Google übernimmt Experten für Gesichtserkennung

Der US-amerikanische Internetkonzern Google hat für eine nicht näher bekannte Summe die Firma 'Pittsburgh Pattern Recognition' übernommen. Das Unternehmen hat sich auf die Erkennung von Objekten in Bildern spezialisiert. mehr... pittpatt pittpatt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat Google nicht schonmal so ein Konzern gekauft und das in Picasa Integriert?
 
@sibbl: Hmm, und wie läuft das da? Stehn die 3 Unternehmen jetzt in direkter Konkurrenz? Oder haben die ersten 2 versagt und werden abgeschoben? Oder werden alle 3 zusammengefasst?
Oder ergänzen die sich so prima?

Das würd mich ja jetzt schon interessieren.
 
@fabian86: Ziel ist wohl die Integration in G+ Die Picasa Gesichtserkennung ist nicht unbedingt optimal: Selbst wenn ein Gesicht tausende mal getaggt wurde, können oft Bilder nicht richtig zugeordnet werden. Mit der zunehmender Auflösung von Bildern ist Performance ein wichtiger Aspekt. In Picasa 3 läuft die Gesichterkennung bei hochauflösenden Bildern und 100% CPU Auslastung immer noch relativ langsam.
 
@Danielku15: Es hat e den nachteil das man das Bild immer auf dem PC haben muss wo erkannt wurde... Wen man 10 Bilder von ner Person markiert hat und diese dann löscht wird die Person später nicht erkannt... Sonst finde ich das Teil genial... Versuch mal das von Magix da kriegt man einen Schreikrampf!
 
Oh man, diese Gesichtserkennungs Software Sache wird nochmal richtig lustig irgendwann. Das ist doch nur eine Frage der Zeit bis man zu sämtlichen Nacktbildern von irgendwelchen Mädels/Frauen die so im Internet rumschwirren (weil irgendein Exfreund sie irgendwo hochgeladen hat) die Namen rausfindet xD Solche Leute können dann nicht mehr mit ihrem echten Namen in sozialen Netzwerken unterwegs sein, wenn überhaupt...
 
@Lord Mettor: Wo das hinführt… das Pendant zur Musikerkennung auf dem Handy. Personen die Ihr Foto in einem Sozialen Netzwerk Preisgeben und ihre Persönlichen Daten (Name, Postanschrift, Geburtsdatum, Alter, Beruf… eben alles was man mehr oder weniger Bereits Preisgegeben hat)… Diese Leute könnte man auf der Straße mit dem Handy Fotografieren und man erhält sofort den Namen und die Adresse der Person… eben wie mit einem Musiktitel den man Hört aber nicht kennt und Wissen möchte welcher Künstler / Band das ist.
 
@H-Vollmilch: Lässt sich Unendlich weiter spinnen. Kriminelle Banden hätten ihre helle Freude daran. Im Urlaubsland werden die ganzen Touris fotografiert und direkt gescheckt wo denn nun die "leerstehende" Wohnung von denen ist und dann gehts richtig los. Da bedarf es kaum noch einer Vorbereitungszeit.
 
Die Gesichtserkennungsfunktion hat Google doch schon längst. Allerdings hatte man sich bei Goggles gegen die Freischaltung dieser entschieden, wegen möglicher Probleme (Privatsphärenblabla). Wahrscheinlich geht es eher wieder um Patente.
 
@bgmnt: Minusse ohne Begründung, obwohl ich nur Fakten nenne? Typisch WF.
Und falls ihr zu blöd seid, um Google dafür zu benutzen:
1. http://tinyurl.com/3o2xqx2
2. http://tinyurl.com/3r6zc6h
 
Komische News. Ihr schreibt ja selber Software zur Erkennung von Objekten in Bildern - behauptet aber das es rein um gesichtserkennung geht. Klar ist ein Gesicht auch ein Objekt. Aber Erkennung von Gegenständen ist auch nicht zu verachten z.B. Alles was Geld bringt und weitere die Ware User verwurstet.
 
Also irgendwie geht mir das mit Google erheblich zu weit. Wenn ein Staat oder eine Regierung mit sowas kommt, wird Zeter und Mordio geschrien und wenn Google mit sowas aufwartet, würde ihm gern mehr als jeder Zweite seine Vita uncensored in den Hintern schieben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check