PSN: Versicherung will nicht für Sony-Hack zahlen

Die Versicherung Zurich American will nicht für die durch Fahrlässigkeit entstandenen Schäden im Zuge der Hack-Angriffe auf Server des Elektronikkonzerns Sony aufkommen. mehr... Sony, Logo, Playstation Network, Psn Sony, Logo, Playstation Network, Psn Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich auch besser wenn Sony selbst zur Rechenschaft gezogen wird.
 
@slimshady322: Na hoffentlich siehst Du das auach so, wenn Dein Auto mal geklaut wird.
 
@mcbit: Wenn mein Auto geklaut wird und mir nachgewiesen wird, dass das Fenster runtergekurbelt war und ein zweiter Zündschlüssel im Handschuhfach lag, zahlt die auch keinen Cent, weil ich zu blöd war, mein Auto richtig zu sichern. Noch nicht mal. Du musst ja im grunde nur vergessen haben abzuschließen und keiner zahlt. Das ist jetzt hier eine Frage der Gutachter. Wenn die Zurich American Gutachter auftreibt, die plausibel nachweisen können, das Sony diletantisch das Scheunentor offen gelassen hat, dann hat Sony halt einfach Pech!
 
@LoD14: Der Fall Sony ist aber eher damit vergleichbar, dass man das Auto mit laufenden Motor und sperrangelweit offen stehenden Türen Nachts auf die Straße stellt.
 
@mcbit: Wenn du das Fenster oder die Tür offen gelassen hast, bist du doch auch selber Schuld, wenn dein Auto dann gestohlen wird. Edit: LoD14 war schneller.
 
@mcbit: naja wenn du dein auto ungeschützt abstellst, wirste auch keinen cent von deiner versicherung sehen!
 
@Magguz: Wenn das System bei Sony soooooo ungeschützt war, wozu war dann ein HACK notwendig?
 
@mcbit: war er das? kann ich dir nicht sagen... vlt war auch einfach das fenster nicht ganz runtergekurbelt sodass es nicht jeder gesehen hat?!
 
@Magguz: Siehste, dann ist das Verhalten der Versicherung schonmal fragwürdig, denn ein nicht komplett geöffnetes Fenster lässt keinen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vermuten, oder?
 
@mcbit: nix oder! Natürlich ist das grob Fahrlässig uns anstiftung zur Straftat! Du weisst schon, dass selbst deine Hausratversicherung für einen Einbruch nichts zahlen muss, sobald du das Haus verlassen hast und ein Fenster gekippt hast oder? gekipptes Fenster heisst für deine Versicherung: Keine Leistung! Das gleiche ists bei Sony... Die haben einfach nicht aktuelle Sicherheitsmechanismen genutzt!
 
@mcbit: Naja dabei geht es nicht unbedingt um den Hack. Allein die Tatsache, dass wichtige Informationen unverschlüsselt aufbewahrt wurden zeigt, dass nicht genug Aufwand betrieben wurde um es abzusichern. Auch der lange Ausfall zeigt, dass das gesamte System überarbeitet werden musste und das ist für mich ein Hinweis auf ein "offenes" System.
 
@Magguz: ?! Leute eure Versicherung zahlt auch wenn ihr nicht die neusten Sicherungsverfahren habt. Ich muss ja kein Kamerasystem und eine Alarmanlage in meinem Haus installieren das es versichert ist. Und wenn das Schloss an der Haustüre vielleicht etwas veraltet ist und es leicht zu knacken geht ist das immer noch kein grund für die versicherung sich zu drücken. Versicherungen werden für den ernstfall abgeschlossen. Und das ist ganz eindeutig hier der Fall! Aber er geht ja wieder nur mal ums Geld nicht um die Gerechtigkeit.
 
@Schm!ddy: Ist das so eindeutig? Das ist eine Frage des Bedingungswerkes und keine Frage der Gerechtigkeit. Wenn die Vers. keine Deckung für diesen Fall gibt, dann sollte Sony sich mal eher seine Abt. für Vers. oder den Makler vorknöpfen.
 
@slimshady322: sorry du bist ein vollidiot.. wie kann man soetwas gut finden?? Sony hat genug schaden erlitten und hatte sich auch wenigstens finanziel vorher abgesichert. für micht heißt es nur mal wieder, das man hier sieht, das einem so eine scheiß versicherung mal wieder garnichts bringt. man bezahlt hier jahre rein und im endeffekt zahlen die nicht einmal wenn es drauf ankommt. das ist in deutschland bei privat anwendern und firmen auch immer wieder der fall. zum kotzen mit den versicherungen.
 
Ich muss Sony in schutz nehmen, ich mag diesen hersteller auch noch nach dem hack angriffe.
Versicherung will nicht für Sony-Hack zahlen, aus grund für fahrlässigkeit. Aber Sony war nicht komplett fahrlässig, schuld für die Hackangriffe.
Jetzt ist bei Sony mehr für Sicherheit gegeben die haben viel gerlernt jetzt.
 
@BestQuality: trotzdem kann man Sony Ignoranz und mangelnde Sorgfaltspflicht vorwerfen. Muss erst immer der Super Gau passieren, damit sich Firmen zur Sicherheitswahrung berufen sehen? Und wie siehts mit der Glaubwürdigkeit der vielen blumigen Versprechen aus? Seien wir ehrlich, Sony ist eine Firma, die gerne die Fresse weit aufreißt und sich auf die Fahne schreibt "ach sind wir toll", aber wenn es drauf ankommt, hat mich deren Krisenmanagement noch nie wirklich überzeugt. Für mich ist Sony was ihre Glaubwürdigkeit angeht, ganz unten. Sie müssen sich ganz neu beweisen, als wäre es ein Anbieter der erst in den Markt gekommen ist - denn so dilletantisch haben sie sich ja auch verhalten, als sie sich sicher wähnten... ich vergesse die Pannen definitiv nicht so schnell wie manch anderer.
 
@BestQuality: Ich mochte Sony seit GeoHot und graf_chokolo nicht mehr. Dann verarschen sie auch noch ihre eigenen Kunden. Was sich dieser Konzern geleistet hat ist unentschuldbar.
 
@Shadow27374: Inwiefern verarschen sie ihre eigenen Kunden?
Und ist es üblich, dass man kriminelle unterstützt?
 
@SilvaSurfa: Kommt auf die Definition von kriminell an. Die Rootkits von Sony wurden ja bereits genannt. Dann wären da noch die Restriktionen bzw. immer weiter fortschreitenden Einschränkungen gegen Kunden der PS3. Dann die Klagen gegen GeoHot und graf_chokolo obwohl die beide nicht mal die Möglichkeit boten Sicherheitskopien zu starten.
 
@Shadow27374: Welche Funktionen, außer der OtherOS Funktion, wurden denn noch gestrichen?
 
@Shadow27374: Die Frechheiten von Sony sind bereits seit der Sony Rootkit Unverschämtheit völlig unentschuldbar. Das war 2006: http://winfuture.de/news,29118.html und 2007 haben die den Kunden schon wieder rotzfrech Rootkits untergeschoben: http://winfuture.de/news,33910.html Sony geht einfach gar nicht!
 
@BestQuality: Ob Sony fahrlässig war oder nicht, kann hier wohl kaum jemand beurteilen.
 
Nachdem was man so über den Vorgang gehört hat, wie das PSN gesichert war, alte Software Versionen, Daten nicht verschlüsselt usw. klingt das alles auch nach grober Fahrlässigkeit seitens Sony - welche Versicherung würde in so einem Fall zahlen? richtig, keine...
 
qee - quot erat expectandum: schlecht geplanter Versicherungsbetrug von SONY.
 
Obwohl ich mich ein wenig im Versicherungsrecht auskenne, wage ich nicht Festzustellen, ob Sony im Sinne des amerikanischen Versicherungsrechts und der speziellen Klauseln des bestehenden Vertrags mit Zurich American fahrlässig gehandelt hat oder nicht. Finde es schon erstaunlich, wie viele Leute hier eine Meinung zu etwas haben, von dem sie nicht den Hauch einer Ahnung haben. Privat regen sich die Leute immer auf, wenn ihr Versicherer einen mehr oder minder driftigen Grund findet, keine Leistungen erbringen zuu müssen. Wenn es um den großen Dämon Sony geht, wünschen sich alle noch ein fröhliches Nachtreten. Es wäre mal eine Sensation, wenn nicht alles in s/w gemalt würde!
 
@probex: Danke und ein + für den ersten vernünftigen Beitrag hier.
 
@probex: Ja, und? Ich hab gerade einen Versicherungsschaden! Und die Versicherung versucht alles um den Schaden NICHT regulieren zu müssen - und das trotz eines gewonnenen Prozesses vor dem OLG! Erzähl mir also nicht das Versicherungen die Ärmsten der Armen sind und ihren VN's immer nur gutes wollen. In erster Linie will eine Versicherung nur Dein Bestes - Dein Geld. Kommt es zu einem Versicherungs-Ereigniss wird sich eine Versicherung IMMER wehement dagegen wehren dafür gerade zu stehen.
 
@The Grinch: Quark. Und Deinen Fall, den keiner kennt, mit dem von Sony zu vergleichen....das hinkt dermaßen.
 
@The Grinch: Sorry, aber Du hast weder den Inhalt noch den Tenor meines Postings ansatzweise verstanden. Solltest Dir dringend geistigen Beistand bez. Deines Disputs mit der Versicherung suchen. Ansonsten sehe ich pechschwarz, denn Versicherungsangestellte können nicht nur lesen, sie verstehen das Geschriebene auch und wissen es gekonnt auszulegen!
 
@probex: Hab ich getan! Danke für den Hinweis. Und mir ist bewusst das solche Leute zu nichts anderem geschult sind als Versicherungsnehmer abzuzocken.
 
Leute die auf Sony rum stenkern, sind alle auch nicht ohne fehler niemand ist perfekt. Hört auf da wo es wunden punkt gibt rum zu reiten.
Mein gott lasst doch Sony in frieden, walten und schalten usw so wie manche auf Sony nörgeln, schlechtmachen, ist absolut nicht notwendig an sich ist schon mehr als ein großartiger hersteller.
Ich kaufe deren ihre geräte sehr gerne vor eine woche gab es bei mir wieder was neues von Sony und habe es wie immer nicht bereut.
Leider stenkern die leute und weltweit zu viel, so will ich nicht sein.
Man schaut ins Internet und schon bekommt man größteils mit die die leute unzufrieden sind stenkern usw mein gott ist das erbärmlich.
Da wo schaden passiert ist, gibt leute die nicht anders können als schadenfreude zu haben davon wird auch nix besser.
Ich mag die firma sony, ich kann unendlich mal nicht verstehen das leute gibt die nicht so sehen wie ich.Keiner wird ganz aller ernstens meinen das die im gerätebau grottenschlecht sind, die sind nähmlich sehr gut.
 
Da frage ich mich aber, wieso die Versicherungsprämie gegen Hackerangriffe gezahlt wurde, wenn 0% aller Fälle, in denen Hackerangriffe stattfinden abgedeckt sind. Sorry, aber hier muss ich mal wirklich gegen die Versicherung sein und Buhmann Sony in Schutz nehmen.
 
lustig sind doch die 2 zeilen "124 Millionen Euro entspricht. Dies enthält bereits die Kosten für die Absicherung der betroffenen Systeme und mögliche Umsatzausfälle. " Ist das nicht eigentlich ihr job, die Systeme abzusichern wenn man sensibele Kundendaten auf der Datenbank hat? Und davon Geld von einer Versicherung...... wenn mir mein fahrrad geklaut wird renn ich ja auch nicht zur versicherung -> ich möcht das fahrrad ersetzt haben, ja hmmm abschließen konnt ichs ja nich weil ich kein Schloß hatte. Du Versicherung zahl mir doch bitte auch gleich nen Schloß.......
 
Recht haben sie. Wenn Sony es nicht schafft, ihr Netzwerk sicher zu halten, dann muss nicht die Versicherung dafür blechen.
 
und jetzt Sony??? ...erstmal zu Penny!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum