Apple iTunes 10.4 - Multimedia-Suite für iPod & Co

Apple iTunes ist eine Multimedia-Suite, die der Synchronisierung eines iPods bzw. iPhones mit der Medienbibliothek des Computers dient. Die Software umfasst wichtige Wiedergabefunktionen sowie einen Online-Shop für Musik und Filme. mehr... Itunes, Apple Itunes Itunes, Apple Itunes

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Itunes erinnert mich an den derzeitigen Sommer: Keiner mag es, aber man kann auch nicht wirklich was gegen machen...
 
@Raoul_Duke II: Ich installiere es einfach nicht und es scheint mich in Ruhe zu lassen. ;-)
 
@Raoul_Duke II: Wieso sollte ich es installieren? Wenn es nur darum geht Audio-CDs zu rippen, taggen und aufs Gerät zu schicken, dann gibt es wesentlich bessere Lösungen (z.B. Kombination aus EAC und MP3Tag), welche nicht mal ein 20stel des Speicherplatzes verbrauchen...
 
@Lapje: lol was hast du für eine hdd? 10 GB? Was ist das für ein Argument noch Heut zu Tage? Es ist doch egal was ein Programm mittlerweile verbraucht, was draufhaben muss es. Und was Installation angeht, wenn man ein iDevice hat, kommt man am iTunes fast gar nicht rum. Persönlich hasse ich aber auch iTunes, die Verwaltungs- und Synchronisierungsart ist grässlich.
 
@LastSamuraj: Wenn ich ein Notebook mit SSD habe, dann spielt das schon eine Rolle, ob ich da 400 - 600 MB oder 20 MB drauf habe. Und ja, ich will mir meine Platte nicht mit Zeugs zumüllen, welches ich nicht brauche. Wenn Du das machst, dann ist das Deine Sache, aber es steht Dir nicht zu Dich über andere lustig zu machen, die das nicht so sehen. und man braucht eben nicht iTunes, Tools um einfach nur Musik aufs Gerät zu schieben gibt es genügend...
 
@Lapje: Meine iTunes Installation belegt 122 MB. Wie kommst du auf 400-600 MB? Aber ist wahrscheinlich dein Beißreflex wenn du irgendwie das Wort Apple/iPhone liest. Also, Fass Lapje! Zeigs den Apple Fanboys!
 
@I Luv Money: Ich musste iTunes vor ca. 1 Jahr wegen meiner Frau installieren. Da wurden einiges an Programmen mit installiert (Quicktime, Software Update, Mobile Device Support, Bonjour, Application Support), welche insgesammt knapp unter 600 MB auf der Platte hatten. Lustig war es dann auch das Drecksteil wieder runter zu bekommen: Die Installation lief über ein Programm. Aber deinstallieren musste man die mehreren Programme einzelnd. Und bis ich den ganzen Rotz dann noch aus der Registry raus hatte, war mit allem schon wieder fast eine Stunde rum. Und nein, das ist kein Beißreflex sondern eigene Erfahrung. Aber die wird hier einem ja eh abgesprochen wie man liest...und selbst 120 MB wären für ein so dürftiges Programm zuviel, wenn es Programme gibt, die das besser können und weniger Speicherplatz verbrauchen.
 
@Lapje: Düstere Legenden? Wenn man den Installer einfach durch klickt wird noch Safari zusätzlich installiert. Ich glaube nicht das der knapp 400-500 MB belegt. Und was hat die Programm Größe mit Erfahrung zu tun? Die ist immer identisch und deine 400-600 MB sind nun mal eine Legende. Und an deinem Schreibstil erkennt man schön deinen Hass auf Apple. Und daran das jeder von dir, der sich nur halbwegs positiv oder neutral zu Apple äußert, ein (-) bekommt. Am besten waren deine Kommentare gestern bei der Apple News über den Rekordgewinn. Soviel Hass auf eine Firma, Respekt! Vor allem das du in jeder Apple News fleißig am posten bist obwohl dich Apple ja scheinbar nicht interessiert. Aber du bist halt auf deiner Mission die Welt von den Bösen zu befreien, stimmts?
 
@I Luv Money: Was Du darüber denkst ist mir - ehrlich gesagt - schnurzpipse. Wenn ich ein Programm deinstallieren will, dann will ich auch dass es KOMPLETT von der Platte runter ist, und ich danach nicht wieder die Registry aufräumen muss. Das ist ganz schlechter still. Das hat nichts mit Apple zu tun, sondern würde auch bei jedem anderen Programm so beschrieben werden. Aber Du liest ja eh raus was Du lesen willst, fällt auch bei anderen Beiträgen immer wieder auf. Außerdem: Woher willst Du wissen, dass ich "-" verteile? Wenn Du Belege hast, dann nenne sie, ansonsten unterlasse bitte diese Unterstellungen - Du begibst Dich damit auf die gleiche Stufe wie das, was Du anderen vorwirfst...und Zeige mir bitte in jeder Apple-News einen Beitrag von mir...ich warte...Ach ja, und wenn Dich meine Beiträge nicht interessieren, warum reagierst Du dann darauf?
 
@Lapje: Also ich habe iTunes auch schon diverse Male deinstalliert, und es lief immer sauber ab. Vermutlich nutzt du ein anderes iTunes als der Rest der Welt, so erklärt sich dann auch die Größe von 400-600 MB. Ich werfe anderen überhaupt nichts vor solange es sich um sachliche Kritik handelt. Aber deine Behauptung das iTunes das System zu müllt und 400-600 MB groß ist, ist nun mal falsch.
 
@I Luv Money: Genau, dann hat Apple extra für mich ein anders iTunes hochgeladen. Kann natürlich sein - wenn man ein Freund von Verschwörungstheorien ist. Und nur weil iTunes sagt dass es erfolgreich deinstalliert wurde, heisst es noch lange nicht dass auch alles z.B. aus der Registry verschwunden ist. Aber die Aussage, dass andere unter iTunes Bluescreens bekommen, ist ja genauso falsch. Und selbst wenn es nur - wie bei Dir - 120MB sind, ist das immer noch zuviel für ein Programm, welches man evt. nur zum Rippen und umwandeln braucht. Ich warte übrigens noch auf die Belege...
 
@Lapje: Natürlich ist es Schwachsinn iTunes zu installieren wenn man nur einen Ripper und Konvertierungsprogramm braucht. Ich installiere auch nicht Photoshop wenn ich einfach nur die Größe eines Bildes verändern möchte. Und was soll ich dir belegen? Das iTunes nur knapp 120 MB belegt in der 64 Bit Version? Beleg du mir mal lieber das es 400-600 MB sind, wobei der Installer ja gerade mal so 40 MB (ohne Safari) groß ist. Wie gesagt, düstere Legenden.
 
@I Luv Money: Du beschuldigst mich dass ich in jedem Apple-Beitrag meine Kommentare schreibe und dass ich "-" an "albwegs positiv oder neutral"-geschriebene Beiträge verteile. Damit beschuldigst Du mich persönlich. Das ist eine Unterstellung und damit etwas ganz anderes als wenn ich behaupte, wieviel Speicherplatz iTunes bei mir. verbraucht Und für diese Unterstellungen erwarte ich Belege... ansonsten ist es einfach nur pure Polemik...die Du Dir un Zukunft sparen kannst...
 
@Lapje: Der Meister der Polemik bist eindeutig du. Quelle: News von Gestern
 
@I Luv Money: Oh, wahnsinn. Er hat gestern EINE News gefunden, n der ich was geschrieben habe. Nun dann schau Dir auch mal die Bewertungen an, es gab einiges an Zustimmung. Zudem ging es um ganz andere Dinge: Um gewisse Apple-User, nicht um alle, was ich mehrfach betont habe! Wenn Du etwas liest, dann lese es ganz, und nicht nur das, was Deiner Argumentation dienlich ist. Dann hättest Du mitbekommen, dass ich auch einiges an Zustimmung aus dem Apple-Lager bekommen habe. Zudem ging es um eine Aussage wie andere über Apple-User schreiben. Und was ist mit den anderen 5 Apple-News von gestern? Ist da was von mir dabei? Oder die andere News von heute? Und wo bleibt der Beleg dass ich alle positiven Beiträge mit einem "-" versehe? Seltsam dass da von Dir nichts kommt...wie auch. Wenn Dir meine Beiträge nicht passen, dann lese sie einfach nicht. Im Gegenzug verspreche Ich Dir um Deine Beiträge einen großen Bogen zu machen - was ich eh in den meisten Fällen schon mache...
 
@Lapje: Du hast viel Langeweile oder?
 
@I Luv Money: Nein, ich warte nur auf Deine Belege...
 
@Lapje: Ach Junge...da ich kein Admin bin kann es es nicht "beweisen", du darfst gerne eine Anzeige bei der Polizei gegen mich stellen wenn es dich so sehr belastet und du nicht mehr ruhig schlafen kannst. Ich warte übrigens noch auf einen Beleg das iTunes 400-600 MB braucht...und jetzt lass es doch einfach gut sein und warte auf die nächste Apple/iPhone News um die Welt zu retten. Viel Erfolg noch auf deiner Mission.
 
@I Luv Money: Dann beschuldige demnächst nicht User mit Dingen, welche Du nicht belegen kannst...DAS ist der Unterschied...
 
@Lapje: Sprach derjenige der Behauptet das iTunes 400-600 MB groß ist.
 
@I Luv Money: Du kapierst es anscheinend nicht, oder? Wenn ich sage, dass iTunes bei mir so und so viel Speicher verbraucht, dann ist das eine Ausasge, welche z.B. mit Dir erst mal nichts zu tun hat. Wenn Du mich aber beschuldigst, hier zu jedem Apple-Beitrag meinen Senf abzugeben und alle Kommentare, welche positiv Apple gegenüber stehen mit einem "-" zu behaften (nebenbei bemerkt würde das einiges an Aufwand bedeuten) dann ist das gegen mich gerichtet. Also was ganz anderes als meine Ausage. Wenn Du das nicht kapierst - oder nicht kapieren willst - ist das Dein Probem...wie gesagt: Ignorier doch einfach meine Beiträge...
 
@Raoul_Duke II: woher willst du wissen, dass es KEINER mag? Also ich mag iTunes und für mich ist es die beste Lösung zur Verwaltung meiner Musiksammlung und Abonnements von Podcast.
 
@ProSieben: Keiner mag iTunes, weil es ein Drecksprogramm ist. Die Funktionalität ist gut von dem Programm, keine Frage, aber das Programm hat noch nicht mal Beta-Status erreicht, obwohl es schon in Version 10.x vorliegt. Zwei Beispiele seien nur genannt: 1.) Man kann iTunes nur über den Task-Manager beenden. Das ist schon seit etlichen Versionen der Fall, weil iTunes sich nach dem Beenden SOFORT wieder neu startet. Und nein, ich habe absolut NICHTS im Hintergrund laufen, was dies verursachen könnte und ich habe in dem Fall auch kein iDevice angeschlossen. 2.) iTunes ist die erste Software, die bei mri einen Bluscreen verursacht. Ja richtig gelesen, einen Bluescreen! Einen Bluescreen hatte ich zuletzt bei Windows Me, also im letzten Jahrtausend! Und nein, es liegt nicht an meinen Geräten, meiner Windows-Installation, etc. sondern ist defintiv ein Fehler von iTunes.
 
@sushilange: Beide Fehler sind bei dir zu suchen. Ich hab iTunes auf 3 komplett unterschiedlichen Rechnern (alle Win7) und keines deiner genannten Probleme. Bis auf das iTunes etwas langsam ist bin ich sehr zufrieden (kann an der Masse an MP3s liegen das es so träge reagiert).

Und schlecht sind die Sync Optionen von iTunes auch nicht. Meine Freundin hat jetzt ein Samsung Android Handy. Die Samsung Kies Software ist eine billige iTunes Kopie und mal wirklich abgrundtief schlecht. Ich hatte eigentlich gehofft das es mindestens genauso gut ist.
 
@Falcon: Nein, beide Fehler sind nicht bei mir zu suchen. Natürlich hat nicht jeder die Fehler, aber du kannst gern mal danach googeln und siehst, wieviele das Problem haben. Die Sache mit dem Bluescreen lag z.B. an folgendem: Standardmäßig speichert iTunes alles im User-Verzeichnis. Dieses liegt bei mir jedoch auf meinem NAS. Steckt man nun sein iPad an, um es mit iTunes zu synchronisieren, bekommt man einen Bluescreen. Das ist ein Fehler von iTunes, der auch bekannt ist und ausschließlich bei iTunes auftritt und für mich als Programmierer auch völlig unlogisch ist, weil es iTunes völlig egal sein kann, da es es einfach nur Dateien kopieren muss. Ob das Ziel nun die interne Festplatte, ein NAS, USB-Stick oder sonstwas ist, geht iTunes überhaupt nichts an. Zum Problem mit dem Neustart: Das haben sau viele Leute und keiner weiß woran es liegt. Da Programme sich unter Windows nicht einfach neustarten, liegt es an iTunes und Apple könnte den Mist beheben. Tun sie aber nicht. Mein Laptop (Dell XPS 17) ist grad mal 6 Monate alt und perfekt eingerichtet. Da ist kein Mist drauf und dennoch leide ich unter dem Problem. Ich bin kein DAU, also wenn ich sage, dass es an iTunes liegt, dann stimmt das schon ;-)
 
@sushilange: Nur weil Du nicht mit iTunes umgehen kannst, ist es gleich ein Drecksprogramm? Aha. Ich kann Deine Fehler definitiv nicht nachvollziehen, weder auf Windows-Kisten, schon gar nicht auf einem Mac. Vielleicht solltest Du Dir auch einen Mac zulegen *fg*.
 
@CoF-666: Was hat das mit Umgehen zu tun? iTunes installieren, iPad anschließen, Bluescreen. So, was hab ich falsch gemacht? Nichts. iTunes starten, auf das X zum Schließen klicken, itunes startet wieder, auf das X klicken, iTunes startet wieder. Was habe ich falsch gemacht? Nichts. Nur, weil nicht jeder das Problem hat, heißt es nicht, dass es nicht da ist. Nutz Google, dann weißte, dass das sehr bekannte iTunes-Fehler sind.
 
@sushilange: Du siehst da etwas falsch :-) Anwender wie CoF installieren sich so viel Müll auf ihre Systeme, von der gekauften Hardware etc, dass sich dann die Bugs, der jeweiligen Software, gegenseitig beeinflussen und damit aufheben, dann funktioniert es einfach :-)) Wenn du von solcher Software zu wenig hast und Dein System schnell startet, machst Du etwas falsch :-))
 
@Pegasushunter.: Das schlimme ist, dass du damit vermutlich auch noch Recht hast! :-D Bei Bekannten, wo iTunes auch einwandfrei funktioniert, ist es nämlich ebenfalls der Fall, dass die alle nur Schrott-Systeme haben.
 
@Pegasushunter.: Und woher willst Du jetzt wissen was ich auf meinen System installiert habe und ob das, was ich installiert habe Müll oder Schrott ist? Man sollte nicht immer von sich auf andere schliessen. Das iTunes funktioniert evtl eben auch, weil es ein sauberes System ist, aber was erzähle ich Euch das, ihr scheint ja die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.
 
@sushilange: Ich mag iTunes. Ich hab aber auch einen Mac, und da läuft es sehr gut. Tipp: Kauf dir besser mal einen Mac, dann hast du auch keine Bluescreens mehr... ;-)
 
@alh6666: Gibt es bei Win7 nicht mittlerweile Redscreens? Ich weiß es gar nicht so genau da ich in knapp 2 Jahren noch nie einen hatte :D . iTunes läuft bei mir unter Win7 Prof. 64 Bit auch ziemlich flott. Hab allerdings auch ein recht gutes System.
 
@ProSieben: Ich möchte dir zustimmen. Hab bis 2005 ausschliesslich WinAmp benutzt. Dann hab ich mir nen iPod mini geholt und zähneknirschend auf iTunes gewechselt. Mittlerweile weiß ich das Programm echt zu schätzen, weil es mich gezwungen hat, meine Musiksammlung aufzuräumen. Jetzt ist alles schön mit ID3 Tags und Cover Bildern versehen und in einer richtigen Ordnerstruktur strukturiert. Kann WinAmp mittlerweile bestimmt jetzt auch alles. Aber jetzt ist es zu spät. Das einzige was ich an WinAmp wirklich vermisse ist die Visualisation mit dem hüpfendem Mädel im (knappen) Weihnachtskostüm ;)
 
@ProSieben: Itunes ist ein sehr gutes Programm. Es setzt leider ein wenig Verstand voraus. Darum kommt es bei vielen hier nicht an.
 
@Apfelbitz: inwiefern wenig Verstand? Ich finde, Leute die ein besseres Know How im Software Bereich besitzen und die mehr Wert auf Funktionen legen, denen würde ich auch zu anderen Programmen, als zu iTunes empfehlen. Ich habe nicht die Zeit, um mich mit meiner Musik Sammlung zu beschäftigen, sondern will das alles automatisch passiert und ich nur die Nötigen Eingriffe Handhaben muss.
 
Auf http://www.apple.com/de/itunes/ steht - Stand jetzt - noch "10.3", wenn man aber draufklickt kommt auf der Downloadseite "10.4" - nicht in die Irre führen lassen ;-)
 
Also ich war ja schon begeistert: Update-Größe 2MB.... naja, wohl nur ein Update für deren Installer, nun wieder die ganze Version die nun nachlädt.... ;)
 
Ich find itunes unterdessen ganz okay. Fernsteuerung vom iDevice aus per Remote-App :)
 
iTunes wäre ansich ja nicht so übel wenn es nicht immer so träge reagieren würde.
 
@kubatsch007: also ich kann mich in der neuesten Version unter Windows nicht beklagen. Es minimiert und maximiert jetzt sogar mit den Windows Effekten, was ja schon fast ein Wunder ist.
 
@ProSieben: ebenso hier, macbook pro (early 2011) 8gb ram und 256 gb ssd von kingston. itunes (und der rest) geht ab wie Schmidt's Katze ;-)
 
@Greengoose:
Selbst auf meinem 2006 Macbook Pro mit 2GB Ram und 2 Ghz CoreDuo läuft iTunes akzeptabel. Flott ist sicherlich anders, aber träge oder störenend ist da gar nichts.
 
gerade geupdatet und die performance ist tatsächlich auf einem erträglichen niveau...endlich mal unter win
 
Ich würde es begrüßen, wenn endlich mal ein automatisches Update der Medialibrary eingebaut würde.
 
@ZappoB: Stimmt, das finde ich auch etwas nervig!
 
Hab meinen iPod wegen iTunes verkauft. Der MP3-Player ist ja ganz nett, aber der Zwang zu iTunes hat mich letztens überzeugt mich woanders umzusehen.
 
@krusty: Es gibt gefühlte 192312 Alternativen zu iTunes. Ganz schlechte Ausrede, sry.
 
@SpiDe1500: trotzdem muss man mit Programmen arbeiten. Es gibt gefühlte 192313 Geräte, welche das nicht brauchen...
 
@krusty: Solange es bessere Geräte gibt wüsste ich auch nicht warum man sich diesen Zwang antun sollte...
 
irgendwie scheine ich der Einzige zu sein, der iTunes liebt. zumindest auf dem Mac. Ich weiß jetzt leider nicht, wie sich iTunes auf einem WinRechner verhält, auf dem Mac aber bisher für mich der beste und komfortabelste Player. Ist iTunes für Windows echt so unglaublich schlampig programmiert worden? Scheint ja der Horror zu sein, was man hier so liest
 
@C!G!: Sagen wir es mal so: Ich weiß nicht wieviele "Alternativen" es auf dem Mac gibt. Auf Windows gibt es einiges an Programmen, welche für das bloße Rippen und nachbearbeiten wesentlich besser sind: EAC ist in der Auslesequalität ungeschlagen, mit den speicherbaren Profilen schnell umgestellt und MP3Tag ist mit seinen Aktionen ein sehr mächtiges Tool (wenn man halt nachtaggen muss - ein wenig Einarbeitung vorausgesetzt...). Und kleine Tools zum Synchen gibt es überall. Klar muss man dann evt. mit drei Tools arbeiten, aber das Arbeiten geht halt weit einfacher und hochwertiger von der Hand...zumindest unter Win...meie Frau ist, nachdem sie letztes Jahr von iPod auf Cowon umgestiegen ist auch nicht mehr von iTunes abhängig und findet das Arbeiten mit den Tools auch wesentlich einfacher. Wobei die Frage ist ob man bei einem normalen Player immer ein Synchtool braucht...
 
@C!G!: Ich bin mit itunes unter Windows auch sehr zufrieden.
 
@Chris81: Dito. Wenn man eben damit nicht umgehen kann, dann ist alles Mist. Ich nutze nebenbei noch WinAmp, MP3Tag, VLC usw. Wayne? PS: Mein Itunes ist knapp 19Gb groß.^^ Liegt wohl daran, dass ich auch einige Apps für meinen Touch und mein Iphone dazu gerechnet habe.
 
Hab auch heute die neue Version eingespielt. Der Backup for das Iphone lief viel schneller. Ansonsten keinerlei Probleme (W7 64B).
Sync jeweils mit Iphone 4 und Ipod (64GB voll mit Musik)
 
Seid doch froh das Apple überhaupt iTunes für Windows rausgebracht hat!
 
Und wann kommt Itunes 11?
 
@schmidtiboy92: Wasinteressiert dich das? Aplle und iTunes ist für dich doch eh der größte Müll. Wenn du es wissen willst: Vor v12.
 
@schmidtiboy92: Hast wohl schon Schulferien?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles