Facebook: Anonymität soll im Netz verschwinden

Internet & Webdienste Die Marketing-Chefin bei Facebook, Randi Zuckerberg, hat ihren eigenen Angaben zufolge die Lösung für das Problem Cyber-Bullying ausfindig gemacht: Im Internet sollen künftig alle User mit ihrem echten Namen auftreten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Frauen sind die schlimmsten ;)
 
@Menschenhasser: Politisch korrekt wäre Weibsvolk, mein Lieber. Ist denn zufällig Weibsvolk anwesend?
 
@xploit: vermutlich. Aber nicht genug. *g*
 
STOP NEW WORLD ORDER!!!!!!!!!
 
@neuernickzumflamen: stop caps lock111111111
 
@xploit: and STOP VIOLATING THE !-KEY! ;)
 
@Lofote: Stop, Hammertime!
 
... dann könnte man ENDLICH vollständige datensätze verkaufen, über die nicht einmal die staatlichen behörden verfügen. solange der identitätsnachweis im internet nicht über staatliche zertifizierte instanz erbracht (smartcard im ausweis beispielsweise) wird, ist die idee von zuckerbergs schwester nicht durchführbar.
 
@jim_panse: Es geht doch, jeder der sich anmeldet, müsse das PostIdend Verfahren mit machen und dann würde er erst freigeschaltet werden. Die wenigsten hätten die Möglichkeit mit einem gefälschten Ausweiß zur Post zu gehen. Gaunereien, Mobbing und vieles andere würde dann in solchen Foren verschwinden.
 
@Bratbaer1: Ahja, ich glaube die Post würde sich die Hände reiben. Dir sind schon die Gebühren für diesen Service geläufig?
 
@jim_panse: Nicht unbedingt, Es könnte zum Beispiel schon das ändern verboten werden. Wie viele Leute bei Facebook plötzlich anders heißen, ist auch nicht mehr sehr lustig. Und dann, siehe google+ könnte man es über die freunde herausfinden, wie er wirklich heißt. uws.
 
@jim_panse: dein vorschlag ist gut.. nur leider hat ein staat eigentlich garnichts mehr zu sagen. Durch die EU sind wir doch auch nur noch der Bezirk Deutschland. Und irgend eine Firma steckt doch eh hinter allem. ob google oder sonstwer, es wird alles nur von Firmen gesteuert. Wer den Wahlkampf finanziert will auch gewinne machen.. ganz einfach.
 
@dergünny: Exakt. Wer glaubt, dass Politik o.ä. wirklich so abläuft wie es immer von offizieller Seite erzählt wird, der sollte sich langsam aber sicher mit der Wahrheit zufrieden geben. Wirtschaft > Politik
 
@jim_panse: dann würden in einigen länder tausende regimegegner gefasst und getötet werden... daumen hoch zuckerbergs... sehen die wiese vor lauter blüten nicht!
 
oh ja genau... das ist auch das einzige anliegen was die damit verfolgen... wenn facebook schon "den mund aufmacht" kommt eigentlich meist nur gülle raus. das ist vielleicht etwas drastisch formuliert aber so seh ich das
 
Facekook könnte aus dem Netz verschwinden. Damit wäre auch das Problem mit den überfüllten Facebook-Parties gelöst.
 
Gute Idee, Cyberbullying ist dann sicher kein Problem mehr wenn man den entsprechenden Personen dann auch noch höchstpersönlich eine auf die Schnauze geben kann.
Das ist ungefähr so als wenn man das Problem mit Meserstechern beseitigen möchte indem man Pistolen verteilt.
 
@Johnny Cache: He he .. pistolenverteilen und ammis ist ein guter zusammenhang :D
 
Wenn DAS der Fall wird, dann nehme ich ein altes Telefonbuch, schlage es zufällig auf und tippe blind auf einen Namen und wenn es ein Mann ist, dann ist es meine neue Identität... So einfach ist das und solange ich keinen Mist mit dem Namen anstelle würde es ja nichtmal was ausmachen, ich mein hallo? Wie oft gibt es den selben Namen? Man sieht, man kann das Problem auch sehr leicht umgehen...
 
@D@nte: Ist das nicht ein Missbrauch fremder identitäten?
 
@Menschenhasser: Ich bin nicht bei fuckbook - soweit vorab. Wenn Du Realadressen benötigst aber niemandem auf die Füße treten möchtest (der Name braucht nur real zu "klingen"); In Ostdeutschland hat es jede Menge Strassen und Hausnummern, die formal noch existieren, deren Plattenbauten und natürlich auch dort Wohnenden nicht mehr vorhanden sind. Da brauchts kein altes Teflonbuch. ;)
 
@Diak: Es geht hier auch um Facebook, nicht um Fuckbook (google mal fuckbook) ... Zum Thema, ja es wird NATÜRLICH besser sein, wenn man einen Namen einfach bei Google eingeben müsste und nicht mehr auf "soziale Netze" angewiesen sein wird ... NOT *facepalm*
 
@Ðeru: Ach je - Ich befrag da wohl mal besser nicht die Suchmaschinen - kann mir schon denken, was bei herumkommt :D Mir war/ist schon klar, dass das Gesichterbuch gemeint war. ;) Zum Thema: Im Netz will ich bestimmen können wer darüber bescheid weis, dass ich es bin. Ich trenne da ziemlich bewusst zwischen dem Privatmenschen und allem anderen. Ich hab keine Lust auf Ärger in Beruf oder Privatleben, nur weil ich als privater Mensch nachher anderer Meinung bin als jemand, der mir real und tatsächlich (ob meiner Meinung) Schwierigkeiten machen könnte. Dass ich mich (je nachdem, wo ich mich virtuell gerade bewege) dann entsprechend verhalten sollte, ist zumindt mir klar - leider aber nicht allen Menschen, sonst gäb es die Diskussion um Pseudonyme gar nicht erst. :/ Aus dem Grund wähle ich dort, wo es sich nicht anders machen lässt, immer Adressen, die lediglich noch formal existieren. ;)
 
@Menschenhasser: Wenn ich meinen Namen bei Google eingebe kommen mind. 6 Menschen in DE mit der selben Namenskombination. Also von daher ist es nur ein Name von vielen ohne eine konkrete Person dahinter. Und wo is da bitte der Missbrauch? Es geht nicht um Adressen oder so, nur der Name.
 
@D@nte: Du hast aber von Fremden Namen geredet und nicht deinem eigenen aber nutzt du dann die andere Adresse deines Namensvetter so ist das auch Identitätsdiebstahl.
 
@D@nte: Warum so kompliziert? Mach dir doch einfach ne kleine Liste mit IDs. Und dann für jede Site eine eigene... http://www.fakenamegenerator.com
 
wieder ein grund das fratzenbuch zu boykottieren !!!
 
@gunfun: das internet ehr imho
 
@gunfun: genau, soll er machen was er will, ich bin jedenfalls nicht mit dabei.
 
Die Schwester sieht ja genau so aus die Mark Zuckerburg, nur halt mit Brüsten. :D Kommt Leute, melden wir uns alle mit Realen Namen an. Die hat einen an der Klatsche die Frau!
 
@testacc: Das witzige ist doch, dass die eigentliche Idee welche ursprünglich mal hinter "Social Networks" stand darauf basiert das man echte Namen verwendet. Das, was heutzutage als solches jedoch existiert, lebt fast zu einem großen Teil davon dass man wieder einen Nickname verwendet. Irgendwie witzig :D
 
Ist ja schon interessant. Als ich letztens einen ähnlichen Kommentar zu Google+ abließ, dass Google möglicherweise genau das tut was die CDU will sollte ich nicht den Teufel an die Wand malen. Nun kommt ein ziemlich eindeutiges Statement von Zuckerbergs Schwester... Es scheint also tatsächlich so, dass wir in Zukunft zwei Nicks verwenden werden.
 
Facebook soll im Netz verschwinden. -..
 
@gpanda: Im Netz kann (leider) nichts verschwinden. Nur aus dem Netz...
 
@bluewater: Was er meinte war aber richtig. Es liegt nur an jedem von uns, dass Facebook nicht zur Allmacht aufsteigt.
 
ist dessen schwester auch so hirnverbrannt? sind deren eltern geschwister?
 
wäre es jetzt von mir bemessen zu vermuten, das hier jetzt die meisten wieder mal dagegen wettern, weil man doch viel lieber anonym seine prOns, pc spiele, filme und musik etc ("illegal") ich meine vorzugsweise" kostenlos", im web besorgen möchte?? ich frag wirklich nur ob das von mir bemessen wäre!^^
 
@Tacheles: Ich sag nur eins, wer Anonym ist, ist (nicht auf alle bezogen):
1. hat irgendwas zu verbergen, vor dem er Angst hat, das es aufgedeckt wird.
2. Ist ein Feigling (nichts anderes sind Lulzsec und Anonymous)
3. Kannst du dir selbst ausdenken.
 
@eragon1992: Läßt hier dick vom Stapel, nennt sich hier aber @eragon1992 - wie peinlich ist das denn -.- MaxMustermann wirft also den ersten Stein! Du Troll.
 
@eragon1992: Ja genau, fang Du doch damit an: melde Dich überall mit Deinem echten Namen + Foto an. Und nicht vergessen, in der Fußgängerzone ein deutlich lesbares Namensschild samt Ortungssender zu tragen. Kaum etwas Anderes wäre es nämlich, wenn wir überall mit Klarnamen im Netz unterwegs wären.
 
@eragon1992: Hat er sich mit seiner Aussage ausgeschlossen? Nein hat er nicht... was er sagt stimmt in gewisser weise aber, und er selbst hat vllt. was zu verbergen? Woher wisst ihr das, ob das nicht so ist? Der Kern seiner Aussage ist richtig. Ich mag Facebook nicht sehr, hab aber nichts gegen Social Networks... aber wenn ich daran denke wie oft ich mich in Games, Chat, Foren etc. mit all den Idioten rum schlagen muss die nur scheiße labern und trollen und einen beleidigen etc. und das NUR eben weil sie den Schutz der Anonymität genießen, andernfalls würden 99% von denen nicht mal ansatzweise den Mund auf machen weil sie eben die direkten Konsequenzen fürchten würden (was mit Sicherheit bei dem Verhalten vieler gleich mal links und rechts eine Ohrfeige bedeuten würde...) Der ganze illegale Mist würde auch enorm reduziert werden denke ich, oder haben da eventuell viele Angst vor?
 
@eragon1992: Wenn du sofort Deinen Nick hier umbenennst und bewiesenermaßen mit Deinem Realnamen hier auftrittst, überlege ich, Dir vielleicht zuzustimmen.
 
@eragon1992: oh waia... schäm dich.
 
@Tacheles: Meinst du "vermessen"? Und die Antwort auf deine Frage lautet mMn ja. Gruß
 
@Mandharb: uups, natürlich meinte ich vermessen!... peinlich!! gott sei dank bin ich hier anonym!! ^^
 
Natürlich soll die Anonymität verschwinden! Wenn ich von den Regierungen haufen Kohle in den Arsch gepumpt bekommen würde, dann würde ich auch so nen schrott erzählen. Um mehr gehts doch dabei nicht. Profit steigern, Datenschutz vernichten.
 
Ewig diese angeblichen Weltverbesserer mit ihren höchst-populistischen Pseudo-Vorschlägen, die insgeheim von den Regierungen gepushed werden. Für wie blöd (also selbst bei Facebook-Liebhabern) halten die eigentlich die User?! Einfach nur peinlich. Wenn die sozialen Netzwerke leerlaufen und das investierte Geld, in die Erstellung dieser Dienste, unter FAIL verbucht werden, dann begreifen sie, WER letztlich ansagt was er möchte und was nicht.
 
Die Schwester Zuckerberg kann mich mal...
 
@mongol: Minimal auf den Punkt gebracht ;) Genau das ging mir wörtlich auch als Erstes durch den Kopf.
 
@mongol: ganz deiner meinung ^^
 
Genau, wird Zeit das ich endlich mit meinem Dr. angeben kann und nicht so mit dem Pöbel auf einer Stufe stehe - harhar. Nein, ich hab keinen Dr.-Titel, auch nicht abgeschrieben aber ich hoffe mein Post zeigt, woher der Gedanke kommt, das jeder im Internet weitgehend anonym ist (wenn man mal auf der Anwendungsebene bleibt und die Technik dahinter mit ihren MAC- und IP-Adressen außen vor lässt) Kommunikation unter gleichen eben. Wems nicht passt, der kann gerne sein eigenes Internet eröffnen.
 
@darron: Die Idee mit dem separaten Internet finde ich gar nicht so schlecht. Von mir aus kanns eins geben das total durchüberwacht mit Klarnamen und Rückverfolgbarkeit ist. Für Shopping, Business, Banking, Foren,....
DANN aber auch zusätzlich ein wildes Netz zum Betreten auf eigene Gefahr wie anno 1995, als quasi alles ging und die Muttis, Honks und Bedenkenträger einfach DRAUSSEN geblieben sind weil sie schon an der Einwahl scheiterten.
 
@ElGonzales: lol, ein zivilisiertes Netz und ein Wild-West-Netz, wo es für die Einwahl extra Hürden gibt um die DAUs und Virenschleudern außen vor zu lassen. *Gefällt mir*
 
RICHTIG so ! Da bin ich mit Randi einer Meinung !! Wer nicht mal zu seinem Namen stehen kann ist mir Suspekt und nicht erwünscht !
 
@vectrex: Und Du heisst wirklich "vectrex"? :-)
 
@Xerxes999: Muss ja sein realer Name sein, sonst waere er ja sich selber Suspekt und muesste sich selber als unerwuenscht einstufen. Was haben die Eltern dem armen mit so einem Namen nur angetan. :-)))
 
Was hat das "zu seinem Namen stehen" damit zu tun? Wozu muss jeder Depp den Namen wissen? Geht doch keinen was an. Du hängst dir doch auch kein Namensschild um den Hals wenn du raus in die Stadt gehst, oder? Sowas gehört immer noch zur Privatsphäre. Und wem man persönliche Daten mitteilen will, sollte jedem selbst überlassen sein.
 
@XChrome: Wenn du aber zu einer Gruppe stößt mit vielen Menschen die sich untereinander Unterhalten und diskutieren über gleiche Interessen, dann gehst du sicher auch nicht hin und stellst dich mit "Hi, mein Name ist XChrome" vor, oder? Also erstmal nachdenken vorm reden, bitte. Die Aufhebung der Anonymität in manchen bereichen des Internets würde vieles verbessern, allen voran das typische Internet geprolle und beleidigen usw. Oder glaubst du wirklich das danach noch alle so texten würde wie sie es gerade tun unter ihrem Nickname? Ganz sicher nicht.... das würde das gesamte Niveau mal erhöhen in vielen Bereichen.
 
@nodq: Woowww Du findest viel die besseren Worte als ich !! Dabei meine ich absolut genau das Selbe !! Danke !!
 
@nodq: Der Aussage von Ms. Zuckerberg ist aber zu entnehmen, dass sie nicht von 'einigen' Bereichen des Internets spricht, sondern von 'allen'. Von daher ... sollte sofort jeder, das das gut findet, hier seinen Realnamen angeben. Und ich finde ... vectrex sollte mit gutem Beispiel vorangehen.
 
@JoePhi: Mal angenommen es wäre für das gesamte Internet so. Dann hätte aber immer noch JEDER die Wahl, ob man sich in einem Forum oder Chat etc. pp. darauf einlässt oder eben nicht. Keiner wird gezwungen irgendeine Plattform zu nutzen, wenn man nicht mag, das andere Menschen erfahren wie man eigentlich heißt. (wie schlimm...) Das wiederum heißt, das man auch draußen solchen Gruppen und Orten fern bleiben würde. wo man eher nicht angeben möchte wer man ist, oder? Glaubst du wenn wir uns treffen würden auf einer Veranstaltung die Winfuture.de 4REAL heißt. Das wir uns nicht vorstellen würden mit unseren Namen? Oder würdest du es ablehnen dich mir vorzustellen? Wäre doch extrem "asozial" oder nicht?
 
@vectrex: Von mir aus kannst Du Deine Daten Allen zugänglich machen H.Vectrex..Aber kapiert, wie Du dann dastehst und vor Allen Deine Hose runterlässt, haste es nicht...sonst würdest Du nicht solch eine Hohle Blase von Dir geben., Sorry..
 
@Snakeblissgen: Ich verstehe nicht ganz. Wo genau liegt DEIN Problem. Ich glaube Du hast Social Networking falsch verstanden. Es dient nicht dazu mittels Fake Accounts anderen was vor zu spielen, sich zu verstecken und Anonym zu sein. Social kommt von SOZIAL, etwas was solchen Kreaturen wie Dir wohl fremd ist. Social Networking heisst Kontakte pflegen und Kontakte finden mit Menschen (nicht mit Pseudos!) zu interagieren, Geschäfte zu machen, Spass zu haben, Leute wieder virtuell finden die man längst aus den Augen verloren hat (zB: alte Schulkollegen "ich bin 40ig" ). Es dient dazu mit den eigenen Kindern die vielleicht an einem anderen Ort wohnen weil sie Volljährig sind zu kommunizieren, zu planen am Leben von Menschen die man mag teilhaben zu können. Ich könnte kotzen wenn ich solche Typen lese die das alles nur nutzen um sich zu verstecken, zu verarschen, die nicht mal genug Arsch in der Hose haben mit dem eigenen Namen für sich selbst zu stehen. Ich rede NICHT von Services wie hier "Winfuture, oder Foren und Kommentarfunktionen. Ich rede von Facebook wie es im Artikel steht. Und da finde ich es richtig wenn man solchen Phantomen genau wie bei Google+ das Handwerk legt und solche nicht realen Namen nicht mehr zulässt!
 
@vectrex: es geht aber nicht nur um facebook.gerade zum beispiel bei hitzigen diskussionen zu irgendwelchen politisch kritischen fragen und so muss keiner wissen wer ich bin und wo ich wohn. verstehste? es kann schnell zu nem risiko der eigenen Person werden wenn man nur seine eigene Meinung verlauten lässt. Das genügend kranke typen in der welt rumirren wissen wir ja mittlerweile wenn man die täglichen News liest.
 
@Makaveli: Zitat: "Das genügend kranke typen in der welt rumirren wissen wir ja mittlerweile wenn man die täglichen News liest. " Oder hier in der WinFuture Kommentar Funktion :-)
 
@vectrex: naja, ich kann aber auch mit freunden kommunizieren und alte bekannte wiederfinden etc ohne meine kompletten daten offen zu legen!
 
@kluivert: Wie willst Du alte bekannte zB aus der Schulzeit usw wieder finden, wenn die auf der ganzen Welt verteilt sind ? Wie sollte man die Leute jemals wieder finden wenn sie unter einem Pseudonym bei Facebook sind ?
 
@vectrex: Gib es auf, die neue Generation der Kids versteht sowas nicht, diese stellen sich auch auf dem Schulhof mit ihrem Nickname vor und sprechen sich so auch an... kennt man ja aus diversen Spielen, wenn all diese auch den Chat Slang "sprechen". Was ja nicht nur peinlich ist sondern auch zeigt wohin das noch geht in Zukunft. Die großen Klappen und dummen Sprüche sind NUR ein Resultat aus der Sicherheit der Anonymität des Internets, sonst nichts.
 
@nodq: Ohh doch noch jemand der es auch erfasst hat ! Danke nodq !! Du hast es sehr gut zusammen gefasst !!! +1 "Like" :-)
 
@vectrex: Klar und dein Arbeitgeber oder andere unerwünschten Personen können dich ohne Probleme finden und dich unter Umständen ausspionieren! Wäre ein schlechter Schachzug von Facebook, damit würden eine Menge User verschwinden und dadurch weniger Traffic und Umsatz...
 
@s-dq: Es tut mir leid, aber in deinem Kommentar sehe ich nur dass Du wohl ein Problem mit Dir selbst hast oder mit deinem Arbeitgeber. Tipp: Wenn Du mit deinem Arbeitgeber unzufrieden bist, dann wechsle den Job ! Und warum zum Henker darf dein Arbeitgeber nicht wissen wo Du dich aufhälst ? Was ist so schlimm, was hast Du Nachtschattengewächs zu verbergen ? WiSo sehen so Leute wie Du immer nur das schlechte!! Ausspionieren hier, ausspionieren da. Das ergibt doch alles keinen Sinn. Hast Du nicht das Gefühl, dein Arbeitgeber hätte wichtigeres zu tun wie Geschäfte abschliessen, Kunden zu betreuen oder den Ferienplan der Mitarbeiter zu bearbeiten, Qualifikationsgespräche zu führen, Entlassungen vorzubereiten usw als Dich aus zu spionieren ? Lächerlich sowas ! GET A REAL LIFE !!
 
hm ich bin irritiert, warum haben alle die für echte namen sind keine in ihren profielen hier sondern melden sich unter einem pseudonym zu wort? ich will ja niemandem auf die füsse treten aber is das nicht ein wenig doppelmoralisch? naja mir kanns egal sein, ich werde mich hüten meine daten an facebook, twitter oder sonst wo anzugeben geschweige mich auf solchen nutzlosen seiten überhaupt anzumelden
 
@GothsSecret: RICHTIG !!!
 
@GothsSecret: Weil es niemand tut, ich wäre aber keinesfalls dagegen wenn es verlangt wird. Und hätte kein Problem damit, nicht wie die meisten hier. Kommt nicht sonderlich angenehm als einziger "real" zu sein unter lauter Leute die es nicht sind. Texten und diskutieren als Anonymer Teilnehmer verleitet dazu, anders sich zu verhalten als normalerweise, also auch mehr zu sagen als man es sonst machen würde (gut oder schlecht). Wenn du als einziger in einem großen Forum deine Anonymität aufgibst, dann gibst du eine Art Schutz auf, die alle anderen aber weiterhin besitzen unter ihrem pseudonym. Was meinst du warum der allgemeine Umgangston in SocialNetworks besser ist als in den typischen Foren oder IRC Chats und vorallem den Chats in Spielen? Liegt doch auf der Hand.
 
@GothsSecret: Das kann ich Dir gerne beantworten. Weil hier der Sinn ein ganz anderer ist. Ich kann nur nochmals freundlich darauf hinweisen, dass ich mich mit meiner Aussage auf den im Artikel besprochenen Fall von Facebook und Google+ beziehe. Selbst ich verlange nicht dass man überall nur mit seinem richtigen Namen auftreten muss. Hier bei Winfuture oder in einem Forum oder so macht das keinen Sinn. Aber bei Facebook und Google+ wäre das völlig richtig nur seinen eigenen korrekten real Namen zu verwenden. Aber alleine schon dass Du Twitter und Facebook als unnütz deklarierst, zeigt ja, dass Du den Sinn von social Networks überhaupt nicht begriffen hast. Schade...
 
@vectrex: stimmt, du hast vollkommen recht, ich verstehe den sinn hinter facebook und den anderen netzwerken nicht, denn komischerweise habe ich mit meinen freunden ohne das kontakt und ich brauche keine online freunde die mein ego streicheln (soll keine persönliche attacke sein, sondern erfahrungswerte anderer die ich kenne die sn's nutzen) oder so tun als ob man befreundet wäre nur um seine fl aufzustocken, geschweige das mich menschen aus meiner vergangenheit intressieren und wenn sie es tun würden kann ich immernoch versuchen kontakt aufzunehmen, dazu brauch ich netzwerke nicht, klar würde es ein sn einfacher machen, aber die arbeit beginnt dennoch wenn man nicht zufällig im selben sn ist ^^, sprich, griff ins klo. vll bin ich etwas altmodisch aber ich pflege meine kontakte seit mehr als 20 jahren und bin deswegen nicht darauf angewiesen. was den generellen sicherheitsaspekt von g+ und konsorten angeht will und kann ich nicht viel zu sagen da ich weder einblick in deren politik noch den source code kenne der hinter dem ganzen steckt, aber ehrlich... 100%ig vertrau ich auch so dem ganzen nicht.
 
@GothsSecret: Dein neuer Kommentar empfinde ich als ehrlich, auch wenn ich ihn in manchen Aussagen (nicht bei allen!!) nicht teilen kann. Wenn dies deine Meinung ist, dann ist das halt so. Danke für deine Antwort! Gruss
 
@vectrex: Ms. Zuckerberg verlangt das explizit im GESAMTEN Internet. Bist Du auch dafür?
 
@JoePhi: Sagen wir es mal so. dann bin ich nicht mehr 100% dafür, aber es wäre mir persönlich auch egal, weil ich nichts zu verbergen habe und mich selbst nicht für so super wichtig halte wie die meisten anderen hier.

Aber vielleicht hat sich das mit den realnamen ehh bald erledigt. Ich darf vielleicht auf IPV6 verweisen, wo jeder seine hoffentlich statische IP Adresse bekommt und somit immer nachvollziehbar wer dahinter steckt.
 
@vectrex: Für uns in einer Demokratie ist es leicht gesagt, einer solchen Forderung zuzustimmen. Wir werden vielleicht nur belächelt, weil wir mal irgendwo Porn angesurft haben oder verlieren im schlimmsten Fall unseren Job, wenn der Arbeitgeber die Fotos vom letzten Jungesellenabschied in der Strip-Bar einsieht. Aber Personen in Konfliktregionen werden nicht mehr in diesem Maße ungefährdet kommunizieren können. Eine solche Forderung spielt all den Leuten in die Hände, die zensieren und kontrollieren wollen. Und gerade dies sollte man betrachten, wenn man dieser unglaublichen Forderung zu einfach zustimmt. Wenn das in Facebook oder G+ durchgesetzt wird ... Bitte. aber das gesamte Internet. Nein. Niemals. Mit Diner IPv6 hast du recht. Aber aus genau diesem Grund hoffe ich, dass es eben keine statischen Adressen geben wird ...
 
@JoePhi: Was Du hier sagst ist sehr interessant und hat mich das erste mal von all den bescheuerten Kommentaren hier kurz überlegen lassen. Ich danke Dir dass Du mir eine andere Perspektive dieses Themas gibst. Ich bin immer nur von mir/uns hier ausgegangen. Aber Leute in China oder Korea sehen dass selbstverständlich schon anders! Da muss ich jetzt wohl oder übel zustimmen ! Danke !
 
tja ... wenn man diese grütze hört, darf man sich bloss nicht vor augen halten, dass es soetwas wie einen personalausweis in amerika (und btw. in vielen anderen ländern) nicht gibt ... und die menschen dort weit aus annonymer leben können als bspw. in deutschland ... warum sonst haben die ein riesiges problem mit illegalen einwanderen und menschen die jahre schon illegal in den staaten leben.
 
@McNoise: Gibts sowas in den USA echt nicht :O In dritte Welt Krisen-/Kriegsgebieten versteh ichs aber in relativ stabilen Staaten. Wow man lernt nie aus:D PS: Der Smiley am Ende weil ich 17 bin.
 
@McNoise: in den usa gibt es sehr wohl ausweise! nur besteht keine pflicht sie mitzuführen wie in deutschland. auch gibt es nicht sowas wie einwohnermeldeamt.
 
@MxH: Wenn ich nicht irre gibt es auch in Deutschland keine Mitnahmepflicht. Allerdings besteht so etwas wie "Ausweispflicht", d.h. Du musst Deine Personalien angeben können, wenn die Polizei danach fragt. Und das geht nun mal am einfachsten mit dem Personalausweis. Hast Du diesen nicht dabei, so kann die Polizei Dich zwecks Personalienfeststellung auf die Wache mitnehmen, was natürlich mit erheblich mehr Aufwand auch für Dich verbunden ist als das Vorzeigen eines mitgeführten Ausweises. So jedenfalls mein Kenntnisstand.
 
An dem Tag an dem die Annonymität im Netz stirbt (global) würde auch auch das Internet sterben. Wieso sollte irgendwer 2. echte Leben führen? Eins ist schon schlecht genug ;D
 
*Not sure if troll or just very stupid*
 
omg: facebook soll im Netz verschwinden.
 
@omg: wie oben schon steht: IM Netz kann nichts verschwinden.
 
So, so, jemand der sich selbst "Zuckerberg" nennt (was für ein alberner Name!), will also, dass der Rest der Menschheit mit Realnamen im Netz unterwegs ist... ;)
 
@DON666: + von mir, weil die user hier wohl nicht erkennen das dies sarkasmus ist.
 
xD, sowas absolut Unqualifiziertes hab ich schon lang nicht mehr gehört. Dabei dreht es sich weniger darum das man sein echten Namen angibt, sondern eher der Missbrauch der damit einhergeht. Solange Software diese "Identifikation" steuert, solange kann diese auch Umgangen, gecracked oder sonstwas werden. Betrüger hätten ihre helle Freude an so einer Zukunft. Solch bl*** Aussagen hab ich echt schon lange nicht mehr gehört. Es gibt kein Grund im Internet sein realen Namen anzugeben, höchstens für diverse Dienste (und da muss schon eine gute Begründung hinter stecken!). Ich renn ja auch nicht auf der Straße mit ein Namensschild rum. Wenn ich Auto fahre ist mein Name bestenfalls "kryptisch" in Form eines Kennzeichens angegeben, und diesen zu dekrypten ist auch bei weiten nicht für Jedermann möglich. Alter Schwede, wie kann so ein du**** Stück nur so eine Position einnnehmen? Normal versuch ich Beleidigungen zu umgehen, aber bei ihr fällt mir einfach nichts anderes ein.
 
@Motverge: Im Inet ist deine Name mit der MAC adresse angegeben. Nein der deines PC's.;)
 
@Motverge: die Schwester musst du auch nicht verstehen. Sicherlich hat sie Ihren Job durch eine normale Bewerbung bei ihrem Brunder erhalten und musste hart für Ihre Stelle kämpfen, um endlich in der Öffentlichkeit Ihre Meinung kund zu tun.
 
Was ein Hasenhirn. Hat er sich von Google schön abgeschaut und erfindet nun die Welt neu.
 
tja, denn Beate Kuhkopfs und den Alfred Donnerarschs sollte man vielmehr Freiraum im Internet einräumen........Gefällt mir.....
 
Datenschutz muß sein. Niemand darf Dinge von anderen so bekommen.
 
Die Zuckerbergs sollten ihren Psychiater wechseln. Und die ganze Gefolgschaft sollten sie gleich mitnehmen.
 
Wie war das noch mit den Schafen und Wölfen..? Soll wohl wieder eine Innovation für solche Datensammler werden wie Google. Nur soll man Denen die entsprechenden Angaben direkt brinngen. Kostet weniger und bringt mehr Reibach. ..Die Spinnen, die Randis...
 
Die Haustür nicht abzuschließen mindert das Risiko von Sachbeschädigung beim Einbruch. Lasst alle Türen offen!... Mal ehrlich, auf der einen Seite versuchen Regierungen im Kampf gegen Kindsmissbrauch zu propagieren das Kinder möglichst nicht Ihre realen Daten freigeben auf der anderen Seite mögen doch alle bitte ihre Anonymität aufgeben.Wer soll so ein hin und her ernst nehmen.
 
Dass hätte aber noch mehr negtive Folgen!!! Völlig unüberlegt!
 
ohne anonnymität würde das internet zu einem webshop verkommen.
 
Was da vorgeschlagen wird, ist völliger Blödsinn. Ok bei Einkäufen ok.

Aber für andere Aktivitäten sicherlich ein Hindernis.
 
http://www.youtube.com/watch?v=L3LS6Jj4o-g
Wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte sich dieses Video mal anschauen..
 
@Updat3r: Auch sehr interessant: "What are the differences between Mark Zuckerberg and me? I give private information on corporations to you for free, and I'm a villain. Zuckerberg gives your private information to corporations for money and he's Man of the Year." - Julian Assange
 
@Updat3r: Mit einem Unterschied - die Zuckerberg gibt den Anwendern etwas im Gegenzug für ihre Daten, nämlich Facebook, ausserdem hat jeder Anwender ja die Wahl, Facebook nicht zu benutzen. Und welchen Dienst leistet der genannte den Corporations, und in welcher Form geben jene ihm ihr Einverständnis? Fazit: Der vermeintliche Vergleich ist Bullshit.
 
Ich glaub nicht dass die Anonymität aus dem inet verschwinden wird; dies hätte zudem mehr Nach- als Vorteile. Es würde einen massiven Protest der Netzgemeinde gegen alle Schritte in diese Richtung geben.
 
Ist das ihr ernst? Dann kann FB gegen G+ wohl einpacken.....
 
was um himmelswillen ist facebook?
 
Sicherlich hätte die Abschaffung der Anonymität im Netz einige Vorteile. Aber auch jede Menge Nachteile. Naja, sie hat halt ihre Meinung. Das Internet umkrempeln wird sie mit dieser jedoch nicht, egal wie prominent sie sein mag. Und wenn Realnamen für Plattformen wie Facebook umgesetzt werden - so what. Dann wird Facebook eben nicht genutzt von allen, denen dies aus welchen legitimen oder illegitimen Gründen (gibt beides) auch immer nicht schmeckt. Es gibt schliesslich keinen Facebook-Nutzungszwang, ebensowenig wie für Google+. Interessant jedoch, wie sehr sich manche hier echauffieren, beinahe kann man den Schaum vor ihrem Mund lesen - das Verständnis für Meinungsfreiheit scheint teilweise nicht sehr ausgeprägt zu sein ("ich bin für Meinungsfreiheit, alle sind frei meine Meinung mit mir zu teilen!" - nein, das bedeutet sie nicht...).
 
Sommerlochvorschlag.... jetzt werden die Zuckerbergs langsam größenwahnsinnig. Pfui FB
 
was fürn dunst. wird doch eh schon alles geloggt und gespeichert und jeder kann verfolgt und verurteilt werden wenn er etwas "böses" macht. die sekte facebook denkt auch wir sind alle bescheuert.
 
Da ja in der realen Welt auch jeder mit einem Namensschild an der Brust herumläuft.. Sie sollte mal einen Tag gezwungen werden, so durch die Stadt zu laufen, am besten noch mit der Angabe ihres Jahresgehalts..
 
Ich bin sehr für dieses Vorhaben und kann der Meinung Mark nur zustimmen! Es ist wirklich so, dass sich viele hinter der Anonymität verstecken und sich hier im Internet deshalb benehmen wie die letzten Mohikaner. Würde man jetzt im Netz mit dem richtigen Namen surfen, würden die Leute eher überlegen was sie schreiben. So würde man das getrolle und geflame ziemlich eindämmen!

Ich kann mich noch erinnern, als Blizzard im Forum die Klarnamen einführen wollten. Das Geschrei der Community war riesengroß! Ich fand's nicht schlecht, denn immerhin ginge es dann gesitteter zu.

Schließlich ist das Internet auch eine Gemeinschaft, in der gewissen Benimmregeln gelten (Netiquette). Mit dem Vertreiben der Anonymität dämmt man auch das getrolle ein.
 
na klar; geht in Ordnung. Dann lege ich mir endlich auch ein facebook-account zu... Ich hatte bisher nur Angst, weil sich da Anonyme rumtreiben (sollen). Gibt es eigentlich noch Freunde bie FB? Oder sind die alle schon vergeben, wenn ich mich erst jetzt anmelde? :-)
 
Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache: Mit Einschränkungen bin ich für einen solchen Vorschlag. Es macht natürlich keinen Sinn, wenn jeder Websitebetreiber immer meinen Namen sehen kann. Zum normalen surfen ist das auch nicht notwendig. Aber sobald aktiv Content von Userseite geliefert wird, dann sollte auch der Absender eindeutig erkennbar sein. Auf eigenen Internetseiten muss man ja schon immer ein Impressum auf der Seite haben, eben um bei Rechtsverstößen den Betreiber bestimmen zu können. Etwas ähnliches sollte es durchaus auch in Social Networks geben. Es ist einfach eine Tatsache, dass man sich anständiger aufführt wenn Inhalte unter dem eigenen Namen veröffentlicht werden und nicht unter einem Pseudonym. Kurz gesagt: Sobald ich nicht mehr konsumiere sondern produziere, sollte auch der jeweilige Erzeuge des Inhalts bestimmbar sein.
 
@LastNightfall: Echt? Ich würde dich jetzt sicher nicht ein <Schimpfwort> zu nennen, aber wenn ich es tun würde glaube ich kaum daß mich mein Name davon abhalten würde. Es gibt genügend <Schimpfworte> die einem auf offener Straße beleidigen und sogar umgehend eine auf die Schnauze bekommen könnten... warum sollte einen also ein Klarname davon abhalten?
 
@Johnny Cache: Weil es dann verfolgbar wird. Wenn mich auf offener Straße jemand angreift, dann gibt es im besten Fall Zeugen, die den Täter kennen oder zumindest beschreiben können. Damit kann dieser ermittelt und auch bestraft werden. Im Netz gibt es diese Möglichkeit aber nicht. Hinter einem Pseudonym kann sich jeder und jede verbergen und die Beweisführung ist, selbst wenn man einen begründeten Verdacht hat, so gut wie unmöglich. Natürlich hält es nicht jeden ab, aber ich würde behaupten auf den normalen Durchschnittsbürger wirkt der Unterschied ob er für seine Äußerungen bestraft werden kann oder nicht in jedem Fall. Und abgesehen von der Abschreckungswirkung: Ich kann nur dann mein Recht bekommen, also jemanden wegen Beleidigung, Rufschädigung, Verleumdung usw. anzeigen, wenn ich weiß wer das ist. Alternative hierzu wäre höchstens eine Vorratsdatenspeicherung, aber da wäre die Verwendung von Klarnamen bei selbst-produziertem Inhalt vermutlich die bessere Wahl. Jede Zeitschrift und Internetseite hat ein Impressum, jedes Druckerzeugnis hat ein Impressum inkl. eines V.i.S.d.P., nur bei Äußerungen in Communitys und Social Networks kann jeder schreiben was er will und geht damit in der Regel auch straffrei durch. Es ist nun einmal nicht jeder geistige Dünnpfiff und jede Beleidigung ein Ausdruck der Meinungsfreiheit.
 
Wir nennen uns einfach alle Max Mustermann1-xxxxxxxxx. Die Frauen Sandy Sandmann1-xxxxxxxxx.
 
Wenn das die werten Politiker lesen, die werden mit feuchten Augen applaudieren und anschliessend in die Limo steigen, um auf der nächsten Bilderberg-Konferenz hinter verschlossenen Türen das nächste Jahr zu planen. Super.
 
Zuckerberg ist ja jüdisch, vielleicht hat die Schwester mal in einem Geschichtsbuch gesehen, dass es mal eine Gesellschaft gab in der ihresgleichen nicht Annonym auf der Straße sein konnte und deutlich einen gelben Stern tragen musste. In ihrer Intelligenz stellt sie nun den kontext her, dass dies für die Juden in dieser Gesellschaft nur von Vorteil war.
 
Das hat sie ganz allein ausfindig gemacht ;)? Na hoffentlich denken Patentämter nicht auch so ;)...
 
Das birgt enorme Gefahren. Stell dir vor du bekommst Besuch von jemanden ausm Internet der deine Posts besch*** findet. Anonymität ist ein Schutz für Jugendliche. Facebook und Google+ sollten dazu gezwungen werden Pseudonyme zu akzeptieren. Ansonsten kann man nur hoffen das diese asozialen Netzwerke bald verschwinden.
 
Facebook soll im Netz verschwinden. -.. ([11] gpanda)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles