Google+: Stellungnahme zu Pseudonym-Profilen

Es ist bereits seit geraumer Zeit bekannt, was die Betreiber des vor einigen Wochen vorgestellten Social Networks Google+ von Pseudonym-Profilen halten. Nun hat sich das Unternehmen näher dazu geäußert. mehr... Social Network, Logo, Google+ Social Network, Logo, Google+ Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
kann mir jemand den vergleich erklären?
 
@xerex.exe: Wenn du im Lokal gegen die "AGBs" verstößt, kommst du nicht rein. Wenn du bei G+ gegen die AGBs verstößt, fliegst du raus.
 
@Chrissik: achso er bezieht sich also auf einen kleidungscodex.gut jetzt hab ichs ;) vielen dank!
 
@xerex.exe: Ja ich! Google hat gerade eine Firma übernommen die auf Gesichtserkennung spezialisert ist.... und was nützen einem Gesichter mit Pseudonymen... da ist der wahre Name doch in diesem Zusammenhang viel interessanter...
 
@JUPSIHOK: hui, gar nicht dran gedacht. Wollen wir mal hoffen, dass Du paranoid bist. Ich befürchte aber nicht.
 
@JUPSIHOK: stimme ich dir völlig zu eigentlich ein wunder das sie nicht gleich noch anschrift kontonummer usw haben wollen damit du denn auch drauf sein darfst
 
@JUPSIHOK: Naja, wer veröffentlicht denn schon ein Glas-Klarres Foto von sich auf Facebook oder Google+, außer vielleicht DAUs? Auf Facebook habe ich auch meinen realen Namen angegeben und habe das bis jetzt noch nicht bereut! Denn so habe ich wieder Leute aus dem Kindergarten und Schule getroffen, mit denen ich mich jetzt wieder regelmäßig in der realen Welt (also Offline!!!) treffe. Außerdem ist mein Name bzw. ICH (denn es gibt doch noch einige andere Menschen, die auch den Namen tragen ;-) ) nicht über Google auffindbar und bei Facebook habe ich auch nur ein verschwommenes Bild von mir veröffentlicht. Genauso werde ich es auch bei Google+ handhaben.
 
@seaman: Na gut das Biometrie etwas mit der Bildschärfe zutun hat, sonst wärste ja selber nen DAU.... DU bist naiv.
 
@JUPSIHOK: Hahaha, wie ich lese, scheinst du voll die Ahnung von der ganzen Thematik zu haben. Super! Ich freue mich für dich! Außerdem scheinst du mich ja sehr gut zu kennen, um über mich in dieser Art beurteilen zu können. Da bin ich wirklich baff! ___ Ich weiß, wie ich mich im Internet zu bewegen haben und wie ich meine Privatsphäre im Internet schütze, indem ich z.B. keine "erkennbaren" Fotos von mir veröffentliche (schon gar nicht auf Facebook oder Google+). Aber trotzdem sind auch mal Kompromisse sinnvoll, wie z.B. bei Facebook oder Google+ den realen Namen zu verwenden, um z.B. alte "Kameraden" aus der Schule oder Kindergarten wieder zu treffen.
 
@seaman: Dir ist aber schon klar, dass auch einer Deiner Facebook-Freunde ein glasklares Foto von Dir veröffentlichen und mit Deiner Facebook-ID taggen kann?
 
@wunidso: Alle meine Facebook-Freunde kenne ich auch aus dem realen Leben und die Wissen, dass ich das nicht möchte und sie wollen sich auch garantiert keinen Ärger mit mir einhandeln, weswegen sie das auch unterlassen.
 
@seaman: Dann beglückwünsche ich Dich wirklich zu Deinem Bekanntenkreis, in meinem gibts leider genug die das ohne Zögern machen und nichtmal verstehen würden warum das keine gute Idee ist :-/ Sind trotzdem im RL richtig nette Menschen.
 
@seaman: Also das Gesicht schützen aber den Namen nicht... und was macht das für einen Sinn, daß Facebook und Google nicht wissen wie Du aussiehst, aber wie Du heißt? Ich bin mir sicher Du hast Dich hier nie angemeldet und löscht ständig cookies. Und im übrigen... Biometrie ist ein Verfahren zur Erkennung von Zusammenhängen in z.B. Gesichtern. Ob das Bild nun scharf oder unscharf ist, der Abstand deiner Augen zueinander, der Winkel zwischen Nase und Augen usw. lässt sich auch auf unscharfen Bildern erkennen, da nur die Maximalwerte herangezogen werden müssen.
 
@JUPSIHOK: Sorry, aber du verstehst offenbar meine Kommentare nicht, denn anders kann ich es mir nicht erklären, warum du so reagierst. Ich weiß, was "Biometrie" bedeutet und ich weiß auch, wie ich mich davor schützen kann. Ich kann jedenfalls mit ziemlich großer Sicherheit sagen (was sich für dich jetzt vielleicht sehr naiv anhört), dass Facebook, Google, CIA, FBI, BKA oder sonst irgendeine Institution (mit 3 Buchstaben) mich über mein Profilbild bei Facebook oder Google+ im realen Leben NICHT wiedererkennen kann. Das soll natürlich nicht heißen, dass die vielleicht nicht doch schon z.B. auf dem Flughafen ein Profilbild (mit einem Bezug zu meinem realen Namen) gemacht haben, welches irgendwo auf einem Server "verstaubt". Auf der anderen Seite Handel ich auch so, dass ich immer zw. Datenschutz/Privatsphäre und Komfort abwäge. Und ich betrachte es als durchaus nützlich auf Facebook meinen realen Namen zu verwenden. Darüber hinaus blocke ich natürlich auch die ganzen Facebook-Plugins für andere Seiten (also z.B. den "Like"-Button). So ist es für Facebook unmöglich ein aussagekräftiges Profil über mich zu erstellen!!! Außerdem schreibe ich auch nicht jeden "Rotz" in mein Facebook-Profil oder in die Kommentare von Facebook. Genauso Handel ich auch bei Google (z.B. blocke ich Google-Analytics und den "+1"-Button).
 
@seaman: Das hört sich doch schon viel vernünftiger an. So würde ich das unterschreiben. Überleg aber trotzdem ob Du einen Perso hast, eine Blutgruppe, Fingerabdrücke, eine Akte bei der Krankenversicherung, Sozialversicherung gegebenenfalls bei der Finanzverwaltung, einen Telefonanschluss, Ein Handy was unverschlüsselt überträgt, Cookies, Sessions auf dem Rechner, eine normal erzeugte IPadresse, ein Browser der von einem großen Hersteller kommt... Moz oder Micro nehmen sich da nicht viel... ein Paypal Käuferprofil, Amazondatenbank, Videothekausweis... uuuuuund schlußendlich ist es für eine Organisation mit 3 Buchstaben so garnicht schwer gaaaanz genau zu sagen wer du bist, was du tust, und bestimmt auch, wenn sie denn wollen... wie du aussiehst.... -das du es nicht provozierst ist löblich, aber du kommst mir vor wie ein Goldfisch im Goldfischglas der versuc ht nicht nass zu werden, und der überzeugung ist, das er trocken wäre.... Unfug... du bist schon lange von Oben bis Unten Gläsern... und wenns nicht dein Google Profilbild ist, dann ist bestimmt das Bild rgendwo in einer staatlichen Datenbank, welches sich auf deinem Perso befindet... schön scharf... und wir wissen ja, das solche Datensätze verkauft werden... nun müsste man nurnoch glauben dass Facebook oder Google Geld hätten um Datensätze anzukaufen...
 
@JUPSIHOK: Natürlich bin ich oder du für den Staat bzw. einer Organisation mit 3 Buchstaben ;-) schon seit Ewigkeiten "gläsern", aber letztlich geht es mir speziell im Internet auch darum, nicht von jedem "Hans-Wurst" identifizierbar zu sein. Außerdem möchte ich gegenüber z.B. Facebook und Google nicht gläsern sein/werden, aber trotzdem will ich auch einen gewissen Grad an Komfort im Internet haben!!! Wie gläsern wir nun tatsächlich gegenüber dem Staat und seiner "Helfer" (bzw. einer Organisation mit 3 Buchstaben ;-) ) sind, dass ist meiner Meinung nach ein anderes Thema. Hier geht es jetzt wirklich nur um Firmen wie Google sowie Facebook und wie man sich vor deren Datensammelwut schützen kann, ohne auf einen gewissen Komfort verzichten zu müssen.
 
@JUPSIHOK: Ahja, weil mein Gesicht erkennbar wird nur durch meinen Namen? Ohne das ich Bilder hochlade? Hmmmm
 
@nodq: Habe ich garnicht behauptet. :) Lies mal richtig... oder lerne es...
 
@xerex.exe: Ich hab es mal so interpretiert: So wie es unangemessen ist oben-ohne ein Restaurant zu besuchen, ist es laut Google auch unangebracht sich mit falschem Namen / mit Pseudonym bei G+ zu präsentieren. Daher werden derartige Profile sofort ausgemerzt.

Ich denke der wahre Hintergrund ist schlicht und einfach: Verwendet man einen falschen Namen, können die erfassten Daten nicht eindeutig deiner Person zugeordnet werden. Sie möchten möglichst akkurate Informationen über G+ sammeln um ihre Dienste wie etwa Werbeschaltungen mit personenbezogenen Daten aufzuwerten. Dabei steht im Hintergrund: Google will wissen dass Max Mustermann Interesse an Windows hat und nicht etwa ein "MaxMus". Das Max Mustermann auch als MaxMus vertreten ist, kann zwar Interessant sein, ist aber zweitrangig da dieses Pseudonym jeder verwenden kann. Ein Max Mustermann ist da schon eindeutiger.

Ein Unternehmen ist erstrangig immer daran Interessiert einen möglichst großen Nutzen aus Ihrem Angebot zu ziehen. Dass dieser Service nun ein nettes Social-Network als Kommunikationsplattform ist, ist für ein Unternehmen doch zweitrangig.
 
@Danielku15: und warum ist es weniger wert, wenn Google meine Daten unter Chrissik hat? Das macht doch für die keinen Unterschied. Wenn die wissen, dass Chrissik Windows mag, könnense Windows Werbung schalten. Wennse wissen, dass Christian K. Windows mag, dann können sie Werbung schalten.
 
@Chrissik: Dann kann man dein gesicht aber nichtmehr deiner Hausnummer zuordnen... ;)
 
@JUPSIHOK: :P Aber im Ernst, Geld können die so oder so machen.
@neuernickzumflamen: Na, mit der Vorratsdatenspeicherung sollte das auch getan sein ;) Und da sie eh keine Adresse haben, müssten sie eh über die IP... Läuft iwi aufs selbe raus (auch wenn dein Argument witzig gemeint ist :P)
 
@Chrissik: das ist nicht witzig gemeint, das ist einfach so, schon mal was von patriot act gehört? wenn nicht bitte mal auf wikipedia gucken hat mit verschwörung leider null am hut :) oder auch mal hier rein gucken: http://www.youtube.com/watch?v=KfY_HTzd_4U
 
@neuernickzumflamen: Gut, dann mal ohne Witz. Wie viele Menschen wird es wohl in deinem Land geben, die so heißen wie du? Richtig, genug. Also müssen die über die IP. Genauso wie beim Nickname. Ergo: Der IP is wurst, ob du dich Hans Peter oder HansTheKing nennst.
Und Patriot Act ist bei den Amis.
 
@Chrissik: omg wie naiv biste bitte genau die können dich nicht finden, die wissen nicht das du du bist is klar... ehrlich gesagt kein bock mich mit dir zu unterhalten, der grad der manipulation ist bei dir schon zu weit fortgeschritten... lese doch mal bitte auf wikipedia "patiot act" oder guck das video dort oben.... danach können wir weiter reden ok?
 
@neuernickzumflamen: Lol... Ich glaube, du solltest lernen zu lesen. Ganz ehrlich. Ich habe nicht gesagt, dass die dich nicht finden können. Ich habe gesagt, dass ein Name dafür zu wenig ist. Aber du weißt das natürlich besser. Du unmanipulierter Aufrührer. Los, gib ihnen Saures! Gegen das System, egal welches!
 
@Chrissik: dir ist echt nicht zu helfen, das klammern an die blase in der man lebt ist ein zeichen das die andere wahrheit zu viel für dich ist. darum versuchte es jetzt mit verarschung und ironie, ich merke schon das ist nicht passend das gespräch, bb :)
 
@neuernickzumflamen: Aber nicht hier weiterreden, diese Seite wird bestimmt von der CIA überwacht.
 
@neuernickzumflamen: Jetzt bin ich enttäuscht. Ganz ehrlich. Erst machst du mir die Versprechung, nicht mehr zu schreiben, und dann tust dus doch. Kann man denn sich auf nichts mehr in dieser Welt verlassen? :'( (für dich: Ironie!)
@heidenf: (+)
 
@heidenf: eurer verstand geht nicht weiter als der horizont oder?^^ klar da siten gerde jetzt leute vorm pc und lesen mit /ironie off
 
@neuernickzumflamen: Das is jetzt das 2te mal, dass du dein Versprechen brichst.... Du solltest dir weniger Gedanken über deine Paranoia machen und lieber dein Wertesystem überdenken!
 
SEHR INTERESANNT VIDEO AUF DEUTSCH! http://www.youtube.com/watch?v=H2fk7jwGATo
 
UND DAS HIER: http://www.youtube.com/watch?v=LLDLg1PiGhg
 
da kannste auch minusen wie du möchtest fals du überhaupt angeschaut hast, so ist das nun mal :) innerhalb von 5minuten werden sogar eure vido uploads ins englische übersetzt im hintergrund als kopie nicht für fb oder yt, sondern versteckt für wen? für die chines? die russen? rate mal welcher geheimdienst englisch braucht? tip fängt mit c an und hört mit a auf^^
 
@neuernickzumflamen: Von mir is noch gar keins der Minuse^^ Offenbar ist hier kaum jemand deiner Meinung. Was wohl daran liegt, dass wir Suppentöpfe nicht auf dem Kopf tragen, sondern damit kochen. Und mal ganz ehrlich. Es gibt nen Edit Button. Und du wolltest gehen. Also tu das doch. Bitte.
 
@Chrissik: ist die wahrheit scheisse wenn sie nicht dem eigenen bild entspricht nä^^
 
@neuernickzumflamen: Ja genau! Ich sitze nur biertrinkend vorm Fernseher und lese Bild. Aber ich bin froh, dass Du den Durchblick hast. Einer muss schliesslich für uns dumme Herdentiere denken.
 
@heidenf: ich denke nicht für euch träum bitte nicht aber ich guck mir die videos wenichstens an und verstehe die hintergründe ohne mich selber abzulenken in dem ich hier scheisse schreibe :) das du mitn bier bild lesend vorm tv sitzt kauf ich dir ohne ironie auch glatt ab :)
 
@neuernickzumflamen: Das ist es ja. Du kaufst jedem alles ab. Aber da gibt es durchaus erfolgversprechende Therapieansätze.
 
@heidenf: du glaubst also nicht daran das die cia daruf zugreift? dann sollte die therapie auf jeden fall bald mal erfolgen^^
 
@neuernickzumflamen: Es gibt immer Hilfe. Du musst es nur zulassen. http://tinyurl.com/5mha9
 
@heidenf: du ich brauch keine hilfe mher, ich bin keinem spionage netzwerk angemeldet nicht mal mitn nick mein freund^^ meldet euch an ladet eure fotos hoch, schreibt dort mit euren freunden so viel es geht, sind ja super ausgestattet die netzwerke mit tollen funktionen und nicht überwacht ich bin gerade aufgewacht^^ sorry für alles war betrunken^^ denkste ich glaub an cia und co? so blöd kann doch keiner sein zu glauben das dort fremde zugriff ahben *schäm* -> automatische video auswertung, gesichtserkennung, eyetracking, echtzeit tasten eingabe, alles NUR um unser leben zu vereinfachen und zu analysieren wie DIE es für UNS besser machen können, geb ich ja zu sind tolle inovationen, ein schelm wer da böses denkt^^ patriot act hab ich mir auch ausgedacht bitte lasst den wikipedia artikel dazu löschen, so ein scheiss glaubt eh kein gesunder mensch xD
 
@neuernickzumflamen: Diese Videos sind zwar sehr Nett, aber ganz Vorurteilsfrei ist der Produzent dieser Videos aber nicht. Was man von der Presse in Allgemeinen zu halten hat weiß hier wohl jeder. Selbst den Wetterfrosch darf man nichts mehr vorbehaltslos glauben. Das eine totalitäre Kontrolle der Bürger aber nicht funktioniert, hat die Vergangenheit auch mehr als nur einmal bewiesen. Reicht zurück bis zu den alten Ägyptern (wenn nicht sogar noch länger) was die "Kontrolle" alleine einer Bevölkerungsgruppe bringt, und dort waren es nur einzelnde Völker. Die Überwachung wird, egal ob Legal oder Illegal, sowieso durchgezogen. Gab es auch mehr als genug Fälle wo es Publik wurde, nun kannst dir auch die Dunkelziffer zu solchen Fällen denken. Aber soll ich dir nun was ganz geheimes über mich Erzählen? Mich juckts nicht^^, ich genieße lieber mein Leben anstatt es zu vergeuden und in ständiger Angst zu leben. Ich geh lieber ein Eis essen als ein Blog aufzumachen und gegen die Geheimdienste zu wettern. Sollte mich doch mal das "Interesse" daran ergreifen, so werde ich mir beide Seiten dazu anhören/recherchieren. Wenn ich schon meine Meinung gebildet habe, so wie du offensichtlich, versuche ich nicht Zwanghaft andere von MEINER MEINUNG (um es mal mit den Großbuchstaben, die du so sehr zu lieben scheinst, zu verdeutlichen) zu Überzeugen. Entweder sie sind meiner Meinung oder aber eben nicht. Dadurch sind "Andersdenkende" in meinen Augen keine schlechteren Menschen (wohin uns das gebracht hat kann ein auch die Geschichte an mehr als nur einen Beispiel lehren). Lieber ein wenig Geschichte büffeln anstatt jetzt schon in purer Angst zu leben und, Gott bewahre, den extremen zu Verfallen (auch hier gibt es mehr als genug Beispiele in der Geschichte das Extremismuss noch NIE was gutes war, selbst Aktuell wie gewisse Terrorgruppen beweisen). Die Art und Weise wie du auf Kritik zu deiner Weltanschauung reagierst beweist bereits das du ein ersten schritt in den Extremismuss bereits getan hast, solltest mal in ruhe darüber Nachdenken. Es soll nicht bedeuten das du deine Meinung den "Mainstream" nach ändern sollst, nur die Art und Weise wie du mit deiner Meinung umgehst evtl.. EDIT: Alter Schwede, hätte nicht gedacht das es fast schon ein eigener Artikel hier wird xD.
 
@Motverge: das sind videos von kopp und nicht von der ard das ist nur extra im style davon gedreht ;) ps das mit der überwachung ist aber fakt: https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/USA_PATRIOT_Act
 
@neuernickzumflamen: also so wie ich das verstehe, sagt chrissik nur, dass geheimdienst/google/werauchimmer dich sowieso finden kann, egal was du als namen angibst (per IP). du sagst aber, die brauchen dafür deinen vollen name... trotzdem nennst DU IHN naiv. irgendwie absurd... vielleicht sitzt deine aluminium-schutz-haube zu eng?
 
@neuernickzumflamen: Du hast völlig Recht. Es ist wirklich schrecklich, das du garnicht so schnell vor div. Geheimdiensten wegrennen kannst, wie sie dich verfolgen (wollen). Mutant mit kombiniertem Facebook&Goggle+ Magnet im Bauch? Oder nen Geheimdienstmagnet? Kannst dich garnicht gegen wehren, das die sich magisch davon angezogen fühlen, bei dir "andocken" zu wollen ? Ist jedenfalls nett von dir, andere dazu aufzufordern, mal endlich nachzuschauen, ob oder das sie sowas nicht (auch) in sich tragen. Fehlt eigentlich nurnoch nen Link zu einem Video oder einer Listung, was deiner Meinung nach gute und was schlechte Geheimdienste sind. Oder eben der Meinung derjenigen nach, die dein Hirn infiltriert haben.
 
@Chrissik: es geht darum das geheimdienste wissen wollen was der typ hinter chrssik macht und nicht einer von vielen nicks! alles andere gelaber drum herum ist geschafel :)
 
@xerex.exe: Vergleich ist in meine Augen auch völlig unpassend. Passender wäre, wenn man in einem Restaurant sitzt, möchte man von keinen Maskierten umgeben sein. Von mir aus können andere gern die Hemden/Hosen runterlassen ;)
 
Ernsthafte Frage: wie kommt Winfuture dann zu seinem Account unter dem Namen? Ich dachte "Firmen" Accounts sind noch nicht verfügbar. Oder akzeptiert Google das dann als Namen ohne es als Business zu betrachten? Aufklärung, bitte! ;-)
 
@humfri: Für einige Firmen gibts sowas wie ne Beta. Soweit ich weiß, laufen die WF Accounts aber über Redakteure.
 
@Chrissik: Vor kurzem konnte man lesen, dass es eben genau das nicht gibt. Man hatte es zwar vor, aber hat es dann doch lieber wieder abgeblasen.
 
@Sec0nd: Also ich hatte eine Seite, wo man sich als Firma dafür anmelden konnte. Und in dem Bericht, den ich gelesen habe, stand, dass sich nicht JEDE Firma registrieren kann, aber die paar, die da sind, sind da, wenn auch nur zu Testzwecken.
 
@Chrissik: ja, aber der WF Accoun t heißt WF und trägt nicht den Namen der Redakteure. Firmenbetas: http://winfuture.de/news,64506.html
Edit: Nun steht bei WF bei g+ auch der Name dahinter. Das wirkt natürlich total blöd...
 
Komisch, komisch. Als ob niemand die AGBs ernst nehmen würde. Und dann auch noch nach den Meldungen unter Pseudonymen registrieren xD
 
Ja bestimmt...google will einfach einen qualitativ höheren datensatz anlegen wie facebook...
 
CIA datenbank 2.0 oder wie soll ich das verstehen als nicht-schlaf-schaf?^^
 
Und was ist mit Namen, die man abkürzt? Also den Vornamen korrekt und den Nachnamen z.B. nicht ausschreibt, sondern einfach als X. schreibt? Ist ja kein Pseudonym, oder doch?
 
@coolsman: doch auch dies gilt als pseudonym du kannst sicherlich den kompletten name hinstellen und es dann öffentlich alsi Max M. anzeigenlassen aber du kommst nicht drum herum wenn du den dort sein willst den kompletten name einzutragen.

Ich frage mich nur wie wollen sie es verhindern das ich "Max Musterman" mich nicht einfach Als "Maximilian Musterfrau" registriere
 
@Wednesda13: Solange sich der Name nach nem Namen anhört, können die da wahrscheinlich nichts machen. Nur wenn du dich halt mit "jesus Christus" oder so was anmeldest, wirst du rausgezogen
 
@Chrissik: Ich weiß das Google viel weiß, aber die können unmöglich sämtlichen dummen Namen kennen (vorallem auch nicht in allen Sprachen weltweit). So werden sehr viele Leute die tatsächlich ihren echten Namen angeben gesperrt werden. Ausserdem, was nutzt mir mein echter Name in einem Sozialen Netzwerk, in dem mich 50% der Leute nur am Pseudonym kennen und das auch so bleiben soll? Bin ja immernoch was mit Prominenten sein wird... die kriegen dann mal wieder ne Extrawurst - allerdings nur die wirklich bekannten.
 
@Chrissik: Sie können durchaus zumindest theoretisch Fake-Namen entlarven, zumindest wenn man auch andere Google-Dienste nutzt bei denen man aber einen anderen Namen hat. Letztenendes ist es nurnoch eine Frage der Zeit, bis Google keinerlei Scheu mehr hat und genau dies tun wird. Entwicklungen wie der Zwang echte Daten anzugeben lassen daran ja wohl kaum noch einen Zweifel.
 
sollen se ruhig bei bleiben hab ich wenigstens n grund mich net anzumelden den mein real name wird google niemals bekommen und auch nicht facebook oder sonst irgendnen verein dergleichen
 
@Wednesda13: Und wenn Du über 30 bist, wird Dir das peinlich, und Du musst Dir ein neues Profil anlegen. Erwachsene kommunizieren nicht mit Pseudonymen.
 
@Xerxes999: also ich für meinen teil kenne genügend leute auch jenseits der 40 die keine persönlichen informationen einfach so preisgeben und wenn das jeder (sorry für den ausdruck) depp täte warum schießen wir nicht gleich das datenschutzgesetz in den wind
 
@Xerxes999: Komisch, 90% meiner Facebookkontakte haben Pseudonyme. Und wir kommunizieren.
 
@mcbit: Vermutlich 20 Nerds. Wer bei mir Facebook-Kontakt sein will, muss Klarnamen angeben. Sonst fliegt er / sie raus.
 
@Xerxes999: Blödsinn, ich kenne die halt nur alle persönlich, da ist das mit den Pseudonymen egal. Und ich verlange keinen Klarnamen, weil ich selber keinen drin hab, ganz einfach.
 
@mcbit: Wenn Du nur Leute kennst, die mit Pseudonym bei Facebook angemeldet sind, solltest Du Dir echt ein anderes Umfeld suchen.
 
@Xerxes999: Erklär mal, warum?
 
@mcbit: Weil man ab einem gewissen Alter keine Lust mehr hat, mit Kindernamen untereinander zu kommunizieren. Das mag Dir jetzt noch nicht klar sein, aber in 5 Jahren ist es soweit. Glaub mir.
 
@mcbit: darauf bin ich auch gespannt

und ebenso gespannt bin ich drauf wie er auf die idee kommt mich wolle niemand kennen
 
@Xerxes999: nen pseudonym hat berhaupt nichts mit kindernamen zutun sondern lediglich damit das wir auf unseren DATENSCHUTZ wert legen
 
@Wednesda13: Wenn Datenschutz dir so wichtig ist, warum musst dich dich dann bei etwas anmelden, dessen AGBs sich nicht mit deinen Vorstellungen vom Datenschutz vereinen lassen?
 
@Xerxes999: Hä? In 5 Jahren bin ich fast 50, und nu? Weißt Du, wie wurscht mir die Namen sind, mit denen jemand angemeldet ist, vor allemn, wenn ich denjenigen persönlich kenne?
 
@Chrissik: also zum einen: wenn er ein guter bekannter ist stört ihn sicherlich kein pseudonym

und zum zweiten: weil es leider das größte sozial-network auf dem markt ist und man somit nahezu jeden den man kennt an einem ort hat und somit wunderbar ohne 200000 andere wege mit denen komunizieren kann was bringt es mir ZB wenn ich 10leute im msn hab 10 in iqc 10 in jabber 10 die nur astra haben usw???? richtig es bringt mir nix weil ich stets überlegen muss ach wo hab ich den den jetzt wieder
 
@Wednesda13: Also schmeißt du deine Ideale (Datenschutz) einfach so über Bord, weil deine Freunde da sind?
Also, ich versteh dich, warum du angemeldet bist, nur, kann man entweder eins oder das andere machen.
 
@Chrissik: Falsch, man kann sich anmelden und auf Datenschutz bedacht sein, indem man Pseudonym verwendet. Wo liegt jetzt das Problem?
 
@Chrissik: ja man kann bei facebook unter nem pseudonym auftreten immerhin gibt es bei facebook damit keine probleme und sich von g+ fernhalten und da es in meinen kreisen ebenso sehen wie ich werde ich da auch nicht in "schwulitäten" kommen

und somit hab ich auch mein datenschutz gewährleistet so weit es geht den für 100%igen datenschutz darf man heutzutage garnicht existieren
 
@mcbit: Dass es laut AGB verboten ist. Also brichst du ein "Online Gesetz", um ein Gleichgewicht zwischen Datenschutz und Freunde zu vereinen? Auch nicht grad die feine Art...
Und drauf antworten ist nicht wirklich das selbe, wie sich in der Antwort auch drauf beziehen.
 
@Wednesda13: Das ist ja dann in Ordnung. Dagegen sage ich ja nichts, und wenn G+ Pseudonyme erlauben würde, würde ich auch nichts gegen sagen. Nur G+ nutzen wollen, und dann drüber aufregen, dass man das nicht darf, das ist dann halt iwi deppert.
 
@Chrissik: AGB sind keine Gesetze, und woher weiß der Plattformbetreiber eigentlich, dass ich nicht Peter Meier heiße?. Und Du hast offenbar wirklich den Faden verloren. Ich habe auf etwas geantwortet, was totaler Quatsch ist und Du antwortest mir daraufhin mit totalem Quatsch, wobei ich dann bemüht war, zu erklären, warum ich das geschrieben habe. Liest Du alles oder schaust Du nur gelegentlich mal rein?
 
@Chrissik: also ich wüsste nicht in welchem satz ich erwähnt hätte das ich g+ nutzen will
 
@mcbit: Daher die Anführungszeichen, und was sind AGBs dann? Du musst dich dran halten. Genauso wie der andere. Dann sinds halt keine "Gesetze"(<-Achtung, Anführungszeichen!), sondern Richtlinien oder whatever... Und ich sehe, worauf du geantwortet hast, und worauf ich, trotzdem ist mir der Zusammenhang meiner Antwort und der Aussage "Erwachsene kommunizieren nicht mit Pseudonymen" echt nicht bewusst. Ich habe gesagt, dass alle meine Kontakte Realnamen haben. Habe ich was von Erwachsenen gesagt? Habe ich etwas davon gesagt, dass es nur mit Realnamen geht? Und ich habe Xrexes post zugestimmt, in dem er aussagt, dass es ab 30 albern wird...
 
@Wednesda13: "sollen se ruhig bei bleiben hab ich wenigstens n grund mich net anzumelden" Ohne das hättest du also keinen Grund, dich nicht da anzumelden. Wenn man vor der Entscheidung steht, eine Möglichkeit zu nutzen, gegen die nichts spricht, dann nutzt man die, oder?
 
@Chrissik: Sorry, aber wenn Du nichtmal den Unterschied zwischen eionem Gesetz und AGB kennst, ist das traurig. Bist Du überhaupt schon geschäftsfähig? Oki, dann erklär ich Dir mal den Ablauf: Jemand schrieb oben:"Erwachsene kommunizieren nicht mit Pseudonymen." - darauf ich: "Komisch, 90% meiner Facebookkontakte haben Pseudonyme. Und wir kommunizieren." - Darauf Du:"@mcbit: 100% meiner FB Kontakte haben keine Pseudonyme, und wir kommunizieren auch^^" Also warum antwortest Du mir dann zusammenhangslos, hä? Du willst also nur spielen, sorry, aus dem Alter bin ich raus. Hier hastn Lollie und nun geh woanders trollen.
 
@mcbit: süß :) Ich nehme an, egal was ich schreibe, du versuchst wieder die "Ich bin so klug - und du nicht" Nummer. Wenn du besser schläfst, sei dir das gegönnt. Edit: Aber das mit den Anführungszeichen schaun wir noch mal nach, ja?
 
@Chrissik: Super Eigentor, Du Genie. Aber die Frage, warum Du mir dann zusammenhanglos antwortest, hast Du nicht beantwortet.
 
@Xerxes999: Seh ich auch so. Zum einen für einen selbst albern, zum anderen möchte ich nicht im "realen" Leben mit meinem Nickname angesprochen werden, oder Freunden/Bekannten sagen, dass sie mich unter meinem Nickname finden.
@mcbit: 100% meiner FB Kontakte haben keine Pseudonyme, und wir kommunizieren auch^^
 
@Chrissik: und was is so schlimm daran wenn sie dich unter nen pseudonym finden? i
 
@Wednesda13: Nuja, zum einen, dass der vielleicht irgendwann albern wird (je nachdem wie man reift). Zum anderen würde ich, wenn man zB den Arbeitgeber aufnehmen will, weil man sich mit dem gut versteht, den Nicknamen nicht unbedingt sagen wollen.
 
@Wednesda13: ...weil Pseudonyme toll sind. Ausser in einem Social Network. Wenn Du da halt Deppen-Namen angeben willst, weil Du Rammstein-Fan bist, dann bleib einfach draussen. Dich will eh niemand kennen.
 
@Chrissik: na wenn du deinen chef über facebook drin haben willst viel spaß ich gewiss net jeweniger der mich erreichen kann um so besser reicht das ich ihn im privaten raum ertragen muss durch seine tochter
 
@Wednesda13: Lies bitte meinen Post. Noch mal. Und gleich nochmal. Danke. Und jetzt schaun wir in die 3te und 4te Zeile. Und was steht da? Richtig: "weil man sich mit dem gut versteht". Was bedeutet das? Wieder richtig: "Freunde" oder zumindest gute Bekannte. Was ist dein Problem, gute Bekannte in Facebook zu haben? Hast du da nur Leute, die dich hassen?
 
@Chrissik: Es ging um:"Erwachsene kommunizieren nicht mit Pseudonymen." - und das ist einfach mal paschalisierter Blödsinn. Ob ihr im Kreis nun alle Realnamen verwendet, spielt doch dabei überhaupt keine Geige.
 
@mcbit: Hab ich ja nicht geschrieben.
 
@Chrissik: Aber auf meinen Post geantwortet, der sich genau darauf bezog. Faden verloren?
 
@Xerxes999: ich bin 54 jahre..seit bestehen des internets (auch vor der öffendlichen nutzung, also als es nur ein netzwerk der unis war) online... ich habe noch NIEMALS irgendwo real namen benutzt, nichtmal bei web einkäufen!
 
@Xerxes999: ja recht hast'. Erwachsene kommunizieren nicht mit Pseudonym... eine Frage noch... ist Neunhundertneunundneunzig dein Nachname, und ist Xerxes die Kurzform von Xerbert?
 
@Wednesda13: Sagt mal. Glaubt ihr ehrlich, dass nur weil ihr euren richtigen Namen da angebt, euer Konto geleert, ihr 500 neue Werbeblätter pro Tag zugesteckt bekommt oder oder. Macht endlich mal die Augen auf ... Die Welt dreht sich nicht nur um euch alleine, nicht hinter jeder Ecke sitzen böse Menschen. Ob ihr da nun ein Pseudonym angebt oder euren echten Namen interessiert Google ganz ehrlich einen Scheiß. Die wollen in Konkurenz zu Facebook treten, klick klick. Und keinen Kindergarten aufmachen wo sich Engel83b mit HansBubu92 über die neuesten Verschwörungstheorien unterhalten.
Ihr habt Angst im Internet, dann nutzt es nicht und versteckt eure Pornosammlung auf VHS im Keller wenn ihr Angst habt, dass euch das jemand zuordnen könnte.
Sicher ist niemand mehr in dieser Welt, wie jetzt wieder sicherlich alle in Norwegen gesehen haben. Klingt makaber, aber über solche Sachen sollte man eher nachdenken als über die bösen Google Satteliten welche gerade euer Haus durchleuchten, nur um zu erfahren welche Zahnpasta ihr benutzt. [/Ironie]
 
@TheKiller: Schwarz und weiß, mehr kommt da nicht.
 
@TheKiller: Du raffst es nicht oder? ICH entscheide wem ich Daten anvertrau und wem nicht. Niemand sonst. Und BTW: Jemand der so einen Post verfasst wie du und sich dann selber hinter nem Pseudonym versteckt disqualifiziert sich ohnehin von jeglicher Diskussion über das Thema.
 
Gibt dem User doch die Wahl alles zu sehen oder Real-Namen-Accounts. Irgendeine kleine Checkbox könnte man doch ins Profil einbauen. Das Problem, dass diese Realnamen Accounts nicht, irgendwie, überprüft sind, dass hat man sowieso. Siehe Berichte über anscheinende Fake Accounts von William Shatner usw.
 
Wenn ich meinen Namen "verstecken" möchte, nenne ich mich eben Max Müller...
 
@CherryCoke: Oder Max Mustermann
 
Wenn man ein bisschen googelt z.B. nach 'kuriosen Namen" findet man schon einiges, was für Google+ problematisch werden könnte. Oft die Kinder von Prominenten, wie z.B. von Jamie Oliver: Poppy Honey & Daisy Boo. Aber auch in Deutschland wurden Leute auf Namen getauft, die Google+ sicherlich nicht zulassen würde: Winnetou, Rapunzel, Napoleon, Fanta, Pepsi-Carola, Pumuckl, Teddy Baer, Hein Blöd, Biene Maja, James Bond, Harry Dirty, Willi Geiler, Rosa Höschen, Adolf Hittler (unwahrscheinlich, dass der heute noch so heißt^^), Max Mad, Melitta Mann, Max Moritz, Hans Wurst, Hilde Wilde, Hunter Hunter Hunter (Amerikaner), Anakin (Belgier), Manchester United (Bulgare), Dracula (Rumäne), Bhukamp (indisch für Erdbeben, Inder), Laden bin Osama (Ukrainerin), Walkinstik-Man-Alone (Nachname einer Deutschen, verheiratet mit einem Indianer - nach langem Streit wurde der Namen vom Standesamt erlaubt). ----- Es kann ja im Endeffekt nur darauf hinauslaufen, dass man für Google+ irgendwann den Ausweis einscannen muss - und das würden die meisten wohl sogar noch tun...
 
@monte: ja, ich denke das die meisten so geistig arm sind und bei sowas mitmachen...und nicht bedenken wollen... das die preisgabe von daten in solchen diensten wie eine zeitungsanzeige sind.
 
Egal welche hinterfo...e Betrachtungsweise Google+ zu Pyseudonymen hat...so wird Google+ mit Recht eine Totgeburt. Letztlich zeigt es nur, was man von all dem längst zu halten hat. Es kommen andere, Gott bewahre, aber es ging die ganze Zeit ohne Google+ und das wird ein anderer vorteilhaft für sich nutzen. Wer nicht will hat eben schon, oder ;)
 
@Hellbend: ich sage nur..wer bei solchen diensten ist, ist auch für vorratsdatenspeicherung, rasterfandung und überwachung..denn nix anderes ermöglichen diese art dienste.
 
@MxH: Ich stimme dir voll und ganz zu. Hier wirst du allerdings nur auf Minus (-) stoßen. Was SozialeNetzwerke im Umgang und WF-User wie allgemeines Verhalten betrifft, kann man gleichstellen mit Politikern und ihrer Realitäts- wie Bürgernähe - beides = 0. Aber wennn es dann mal kracht ist das Heulen noch am Nordpol zu hören und das obligatorische "Hätte".
 
@Hellbend: Auch an dich, hätte gerne eine Erklärung wie man auf solch einen absurden Gedanken kommt, dass jeder der solche Dienste nutz dadurch automatisch für die Vorratsdatenspeicherung, Rasterfahndung und Überwachung ist.
 
@ichmagcomputer: Sowas nennt man halt typisches Veralgemeinerung.
 
@MxH: Was ist das denn für eine selten dämliche Aussage, könntest du mir das mal erklären?
 
google als konzern zeigt damit, das es ihm rein darum het userdaten zu sammeln und zu verkaufen. es muss eine protestnote and die eu gesant werden, das der dienst in dieser form in europa ausgeschlossen wird! es kann nicht sein das sich ein datensammler anmaßt, dem user vorzuschreiben seine daten preis zu geben. er verstöst damit gegen die eu verfassung und gegen deutsches recht erst recht! und sowieso, sind solche dienste ehr schädlich als sie nützen. alle diese dienste sind von us unternehmen..alle konzerne werden von der homlandsecurity überwacht..ergo sammeln die usa als solche unsere daten um rasterfandung zu betreiben (übnrings auch das BKA/BND machen bei diesen verfassungsfeindlichen akt mit)
 
@MxH: Erstmal sollte man dich mit einem Duden erschlagen, wenn du schon so ein Geschwafel von dir lässt, dann achte doch bitte etwas auf die äußerliche Form, damit der Text wenigstens etwas ernst genommen werden kann.
Danach solltest du dich mal hinsetzen und ganz stark über folgende Dinge nachdenken: Wer zwingt einen bei G+ mitzumachen? Wer zwingt einen den richtigen Namen anzugeben und nicht einfach den von deinem Nachbarn? Achja und nebenbei, Google lebt von den Informationen der User und der darauf angepassten Werbung, wenn dir die Dienste nicht passen, dann halt dich davon doch einfach fern. Ich finde sie selber sehr gut; sind kostenlos und trotzdem qualitativ hochwertig. Und bitte lass doch dein paranoides Verhalten, wenn du damit nicht klar kommst hilft nur eins: Strom aus und ab in die Höhle.
 
@MxH: Wirst du gezwungen dirch dort anzumelden und diesen Dienst zu nutzen? Du saugst dir immer einen Müll aus den Fingern, das ist unvorstellbar.... Und ich hoffe nicht, dass du mit deiner Rechtschreibung und deiner Vergewaltigung der deutschen Sprache eine Protestote an die EU sendest, dich nimmt da keiner ernst....
 
Ich find das gut mit den Realnamen.das ist echt positiv bei google+ . Es ist armseelig wenn man nicht mal zu seinem eigenen namen stehen kann!!
 
@vectrex:
Dies sehe ich ähnlich. Häufig bemerkt man auch ein sozialeres Verhalten den Anderen gegenüber wenn sich die Nutzer nicht hinter einem Pseudonym verbergen. Sicherlich kann man dieses nicht verallgemeinern, aber diese Beobachtung konnte ich schon in so einigen Communitys feststellen.
 
@leif1981: Wiso Du dafür so viele Minuse kriegst ist mir ein Rätsel ! Dabei hast Du doch vollkommen Recht !
 
@leif1981: Reife Leute werden sich reif benehmen egal welcher String da als Userbezeichnung steht. Kiddies werden immer Kiddies sein egal ob die da mitm echten Namen oder mit Pseudonym drinne sind.
 
@Aerith: Dennoch fühlt sich der ein oder Andere hinter einem Pseudonym stärker als ohne.
 
@vectrex: Dein bürgerlicher Name ist Vectrex? Wie außergewöhnlich!
 
@lutschboy: Macht es nichts, wenn ich jetzt nicht mitlache ? Hier sind wir auch kein soziales Netzwerk, sondern nur ein haufen Schwätzer wo die meisten davon sogar nur gefährliches Halbwissen haben von dem was sie hier vom Stapel lassen. Keiner will hier wirklich mit dem anderen was zu tun haben. Das ist was völlig anderes !
 
@vectrex: Ahja,.. ich denke du stehst zu deinem Namen? Nun doch nicht? Los, nenn ihn doch! Und klar, bei Google+ sind natürlich nur gute, sinnvolle, schlaue Edelmenschen oder wie? :) Du bist einfach nur ein heuchelnder Blender. Steh doch auch zu deiner Adresse und Telefonnummer und Kontonummer wenn du bei G+ allen so vertraust und du auf kuschelkurs bist.
 
@lutschboy: Meine Name und meiner Adresse stehen im Telefonbuch. Mit Hinterbliebenen Technologiestoppern wie Dir welche die Arroganz haben mit ihrem dummen Getue die Weiterentwicklung von Technologie und der Menschen die damit interagieren auf zu halten tausche ich mich NICHT mehr weiter aus !
 
Man muß kein Prophet sein um zu erkennen, daß dies ein Eigentor für Google werden wird.
 
@trixxler: Ich hätte eventuell mitgemacht. Aber unter Klarnamen, niemals! Aber was soll´s, es gibt auch ein Leben ohne "Social Networks".
 
@trixxler: im Leben nicht. Google braucht Klartext. Schließlich muss das Zeug verkauft werden. Sagen sie ja selber. Je genauer das Profil, desto mehr wert ist es - das kombiniert mit den restlichen Google Diensten, da geht gut was.
 
@trixxler: Eigentor? Für wie vernünftig hälst du die breite Masse? Nein, dass wird kein Eigentor, Google hat die Macht in den Händen die Gesellschaft weiter zu verdummen und auf die nächste Akzeptanzstufe des gläsernen Menschen zu hiefen.
 
@lutschboy: Du bist doch einfach nur paranoid !
 
@vectrex: Ich bin sogar noch paranoider wie lutschboy, ich hätte mir für google+ ein neues google-Konto erstellt. Mein erstes ist über google checkout mit Realnamen und Konto verknüpft...
 
@wunidso: wiso einfach wenns kompliziert auch geht he?!
 
@vectrex: Wieso schauen wenn man auch so über die Strasse gehen kann? Man kann sich vor einer Aktion überlegen was diese für Konsequenzen haben kann, muss aber natürlich nicht. Ich gehöre zu den vorsichtigeren Menschen, hat mir bisher nicht geschadet. Vielleicht lebe ich deshalb noch, trotz 170PS-Motorrad...
 
@vectrex: Leuten die anderen Paranoia vorwerfen kann im Gegenzug Naivität vorgeworfen werden. Wem ist damit geholfen? Tatsache ist dass Google Daten ohne Ende abgreift, und es nichts mit Paranoia zu tun hat, wenn man dies nicht ignoriert. Paranoia ist Verfolgungswahn, nicht glasklare Tatsachen die man beim Namen nennt. Oder bin ich auch paranoid wenn ich sage ein Apfel schmeckt erst fruchtig, und dann mit der Zeit immer fauliger? Ist nunmal so. Google greift eine Menge an Daten ab die vor 5-10 Jahren noch alle geschockt hätten ohne Ende. Stichwort Frosch und Stichwort Temperatur. Es wird langsam immer heißer, dreh die Zeit zurück bis zum Google Beginn mit der Suche und staune wieviele Daten Jahr für Jahr mehr gesammelt, ausgewertet und verkauft werden.
 
@lutschboy: Und genau das ist es, es ist nicht mehr vor 5 oder 10 Jahren ! Genau das ist es. Dort seid Ihr hängen geblieben. Aber die Zeit verändert sich ! Heute ist das ganz normal und gut so ! Ich will dass meine Daten verknüpft werden. Ich will Werbung die auf mich zugeschnitten ist, ich will Bonuspunkte beim Einkaufen, ich will Cloud Computing nutzen. Und warum ? Weil ich nicht vor 5 - 10 Jahren sowohl in meiner Entwicklung wie in meiner Zeit in der ich lebe stecken geblieben bin ! Punkt aus !
 
@lutschboy: Keine Ahnung warum Du Minus bekommst, vielleicht ein Anzeichen dass Du Recht hast. Kann doch heute keiner sagen ob google in 5 Jahren noch zu den Guten gehört.

Ehrlich gesagt bin ich über dieses Vorgehen enttäuscht und werde das Angebot daher nicht nutzen, obwohl es mich interessiert hätte. Sehe es aber wie Du, die Masse wirds nicht interessieren.
 
@trixxler: Wiso soll das ein Eigentor sein. Das ist im Gegenteil ein PlusPunkt !!
 
@trixxler: Wieso denn Eigentor? Millionen werden da nun nicht mitmachen, weil sie nicht "Max Mustermann" heissen dürfen?
 
Sich bei einem sozialen Netzwerk anmelden und dann ein Pseudonym zu verwenden ist ein Widerspruch in sich. Entweder man meldet sich unter seinem richtigen Namen dort an, denn das ist nunmal der Sinn einer solchen Plattform, oder man will das nicht und lässt es eben bleiben. Welchen Sinn hat so etwas wie Facebook unter einem Pseudonym? Der Sinn hinter den Social Networks ist gerade der, dass man Freunde und Bekannte unter echtem Namen, echtem Profilbild und echten persönlichen Daten statt erfundenem Zeug finden kann. Will man das nicht, reicht jede x-beliebige Community oder Forum doch aus, da kann man anonym bleiben so viel man will. Die, die sich anonym bei Facebook, Google+ etc. anmelden sind meistens selber die größten Stalker, melden sich nur darum an um sich selber jedes Detail und jede Neuigkeit ihrer Freunde reinzuziehen, aber selber wird nicht wirklich dran teilgenommen. Darauf kann man in einem Social Network verzichten, daher ist es absolut richtig diese Leute dort rauszuschmeißen.
 
@mh0001: des kann ich Dir sagen - mich gibt es nur mit Fake Account bei Facebook - allein zu Lemming Recherche Zwecken. . Hab mir da z.B die Tuse angesehn, die so bescheuert war in mein parkendes Auto reinzufahren. Hab mir Ihre Sauf und Kiff Bilder dort angesehn. Mehr sinn seh ich aktuell nicht in dem Social irrinn. Guck Dir irre an, die im Real Life noch beklopperte Sachen machen. So ne Art Vollpfosten Telefonbuch zum Nachschlagen. Dafür ist es praktisch.
 
@balini: Hey einmal sind wir uns mal nicht einig, aber das macht nichts. Trotzdem möchte ich kurz noch sagen, dass für mich Facebook und Twitter sehr wichtige Werkzeuge sind. Twitter um Informationen zu beschaffen und zu verwalten, und Facebook um Kontakte mit Leuten zu pflegen die ich sonst nie wieder sehen oder aber nur 1x im Jahr sehen würde. Facebook macht Spass, ist informativ, bringt Leute zusammen und erhält sowohl Freundschaften wie geschäftliche Beziehungen. Ich persönlich habe Facebook viel zu verdanken und nutze es jeden Tag auch unterwegs am Apfelphone, genauso wie Twitter. Für mich und Millionen andere gehört das zum ganz normalen Alltag und hat nichts mit dem von Dir propagierten Social Network Wahnsinn zu tun. Social kommt von Sozial und das sind Leute die sich hinter einem Pseudonym verstecken nun mal wirklich nicht ! :-) Aber vielleicht sind wir nächstes Mal ja wieder selber Meinung bei einem anderen Thema :-)
 
@balini: Also Leute die sich mit Fakeaccounts in sozialen Netzwerken anmelden um andere zu stalken, sind für mich weitaus bescheuerter, als jene die sich mit Klarnamen anmelden. Sry, aber das ist meine Meinung.
 
@ichmagcomputer: 100% Zustimmung !
 
@ichmagcomputer: mag sein, aber hier geht es nicht um fakeaccounts...
 
@Pseudo: Ehm doch genau darum geht es. Ich bezog mich, wie du sehen kannst auf balini's Post. Er spricht davon wie er mit Hilfe eines Fakeaccounts bei FB Leute stalked.
 
@ichmagcomputer: ok, sorry... mein fehler
 
@Pseudo: Kein Problem. Bei der Anzahl an Kommentaren ist mir das auch schon des Öfteren passiert :).
 
@mh0001: Mein kompletten Namen gebe ich niemals bei sozialen Netzwerken an, meistens stimmt nur der Vorname und der Nachname ist entweder leicht verändert oder komplett ausgedacht. Freunde oder Verwandte finden mich entweder über andere Freunde/Bekannte oder fragen einfach im RL nach, wie sie mich finden können. Ich halte selber nicht viel davon jeden Pups zu posten, was man gerade macht oder isst.
Das von anderen Leuten zu lesen interessiert mich genauso wenig. Für mich dient Facebook zum Beispiel nur zum kommunizieren über den Chat, den ich sofort in Digsby eingebunden habe. Für mich ist es also fast nur ein (ziemlich schlechter) Messenger, wie ICQ, MSN, ... und dort hat man auch nicht sein echten Namen angegeben. Ich finde den Weg über Pseudonyme selber eigentlich am besten, so kann man selber entscheiden, wer mein echten Namen kennen soll. Auf der Straße, in einer Bar, im Club oder sonstwo rennt ja auch nicht jeder mit einem Namensschild auf der Stirn rum. Den Weg, den jetzt Google+ einschlägt ist irgendwie nichts halbes und nichts ganzes, eine ernste Absicherung wäre es eine Ausweiskontrolle einzuführen (was natürlich albern ist), aber so schrecken sie vllt nur einzelne Leute ab und halten vereinzelt ihr System von irgendwelchem Kauderwelsch frei.
 
@mh0001: Sich bei einem sozialen Netzwerk mit dem echten Namen anzumelden ist genauso wenig Sinn wie bei WinFuture. Wieso heißt du hier mh0001? Google+ & Co sind eine Kommunikationsplattform wie dein WF-Account hier, wie ein Chat alá ICQ, wie eMail & Co - wie du auch schon anspricht. Nirgends ist es dabei nötig seinen echten Namen anzugeben. Jeder nutzt diese Dienste auch unterschiedlich. Es gibt keinen Zwang soziale Netzwerke als Prostitutionsplattform zu verwenden, nur weil die breite Masse dies tut.
 
@lutschboy: Exakr. Und vor allem was würde mir mein realer Name helfen? Mein reales ich existiert im Internet praktisch überhaupt nicht, während mich alle unter diesem Namen hier kennen. Und genau so verhält es sich eben auch mit den anderen Leuten. Wer nur mit seinem realen Namen registriert ist wird zumindest von uns nie angesprochen werden, denn woher zum Kuckuck sollen wir wissen wie mh0001 offline heißt?
 
@Johnny Cache: Weil das zwei völlig getrennte Welten sind? Mein Profil in Facebook gehört für mich strikt zum RL und dort möchte ich auch nur mit Freunden und Bekannten in Kontakt stehen die ich persönlich kenne und denen ich häufig begegne. Unter mh0001 schreibe bin ich in öffentlichen Communities, wo jeder das was ich schreibe lesen kann, und wo ich dann gar nicht möchte, dass jemand meinen Nick mit meiner echten Person in Verbindung bringen kann. Persönliche Daten haben unter meinem Nick nichts zu suchen, und Profile über die ich mich mit Freunden aus dem RL austausche, haben natürlich den echten Namen, warum sollte ich diesen vor meinen eigenen Freunden geheimhalten, die kennen ihn doch eh ^^
Und Facebook beispielsweise macht nunmal nur Sinn, wenn man auch bereit ist bis zu einem gewissen Grad seine persönlichen Daten dort wahrheitsgemäß einzugeben! Praktisch jedes Feature von Facebook, angefangen bei Geburtstagserinnerungen bis hin zu Interessen, Aufenthaltsort und Fotos bauen darauf, dass da keine Fake-Daten eingegeben werden. Bei mir würde jemand der Schrottdaten da eingibt sofort von der Liste fliegen.
Man kann doch sein Facebook-Profil so einstellen, dass nur Freund die persönlichen Daten einsehen können!? Ein extrem öffentlich eingestelltes Profil, wo dann aber nur Fantasiedaten drinstehen, ist in einem Social Network fehl am Platz.
 
@mh0001: Das ist ja soweit alles schön und gut, aber verspürst du nicht den geringsten Drang womöglich auch mit anderen Leuten, welche du beispielsweise von hier kennst, über einen entsprechenden Dienst zu kommunizieren? Da das bei mir der Fall ist, sind die Pseudonyme absolut notwendig. Eine strikte Trennung zwischen dem realen und pseudo-Account ist natürlich selbstverständlich, sonst würde das ganze keinerlei Sinn ergeben. Es stinkt mir immer noch gewaltig daß ich für mein reales Apps Account kein g+ freischalten kann. Grrrrrrr...
 
@mh0001: Volle Zustimmung !! +1 :-)
 
@mh0001: FALSCH. Meine Güte die Leute haben ne schräge Vorstellung was der Sinn von SNs ist. Der Sinn dieser Teile ist es mit Menschen in kontakt zu bleiben die man mag. Das ist völlig unabhängig davon wie du da als User heißt. Der Typ am anderen Ende der Leitung kennt dich ohnehin meistens aus dem Real Life. Aber die ganzen anderen Spaten die da rumrennen und in den Profilen schnüffeln, die kennen dich eben nicht und das soll bei mir zB auch so bleiben, zumindest bis ich die andere Person einschätzen kann und dann IN PERSÖNLICHER Kommunikation RL-Details offenbare.
 
nur blöd das google sein kerngeschäft mit daten macht. viel aufrichtiger hätte ich es gefunden wenn sie reinen tisch mit ihren potentiellen nutzern machen würden und diese namensgeschichte nicht mit irgendwelchen pseudo-plausiblen argumenten rechtfertigen welches sie sich in einem meeting ausgedacht haben. das macht zwar facebook auch, sprich daten zu verwerten aber seine identität und seine privatsphäre managed sich da wenigstens weitestgehend noch der user selbst. anscheinend benutzt auch google wohl nur das hauseigene intranet, und nicht wie wir alle das nebulöse internet mit all den kleinen gaunern und betrügern wo man echt aufpassen muss was man von sich preis gibt tztztz.
 
Das ist absolute Polemik, man will den User, der auf Privatsphäre steht verunglimpfen, "ohne T-Shirt ins Lokal". Warum bringt man nicht einen passenden Vergleich, z.B. man lässt keinen ins Lokal, bevor er sich nicht am Eingang mit seinem Ausweis registriert hat. Die Ganze Haltung von Google zeigt doch, dass sie Dreck am Stecken haben und das durch politähnliche Propaganda verschleiern möchten.
 
@[U]nixchecker: Seh ich auch so. Es ist nunmal fakt das mit Daten Knete gemacht wird auch wenn Leute wie vectrex das nicht einsehen wollen. Alleine das Google sich so bemüht meine Daten zu bekommen ist für mich Argument genug sie nicht herauszurücken.
 
@[U]nixchecker: Wo ist eigentlich das Problem? Google möchte nur Leute mit T-Shirt im Lokal. Warum steht eine Rotte Leute mit nacktem Oberkörper vor der Tür und krakeelt rum, weil sie nicht reingelassen werden? Wenn sie so unbedingt rein wollen, können sie sich auch ein T-Shirt anziehen (und mit den realen oder vermeintlichen Nachteilen davon als Teil des "Eintrittspreises" leben). Wenn sie aber hinreichend großen Wert auf den nackten Oberkörper legen, warum jammern sie dann rum und gehen nicht einfach zu einem Restaurant, in das sie auch so rein dürfen? Ach so... das Essen im Laden duftet ja so schön... und die eigenen Freunde sitzen auch schon drin...
 
@FenFire: Das Problem ist, dass sie nicht ehrlich sind. Und genau so einen Blödsinn verzapfen wie deiner einer. Warum: weil sie die Wahrheit nicht sagen können ohne dadurch potentielle Kunden abzuschrecken. Da Google ja jetzt eine Face Regognition Firma übernommen hat wirds nicht mehr lange dauern bis du den Namen zu einem Bild suchen kannst. Wenn du dann in der Innenstadt ne Kippe wegwirfst und dich ne Kamera bei beobachtet bist du fällig dank Google. Die restlichen Dinge die Google mit aktuellen Daten machen kann weis ausser Google sowieso niemand. Daher ist es für viele User schon bedenklich wenn sie hier ihre Hosen runterlassen, jetzt sind wir eigentlich wieder bei dem Vergleich und Google müsste eher als Grund anführen, dass sie nur Leute ohne T-Shirt sehen möchten, aber das wäre negativ behaftet.
 
@[U]nixchecker: Naja. Sehr viele Namen sind häufig und somit nicht wirklich für "Bild zu Namen" brauchbar, und wenn ich einen Benutzer nach Namen suche, so haben viele auch ein Foto von sich als Profilbild. Der Nutzen für Google selbst im Rahmen ihres Geschäftsmodells dürfte so groß nicht sein (personalisierte Werbung wird Dir anders zugeordnet als über Deinen Namen, den Du Dir evtl. mit zigtausend anderen Leuten teilst). Und wer nun fantasiert "aber die Behörden..." - die haben sowieso ein Foto von Dir (Personalausweis, Reisepass).
 
Manche Leute hier sind wirklich abnormal paranoid ! Ich frage mich wie diese Menschen durchs leben gehen, wenn sie hinter allem und jedem nur was schlechtes und böses vermuten ! Ihr seid in meinen Augen ganz traurige Gestalten die sich selbst und ihre lächerlichen Daten für zu wichtig einstufen. Glaubt mir die Welt dreht sich auch ohne euch weiter ! So wichtig und schützenswert wie ihr Papnasen euch haltet seid ihr noch lange nicht !
 
@vectrex: Ist doch normal hier, aber hauptsache der Großteil der Leute steht im Telefonbuch....Mich wundert, dass du noch nicht als G+ Fanboy abgestempelt wurdest, weil du eine eigene Meinung vertrittst.
 
Man kann von dem Thema ja gerne halten was man will, aber wenn ich versuche mein RL-Account in G+ zu registrieren bekomme ich leider nur "Google Profiles is not available for your organization.". Es ist schon lustig daß ausgerechnet die Leute welche ihr Apps Account auf einer eigenen Domain haben ausgeschlossen werden. Bis das irgendwann mal funktioniert werde ich für meine RL-Kontakte eben nicht verfügbar sein.
 
@Johnny Cache: Das ist interessant das mal zu gelesen zu haben. Danke... finde ich wirklich krass von Google !
 
Und? Kein Mensch braucht (a)soziale Netzwerke, außer die Betreiber (Abzocker) die euer Geld (persönliche Daten) stehlen. Sollte eigentlich jedem klar sei, wenn man mal für 5 Minuten sein Gehirn mit genügend Sauerstoff versorgt... Umsonst ist ja bekanntermaßen gar nichts.
 
@karacho: Was mag an deinen Daten wohl soooo wichtig sein ?! Wenn Du Dich da mal nicht selbst überschätzt ! Lächerlich, Ihr Datenschutzfuzzies führt euch auf, als würdet Ihr ewig leben ! Was soll das ? Geniesst das Leben, nutzt die Technik und die Vorzüge die man euch bietet. Meine Daten dürfen Sie gerne haben, ich habe nichts zu verstecken! Ihr seid asozial, nicht die welche soziale Netze nutzen ! Sowas macht mich echt buschig !!
 
@vectrex: ich denke mal ihr habt beide ein bisschen recht - und beide nicht alle latten am zaun :)
 
@vectrex: Ja es sind auch alle Datenschutzfuzzies asozial, die z.B. Kassenmitarbeiter vor ihren Chefs schützen, weil die jeden Gang aufs Klo registrieren, wer 5mal am Tag geht bekommt die Kündigung. Ich hab einfach das Gefühl, dass es dir an der nötigen Intelligenz fehlt den Nutzen von Datenschutz zu erkennen.
 
@[U]nixchecker: also sorry, aber wenn einer 5x am Tag aufs Klo muss nur um da ungesehen zu rauchen und SMS zu schreiben da würde ich als Boss auch mal auf den Tisch klopfen !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles