Square Enix rechnet mit großem Grafiksprung

Glaubt man dem technischen Direktor des Entwicklerstudios Square Enix, Julien Merceron, wird die nächste Konsolengeneration einen großen Sprung der Grafikqualität auslösen. Die grafischen Darstellungen in Videospielen werden dadurch immer ... mehr... Square Enix, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Bildquelle: Square Enix Square Enix, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Square Enix, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Square Enix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich würde mal sagen das ist der Lauf der Dinge. Das Grafik und Physik immer schnell besser werden war uns ja schon vorher bewusst. Nebenbei: Square Enix macht zum Teil sehr gute Spiele:)
 
@Cheatha: siehe final fantasy ;)
 
@xerex.exe: naja, meiner Meinung wurden die FF Teile nach FFX vernachlässigt und schlechter. Den aktuell letzten Teil finde ich nicht besonders gut gelungen.
 
@ProSieben: ja früher war alles besser ;) hier gilt das leider ... haste schon recht.
 
@xerex.exe: Gerade das sehe ich nicht so. Final Fantasy XII und XIII waren reinster Murks, vor allem im Vergleich mit früheren Perlen. Square machte Super Spiele, Enix machte gute Spiele. Square Enix macht kaum noch wirklich herrausragendes in meinen Augen.
 
@TheHoff: hab doch gesagt, dass ich die früheren besser finde... häh?:D
 
@Cheatha: Ich zweifle gar nicht daran, dass sie auch gute Spiele veröffentlichen, nachdem sie nun Eidos aufgekauft haben. ;)
 
@Cheatha: Square Enix macht zwar noch immer gute Spiele, aber die Besten entstanden in der Zeit als sie noch getrennt waren. Beispiele sind die ersten Final Fantasy Teile von Square oder Terranigma von Enix. Wobei Final Fantasy wohl bekannter ist, die Enix Spiele aus der Zeit vor dem Zusammenschluss sind wirklich nicht verachtenswert, und für jeden RPG Fan empfehlenswert.
 
@qa729: Hab beides nicht gespielt aber zB Supreme Commander ist auch nicht schlecht ;)
 
@Cheatha: Enix hat gute Spiele gemacht wie Terranigma für SNES. Aber Square Enix beindruckt mich nicht. Ich kann mich einfach mit FF nicht anfreunden. Hab mir FF 13 für PS3 gehohlt aber taugt mir nicht so, ist eher für den asiatischen markt.
 
Auf dem PC müssten die Spiele Hersteller nicht erst bis 2013 warten. Die meisten PC Kisten können schon mehr als die Spiele Hersteller liefern, die sich nach unten an die Spielkonsolen orientieren.
 
@Feuerpferd: leider war.. dieses hatte sich mit einführung der 360 und der ps3 geändert. und wenn spiele portiert werden.. ist es mehr schlecht als recht gemacht. meist sogar nur auflösungseinstellungen .. und dann wahlweise mit und ohne schatten.. texturen blieben teilweise enfach gleich.
 
@Feuerpferd: Stimmt... man nehme den letztens erst geteaserten reinen PC Shooter (Name leider vergessen). Da würd sich ein Konsolenspieler die Finger nach lecken, wenn sowas bei ihm gehen würde ;)
 
@Fallen][Angel: Meinst du "Hard Reset"?
 
"...wird die nächste Konsolengeneration einen großen Sprung der Grafikqualität auslösen. Die grafischen Darstellungen in Videospielen werden dadurch immer realistischer." Achwas? Wie immer wird die Konsole wieder an die PC Grafik anschließen und das wars dann auch. Wenn er den Grafiksprung der aktuellen Konsolengeneration auf die nächste Gen. meint ist das auch nicht verwunderlich.
 
Frage: was passiert wenn die grafische leistung identisch der realen welt ist? welchen nächsten grafischen sprung gibt es dann ?
 
@Rumpelzahn: oho eine rhetorische Frage!
 
@Rumpelzahn: dann wollen alle wieder nes grafik da sie ja die real jeden tag um sich haben. aber mal im ernst. es gibt noch viel zu entwickeln und bis dahin gibt es wieder neue ideen wie zb. an das gehirn anschließen etc.. das wird nie enden, solange die menschen immer neues brauchen um befriedigt zu werden und bereit sind dafür jeden tag wie die zombies auf die arbeit zu rennen.
 
@Rumpelzahn: Holodeck ;-)
 
@jigsaw: holodeck ist eine funktion, keine grafische steigerung zur realität.
 
@jigsaw: ich weiß nicht warum du ein - bekommen hast.. aber solche holo umgebungen kann ich mir auch gut vorstellen.. bzw. sollte in einem raum voller leds und elektro teilchen doch schon fast möglich sein ;)
 
@dergünny: weil die frage nicht nach funktionen war, sondern nach dem nächsten grafischen sprung nach der realität. ein holodeck würde btw die reale grafik darstellen. holodeck als antwort ist also unter beiden punkten falsch ....
 
@Rumpelzahn: oh man.. da haben wir aber ein trekkijunk erwischt.. tut uns ja leid eure heiligkeit beschmutzt zu haben. gott.. man kann sich auch was eibilden..
 
@dergünny: das wort junk bedeutet abfall und trekki wäre dann ein grill ... http://goo.gl/ta4Mk also ein grillabfall !? was hat das nun mit meinem kommentar zu tun ?
 
@Rumpelzahn: Schon mal LSD genommen? Nachdem die grafische Leistung identisch mit der realen Welt ist kommen Farben, die man schmecken, riechen und hören kann! :-)
 
@Rumpelzahn: Was für 'ne blöde Frage. Entweder gar keinen oder die Grafikkarten rendern die nähere Umgebung in ihrer Auflösung runter um besser dazustehen ;-) Sorry, aber auf blöde Fragen gibt's nunmahl auch nur blöde antworten.
 
@Rumpelzahn: schaff es irgendwann mal eine ganzes Universum zu simulieren (grafisch 1:1), bis du von Nukleon im Atomkern bis zur Milchstraßengröße alles gemodelt hast reden wir weiter :D
 
@DUNnet: danke.. endlich gabs hier auch mal leute die mich und jigsaw verstandn haben..
 
"Stattdessen wird der Quantensprung bei Projekten mit einer realistischen Grafik deutlich."

Dumm nur, dass ein Quantensprung die kleinstmögliche Zustandsveränderung is. FAIL
 
@DaSoul: also.. ich hasse es ja, wenn man klugscheißen will.. und da es leider so verstanden wird das "Umgangssprachlich wird heute oft von einem Quantensprung gesprochen, wenn von einem großen oder ungewöhnlichen Fortschritt die Rede ist" dies bezieht sich ja auf die damals einstige quantenphysik zurück etc. aber ist eben noch im "deutschen" sprachgebrauch so üblich. das man etwas quantensprung nennt da es etwas "enormes" ist .. bzw. erwartet wird.
 
@DaSoul: Peinlich, wenn man etwas als "Versagen" bezeichnet, weil man selbst keine Ahnung hat.

Ein "Quantensprung in der Entwicklung" ist eine völlig zutreffende Metapher. Sie besagt, dass man ohne kontinuierliche Zwischenschritte, quasi von einem auf den anderen Moment, ein völlig anderes Niveau erreicht hat (wie es in der Quantenphysik üblich ist, im Makroskopischen natürlich eine gewollte Überteibung). Und mit "Größe" hat das gar nichts zu tun.
 
@nul: ein Quantensprung ist die kleinstmögliche Zustandsänderung ohne kontinuierliche Veränderung. Will man einen deutlichen Fortschritt beschreiben, ist der Quantensprung definitiv nicht zweckmäßig. ___@dergünny: Umgangssprache scheint auch sowas wie "gehst Du Disco?" zu sein, das macht die Sache aber nicht besser. "Umgangssprache" scheint mehr und mehr zu einer Ausrede für Wissenslücken und Ignoranz zu verkommen..
 
@twinky: Ein Quantensprung ist die -einzige- nicht-kontinuierliche Veränderung in der Welt. Die Metapher besagt nicht, dass etwas groß oder klein ist, sondern dass mit einem Sprung ein neues Niveau erreicht wurde. Es handelt sich um eine intelligente Metapher, deren Nachteil nur darin besteht, dass sie nicht von Allen verstanden wird. Abers das ist nichts Neues.
 
@nul: Besser diese sogenannte Metapher nicht verstehen (m.a.W. dafür kein Verständnis haben) als sie falsch verstehen. Der Quantensprung als Beschreibung eines großen technologischen Fortschritts ist schlichtweg falsch.
 
@twinky: *seufz* Ein letztes Mal: Es handelt sich bei der Metapher nicht um irgendeine quantitative Aussage, sondern um eine qualitative, die sich am Ureigensten des physikalischen Quantenübergangs orientiert, nämlich dem Erreichen eines völlig anderen Niveaus. Diese Metapher ist möglicherweise eine der intellektuellsten überhaupt. Die, die sie richtigerweise anwenden, wissen nicht, wieso, und die, die meinen, sie hätten die Quantenphysik verstanden, ebenso wenig (siehe Artikel in FAZ).
 
@nul: Ihr liegt alle falsch. Quanten sind große Füße!! http://tinyurl.com/3rran83
Wer mit Quanten springt, der springt mit großen Füßen, d.h. er macht größere Sprünge als mit normalen Füßen. Die Quanten-Physik (umgangsspr. auch Mauken-Physik genannt) ist die Lehre derjenigen Menschen, die auf großem Fuß leben. Ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel bringen ;-)
 
@heidenf: Darüber lässt sich reden. Endlich ein vernünftiger Kommentar! *g
 
Ich genieße sowas mit Vorsicht. Ich könnte mir eher Mega-Textures, Voxelgrafik sowie physikalisch korrektere Abläufe vorstellen. Spricht ja nichts gegen many-core Systeme mit brutaler Skalierung, solange das Ganze auch programierbar bleibt. Evtl bei sowas mal die Programmier mit an Board holen, man sieht ja, was bei der UT Engine noch drin ist bzw. bei der neuen ID Tech5. Bis 2013 sind diese Engines nocht State of the Art.
 
@ARGHH: nennenswerte Programmierer erhalte vorab testsysteme gegen die sie testweiße entwickeln können. zumal es immer tech-demos von entwickler an die konsolenentwickler gibt. wichtiger unterschied: die UT Engine ist eine grafik engine. hat mit der grafikleistung einer konsole rein garnichts zu tun! engine = software, konsole = hardware ...
 
@Rumpelzahn: aha, na man gut das du den unterschied zwischen soft- und hardware kennst. hat man ja bei der ps3 gesehen wie schwierig es für die programmierer war und ist, auf der hardware (sorry, ich meinte konsole) zu programmieren. da bringt dir die rohpower rein gar nichts. heutzutage werden engines entwickelt die sowohl auf dem pc als auch auf den konsolen laufen müssen um möglichst viel gewinn abzuwerfen.
 
@ARGHH: der entscheidene fehler bei der PS3 ist das grundsystem - das betriebsystem und die ansteuerung von treibern auf der PS3. die entwickler waren überfordert, da die testversionen komplett anders waren. die hardware ist nahe zu identisch in PCs zu finden, daran lag es nicht. informier dich bitte vorher ....
 
@Rumpelzahn: will hier ja kein grundsatzthema aber in welchen PCs ist die hardware nahezu identisch zur ps3? da sind wir uns doch sicher einig, dass da eher die xbox architektur der eines PCs ähnelt... BTT: der grafiksprung soll ja eher von "realistischer" grafik kommen (beleuchtung, physik). da ist die von mir angesprochene geometrietechnik (zb voxel anstatt polygone) doch generell vorstellbar.
 
ich pesönlich schenke dem ganzen wenig glauben entgegen. nicht, dass die neuen konsolen mehr leistung haben werden, sondern, das wir einen so extremen grafikunterschied bekommen werden. ich kann mich an die anfangszeiten der ps3 und xbox360 erinnern, wo es hieß, die entwicklung sei sehr teuer. so ähnlich stelle ich mir das bei den neuen konsolen vor. die entwickler werden sich langsam herantasten. und nebenbei, haben die das nicht für fast jede neue konsolengeneration gesagt, dass rendergrafik erreicht wird? als beispiel nehme ich die videos aus diablo2 (jahr 2000) für mich sieht die spielgrafik immer noch nicht so aus ;)
 
Blah Blah, Grafik wird besser, schon klar. Dummerweise muss nicht nur die Hardwareleistung stimmen, es muss auch noch der Inhalt für all die Shader und Prozessorkerne geschrieben werden. Irgendjemand muss sich hinsetzen und den ganzen Kram programmieren. Wenn die Publisher jetzt schon rumheulen wie teuer die ganze Entwicklung ist und wie schnell man sich mit einem erfolglosen Big-Budget Titel in den Ruin treiben kann, dann werden die sich bestimmt nicht noch größere Entwicklungsstudios halten.
 
zu hoher leistungsverbrauch.
immer detaillierter bedeutet
nicht: immer mehr spielspaß
kosten für die programmierung
zudem werden die kunden
nicht immer wieder "neue"
spiele kaufen.
ich z.b. spiele meist urban terror,
obgleich ich titel wie black ops
in voller auflösung mit hohen fps
und niedrigem pin spielen kann -
urban terror macht mir jedoch
mehr spaß, wie mir auch gta2
mehr spaß macht als gtaIV.
immer realistischer mag in der
industrie (auch der medizin-)
vielleicht von nutzen sein, doch der
spielspaß kennt seine grenzen - und
wenn auch wenige spaß damit haben,
so wird der ganze aufwand sich nicht
für sie lohnen - es sei denn, das programmieren
wird einfacher und somit kostenunaufwendiger.

eigene spieleproduktionskits waren jedoch bisher
immer eher peinlich, kann sich aber ändern - dann
werden die spiele vollkommen kostenfrei, wie es
die beiden oben genannten schon sind.
 
Wenn ich so an das letzte Final Fantasy denke gibt es in Zukunft also Schlauchlevel in avataresker Grafik zum Preis von 80 Euro. :D
 
Wow, was für eine "Vorhersage". Ist ja wohl logisch. Die aktuellen Konsolen haben zig Jahre auf dem Buckel und sind dementsprechend veraltet. So gut wie alle Hersteller bringen ihre Games aber für sämtliche Plattformen heraus, was bedeutet, dass es auch auf einer Konsole laufen muss. Logisch das dann die Entwicklung beim PC quasi langsam voran geht. Mein aktueller PC ist knapp 3 Jahre alt und so gut wie alle neuen Spiele laufen flüssig - so ein Szenerio wäre damals vor 10 Jahren undenkbar gewesen, weil da Spiele auch noch speziell für den PC waren. Wird Zeit das die Konsolen raus kommen, dass sich grafisch wieder etwas tut. Kann ja wohl nicht sein, dass ein fast 4 Jahre altes Crysis heute grafisch noch zur Spitze gehört. Manchmal wünschte ich mir es würde keine Konsolen geben... (ja, klickt ruhig auf Minus ^^ )
 
Und nimmt man einen aktuellen High-End-PC dann hat man diese Zukunftsvision schon heute, obwohl die Konsole noch darauf wartet ;)
 
Wenn die nächste Konsolengeneration dies nicht täte würde sie wohl auch keiner kaufen. Bisher war die Steigerung der Grafikleistung immer eines der Hauptargumente. Und das wird sich wohl in naher Zukunft auch nicht ändern. Nintendo bildete da eine Ausnahme, aber auch für die wird der Pfad inzwischen sehr schmal.
 
Da dürfte dann wohl ein Final Fantasy erscheinen, welches sich

mehr als nur gut wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles