Microsoft analysiert Viren & Trojaner in München

Microsoft hat in der bayerischen Landeshauptstadt München ein neues Forschungslabor eröffnet, das Schadprogramme untersuchen und so das Microsoft Malware Protection Center (MMPC) unterstützen soll. Weltweit betreibt der Softwarekonzern aus Redmond ... mehr... Microsoft, Sicherheit, Antivirus Microsoft, Sicherheit, Antivirus Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich dachte schon, dass MS jetzt in München ansässige Viren und Trojaner beobachtet. ;)
 
Von Muenchen aus kann man also Viren aus Afrika und dem nahen Osten besser analysieren als z.B. von New York aus? Wieder was gelernt.
 
@Valfar: Es gibt durchaus schadsoftware die in bestimmten regionen eher auftritt als anderstwo...und dann ist es durchaus auch von vorteil wenn man was neues entdeckt dass man mit dem entdecker in der gleichen zeitzone sitzt, sonst verzögert sich die kommunikatino nur unnötig. Es gibt mit sicherheit noch mehr gründe...
 
@0711: Unter anderen, dass "der Wirtschaftsraum München in Deutschland unangefochtener Spitzenreiter als Technologiestandort ist." ;)
 
@Talk_to_Me: Werbetext von München 2018? :ugly: Dresden steht diesbezüglich wohl au net so schlecht da
 
@0711: Ja, ist bekannt das dort, in München und Umgebung, besonders viel Schädliches unterwechs ist (CDU und CSU z.B.). Vieleicht kommt deswegen die Schädigung immer wieder hoch die Vorratsdatenspeicherung doch wieder zu aktivieren (ja ich weiss, die EU will das so, aber die Bayovaren schreien immer als erste danach).
 
@The Grinch: München selbst wird von der SPD regiert.
 
@The Grinch: beleidige mal nicht bayern, bestimmt einer aus dem osten....
 
@GibtEsNicht: was hat der osten damit zu tun? bist damit kein dreck besser ;)
 
@The Grinch: wie gibtesnicht wohl einfach recht hat...
 
@Valfar: man ist zumindest schon mal näher dran :)
 
Hier gibt es echt idiotische Kommentare. Anstatt auf das Thema einzugehen, wird über Bundesländer hergefallen. Jeder glaubt, das sein Land das beste ist. Die Deutschen hauen sich gegenseitig in die Pfanne und maßen sich an, Zustände zu kritisieren, die in anderen Ländern der Welt herrschen.
 
In unmittelbarer Nachbarschaft machen sie es, passt doch!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!