Verhafteter LulzSec-Sprecher Jake Davis vor Gericht

Laut einem Bericht der Sicherheitsexperten aus dem Hause Sophos muss sich heute der Sprecher der Hacker-Gruppe LulzSec vor Gericht verantworten, nachdem er in der letzten Woche festgenommen wurde. Angeblich hört er auf den Namen Jake Davis und ist ... mehr... Lulzsec, Meme, Lulz Security Bildquelle: Lulzsec Lulzsec, Meme, Lulz Security Lulzsec, Meme, Lulz Security Lulzsec

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie ist die Headline immernoch sehr verwirrend. Ist er nun das Sprachrohr oder ein Mittäter oO? Aber mal wieder sehr interessant zu sehen das ein "Internet-Mittäter" schneller vor Gericht steht als zb ein möglicher Vergewaltiger (in Hinblick auf Julian Assange Verhandlung & Auslieferung).
 
@Rumpelzahn: komplette u-haft in einer großen deutschen stadt ist voll mit leuten die lange auf ne verhandlung warten, kranke welt....
 
Die ganze Sache erinnert mich sehr an die Filme "Hackers" und "Startup". Anstatt die Hacker festzunehmen, die effektiver als ein Netzwerkadministrator arbeiten, sollten sie lieber die festnehmen, die fahrlässig ihre Sicherheitslücken in ihren Systeme lassen (man erinnere sich an Sony, Rewe und Co.). Dennoch: DDoS-Attacken sind nicht schön und sollten eigentlich nicht von guten bzw. echten Hackern verwendet werden.
 
@Johnnii360: da verdrehst du aber grad ganz schön was... daten müssen nur desshalb geschützt werden, weil es menschen gibt die damit kriminelle sachen machen wollen. wenn es keine bösewichte gäbe müsste man die daten auch nicht schützen. (nur um mal das andere extrem darzustellen)
 
@DataLohr: wenn man daten schützen will, sollte man sie nicht ans internet hängen ... ganz einfach.
 
@DataLohr: oder weil sie verstecken müssen, was hinter unserem Rücken passiert? Tut mir Leid, aber du siehst das ganze etwas kleingeistig. @SpeedFleX: Warum nicht, wenn sie den Job besser machen? Ausserdem alle über einen Kamm scheren zeigt schon, dass du keinerlei Ahnung hast, was in diesen Kreisen passiert und wo die eigentlichen Hintermänner stecken. Hacken heisst nicht ne FXP-Crew aufzuziehen mit sog. Script-Kiddies, die Warez illegal verbreiten.
 
@LOLwieERroflSAGT: was glaubste was "nur um mal das andere extrem darzustellen" aussagen soll? trotzdem gehören kriminelle bestraft und nicht leute die sich aus unwissenheit nicht vor ihnen schützen können.
 
@DataLohr: Mir stellt sich die Frage welche Seite von beiden krimineller ist, dir nicht? Ich könnte auch anders fragen Leaks-Gegner oder Befürworter. Natürlich mag das nicht auf den 08-15 User zutreffen, der übers Ohr gehauen wird, aber darum geht es hier ja nicht.
 
@LOLwieERroflSAGT: bestimmte Gruppen schere ich halt über einen Kamm, dazu gehören Kriminellen Gruppen wie Anon, Lulzsec, Al Qaida. Vllt liegen die Absichten gute taten zu vollbringen, aber so wie Sie es machen ist FALSCH und ILLEGAL. aber ok ich hab keinerlei Ahnung.
 
@SpeedFleX: Also sind bei Al Qaida, Script-Kiddies am Werk....interessant. Wie sollen sie es denn auf legalem Wege machen? Bitte Bitte liebes FBI gebt eure Geheimdokumente preis, in denen sämtliche Schandtaten gegen das Volk festgehalten werden? Es ist ja schön und gut das du ein gesetzestreuer Bürger bist (in meinen Augen ferngesteuerter Roboter), aber was wäre die Welt ohne Leute die die imaginär gesetzten Grenzen auch mal überschreiten. Du hättest wahrscheinlich deine eigene Mutter bei der Stasi verpfiffen....
 
@LOLwieERroflSAGT: Bürgerentscheide, Volksbegehren, Teilhabe am demokratischen Prozess, Petitionen, ... Auch das Gründen einer eigenen Partei oder auch "nur" einer Interessen- bzw. Lobbygruppe wäre möglich. Klar, das würde ja langjährige Arbeit, echten Einsatz von Zeit, Geld und Motivation erfordern und man müsste sein Kinderzimmer verlassen. Und ebenso "klar": Bringt ja alles nichts. Man sollte sich mal fragen, warum es dafür keine Mehrheiten in der Gesellschaft gibt, aber vollkommen unabhängig davon gibt es eine ganze Reihe an Partizipationsmöglichkeiten, ohne dass deswegen strafbare Handlungen vollzogen werden müssen.
 
@LostSoul: Du willst mir erzählen Bespitzelung wie es das FBI tätigt und tätigen lässt, ist teil eines demokratischen Prozess? Bürgerentscheide in Deutschland sind ein Witz, in keinster Weise bindend und allenfalls schön dahergesagt. Interessen- bzw. Lobbygruppe wofür? Staatgeheimnisse die sich gegen das eigentliche Volksbegehren richten? *rolleyes* du scheinst nicht zu verstehen worum es geht. Von welchen Teilnahmemöglichkeiten reden wir hier, was willst du mir sagen? Das ich nur ganz lieb nach Staatsgeheimnissen fragen muss?
 
@LOLwieERroflSAGT: Du zeigst exakt das Verhalten, welches ich oben schon im Ansatz aufgezeigt habe: Die Ignoranz gegenüber dem rechtsstaatlichen System. Du nimmst dir nicht nur heraus, dass du über Gut und Böse richten kannst und darfst, sondern maßt dir zusätzlich an, dass du im Recht wärst eine bestimmte Information, Position oder Gesetzgebung überhaupt fordern zu dürfen. Um es mal klar festzuhalten: Nur weil du und vielleicht sogar tausende andere Leute etwas wollen, ist es nicht richtig oder legitim das durchzusetzen - dafür bedarf es der (in)direkten Mehrheit durch den gesamten Souverän. Insofern bist du übrigens nicht besser als die vermeintliche "Elite" die du exakt für dieses Vorgehen ja kritisierst. Deine Methode gleicht soweit also auch bestenfalls einem "Auge um Auge, Zahn um Zahn" - mit dem Unterschied, dass z.B. die gegenwärtige Regierung (egal ob in den USA oder hier) dafür legitimiert wurde, auch wenn dir das nicht passt. Die Lösung ist, aber auch das habe ich schon gesagt, ganz einfach: Gründe eine Partei oder schließ dich einer an. Deine Ziele, sagst du selbst, sind ja gut, nachvollziehbar, im Sinne des Volkes etc., insofern wird es dir ein leichtes sein, entsprechende Mehrheiten für dich zu mobilisieren und zur Unterstützung und Wahl deiner Partei zu bringen. Danach kannst du, durch den Souverän legitimiert, jede Form von Geheimhaltung etc. abschaffen. Vielen Dank.
 
@LostSoul: Nur mal am Rande, ich bin Mitglied einer Partei. Solang in Deutschland Populisten mit heuchlerischen Partei(Wahl-)programmen werben, die ohnehin nicht durchgesetzt werden, ist as ein Kampf gegen Windmühlen. Dazu kommen Personen die sich verpflichtet fühlen Partei X zu wählen, weil ihr Opa schon Partei X gewählt hat. Leider werden die Wähler nur allzuoft auch durch Medien hinters Licht geführt. So einfach ist das alles nicht, auch wenn es sich durch deine Ausführung so anhört. Im übrigen Maße ich mir nicht an über Gut und Böse zu richten, ich stehe lediglich für eine offene Darlegung deines sog. demokratischen Prozesse ein. Wenn doch alles so demokratisch läuft, warum werden mit der Lobby geheime Absprachen geführt von der der Bundesbürger nichts mitbekommt? Deine Theorie ist ja ganz schön, aber die Praxis sieht ganz anders aus....
 
@LOLwieERroflSAGT: Die gehörten bestimmt nicht beide zu den gleichen Katagorie von Kriminelle, doch bei beide stecken Politische Hintergründe, und Sie versuchen somit das zu Rechtfertigen weil ihr Weltansicht scheinbar das einzige richtige ist. "aber was wäre die Welt ohne Leute die die imaginär gesetzten Grenzen auch mal überschreiten" eine sehr langweilige, doch wer was verändern will sollte nicht nur zerstören sondern auch eine Alternativ Lösung zeigen.
 
@SpeedFleX: Zitat: "Ihr könnt diesen Krieg nicht gewinnen und je eher ihr das einseht und Friedensverhandlungen beginnt, desto eher können wir dies beenden und die Probleme dieser Welt gemeinsam lösen," Ich bin mir zwar nicht über ihre Problemlösung im klaren, aber sie scheinen ja Lösungsansätze parat zu haben.
 
@LOLwieERroflSAGT: Es ist schon "lustig", wie immer wieder Gründe vorgeschoben werden, die Rechtsbrüche oder strafbare Handlungen legalisieren sollen. Es ist aber auch soziologisch betrachtet interessant: Obwohl sich die "Jungen" immer gegen die "Alten" auflehnen und "alles anders machen" wollen, wird dann bei der Partei doch plötzlich auf Oma und Opa gehört? Natürlich. Und das auch, obwohl doch die Jungen vermeintlich so aufgeklärt sind, dank Internet so informiert sind? Und dennoch sind sie nur der verlängerte Wahlarm "der Alten"? In diesem Punkt machst du dich unglaubwürdig. Und auch wenn du den Populismus anprangerst: Es steht dir doch frei, ebenfalls populistisch oder demagogisch zu agieren - in der Hauptsache geht es doch nur darum deine Ziele durchzusetzen und die waren doch ohnehin ehrenwert, oder? Wo ist also das Problem? Fakt ist doch vielmehr, dass du vor dem System resignierst, weil du der Meinung bist, dass du in diesem deine Ansichten nicht durch bekommen kannst, weil die anderen alle eh eingefahren oder verlogen oder sonstwas sind - darüber, dass deine Ansichten aber in der breiten Gesellschaft vielleicht einfach keine Akzeptanz finden, darüber machst du dir keine Gedanken. Dass es hingegen genügend Wähler gibt, die bereit sind "anders" zu wählen, als sonst immer oder als es Oma und Opa getan haben, sieht man wunderbar an den sich immer wieder verändernden Mehrheitsverhältnissen, an den Wahlergebnissen der zuvor nicht vorhandenen LINKEN, an den Ergebnissen der PIRATEN und Co., an der Zahl von Wechselwählern, die mal FDP, mal CDU, mal SPD oder sonst was wählen.
 
@LostSoul: Das siehst du falsch ich resigniere nicht, im Gegenteil ich bin der Meinung es ist ein Umschwung da, nur ist dieser schwerfällig. Die Jungen werden immernoch beeinflusst von elterlichen Erfahrungen/Erziehung. Ich schiebe nichts auf die "Alten" aber Fakt ist nunmal das es noch etliche Generationen gibt, die ihre vermeintliche Partei mit 25 Jahre alten Parteiprogrammen identifizieren und die auch dementsprechend wählen gehen und danach leben (zwangsläufig auch ihre Kinder so erziehen). Dir müsste selbst klar sein, dass auf Länderebene gewisse Parteien nahezu 100%ige Siegchancen (nicht Stimmen) zugesprochen werden müssen (woher kommt das frage ich dich). Natürlich könnte ich Populismus praktizieren um meine Ziele zu erreichen und könnte aktuelle Themen gegen meine Überzeugung zu meinem Vorteil nutzen, die Frage ist aber ob ich das möchte. Die Welt ist leider nicht so einfach gestrickt wie du es hier darstellen möchtest...
 
@DataLohr: Aber gäbe es überhaupt keine Bösewichte mehr, müsste ja die Polizei aufgelöst werden (eine weitere extreme Darstellung). Allgemein betrachtet hat es schon immer (und wird es auch immer) "Hackaktivitäten" geben, nur wird das von Lulzsec usw. an die grosse Glocke gehängt. "Andere" haben still und heimlich diese Sicherheitslücken bestimmt schon vorher ausgenutzt und Daten abgegriffen usw. usw.
 
@Johnnii360: Also im Prinzip willst du Netzwerkadministratoren gegen Arbeitslosen Skript-Kiddies austauschen?
 
@SpeedFleX: Wieso ist jeder Hacker (oder WoW-Spieler) für Euch gleich immer arbeitslos? Woher wollt ihr das denn wissen? Es gibt sogar Hacker, die machen das beruflich und arbeiten bei Sicherheitsfirmen! Bitte vorher erst informieren! @DennisMoore: Richtig. Aber da stellt sich doch die Frage, wieso die Leute so mies programmieren oder scripten. Wäre das Management bzw. die Sorgfalt besser, kämen so schnell auch keine Fehler und Sicherheitslücken in den Code. ;)
 
@Johnnii360: und solche Hacker haben meistens besseres zu Tun, deswegen sagte ich Script-Kiddies...
 
@Johnnii360: Selbst wenn ich mein Auto parke, ohne es abzuschließen, wäre es immer noch Diebstahl. Grob fahrlässig und die Versicherung wird anders darüber denken, aber trotzdem Diebstahl.
 
@Johnnii360: "Anstatt die Hacker festzunehmen, die effektiver als ein Netzwerkadministrator arbeiten" ... Möchte ich mal bezweifeln. Es ist immer schwerer sich vor solchen Angriffen zu schützen als sie durchzuführen.
 
@DennisMoore: Da ich in der IT tätig bin, kann ich sagen das dies keine fachmännische Aussage sein kann. Wenn du gesagt hättest aus Mangel an Ressourcen fallen Sicherheitsdefizite an "o.k.", aber das know-how sollte jeder Administrator haben. Wer bei SQL und PHP security versagt, sollte dringend nochmal über einen Berufswechsel nachdenken. Es ist schlichtweg schlampig gearbeitet worden.
 
@LOLwieERroflSAGT: Ich bin auch in der IT tätig und weiß genau was ich sage. Wenn du täglich die Börsen besuchst wo die neuesten 0Day-Lücken gehandelt werden, dann magst du dich vielleicht zu annäherend 100% schützen können. Aber dafür musst du schon ziemlich viel Zeit haben. Ich hätte diese Zeit nicht, da ich mich als Administrator auch noch um andere Dinge kümmern muss. Ich kann die Systeme gegen allgemein bekannte Lücken schützen, aber eben nicht gegen die frischesten, gerade entdeckten. Dazu müsste mein Tag noch mehr Stunden haben, oder mein Aufgabengebiet stark eingeschränkt werden. Das ist für ein Unternehmen dann natürlich auch wieder eine Kostenfrage.
 
@DennisMoore: Ich behaupte mal, dass man nicht täglich 0-day exploits hinterherjagen muss. Fakt ist das nicht täglich neue SQL-injections rauskommen, genauso wenig wie täglich neue PHP-Shells rauskommen. Genau diese Lücken wurden vorwiegend genutzt. Für mich haben die Administratoren beim 1x1 schon völlig versagt. Ausserdem gibt es bei besagten Börsen RSS-Feeds die einen auf dem laufenden halten, korrigier mich wenn mich irre.
 
@LOLwieERroflSAGT: Trotzdem musste da jeden Tag nachgucken und schauen ob das was rausgekommen ist deine Systeme betreffen könnte. Wenns keinen neuen Exploit gibt, dann ists ja gut. Aber das musste erstmal feststellen. Und es gibt für sowas auch nicht nur genau eine Börse sondern mehrere die auch nicht alle den gleichen Bestand haben.
 
@DennisMoore: Verzeih mir wenn ich das ungeschönt sage, aber dafür werden wir bezahlt.
 
@LOLwieERroflSAGT: Also ich nicht. Ich werde noch mit 1000 anderen Dingen belästigt, unter anderem Usersupport. Um mir die Zeit zu geben die ich bräuchte um auf dem aktuellen Stand aktuellste Exploits zu sein, fehlt der Chefetage leider das nötige Verständnis für IT im Allgemeinen.
 
@DennisMoore: Ich kann die Problematik nachvollziehen, aber Verständnis fehlt mir trotzdem für eine derartige Firmenpolitik. Liegt es nicht an dir, der Chefetage die Gefahren verständlich aufzuzeigen von Unterbesetzung? Im Moment gibt es genug Beispiele, was passieren kann.
 
@LOLwieERroflSAGT: Wenn der Chefetage das Vertändnis und auch das Interesse fehlt, dann kriegste nicht mal einen Gesprächstermin. Oder bloß einen und dann haben sie schon die Nase voll. Das Problem ist ja, dass normalerweise nichts passiert. Und wenn nichts passiert, ist folglich alles OK und es besteht kein Handlungsbedarf. Fällt mir immer auf wenn der Server mal neu gebootet werden muss und darum 5 Minuten E-Mail nicht geht. Dann heißt es gleich "Ständig ist was mit dem Server". Das er vorher 3 Monate durchgelaufen ist merkt gar keiner. Alle denken nur von Downtime zu Downtime. Die Laufzeit dawischen gibts quasi nicht.
 
Ich kann mir nicht vorstellen das "ein 18Jähriger" für all diese hacks verantworlich sein soll. ich denke hier hat einer aus der gruppe einfach gesagt. ich nehms auf mich, damit erstmal ruhe ist und alle sich in sicherheit wiegen.. und dann.. "bääm" LULSECANONYMOUS STRIKES BACK.
 
@dergünny: Gab doch bei Lulzsec nur einen in der Gruppe der mit seinem SQL Injections erfolg hatte - Dachte ich
 
@-adrian-: Ich weiß nicht.. hört sich für mich jedenfalls so an, das hier eben nur ein strohmann verhaftet wurde. was ich jedoch traurig finde.. das auf ihn warscheinlich höhere strafen aufgrund wirtschaftlichen schadens zukommen.. als wenn er jemanden mishandelt, vergewaltigt oder umgebracht hätte. Ja egal was du tust.. stell dich niemals gegen die firma.
 
@dergünny: Zitat:" Luigi,.. man wendet sich nicht gegen die Familie."
 
Ob der jetzt vaporisiert wird? (Lese gerade 1984 von George Orwell)
 
Klasse, jetzt haben sie einen. EINEN. Und da machen die schon so nen Aufstand? Die Gruppe ist dezentral organisiert, also das wäre, als ob man ein Bein von nem Tausendfüßer zu fassen kriegt... suuuuper.
 
@borizb: sofern du das bein nicht abreisst kannst du damit aber das komplette tier lahmlegen und einfangen, der vergleich passt sehr gut.
 
@DataLohr: ...was auch für die Hydra/Medusa/die Krake Staat gilt. Diese kann es nicht leiden, wenn der Bürger darüber bestimmt, daß es genug mit der Bürokratie ist, mittels derer der Bürger gebrochen und ausgenommen werden soll. Wer geht in ein Hotel und bekommt dort zu hören, daß er für das Zimmer zwar zahlen muß, er es jedoch von den Partyresten des Vorgängers zu reinigen hat und sich ansonsten nicht in diesem Hotelzimmer aufhalten darf. Es wird Zeit, daß man den Rest der Bubacks nicht nur aus der deutschen Verwaltung entfernt - wie auch die hörigen Mitläufer unter den Bürgern (die damit zu verdecken suchen, daß sie sich von Gütern der Minderheiten nähren, die ihre Vorfahren und der Vorfahr der weiterentwickelten Gruppe Staat (das Demokratiegeschwätz dient diesem NS System als Täuschungsmanöver) raubte).
 
@marschmellow: Du bleibst noch immer die Erläuterung schuldig, wer konkret "...die Gruppe Staat..." ist. Und Du selbst strafst Deinem Kommentar ja Lügen. Denn wären wir ein NS-System, könntest Du sowas hier nicht ´rausschrauben! Wenn überhaupt, denke ich, Typen wie Du mit ihren Drohungen und verqueren Ansichten wollen, dass der Bürger gebrochen und ausgenommen werden soll.
 
@DataLohr: "sofern du das bein nicht abreisst", tja, wohl noch nichts mit eidechsen zu tun gehabt...ein reißen ist hier nicht notwendig. ohnehin handelt es sich hier um eine fake-meldung, die verbreitet wird, um weitere bekämpfer der größten mafia überhaupt, der gruppe "staat", von der demokratischen pflicht, sich gegen derartige kriminelle vereinigungen zu wenden und ihnen das leben schwer zu machen, wie es bisher noch gegenüber keiner mafia-gruppe geschah. da kann sich die gruppe staat noch so einreden, sie sei anders - sie ist die kriminellste und größte aller mafia-gruppen. sie bekämpft die kleineren mafiösen gruppen, da sie die alleinherrschaft möchte. sie bekämpft alle bürger, die wissen, daß ein system als p2p netzwerk weitaus besser funktioniert - dann aber sind die mitglieder der gruppe staat beschäftigungslos, müssen selbst die mühe aufnehmen, nicht nur in einen vorbestimmten job zu kullern, wohlmöglich auch noch mit anderen unternehmen konkurrieren (das wäre eine bodenlose frechheit!). die gruppe staat hat nichts zu melden - und wenn sie auf bürger aus niederen und fiktionalen gründen übergreift, oder sie auch nur belästigt und verfahren verzögert, dann werden ihre kinder geschnappt. und fängt sie einen bürger des demokratischen widerstandes, kommen 10 neue zum widerstand hinzu. kann sie ja ausprobieren - mit winnenden haben diese gruppe und ihre mitläufer gesehen, was mit dem mitläuferisch-faschistischen abschaum geschieht, ohne daß er dies präventiv verhindern kann. sollen die kriminelle vereinigung staat und die mitläufer ruhig versuchen, derartiges zu verhindern - gerade dies macht sie so berechenbar.
 
@borizb: Besser als nichts zu tun, dummschwätzen und diejenigen die was gegen diesen Kinderhaufen tun als unfähig hinzustellen.
 
@borizb: Dezentral? Ich gehe mal davon aus, dass die PCs beschlagnamt wurden. EMails, Chats, IP-Nummern usw... ist die Frage wie "dezentral" der Rechner desjenigen wirklich war, ohne Nachverfolgungen zu ermöglichen.
 
@borizb: Informier dich etwas besser, dass ist einer, sie haben aber mehr als nur einen (auch solche von Anonymous) und es werden sicherlich noch mehr folgen! Wenn die so gut sind wie ihr denkt und sie behaupten, wäre es gar keiner ..... nur mal so zum Nachdenken!
 
Disinformation. Wer es glaubt ist selber schuld.
 
Die kriminell organisierte Vereinigung Staat und ihre Helfer in den Medien verbreiten natürlich immer derartige Meldungen, um einerseits die Leute davon abzuhalten, sich bei dieser kriminellen Vereinigung auf diese Weise zu "beschweren" (denn auf direktem Wege ist das nicht möglich, da diese Gruppierung lediglich so tut, als würde sie sich um die Belange der Bürger kümmern - im konkreten Fall geht es der Gruppe jedoch darum, den einzelnen Bürger zu brechen und somit ausnehmbar zu machen), wie auch, um sich selbst eine künstliche Selbstlegitimation zu verschaffen. Sie blöffen natürlich vor, daß sie Techniken hätten, um die Hacker festzunageln - denn sie müssen nur behaupten, daß sie diese Techniken hätten, diese aber geheim seien, da sie sonst nicht mehr wirken. Neben der Vielzahl von Attrappen sind Hackergruppen dynamische Systeme - und daher nicht ausrottbar. Die Gruppe Staat hat sich selbst verschworen, um die Bürger auszunehmen, während sie in der Öffentlichkeit das genaue Gegenteil davon behauptet, und worin die Bürger noch derart vertrauen, wie sie ehemals an die Texte der katholischen Kirche glaubten, die es ja heute auch wieder mit dem Köder des vorgetäuschten Verständnisses und der vorgetäuschten
Weltoffenheit versucht. Systeme brauchen keine Gruppe Staat - diese ist nicht anders als die Mafia - nur hat sie weitaus mehr Mitglieder und uniformiert sich, wie sie auch vorgibt, daß Paragraphen nicht mehrdeutig interpretierbar seien (je zum eigenen Vorteil mal weich (wenn der eigene Sohn z.B. mit 500g Marijuana erwischt wird), mal scharf), dies jedoch in der Praxis derart handhaben.
 
@marschmellow: Leute wie dich sollte man gut im Auge behalten! Erschreckend und gefährlich zugleich sind deine Ansichten! So etwas nenne ich Extremismus und eine sehr einseitige und unsachliche Sichtweise.
 
@Rumulus: Ich denke man müsste für solche Leute mal irgendwo ein abgeriegeltes Eiland herrichten. Mit eigenem Internet, keinem Staat und völliger Anarchie. (Oder noch besser: Mit Anonymous als Regierung ^^) Wem Staat, Recht und Gesetz nichts bedeuten, der sollte sich vielleicht überlegen genau dorthin umzuziehen.
 
@DennisMoore: Irgendwie kommt es mir vor, als würdet ihr euch überhaupt nicht über die Motive/Statements informieren, mit der sie ihre Taten versuchen zu rechtfertigen. Es geht ihnen nicht um Anarchie sondern Rechtschaffenheit und Offenlegung div. Missstände der Politik. Desweiteren vergesst ihr das mit den Daten grob fahrlässig umgegangen wird, würdet ihr euch sachlich informieren wüsstet ihr das. Die Medaille hat immer zwei Seiten.
 
@LOLwieERroflSAGT: Wer Rechtschaffenheit will, erreicht sie aber nun mal nicht durch Einbruch in Computersysteme oder Datendiebstahl. Damit erreicht man das genaue Gegenteil. Mehr Überwachung, strenge Websperren, etc. Leider sind diese Leute aber entweder zu jung, zu dumm oder beides um das zu kapieren. Mit jeder dieser Aktionen und mit jedem von diesen lächerlich formulierten Statements bringen sie das Internet der Überwachung und Kontrolle ein Stückchen näher. Sie liefern gute Gründe für alle Befürworter von Websperren und Vorratsdatenspeicherung diese Dinge durchzusetzen.
 
@DennisMoore: Überwachung und Kontrolle ist schon längst da, aber wofür Überwachung und Kontrolle wenn doch alles so "sicher" ist und es nichts zu verbergen gibt. Inwieweit die Statements lächerlich sind, überlasse ich deiner persönlichen Fantasie, glaube kaum das du dich in der kurzen Zeit sachlich informieren konntest (aber das sei mal dahingestellt). Und wenn die Hintermänner wirklich so jung sind, finde ich es umso faszinierender mit welchem politischem Interesse und Hintergrundwissen (zumindest teilweise) sie an die Sache gehen.
 
@LOLwieERroflSAGT: Sachlich informieren ist bei den bedeutungsschwangeren, schwülstigen aber nichtssagenden Statements und nichtsbringenden Aktionen der beiden Gruppen relativ schwierig. Politisches Interesse kann ich da auch nicht erkennen. Nur Verachtung, Spaß am Schaden anrichten und sich groß als Internet-Robin-Hoods aufspielen. Ich denke das was man wissen muß weiß ich. Und nochmal zum mitschreiben: Die Forderung und Umsetzung von Kontrolle und Überwachung wird genau durch solche Gruppen forciert. Im Prinzip wäre das nicht nötig und die Websperrentrolle hätten kein Futter, wenns nicht solche Spinner gäbe die statt über Sicherheitslücken in Systemen aufzuklären (wie Hacker), sie ausnutzen, Daten klauen und Systeme lahmlegen (wie Cracker) und sich hinterher noch so besserwisserisch hinstellen und die Angegriffenen als doof und inkompetent darstellen.
 
@DennisMoore: Ansichtssache. Tut mir Leid das so sagen zu müssen, aber sie sind doof und inkompetent. Wer seine Software seit 2008 (Beispiel Grüne.at) nicht aktualisiert und derart dilettantisch arbeitet, sollte wie schon erwähnt über einen Berufswechsel nachdenken. Es gibt öffentliche Tuts zur Vermeidung von SQL-Injections, zudem ist eine leichtigkeit shell-exec zu unterbinden.
 
@LOLwieERroflSAGT: Weiß du denn näheres zu "Grüne.at"? Gibt es bei denen eigene Administratoren? Ist ein Unternehmen mit dem Webauftritt beauftragt worden? Gibt es Wartungsverträge? Gibt es überhaupt irgendeine Vereinbarung dass irgendjemand irgendwann auf dem Webserver Software aktualisiert oder nach Lücken sucht und diese beseitigt? Natürlich ist es leicht Software zu aktualisieren und bekannte Schwachstellen anhand von Anleitungen zu beseitigen. Man braucht halt nur jemanden der sich drum kümmert.
 
@DennisMoore: Sowohl GIS als auch Grüne beauftragen Fremdfirmen für ihre Werbeauftritte (lt. meinen Infos). Mir fehlt leider völlig das Verständnis, wenn Software seit 2008 nicht ordentlich up2date gehalten wird, dass ist doch wohl das mindeste.
Es ist mir auch nicht klar, wie eine Partei so fahrlässig arbeiten kann, natürlich kann man jetzt die Kosten davorschieben und Zeitmangel, aber dann brauch ich mich auch nicht wundern. Dasselbe gilt für die GIS ähnlich schlampig gearbeitet haben soll. Am falschen Ende gespart und nun gibt es die Quittung, so einfach ist das in meinen Augen.
 
@DennisMoore: "Seit mehr als zwei Monaten ignoriert ProSieben Sat1 eine kritische Schwachstelle in einem hauseigenen Blog. Auf Hinweise, die über verschiedene Wege eingereicht wurden, hat man bis heute nicht reagiert." - ohne Worte! Und das ist kein Einzelfall, leider. Habe ich 0,0 Verständnis für!
 
@LOLwieERroflSAGT: Wenn das denn so ist, wäre es doch ne viel bessere Sache wenn Lulzsec oder Anonymous die Schwachstellen aufdeckt und die Betroffenen darauf hinweist anstatt gleich loszuschlagen und sich für die Größten zu halten. Wenn der Betroffene dann immer noch nicht reagieren sollte, so wie z.B. Pro7, ist das aber immer noch kein Grund einzubrechen und Daten zu klauen. Vielleicht bräuchte es so ne Art Aufsichtsbehörde über IT-Systeme an die man sich mit solchen Hinweisen herantreten kann und die dann dafür sorgt dass die Unternehmen die Lücken schließen. Selbstjustiz geht aber nun mal gar nicht.
 
@DennisMoore: Es gibt nunmal Black-hats, White-hats und Grey-hats. Das liegt nunmal in der Natur des Menschen individuell zu handeln. Im Falle Anon und Lulsec ordne ich die Gruppierungen zu den Grey-hats ein. Echten Schaden haben sie noch nicht verursacht mit ihren Leaks, wobei durch deren Leaks eine potenzielle Missbrauchsgefahr der Userdaten natürlich ganz klar vorhanden ist. Allerdings muss man auch sagen bei 752 Milliarden sollte nahezu 100%ige Sicherheit gewährleistet sein (ManTech), das ist keine Kostenfrage mehr!
 
@marschmellow: Wenn überhaupt, denke ich, Typen wie Du mit ihren Drohungen und verqueren Ansichten wollen, dass der Bürger gebrochen und ausgenommen werden soll.
 
"Dazu gehört das unerlaubte Eindringen in ein Computersystem" Aha, dem Volke ist es verboten, aber neukapitalistische Stattsorgane ala Stasi und Gestapo dürfen das ?
 
@marcol1979: Ja und? Dir ist es auch verboten Knöllchen zu verteilen. Aber die Polizei darf das. Wie fies :P
 
Wenn man da wohnt wo oben der Pfeil auf der Landkarte ist, freut man sich bestimmt sogar wenn mal die Bullerei vorbei guckt. Endlich mal andere Gesichter und vielleicht sogar ein Ausflug in die Zivilisation auf Staatskosten. Es kann sich nur um einen Schrei nach Aufmerksamkeit handeln...wie passend, Yell :D
 
gefunden bei : gulli.com
----------------------------------------------------------------------------------
Mutmaßlicher LulzSec-Sprecher ist auf Kaution frei
LulzSec (Ascii-Art)

LulzSec (Ascii-Art)
Der mutmaßliche Hacktivist Jake Davis hatte am heutigen Montag in London seinen ersten Gerichtstermin. Wie bereits angekündigt wurde Davis, bei dem es sich um den LulzSec-Pressesprecher "Topiary" handeln soll, fünf verschiedene IT-Delikte unter Anderem unter dem "Computer Misuse Act" vorgeworfen.

Davis war vergangene Woche auf den Shetland-Inseln festgenommen und seitdem in London verhört worden. Ihm wird vorgeworfen, für LulzSec als Pressesprecher aufgetreten zu sein und sich an illegalen Aktivitäten der Gruppe maßgeblich beteiligt zu haben. An diesem Vorwurf hielten die Ermittlungsbehörden trotz im Netz aufgetauchter Zweifel an "Topiarys" Identität fest.

Heute fand für den 18-jährigen mutmaßlichen Hacktivisten Davis der erste Gerichtstermin statt. Nach der Verhandlung wurde der angebliche LulzSec-Sprecher, der sich seit dem vergangenen Mittwoch in Polizeigewahrsam befunden hatte, auf Kaution freigelassen. Ihm wurden allerdings strenge Auflagen gemacht. Er wird keinen Zugang zum Internet haben und darf das Haus seiner Eltern nur zu bestimmten Tageszeiten verlassen. Dies ähnelt den Auflagen, die auch einigen in den USA festgenommenen mutmaßlichen Aktivisten des mit LulzSec verbündeten Online-Kollektivs "Anonymous" gemacht wurden. Wann die strafrechtliche Verhandlung gegen Davis stattfinden wird, wurde noch nicht bekannt gegegeben.

Davis' Anwalt erkläre, es gebe zwar womöglich Beweise für eine Verbindung ihres Mandanten zur Hacktivisten-Gruppierung LulzSec. Die ihm vorgeworfene Teilnahme an Hacker- und DDoS-Angriffen auf Sony, die Polizeibehörde "UK Serious Organized Crime Agency", Großbritanniens "National Health Service" sowie die zum Murdoch-Imperium gehörende Zeitung News International lasse sich aber nicht nachweisen. Es wird sich zeigen, ob er damit recht behält - bei Davis' Festnahme wurde, wie in derartigen Fällen üblich, auch dessen komplette Computer-Hardware beschlagnahmt. Diese dürfte derzeit IT-forensisch ausgewertet werden. Einen ersten Hinweis darauf, dass diese Auswertung ergiebig sein könnte, gibt es bereits: einem Bericht des IT-Sicherheitsunternehmens Sophos zufolge soll Davis zum Zeitpunkt seiner Festnahme die Login-Daten und persönlichen Informationen von 750.000 Personen auf seinem Rechner gehabt haben. Zudem, so die Behörden, gebe es Hinweise darauf, dass Davis einen Artikel über den angeblichen Tod Rupert Murdochs verfasst habe. Diesen hatte LulzSec auf der gehackten News International-Website platziert.
---------------------------------------------------------------------------------
weiter >
http://www.http://www.gulli.com/news/16738-mutmasslicher-lulzsec-sprecher-ist-auf-kaution-frei-2011-08-01/news/16738-mutmasslicher-lulzsec-sprecher-ist-auf-kaution-frei-2011-08-01
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles