Amy-Winehouse-Tweet: Microsoft entschuldigt sich

Mit einer missglückten Botschaft auf der Microblogging-Plattform Twitter hat Microsoft nicht nur die Fans der kürzlich verstorbenen Sängerin Amy Winehouse verärgert. Nun hat sich das Unternehmen dafür entschuldigt. mehr... tweetbox360 tweetbox360

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@macwin: Amy jetzt oder der Tweet? Ich finde es irgendwie widerlich sich mit Drogen vollzupumpen. Als ob damit keiner auch nur annaehernd haette rechnen koennen -.-
 
@-adrian-: Schau dir die Stones an, die leben noch immer. Ich finds einfach nur Traurig.
 
@Mister-X: Ich finds traurig wie man sich so gehen lassen kann
 
@-adrian-: Das ist der Druck des erfolges.
 
@Mister-X: Ah ok - da kann ich mich jetzt nicht reinversetzen. Jedoch scheint es wohl eher ein Druck des Erfolgs in der Musik zu sein. Ich kenn jede menge erfolgreiche Menschen die diesen Druck irgendwie auch anderst verarbeiten.
 
@Mister-X: Sicherlich ist es der Druck des Erfolges, zumindest ist es der Druck der sie nervlich fertig gemacht hat..aber es war trotzdem IHRE Entscheidung Drogen zu nehmen, anstatt eine Pause zu machen, oder sich Hilfe zu suchen...
Entschuldigung, aber Drogen sind in meinen Augen kein Ausweg...
Ich finde es lediglich schade um die Stimme....
 
@StahlFaust: Klar sind Drogen ein Ausweg. Will ihr Handeln auch garnicht beführworten. Ich bin aber der Meinung, dass trotz ihres Lebenswandels der Verlust für die Musikwelt sehr groß sein wird.
 
@Mister-X: Naja....vielleicht der "letzte Ausweg" wie man bei ihr nun unschwer erkennen konnte... aber ich meinte einen...naja sagen wir..."helfenden weg" ;)
Ja das stimmt wohl..ihre Stimme war der Wahnsinn...
 
@Mister-X: Solche Dinge geschehen nur auf Anweisung von oben. Der Fisch stinkt am Kopf zuerst. Seitdem Bill Gates nicht mehr da ist .....
 
@Mister-X: Das ist nicht der Druck des Erfolges lieber Mister-X. Es gibt genug Prommis, die Druck haben und trotzdem clean sind. Das ist eher die Planlosigkeit, was man mit dem ganzen lieben Geld anstellen soll. Davon mal ab hat Amy ständig ihre Fans enttäuscht mit ihren Drogeneskapaden! Ständig ist sie Dicht zu Konzerten erschienen oder musste die Fans absagen usw. Und anbei, soviel Erfolg hatte sie auch nicht. Ich trauer ihr keine Träne nach, weil jeder ist für sein Leben selber verantwortlich, es sei denn, man wird zu etwas gezwungen. Aber sicher nicht sie! Andere haben auch den ganzen Tag Druck und schaffen es trotzdem, sich von den Drogen fern zu halten. Für Stressbewältigung empfehle ich viel Sport. ;) LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: +1
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Du bist ja n`Klugsch*****. Jeder Mensch ist anders und vor allem, er tickt anders. Der eine kommt mit dem Erfolg klar, der andere nicht. Es gibt jede Menge positive wie auch negative Beispiele. Verallgemeinerungen, zeugen lediglich von dummheit. Amys Musike war schon genial. Kenne ihre Werke zwar nur aus der Konserve und hab sie nie Live gesehen aber dennoch, Hut ab. Schade, der Abgang war nicht schön aber vorhersehbar.
 
@Wildsau: Bitte unterlasse hier die Beleidigungen! Ich habe hier schliesslich auch niemanden persönlich angegriffen! Davon mal ab, wenn jemand dem Druck nicht gewachsen ist, was hat dann diese Person überhaubt in diesem Buissnes zu suchen? Antwort: Nix! Wenn sie damit nicht klar kam, warum hat sie sich das ausgesucht? Sie hätte auch die Branche wechseln können! Da sie ja prominent war, hätte sie sofort irgendwo wieder nen Job bekommen. Vielleicht beim Schmuckhändler oder Modehändler um die Ecke. Das ist für mich keine Entschuldigung! Fakt ist, sie hatte massive Drogen- und Alkoholprobleme! Und anstatt sich helfen zu lassen, hat sie immer weiter mit den Zeugs gemacht. Sie wusste was sie tat und ihr waren die Folgen auch klar! Sie hat sich das doch selber ausgesucht... Also bitte! LG
 
@-adrian-: Du findest das widerlich? Weißt du was ich widerlich finde? Menschen die über andere Menschen urteilen, vor allem, wenn man die Hintergründe nicht kennt. Starke Depressionen, die sie hatte, führen leider auch mit Behandlung nicht immer zum Erfolg. Ein erschreckend hoher Anteil von stark depressiven Menschen ist Selbstmord gefährdet, viele versuchen die Schmerzen mit Alkohol und Medikamenten zu lindern. Ich kenne Amy Winehouse nicht und habe die Musik kaum beachtet (obwohl ich sagen muss, talentiert war sie aufjedenfall), trotzdem würde ich vorsichtig sein mit Vorurteilen.
 
@Kartoffelteig: Ach - man kann sich alles schoen reden. Was hat das mit Vorurteilen zu tun wenn ich uebermaessigen Drogenkonsum fuer widerlich halte? Ist ja nicht so als ob ihr Leben nicht in ihrer Hand lag. Wenn sie mit dem Druck nicht klar kommt muss sie etwas am Druck aendern. Man kann natuerlich auch versuchen die Probleme zu verdraengen statt sie einfach zu beheben. Workarounds sind ja auch in der Softwareentwicklung gerne gesehen
 
@-adrian-: Ist mir egal was in der Softwareentwicklung vorgesehen ist, ein Mensch ist kein Computer. Die Psyche ist etwas, worüber man nicht urteilen kann und sollte, denn die Wahrnehmung der Welt unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Es ist kein schöngeredet, wenn ich sage, dass starke Depressionen große Probleme hervorrufen. Es ist auch keine Lüge, wenn ich sage, dass stark depressive Menschen oft der Sucht verfallen. Ein Teufelskreis ja! selbst verschuldet? Nein, denn glaub mir, keiner tut sich freiwillig eine starke Depression an und genau diese hatte Amy Winehouse.
 
@-adrian-: Einem Fanboy ist anscheinend nichts heilig wenn es um seine Lieblingsfirma geht. Manche kommen eben nicht mit dem Leben klar und schon gar nicht wenn sie aus zerrissenen Familien stammen. Warum Amy so war steht hier auch nicht zur Debatte und geht auch keinen etwas an. Kurz gesagt, eine Firma wie Microsoft sollte es nicht nötig haben aus dem Leid eines anderen so geschmacklos Kapital zu schlagen. Dafür gibt es genug andere die über Leichen gehen.
 
@nowin: Ach - Darf eigentlich dann kein Album mehr verkauft werden was lieder eines Verstorbenen beinhaltet. Weil ja jedesmal aus Leichen Kapital geschlagen wird. Genauso Museen mit Kunstwerken von verstorbenen. Ich finde das echt eine Frechheit Kapital aus hinterlassenschaften zu schlagen
 
@-adrian-: Wenns ja so ok war, warum musste sich MS dann überhaupt entschuldigen? Es ging bei der ganzen Sache um die Art und Weise wie MS das rübergebracht hat.
 
@macwin: Tja - Ich entschuldige mich ja auch nicht fuer mein denken. Imageverlust kann ich wohl besser vertragen als ein Weltkonzern :)
 
@macwin: Du hast Recht und ein Plus von mir !
 
@-adrian-: Adrian lass es einfach. Hier gehts darum, dass M$ WIEDER EINMAL mit dem Tod eines berühmten Menschen versucht Geld zu verdienen. UND DAS IST WIDERLICH!!
 
@Beobachter247: Jeder hat versucht mit der Person Geld zu verdienen. Macht es nach ihrem Tod irgendwie nicht widerlicher
 
@macwin: Stimme ich voll zu! Welche andere Motivation außer einer geschäftlichen hätte hinter dem Winehouse-Tweet stehen sollen? Absolut unnötige Aktion.
 
@macwin: Wieso sag nur einen toten Musiker/Schauspieler von dem nicht nach sein die Alben/DVD´s gepuscht wurden.
Und extra Sondereditionen zur Erinnerung rauskamen.

Dann ist das alles wiederlich
 
Und? Bei Michael Jackson war es auch ok?!
 
@Ice-Tee: Ich verstehe nicht wieso du ein minus bekommst?
Ich glaube einige Leute können dein "?!" nicht verstehen...
MJ wird ja selbst heute noch (und am schlimmsten von seiner eigenen Familie) ausgebeutet...
 
@StahlFaust: Das mit der Ausbeutung ist schon traurig seitens der Familie. Michael und Janet waren die Einzigsten, die überhaubt Erfolg hatten in der Familie. Die schlimmste im Bunde ist die La Toya. Sie hat auch damals die Vorwürfe wegen Kindesmissbrauch bei ihrem Bruder bekräftigt. Ne ganz miese Schlange ist das! LG
 
@Ice-Tee: Die Grenze, was geschmacklos ist und was nicht, wird ziemlich willkürlich gezogen. Jedes Geschäft freut sich über den Tod, da nun (ähnlich wie bei Jackson) die CD-Verkäufe in die Höhe schnellen werden. Aber aussprechen darf man das nicht, weil das ja geschmacklos ist.
 
@Ice-Tee: Wollte so was ähnliches über Falco schreiben, der ja auch regelmäßig regelrecht in seiner Totenruhe gestört wird.
 
Ich finde es viel Geschmackloser das überall und jeder über eine Frau redet die an Ihrem Tod zumindest (wenn nicht sogar ganz) alleine Schuld ist, aber die 90+ toten aus Oslo kaum "Tweets" und News erhalten....
 
@StahlFaust: Ja, aber Terror ist doch schon langweilig. Und Afrika kann auch schon keiner mehr hören. Wir brauchen Unterhaltung!
 
@humpix: Was stellst Du Dir unter "Unterhaltung" vor, oder ist es nur dann "unterhaltsam" wenn ausreichend Blut fliesst?
 
@The Grinch: Denke der Satz von humpix war ironisch gemeint. Ist es noch zu früh dafür? Oder wolltest Du einfach nur mal was schreiben?
 
@greg76: Verdammt du warst schneller, woltle auch gerade das selbe schreiben ;)
Ich denke auch das jedem die Ironie in humpix' Beitrag auffallen sollte...
 
@The Grinch: Ersetzen wir "Unterhaltung" mit "Abwechslung", dann stimmt humpix Aussage besser.
 
@humpix: jip, ehec, japan atom gau, tsunami und terroranschläge.... alles alte hüte, es muss was neues her! ich bin ja für tollwut, richtig schön panik machen, dass keiner mehr raus in die natur geht, dann kann ich ganz entspannt allein mit meinen hunden gehen ohne nervige gesellschaft :p ach ich hab ganz vergessen, die hochzeit, zu guttenberg, hm.. was gabs noch alles? ich weiß es garnich mehr da blickt doch keiner mehr durch, aber hauptsache das volk wird unterhalten, demnächst führen wir wieder die gladiatorenkämpfe ein...
 
@DataLohr: Die Idee finde ich gut...
persönlich würde mir aber auch ein pseudo-Fleisch Skandal gefallen..am besten zur Grill hoch saison, dann will jeder sein Fleisch günstig los werden =D.
Dazu dann noch deine vorgeschlagene Tollwut und ich kann an den See fahren, Grillen und Baden ohne das mich jemand stört...hach ja....
 
@DataLohr: Du hast Lybien vergessen. Sowie den gesamten arabischen Frühling oder wie sich das nannte. Und letzte EHEC-Meldung war, das es offiziel keine Epedemie mehr ist.
 
@humpix: plus! könnt auch ma wieder mehr unterhaltung brauchen... die römer hatten früher mehr spass mit ihren arenen. cäsar war seiner zeit weit vorraus. hoffe sowas kommt bald zurück. stock-car-racing + takeshis castle + jungle camp + bigbrother... das wär mal ne unterhaltungsshow xD
 
@StahlFaust: Ich weiß nicht welche Newsportale du besuchst und welche Zeitung du morgens liest. Bei Spiegel ist alle 3 Stunden etwas neues von Oslo zu berichten. Da wird ziemlich rigoros ausgeschlachtet, vor allem mit Titeln wie "Ein Volk trauert um seine Kinder" "Ein Volk in Trauer" "Die Macht es Mitgefühls" "Ein Volk vor der Entscheidung" "Wahnsinn schützt vor Strafe nicht".
 
@StahlFaust: Irgendwie richtig - glaube aber es hat keinen wirklich interessiert dem Mädel zu helfen, alleine war sie wohl nicht dazu in der Lage. Eine Zwangseinlieferung hätte vielleicht auch ihr geholfen.
 
@StahlFaust: wer schon rumheult Norwegen vs. Amy der könnte wenigstens die aktuelle Opferzahl verwenden.....
 
Die haben nur ausgesprochen was alle anderen gedacht haben. (Warum sonst ist das Album wieder in den Charts?)
 
Und es fällt natürlich auch niemandem auf dass seit May Winehous Tod in Amazon plötzlich grad Ihre Alben zum Kauf vorgeschlagen werden in der Rubrik "Das könnte Sie interessieren", da schreit keiner :D
 
Back to black ... Der iss gut! Aber im Ernst: Da regen sich Leute auf die denken, dass sich jemand für ihre Meinung interessiert... Außerdem iss es nicht das erste mal, dass versucht wird aus dem Tod von jemandem Profit zu schlagen...
 
@schrotti12: "Back to Crack" war ihr Album.
 
@schrotti12: "Außerdem iss es nicht das erste mal, dass versucht wird aus dem Tod von jemandem Profit zu schlagen..." Das stimmt! Schaut euch mal die christlichen Kirchen an.
 
Die beste Werbung für eine Berühmte Person ist Ihr Tod! Traurig aber wahr
 
@Edelasos: Leider wahr. Freddy Mercury, Falco, Michael Jackson, Elvis...
 
@Mister-X:Du hast Bill Kaulitz (das kleine Mädchen von Tokio Hotel) vergessen - Die lebt zwar noch, aber wir arbeiten daran ;-)
 
@Edelasos: was letztlich beweist, dass wir in der Boulewardisierung der GEsellschaft mehr als angekommen sind.
 
John Lennon's letztes Album im Sommer 1980 ("Double Fantasy") war zunächst nahezu ein Flop (obwphl ich's musikalisch sehr gut finde). Als er ein knappes halbes Jahr später erschossen wurde, ging das Ding sehr schnell auf hohe LP-Chartnotierungen, genauso wie viele seiner vorherigen Soloalben und auch Beatles-Alben. Es ist traurig, aber so läuft's, und das nicht erst seit Freddie Mercury oder Michael Jackson. Sicherlich gibt's auch noch ältere Beispiele (Buddy Holly? Eddie Cochran? wie war es bei Elvis - da war ich noch zu klein).
 
@departure: Leider hast du damit recht, so wie o7 bereits sagte beginnt der erfolg mit dem Tod...
Irgendwie komisch..als wenn die Leute plötzlich denken
"OMG Mr/Mrs X ist gestorben, bald gibt es keine CDs mehr, ich brauche es JETZT und UNBEDINGT"
oder
"OMG Mr/Mrs X ist gestorben...jetzt klingt die Musikm irgendwie viel besser oO"
Ich finds echt seltsam^^
 
"Daraufhin hat sich Microsoft bei allen entschuldigt, denen der Amy-Winehouse-Tweet als rein geschäftlich motiviert erschien. Angeblich sei dies nicht der Fall gewesen, so das Unternehmen aus Redmond." Neeein, wenn ich schreibe "kaufe etwas aus unserem Store" dann mache ich das natürlich nur aus Nächstenliebe und Respekt an die Verstorbene.
 
"The problem with Microsoft is they just have no taste. They have no taste and I don't mean that in a small way, I mean that in a big way."
 
als entschuldigung hätten sie es umsonst anbieten sollen ... damit man auch die nicht "rein geschäftliche" absicht gesehen hätte.
 
@d13b3l5: Vllt werden mit den derzeitigen Kosten ja nur die Kosten fuer das Album gedeckt - Weiss mans :) Aber nen Minus Geschaeft will doch niemand machne, oder?
 
Ich verstehe diese falsche geheuchelte Betroffenheit sowieso nicht. Der Suchtgedanke steckt ja schon im Namen - Winehouse. Letztlich ist die Frau nicht an Krebs oder sonstigen Dingen erkrankt, die man nicht beeinflussen kann, sondern sie hat sich Stück für Stück selber die Lichter ausgeblasen, indem sie all das konsumierte was sich in Flaschen füllen ließ oder sich anzünden ließ um es zu rauchen - möglicherweise sogar noch schlimmer. Generell empfinde ich ihre Stimme als zu überbewertet... gibt durchaus bessere. Die Stimme wirkt immer so auf mich als wäre die durch stetigen Whiskey Konsum entstanden. Natürlich ist es schlimm wenn einer stirbt, aber ob jetzt ein Promi bedauernswerter ist als all die Menschen die an Krebs, Darmbakterien (Afrika) oder an fehlenden Nahrungsmitteln zu Grunde gehen, das ist die große Frage. Die Medien insbesondere waren doch immer die ersten die den turkey shoot mit der Winehouse zelebriert haben, wenn sie sich vollkommen abgeschossen in der Öffentlichkeit präsentierte... und jetzt machen all so auf Mitleid... sorry, es gibt jeden ver... Tag einen Grund seine FAhne auf Halbmast zu hissen... die, die jetzt um die Winehouse trauern und seinerzeit MJ betrauerten, könnten auch ins Hospiz oder städtische Krankenhaus gehen - da gibts auch Opfer - nur sind die nur halb so interessant, weil die keinen Promistatus haben... ist doch alles verlogen dieses Geheuchel...drauf hinzuweisen das man die Alben kaufen soll ist pfu- aber die Alben kaufen nachdem der Künstler verstorben ist, anstatt ihn zu supporten, während seiner Lebzeiten, ist noch viel mehr bäh bäh...
 
@Rikibu: Hello http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelmoral (+)
 
@Rikibu: Sucht IST eine Krankheit. Eine Krankheit, wie es auch Krebs oder AIDS ist. Krankheit ist gleich Krankheit mit unterschiedlichen Ursachen und unterschiedlichen Symptomen. Man KANN daran sterben oder auch nicht. Und ich bedauere jeden, der an dieser Krankheit leidet. Und ich bedauere im Fall Winehouse besonders, dass man sie mit dieser Krankheit immernoch auf die Bühne geschoben hat. Und ich bedauere sehr, dass man ihr nicht helfen konnte. Sie war eine begnadete Musiker, die vor allem mit Back in Black einen Meilenstein in der Pop Musik gesetzt hat. Ähnlich wie es auch Janis Joblin oder Jimmy Hendrix oder Jim Morrisen oder Kurt Cobain oder Bon Scott gemacht haben. All diesen Prominenten und tausenden Unbekannten konnte keiner helfen. Das bedauere ich sehr!
 
@mb080574: es gibt aber keinen Grund, weshalb man so außer Kontrolle geraten muss. Sein Verhalten dann auch ncoh zu rechtfertigen "denn es ist ja eine Krankheit" mag schön einfach sein, für mich ist Alkoholismus aber keine Krankheit wie Krebs (der oft unverhofft diagnostiziert wird). Alkoholismus holt man sich schon ins Haus, wenn man bewusst regelmässig konsumiert. Somit aktive Mitschuld... Auch wer raucht schädigt wissentlich und aktiv seinen Körper - damit keine herkömmliche Krankheit weil selber verursacht. Es ist natürlich die Frage, warum sich die Winehouse in Alk und Drogen stürzte. Kam sie mit dem Ruhm nich klar? Wurde der Druck zu groß? Fakt ist, die Person hatte keinen Willen es zu schaffen und hat nicht mal gemerkt, dass sie sich die letzten Jahre nur noch lächerlich gemacht. Hackebreit vors Mikro und so... unfassbar peinlich...
 
@Rikibu: Wenn ich mein Leben lang rauche wie ein Schlot und an Lungenkrebs sterbe, wo ist dann der Unterschied zum Tod nach einer Überdosis Heroin? Aus welchem Grund man auch immer krank wird, Fakt ist, DAS man krank ist, wenn man es ist und es bedarf einer Heilung. Ist man im Falle "Sucht" stark genug, schafft man es alleine. Da es sich aber um eine psychologische Krankheit handelt, sind die Meisten es nicht. Und genau deshalb muss man helfen und nicht sagen, "pfft, was spritzt du dir die scheiße auch, selbst schuld" Bei deinen letzten beiden Sätzen stimme ich dir voll zu. Die Frage ist aber, konnte sie das überhaupt noch einschätzen im Dauerdillierium? Das meine ich, genau da hätte ihr geholfen werden müssen, von ihrer Familie, von Freunden, von ihrem Management, wem auch immer und wie auch immer.
 
@mb080574: man weiß natürlich nicht ob die Hilfe nicht doch angeboten wurde - und ich gehe mal davon aus dass dem so war. ein Suchtkranker muss sich aber auch helfen lassen wollen und es muss ihm bewusst sein das er ein Problem hat und Hilfe brauch - is das nicht der Fall, dann kannst du der Person noch so sehr helfen wollen, wenn sies nich annimmt, gibt sie sich nen Schuss und Ruhe ist...
 
@Rikibu: Da triffst du den Nagel auf den Kopf. Der Süchtige muss erkennen, dass er süchtig ist. Aber genau das gehört ja auch zum Krankheitsbild.
Man weiß nicht wieviel Hilfe von wem angeboten wurde. Wenn ich sehe, in welchen Zustand sie auf die Bühne ging (oder geschickt wurde?), kam IMHO vom Management Null Komma Null Hilfe. Das ist für mich unfassbar. Wie kann ich meinen "Schützling" in einem solchen Zustand der Welt zeigen?? Das beweist mir, das von dieser Seite keine Hilfe zu erwarten war. Und das macht mich doch sehr betroffen, um auf dein Eingangsposting zurückzukommen.
 
Im iTunes Store war es auch gleich auf der Startseite riesengroß "Im Gedenken an Amy Winehouse" oder so ähnlich. Nach einem Klick darauf wurde alles von Ihr (natürlich kostenpflichtig) angeboten. Hat sich da jemand darüber aufgeregt? Ich glaube nein!?
 
@mb080574: nö, die Leute hams ja sogar genutzt und versauen so die Charts :-) nicht das die Musik schlecht wäre, aber diese Betroffenheitskäufe verzerren den Einstieg neuer Veröffentlichungen.
 
Ach naja - manchmal muss man sich halt künstlich aufregen. Aber ehrlich - es gibt Schlimmeres.
 
Die leute kaufens doch gerade weil sie jetzt eben abgenippelt ist oder warum ist sie plötzlich mit ihrem "alten" album wieder ganz oben in den charts? Sowas falsches wie die kritiker hab ich selten gesehn.
 
Auch negative Werbung ist Werbung. Aber weil es von M$ kommt wird es als erbärlicher Versuch dargestellt...
Ist genau so erbärmlich wie die Asi-Familie von MJ die noch heute Kapital daraus schlagen - siehe aktuell dieses dämliche Benefiz... Geld regiert nunmal - leider Gottes - diesen Planeten...
 
Die Scheinheiligkeit mancher Leute ist wirklich zum kotzen, was denkt ihr denn wieso in den USA so viele zum NASCAR-Rennen gehen? Um 40 Autos im Kreis fahren zu sehen? ( Ja die fahren wirklich NUR im Kreis ). Die wollen natrülich unfälle sehen und das nicht zu knapp. Aber aussprechen würde es natürlich keiner. Nichts anderes ist mit den CDs von Amy, jeder Verkäufer freut sich natürlich darüber, aber kaum jemand würde es aussprechen
 
Also solagsam regt mich das pubertäre Gelaber hier von manchen auf, müsst Ihr denn nicht mal lernen???????
 
Amy's favourite place?
the winehouse.
 
Konnt die Olle eh nicht ab. Von daher... R.I.P.
 
ja ms, dass geht gar nicht. aus jeden elend wir geld gemacht. es ist sehr wohl ein unterscheid ob eine geldgeile plattenfirma so abdreht, oder microsoft als quasi subunternehmer der musikindustrie. abartig finde ich das.
 
Welch ein nonsens sollen sich nun auch saturn mediamarkt und co entschuldigen weil sie plötzlich auch die regale von amy w. haben? is doch wohl n völlig normales phänomen
 
Wenn es nicht geschäftlich gemeint war, wäre es jetzt ein fairer Zug, das Album für 24 Stunden kostenlos zum Download anzubieten...
 
Hätte MS gesagt: Ihr bekommt das Album für 1$ und dieser wird an ein Suchtzentrum (oder sonstiges) gespendet, dann wär´s okay. So aber... naja... nein Danke.
 
Ich denke was bei allen anderen Vergleichen (Amazon, ItunesStore) usw. eben nicht der Fall ist --> MS entschuldigt sich dafür, die anderen nicht... Wenn man sich nicht entschuldigt dafür sondern einfach nur macht kommt es auch nicht in die Nachrichten.
 
Ist das was neues? Es ist mittlerweile Standerd, am Elend der Menschen zu verdienen. Selbst mit der Misere von Hartz IVern gibt es noch genug, die davon profitieren. Insbesondere Behörden und diese ganzen Vermittlungsgutscheinagenturen und Zeitarbeitsfirmen.
Selbst an der Hungerkatastrophe in Afrika wird sich an den Börsen noch bereichert. Und wenn man dann sieht, das die USA eigentlich finanziell noch kaputter sind wie alle ärmsten Staaten der EU zusammen, aber trotzdem noch mehr Liquidität geniessen wie Europa, Russland und China zusammen, da fragt man sich schon, was das für eine kranke Welt ist.
Es geht nur um Aktienkurse, Rentabilität und Steigerung der Wirtschaftsleistung. Die Masse bleibt hierbei vollkommen auf der Strecke.
Schon esrtaunlich, dass man auf das Elend der menschen Wetten abschliessen kann, um damit Geld zu verdienen.
Noch erstaunlicher ist es aber, landwirtschaftliche Flächen dazu zu benutzen, dass wir jeden Tag zig Kilometer (alleine) zur Arbeit fahren zu können und gleichzeitig dabei zuschauen, dass aus eben diesem Grunde Menschen verhungern müssen.
Einfach nur pervers.
 
So was ist nicht zu entschuldigen!! Denn dadurch ändert sich das Grunddenken von MS nicht: PROFIT PROFIT PROFIT!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles