Apple stellt letztes "normales" MacBook-Modell ein

Apple hat im Zuge der Aktualisierung seiner MacBook Air-Serie das letzte verbleibende "normale" MacBook-Modell aus dem Sortiment genommen. Ab sofort verbleiben lediglich die Reihen MacBook Air und MacBook Pro. mehr... Apple, Notebook, Macbook Apple, Notebook, Macbook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hätten sie das Ding drastisch im Preis gesenkt wär das noch gut gelaufen. Der damalige Preis war schon viel zu hoch.
 
@GlennTemp: Die Preise sind generel zu überteuert !! Vergleichbare Rechner gibt's um mehr als die Hälfte billiger .. Nur komisch das es viele trotzdem kaufen :-/
 
@.:alpha:.: Hipster eben
 
@.:alpha:.: mit welchem Rechner vergleichst du z.b. ein macbook pro?
 
@Balu2004: Z.b mit dem Asus X53SV (Intel i5, 6GB DDR3, GT540m für unter 700 Euro inkl. W7 64bit Home Premium, auf Wunsch auch ein anderes OS installierbar, Aluminium Gehäuse)
 
@pandamir: Dir is schon klar, dass das 15" sind? igitt, die 15" sind ja auch bei Apple uninteressant.
 
@paul1508: Gibt's auch in 17" :). Meiner hat 18,4" wobei der von Acer ist und die Verarbeitungsqualität (Gehöuse und TFT) nicht so dolle ist. immerhin baer 4 GB Ram und ein BR Laufwerk sowie zwei Festplatten. Ist noch einer mit einem Dual Core. Hat mich vor 1,5 Jahrenkeine 800 Euro gekostet. Imho gibt es sehr gute (Qualitativ und vom Design her) Alternativen, die preisgünstiger sind. Bei den 13,3" Varianten wird es allerdings auch im Non-Apple Bereich teurer. Kommt drauf an was man will. Asus bietet auch 14" mit den von mir genannten Eigenschaften an für unter 800 Euro.
 
@pandamir: genau das gerät hatte eine bekannte vor 4 Wochen bei amazon gekauft und nach 2 tagen ging es wieder zurück. davon abgesehen ist das gerät nicht unibody. lediglich die Oberfläche ist aus Alu, auf der Rückseite ist kein Alu gewesen. von den Spezifikationen liest es sich aber in der tat nicht schlecht
 
@Balu2004: Ja, das Gehäuse ist nicht komplett aus Aluminium. Lediglich die Hanballenauflage und der Deckel. Warum ging es zurück? Bislang sind die Bewertungen auf Amazon oder anderen Portalen durchweg positiv. Ausfälle gibt es allerdings, wie überall, immer wieder.
 
@pandamir: ausfälle kann es in der tat immer wieder geben. habe zuerst die standard Installation inbetrieb genommen und das system war grottenlahm. anschliessend habe ich ein recovery gemacht .. immer noch grottenlahm .. am nächsten morgen dann eine clean win7 64bit home premium draufgemacht .. immer noch nicht viel besser. da muss irgendwas faul gewesen sein. nun haben wir einen etwas günstigeres Notebook von acer gekauft inkl. intel ssd 320 120gb (meine bekannte hat kaum Daten) und das teil läuft top.
 
@pandamir: Wobei ich das Gehäuse von nem ThinkPad (Alles matter rauer Kunststoff) deutlich angenehmer (da leichter) und pflegeleichter empfinde.
 
@pandamir: Asus X53SV? Akkulaufzeit bis 3 Stunden. Was soll man denn damit machen?
 
@jacksmith0815: Es kommt auf deine persönlichen Anwendungsfall drauf an, würde ich behaupten. Ich nutze den Notebook eigentlich als Desktop Replacement (eigentlich alle Notebooks), da ich mit diesen eben auch mal mobil unterwegs sein kann. Da ist mir eine lange Akkulaufzeit weniger wichtig, dafür muss das Ding eben Power bei der CPU und der Grafikkarte haben. Wie lange ein Apple, bei vergleichbarer Energieeinstellung und Nutzung des Gerätes, läuft weiß ich nicht. Mein aktuelles NB bekommt unter Energieoptimierung mit dem Akku auf 2-3h. Reicht mir vollkommen. Ansonsten kann ich mir auch einen der günstigen Thinkpads für unter 400 Euro kaufen... wenn ich die als mobiles Gerät nutzen will. Da kommt man dann auch auf 5-6 Stunden. Bieten halt nicht so viel Power...
 
@.:alpha:.: Man muss schon sagen was man mit "vergleichbare Rechner" meint... Ähnlich edle Modelle kosten auch bei allen anderen Herstellern so viel... Siehe Sony, Acer, ASUS, HP, Lenovo...
 
@paul1508: eben du hast recht. leistungsstarke modelle gibts halt für die hälfte. so wie es dann eben bei sony auch die z serie für 1800€ oder so gibt.
 
@paul1508: Ich denke mal er meint Geräte mit "vergleichbarer" Ausstattung. Das die dann kein Alu Unibody Gehäuse haben ist klar.
 
@Freezer: Genau das Meinte ich ! :) .. Sorry das ichs nicht genauer beschrieben hab :-/
 
@Freezer: Und das die Teile dann keine bis zu 8-12 Stunden Akkulaufzeit haben, ist dann auch klar.
 
@paul1508: Wenn man mit einem Notebook eher angeben will, als arbeiten, dann kauft man sicher auch nach Design, aber ganz ehrlich, ich will eins was qualitativ spitze ist und Leistung hat...fertig! Da ist der Schicki-Micki-Kram drum rum völlig wurscht. Dass ist aber Geschmackssache, daher kann man das Design nicht wirklich mitzählen und ganz nebenbei, Apple designed nicht, die lassen höchstens weg, denn ein Apple Produkt kann jeder Designen ... ein QUader mit abgerundeten Kanten udn möglichst wenig Öffnungen -> Apple "Design" fertig! Ich würde bspw. auch keine 1000+ für ein Gerät ausgeben was einen Schminkspiegel als Display hat. Sowas geht gar nicht.Alles was kein Non-Glare Display hat ist schlichweg Müll, weil ungeeignet zum mobilen Arbeiten.
 
@fieserfisch:
Lies dir bitte mal durch was Design eigtl. ist: Design ist nicht nur Aussehen, Design ist in erster Linie Funktionalität und gutes Design ist so wenig Design wie möglich: http://www.vitsoe.com/en/gb/about/dieterrams/gooddesign
 
@GlennTemp: Joa ... *gähn* ... Funktiononalität steckt bei Apple aber ziehmlich oft hinter Design zurück ... naja und die Schminkspiegel sind dennoch nicht wegzudiskutieren.
 
@fieserfisch: Zumindest bei den 15" Varianten gibts non-glare. Sicher kann ein Macbook nicht mit einem aktuellen Business gerät von Lenovo oder Sony mithalten, dafür kosten sie auch nicht so viel.
 
@.:alpha:.: mit anderen geraten kommt man aber nicht in den genuß von osx. wer einmal einen mac hatte will wohl nie wieder was anderes haben. meinetwegen können die Rechner noch teurer werden. rennt wenigstens nicht jeder mit nem mac rum.
 
@pfanny: Also ich finde dieses "Ich will nicht Mainstream sein" mindestens genau so blöd wie "Ich will Mainstream sein"...
 
@pfanny: Haettest du die Hardwarequalitaet und die Akkulaufzeit genannt waere ich mitgegangen. Aber das OS als Kaufgrund... Also ich hatte OSX und wollte es nicht. Linux und Win7 gefallen mir besser.
 
@nemesis1337: Der Workflow ist dank des Trackpads mit den Gesten am besten und effizientesten. Also das OS ist schon ein Kaufgrund für mich.
 
@pfanny: hackintosh schon mal gehört?
 
@pfanny: GENUSS? Obwohl es doch recht einfach für erfahrene User ist. War auf ner Messe, eine Dame kriegte ihr MacBook nicht dazu aufm Projektor auszugeben, war ein Stand neben mir (ja, ich war auch als "Präsentierer" dabei). Ich guck ein bisschen rum, und hab innerhalb von einer halben Minute das Macbook auf den Projektor umgeschalten und dabei noch die richtige Auflösung gewählt. Eigentlich ganz interessant, aber ich bleibe gerne bei meinem Windows :)
 
@pfanny: ehrlichgesagt hast du voll recht!!!
 
@.:alpha:.: Nenn mir mal ein vergleichbares Produkt, welches die hälfte kostet. Von Dell gibt es nicht mal ein vergleichbares Produkt zum MacBook Pro 13", zumindest haben diese Notebooks keinen i5 oder i7 und die krummen Gehäuse sind auch nicht gerade toll, aber das ist wohl eher Geschmackssache.
 
@.:alpha:.: Also vorweg ich bin windows user. Aber die Aussage, dass die macbooks von Haus aus überteuert sind kann ich so nicht teilen. Besonders beim 13 zöller findet man kaum ebenbürtige alternativen im selben preissegment. Ich weiss das weil ich selbst erst kürzlich auf notebooksuche war. Bei CPU RAM und Festplatte braucht man nicht streiten, da gibt's bei windowslaptops tatsächlich zig günstigerer. Aaaaber wenn du jetzt noch folgende Punkte reinnimmst: IPS Display mit Top Farben, Kontrasten und Blickwinkeln, die beste mutlitouch implementation am markt, Aluminium gehäuse, hintergrundbeleuchtete Tastatur, Akkulaufzeit bei ca 10 Stunden, ein umfangreiches softwarepaket welches backuplösungen, umfangreiche bildbetrachtung etc.. Mit einrechnest, da findest du auf dem Markt derzeit eigentlich in der Form nichts, und schon gar nicht für 1000 Euro. Alle Hersteller verbauen billig tn Panels mit konrasten von 1:150, meistens nur ein nacktes mit shareware vollgemültes System, schlechten akkulaufzeiten und lauten Lüftern. Und wenn man sich dann mal einen der wenigen Vertretern mit IPS Displays anschaut z.B. Thinkpad x220 oder ein Sony z, da ist man schnell bei 1300-1800 Euro. Und sonstige desig geräte wie das envy von hp sind auch nur Blender, weil sie einen auf high quality machen, dann aber auch ein billiges tn Panel, nen schlechten Akku und ein miserables touchpad verbauen.
Also ganz ehrlich an alle Windows user (mich eingeschlossen) die Zeiten wo Apple einfach nur überteuert waren sind vor bei. Mittlerweile sind die Produkte zum teil wirklich ihren Preis mehr als wert.
 
@.:alpha:.: Die Geräte sind zwar teuer, aber der Wiederverkaufswert bleibt auch außerordentlich stabil. Somit relativiert sich der Preis. Also erst mal schlau machen bevor man meckert.
 
@.:alpha:.: kann ich dir sagen warum sie es kaufen, weil das betriebssystem sau gut läuft.... habe mich dem angeschlossen und es nie bereut....windows hat seine daseinbrechtigung, aber auf machen rechnern wird es eben nie vernünftig laufen...und so lange es die reg. gibt im windows ist das eben ab und zu die katastrop.
 
@GlennTemp: selbst die refurb modelle von dem ding kosten bei apple noch stolze 850 euronen. das ist verdammt happich. ich würd mal behaupten, mehr als 500 euro ist das ding nicht wert.
 
"bereits" ab 949€ ? rofl!
 
Immerhin haben se jetzt endlich die modellreihe abgesägt der ich in sachen qualitätsanmutung noch nie viel abgewinnen konnte...
 
Ich versteh die Leute nicht, die immer am Preis meckern. Wenn ihr kein Geld dafür habt meidet doch diese News. Es gibt genug andere Notebooks, die teilweise noch teurer sind. Mein Traum-Notebook, alleine was schont das Aussehen angeht ist ein Thinkpad X1 (bzw. der Nachfolger) und da bekommt man für das 13 " Gerät bei Apple ein 15 " Gerät. Es gibt scheinbar sogar noch teurere Geräte. Ein Acer sollte man demnach nicht mit einem Macbook vergleichen. Aber nur gut, dass es für diejenigen ja noch die günstige Klasse gibt. Dann brauch ja auch keiner mer meckre / heulen was weiß ich.
 
@herby53: die Aussage "...da bekommt man für das 13" Gerät bei Apple ein 15" Gerät." macht keinen Sinn. Sie suggeriert das 15 Zoll laptops im allgemeinen die teuereren Modelle sind. Das ist nicht der Fall.

Ahso und kauf dir nicht das X1 sondern das X220 :-)
 
@herby53: also ich finde das x1 für 1250 euro ca. und das macbook pro 15 als student für 1640...das x1 ist nach meiner rechnugn immer noch günstiger...beides studentenversionen.
dabei ist das x1 so ziemlich genauo ausgestatte wie das macbook pro 13....also klar, das x1 kann teurer werden, wenn man sich schnickschnack reinhaut, aber das ist natürlich so, dass es teurer wird, da es in einer flachenbauweise gefertig wird und nicht jede x-beliebige ersatzteil reinpasst, wenn du was austauschen willst
 
@herby53: Wieso sollte man eigentlich Apple-Geräte nicht mit Geräten anderer Hersteller wie z.B. Acer vergleichen? Mit was denn dann? Oder sind Apple-Geräte unvergleichlich? ^^ PS: Es soll auch Leute geben die genug Geld für 10 Macbooks hätten, abe sich trotzdem was anderes kaufen und sich über den Preis aufregen.
 
@DennisMoore: wenn sollte man auch zumindest in der gleichen Kategorie vergleichen und auch die gleichen Aspekte ansetzen: Anschaffungspreis, geplante Nutzung, wiederverkaufswert, verarbeitungsqualität usw. du kannst z.b. einen vw Passat mit einem Skoda octavia vergleichen. nimmt man nun die genannten punkte als Maßstab und kalkuliert ehrlich dann sieht man das z.b. der vw Passat nicht unbedingt so viel teurer sein muss. genauso ist es bei apple contra rest der Welt ..
 
@Balu2004: Dann kannste aber nicht sagen dass man ein Macbook nicht mit einem Acer vergleichen kann, denn Acer hat ein breites Produktportfolio in dem möglicherweise ein Vergleichskandidat vorhanden ist. Vergiss auch bei deinen Kriterien nicht den geplanten Einsatzzweck, bzw. den Nutzertyp mit einzubeziehen. Brauch ich ne Gamingmaschine? Oder ein sehr leichtes und kleines Gerät? Brauch ich ne Schönheitskönigin oder ein Arbeitstier? usw. usf. Je nach Anwendungsszenario und Nutzertyp spielen die Preise oder die Marken eine eher untergeordnete Rolle.
 
@DennisMoore: sorry wenn ich mich für etwas interessiere versuche ich schon gleichwertige Sachen gegeneinander zu vergleichen. natürlich fliesst dann einsatzweck, nutzertyp, gaming Maschine etc in die Bewertung mit ein. man kann schon ein macbook gegen ein acer vergleichen genauso wie man einen mercedes gegen einen vw vergleichen kann. wenn man die verarbeitungsqualität etc berücksichtigt habe ich bisher noch kein Notebook gesehen das nur halb so viel gekostet hat wie ein macbook und qualitativ so qut verarbeitet ist.
 
@Balu2004: Halb soviel sicherlich nicht, aber vielleicht 10% bis 20% weniger. Oder sogar 25%. Das ist aber nur der Preis. Gleichwertig muss für mich auch nicht heißen, dass ein würdiges Vergleichsnotebook z.B. ein Unibody-Alugehäuse haben muss. Hochwertiger Kunststoff kann genauso gut sein. Das ist das Problem bei Vergleichen. Wenn man stur 1:1 vergleicht, findet man keinen Macbook Vergleichspartner.
 
@DennisMoore: es gibt günstigere Notebooks, das streite ich ja auch nicht ab. jedoch ist es nervend immer wieder zu lesen wie überteuert apple Produkte sind. wenn man dann nach alternativen fragt kommt dann nicht mehr viel. ich für meinen teil lege wert auf gute Verarbeitung und einen guten wiederverkaufswert welcher meiner Meinung nach bei apple Produkten gut ist. du schreibst ja auch für dich tut es auch ein hochwertig verarbeitetes Notebook aus Kunststoff, dagegen ist auch nix zu sagen denn die Entscheidung für/gegen ein Produkt ist auch von subjektiven Einflüssen geprägt. für mich ist der vergleich von Kfz (obwohl oftmals nicht 1:1 übertragbar) noch der beste wenn man sich mal die Produkte aus dem vw Konzern anschaut. vergleich mal einen Passat und einen Skoda okatavia bzw. Skoda superb .. beide haben unter umständen den gleichen Motor, gleiche Ausstattung. der Skoda kostest etwas weniger aber beim wiederverkauf merkt man welches auto sich besser verkaufen lässt.
 
Das ist einfach eine Frechheit und die Fanboyz kaufen es natürlich... Sorry aber das ist dämlich. :P
 
also ich fand preislich lag da nie soooo viel zwischen dem weißen und dem kleinsten pro. das pro gefiel MIR persönlich immer besser.
aber manchen gefällt einfach dass es weiß ist, wirkt für manche edler bzw sexy ;)
aber jeden dem seine.
 
Gründe, weswegen sich viele derartige Produkte kauften, kaufen und kaufen werden: "All meine Freunde haben das."; "Es ist teuer, also ist es besser."; "Es sieht gut aus."; "Kommt aus der Werbung." - selten zählen sachliche Gesichtspunkte wie Bauteile und Zusammenschaltung der Bauteile. Man tabuisiert, relativiert und rationalisiert alle Fehler weg - de man es für's Gehirn braucht, etwas Perfektes zu haben, wie manche der perfekten Papa in der Form Gottes in ihrem Gehirn verankert haben. Zu viele Details und zuviel Kontext wie auch das Wissen darüber, daß sie viele Details und eine Menge Kontext nicht kennen und auch nicht erforschen können - destabilisiert sie eher, als daß es sie motiviert - da die Menschen in ein Periodensystem der Elemente eingeordnet werden, wird dieses Element der Menschheit (das zudem die Eigenschaft besitzen, all seine Charaktereigenschaften als die aller Menschen anzusehen - weswegen es zur Gleichschaltung anderer neigt) nie aussterben - aber man kann es in den Griff bekommen.
 
@skybeater: Was für ein verstiegener Text. Heute schlechten Stoff geraucht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles