Anonymous will norwegischen Attentäter veralbern

Die Mitglieder der Aktivistengruppe Anonymous rufen mit der Operation Unmanifest dazu auf, das 1516-Seiten-Manifest des Norwegen-Attentäters Anders Behring Breivik zu verändern und dann wieder zur veröffentlichen. mehr... Hacker, Logo, Anonymous Bildquelle: Anonymous Hacker, Logo, Anonymous Hacker, Logo, Anonymous Anonymous

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Glaube nicht, dass das der richtige Weg ist bzw. dass es funktionieren wird.
 
@codmaster: Klingt wie ein Standard Satz aus nem Click and Point ;) Aber der Kern deiner Aussage ist korrekt. Witzig ist der ganze Scheiss nämlich nicht. So ne Aktion bringt die Leute nun auch nicht zurück und den Typen wirds kaum stören - der hat bestimmt nun andere Probleme.
 
@Pesten: Click and Point? Sorry, dass ich meine Gedanken hier niedergeschrieben habe. Vielleicht sollte ich das nicht mehr im Kommentarbereich machen ;)
 
@Pesten: Finde das schon ne gute Aktion von Anonymous. Es bringt zwar keine Leute zurück, dennoch schiebt man Nachahmern und kleinen Möchtegern-Nazis die das Manifest im Internet suchen einen Riegel vor und verhindert, dass er zu ner Art Märtyrer für solche Gruppen wird.
 
@Shiranai: Les die ersten 10 Seiten von dem Mist und du wirst den Aufruf, das Ding zu verändern garnicht gut finden, weil dann müsste man es ja zumindest teilweise lesen. Der Typ hat Beeinflussungspotential wie unser kleiner Adolf und da wissen wir ja was bei rausgekommen ist. Die schlimmsten Lügen sind die, die Wahrheiten ausnutzen und die stehen da massenhaft drin, das ist Propaganda von hohem Grad. Und das Anonymous Applaudanten allesamt ein Minimum an Intelligenz besitzen, dies zu erkennen und sich NULL davon beeinflussen zu lassen, das ist ein Gerücht, die meisten sind immer noch 4Chan Kiddies, die auf jeden Mist reinfallen und täglich ihre Meinung ändern.
 
@Pesten: Außerdem, so wie der drauf ist, wird den das herzlich wenig interessieren. Der lächelt brav in die Kameras und freut sich drüber, wie er in den Medien "gefeiert" wird. Des Weiteren wird es immer jemanden geben, der das original hat. Ich sag nur Torrent!
 
@Pesten: Ich galube schon, dass es den Typen stören wird! Er hat sich ja nicht umsonst freiwillig festnehmen lassen, alles sofort gestanden und eine öffentliche Anhörung gefordert. Der Typ will, dass man ihn in der Öffentlichkeit wahrnimmt und vor allem ernst nimmt. Und genau das versucht Anonymus zu torpedieren. Auch dass der Typ für den Rest seines Lebens hinter Gittern sein wird ist ihm laut eigener Aussage egal (bzw. einkalkuliert), aber wenn er am Ende nur noch als Witzfigur dasteht - das kratzt ihn wirklich!
 
@King_Rollo: Datenfälschung zu betreiben ist aber nicht die Lösung - da grüßt eher 1984. Und wie kommen diese Robin Hoods eigener Erzeugung äh Überzeugung eigentlich dazu, dem Rest der Welt vorzuschreiben, was sie zu lesen und im Netz zu finden hat? Das ist das genaue Gegenteil von Demokratie. Die Ergüsse dieses gestörten Killers aus Norwegen sind nicht interessant, sie sind krank. Für die Nichtverbreitung wird das allein genügen.
 
@King_Rollo: Hallo! 1.) Bei schärfster Auslegung der Tat und bei schärfster möglicher Bestrafung drohen dem kaputten Typen in Norwegen höchstens 30 Jahre! Mehr ist dort nicht drin! 2.) Ich sehe in dieser Aktion von Anonymus nichts als Propaganda für sich selbst! Auslöschen können sie das Geschreibsel ohnehin nicht, das ist jetzt schon vielfältig und im wahrsten Sinne des Wortes vielseitig (auf vielen Internet-Seiten) gespeichert und zugänglich. Das weiß auch Anonymus sehr genau und deshalb ist es völlig unglaubhaft, was die da aussagen! Nichts als Selbstgefälligkeit!
 
@Pesten: Der Kerl ist ein Problem. sowas wie der gehört gesteinigt, auch wenn das die Tote nicht zurück bringt , wenigstens weiss man danach genau, dass der sowas nie wieder machen wird...
 
@codmaster: Das schlimmst, was man diesem kranken Kopf antun kann, ist es doch, ihm das öffentliche Interesse zu entziehen. Alles was er wollte war Medienpräsents und die bekommt er nun auch noch. Aber wenn sich schon morgen niemand mehr an seinen Namen erinnern würde, wäre dies für ihn unerträglich. Einfach nur der "verrückte aus Norwegen" sagen und seine Motive und Thesen in der Versenkung verschwinden lassen. Gedenken wir der Opfer - Nicht aber dem Täter!
 
@Kobold-HH: Exakt. Darum sitzt er ja auch u.a. in Isolationshaft. Einfach den Typen vergessen (nicht die Tat!). Und wieso sein Manifest mit Blödsinn füllen??? Das Teil ist bereits Blödsinn!
 
@codmaster: Es ist eine Möglichkeit sein Manifest zu verwässern und seine Glaubwürdigkeit zu zerstören auf die er baut.
 
Ich weiss nicht, warum man ihn veralbern sollte?! Vorallem, wenn dann sowieso vorher schon bekannt ist, dass es nicht das Original ist. Eine Witzfigur ist es in meinen Augen auch nicht, und das wird sich dadurch auch nicht aendern. Eher sollte er nun eine ordentliche Strafe - max. 30 Jahre "dank" angemessener Anklage gegen Menschlichkeit mit darauf folgender Sicherheitsverwahrung - bekommen, basta! Allerdings ist ja nun auch der Aufenthalt / die Wegschliessung in eine(r) Psychiatrische(n) Klinik im Gespraech, wo er alle 1-2 Jahre die Moeglichkeit hat einen Antrag auf Ueberpruefung seiner Psyche zu stellen, was ich wiederum nicht fuer gerecht halte. ~ Wie dem auch sei, ist es ueberfluessig, dieses "Dokument" umzuschreiben.
 
@MasterBK: 30 Jahre.. tut mir leid.. dafür habe ich kein verständniss. schuld ist hier bewiesen.. also todesstrafe mit vorhergehender Folter der Angehörigen..
 
@dergünny: Ah ja unschuldige Angehörige foltern alles klar. Bist wohl ned mehr ganz frisch in der Birne. -- Aber den Typen sollte man exekutieren, das ist korrekt. Reine Verschwendung von Ressourcen, den leben zu lassen und durchzufüttern. Zu schade das unsere Gesellschaft so verweichlicht ist.
 
@Aerith: Ich will mal annehmen, dergünny meinte DURCH die Angehörigen DER OPFER! Meinte er tatsächlich die Angehörigen des Täters, die gefoltert werden sollten, stimmt was in seiner Birne nicht!
 
@MasterBK: Nach der psych. Behandlung kann aber je nach Urteil die Strafe / eine Bestrafung folgen. Allerdings gebe ich Dir Recht, so gut (Psychiatrie) sollte er nicht davon kommen. Ich kann mir angesichts der langen Vorplanung und Vorbereitung ("Manifest", Schießübungen im Verein, Material-Beschaffung für Bombenbau usw.) nicht vorstellen, dass er als psychisch krank und von daher nicht als straffähig angesehen wird. Wenn doch, muß man ernsthaft überlegen, ob mit dem entspr. Rechtssystem was nicht stimmt! Ob es in Norwegen eine anschließende Sicherheitsverwahrung gibt, weiß ich nicht, wäre mir aber da auch nicht so sicher bei dem liberalen Rechtssystem.
 
Wer nimmt seine Schrift denn überhaupt ernst? Ich kann niemanden ernst nehmen der lauter Kinder abknallt nur weil er Angst hat, dass ihn jemand hätte aufhalten können. Feige und krank meiner Meinung nach. Mehr nicht. Und die Aktion finde ich unnötig.
 
@nick1: Vllt sollte man solche Leute in der Zukunft Ernst nehmen und Ihnen Beachtung schenken. Sofern ich richtig informiert bin wurde der Attentäter schon zuvor auffällig und man hat sich nicht weiter drum gekümmert. Ansonsten stimme ich aber mit deinem Post überein.
 
@ichmagcomputer: Ist in deutschland doch nicht anders. Du kannst 300x anzeige wegen belästigung machen.. erst wenn du ernsthaft geschädigt oder tot bist reagiert die polizei doch erst
 
@nick1: Ist dir eigentlich schon mal aufgefallen das die meisten Amokläufer jene sind, die in der Schule oder sonst wo nur gemobbt und ausgegrenzt werden? Jene die zur Belustigung (oder weil man denkt man könnte damit Mädels beeindrucken, lol) einfach so geschlagen und veralbert werden? ... In diese Kategorie würd ich auch fallen, ich war auch immer einsam, niemand verstand mich und niemand wollte mit mir was zu tun haben... Ich hab auch heute nur 2 Leute mit denen ich mich unterhalten kann. Manche meinen das es nur eine Frage der Zeit ist bis ich mal ausrast... Aber ich hab ganz andere Sorgen, viel tiefgründigere Probleme, welche die meisten entweder nicht verstehen können/wollen, oder sich nur darüber lustig machen werden. Aber ich will auch eigentlich mit niemanden darüber reden, da ich es schon abartig finde wie die Menschen über Schwule spotten, ich selbst bin zwar nicht schwul, aber es ist etwas das viele als Steigerung einordnen^^ ... Nun, ich hab noch nie wem geschlagen, und ich werde es auch nie tun, egal was passiert, ich bin mir sicher das ich soviel Selbstkontrolle hab... davon das ich den Sinn hinter Spott und Gewalt nicht verstehen kann mal abgesehen. ... Aber ich finde es trotzdem traurig das Menschen ein Ranglisten-denken haben, irgendwer muss einfach das Opfer sein, aber warum?? €: Wenn ich theoretisch mal ausrasten würde, wär ich dann auch feige und krank? Obwohl es von anderen quasi erzwungen wurde? Was können diese Leute dafür, das andere zu ihrer Belustigung ihnen "Dolche in die Brust rammen", zutiefst seelisch verletzen? €2: Es wird immer alles auf irgendwelche Krankheiten oder "Killerspiele" geschoben, warum können die Leute nicht mal einfach ein bisschen mitdenken? Der Typ in o4 würde ihm den Tod wünschen, obwohl Leute wie er wahrscheinlich der Grund sind, warum Leute wie der "Killertyp" überhaupt in diesen "Rausch" verfallen ... Ist das so schwer zu verstehen? ... Ja! Oder doch nicht? Egal, denken ist zu anstrengend, sagen wir einfach CounterStrike ist schuld und der Typ ist krank ... oder wie?
 
@Ðeru: Anders Behring Breivik "leidet" u.a. unter Soziopathie.
 
@Malow17: Ok, und das ist niemanden vorher aufgefallen? Warum versucht nie irgendwer etwas zu verhindern? Warum müssen immer alle wegsehen, aber dann wenn etwas passiert das Maul aufreissen? Besonders die Politiker, die meinen alle das war ein rechtsextremer Terroranschlag gewesen ... Aber sobald der Attentäter ein Moslem ist, juckts niemanden, weil es wäre dann der Logik nach Linksextrem, und die Linken sind ja die guten, oder wie jetzt? ... Ist doch alles Bullshit, wenn zB einer im Bus auf den Boden liegt, juckts irgendwie auch niemanden, aber hauptsache es fallen Kommentare wie "Zutief ins Glas geguggt der Junge" oder "Immer diese scheiss Drogenjunkies" ... €: Wenn ich im Winter mit nem rosa Schaal rumrenn und längere Haare hab, ernte ich nur Spott, aber sonst juckts auch niemanden, es KÖNNTE ja sein das ich ein Problem hab ... Aber Probleme interessieren niemanden solange man kein Geld bekommt wenn man sich darum kümmert.
 
@Ðeru: Naja, nicht alle Soziopaten werden gleich zu Attentätern/Amokläufern. Man kann niemanden zwingen Mitgefühl für andere zu entwickeln bzw. zu haben. Auch in deinem Szenario mit der im Bus liegenden Person wird es einen Menschen geben, dem es nicht egal ist und der keine blöden Sprüche klopft, sondern erstmal nachschaut, was los ist und hilft. Du bist irgendwie negativ eingestellt.
 
@Malow17: Man sollte hierbei aber erwähnen, und das hat Ðeru z.T. sehr gut ausgeführt, das JEDER nur ein Produkt seiner Umwelt ist. Man selbst ist abhängig von all den Faktoren die in der eigenen Umwelt vorhanden sind. Und glaub mir: Jeder Mensch hat weitaus weniger Einfluss auf sein eigenes Leben, als man es eig. annehmen möchte.
 
Ich kann Deru so nicht zustimmen. Natürlich gibt es Außenseiter, natürlich gibt es Menschen, die viel Pech im Leben haben. War das immer Pech? Ist da eigenes Verhalten (warum auch immer) nicht sehr oft Schuld daran? Auch:Nahezu die meisten Täter, insbesondere bei Gewalt, sehen die Schuld bei Ihren Opfern! Die sollen Schuld haben am Ausrasten? Nee! So billig geht das nicht! Und: "..., warum können die Leute nicht mal einfach ein bisschen mitdenken..." aber andererseits ".... Aber ich will auch eigentlich mit niemanden darüber reden...!. Ist ja wohl ein krasser Widerspruch! Wenn Deru nicht mit anderen reden will, wie sollen die ihn dann verstehen? Muss jeder jeden ansehen, ob der gerade gut drauf ist oder nicht oder daraufhin ansprechen in kritischen Situationen? Das ist ja wohl nicht sehr realistisch. Und wer so problembeladen ist (wie man dem Text entnehmen kann) und selbst erwähnen muß "... ich bin mir sicher das ich soviel Selbstkontrolle hab..." sollte etwas gegen seine Probleme tun und nicht Schuld bei anderen suchen (Ausrasten "...von anderen quasi erzwungen wurde..."). Und ich bin auch nicht damit einverstanden das, so kazesma, "...JEDER nur ein Produkt seiner Umwelt ist...... hat weitaus weniger Einfluss auf sein eigenes Leben, als man es eig. annehmen möchte....". Dies kann keine Entschuldigung für Gewalttaten sein, von denen sprechen wir hier ja. Wenn (nur) die Umwelt einwirken würde, wirkt diese ja vielfältig (im Guten und Schlechten sowie Neutralem) ein und nicht nur einseitig. Zwangsläufig wärest Du daher auch ein vielfältiges Produkt (mit guten und schlechten Produkt-Zutaten) mit differenziertem Verhalten. Ganz davon abgesehen, dass sich die Wissenschaft eigentlich einig ist, dass der Mensch nicht nur das Produkt seiner Umwelt ist sondern auch eine gewisse "Eigenständigkeit" in der Entwicklung hat. Sonst müßten ja alle Menschen, die es (sehr) schwer im Leben hatten, ausrasten im weiten Sinne (nicht nur mit Gewalt, auch durch Drogen, Selbstzerstörung usw. usw.). Aber das ist ja offensichtlich nicht der Fall, die meisten Menschen leben doch in einer als "normal" akzeptierten Bandbreite.
 
@Uechel: Natürlich besteht jeder Mensch aus unterschiedlichen Zutaten. Aber jeder Mensch ist nun einmal ein einzigartiges Individuum und reagiert dementsprechend anders bzw. verhält sich anders. Aber es ist nun einmal Fakt dass die Psyche quasi immer einen dauerhaften Schaden nimmt, wenn sie überwiegend (!) negative Erfahrungen macht. Jede psychische Krankheit ist und bleibt nun einmal ein Hirnschaden, und ein irreparabler noch dazu. Was glaubst du denn was die Psyche ist? Sie ist keine Zauberei, sie ist ein Produkt welches aus dem Stoffwechsel des Gehirns entsteht. Und, nur als Beispiel, wenn der Körper stets darauf getrimmt ist massenweise Adrenalin auszuschütten um jederzeit besser für Konfrontationen gewappnet zu sein, wird dies auch auf lange Sicht so im Körper einprägen. (Wie gesagt, das mit dem Adrenalin ist nur ein Beispiel zur Verdeutlichung). Und du scheinst in meinen Augen einer jener Menschen zu sein, die der Meinung sind das man mit Medikamenten oder einer Therapie alles heilen kann. Es ist nun mal nicht so leicht aal "ich geh da einmal die Woche für ne Stunde hin und dann lösen sich meine Probleme auf". Medikamente greifen eben in genau jenen Stoffwechsel ein (z.B. SSRIs die in den Serotonin-Haushalt eingreifen) und können stabilisieren bzw. einer gewissen Wirkung entgegen wirken - mehr aber auch nicht! Und wenn jemand wie Ðeru nun einmal sagt, dass er mit niemandem drüber reden will bezweifle ich einmal, dass dies schon immer so war. Aber es ist nun einmal das Ergebnis des langjährigen Prozesses, dem er ausgesetzt war während seines Lebens. Also bitte, wir haben nun einmal weitaus weniger Einfluss auf unser Leben. Wenn unsere Umwelt nicht mitspielt, dann geht mal ganz schnell ganz viel steil bergab - und das leider Gottes häufig ohne Rückfahrtticket. Natürlich ist es keine Rechtfertigung für derartige Gewalttaten - aber auch solche Aktionen kommen ja nicht einfach so aus heiterem Himmel so dass auch hier immer die Frage gestellt werden sollte, wo die wahre Problematik liegt/lag und wie es soweit kommen konnte. Dies verläuft jedoch vollkommen entgegengesetzt dem unglaublich starkem Egoismus, der die moderne Welt immer mehr beherrscht. Und wer könnte es z.B. gerade den Jüngeren verübeln? Sie haben es nun einmal so gelernt. Und schon sind wir wieder dabei zu belegen, dass jeder ein Produkt seiner Umwelt ist.
 
@kazesama: Adrenalin-Ausschüttung läßt sich nicht nur in Gewalttaten bzw. negativer Art bewältigen bzw. muß dazu führen, es kann auch positiv bewältigt werden bzw zu positiven Handeln beeinflussen: Sporthöchstleistungen, großer Ehrgeiz in Berufen usw. mal als Beispiele. Bei psychischer Krankheit sollten wir erstmal schon zwischen organischen Ursachen und nichtorganischen Ursachen unterscheiden. Ist die Adrenalin-Ausschüttung durch organischen Erkrankungen bedingt, bedarf es sicher einer anderen Vorgehensweise als wenn sie erfahrungs-verhaltensbeding ist. Du:"... meinen Augen einer jener Menschen zu sein, die der Meinung sind das man mit Medikamenten oder einer Therapie alles heilen kann...". Vollkommen daneben! Habe ich auch nicht annähernd so geschrieben! Du:"...Aber es ist nun einmal das Ergebnis des langjährigen Prozesses, dem er ausgesetzt war während seines Lebens...". Möglich, kann so sein, kann aber auch sein, dass er das so nur sieht und andere vielleicht nicht! Wir beide wissen das nicht! Du:"...Wenn unsere Umwelt nicht mitspielt dann geht mal ganz schnell ganz viel steil bergab -...". Aber nicht bei jedem geht es gleich "... schnell ganz viel steil bergab - und das leider Gottes häufig ohne Rückfahrtticket...". Ich denke mal (meine Ansicht) bei den meisten nicht, zumindest nicht auf Dauer. Tiefs hat so ziemlich mal jeder, richtige heftige Tiefs (negative Erfahrungen, Schicksalschläge) auch, aber für die meisten geht es eben nicht auf Dauer(!) steil bergab "...ohne Rückfahrtticket...".. Sie berappeln sich wieder und kommen wieder in die allgemeine anerkannte Bandbreite des Fühlens und Handelns zurück. Ich verwende den Ausdruck allgemeine anerkannte Bandbreite , weil das Wort "normal" es nicht wirklich trifft und Bandbreite eben sehr weit gefaßt ist, wie weit das menschliche Fühlen / Verhalten toleriert wird in einer Gesellschaft.
 
@Uechel: Okay, anhand der ersten 10 Zeilen deines neuen Postings wird klar, das du mein Adrenalin Beispiel scheinbar nicht verstanden hast. Es geht hier einfach um eine schematische Darstellung, wie sich solche Erfahrungen auf der rein biologischen Schiene äußern können. Wie genau das Adrenalin nun alles wirkt bzw. wirken kann ist absolut nebensächlich, ebenso geht es um gezielt nicht organische Ursachen, sondern rein um die Psyche. Was den Rest angeht: Wir reden hier ja nicht über zeitweise vorkommende Tiefs oder einzelne Schicksalsschläge, sondern um gezielt ausgrenzendes bzw. "negativ empfundenes" Verhalten was der einzelne immer und immer wieder erlebt, so dass sich sein Verhalten dementsprechend anpasst. Einzelne Schicksalsschläge erlauben es dem Betroffenem in der Regel über eine längere, zeitliche Episode sich zu erholen und wieder zu einer rational geprägten Denkweise zurückzukommen, die dem der meisten gleicht. Ob diese Tatsache nur dem betroffenem so schlimm vorkommt es "vielleicht ja gar nicht ist", spielt in diesem Fall gar keine Rolle da sich durch die Erlebnisse die Psyche des einzelnen entsprechend verhält und verändert. "Die meisten" bezieht sich auf die Menge derer, die eben eher mit psychischen Problemen zu kämpfen haben. Diese Menge, welche zeitgleich auch eine Menge der gesamten Menschen ist, wird jedoch stets größer. Die Tatsache, dass du einer Therapie im übrigem so gegenüberstehst wie ich es beschrieben habe, war reine Vermutung. Wenn dem nicht so ist, nehme ich dies natürlich zurück.
 
@kazesama: Okay, anhand Deiner ersten Zeilen entnehme ich, dass Du nicht gewillt bist Dich auf eine sachliche Diskussion einzulassen sondern eine andere Sichtweise diffamierst bzw. eine andere Sicht der Dinge selbst nicht verstehen kannst. Ich habe Dein Beispiel VERSTANDEN, aber ich muß dem ja so nicht zustimmen - oder? Und deshalb lasse ich es mal gut sein und gehe nicht weiter darauf ein.
 
@Uechel: Wie willst du einem Beispiel zustimme, welches weder gut noch schlecht ist und auch keinerlei Anspruch auf absolute, inhaltliche Richtigkeit hat sondern einfach ein Schema darstellen/erklären soll o.O ? Aber wenn du kein Bock hast, dann lass es. Ist wohlmöglich wirklich besser und erspart mir ne Menge Nerven :)
 
@kazesama: Erst Henne oder erst Ei? Erst Adrenalin-Ausschüttung oder erst dazu notwendiges Erlebnis? "...Anspruch auf absolute, inhaltliche Richtigkeit hat sondern einfach ein Schema darstellen/erklären soll o.O.?...". Es ist DEIN Schema / Dein Beispiel! Und wie Du richtig schreibst:"... keinerlei Anspruch Anspruch auf absolute, inhaltliche Richtigkeit...". Ein Grund dafür, dass wir unterschiedlicher Ansicht sind und ich dem ja so nicht zustimmen muß - oder? Du:"... Ist wohlmöglich wirklich besser und erspart mir ne Menge Nerven :)...". Zeigt ja wie Du mit anderer Ansicht umgehst. Lassen wir es gut sein und belassen wir es bei zwei unterschiedlichen (für mich gleichberechtigten!) Meinungen.
 
Und ein weiterer Beweis, dass diese Gruppe, niemand aber wirklich NIEMAND braucht....
 
@ichmagcomputer: scheinen wohl einfach nur mediengeil zu sein.
 
Da sieht man mal wieder dass Anon ihrer eigentlichen Existenz wieder komplett widerspricht. In den guten alten Zeiten wäre es den Mitgliedern von 4chan nämlich noch so etwas von scheiß egal gewesen. Anon hat sich sonst immer einen Dreck um die Menschheit geschert, was zum Teufel ist aus denen nur geworden? Aber dann Bilder von Hitler posten und sich über Schwarze mit Melonen lustig machen... Ich bin nicht rassistisch, ueberhaupt nicht und die sollte jetzt auch nicht so klingen. Ich will nur zu bedenken geben dass Anon ein riesiger Haufen Mist ist.
 
Ist überhaupt bestätigt dass die Aktion von Anon kommt oder wird jetzt alles, was wer unter dem Namen Anon Anonym auf Pastebin postet, automatisch als wahr angenommen und zu einem Artikel verarbeitet? Im offiziellen Twitter-Channel von Anon habe ich jedenfalls nichts dazu gefunden.
 
Überhaupt in der Sache etwas zu veralbern ist völlig geschmacklos! Anonymous sollte man dafür kraftig in den Allerwertesten treten. PFUI!! Wie tief kann man eigentlich sinken?
 
@Ice-Tee: Die wollen das durch Lächerlichkeit verwässern und das Manifest dadurch unauffindbar machen. Es geht nicht darum darüber Witze zu reissen.
 
Das erstemal das ich die Jungs richtig uncool finde, übrigens nicht wegen dem Hintergrund sondern wegen der stupiden Idee. Schade.
 
Man sollte den ganzen Rotz von dem Typen vernichten und am besten den Typen auch, wenn man schon dabei ist. Ich kenne keine Gründe für sollche Individuen warum sie noch auf diesen Planeten verbleiben sollten oder dürften!Ich bin da halt ein wenig KRASS.Anonymous sollten ihre Zeit mit was Sinnvollem verbringen und kein Kabarettstück aus seinem Geistigen Müllhaufen machen.
 
@Lordlinux: Ich hab dafür negative Kritik bekommen ^^
 
@Lischenbauer: Es gibt immer ein paar weltverbesserer die nicht merken das man manchen Induvidien aus dieser Welt besser enfernt. Beispiel damit ich Verstanden werde: Ein Sexualtäter der ein Kind umgebracht hat, kommt aus welchen Gründen auch immer frei und Vergreift sich an DEIN KIND (jeder ist angesprochen) und Tötet dieses! Wenn der Täter nicht mehr exestieren würde , würde diese zweite Tat nicht verübt werden.Ungeschehen macht dieses vorgehen nichts. Jedoch können manche Taten Verhindert werden. Und eine Plattform für solche Täter darf es nicht geben.Die Größte Strafe die sollche fehlgeleiteten Geister bekommen können ist Ignoranz. Also weg mit dem Geschreibsel von diesem Kerl.
 
@Lordlinux: Es gibt keinberlei Gründe jemanden ob einer Tat zu töten. Auch ein Staat sollte sich in seinem Rechtssystem nicht als Herr über Leben und Tod aufspielen. Abgesehen davon ist diese Strafe doch viel zu milde. Ein Verbrecher sollte möglichst lange für seine Tat büßen. Und das nicht im kuscheligen Knast, sondern mit harter körperlicher Arbeit jeden und jeden Tag. Aber einfach hinrichten. Moralisch sehr schwer zu vertreten (der Staat lässt sich auf die gleiche Stufe herab) und der Täter hat es sehr schnell hinter sich ...
 
@JoePhi: Keine Todesstrafe aber die Gefangen zu Tode quälen. Du bist ja ein Früchtchen.
 
@Apfelbitz: Wo sage ich das? Oder ist für Dich harte körperliche Arbeit mit Folter zum Tode gleichzusetzen? Das lässt ja tief blicken!
 
@Lordlinux: Die Aussage dieses Typen soll unkenntlich gemacht werden.
 
Das ist schon fast auf dem Niveau f Telefonnummern in öffentlichen Toiletten an die Wand zu schreiben. Kindergarten ohne Ende.
 
nur mal so: anonymous ist keine feste gruppe sondern ein kurzfristiger zusammenhalt mehrerer leute unter selbem namen. es sind nicht immer die selben die die aktionen machen^^
 
@lunatic1988: Das macht die Aktion, aber nicht weniger geschmacklos.
 
@lunatic1988: Warum benutzen dann nicht einfach eine anderen Namen? zb AnonVSBreivik kurzfristig? axo weil die auf langfristiger "Fame" aus sind alias E-Pimm3l verlängern. Es kann sein das es keine feste Gruppe ist es kann aber auch sein das es eine fest Gruppe ist.
 
Oh, die selbsternannte Internetpolizeit ist wieder da. Juchuu. Und dieses Mal gehts sogar gegen jemanden der etwas außerhalb des Internets gemacht hat. Warum? Ach ja, weil er mal ein Dokument hochgeladen hat. Wofür kämpft Anonymous nochmal? Meinuingsfreiheit und Freiheit im Allgemeinen im Netz? Und was wollen sie jetzt manipulieren? Die Meinung eines anderen weil er was schlimmes gemacht hat? ... Hoffentlich merkt Anonymous bald dass sie genau das Gegenteil von dem machen was sie erreichen wollen.
 
@DennisMoore: verteufle nicht die ganze gruppe nur weil evtl. 3 von denen spinner sind ^^ der rest is eigtl. soweit gar nicht mal so schlecht find ich
 
@lunatic1988: Sie treten als Gruppe auf, sie sprechen als Gruppe, warum sollte ich sie also nicht als Gruppe beurteilen? Mal ganz davon abgesehen dass die anderen Aktionen von denen ebenfalls gegen das gehen für was sie kämpfen.
 
@DennisMoore: das meiste geht ja eher gegen firmen wie GEZ oder Sony mit ihrem schlechten datenschutz, die wollen nur das endlich mal begriffen wird das man mit kundendaten nicht so flaxig umgehen soll. veröffentlicht wurde von denen soweit ich weiss bisher nichts was uns persönlich betrifft. und anonymous sind nicht lulzsec (gott sei dank auch)
 
@lunatic1988: Ich kann bei allem guten Willen nicht nachvollziehen, wie man solch eine Gruppe, die macht was sie will, unterstützen kann. Was hat das Hacken von Datenbanken und Preisgeben der gehackten Daten bitte mit Datenschutz zu tun?!?!
 
@lunatic1988: Ach komm, um auf Datenschutzprobleme aufmerksam zu machen muss man keine Daten klauen. Man muss auch keine DDOS Attacken gegen Unternehmen fahren. Das sind doch alles nur Schutzbehauptungen und sie laufen wie schon 2x gesagt immer gegen das was Anonymous angeblich will. Wie soll es Freiheit und freie Meinungsäußerung im Netz geben wenn eine Gruppe wie Anonymous Meinungen (Webseiten) im Web torpediert die ihnen nicht passen? Oder Dokumente verfälschen weil dessen Urheber was schlimmes gemacht hat? Wer Freiheit will, der muss den anderen auch Freiheit zugestehen und auch mal akzeptieren das es andere Meinungen gibt die den eigenen nicht entsprechen.
 
@ichmagcomputer: Die haben nur indirekt mit Datenschutz zu tun. Bevor es diese Gruppen gab, wurden auch Webseiten gehackt und Daten abgegriffen, nur hat keiner das an die grosse Glocke gehängt. Leider bleibt Anonymous usw. nichts anderes übrig, als Daten von unsicheren "Webdiensten" ins Netz zu stellen, denn sonst würde man denen nicht glauben, wie unsicher und schlecht geschützt manche "Webdienste" sind. Zurück zum Datenschutz. Wird von Anonymous usw. eine Webseite gehackt, werden die Betreiber wohl schnell dafür sorgen, dass solch ein Hack nicht mehr möglich ist und deshalb einen Beitrag zum Datenschutz leisten.
 
@drhook: Man könnte auch einfach die gehackten Daten NUR der jeweiligen Firma zur Verfügung stellen und dadurch zeigen dass es unsicher ist. Mit einem Nebensatz a la "Wir geben euch 1 Monat Zeit die Lücke zu fixen, andernfalls gehen wir an die Öffentlichkeit". DAS wäre der viel bessere Weg, aber man will sich halt profilieren....
 
@drhook: Äh, aber illegal ist's trotzdem, oder? Ich hab' einfach grundsätzlich etwas dagegen, wenn selbsternannte Robin Hoods Daten abgreifen und selbstherrlich entscheiden, wem sie was zur Verfügung stellen. Wären sie so toll, wie sie tun, könnten sie es hochoffiziell als Service anbieten und damit sogar Geld verdienen. Aber nö...
 
@ichmagcomputer: 1. hat anonymous nie vollständig alle wichtigen daten preisgegeben, sie haben diese nur kopiert und die firmen aufgefordert maßnahmen zu ergreifen, damit die endlich mal sicherer werden. zumal dieser GEZ ableger mit seiner vorratsdatenspeicherung, die so an sich verboten ist, ebenfalls nicht gerade gut ding tut ;) und die daten wurden wie gesagt nie veröffentlicht, du verwechselst anonymous gerade mit lulzsec kann das sein?
2. hat das in so fern was mit datenschutz/sicherheit zu tun als das die firmen damit so lapidar umgehen und man denen eben ma zeigen muss das sie ihre vorgänge etwas verbessern ^^ wir kunden wollen ja schließlich das unsere daten sicher sind
 
@lunatic1988: Ich denke nicht, dass es zur Sicherheit beiträgt wenn meine Daten bei einer mir unbekannten Gruppe rumgammeln.
 
@ichmagcomputer: naja, die machen damit ja nix böses, und veröffentlichen tun sie diese ja auch nicht (bis dato). zumal andere "hacker" von denen wir absolut gar nix merken die daten kopieren, vervielfältigen und verkaufen. das macht ano. wenigstens nicht ;D
 
@lunatic1988: Gibt es dafür Belege, dass Sie mit den Daten nix Böses machen oder diese nicht verkaufen?
Warum vertrauen hier soviele einer "tollen Idee" und einer "tollen Gruppe" über die man kaum Informationen hat?
 
@ichmagcomputer: Schau dir mal bei Gulli.de alle diese Versuche an, Firmen mit "unsicheren Webauftritten" zu kontaktieren. Die reagieren gar nicht oder nur sehr zögerlich, sogar heise.de ist darunter. Bevor die Gulli-Leute das dann auf ihrer Webseite veröffentlichen, geben die den Betroffenen schon Zeit, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Es gibt halt Zeitgenossen, die erst mal richtig vorgeführt werden müssen, bevor die irgendwie tätig werden.
 
@drhook: Man kann Leute wie in "re:7" schon beschrieben auch anders vorführen, ohne dass man der ganzen Welt das Tor öffnen muss.
 
@lunatic1988: Ich tue es! Die Daten, die von diesen Weltverbesserern bzw. Wichtigtuern gestohlen und veröffentlicht werden, werden nicht nur von denen gelesen und verwertet, die unseren Ländern Gutes wollen, sondern auch und gerade von denen, die nichts Besseres zu tun haben, als ihre eigenen Ideologien durchzusetzen. Meine ganz ehrliche Meinung dazu ist, dass sie ins Gefängnis gehören. Wollen sie die Welt verbessern, sollen sie selbst über demokratische Wege an die Macht kommen und in den entsprechenden Gremien und Institutionen mitwirken. Auf dem jetzt beschrittenen Weg geht's aber schief. Und nun her mit den Minussen.
 
Was soll den der Schei* jetzt schon wieder. Diese Gruppen mutieren imho zu einer einzigen Plage.
 
Der beste Weg, mit solchen Spinnern umzugehen ist, ihnen kein Forum und überhaupt keine Möglichkeit zu bieten, sich noch irgendwie der Öffentlichkeit zu präsentieren. Soll er sein krankes Gewäsch für sich behalten und daran ersticken.
 
Dieser Bastard soll wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt werden. Damit würde man ihn wahrscheinlich zum Märtyrer machen. Auch die Tendenz aus ihm einen wahnsinnigen zu machen finde ich erschreckend. Nur weil eine Tat so grausam ist, muss der jenninger der sie verübt noch lange kein irrer sein. Das weiß aber auch jeder Psychiater. Humor dagegen kann aus jedem Unmenschen ein Witz machen, so dass er wirklich von keinem mehr für voll genommen wird. Es geht ja auch nicht um den Einzelnen, sonder darum was er für Gedanken trasportiert. Wenn man diese dann ins lächerliche abdriften lässt, finden diese kaum bis keine Beachtung mehr. Chaplin hat das seiner Zeitz auch richtig erkannt.
 
@Laika: Man macht ihn zum Märtyrer, indem man ihn wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anklagt? Sorry, das ist mir zu hoch. Und an seiner Tat und seinen Gedanken ist nun wirklich nichts Lächerliches, sondern nur Krankes und Verachtungswürdiges. Er soll einfach nur sein restliches Leben hinter Gittern, möglichst in Einzelhaft und ohne Netzzugang, dann kann er entweder zu sich kommen oder wenigstens niemanden mehr beeinflussen.
 
@OchJoh: Mein Gott, guckst du denn keine Nachrichten? Was war das angebliche Ziel dieses Armleuchters? Europa retten. Das sollte ins lächerliche gestellt werden, und zwar mit Humor. Findest du in jedem gutem Psychologie Schinken. Die Tat ist selbstverständlich aufs schärfste zu verurteilen, und der Typ muss im Knast sein Ende finden. Dort sollte er zum Islam konvertieren, und den Rest des Lebens um Vergebung beten. Sein Schuppen gehört verkauft, und dfer Erlös nach Somalia überwiesen.
 
@Laika: Genau deswegen kann ich mit Humor in Bezug auf dieses Thema nichts anfangen, und zwar gar nichts. Es gibt nichts, das ins Lächerliche gezogen werden könnte, dafür ist es zu abgründig und zu schrecklich. Jeder Aufwand, der betrieben wird, um aus seiner Tat etwas anderes zu machen oder es ins Lächerliche zu ziehen, spielt ihm in die Hände. Begrabt ihn im Gefängnis, genauso wie sein Machwerk. Vielleicht wacht er doch noch mal auf und beendet sein erbärmliches Leben selbst, dann müsste der norwegische Staat nicht auch noch jahrzehntelang sein Vegetieren finanzieren.
 
@Laika: Du bist sicher auch einer von denen, die gewisse "Hitler-Parodien" auf YouTube und Co lustig finden?! Ich jedenfalls nicht! Ich finde, sowas ist krank und verarscht im Nachherein noch die Millionen von Opfern. Und so ist das auch mit dem "Manifest" des irren Typen zu sehen. Dieses "umzuwandeln" in Satire, Witziges oder was auch immer in dieser Richtung, ist krank und verascht die Opfer, ums mal drastisch auszudrücken!
 
@OchJoh: Der Typ war NICHT krank. Wer so eine Aktion über solch einen Zeitraum hinweg aufs kleinste plant, der MUSS bei vollem Verstand sein. Ergo, der wird aus der Geschichte nicht so einfach rauskommen. Glaube nicht, dass er, wenn er auf Geisteskrank oder Ähnliches plädiert, damit Erfolg hat.
 
@ichmagcomputer: Nein, krank in dem Sinne war er definitiv nicht. Er wusste, was er tat, er weidete sich nach Zeitungsmeldungen wohl an den Leiden (Jauchzen, während man Menschen umbringt, ist wohl nur Menschen möglich) seiner Opfer - das ist schon krank im Sinne von unmenschlich. Aber in meinen Augen ist er trotzdem voll verantwortlich für seine Taten.
 
Hm, ich glaube ihr versteht denn "Sinn" nicht. Eigentlich soll es darum gehen ihn bloß zu stellen und keine Plattform zu bieten für seine kranken Ideen. Es geht NICHT darum aus der Sache einen "Witz" zu machen. Laut den Medienberichten genießt er es ja schon nun in der öffentlichkeit zu stehen. Normal und "gut" wäre, glaube ich tatsächlich, über den Mann kein Wort mehr zu verlieren bis irgendwann ein Urteil gesprochen ist, das kann man ja gerne nochmal veröffentlichen, und fertig. Aber z.B. die Bild wird die ganze Woche damit beschäftigt sein diesen Mann genau zu durchleuchten. Damit bekommt dieser Typ genau die aufmerksamkeit die er die ganze Zeit wollte. Anonymous versucht ihm eine Plattform (nämlich Internet) zu nehmen. Ob das funktionieren kann sei mal dahin gestellt, auch ob die Idee gut oder schlecht ist.
 
Diese Aktion beweisst einmal mehr, dass Anonymous nichts weiter als ein Kindergarten ist.
 
leider gibt viele einfache menschen, die lassen sich leicht manipulieren ... gestern Antisemitismus heute Islamophobie, die Medien und Rechtsextremismus machen es professionell und haben sogar Spass dabei .

alles, was der Terrorist geschrieben hat sollte nicht geändert werden, Vllt kann man es untersuchen um sowas graues in Zukunft zu vermeiden.
 
Man sollten seinen Namen aus der Geschichte löschen, damit er nicht die "Anerkennung" bekommt die er will.
 
@KK89: Man sollte Anonymous aus den News löschen, damit dieser anarchistische Kindergarten nicht die Anerkennung bekommt, den er will. Man sieht bei dieser pubertären Aktion sehr gut, dass man sich solchen Gruppen nicht anschließen sollte, die geheuchelte Möchtegern-Werte vertreten.
 
Man sollte niemanden veralbern.
 
"Gestriger" Montag? Heute ist Mittwoch, der 27.
 
@sinni800: Vielen Dank für den Hinweis, der Fehler wurde behoben! :)
 
Endlich mal ein sinnvoller Aktion von Anonymous.
 
Glaube auch kaum das es sinnvoll ist. Man müsste sich wirklich mal ernsthaft mit dem Thema befassen, ansonsten weht in 50 Jahren wirklich der rote Halbmond auf dem Bundestag, und wir rollen alle unseren Teppich nach Mekka aus... dann ist es zu spät
 
@legalxpuser: Für was ist es dann zu spät? Und wie kommst du zu einer solchen abstrusen Annahme? Als wenn man 50 Jahre in die Zukunft blicken könnte... lächerlich sowas. Einfach nur lachhaft!! HAHA sag ich nur dazu!
 
@BeveStallmer: Ich sag mal, wenn es nicht sooo traurig wäre könnte man drüber lachen über so viel geballten geistigen Dünns,,,,,,!
 
@legalxpuser: Was willst Du uns damit sagen? Dass Du die Ansicht eines solchen Irren teilst? Bis wie weit teilst Du diese? Bis zur Befürwortung des Massenmordes?
 
Ist es eigentlich bestätigt, daß er ein Nazi ist? Nur weil die Medien das so sagen, muss es nicht zwangsläufig so sein. Und wenn er gegen die EU an sich ist und gegen die Nato, dann wird er gerne mal als Nazi abgestempelt, so läuft nämlich der Hase bei den Systemmedien. (Früher - USA - wer dagegen = Kommunist - - erinnert man sich noch daran?)
 
@Druidialkonsulvenz: Nicht Nazi, rechtsradikal, und das ist zwangsläufig nicht immer gleich Nazi.
 
Ob sowas gut ist oder schlecht ist Ansichtssache aber je mehr man über den Beknackten sagt oder schreibt finde ich ist schlimm einfach den hirni einsperren Schlüssel weg und gut ist
 
Diese Gruppe wird mir immer unsympathischer! Sie nützen jede Gelegenheit um Aufmerksamkeit zu erregen. Was sie jetzt Vorhaben ist einfach nur Geschmacklos, da gibt es keinen nachvollziehbaren Grund auch nur Ansatzweise etwas zu veralbern! Was in Norwegen geschehen ist, kann keine Karikatur, oder sonstiger witzige Aktion auch nur annähernd das Leid lindern, geschweige denn, Verständnis für solche Aktionen herbeiführen. Es soll noch jemals einer sagen, dass sich bei Anonymous nicht um jugendliche handelt, zumindest der überwiegende Teil, kein vernünftiger Erwachsener würde so etwas gutheissen und machen.
 
Viele hier scheinen nicht zu wissen was in Norwegen die letzten Jahre alles abgegangen ist. Überhaupt ist es in Skandinavien ein grosses Problem mit der fortschreitenden Islamisierung. So weit ich weiss wurden in Norwegen 100% der verübten Vergewaltigungen im Jahre 2010 gegen Frauen von Moslems begangen. Hier hat man davon nicht viel gehört oder gelesen (passt ja auch nicht ins Multikultikonzept). Aber in Norwegen wurde Es sehr wohl diskutiert und die Frage gestellt warum diese Vergewaltigungen nicht oder kaum geahndet werden oder wurden. All diese Tatsachen haben viele Christen oder Norweger auf den Plan gerufen. Dass der Islam uns feindlich gesinnt ist steht auch ausser Frage. Was Brejvik getan hat ist falsch und durch nichts zu rechtfertigen Aber Seine Motive haben einen hohen Wahrheitsgehalt und sollten auch deshalb nicht so ohne weiteres als Müll, falsch oder lächerlich und krank abgetan werden. Wenn der Polit- und Meinungselite eine Person oder ein Ereignis nicht ins Konzept passt dann wird diese Person für krank erklärt damit man die politische Diskussion nicht führen muss, weil sonst rauskommen könnte dass er mit seinen Motiven nicht so ganz unrecht hatte. Diese Debatte scheut man und erklärt dann jeden zum psychisch kranken Amokläufer der gesellschaftspolitisch zu unbequem ist. Die Fakten über diesen Vorfall in Norwegen werden den meisten hier in Deutschland verschwiegen. Oder wusstet ihr dass auf Utöya der Insel am Vortag eine politische Kundgebung stattfand die zum Israel-Boykott aufrief.? Diese Organisation soll auch stark Antisemitisch sein. Eine Tatsache die eigentlich ungeheuerlich ist wenn man sich vor Augen führt dass dieses Jugendcamp von den Sozialdemokraten organisiert wurde. Das wird hier in der Presse natürlich nicht erwähnt. Es könnte ja sonst die Menschen zum Nachdenken bewegen dass Brejvik vielleicht doch recht hatte mit dem warum er es tat. Ich möchte das hier auch noch mal klarstellen: Ich bin gegen diese Tat aber er hatte Gründe die weder krank noch verrückt oder lächerlich sind.
 
@Traumklang: sehe ich voll genauso! Klar war es menschenverachtend und grausam was er getan hat, aber du hast Recht es wird viel von den Medien verschwiegen und das bewusst!
Würd mich auch nicht groß wundern wenn das hier in DE auch mal einer bringt, wenn ich mir da den Ruhrpott oder Berlin so anschaue, mit ganzen Vierteln usw...
Deshalb Appell an die Politik, grieft das Thema offen auf und geht damit vernünftig um!
 
@legalxpuser: Ganz genau. Ich weiss auch nicht was ich schlimmer finden soll. Die Tatsache dass die meisten Menschen in Deutschland sich so schlecht informieren obwohl ja zumindest jeder mündige Bürger in der Selbstverantwortung stehen sollte sich die Nachrichten aus unterschiedlichen Quellen zu holen und nicht nur auf das zu vertrauen was die durchzensierte deutsche Presse dazu zusagen hat oder die Tatsache dass eben bewusst zensiert und/oder verschwiegen und gelogen wird. Zu Zeiten des Internet sollte man glauben dass solche Mediengleichschaltung leicht umgangen werden könnte vom Volk. aber wenn es zu blöde ist sich richtig zu informieren dann hat es das auch nicht besser verdient. Ich meine hat sich noch niemand gefragt warum ach so erfolgreiche und gut gebildete Politiker eine Fehlentscheidung nach der anderen leisten die dann fatale Folgen für die Bürger haben? kann das alles Dummheit sein oder steckt da ein Plan hinter den man uns mit medialen Lügen versucht zu verschweigen oder als Verschwörung abzutun? Ich persönlich finde es schlimm was aus dem Volk der Dichter und Denker geworden ist. Die Sowjets haben Stalin und 20 Millionen morde gebraucht um die Russische Intelligenz des Volkes zu vernichten. Wir hingegen haben uns von RTL, BildZeitung und schwachsinnigen Lobbypolitikern auf die Sonderschule schicken lassen.
 
@Traumklang: Hast du auch den ein oder anderen Beleg für deine Behauptungen?! Gestern in der Tagesschau sprachen sie von weniger als 5% Islamisten in Norwegen, von einer fortschreitenden Islamisierung kann man da nicht sprechen.
 
@ichmagcomputer: Ok wo ist also für dich die Grenze ab wann Islamisten zu viele sind oder nicht? ich bin der Meinung das schon ein einziger Islamist in unserem Kulturbereich einer zu viel ist. Wenn ein Islamist unbedingt seine Lebensweise braucht um sich wohl zu fühlen soll er doch da beleiben wo er hergekommen ist und uns nicht mit seinem Islam auf den Nerv gehen und Forderungen stellen wie Toleranz und Freiheit für seine Bekloppte faschistoide Pseudoreligion. Wenn er ohne diese Religion nicut leben kann soll er doch nach Afghanist an ziehen. dort kann er die Sharia ausleben Halal essen und Frauen unterdrücken wie er will nur weil sie lesen gelernt haben. Hier nicht. Wer sich nicht anpasst soll gehen. So einfach ist das. Jede beschissene Discothek darf ne Hausordnung und nen Rausschmeisser an der Türe haben aber eine Nation, eine Gesellschaft die soooo viel wichtiger ist als ne Dicothek darf das nicht??
 
@Traumklang: Sry, aber mit jemandem der so mit Vorurteilen vollgestopft ist, kann ich nicht diskutieren. Du scheinst selber nicht viel mit Islamisten zu tun zu haben oder jemals gehabt zu haben, denn das was du vom Stapel lässt ist UNTERSTES Stammtischniveau (Frauen unterdrücken). Eventuell einfach mal ein bissl toleranter durchs Leben gehen. Und nur weil DIR es nicht passt, ist das keine Allgemeingültigkeit, ich für meinen Teil habe nichts gegen Islamisten.
 
@ichmagcomputer: Mach mal die Augen auf wenn du welche hast. Haste noch nichts von Ehrenmorden und Zwangsverheiratungen gehört? von Vergewaltigungen in der Familie die ausschliesslich natürlich die Schuld der Frau ist? Ich bin in einem mit Ausländern überfüllten Stadteil in Berlin gross geworden und dort auch zur Schule gegangen. Das war damals in den frühen Neunzigern schon schlimm. Aber Heute ist es noch viel Schlimmer geworden. Ein Freund von mir ist extra nach Zehlendorf gezogen damit sein Sohn nicht mehr jeden Tag an der Schule von den dort mit grosser Mehrheit anwesenden Arabern und Türken gemobbt und geschlagen wird. Er war der einzige verbliebene Deutsche in seiner Klasse. Das ist also deine Vorstellung von Integration? Das wir jetzt schon umziehen also flüchten müssen nur um nicht verfolgt zu werden (und das im eigenen Land)? Und wenn man was dagegen sagt dass einem das vollkommen zurecht auf die Nerven geht wird man dafür auch noch von politisch irregeleiteten als Nazi beschimpft. Ist ja wohl nicht dein Ernst oder? Du wirfst mir Stammtischgelaber vor aber bringst null Argumente und scheinst auch sonst in irgendeiner surrealen Welt zu leben. Verlasse mal die Wohnung und fahre mal nach Wedding Neukölln Kreuzberg oder Schöneberg. Schau dir an was dort abgeht. Oder schau mal bei Youtube rein. Da gibt es vom WDR produzierte Reportagen die genau das Thema "Ausgrenzen und mobben von Deutschen" aufgreifen. Wenn eine Gesellschaft wegen Moralaposteln wie dir nicht einmal mehr das Recht hat sich gegen solche Missstände zu wehren na dann gute Nacht. Das du nichts gegen Islamisten hast verdeutlicht natürlich einiges. Ich hoffe für dich ist das Grundgesetz mehr wert als die Sharia. Denn Islamisten sind in der Regel gegen die freiheitlich demokratische Rechtsordnung in unserem Land und sind somit Verfassungsfeindlich.
 
@ichmagcomputer: Sind schon 5% zu viel.
 
@Traumklang: sowas lässt sich nicht mehr gut verkaufen... man muss schon seeehr einfach sein um ergendwelche Statistiken oder Manipulation von der Medien zu glauben. Nein zu Terrorismus und nein zu Rechtsextremsmus!!!
 
@agsar82: ... neiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin zu Rechtsextremsmus
 
@agsar82: Die meisten die einfach gestrickt sind lesen die Bild und glauben den Mist den sie in den deutschen Medien vorgekaut bekommen. Ihr bekommt doch nur das zu lesen und zu hören was man euch wissen lassen will. Statistiken über islamistische Gewalt gegen Inländer werden nicht veröffentlicht. nur über Umwege kann man sowas erfahren. aber wenn mal ein Ausländischer Drogendealer der an Kinder in Potsdam Drogen verkauft hat eins auf die Klappe bekommt werden Lichterketten in Ganz Deutschland durch die Strassen geführt. wo bleiben die Lichterketten für überfallene und zusammengetretene Deutsche die Abends nur von der Arbeit nach Hause fahren wollten und dann zusammengeschlagen wurden weil mal wieder ein ausländer zu viel Stolz auf seinen Schultern trägt. Das kotzt mich sowas von an dass hier viel so blöde sind dass sie ihre eigene Nasenspitze nicht mehr sehen könne.
 
naaiisse^^
aber nein ... jetzt mal im ernst:
ich finde es zwar gut das sich anonymous mit dieser aktion in humorvoller form an der kritik an gegen die rechte szene beteiligt, jedoch denke ich das die macht dieses netzwerkes weit aus größer ist um sich auf derartiges zu beschränken. ich will nicht falsch verstanden werden - aber es gäbe sicherlich effektivere möglichkeiten derartigem gedankengut zuzusetzen

tortzdem halte ich diese aufforderung für sinnvoll das sie ja pracktisch als selbstläufer agiert und sich praktisch jeder daran beiteiligen kann

@anonymous: weiter so!
 
*thumbs up* es gibt nunmal Gedankengut (od. auch geistigen Dünnschiss) der nicht ungebremst auf die Gesellschaft losgelassen werden sollte! Ich bin kein Freund von Zensur, aber noch weniger von Rechtspopulismus, wie ihn hier auch einige User anpreisen. Einigkeit, Verständnis und Offenheit bringen uns wesentlich weiter statt die rechtspopulistischen Scheuklappen aufzusetzen. Auch wir im christlich orientierten Europa sind nicht frei von Sünde, wie sagt man so schön: "Kehr erstmal vor der eigenen Tür, bevor du dich über den Dreck vom Nachbarn beschwerst". Die Entwicklung der sozialen Werstvorstellungen war schon immer geprägt von der Infrastruktur, da brauch man sich nicht wundern wenn sog. "anatolische Bergbauern" fundamentalistische Ansätze aufweisen und es ihnen schwer fällt sich einzugliedern. Dieser Prozess passiert leider auch nicht von heut auf morgen, sondern Generationsübergreifend und nur sehr langsam.
 
@LOLwieERroflSAGT: ''Kehr erstmal vor der eigenen Tür, bevor du dich über den Dreck vom Nachbarn beschwerst''. Dann fang schon mal an.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles