mediamarkt, Saturn und Co. die im Beratungsgespräch behauptet haben HD Ready sei total ausreichend. Klar die technikbegeisterten wie wir haben damit kein Problem sich selbst zu Informieren. Leider darf man das aber nicht Vorraussetzen wenn man ein "Beratungsgespräch" in anspruch nimmt. Dazu kamen noch entliche Verwirrende bezeichnungen da die lieben Hersteller sich nicht genau einigen konnten. HDReady, FullHD, FullHD 720p, Full HD1080i, FullHD1080p und so weiter... klar das der Durchschnittskäufer keine Ahnung hat.
 
@ThreeM: HDReady ist ja auch im Prinzip ausreichen. Wenn du ein Wohnzimmer hast wo du nicht allzuviel Platz zwischen Sitzplatz und Fernseher hast, reicht normales HD auf einem 32" Fernseher völlig aus. Das Problem ist ja, dass behauptet wird man braucht jetzt unbedingt FullHD. Egal wie der Sitzabstand zum Fernseher ist, egal wie groß der Fernseher ist. Hauptsache neu. Hauptsache Kohle raushauen.
 
@DennisMoore: HD Ready oder Full HD sid unabhängig vom Sitzabstand. Wichtiger ist die Größe des TVs. Kleinere TVs bei geringem Sitzabstand haben durch FullHD Vorteile da die einzelnen Pixel kleiner sind als bei 720p/i. Vorausgesetzt es steht entsprechendes Material zu verfügung. Ansonsten kann ich dir aber beipflichten. Kollege von mir hat sich nen Riesigen 50"(?!) geholt und sitzt 2,5m davor.... was hab ich ihn ausgelacht
 
@DennisMoore: Also der Unterschied zwischen 720p und 1080p ist schon gewaltig und ungefähr der selbe wie von PAL/NTSC zu 720p. Wer das nicht unterscheiden kann sollte bitte dringend einen Optiker oder Augenarzt aufsuchen und bis auf weiteres das Auto erst einmal sehen lassen. @ThreeM: wer sich von einem Händler beraten läßt ist sowieso beraten und verkauft... auch wenn das Sprichwort etwas anders geht. ;)
 
@ThreeM: Mag sein dass es kleine Verbesserungen bringt wenn man auch auf nem kleineren Display FullHD hat. Aber sicherlich nicht so viele dass man dafür gleich nen neuen Fernseher braucht oder 500 Euro mehr hinlegt. Im Vordergrund sollte IMHO jedenfalls nicht stehen ob ich jetzt unbedingt FullHD oder HD habe, sondern ob ich die richtige Technik für den richtigen Zweck habe. Es gibt Faustformeln (weiß ich grad nicht aus dem Kopf) womit man die optimale Displaygröße anhand des Sitzabstands festlegt. Aber glaub mal nicht dass du in einem normalen Elektrodiscounter darauf angesprochen wirst. Da heißts immer nur Höher, Schneller, Weiter. Und wenn der Kunde dann in 2,5m vor 50" sitzt und nach 30 Minuten fernsehgucken Kopfschmerzen bekommt, ist das Gejammer groß.
 
@DennisMoore: Bilddiagonale x 2,5. So in etwa bemisst sich der optimale Abstand. zwischen 720p und 1080p muss man schon genau hingucken um unterscheide festzustellen, da geb ich dir recht, zumindest wenn das Bildmaterial entsprechend ist. Gutes Beispiel ist z.B. The Dark Knight, da ein unterschied zwischen 720p und 1080p auszumachen ist schon sehr schwer. Wichtiger ist ein anständiges Panel. Nich umsonst gibt es dort so massive Preisunterschiede. Von daher sind wir ja mal Konform... ich glaub das zweite mal in diesem Jahr ;)
 
@Johnny Cache: Der Unterschied ist auch groß, wenn man ein passend großes Display hat. Bei kleinen Diagonalen merkt man aber kaum etwas. Hab ich schon bei zig Fernsehern nachvollziehen können. Bei 42" hab ich sofort zwischen HD und FullHD unterscheiden können. Bei 32" nicht wirklich. Es sah zwar vom Gefühl her etwas anders aus, aber ich konnte nicht wirklich sagen wieso nun genau.
 
Die Hersteller wissen doch gar nicht mehr wie lange Ihre LCD/LED halten. Die alte Röhre war ausgereift, 14-18 Jahre war da kein Problem. Ich habe selbst einen Sony Black-Trinitron gehabt, der hatte 14 Jahre auf dem Buckel bis die Hauptplatine den Geist aufgegeben hat. Mein ersten Flachbildschirm habe ich mir 2003 gekauft. Kein Fernsehhersteller oder Fernsehtechniker konnte etwas über die ungefähre Lebensdauer sagen. Da kam dann immer: ''Das ist eine neue Technik da haben wir noch keine genauen Daten''. 2007 hatte mein TV dann schon die Grätsche gemacht (Panel defekt, war ein Sony). Wenn ich überlege wie lange wir schon TFT Monis im Büro haben und die laufen immer noch ohne Probleme gehe ich mal davon aus das die Industrie den Geräten einen Lebenszyklus von ca. 6-7 Jahren gibt.
 
Ich habe einen alten JVC-Röhrenfernseher. Mit der 85'er Bildröhre ist der sogar 3D - Also nicht das Bild, das ganze Gerät! Und der wird noch laufen, bis er kaputt geht. Vorher kommt kein Flach-TV ins Haus!
 
@Kobold-HH: Dann hoffe ich für dich, deine Augen und deinen Stromverbrauch, dass er bald in die Knie geht. Ich bekomme von Röhren-Bildschirmen Kopfschmerzen, da kann man die Uhr nach stellen... weil die einfach viel schlechter für die Augen sind. Mit meinem 6 Monate alten LED-TV komme ich dagegen gut zurecht. Den nutze ich als PC-Monitor, Fernseher, spiele Filme etc. von USB-Geräten ab und habe auch meine Wii angeschlossen. Allein, dass sich die Hintergrundbeleuchtung der Umgebungshelligkeit anpasst, ist ein Segen! Man merkt richtig, wenn er sich herunterregelt, weil man die Jalousie herunterlässt und wie gut das den Augen tut ;D Wenn du deinen Fernseher also viel nutzt (mindestens täglich), dann wäre was Neues wohl nicht verkehrt... aber das bleibt deine Entscheidung. Aber glaubt jetzt nicht, dass ich jedem Trend hinterherlaufe. 3D geht mir am A**** vorbei und bevor der Fernseher kaputt geht oder ich in eine eigene Wohnung ziehe, wo der Fernseher (32") wirklich zu klein wäre, kommt auch kein neuer. Aber von Röhre sollte man wirklich langsam ab. Grausames Bild in allen Belangen!
 
@eN-t: Es gab aber auch Röhren-TV's die 100 Herz hatten. ;) Mein Philips ist jetzt sage und schreibe 16 Jahre alt und hat 100 Herz Technik drin! Das Bild ist wie am ersten Tag. Klar, mit nem Bild vom Flat nicht vergleichbar, aber trotzdem flimmerfrei und kontrastreiche Farben und keine Kopfschmerzen. :) Den Flatscreen will ich mal sehen, der 16 Jahre und länger laufen wird ohne Probleme. Mein Philips tut es. Ich finde generell die heute Technik viel zu anfällig. Da wird die Technik auf engsten Raum gedrückt usw. Genau wie ne Waschmaschine. Ich hatte eine, die war 25 Jahre alt und sie lief immer noch. Sogar die originale Wasserpumpe kam da noch zum Einsatz. So alt wird doch heute keine mehr. Spätestens nach Garantie geht die Elektronic oder die Pumpe flöten. Früher bekam man wirklich mehr für sein Geld als heute. Die Geräte hatten früher nicht so ein Wertverfall wie heute. Das liegt daran, dass man ständig was neues auf dem Markt bringen muss. HD Ready war nicht nötig. FullHD hätte direkt kommen müssen. Aber nein. So kam FullHD später und die Leute mussten es ja haben, weil HD Ready doch nicht das gelbe vom Ei war. Die heutige Mentalität ist doch nur auf Abzocke ausgelegt. Siehe den Schund mit HD und 3D. Deswegen darf man gleich tiefer in die Tasche greifen und wenn ich mir dann teilweise das TV Angebot angucke, frag ich mich, warum man schon jetzt unbedingt FullHD 3D haben muss. Ich warte noch ne Weile, denn ein HD-TV kann mich und meinem Sohn auch nicht ernähren. LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Dass die Geräte heute nicht lange halten, ist aber ein anderer Schuh. Würden die Hersteller da nicht bewusst manipulieren, einsparen etc. ("geplante Obsoleszenz"), dann würden technische Geräte locker 25 Jahre ohne einen einzigen Aufschrei hinter sich bringen. In vielen Geräten werden Chips eingebaut, die bestimmte Vorgänge loggen (Anzahl oder Dauer von irgendetwas) und beim Wert x läuft das Gerät nicht mehr, obwohl es eigentlich top in Ordnung ist. Das dumme ist, dass man das nicht jedem Hersteller nachweisen kann, zumindest ist das nicht leicht. Allerdings wurde es bei einigen nachgewiesen (z.B. Epson, nach x Druckvorgängen war der Drucker "hin"). Wie das da mit Sanktionen aussah, weiß ich nicht - aber da sollte ganz stark gegen vorgegangen werden, z.B. komplette Rückerstattung des vollständigen Kaufpreises an alle Kunden. Aber das wird nie passieren, denn der Konsum und Neukauf kurbelt die Wirtschaft an, nicht nur in Fernost. Würden die Hersteller ihre Geräte wirklich hochqualitativ bauen, bräuchten wir Jahrzentelang nichts Neues. Dass wir unsere Arbeitsplätze kurz später verlieren würden, wäre nur eine logische Folge...
 
@eN-t: Du meinst, die Röhren-TV-Technik ist schlecht für meine Augen? Über 40 Jahre TV-Konsum (in den letzten Jahren immer weniger) und ich werde bald einen grauen Star oder einen Hirntumor bekommen??? Ein Wunder, dass die Menschheit noch nicht ausgestorben ist. ;-)
 
So wird also Fernseher werden immer schneller ausgetauscht, solange ein gerät noch wunderbar läuft muss man nix neu kaufen.
Ich behalte meine geräte so lange es geht, noch nehme ich die geräte kürzer in betrieb, und läuft nicht von morgen bis abends 24Stunden lang.
Noch ein Tip an FlachFernsehern wie PC TFT Bildschrime, macht die bitte Hindergrundbeleutung(Helligkeit) Nicht auf Max, wenn man etwas dunkler macht so lebt auch die Hindergrundbeleuchtung lampe Panel,viel länger.
Aber ich bin auch jederzeit intressiert auf neues, aber nicht kurzen abständen alles neu zu kaufen.
 
@BestQuality: Die Leute sind halt oft viel zu manipulierbar. Durch Werbung, die Verkäufer (gelernte Dampfplauderer) im Blödmarkt, usw. Wenn man jetzt nicht den neuesten FullHD-3D-LED-Ambilight-Superfernseher hat, verpasst man was. Was genau kann einem keiner sagen. Den einen 3D-Film der für meine BluRay-Fernseher-Brillenkombination gerade erhältlich ist? Den einen 3D-Fernsehsender der gerade den Testbetrieb fährt? Frag mal einen Verkäufer im MM oder Saturn wie ich nun konkret einen 3D-FullHD-Fernseher voll ausnutzen kann. Wenns ein guter Verkäufer ist, schwatzt er dir noch für 1000 Euro Zusatzgeräte auf die zwar die volle Nutzung ermöglichen, wo es aber immer noch an Filmen mangelt. Wenns ein schlechter Verkäufer ist, wird er entweder pampig oder macht nur noch äääääh...
 
Die Können ruhig noch was günstiger werden. Vor ca 4 Tagen ist mir meine 12 Jahre alte Röhre abgedampft, nun warte ich auf gute Angebote in meinem Preissegment... und ich warte äußerst geduldig :)
 
@CreechNB: Hä es gibt doch günstige Flach Fernseher gute geräte fangen so bei 500, oder 700€ an natürlich die besseren, top modelen kosten über 1000€ größere sind auch teuerer wie kleinere.
 
@BestQuality: Es gibt auch Geräte für unter 500 Euro. Recht gute sogar.
 
@pandamir: guck mal hier: http://tinyurl.com/3r8xhex ist ein top-gerät (37 zoll) für nen top preis (383,- €)
 
@Turk_Turkleton @pandamit @BestQuality Danke für die Tipps, aber ich bin im Moment echt nicht bereit 400€ für ein TV-Gerät auszugeben. Ich habe es nicht eilig und wenn ich erst nächsten Monat wieder ne Glotze hier stehen habe, dann ist das auch in Ordnung. Vielleicht werde ich ja von einem Gerät überrascht, das meine Wünsche erfüllt und um die 250 bis 300€ liegt, weil es einfach raus muss, dann werde ich da sein. Vielleicht finde ich auch nix, dann werde ich halt in nem Monat die 400€ in die Hand nehmen müssen. Täte mir aber ehrlich gesagt schon ein bisschen weh, so als armer Student.
 
Und meine Eltern haben noch den schönen HD-Ready 32" Samsung LCD ohne alles für läppische 1500€ :D
 
@prodigy: Meine Eltern haben damals nen 32er JVC für 4000 Euro gekauft, der ist nicht mal HD-ready. Aber er funktioniert super, hat ein super Bild und keine Schlierenbildung.
 
>>Ein niedrigerer Stromverbrauch sei in Zeiten steigender Energiepreise zu einem wichtigen Argument für die Neuanschaffung geworden.<< UNBEDINGT! und der geringere stromverbauch entlastet die umwelt ungemein, selbst wenn man bedenkt dass dafür der alte fernseher weggeworfen wird, das macht der neue schon nach 3 tagen wieder wett... sowas BESCHEUERTES! wie kann man so unfassbar naiv und dumm sein und auf son dummes marketinggesülze reinfallen
 
@asd332222: Es geht nicht um Umwelt, sondern um Kosten. Gut, für die ganzen Torfköpfe gibt es bald dann "Energieeffizienzklassen" ohne jegliche Aussage, aber Leute die noch rechnen können dürfen gerne die technischen Daten nehmen und überlegen was günstiger ist.
Und wenn ich durch ein neueres Produkt dessen Anschaffungskosten in einer absehbaren Zeit wieder durch Einsparungen amortisieren kann werde ich es auch tun.
 
@Johnny Cache: Neue Geräte müssen aber nicht zwingend sparsamer sein. Meist gilt dies mehr für Haushaltsgeräte ala Kühlschrank, Waschmaschine und Herde etc. Ein LCD TV kann Dir auch im schlimmsten Falle die Haare vom Kopf fressen. Also nicht ganz unabwägig, was asd332222 geschrieben hatte. Und ganz ehrlich, ob die neuen Geräte, die man sich angeschafft hat, auch wirklich sparsamer sind, sieht man eh erst nach der nächsten Jahresrechnung vom Stromanbieter. Und ausserdem naiv und dumm trifft es auch zu: Die heutigen Geräte halten nichtmal annähernd so lange, wie älteren Geräte. Ein Beispiel: Ich habe ein älteres TV. Er ist 16 Jahre alt (hält sogar noch länger). Ich wette mit Dir, Du wirst in den zukünftigen 16 Jahren mindestens schon 2 LCD TV's gekauft haben. Somit sind Deine Anschaffungskosten gleich zur Nichte gemacht worden. Seh das so, Du versuchst Strom zu sparen und auf der anderen Seite werden Jahr für Jahr die Strompreise nach oben gedrückt. ERGO: Man wird sogar bestraft, wenn man sich energiesparsame Geräte ins Haus holt. Solange ein Gerät sein Dienst tut, gibt es nunmal keinen nennenswerten Grund, sich was neues zu kaufen. Nur meine Meinung. LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Man kann ja auch messen was das Ding so zieht. Ob es sich dann lohnt steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt und hängt auch von der Nutzung hab. Die 10W die mein neuer Router weniger zieht lohnen sich dank der 24/7 Nutzung schon nach einem Jahr, aber auch bei einem TV wäre es möglich daß es sich rechnet, auch wenn es unwahrscheinlicher ist.
 
@Johnny Cache: Rein vom Verbrauch her ist es möglich, Problem die großen sparsamen Fernseher kosten gleich mal deutlich mehr. Bei den kleinen ist der Unterschied gleich 0, der Nachfolger von meinen 22" kostet genau so viel und ist mit nur noch max. 39W angegeben (mein Modell max. 80W).
 
@asd332222: RISCHTICH - hab nen alten Loewe röhre im echtholzgehäuse, 100hz super sound ( da holzgehäuse ) und bild, wenn ich mir jetzt nen 37 oder 40er lcd hole der in meinen wohnzimmerschrank passt, ne soundanlage die so etwa den ton hat usw... die kosten dafür erechne ist der lcd garantiert wieder am arsch bevor ich nur annähernt die kosten die ich gespart habe reingeholt habe ;-) vor allem wenn ich einen guten mit led kaufe der noch teurer ist. bei den meisten ist es eher normal hier die in ihrem zimmer hocken und alle geräte damit verbinden, ist ja auch kein problem jedem das seine, bin auch schon damals nicht auf die breitbildröhren umgestiegen, alle meine freunde die das gemacht haben hat kein tv ( waren auch teure ) 3 jahre überlebt ;-) also wieder neuen kaufen - nen hd ready, der nach 2-3 jahren wieder am arsch war :-) naja dann halt full hd wieder geld ausgegeben, huch dann brauch ich ja auch noch nen brplayer und nen hd reciver usw... wenn ich mir die kohle zusammenrechne lach ich nur, wenn jemand das geld hat und spass daran hat OK aber ich lasse mich nicht drängeln von der industrie.
 
Wir haben auch noch einen 15-20 Jahre alten Sony CRT-TV. Wird aber zum Glück in drei Monaten ersetzt :)
 
Nordmende Bj. 1991 72 Röhre 90Watt, seit dem ich HD gucke ist Bild auch hier beser.
Für Tatort und Tagesschau langt es, Werbung in 3D reizt mich nicht im geringsten.
Die Pornoindustrie hat damals auf VHS gesetzt und schon war Thema Betmax und Video 2000 hier bei uns durch.
Wer auf pralle Fleischeslust steht der möchte schon gern als Vorlage ein blondes, vollbusiges 3D Bild.
 
@Stele: richtich sowas habe ich aber in real ;-) ( kostet aber auch geld ) :-)
 
Geplante obsoleszenz durch kurzlebige Standards, diversen konsortium (HDMI), Mode usw.
 
Zum einen variieren die Anschlussstandards deutlich schneller (Stichwort HDMI) und zum anderen gab es bei der Röhrenentwicklung in den letzten Jahren mehr oder weniger eine Stagnation. Mehr als 70cm war für viele, selbst wenn man es sich leisten konnte, häufig vom Platz her überhaupt nicht machbar, die Dinger hatten ja richtig Tiefgang. Und im mittleren Preissegment war es dann fast egal was man gekauft hat, 100hz hatten dann alle, genauso wie eine flache Bildröhre. Die Leute die damals die ersten waren in Sachen LCD wechseln heute, weil die LCDs aufgrund des Preises häufig unterdimensioniert klein gekauft wurden und man sich nun endlich die Größe leisten kann die man braucht, zum anderen liegen insbesondere bei Interpolation vom alten PAL Signal zwischen Generation 1 der LCDs und moderen LCD/LED Geräten Welten, genauso wie beim Schwarzwert, Blickwinkel, Kontrast und beim Verbrauch. Wären damals in der Röhrenentwicklung derart starte technische Sprünge vorhanden gewesen hätte man auch dort den Erneuerungszyklus deutlich hochgefahren.
 
ich denke wenn sich die Flachbildfernseher in den meisten Haushalten durchgesetzt haben wird der Austausch-Zyklus wieder ansteigen da einfach der Bedarf gedeckt ist.
 
@.florian.: Da denkst du leider falsch. Die Nachfolger von full HD 1080p gibt es doch schon als Prototyp auf Messen :)
 
@omg: Oder im iMac seit 2 Jahren.
 
Ich hab bis vor 3 Monaten einen Philips Fernseher gehabt welcher aber nach 13 Jahren kaputt gegangen ist.Für mich war der vollkommen ausreichend 70 Bild 16:9 und so weiter.Jetzt hab ich einen 81 cm Samsung musste auf Digital wechseln das ich noch analog hatte. Will hoffen das der eine weile hält und nicht nur 2-3 Jahre.
 
Wenn ich daran denke, das meine Großeltern bis vor kurzem noch einen der ersten Großen Farbfernseher hatten der nie in reperatur musste, erschliest sich mir auch der Grund dafür. Nicht etwa die Leute sind schuld die wegwerfen, sondern das Qualitätsbewustsein der Firmen ist desaströß. Die ist aber auch nachvollziehbar, wenn ein Fernseher 20 jahre hält, kauft der Kunde keinen neuen und das will schlieslich keine Firma. Zudem sind die kunden heutzutage auch zu geizig Qualität zu bezahlen!
Mfg dozer
 
kein Wunder wenn manche ständig aus tauschen. 300€ Geräte halten auch kaum länger. Sehe aber jetzt den Sinn nicht zu tauschen. Wenn man zur Zeit ein doch hochpreisigen LCD hat, der vielleicht 2-3 Jahre alt ist. Worauf sollte man da wechseln? Gegen so einen halbfertigen 3D Fernseher? Der ist auch nach 2 Jahren wieder überholt und reif für den Schrott.
 
ich werde mir auch bald einen TV kaufen, aber mehr wegen Filme (DVD/BR) und zocken... und wegen Internetnutzen...
und wenn ich einen habe, dann reicht der auch fuer mehrere Jahre ^^
 
Ich glaube kaum, dass Geräte die mehrere Tausend Euro gekostet haben "mal eben" getauscht werden ;-) - es geht vielmehr um diese Billig-willig-Sachen die - wenn überhaupt - so eben die Garantiezeit überstehen... dann gibts neues billiges (also 1mal gespart, 2mal gekauft). Das Bewustsein zu wirklicher Qualitätsware ist leider in der modernen Welt nur sehr sehr sehr selten anzutreffen...
 
Ich hab mein Röhrenfernseher jetzt seit 21 Jahren und der läuft immernoch einwandfrei. Wieso soll ich mir einen neuen kaufen wenn der alte Fernseher noch funktioniert?
 
@Aspirin007: na gut... da könnte der Stromspareffekt nicht von schlechten Eltern sein.... darfst aber (wenn die neue Kiste vergleichbar lang halten soll) nicht zu 0815-modellen greifen
 
Im Jahr 2012 will LG OLED-Fernseher in einer Größe von 55" auf den Markt bringen. Damit hat wohl niemand gerechnet. Trotzdem werde ich meinen Plasma-Fernseher von Panasonic (42") noch mindestens 5 Jahre behalten. Wenn diese Zeit um ist, werden die OLEDs richtig ausgereift und auch erschwinglich sein. Schön ist, dass die OLED-Technologie so energisch entwickelt wird.
 
@manja: Gibt auch Laser-TV ist noch Stromsparender und besser vom Bild. Wird nur von der Industrie noch nicht mit geworben.
 
Ich würd ja auch gerne zu Flachbild wechseln, aber mein Röhrenfernsehr geht einfach nicht kaputt. ;)
 
@krusty: Dito...Sony/Röhre von 1993...läuft...
 
Vielleicht liegts auch dran, weil die neuen leichter sind, und die meisten die alten Röhrenfernseher nicht so schnell wegtragen konnten ;-)

Ne also ich persönlich wechsle aus, wenn er kaputt ist.
Hätte noch heute ne Röhre, wenn er nicht kaputtgegangen wäre.
 
Kein Wunder, selbst bessere Geräte gehen pünktlich nach 2 Jahren kaputt.
 
Früher war die Geplante Obsoleszenz auch noch nicht so integriert wie heute. Mein Flatscreen-TV (sagt man das noch so heute? ^^) ist grade mal 1,5 Jahre alt und sollte noch ne Zeit halten, hoffe ich (wobei, It's a Sony...). Jedenfalls, ich habe kein Bedürfnis ständig das neuste haben zu müssen, beim Fernseher erst recht nicht. Da sind mir immaterielle "Güter" wichtiger als so Konsum- und Kommerz-Trallala. An mir verdient die Industrie nur wenig. Den neuen Sony-TV habe ich auch nur gekauft, als meine alte 50Hz-Röhre nach weit über zwei Dekaden kaputt ging.
 
Also mein Fernseher ist 17 Jahre alt und den werde ich sicher noch eine Weile behalten. Der Fernseher meiner Eltern ist nach 11 Jahren durch einen HD-Fernseher ersetzt worden, während der alte weiterhin im Nebenzimmer seinen Dienst tut.
 
Ich kaufe mir ein Neugerät, wenn es wirklich besser und schöner ist, als meine alte Technik. Folglich wurde mein Uralt 70 cm- Fernseher abgelöst vom 24' Computer- Monitor, bis ein 46'- Full- HD- Gerät den Monitor am Multimedia- PC- ablöste. Der Fernseher ist in einem Studenten- Haushalt weiterhin im Einsatz, und der 24'- Monitor muß nicht mehr zwischen Schreibtisch und Wohnzimmertisch pendeln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum