iOS 5: Keine Over-the-Air-Updates nach Jailbreak

Mit der Version 5 des mobilen Betriebssystems iOS führt Apple eine neue Funktion zum Beziehen von Updates ein. Zukünftig wird man sie "Over the Air" erhalten - eine Kabelverbindung zum PC oder Mac wird nicht mehr benötigt. Entscheidet man sich für ... mehr... Betriebssystem, Apple, iOS Bildquelle: Apple Betriebssystem, Apple, iOS Betriebssystem, Apple, iOS Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
warum sollte es auch dann ist der jailbreak weg
 
@DANIEL3GS: da stimme ich dir nur zu :-D
 
@DANIEL3GS: Das dachte ich auch. Als Jailbreaker kann einem das nur recht sein. Wenn man jetzt böse denkt, könnte man meinen Apple macht das mit Absicht und will den Jailbreak nur der Form halber und zur Befriedigung der Rechteinhaber von Apps und Multimediainhalten verhindern, ohne es aber ernsthaft zu wollen.
 
@DANIEL3GS: jain, muss nicht unbedingt sein, da jetzt nicht mehr wegen paar geändrten Bytes das Betriebssystem komplett neuinstalliert (!) werden muss, sondern es werden, wie bei jedem halbwegs anständigem OS auch, nur die Dateien getauscht, bei denen sich wirklich was geändert hat. Weiß nicht genau, wie der JB funktioniert, aber wenn die Dateien, in denen diese "Einstellung" gespeichet wird, nicht getauscht werden, dann sollte der JB weiter drauf sein. Sprich so ähnlich wie z.B. der tcpip.sys-Patch, der auch immer nur dann weg war, wenn MS diese Datei geändert hat... vielleicht jedenfalls.
 
@DANIEL3GS: Erstens das und zweitens ist es auch gar nicht möglich, dass ein OTA Update nach einem Jailbreak ausgeliefert wird, da im schlimmsten Falle nichts mehr funktioniert, da ma der User ggf. irgendwelche Modifikationen, Hacks, etc. über Cydia & Co. installiert hat. Über iTunes hingegen wird ja immer komplett alles neu geflashed, sodass ein Jailbreak keine Auswirkungen haben kann. Also ich denke mal, es geht vor allem um Sicherheitsgründe, damit man sich sein Gerät nicht "schrottet" (wenngleich man es danach natürlich weiterhin mit iTunes wiederherstellen kann).
 
@sushilange: bei OTA-Updates wird nicht mehr alles komplett neuinstalliert nur weil sich paar kleine Systemdateien geändert haben.
 
@Link: Eben, genau deshalb mein Kommentar ;-) Über iTunes wird ALLES geflashed, daher hat ein Jailbreak keine Auswirkungen. Bei OTA werden nur noch die Dinge übertragen, die sich geändert haben. Da man mit Cydia aber allen möglichen Mist installieren kann, der tief im System alles mögliche ändert, kann es dann nach einem OTA-Update dazu kommen, dass irgendetwas oder gar nichts mehr funktioniert und z.B. das Springboard nicht mehr starten kann ;-)
 
@sushilange: ändert aber nichts daran, dass eine alte über iTunes installierte Anwendung Probleme machen kann, wurde ich jedenfalls nicht ausschließen. Kann mir nicht vorstellen, dass Apple alle Apps immer wieder mit jeder Version testet, es sind einfach zu viele. Von daher ist das Risiko vielleicht bei vorhandenem JB größer, aber ohne ist es IMO auch nicht ganz weg.
 
@Link: Stimmt. Aus diesem Grund wäre der Jailbreak dann nämlich NICHT weg. Darum gibts für Jailbreaker kein OTA Update.
 
@DANIEL3GS: Genau das ist auch der Grund, warum die Leute vom Team es einfach weg rationalisiert haben im Jailbreak. Generell müsste man das iPhone zum jailbreaken am PC stöpseln. Und die Leute, die es breaken, den wird das dann auch eh egal sein ob OTA da ist oder nicht. Die werden schon ihre Gründe haben, warum sie es regelmässig jailbreaken werden. Würde man OTA machen, wäre das Jailbreak weg oder es würden evtl andere Probleme auftauchen. Macht einfach keinen Sinn. Viellcht wird das aber in Zukunft doch im Jailbreak implementiert werden. Wer weiss das. Wird bestimmt ausgiebig getestet. LG
 
Google sperrt keine Updates für Android nur weil man root hat. Es ging damals um Videos im Market die man nur ohne Root aufrufen kann.
Allerdings kann man sein Gerät unbrauchbar machen wenn man auf einem gerooteten Android Smartphone ein offizielles Update installiert. Alleine deshalb sollte man es nicht tun :)
 
LOL, und ich dachte iOS5 wird, laut Apple, nicht gejailbreaked werden können da irgendwelcher supermegaultrapower Schutz verbaut wurde :) Da gab es vor einiger Zeit diese News hier auf Winfuture.
 
@Ryou-sama: Da ging es um den Unlock, bzw. Downgrade.
 
Bei Android sollte man sich mit einem "gerooteten" Gerät sogar vor den Updates schützen!! FOTAKill.apk (FirmwarOverTheAirKill) is ein Muss für grootetet Geräte und Custom ROMs ...
 
lol alle anderen hersteller öffnen die pforten für modder nur bei apple versucht man sie konsequent auszusperren :)
 
@iSUCK: dann kauf dir ein handy von einen anderen hersteller. niemand wird gezwungen etwas von apple zu kaufen. ewig die gleiche eierschauklerei hier.
 
@iSUCK: find ich auch gut so
 
@iSUCK: Modder ist gut wenn 99,9% den Jailbreak nur machen weil sie Raubkopien installieren wollen. Traurig Geld für ein so teures Smartphone zu haben und für 0,79 € Apps keins mehr.
 
@alh6666: bei android wird das modding bestimmt nicht wegen den raubkopien gemacht. das geht theoretisch auch ohne. da aber eh die meisten apps kostenlos sind braucht man das im normalfall nicht :)
 
@alh6666: glaube ich bin wirklich der einzige 0,01% :D
 
@alh6666: Tja, wenn man so viel Geld für ein Smartphone raushaut, dann sieht man evtl. nicht ein auch noch für die Apps Geld zu bezahlen. Ist ein ähnliches denken wie bei Spielen wo man nach dem Kauf eines Vollpreistitels nochmal für DLCs zahlen soll.
 
@alh6666: Ewig der gleich blöde Schmodder - mir ist es nur echt zu blöd, schon wieder Dieter Nuhr zu zitieren.
 
@alh6666: Traurig, hier posten und vorher nicht einmal richtig informiert! Man braucht nicht einmal root um APKs so installieren zu können!
 
@iSUCK: reagiert nicht auf ihn er ist ein apple hater
 
@DANIEL3GS: Bin ich auch, und? Und wie ich das so sehe bist du Apple Fanboy. Diese Website heißt WINfuture und nicht Applefuture. Apple Fanboys sollen in ihren Zuständigkeitsbereich rum gammeln.
 
Lol, bin schon auf den neuen Apple Werbespot der Over-the-Air erklärt gespannt.
 
@XiRoT: Das Wort "Revolution" wird auf jeden Fall vorkommen! (nicht böse gemeint, liebe Fans ;P)
 
Dann gibts ja bald keinen Unterschied mehr zwischen einem Android Phone und einem iPhone. Das eine kannste/musste rooten, das andere jailbreaken (um mal die neudeutschen Wörter zu verwenden). Bei beidem verlierst du, wenn ich mich nicht irre, die Garantie vom Hersteller. Kurz: Soooo groß finde ich den Unterschied nun echt nicht mehr ^^
 
@pandamir: Nanana...unterschiede gibt es schon zu hauf, beim Android kann ich immer noch Dinge ootb machen, für die ich beim iOS einen JB brauche. Oder anders gesagt: Ootb kann ich Android wesentlich besser meinen Bedürfnissen anpassen...ausserdem verlierst Du bei Android nicht die Garantie (soweit ich weiß generell nicht) - denn der Hersteller muss erst nachweisen dass der Defekt auf den Root/JB zurück zu führen ist. Zudem meinst Du sicherlich nicht die Garantie sondern die Gewährleistung...
 
@Lapje: "Ootb kann ich Android wesentlich besser meinen Bedürfnissen anpassen" ... Und beim iPhone passt du deine Bedürfnisse einfach dem System an ^^ (Just don't hold it that way)
 
@DennisMoore: So ist es...und daher würde ein iOS-Device nie für mich in Frage kommen - nicht weil es technisch besser oder schlechter ist, aber ich muss z.B. meine Termine direkt im Überblick haben. Das geht nur über ein Widget...daher...
 
@pandamir: Das Sperren des Root Zugangs dient bei Android mehr zum Schutz des Gerätes vor Beschädigung, als z.B. den Nutzer zu irgendwas zu zwingen. Ganz anderes als bei einigen Mitbewerbern. Auch wird es von kaum einem Hersteller noch aktiv verhindert, sogar bei Motorola gab es ein Einsehen. Die Garantie ist danach auch weg (logisch), zumindest auf dem Papier. Von HTC hab ich öfter schon gehört, dass sie Schäden auch dann anstandslos innerhalb der Garantie reparieren, wenn es gerootete Geräte sind, sofern nicht einwandfrei bestätigt werden kann, dass diese Schäden vom Rooten herrühren.
 
@Corleone: Das stimmt einfach nicht. Die Garantie ist nicht weg - zumal diese ja nur zwischen Kunden und Händler gilt. Die Gewährleistung ist nur dann weg, wenn der Hersteller beweisen kann, dass der Defekt auf das Root zurück zu führen ist. Und das wird sehr schwierig. Also nicht immer glauben was Hersteller oder Händler sagen. Deswegen repariert HTC z.B. auch - nicht weil sie so frendlich sind, sondern weil die rechtliche Situation so ausschaut. ------- Zum Root: Ich weiß nicht wie das bei iOS ist, aber bei Android hat man mit Root einfach nur Admin-Rechte und somit zugriff aufs ganze System (wenn mich meine Linux-Kentnisse nicht täuschen). Ob das wirklich mit einem JB zu vergleichen wäre da mal die Frage...
 
@Lapje: Deine Mutmaßungen träfen zu, würde ein Smartphone im Prinzip nicht eher ein Embedded System darstellen, sondern eher sowas wie ein Rechner sein. Nagel mich nicht darauf fest, aber sobald die Firmware unerlaubt verändert wird, ist der Hersteller afaik nicht mehr verpflichtet, das Smartphone innerhalb der Gewährleistung zu reparieren. Und ja, der Root ist der Admin bei Linux. Allerdings darf der Root weit mehr, als es ein Admin unter Windows je könnte. Die Systempartition im laufenden Betrieb formatieren? Bei Linux kein Problem - es macht es ohne Rückfrage. Unter Linux wird davon ausgegangen, dass der Root weiß was er macht. Da das im Endkundenbereich eher selten der Fall ist, wird der Zugang darauf gerne mal gesperrt.
 
@Corleone: Glaubs mir einfach - ich habe lang genug im Handel gearbeitet um zu wissen was der Händler darf und was nicht. Und wenn Du eine andere FW aufspielst oder das GErät rootest, verstößt Du vielleicht gegen die AGBs aber die rechtliche Lage sieht anders aus. Klar, wenn Du eine andere FW aufspielst und das Gerät nicht mehr hochfährt, die Hardware aber nachweislich i.O. ist, dann hast Du ein Problem, denn dann ist der Defekt auf die neue FW zurück zu führen. Wenn das Root-Script das System zerschossen hat, und das Telefon nicht mehr startet, obwohl die Hardware i.O. ist, hast Du auch ein Problem. Wenn das Display den Geist aufgibt hat das mit dem Root herzlich wenig zu tun und daher gilt die Gewährleistung hier immer noch. Wenn Du mir nicht glaubst kannst Du ja mal beim Verbraucherschutz nachfragen...
 
@Lapje: Du hast im Handel gearbeitet weißt aber nicht das man nach 6 Monaten Gewährleistung selber in der Beweispflicht ist? Interessant mal wieder...und die Übersicht der Termine hast du bei iOS 5 auch im Lockscreen.
 
@I Luv Money: Zu 1: Siehe nachfolgenden Schriftwechsel mit LostSoul, die Beiweispflicht besagt nur, dass du beweisen musst, wann der Defekt aufgetrten ist, nicht dass du beweisen musst, dass dieser nichts mit dem Root zu tun hat. Das muss nach wie vor der Händer - siehe Links im Text...----------- Zu 2: Ja, da muss ich aber iweder was drücken oder was ziehen. Ich mache einfach den Bildschirm an und sehe alle Termine (sofern der Bildschirm groß genug dafür ist). Mit den geeigneten Apps kann ich sogar die Termine auf den LockScreen legen. Und so kann das jeder machen: Wenn jemand die aktuellen Börsenkurse braucht hat er sie so immer im Überblick, wenn jemand die letzten Fußballergebnisse braucht, geht das auch, genauso beim Wetter - im Grunde gilt das für alle Darstellungen von Daten. Beim iOS ist das nicht so übersichtlicher. Alleine deswegen, weil Android schon wesentlich mehr Möglichkeiten bietet. Ich muss mir meinen HomeScreen z.B. nicht von Icons zupflastern lassen...
 
@Lapje: Im Lockscreen musst du nichts drücken oder ziehen, dort wird das Benachrichtungscenter immer angezeigt. Und all die genannten Dinge werden dort ebenfalls dargestellt. Das hat Apple geschickt von Android kopiert.
 
@I Luv Money: Lies bitte richtig: Ich rede zum einen vom normalen Screen, auf dem bei iOS nur Icons zu sehen sind (ich rede hier von ootb-Möglichkeiten) - hier kann man bei Android alles per Widget darstellen lassen, so dass man einen kompletten Überblick über die Infos hat, die man braucht. Soweit ich weiß geht das so beim iOS nicht. Und so muss ich den Screen nur entsichern und sehe alles ohne etwas anderes machen zu müssen. Zudem kann ich auf mehren Seiten alles an INfos darstellen was ich will (bei mir z.B. Hauptseite: Termine der nächsten 2 Wochen, zweite Seite: Alle Termine, dritte Seite: Kalender). Das hat für mich z.B. den Vorteil, dass ich, selbst wenn ich nur die Uhrzeit wissen will, immer die Termine sehe und mich automatisch daran erinner. Da brauche ich kein "Benachrichtigungscenter". Im Locscreen kann ich zudem mit geeigneten Apps auch alles an Infos darstellen was ich will...was aber nicht mehr ootb ist...
 
@Lapje: Du musst den Screen entsichern, ich muss bei iOS 5 nur den Homebutton drücken und sehe alles relevante auf dem Lockscreen. Im Homescreen selber muss man halt die Statusleiste von oben nach unten ziehen. Und dort werden halt eingegangene Push Nachrichten, Mails, SMS, verpasste Anrufe, Wetter, Termine, Kalender usw. dargestellt. Ebenfalls ootb...
 
@I Luv Money: Welchen "Button" man drückt ist irrelevant. Ich muss beim mir auch nur den on/off-Button zweimal drücken, geht also auch wunderbar mit einer Hand. Und ich glaube nicht dass die Daten so übersichtlich dargstellt werden. Was mich zumal interessiert: Gibt Apple vor welche Infos man sieht, wenn man die Statusleiste runterzieht? Mal davon abgesehen, dass es so etwas auch bei Android gibt und sich die Darstellung schon sehr von den der Widgets unterscheidet...
 
@Lapje: Was juckt es mich das ob es Widgets sind oder nicht solange ich alle für mich relevanten Infos im Überblick habe. Was du glaubst ist irrelevant. Vielleicht solltest du dich erst mal mit iOS5 beschäftigen bevor du alles schlecht redest?
 
@I Luv Money: ach so, und was Du sagst ist von großer Bedeutung...ahja...war ja klar...und wenn ich mir die Statusleiste so anschaue, dann ist das eher eine Auflistung aller Infos, aber nicht mit der Detailliertheit eines Widgets zu vergleichen. Ach ja, und die Frage, ob Apple vorgibt, was in der Leiste drinn stehen darf, bist Du gekonnt übergangen. Und wenn Dir die Statusbar ausreicht, dann ist das Deine Sache - nur bietet Android nun mal mehr Möglichkeiten diese Infos wesentlich differenzierter darzustellen...was auch dem vorhandenen Platz geschuldet ist...
 
@Lapje: Apple gibt es nicht vor, es gibt eine Schnittstelle, die Apps müssen dann natürlich erst mal angepasst werden um im Benachrichtigungscenter angezeigt zu werden. Und du schreibst hier in einer iOS News ohne nen wirklichen Plan zu haben, und nicht ich in einer Android News. Und das Benachrichtigungscenter hat rein gar nichts mit der Statusbar zu tun. Aber ich gebe es auf, du hast absolut Null Ahnung worüber ich überhaupt spreche, bist aber felsenfest davon überzeugt das Android es um Welten besser gelöst hat. Was bei iOS < 5 auch der Fall ist, aber eben nicht mehr mit iOS 5. Und jetzt back dir nen Eis auf deine Widgets.
 
@I Luv Money: Och nö, das eis esse ich lieber...aber wenn Du mal wieder bei einer Android news was schreibst, werde ich Dich mal an Deine Worte erinnern...Achja, Du hast oben geschrieben, dass Du alle relevanten Dinge auf dem LockScreen hast. Ich sprach aber von Dingen ootb...klar brauche ich bei Android ein App dafür, was aber immer noch was anderes wie ein JB ist...
 
@Lapje: Naja, viel Spass beim finden eines solchen Kommentars von mir bezüglich Android. Im Gegensatz zu dir bin ich kein verblendeter Fanboy der iOS über alles stellt so wie du es mit Android machst. Und deswegen habe ich es auch nicht nötig in fast jeder Android News zu schreiben wie viel besser iOS doch ist, im Gegenteil...ich habe absolut keine Probleme anzuerkennen wenn gewisse Dinge bei Android einfach besser gelöst sind. Ich selber nutze halt ein iPhone weil ich damit absolut zufrieden bin. Ist natürlich für einen Android Fanboy nicht nach zu vollziehen. Denn Apple ist für dich ja grundsätzlich Schrott. Für mich sind beides Smartphones und keine Glaubensfrage...
 
@Lapje: Sorry, aber ich muss dich hier korrigieren, da das Geschriebene falsch ist. Die Garantie ist ein freiwilliges Angebot eines Dritten, üblicherweise des Herstellers, theoretisch aber auch sonstiger Dritter. Die Gewährleistung hingegen die gesetzliche Regelung und greift ausschließlich zwischen dem Käufer und Verkäufer. Besondere Regelungen finden Anwendung, soweit es sich um gewerbliche Käufer oder Produkthaftungsfragen handelt. Du verwechselst hier Gewährleistung und Garantie miteinander. Und auch in Bezug auf die Beweislastumkehr machst du diesen Fehler: Diese gilt nicht für Garantiefragen, sondern für die Frage des Gewährleistungsanspruches. In Deutschland sind dies üblicherweise sechs Monate ab Kauf. Was den Ausschluss der Garantie betrifft, kann derjenige der die Garantieleistung anbietet, also üblicherweise der Hersteller, nahezu beliebige Regeln aufstellen (außer diese sind allgemein rechtswidrig, z.B. weil sie gegen Diskriminierungsverbote verstoßen o.ä.).
 
@LostSoul: Habe ich irgendwo etwas anderes geschrieben? Die Garantie ist freiwillig (deswegen heist es oftmals ja auch "Zusatzgarantie"), die Gewährleistung ist eine rechtliche Sache - wobei diese, über die wir hier reden, nur gilt, wenn der Käufer eine Privatperson ist. Nur muss der Hersteller belegen, dass der Fehler durch unsachgemäße Behandlung (also durch den Root) entstanden ist. In den ersten 6 Monaten geht man einfach davon aus, dass der Defekt schon ab dem Kauf vorhanden war. Siehe hier: http://tinyurl.com/3srmzk3 hier ist das gleiche Problem mit Druckertinte. Viele Hersteller verweigern die Reparatur von Geräten, welche mit anderer Tinte oder Patronen gefüllt wurden. Nur ist auch hier der Hersteller in der Beweispflicht, dass der Defekt wirklich auf die andere Tinte zurück zu führen ist. Und das ist oftmals ohne großen aufwand nicht möglich...interessantes Interview dazu: http://tinyurl.com/43c3nnl
 
@Lapje: Ich verweise auf deinen Beitrag in re3: "Die Garantie ist nicht weg - zumal diese ja nur zwischen Kunden und Händler gilt. Die Gewährleistung ist nur dann weg, wenn der Hersteller beweisen kann, ..."
 
@LostSoul: Gut, dann habe ich mich da ein wenig falsch ausgedrückt. Ich stelle somit klar: Garantie: Freiwillige Zusatzleistung, Gewährlseistung: Rechtliche Verpflichtung...besser? ;-) Was aber nichts daran rüttelt, dass der Hersteller Dir beweisen muss, dass der Defekt wirklich durch den Root entstanden ist. Ich glaube nicht dass z.B: in Root daran schuld ist, wenn die beiligenden Headset den Geist aufgibt...
 
@Lapje: Kein Thema, ich wollte es nur klar stellen - leider ist das einer der häufigsten Fehlinformationen, die immer wieder in die Welt getragen werden. ;-)
 
@LostSoul: OK, ich denke mal jetzt sind wir aber einer Meinung..;-)
 
@Lapje: Schade, dass du dir nun mit re10 nun umsonst die Mühe gegeben hast. Wobei, vielleicht liest es sich ja noch jemand anderes durch.
 
@LostSoul: Och, soviel arbeit war es ja nicht..;-)
 
@Lapje: nicht ganz richtig... eine Garantie muss der Hersteller jedenfalls in DE bieten, da ein Fehler ja auch nach einer Bestimmten Zeit auftreten kann. Zu dem darfst in DE auch das Geräte und somit Siegel Brechen ohne das sie erlischt (es darf nur kein Schaden an der Hardware entstehen!). Auch darf Apple dir nicht die Garantie entziehen (zumindest hier zu Lande), nur weil die Software verändert wurde. und Gewährleistung (Händler) ist wieder was ganz anderes...
 
@Gunah: Die von Apple machen das nach 6 Monaten ganz geschickt. Die drehen alles so, daß du dran schuld bist, daß das Superhypeprodukt kaputtgegangen ist.
Es kann doch nicht sein, daß es an Apple liegt, wenn dir dein Gerät verreckt. Alle Kundenberater, Servicekräfte sind von Apple angewiesen alles auf den Kunden zu schieben und auf keinen Fall Fehler zuzugeben, auch wenn diese offiziell/intern schon lange bekannt sind.
Schließlich will Apple den König Kunde ja dazu hinerziehen, daß du beim Kauf ihrer tollen Produkte auch gleich ein Carepaket abschließt.
Der einzige Weg zu deinem Recht zu kommen, ist der Weg über das Gericht. Wer aber würde z.B. wegen eines Iphones/Ipods/Ipads schon vor Gericht ziehen? Ist man auf Biegen und Brechen von den Appleprodukten wirklich so überzeugt, zahlt man halt zähneknirschend den Preis für ein neues Gerät. Und mit dieser Taktik macht Apple über das Jahr gesehen bestimmt Milliarden Gewinn.
 
ich finde den Jailbreak sowieso sinnlos / überflüssig
 
@Brannigan: begründung
 
@DANIEL3GS: gibt für mich außerhalb des App-Stores nix, was mich reizen würde, die Garantie meines Telefons zu verlieren.
 
@Brannigan: Wirst ja nun auch nicht dazu gezwungen. Na, dann mache ihn doch nicht!
 
@tomsan: ich mach ihn ja auch nicht, ist ja mMn überflüssig
 
@Brannigan: weil ihm Steve Jobs Pullover gefällt...
 
Root machen die meisten Leute ja erstmal nicht, um Anwendungen aus anderer Quelle zu installieren, sondern um den Schrott des Smartphoneherstellers runter zu schmeißen.
 
@Remotiv: Ich seh schon: Ein Kenner aus der Szene :D
Ohne Root müssten viele Leute noch mit ungepatchten Sicherheitslücken is Netz gehen. Schreckliche Vorstellung! Ohne min. 2.3 geh ich mit keinem Android Smartphone online!
 
@Remotiv: eher um neuere firmware aufzuspielen
 
@iSUCK: Root hat doch nichts damit zu tun, dass ich eine neue FW drauf spielen kann...das geht auch so...
 
@iSUCK: Root hat doch nichts damit zu tun, dass ich eine neue FW drauf spielen kann...das geht auch so...
 
@Lapje: na dann erzähl mir mal wie du ohne root ne custom firmware aufspielen willst :)
 
@iSUCK: ich mal bei meinem SGS den berühmten 3-Tasten-Griff und spiel sie einfach auf. Es mag sein dass das bei dem einen oder anderen SP nur mit Root geht, aber es ist nicht unbedingt generell notwendig. Zumal Du nur von FW geschrieben hast, und da sehe ich in erster Linie erst mal die "normalen" Android-Versionen...und die gehen bei den meisten Geräten ohne root...
 
@iSUCK: Wenn der Bootloader offen ist (was fast nie der Fall ist) braucht man kein Root. Denn da hat man ja keine Beschränkungen
 
@Tonno87: gibt viele modelle die sind von anfang an unlocked... und wenn nicht, so wie bei den momentanen htc geräten dann gibts halt exploids... btw. die meisten hersteller wollen ihre handys in zukunft ohne gelockten bootloader anbieten...
 
@Remotiv: bei Android vl.
 
@Remotiv: rooten bei Android ist schon fast pflicht, Ad-free, Titanium-Backup, etc laufen erst gar nicht ohne.
 
@brasil2: Aber braucht man diese wirklich um das Gerät gut bedienen zu und es nach seinen Vorstellungen anzupassen? Nicht falsch verstehen, habe selber TB drauf. Das ist aber auch das einzige, wofür ich den Root brauche...
 
@Remotiv: ... welchen Schrott schmeisst Du denn genau bei iPhone runter? Also primäre Grund einen Jailbreak zu machen?
 
@tomsan: Er meint unter Android. Da hab ich auch gerootet um den ganzen Samsung-Müll runterschmeißen zu können. @iSuck: Um eine neue originale Firmware einzuspielen brauche ich kein Root.
 
@_rabba_u_k_e_: Von Samsung oder vom Provider? Auf meinem SGS war gar nicht so vieles drauf...
 
@Lapje: Von Samsung, habs von keinem Provider. Ich hab bsw die ganzen Hubs runtergeworfen weil ich damit nichts anfangen kann.
 
@_rabba_u_k_e_: es geht dabei auch um CUSTOM Firmware weil der Hersteller z.B. das 2.3 Update nicht für das Gerät rausgibt usw.
 
@iSUCK: Wenn ich mir 2.3.4 für mein SGS2 installieren will brauche ich kein Root. Es ist zwar noch nicht offiziell draußen, ist aber eine Original-Firmware und keine Custom wie CM7 oder ähnliches. Wenn ich mir mit Odin die 2.3.4 installiere habe ich vorher und auch auch nachher kein Root.
 
@_rabba_u_k_e_: du raffst es net. geh mal nicht vom neuesten gerät aus sondern meinetwegen vom G1 oder HTC Hero oder das Milestone. Von mir aus geh davon aus das man CM7 drauf haben will. Dafür braucht man root! jedoch um apps zu "klauen" braucht man es nicht wie hier einige behaupten.
 
Braucht man doch eh nicht dann wäre der Jailbreak ja wieder weg!
Aber vielleicht lassen sich die iOS Hacker noch was schönes einfallen wie zb Over-The-Air Update mit integrierten Jailbreak oder sowas!
 
Zitat: "Sowohl beim Jailbreak als auch beim Rooten verschafft sich der Anwender erweiterte Rechte, um so Software installieren zu können, die nicht vom Hersteller vorgesehen ist." Das ist falsch. Bei Android kann man auch ohne root jede Software installieren. Bestimmte Software kann nur bestimmte Funktionen nicht mehr nutzen. Und gerootete Android Smartphones können immernoch Updates erhalten, es betrifft nur nicht alle.
 
google sperrt uns doch nicht aus...
wenn man das gerät rootet und ein fremdes ROM aufspielt hat man nicht mehr die voraussetzungen, damit der jeweilige hersteller mich anpiepst bezüglich eines OTA (over the air) update...
 
@suender: Warum auch? Dann würde Google ja auch auf das Datensammeln zu deiner Person verzichten.
 
Ios hat ja alles was man braucht ohne Jalbreak, viele jailbreaken nur um sich cool zu finden.
 
@schmidtiboy92: Stimmt nicht, LockInfo ist absolut nützlich. Mit iOS 5 kann sich das dann erledigt haben, aber derzeit hat man ohne JB keine Möglichkeit im Lockscreen seine Termine und andere wichtige Infos zu sehen.
 
@I Luv Money: Lockinfo brauchste das wirklich nicht mehr :) Der neue Lockscreen ist sehr gut :)
 
@schmidtiboy92: Sb settings und Barrel ist ganz nett
 
@schmidtiboy92: da spricht ein unswissender. Bitte unterlasse solche kommentare, es sei denn du hast ein Jailbreaktes iPhone gehabt mit sbsettings,lockinfo usw.#lg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles