Smartphonehersteller RIM entlässt 2000 Mitarbeiter

Der Smartphonehersteller Research In Motion (RIM) hat die Entlassung von 2000 Mitarbeitern bekanntgegeben. Hintergrund ist eine interne Umstellung auf "Bereiche mit dem größten Wachstumspotenzial", so das Unternehmen. mehr... Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion Bildquelle: RIM Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion RIM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und es geht mit RIM zu Ende....
 
@miccellomann: Ich hab mich immer schon gefragt was man an BB so gut finden kann das sich Leute das Ding freiwillig gekauft haben
 
@-adrian-: Im Business Bereich hat es ne (noch) recht große Verbreitung. Häufig bekommste da die Dinger vor die füße geworfen. Da wird man nicht viel gefragt, was hätten sie denn gerne?
 
@balini: Ja weil IOS und Android keine Sicherheitszertifizierung haben. Aber nicht weil BB so gut sind. Vom Geraet selbst und dem Aufbau wuerde ich aber eher zu Windows mobile 6.5 greifen
 
@-adrian-: Ich persönliche hasse mobile 6.5. Is aber wie immer Geschmacksache.
 
@miccellomann: Da geht gar nix zu Ende. RIM ist im Business-Sektor mit dem Blackberry noch unglaublich erfolgreich, auch wenn sie minimal Marktanteile verlieren. Das Playbook sollen sie sein lassen, es gibt momentan einfach (noch) keinen Markt für rein businessorientierte Tablets. Die sollen sich auf das konzentrieren was sie können, nämlich Blackberry-Smartphones herstellen. Dann gehts auch ganz schnell wieder aufwärts!
 
@Turk_Turkleton: Betrachtet man die Meldungen der letzen Monate, ist der Absatz bei RIM mächtig eingebroachen; auch wegen Android und WP7 und natürlich iOS. Es gab und gib soagr immer mal wieder Übernahmegerüchte...von daher...es gab jüngst Gerüchte das sogar MS die kaufen wollte. Deren Wert hat sich enorm verringert.
 
@miccellomann: Ich kann mir schon vorstellen dass kurzfristig einige Kunden abgewandert sind - langfristig werden die aber wieder zurückkommen, da es zu einem Blackberry momentan keine echte Konkurrenz gibt. Alle anderen Smartphones kann man mit einem BB eigentlich nicht vergleichen, weil ein BB einfach eine Business-eMail-Maschine ist. Wie gesagt, die sollen das Playbook sein lassen bzw. erstmal auf Eis legen und ein paar frische BB-Modelle auf den Markt bringen. Dann läuft der Laden wieder wie geschmiert :)
 
@Turk_Turkleton: business email maschine - Dafuer war mein WM 5.0 schon gut genug
 
@-adrian-: Wenn du der Meinung bist, dann hast du - nimms mir nicht übel - keine Ahnung.
 
@Turk_Turkleton: wird wohl dann so sein
 
@-adrian-: so schauts wohl aus
 
@Turk_Turkleton: ich kenne das BB ja nur von meinem vater (hatte bold und pearl). ich habe beide verflucht, eher wegen der QWERTZ tastatur mit der ich überhaupt nicht zurechtkam. was ist denn an denen so besonders im business bereich?
 
@miccellomann: du verstehst bei der ganzen sache etwas völlig falsch RIM macht keineswegs verluste im gegenteil sie machen gewinn was das geld angeht sogar mehr als die jahre zuvor das einzige was runtergeht ist der Marktanteil den sie haben was aber auch kein wunder ist wir sprechen hier von Smartphones nicht von mobiltelefonen, wer hatte bis vor 1,5jahren schon n smartphone richtig nahezu keiner auser dem bussinesman aus der bank von nebenan und der in vielen fällen sein BB. Heute hingegen hat nahezu jedes 15jähjrige kind n Smartphone und die dann keine BBs weil BB einfach kein spielgerät wie zB Iphone oder android geräte sind sondern arbeitstiere.

The show must go on RIM konzentriert euch wieder aufs business und alles wird gut
 
Wer ist denn RIM ?
 
@citrix: siehe über Dir. Ausserdem. http://www.gidf.de ;-)
 
@citrix: lol ist die Frage jetzt ernst gmeint ??? Ich sag nur Black Berry. Oh Gott PISA
 
@citrix: Wer das nicht weiss ist hier echt falsch, sorry.
 
@balini: Entschuldigung, dass ich nicht zu dem erhabenen Managerkreis gehöre, in dem ein solches Gerät notwendig wird.
 
@citrix: Das ist absolutes Allgemeinwissen. Is so als wenn dein Hobby Autos wären und du sagst, was Audi? Nie gehört. Hat mit Manager und Co mal gar nichts zutun.
 
Im Enterprise Bereich wird RIM immer Bestand haben. Hier liegen ganz klar die Stärken. Es gibt keine andere Enterprise-Umgebung, die so sicher ist wie BlackBerry und seine Server (BES). Im privaten Bereich ist RIM mit dem Torch 9800 wieder auf dem richtigen Weg. Wird aber nie die Stärke wie Android & Co. erreichen. RIM sollte sich von daher aus dem Privatkundenbereich ganz zurückziehen und das machen, was sie am besten können: Enterprise.
 
@Ice-Tee: Damit kommen sie aber nicht sehr weit. Weil andere Geraete immer mehr in den Markt eindringen. Ausserdem war Windows auch schon immer im Enterprise Markt vertreten. Und wie du siehst hab sich der Consumer markt durchgesetzt. Und der Server - Ja da kann man nach Indien glaub ich auch drauf verzichten :)
 
@-adrian-: Wenn sie sich ganz aus den Consumermarkt raushalten und sich nur noch auf Enterprise konzentrieren, wäre es der richtige Weg und sie würden mit Sicherheit sehr weit damit kommen. Du kannst ja nicht Äpfel mit Birnen vergleichen? Enterprise und Consumer sind zwei verschiedene Welten. Und was hat der BES mit Indien zu tun??? Die werden hier zu Land in jedem zweiten mittelständischen Unternehmen eingesetzt. Es gibt nichts sicheres und umfangreicheres, um die Firmen IT an ein Smartphone anzubinden.
 
@Ice-Tee: Es gibt Windows Mobile. Ist auch sicherheitszertifiziert. Und was der Consumer markt damit zu tun hat? Was der server mit indien zu tun hat - wer nachrichten verfolgt weiss das die Sicherheit gar nicht mehr so sicher ist wenn man einfach einem Staat den Zugriff gewaehrt
 
@-adrian-: Windows Mobil ist so unsicher wie alle MS Produkte. Wer hat den da was genau sicherheitszertifiziert und was genau bedeutet das - alles heiße Luft. Ob Zugriffe bewußt aus politischen Gründen durch RIM eingeräumt werden, lässt nicht im geringsten die eigentliche Sicherheit der Hard- und Softwarekonzepte rütteln. Das ist bei MS schon viel kritischer zu sehen. Gib einem Hacker den Auftrag einen BES und eine MSS zu knacken. Über das letztere brauchen wir uns wohl nicht länger zu unterhalten...
 
2000 weniger RIM-Jobs. ;-)
 
@klein-m: Hey, das wollte ich schreiben!
 
Hmm, 2000 Mitarbeiter wech! Ist ein Blackberry jetzt erschwinglicher ;) Also wenn nicht, schmeißt noch mehr raus *gnihihi*
 
@Hellbend: Ihr könnt ja Minus geben soviel ihr wollt aber hat auch nur einer einen Gedanken an die vielen Entlassenen verschwendet, 50m in der Nachbarschaft, die keine News erhalten und genauso gear...t sind. Was für einfältige Klicker hier ihrer Beschränktheit freien Lauf lassen beim Klicken -.- Was wollt ihr denn? Eine Schweigeminute für Ex-RIM-Mitarbeiter! Macht mal kommend bei Langeweile ne Biege an eurem Arbeitsamt vorbei und zündet ne Kerze an, wenn ihr sie euch leisten könnt.
 
Ich finde dieses Wirtschaftssystem lustig. Wer soll all die Produkte kaufen wenn niemand mehr einen Job hat, oder dieser nur mit Hungerlohn vergütet wird? Wann zerfällt endlich unser habgieriges System und macht Platz für was neues!
 
@dozer1980: ...erst wenn es uns nicht mehr gibt. Das ist die Natur des Menschen.
 
@Ice-Tee: Nein, das ist das ökonomische Prinzip :) bzw. Stichwort: Gewinnmaximierung, max. Gewinn mit min. Aufwand oder einfach die Lüge auf die unser ganzes Wirtschaftssystem aufgebaut ist. Das ändert sich nie, weil das menschliche Wesen so gestrickt ist, das jede Generation diesem Fail verfällt.
 
Mein Technik-Haushalt bleibt früchtefrei: Keine Äpfel, keine Brombeeren, keine Orangen.
 
@Waudiz: mangos?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.